Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

14.04.2014 um 21:15
Es ist herrlich, wie sich der beamtendummschreiber selbst ins Knie schießt! :D

Ich sollte öfter mal dort lesen. Oki, hier der ScS:

SpoilerGrammatik fuer Dummies

Gröhl!
Danke an den Autor für die neue Demonstration extremen Morbus Bahlsens.
Der war gut! :D

Ach übrigens, Herr Schreiber: wer lesen kann ist klar im Vorteil!
El blindo

Einfach ein paar Beiträge weiter oben lesen.
Beitrag von RubyTuesday, Seite 49


Und da er es als astreiner Demokrat mit der Meinung anderer nicht so hat oder sie auch nicht versteht, sei nochmal angemerkt:

Solange ich sowas lesen darf

Dummbatz wird Beschluss nicht veroeffent

glaube ich nicht, dass es ein lupenreiner Sieg war, sondern dass es Auflagen gibt. Vielleicht die, mit dem Jugendamt zusammen zu arbeiten? Und dann wären wir wieder dort, wo wir waren, nämlich:

nicht nach D

Aber das ist reine Spekulation! Es beschleicht einen dennoch das Gefühl, dies ist noch nicht das Ende der Geschichte... oÔ

Aber da er ja nicht mehr hier liest, wird er es leider nicht kommentieren können. ;)


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

16.04.2014 um 20:07
Da hier im Forum ja extrem viel Schwachsinn bzgl. der Familie Schandorff verbreitet wird, laden wir gerne alle fleißigen Schreiber dieses Forums ein, am kommenden Montag, 21.04.2014 bei Okitalk "Der heiße Hocker" ab 20.00 Uhr ihre Fragen persönlich an Axel Schandorff zu stellen! Ihr könnt auch im Außenchat eure Fragen stellen. Wir freuen uns auf euch!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

16.04.2014 um 20:32
Hallo Frau Masch,

schön, Sie hier anzutreffen. Würden Sie bitte die Stellen mit dem Schwachsinn zitieren bzw. verlinken? Ein paar Beispiele würden reichen. Danke! :)

Oder sind Sie auch eine von denen, die die Meinungen, Fragen und Zweifel anderer Leute als Tatsachenbehauptungen auffassen? Dann hat Ihr Auftritt hier wohl nicht viel Zweck.

Am Ostermontag, den 21.04. bin ich bei meiner Familie, von daher werde ich wohl nicht am OkiTalk teilnehmen können, aber danke für die Einladung! :)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2014 um 00:24
Werte @AngelaM, ich weiß ja nicht, ob das so ein geglückter Einstieg ist, gleich mit Äußerungen wie "extrem viel Schwachsinn" zu beginnen. Wir pflegen hier einen anderen Umgangston, wie schon mancher, der meinte, ebenso auftreten zu müssen, erfahren musste.

Auch ich habe für Ostermontag bereits andere Pläne.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2014 um 07:41
Liebe Frau Masch,

ich denke, dass sich kaum einer von uns ihre Sendung anhören wird, aber trotzdem recht herzlichen Dank für die Einladung. Wir werden es so halten wie die Familie Schandorff, die lesen ja auch nie auf diesen Seiten, ebenso Herr Schreiber und die anderen heldenhaften Unterstützer von Antonya.

Kleiner Tipp am Rande - die Sendung würde vielleicht glaubwürdiger werden, wenn endlich mal, nach vielen Monaten ein Statement von Frau Schandorff oder Antonya zu hören wäre! Herrn Tony seine Meinung ist ja allseits bekannt!

In diesem Sinne, ein schönes Osterfest!

Wesołych Świąt Wielkiej Nocy!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2014 um 15:16
@AngelaM
Doch, eine Frage hätte ich an Axel Schandorff. Aber bestimmt sind Sie so nett und übernehmen das, denn die Antwort hierauf interessiert nicht nur mich, sondern auch die anderen Schreiber im Allmy.

Wir erinnern uns noch gut an diesen Beitrag vom 23.12.2013:
gac9i3oo9ye

Jetzt, wo alle Anschuldigungen aus der Welt zu sein scheinen, wird Axel bestimmt kein Problem damit haben, uns - nur um das Bild abzurunden - mitzuteilen, was der Grund für die damalige Kontaktsperre war.

Für Ihre Bemühungen, die Antwort hier einzustellen, darf ich mich schon jetzt bedanken.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2014 um 20:16
Gerne würde ich den Fragenkatalog an Frau @AngelaM erweitern:

Herr Tony sagte im Interview mit Herrn Conrad:

„Also wir haben zuletzt, äh… sollten einen Vertrag unterschreiben, von einer Trägerschaft der Caritas, da stand regelrecht drin, wir dürfen unsere Tochter nach dem Beschluss der Richterin Ziemer, alle drei Wochen sehen, zwei Stunden lang, davon müssen wir eine Stunde vorher äh... ein Vorgespräch halten und danach ein Nachgespräch und sie wir dürfen nichts übers Heim erzählen, wir dürfen nichts untereinander, wir dürfen keine Gefühle praktisch äußern, also es soll so steril wie nur möglich sein.“

Können wir davon ausgehen, dass Herr Tony aus den o.g. Gründen auf ein Treffen mit seiner Tochter am 21.07.13 verzichtet hat?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2014 um 21:46
Das gleitet in eine Kindergartendiskussion ab.
Angeblich liest keiner was der andere schreibt, die "Unterstützer"-Seite hat sich auf dieses Forum als Feind eingeschossen.
Es wird nicht gelesen, welche Auffassungen hier vertreten werden, statt dessen schlägt ein neuer User nach dem anderen hier auf um wahlweise Hetze, bezahltes Schreibertum oder was auch immer zu unterstellen.
Die Forenregeln werden ignoriert und dann lauthals lamentiert, dass ein User ausgeschlossen wird. Welch Überraschung!

Was den deutschsprachigen Raum betrifft scheint beamtendumm offensichtlich Einfluss auf die Meinungsbildung zu nehmen. Wobei die von ihm selbst veröffentlichten Zahlen der Zugriffe bitte nicht vernachlässigt werden sollten. Denn diese zeigen den bescheidenen Rahmen seiner Möglichkeiten auf.

Zu den offen tätigen Unterstützern:
Da haben wir einen frustrierten Rollstuhlfahrer. Sein beruflichen Misserfolg und seine körperlichen Beschwerden sind wahlweise gezielten Schikanen oder einem grundsätzlich menschenfeindlichem System, dass irgendwem, aber definitiv nicht dem "normalen" Bürger dient, anzulasten.

Dann haben wir da noch einen studierten Juristen, der aus welchen Gründen auch immer - nach seiner Darstellung: er hat das System durchschaut und will daran nicht teilhaben - nie als Jurist gearbeitet hat, gerne gut essen geht, psychisch nicht allzu belastbar ist - immerhin bringt den Juristen eine schlichte Abmahnung aus dem Tritt - der in Bezug auf einen User hier schier von Haß zerfressen ist und der neben seinem Blog noch ein Forum mit Sexgeschichten betreibt.

Na dass sind ja mal Unterstüzter, die ich meinem Feind nicht wünschen würde.

Es wird komplett ignoriert, dass hier naheliegende Fragen aufgeworfen wurden.
Nicht eine davon wurde beantwortet. Angeblich gab es einen regen persönlichen Austausch zwischen beamtendumm und der Familie.
Warum wurde auf die hier aufgeworfenen Fragen nicht eingegangen?

Als eine Art Antwort könnte man die Aussage werten, dass die Familie zwar an die Öffentlichkeit geganten sei, aber deshalb nicht verpflichtet sei, sich vollständig zu offenbaren.
Das ist richtig.
Vieles hätte aber ohne weiteren "Gesichtsverlust", ohne die Offenbarung weiterer Familieninternas beantwortet werden können.
Statt dessen wurden diese Fragen nicht beantwortet aber ohne jegliche Skrupel die Halbschwester in den Dreck gezogen.

Diese Schwester ist nach eigener Aussage der Familie psychisch krank, sie soll eine Borderline-Erkrankung haben.
Offensichtlich stellt es kein Problem dar, diese Internas zu veröffentlichen.

Mir macht es Sorge, wenn ich sehe, wie Antonya derzeit auf beamtendumm präsentiert wird.
Nette Worte kann ich für die Art der Darstellung nicht finden. Billig ist noch das Netteste. Ich kann nur hoffen, dass eine schlechte Bildbearbeitung für die auffälligen "Schlauchbootlippen" verantwortlich ist und ein schlechtes Gespür für gutes "Marketing" zur Veröffentlichung führten.

Unbestritten: Keiner muss oder sollte sich Schikanen, ungerechte Behandlung von Behörden oder Gerichten gefallen lassen. Es gibt Fehlentscheidungen, übereifrige Sachbearbeiter etc.

Aber: Wer die Öffentlichkeit sucht und Unterstützung will, muss auch bereit sein Fragen zu beantworten. Es gab und gibt Punkte, die Fragen aufwerfen. Ob es zeitliche Abläufe oder auch konkrete Situationen betrifft. Es gibt widersprüchlich Aussagen/ Darstellung in den Videos und facebook-Veröffentlichungen.

Ich will gerne glauben, das in der Familie alles in Ordnung ist und Antonya bei ihren Eltern gut aufgehoben ist. Dass die aktuelle Entwicklung die richtige ist.

Tatsächlich glauben kann ich es aber nicht. Ich kann das Verhalten der Eltern nicht nachvollziehen, verstehe nicht, warum sie sich z. B. bei einem Besuch des JA verhalten haben wie geschildert, verstehe nicht, warum Öffentlichkeit gesucht wird, auf naheliegende Fragen aber nicht eingegangen wird.
Vielleicht ändert sich das ja jetzt noch.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

17.04.2014 um 21:59
auf Beamtendumm:
Was sagt denn der Misthaufen zum Ausgang der Sorgerechtsstreit zwischen Jugendamt und Familie Schandorff? Wie üblich nicht viel geistreiches. Aber das war von dort auch nicht zu erwarten.
In der Tat, das hat mich getroffen, hätte ich doch nur allzu gerne etwas Geistreiches hierzu geschrieben. Was mich daran hinderte, war, ich war mir unsicher, wie der Text des Urteils richtig zu interpretierten sei:
Auf die Beschwerde der Kindeseltern wird der Beschluss des Amtsgerichts – Familiengerichts – Osterholz-Scharmbeck vom 16. September 2013 geändert und von der Anordnung familiengerichtlicher Maßnahmen abgesehen.
Doch schon zwei Tage später kommt Erlösung aus einer völlig unerwarteten Richtung. Ich war nicht allein mit meiner Unsicherheit sondern damit in bester Gesellschaft. Da lässt uns nämlich Caesar wissen:
Da dies aber zu unklar und allgemein formuliert ist, hat der Anwalt der Familie Schandorff noch einmal nachgefragt, was genau gemeint ist, und ob insbesondere die Eltern Axel und Dorthe Schandorff das Sorgerecht für ihre Tochter zurückerhalten. Aber genau das ist damit gemeint.
Jetzt wäre nur noch die Frage offen, wo Matuschczyk nachfragte.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.04.2014 um 12:01
@AngelaM
Wieviel Interesse hätten Sie mit jemanden zu sprechen/ diskutieren, der das Gespräch eröffnet mit: Alle Heiler sind Scharlatane und Betrüger? Der gebeten wird aufzuzeigen, worauf sich diese Annahme stützt und nicht darauf reagiert.

Überhaupt kein Interesse?

Sehen Sie, geht mir genauso.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.04.2014 um 16:18
Ich würde an Eurer Stelle nicht auf einen besonders intensiv gepflegten Dialog hoffen.
Das sieht doch ein bisschen nach hit-and-run aus, vielleicht braucht es auch noch etwas Zeit um Ruby Tuesdays Frage (Würden Sie bitte die Stellen mit dem Schwachsinn zitieren bzw. verlinken? ) zu beantworten

AngelaM ist seit dem 16.04.2014 abwesend.

Geschriebene Beiträge: 1 (anzeigen)
... die meisten in Menschen & Gesellschaft

Letzter Beitrag: am 16.04.2014 »
... in der Diskussion Wurde Antonya wirklich vom Jugendamt entführt?

Erstellte Diskussionen: keine

Mitglied seit: 16.04.2014


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.04.2014 um 21:13
@Barnabas
Ich gehe nicht davon aus, dass sich da ein Dialog entwickeln wird.
Um zu lesen ist eine Anmeldung aber nicht erforderlich.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

20.04.2014 um 22:40
Schreiberleins Fähigkeiten sind schon "erstaunlich".
Angeblich liest er hier ja gar nicht, weil es ach so öde ist, andererseits ist er dann doch wieder informiert. Naja, vielleicht erzählt es ihm ja Cäsar der Top-Jurist.

Und was dürfen wir erfahren?
Trotz "schwammiger Formulierungen" ist es für "The Brain" Schreiber völlig eindeutig, wie das OLG entschieden hat.
Zwar soll der von den Eltern beauftragte Rechtsanwalt nochmals beim OLG nachgehakt haben und auch das JA gewisse Zweifel bei der Eindeutigkeit der Beschlussfassung gehabt haben, nicht aber der gerichtserprobte Hr. Schreiber.
Endgültig bei Comedy angekommen ist man dann, wenn seine messerscharfen Beobachtungen zu der Schlußfolgerung kommen, dass aufgrund der hier angesprochenen Zweifel und der vom Jugendamt (und Anwalt - dass jetzt aber ignorieren, sonst wirds nicht schlüssig) bezweifelten Eindeutigkeit des Beschlusses, doch wohl hier ein JA-Mitarbeiter, bevorzugt der zuständige Sachbearbeiter, schreiben müsste.
Ganz wichtig - um das Bild-Zeitungs-Niveau zu halten - weiß er auch gleich noch zu berichten, dass der zuständige Sachbearbeiter gerne mal Frau und Kinder schlägt.
Wär ja sonst auch zu langweilig.

Falls der Sachbearbeiter des JA wirklich ein Mann ist, wird die Auswahl hier im Forum allerdings dünn. Vielleicht nochmal "nachsehen"? Wenn es eine Frau ist, ist die Auswahl deutlich größer und könnte viel besser ausgeschlachtet werden. Was ist denn schon ein prügelnder Ehemann gegen eine gestreßte, überforderte Frau die aufgrund ihrer genetischen Veranlagung ohnehin nicht in der Lage ist weitreichende Entscheidungen zu treffen!?! (Nur zur Sicherheit: Hr. Schreiber, insbesondere in diesem Absatz, allerdings auch schon in den vorhergehenden, kam Ironie zum Einsatz)

Einfach den Beschluss zu veröffentlichen entspricht wahrscheinlich nicht seinem Sinn für Dramatik. Wäre zwar der einfachste Weg den so eindeutigen und zweifelsfreien Sieg der Familie zu belegen, aber dann würde man ja auch die zusätzlichen Leser verlieren, die sich nur über Antonyas fb-Seite zu ihm verirren.

Oder ist der Beschluss schlicht und ergreifend nicht so eindeutig, wie es Hr. Schreiber gern hätte?
Warum musste der Anwalt der Familie beim OLG nachfragen?

Mal sehen, vielleicht wird die Frage in dem von Frau Masch hier so überaus "freundlich" angekündigten Interview ja gestellt und beantwortet.
*facepalm* was schreib' ich denn da...


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

21.04.2014 um 19:39
Nomen est omen, also warum lässt das OLG seine Urteile nicht von Herrn Schreiber schreiben?
Bei soviel Interpretationskompetenz eine verschwendete geistige Recource


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.04.2014 um 00:35
Das Überraschendste an dieser OKiTALK-Sendung war folgende Aussage von Axel Schandorf
... als Antonya in Obhut genommen wurde, habe ich erst mal in der Schule angefragt, sie sollten mir doch erst mal den Beschluss vorlegen, worauf sie das Kind herausgegeben haben. Darauf habe ich keine Auskunft bekommen. Der Rektor sagte dann, sie hätten vom Schulministerium Nachricht bekommen.
Zu dem Zeitpunkt gab es noch gar keinen richtigen Beschluss. Weil ich mich selbst frage, warum die Richterin selbst vor Ort war.
Da scheint ja nun endlich der Groschen gefallen zu sein, zumindest bei einem.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2014 um 17:49
Ich hab mal einen Artikel zur angebliche Rückgabe des Sorgerechtes an die Eltern verfasst:
http://ndrrhnr.blogspot.de/2014/04/fall-antonya-angebliche-ruckgabe-des.html


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2014 um 18:01
Der Ansatz klang vielversprechend, wird doch in dieser Radiosendung tatsächlich Axel die klar formulierte Frage zu der hier immer und immer wieder thematisierten Kontaktsperre gestellt:
... und Weihnachten 2012, das hatte Antonya gepostet, durftest du auch nicht mit der Familie feiern, da hatte man anscheinend versucht, dich irgendwie aus der Familie da raus zu drängen
Doch bevor Axel auf die von Angela gestellte Frage anworten kann, springt ihm auch schon der Moderator zur Seite
Nun ja, dafür hast du ja noch ein bisschen Zeit, dir die Antwort zu überlegen , Axel.
Vielleicht auch um die Zuhörer die Fragestellung vergessen zu lassen, wird nun erst mal Heintje abgespielt. Dann lässt sich abermals der Moderator vernehmen:
Angela, du hattest eine Frage gestellt an den Axel, dann würde ich sagen, hat Axel doch jetzt am besten das Wort, um darauf auch mal einzugehen.
Axels verschrecktes Gestammel lässt sich hier nachlesen SpoilerJa, also die Situation war ja damals, wie gesagt, da hat äh, sollte ich mich von meiner Frau (Pause), es wurde also von der Gutachterin wortwörtlich so gesagt, ansonsten würde sie es sofort weitergeben an die zuständige Richterin und Antonya würde sofort in Obhut genommen werden. Und da wir uns ja nicht getrennt haben, wurde dann ein Grund produziert von einer einstweiligen Anordnung. Also der sofortige Grund dafür war, dass ich es ja nicht getan habe und dann kam es dazu, dass Antonya sofort in Obhut genommen wurde. oder wie er in seiner Zusammenfassung etwas verständlicher formulierte:
Die Sachverständige hat dann im Januar meine Frau aufgesucht ... es wurde ihr gesagt, sie müsse sich von mir ... trennen. Wenn sie das nicht machen würde, würde sie sofort der Richterin Ziemer Bescheid sagen und, dass es dann sofort zu einer Inobhutnahme kommen würde.
Da möchte ich doch mal vorsichtig anmerken, Weihnachten, der Zeitpunkt, an dem die Kontaktsperre zum Kind bestand, das feiert man Ende Dezember. Aber das, worüber Axel schwadroniert, das fand Ende Januar, also erst einen Monat später statt. Und dann ging es auch nicht um die Trennung eines Ehepaares, sondern um die Kontaktsperre zu einem Kind.

Also bleibt auch weiterhin die Frage offen:
Warum bestand für Axel Schandorff an Weihnachten 2012 eine Kontaktsperre zu seinem Kind?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2014 um 21:41
@Niederrheiner
Toll geschrieben und recherchiert!


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

27.04.2014 um 23:34
@Luky
Mal schauen, wann unser Beamtenschreiberling den Artikel findet ;-)


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

28.04.2014 um 18:04
Wer es geschafft hat, sich diese Radiosendung bis zum Schluss anzutun, der erfährt von Axel
... wir müssen ja auch noch im Auge behalten, ob noch irgendwelche Strafsachen im Hintergrund laufen.
Was mag er da wohl meinen?

Die "Strafsachen" bezüglich Körperletzung sind eingestellt bzw. gab es Freispruch. Dieses Ordnungsgeld kann es auch nicht sein, denn die "Maßnahmen, die damals getroffen wurden, sind aufgehoben worden, ist alles wieder beim Ursprungszustand ...", sagt Axel.

Welche Strafsachen da wohl noch im Raume stehen könnten *grübel*
Jedenfalls erklärt das, warum Alex - wo er doch beim OLG so einen tollen Sieg errungen hat - Deutschland erst mal noch meidet. Ich würde auch nicht zurückkehren, wenn ich damit rechnen müsste, wegen "irgendwelcher Strafsachen" beim Grenzübertritt "weggepflückt" zu werden ;)


melden
235 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden