weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

23.03.2014 um 19:35
@Kampfkatze
Kampfkatze schrieb:Für dich in aller Deutlichkeit: besonders @Luky mangelt es an Einfühlungsvermögen, aber auch @Barnabas und @amerasu würde ich –ohne Wertung- nicht als emotionale Charaktere ansehen. Du und @emz hingegen neigen zu Überreaktionen, besonders @emz auch zu verbalen Ausfällen mit hohem Aggressionspotential! Ich ordne mich der letzteren Gruppe zu: hochemotional mit eingeschränkter Selbstkontrolle.
Ich halte solche Ferndiagnosen ja auch nicht gerade für sinnvoll! Ich hätte auch gerne Zitate oder Links zu den Postings, wo ich/wir überreagiert haben soll/en. Und bitte kein Ausweichen: Butter bei die Fische!

(Ach so, das Ziteren geht so: Links neben dem Feld, in dem Du schreibst, steht Zitieren/Bild usw. Wenn auf Zitieren klickst, erscheint das:
[ ZITAT ]Text[ /ZITAT ] ohne Leerzeichen hinter und vor der ]

Kopiere den Text, den Du zitieren willst, füge ihn dazwischen ein und lösche das Wort "Text".

Postings verlinken: Neben jedem Posting steht der Name des Verfassers. Einfach auf den Namen klicken und den Link aus der Adresszeile des Browsers kopieren und in den Text setzen. Er erscheint dann als anklickbarer Link in deinem Beitrag.)
Kampfkatze schrieb:Ich stimme mit dir überein. Missbrauchsopfer (im Kindesalter) sind oft nicht dazu in der Lage, sich von ihren Eltern zu distanzieren. Kinder, die Missbrauch in irgendeiner Form durch diejenigen Menschen erleben mussten, die sie eigentlich lieben und beschützen sollten, verlieren das Vertrauen in ihre Umwelt, fühlen sich oft wertlos und manche geben sich sogar die Schuld für die Gewalt, die sie erfahren müssen. Andere ziehen sich in Parallelwelten zurück, um die Zuneigung zu ihren Eltern/ einem Elternteil nicht in Frage stellen zu müssen.
Ist ein Missbrauch zweifelsfrei bewiesen, so sollte vor allem in Fällen von sexuellem Missbrauch ein Kontakt zwischen dem Kind und seinen Eltern / dem Elternteil auch dauerhaft unterbunden werden.
Und das geht nicht nur Kindern so, die Opfer von Missbrauch oder Gewalt sind, sondern auch denjenigen, die psychisch unter Druck stehen. Das kann alle Mögliche Formen haben: Vermächtnisse, Tabus, "Leichen im Keller", emotionale Erpressung und vieles Mehr.
Kampfkatze schrieb:Es könnte sein, dass du, was die Verhaltensweise der Richterin Ziemer betrifft, richtig liegst. Es mag sein, dass die Frau in der festen Überzeugung gehandelt hat, für Antonya das richtige zu tun. Aus der Borderline-Erkrankung der Halbschwester hat sie den Schluss gezogen, dass auch Antonya gefährdet sein muss. Sie hat einen Missbrauch in der Familie fälschlicherweise als notwendige Voraussetzung der Erkrankung angenommen.
Und wieder Spekulationen! Ich habe geschrieben, dass sie nicht aus Jux und Tollerei mitkommt bei einer Herausnahme. Ob sie nun aus der Borderline-Erkrankung -wenn diese überhaupt vorhanden ist, da sie bislang nur von den Schandorffs behauptet wurde und von der sie selbst auch nur vom Hörensagen Kenntnis haben- irgendwelche Schlüsse gezogen hat, kann doch niemand sagen.
Kampfkatze schrieb:Hier wird es tragisch. Antonya ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein Missbrauchsopfer! Sie verhält sich nicht wie ein Missbrauchsopfer. Das ist meine tiefste Überzeugung!
Ich kann das nicht aus der Ferne beurteilen. Wie kann/darf/sollte sich ein Missbrauchsopfer denn Verhalten?
Kampfkatze schrieb:Ich kenne Richterin Ziemer nicht persönlich, habe sie nie sprechen hören, nie auch nur ein Foto von der Frau betrachten können. Daher habe ich nicht die Möglichkeit, meine Hypothesen überprüfen zu können. Ich kenne ihre Geschichte nicht. Sie mag sich als Opfer fühlen, an die Wand gedrängt, missverstanden. Wollte sie doch nur ein Kind retten und ihren Job gut machen, bestärkt durch ihre religiöse Einstellung (Baptistin?). Das Tragische an diesem vielleicht wirklich gut gemeinten Versuch, Antonya ihrer Ansicht nach zu helfen, ist meines Erachtens nach der Umstand, dass Frau Ziemer eigene Erfahrungen in die Familie Schandorff hineinprojiziert hat. Nachdem der Fall öffentlich geworden ist, konnte sie dann erst recht nicht mehr zurückrudern, ohne das Gesicht zu verlieren.
Auch hier steckt mir viel zu viel Spekulatius drin! Da kann ich mich @amerasu nur anschließen!
Kampfkatze schrieb:Aber auch Familie Schandorff hatte nicht die Wahl, ohne Öffentlichkeit hätten sie alleine dagestanden und wohlmöglich weitere lange Jahre der Trennung erleben müssen. Die Eltern haben sicherlich Fehler gemacht im Umgang mit der Justiz und den Gutachtern. Ihnen fehlte es diesbezüglich an Erfahrung, sie haben sich in die Enge gedrängt gefühlt, was nicht gerade dazu dienlich ist, eine Kooperationsbereitschaft zu fördern!
Wenn schon Öffentlichkeit, warum dann nicht gleich ZDF, Bild oder RTL? Warum nicht schon zu Zeiten, als das Kind noch im Heim war oder davor, als zunächst nur die Kontaktsperre gegen den Vater bestand?


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

23.03.2014 um 20:14
@Kampfkatze
Also mir ist das alles ein bisschen zu viel emotionales Geschwurbel, wenn ich lese, warum die Richterin so gehandelt haben könnte und was sie wohin projeziert haben mag. Mir ist auch wurscht, ob und wie sie möglicherweise ihre Kinder erzieht oder ob sie vielleicht Rauhaardackel züchtet.
amerasu schrieb:Oder ihr Entschluss gründet sich auf die Jugendamtsakte. Schließlich kennen wir die Vorgeschichte bis zur Inobhutnahme nicht.
Und da möchte ich anschließen, zwar auch mit einer Spekulation, aber hierzu gibt es wenigstens zwei feststehende Fakten, die das nahelegen.

Am 24.12.2012 besteht für den Vater Kontaktverbot. Am 25.01.2013, also einen Monat später, sieht die Richterin Gefahr in Verzug und holt das Kind aus der Schule. Anlass hierfür könnte gewesen sein, dass der Vater sich nicht an diese Kontaktsperre gehalten hat, Jugendamt bzw. Gericht davon erfahren haben und nun unverzüglich handeln mussten, also das Kind dem Zugriff des Vaters entziehen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

23.03.2014 um 21:34
Ihr (@RubyTuesday, @Luky , @amerasu, @emz) seid leider nicht dazu bereit, euch auch einmal in die Lage der Familie Schandorff hineinzuversetzen. Antonya und ihren Eltern wollt ihr keinerlei Verständnis entgegenbringen, weil ihr die Schuldfrage als eindeutig geklärt betrachtet.
Ihr beurteilt den gesamten Fall ausschließlich aus der Sicht des Jugendamtes und der Justiz und daher spielt es überhaupt keine Rolle, für wen wer nun tatsächlich arbeitet. Die Frage, für wen ihr unterwegs seid, ist längst unabhängig davon in aller Eindeutigkeit geklärt.
Eine Diskussion mit euch macht daher keinen Sinn. Wir drehen uns nur im Kreis, es kommt nichts Neues dabei herum. Die Positionen sind geklärt. Schade, aber das war zu erwarten! Die Fähigkeit zur Selbstkritik ist nun mal eine seltene Gabe!
Bei meinen Erklärungsversuchen handelt es sich weder um wilde Spekulationen noch um Ferndiagnosen. Manche Verhaltensweise spricht eine eindeutige Sprache, manche Äußerung und Reaktion zeichnet ein eindeutiges Bild von dem Menschen, der dahintersteht, vorausgesetzt, dieser ist authentisch!
Es gibt immer auch andere Wege, aber man kann nur einen gehen! Die Familie Schandorff hat sich für die Flucht entschieden. Ich habe großen Respekt vor dieser Entscheidung! Die Frage, ob sie auf einem „Alternativweg“ noch vereinigt wären, lässt sich nicht mit aller Sicherheit beantworten. Was in den Köpfen der Richter und Staatsanwälte vor sich geht, kann man nur vermuten.
Nicht jeder (jede Familie) hat das Potential zum Einzelkämpfer gegen den Staat (die Justiz, Ämter, Behörden). Wird man da zum „David gegen Goliath“ oder eher zur in die Enge getriebenen Maus, Auge in Auge mit der Katze?
Meist ist es ratsamer, dem Kampf gegen einen übermächtigen Gegner aus dem Weg zu gehen.
Auf Mitleid und Mitgefühl zu hoffen ist weltfremd.


„Mögen sie mich hassen, wenn sie mich nur fürchten!“

Das war doch bestimmt wieder zu viel „emotionales Geschwurbel“, nicht wahr, @emz?
Damit verabschiede ich mich! Adieu!

DSCN3561.JPG


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

23.03.2014 um 23:58
Ich sag es ja: es ist wie bei den Chemmies. Bevor man konkret wird, macht man nen Abgang. Natürlich nicht ohne noch einmal kräftig auszuteilen. -.-

@Kampfkatze

Schwacher Auftritt aber dennoch: Adieu!

Schöne Katze übrigens!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.03.2014 um 01:22
Zum Abschied von @Kampfkatze
Kampfkatze schrieb:Ihr (@RubyTuesday, @Luky , @amerasu, @emz) seid leider nicht dazu bereit, euch auch einmal in die Lage der Familie Schandorff hineinzuversetzen. Antonya und ihren Eltern wollt ihr keinerlei Verständnis entgegenbringen, weil ihr die Schuldfrage als eindeutig geklärt betrachtet.
Wie soll man sich in eine Lage hinversetzen, die man nicht versteht, weil zu viele Fragen offen sind?
Kampfkatze schrieb:Ihr beurteilt den gesamten Fall ausschließlich aus der Sicht des Jugendamtes und der Justiz und daher spielt es überhaupt keine Rolle, für wen wer nun tatsächlich arbeitet.
Die Gesetzeslage ist auch so ziemlich die einzige zuverlässige Größe in der Diskussion.
Kampfkatze schrieb:Die Frage, für wen ihr unterwegs seid, ist längst unabhängig davon in aller Eindeutigkeit geklärt.
Wenn du's sagst...
Kampfkatze schrieb:Eine Diskussion mit euch macht daher keinen Sinn. Wir drehen uns nur im Kreis, es kommt nichts Neues dabei herum. Die Positionen sind geklärt. Schade, aber das war zu erwarten!
Stimmt, so lange die offenen Fragen nicht beantwortet werden ...
Kampfkatze schrieb:Die Fähigkeit zur Selbstkritik ist nun mal eine seltene Gabe!
Worauf auch immer du das beziehst.
Kampfkatze schrieb:Bei meinen Erklärungsversuchen handelt es sich weder um wilde Spekulationen noch um Ferndiagnosen. Manche Verhaltensweise spricht eine eindeutige Sprache, manche Äußerung und Reaktion zeichnet ein eindeutiges Bild von dem Menschen, der dahintersteht, vorausgesetzt, dieser ist authentisch!
Nein, keine wilden Spekulationen und schon gar keine Ferndiagnosen, du kennst irgendjemanden persönlich?
Kampfkatze schrieb:Es gibt immer auch andere Wege, aber man kann nur einen gehen! Die Familie Schandorff hat sich für die Flucht entschieden. Ich habe großen Respekt vor dieser Entscheidung! Die Frage, ob sie auf einem „Alternativweg“ noch vereinigt wären, lässt sich nicht mit aller Sicherheit beantworten.
Ich habe Respekt vor Menschen, die sich ihren Problemen stellen.
Kampfkatze schrieb:Was in den Köpfen der Richter und Staatsanwälte vor sich geht, kann man nur vermuten.
Ich dachte, du spekulierst nicht?
Kampfkatze schrieb:Nicht jeder (jede Familie) hat das Potential zum Einzelkämpfer gegen den Staat (die Justiz, Ämter, Behörden). Wird man da zum „David gegen Goliath“ oder eher zur in die Enge getriebenen Maus, Auge in Auge mit der Katze?
David hat gegen Goliath gesiegt, die Schandorffs sehe ich nicht in der Rolle.
Kampfkatze schrieb:Meist ist es ratsamer, dem Kampf gegen einen übermächtigen Gegner aus dem Weg zu gehen.
Funktioniert nur nicht auf Dauer.
Kampfkatze schrieb:Auf Mitleid und Mitgefühl zu hoffen ist weltfremd.
Ebenso wie auf ewig sprudelnde Spendengelder.

@RubyTuesday
RubyTuesday schrieb:Schöne Katze übrigens!
Vor allem so schön groß :D


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.03.2014 um 08:44
@Kampfkatze

Auch von mir ein liebes TSCHÜSS, war interessant mit dir!

Ich möchte mich den Ausführungen von rentina anschließen, ganz besonders dem Kommentar:
Kampfkatze schrieb:
Es gibt immer auch andere Wege, aber man kann nur einen gehen! Die Familie Schandorff hat sich für die Flucht entschieden. Ich habe großen Respekt vor dieser Entscheidung! Die Frage, ob sie auf einem „Alternativweg“ noch vereinigt wären, lässt sich nicht mit aller Sicherheit beantworten.
emz schrieb:Ich habe Respekt vor Menschen, die sich ihren Problemen stellen.
Es ist schon ein schwaches Bild, einfach wegzulaufen, wenn es schwierig wird, aber da hast du ja wenigstens etwas gemeinsam mit der Familie Schandorff - sicherlich kannst du deshalb ihr Handeln so gut verstehen und wir nicht!
Kampfkatze schrieb:Meist ist es ratsamer, dem Kampf gegen einen übermächtigen Gegner aus dem Weg zu gehen.
Das müssen wir jetzt aber nicht persönlich nehmen?

@Kampfkatze
Die Katze ist wirklich sehr schön, aber der Name passt nun wirklich nicht!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

24.03.2014 um 18:09
@Kampfkatze
Kampfkatze schrieb:Ihr (@RubyTuesday, @Luky , @amerasu, @emz) seid leider nicht dazu bereit, euch auch einmal in die Lage der Familie Schandorff hineinzuversetzen. Antonya und ihren Eltern wollt ihr keinerlei Verständnis entgegenbringen, weil ihr die Schuldfrage als eindeutig geklärt betrachtet.
Das ist nicht richtig. Ich kann das Verhalten der Familie nur nicht nachvollziehen.
Es hätte andere Möglichkeiten gegeben, entgegen Deiner Einschätzungen war die Flucht nicht zwangsläufig die einzige Möglichkeit. Eventuell haben die Eltern so lange alle anderen Wege ignoriert, bis letztlich nur die Flucht blieb. Aber dem gingen Entscheidungen voraus, die die Eltern getroffen haben.
Warum wurde nicht vorher schon Kontakt und Unterstützung bei Familien/ Organisationen gesucht, die ähnliche Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht haben? Jetzt scheint es solche Kontakte ja zu geben (Vermute ich aufgrund des Okitalk-Interviews). Nur eine Möglichkeit von vielen. Aber auch das hatten wir ja schon.

Du unterstellst mir, nicht bereit zu sein, mich in die Familie hineinzuversetzen, unterstellst sogar, ich sei emotional zu distanziert.
Du kommst aber nicht auf die Idee, dass Empathie nicht zwingend unsachliche und hoch emotionale Beiträge in einem Forum zur Folge haben muss.
Du weißt rein gar nichts über mich, was über meine Beiträge hier hinausgeht.
Wenn ich nun aber Deine Einschätzung zu mir lese und Deine Einschätzung zu Antonya und ihrer Familie lese, die sich ja schließlich beide auf Deinem Weltbild, Deinen Empfindungen und Deinen Erfahrungswerten beruhen, ist Deine Einschätzung zu Antonya für mich eben nicht maßgeblich und hat bei mir keinen kompletten Meinungswechsel zur Folge.

Weitere Fakten konntest Du nicht nennen. Offene - und bei ein bisschen emotionaler Distanz durchaus berechtigte - Fragen wurden auch von Dir nicht beantwortet.

Von daher drehen wir uns natürlich im Kreis.

Was das mit (fehlender) Selbstkritik zu tun hat, wird wohl Dein Geheimnis bleiben.
Nachdem Du Dich selbst als hochemotional charakterisierst wäre es vielleicht ratsam, wenn Du Dir Deine Beiträge nochmal durchliest, wenn Du zu der ganzen Geschichte ein wenig Abstand gewonnen hast. Vielleicht fällt Dir da was auf.
Unter anderem zu diesem Aussage:
Kampfkatze schrieb:Bei meinen Erklärungsversuchen handelt es sich weder um wilde Spekulationen noch um Ferndiagnosen. Manche Verhaltensweise spricht eine eindeutige Sprache, manche Äußerung und Reaktion zeichnet ein eindeutiges Bild von dem Menschen, der dahintersteht, vorausgesetzt, dieser ist authentisch!
Beispielsweise im Hinblick auf Deinen vorangegangenen Post.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

31.03.2014 um 15:13
So allmählich meine ich, wäre es an der Zeit, dass die deutschen Behörden den Eheleuten Dorte und Axel Schandorff zeigen, dass jetzt Schluss mit lustig ist.

Die Schandorffs wollten die Revision, sie sollen sie bekommen. Da diese eine persönliche Anhörung zwingend vorschreibt, und die Schandorffs nicht erkennen lassen, dass sie beabsichtigen, dieser Folge zu leisten, fände ich folgende Vorgehensweise angemessen:
Erscheinen vorgeladene Personen trotz ordnungsgemäßer Ladung nicht vor Gericht,
kann diese per Vorführungshaftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben werden.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

31.03.2014 um 20:48
Ich bin etwas verwundert! Was ist denn hier los?

Tagelang passiert nichts, selbst ein Herr Schreiber interessiert sich nicht für Antonya. Dann die klaren Worte von rentina und parallel dazu der höchst emotionale Auftritt auf FB von „Herrn Antonya“. Wieder einmal wird der plötzliche, unerwartete Tod der 96 jährigen Oma thematisiert und daran anhängig die hoch emotionale – fast unglaubwürdige Geschichte, die ich geneigt bin, anzuzweifeln.

Naja und nicht zu vergessen, die Frage: „Und wer hilft mir ?????????“. Ich erlaube mir anzumerken: „Wer Hilfe angeboten bekommt, muss sie auch erkennen und annehmen, lieber „Herr Antonya“!“


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

31.03.2014 um 22:55
@Luky
Wollen wir nicht ganz so böse sein, aber vielleicht ist es einfach nur Zufall, dass die beiden Beiträge zeitgleich erschienen.

Was den Brief von Frau Dorte an die Richterin anlässlich des Geburtstags der Oma anbelangt, man hätte es viel einfacher haben können. Einfach nur Kooperationsbereitschaft mit dem Jugendamt zeigen, und schon hätte einem Kontakt nichts mehr im Wege gestanden. Eine Richterin handelt im Sinne der Gesetze, eine Mutter sollte im Interesse ihrer Tochter handeln.

Muss ich schon wieder an den 21.07. erinnern, wo das Jugendamt einen begleiteten Kontakt der Eltern mit der Tochter herbeiführen wollte? Wie haben die Eltern reagiert? Gar nicht.

Da bekamen polnische Kinder, die in einem Kinderheim leben, Spielsachen und Kleidung geschenkt. Und Antonya fragt: „Und wer hilft mir ?????????“ Bestimmt gäbe es da so manchen, der das gerne täte. Da wäre es doch hilfreich, wenn Antonya uns sagen würde, welche Spielsachen sie sich denn wünscht und vor allem, welche Kleidergröße sie denn überhaupt trägt. (Da könnte ich durchaus den Kontakt zu Bekannten herstellen, deren Tochter mittlerweile 15 Jahre alt ist und die gerne kostenlos Dinge abgeben würden.)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.04.2014 um 22:59
Cool! Nach beamtendumms Beitrag bin ich ein "bezahlter Schreiber"! Wem muss ich meine Bankverbindung mitteilen, damit ich für meine Meinungsäußerung Geld bekomme?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.04.2014 um 23:24
@Luky
Anscheinend lässt das Interesse jeglicher Unterstützer nach.
Auch das mit Hilfe erkennen, wenn sie angeboten wir, scheint wohl schwieriger als wir uns das allesamt vorstellen können.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

02.04.2014 um 23:40
amerasu schrieb:Wem muss ich meine Bankverbindung mitteilen, damit ich für meine Meinungsäußerung Geld bekomme?
Bitte die Rechnungen bei unserem Kontaktmann "manni" in der Küppersbuschstraße 48 in Gelsenkirchen einreichen. Und nicht vergessen, IBAN und Bic anzugeben!

:D :D


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

03.04.2014 um 00:16
@RubyTuesday
LOL Da würde ihn wohl der Blitz treffen :)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

04.04.2014 um 11:46
Es ist natürlich ebenfalls eine Frechheit, dass das OLG Celle seit August 1013 keine positive Entscheidung für Antonya, ihre Eltern und ihre Zukunft getroffen hat.
Aber inzwischen scheint dies üblich für den angeblich deutschen Rechtsstaat zu sein.
Man muss schließlich nicht alles wörtlich nehmen. Wenn im Gesetz steht
emz schrieb:(2) Das Gericht hat das persönliche Erscheinen der Eltern zu dem Termin anzuordnen.
dann sollte doch dem OLG Celle klar sein, dass es im Fall Schandorff auf diesen Passus erstmal verzichten muss. Schließlich wurde gegen die Eltern Strafantrag gestellt, da leuchtet doch jedem ein, dass sie Deutschland nicht betreten können.

Dabei wäre die Lösung so einfach:

Strafantrag und Kontaktverbot werden rückwirkend aufgehoben und die Eltern erhalten, garantiert für die nächsten Jahre, das Sorgerecht zurück.

Damit wäre die Basis geschaffen, die es ihnen ermöglichen würde, gefahrlos bei Gericht zu erscheinen, um nun das gesetzlich geforderte "persönliche Erscheinen" nachzuholen.

Ich verstehe nicht, warum sich das Gericht so anstellt, schließlich ist doch der Vorwurf der häuslichen Gewalt aus der Welt. Da muss es den Eltern das Sorgerecht doch sowieso wieder zurückgeben. Was verspricht man sich denn überhaupt von dieser persönlichen Anhörung.



*ironiemodusaus*


melden
Winner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.04.2014 um 13:35
(...WINNER übernehmen sie...)

Still ist es hier geworden. Und dabei hat @beamtendumm so viel neues über
@RubyTuesday
@emz
@amerasu
@Luky
geschrieben.

Schade dass sich @Kampfkatze
hier verabschiedet hat.

Würde Antonya hier lesen, dann würde ich ihr alles Gute wünschen, und dass sie bald gewinnt. Aber lt. @beamtendumm liest sie hier gar nicht. Kann ich auch verstehen.

(...and the WINNER is...)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.04.2014 um 14:50
Vielleicht sollte Antonya mal Lotto spielen, da könnte sie etwas gewinnen, aber ansonsten?

Es geht hier weniger um das Kind, sondern darum, ob die Eltern das Sorgerecht zurückbekommen und um die Gründe, egal wie die Entscheidung ausgeht, die hierfür maßgeblich sind. Wie unwichtig Antonyas Rolle hierbei ist, lässt sich daran erkennen, dass es das OLG Celle noch nicht mal für nötig erachtete, sie zur Anhörung vorzuladen.

Wenn ich Antonya etwas wünschen sollte, dann, dass sie endlich aus den Fängen des Vaters raus kommt, für den bereits im Dezember 2012 eine Kontaktsperre verfügt worden ist. Die Eltern erwähnen in keiner Stellungnahme und keinem Interview diese Kontaktsperre. Sie schweigen sich über die Gründe, die hierzu geführt haben, tot. Das sieht ganz so aus, als habe man etwas zu verbergen.


melden
Winner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.04.2014 um 17:06
(...WINNER übernehmen sie...)

@emz
emz schrieb: Wie unwichtig Antonyas Rolle hierbei ist, lässt sich daran erkennen, dass es das OLG Celle noch nicht mal für nötig erachtete, sie zur Anhörung vorzuladen.
Ich habe echt Spaß an solchen Lügen. Wo stand das?
Ach bestimmt in dem gelöschten RTL-Video. (Hihihi...)
emz schrieb:... dass sie endlich aus den Fängen des Vaters raus kommt, ...
Offenbart sich hier ein Männerproblem von @emz?
emz schrieb:Die Eltern erwähnen in keiner Stellungnahme und keinem Interview diese Kontaktsperre.
Och, ich habe aber im ersten Video von Jo Coonrad sehr deutlich gehört, dass man versucht hat die Familie zu trennen. Die Kontaktsperre war dieser Versuch.
emz schrieb:Sie schweigen sich über die Gründe, die hierzu geführt haben, tot.
Ups, und ich dachte es wäre mal im Gespräch gewesen, dass es eine Anzeige von einer Halbschwester gegeben hätte. Der Vorwurf soll häusliche Gewalt gewesen sein.

Wo war das bloß? War vielleicht in dem gelöschten RTL-Video.
emz schrieb:Das sieht ganz so aus, als habe man etwas zu verbergen.
FRAGE NIE NACH DEM GEHEIMNIS.
Keine Ahnung ob die Familie was zu verbergen hat. Bin aber froh, dass manche hier ihre Dummheit nicht verbergen (können).

Wenn man @emz nicht für ganz voll nimmt, dann kann man herrlich über ihre Texte lachen.

(...and the WINNER is...)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.04.2014 um 18:26
Winner schrieb:Ich habe echt Spaß an solchen Lügen. Wo stand das?
Ach bestimmt in dem gelöschten RTL-Video. (Hihihi...)
Mit Video bist du schon mal auf dem richtigen Weg, es war das vom Studebaker.

So langsam bin ich diese Eintagsfliegen hier satt, die immer nur aufschlagen, um zu beleidigen. Verschwinde doch einfach wieder, so wie all die anderen Trolle vor dir.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

08.04.2014 um 19:02
-.-

Was wird denn das jetzt wieder? Noch ein -natürlich neuer- User, der sich auf Rentina einschießt und außer Beleidigungen und Polemik nichts zu bieten hat?

@Winner

Bei der im Bestusst.tv-Interview erwähnten Kontaktsprerre ging es meines Wissens um jene, die verhängt wurde, als A. bereits im Heim war. Um Weihnachten herum erwähnt das Kind bei Facebook, dass der Vater Weihnachten 2012 auch nicht zugegen sein durfte.
Also Kontaktsperre zum Vater vor der Heimunterbringung, dann war Kontakt erlaubt, dann wieder Sperre von beiden Elternteilen?
Für mich sehr lückenhaft geschildert, aber wenn du da genauere Kenntnisse hast, klär uns gerne auf.

Laut dem Schreiben der Schandorffs selbst, vom 28.08.13, lautete der Vorwurf nicht "nur" häusliche Gewalt, sondern auch sexueller Missbrauch. Bestätigt durch die Unterschrift aller drei Familienmitglieder.
In eben diesem Schreiben sagen die Schandorffs selbst, dass das Kinderheim die Kontaktsperre vorgegeben habe, wie kann denn das für die Sperre vor Weihnachten 2012 zutreffen, kannst du mir das erklären?

Es geht in diesem Thread auch nicht darum, dass wir dem Kind etwas schlechtes wünschen (Eingangspost bzw. restlichen Thread nicht gelesen?), auch wenn manch Schreiberling sich das gerne so hindrehen möchte, sondern darum, dass die ganze Geschichte von Anfang an durch Ungereimtheiten auffiel, mal abgesehen von all den rechts angehauchten "Helfern", die die Situation Familie für ihre Propaganda auszuschlachten versuchten.

Zudem war das Verhalten der Familie auch nicht gerade das, was man von Leuten erwartet, die wirklich Hilfe brauchen: persönliche Anfeindungen, Bloßstellungen, Unterstellungen etc.

Und dann sind da noch so viele offene Fragen, vielleicht kannst du ja etwas sinnvolles zur Beantwortung dieser beitragen, anstatt User anzupöbeln?

PS: wer war nochmal beamtendumm?


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden