weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 22:46
@luta, @Niederrheiner

Beispielhaft für das Kernproblem dieser Diskussion, aber auch der Öffentlichkeitsarbeit generell in dem Fall:

Da gibt es die von Niederrheiner angeführte Aussage des Vaters. Diese Aussage lässt einen erst einmal stutzig werden. Auf der anderen Seite haben wie die Erläuterung von Luta, die vollkommen plausibel und nachvollziehbar ist. Und die Aussage deutlich relativiert. Aber nicht den vollständigen Rahmen des von Niederrheiner angeführten Umstandes abdeckt.

Ich möchte damit übrigens weder die (Auf)Richtigkeit von Lutas oder Niederrheiners Ausführungen in Frage stellen, noch den angeführten Umstand als Beweis für irgendetwas angesehen wissen. Ich habe nur den Eindruck, man redet aneinander vorbei.


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:10
RubyTuesday schrieb:Weitere Fragen die sich dem Außenstehenden stellen: Warum melden sich keine Schulfreunde von Ant. bei fb?
Ich bin kein Facebookexperte. Aber ich wurde darauf hingewiesen, dass man nicht unbedingt mitbekommen würde, wenn sich solche Meldungen im geschützten Bereich stattfinden. Kann das sein?

War jetzt nur ein technischer Hinweis, der die Frage inhaltlich nicht berührt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:12
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb:Kann das sein?
Ja, aber warum sollte man nur private Nachrichten schicken?
Normale Kommentare sind öffentlich einzusehen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:12
@luta
luta schrieb:Es wird dadurch suggeriert, die Anwälte hätten in Antonya's Fall das Mandat hingeschmissen.
Ich könnte jetzt sagen, ob das tatsächlich so war, oder ob der Anwaltswechsel von den Eltern ausging, weil das geht aus den Akten hervor. Ich werde das aber nicht machen, weil es irrelevant ist.
Gut, nehmen wir an, sie hätten selbst alle Anwälte gewechselt, dann frage ich mich dennoch, warum? Haben ALLE gegen Schweigepflichten verstoßen oder sich an andere Regeln und Gesetze nicht gehalten? Oder waren deren Arbeit oder Möglichkeiten nicht so ganz das, was die Schandorffs sich erhofft haben? Oder hatten die einfach keine Ahnung?
luta schrieb:Die können 100 mal den Anwalt wechseln, da ist mir kein Gesetz bekannt, dass das verboten ist. Mir ist auch nicht bekannt, dass das zu den Kindeswohlkriterien gehören würde.
Hier verdrehst du schlicht den Zusammenhang, denn so hat das niemand behauptet.
luta schrieb:Ich sag mal so, der Anwaltswechsel bei den ersten zweien (egal aus welchen Gründen) scheint nicht falsch gewesen zu sein, denn wenn Anwälte dem Gericht Informationen weitergeben, die der anwaltlichen Schweigepflicht zuwiderlaufen und die dann unter den Gründen eines Beschlusses aufgeführt werden, der zu Ungunsten des Mandanten ausfällt, so wie hier geschildert
Woher weißt du, ob die besagten Gründe nicht in einem der Prozesse bzw. Verwaltungsvorgängen zwischen Ämtern und Justiz schon benannt wurden und daher bekannt waren? Ist es nicht so, dass wenn ein Anwalt jemandes Recht schriftlich oder vor Gericht vertritt, er für den Mandanten sprechen muss um seinen Job zu machen?

Desweitern steht beim Verdacht auf Kindeswohlgefährdung der Schweigepflicht die Offenbarungspflicht gegenüber.

Hinzu kommt, ich bin nicht ganz sicher, aber könnte der Anwalt bei einer KWG nicht auch einen rechtfertigenden Notstand gemäß § 34 StGB geltend machen?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:13
@Lalaburg

Meine Frage nach den Anwaltswechseln beruht auf der Aussage des Vaters im Okitalk Interview. Dort sagte er, dass bemerkt wurde, dass die Anwälte nicht für einen arbeiten würden sondern sich "weisungsgebunden" verhalten hätten.

Es gibt gute Gründe für einen Anwaltswechsel. Das beginnt damit, dass die Chemie nicht stimmt und man das Gefühl hat, der Anwalt versteht den eigenen Standpunkt gar nicht. Oder - wie angeführt - der Anwalt ist nicht ausreichend firm im Fachgebiet oder aber sehr gut und deshalb überlastet, was zu einer verzögerten/ schleppenden Bearbeitung führt bei der Bearbeitung.

Trotz nochmaliger Nachfrage, warum solche - durchaus nachvollziehbare - Gründe nicht genannt wurden, stattdessen eben nur dieser eher ominöse Hinweis auf eine vermeintlich Weisungsgebundenheit, wurde lediglich mit einem "das war schon so wie ich es auch in dem anderen Fall beschrieben habe" reagiert.

Was soll ich mit dieser "Info" anfangen?
Der Vater lügt und die "Untersützer" wissen es besser?
Der Vater hat sich ungeschickt ausgedrückt - trotz der Tatsache, dass er als Verkäufer eigentlich redegewandt ist und sich auf das Gespräch ja vorbereitet hatte?
Die Unterstützer wissen es nicht besser, wollen aber eine plausible Erklärung liefern?
Die Unterstützer wissen es besser, wollen aber kritische Fragen vermeiden?
Sucht euch was aus. Beantwortet wird es nicht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:24
@Vrilanerin
Möglich, bin da auch nicht bewandert. Warum aber sollten sich Schulfreunde, Freunde, Familie sich nicht auf der öffentlichen Seite von Ant. zu äußern?
Es gab z. B. einige ehemalige Bewohner des Kinderhauses die sich dort geäußert haben, deren Einträge aber gelöscht wurden, weil sie durchweg positiv für das Kinderhaus ausfielen.

Apropos Kinderhaus: Woraus ergibt sich, dass Ant. dauerhaft dort untergebracht werden sollte? Aus dem was bislang bekannt ist jedenfalls nicht.
Ebenso ergibt sich nicht, dass eine weitere, über den Juli 2013 hinausgehende komplette Kontaktsperre aufrecht erhalten werden sollte. Das Gegenteil ist der Fall. Es sollten wieder Umgangstermine stattfinden. Die Eltern waren aber mit den damit verbundenen Regularien nicht einverstanden so dass es eben nicht zu einem Umgangstermin kam.
Letztendlich ist die Wiederaufnahme von Umgangsterminen - zumindest vom JA so angedacht - ja der erste Schritt um wieder Kontakt zu schaffen und auf diesen begleiteten Umgangsterminen aufbauen zu können.
Es ist schlicht unsinnig zu behaupten, dass die Heimunterbringung "von Anfang an" darauf ausgelegt war, dass Ant. bis zur Volljährigkeit im Heim bleiben sollte.
Nur weil ein Heim die Möglichkeit hat Kinder bis zu ihrem 18. Lebensjahr zu begleiten, ist das doch kein Hinweis, dass jedes dort untergebrachte Kind zwingend auch bis zum 18. Lebensjahr dort verbleibt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:42
@KiraB
@luta

Ich habe mich durchaus gefreut, dass ihr als Unterstützer mit näheren Kenntnissen euch hier zu Wort gemeldet habt. Ich hatte die Hoffnung, dass sich dadurch wenigstens ein paar der Widersprüche und Ungereimtheiten aufklären lassen.

Leider war dies nicht der Fall. Es kamen zwar ein paar Informationsschnipsel, sonst aber nichts.
Um eines klar zu stellen: Ich habe und hatte nicht die Erwartung, dass hier irgendwelche Dokumente veröffentlich werden. Wie ich luta bereits geschrieben habe, würde dies ohne Zustimmung der Eltern ggf. nur zu unnötigen Verwicklungen führen und ist ohne ausdrückliche Erlaubnis der Eltern keinesfalls zu empfehlen.

Ich hatte aber gehofft, dass ihr bereit seid, euch auch wirklich auf eine Diskussion einzulassen. Auf Beiträge, egal von wem, wurde jedoch nicht reagiert. Statt dessen wurde ein JA-Fall nach dem anderen herbeigezogen, vermeintliche Paralellen gezogen etc. Für mich war das ein wenig wie eine Blendgranate nach der anderen zünden.
Bei KiraB hatte ich den Eindruck: wenn beamtendumm nicht bereit ist meine Kommentare zu veröffentlichen, mülle ich eben allmy zu. beamtendumm kann entscheiden, was er veröffentlich und unliebsame Kommentare einfach in den Mülleimer verschieben. Hier geht es - mit allen Vor- und Nachteilen - demokratischer zu. Deshalb kam erst nach ca. 9 Seiten der Rüffel eines Moderators (nachdem alle vorherigen Bitten der User ignoriert wurden).

Ich für meinen Teil möchte sagen: Wenn ihr bereit seid euch auf eine Diskussion einzulassen: Sehr schön! Hoffe wir lesen uns wieder!

Wenn es weiter laufen soll wie bisher: Ihr werdet mir nicht fehlen und die "Androhung" dann eben nicht mehr zu schreiben, wäre für mich ganz klar eine Erleichterung.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

05.06.2014 um 23:53
@Lalaburg
Lalaburg schrieb:Was soll man denn zu so einem Artikel schreiben? Hier würde sich wohl jeder freuen, wenn klar verständlich zu lesen wäre: A. geht wieder zur Schule.
Vielleicht besser gar nichts schreiben? Du meinst, es liegt lediglich an der Formulierung?
Lalaburg schrieb:Ich werde dann meinen positiven Gefühlen Ausdruck verleihen, wenn man sich entschieden hat, was man der Öffentlichkeit konkret mitzuteilen hat.
Wer sollte dieser "man" denn sein? Außer dem Weser Kurier, OkiTALK und Beamtendumm gibt es seit geraumer Zeit keine Quellen für aktuelle Informationen.
Lalaburg schrieb: Für mich hat sich plötzlich die Frage beantwortet, unter welchen Gesichtspunkten die Veröffentlichungspolitik beim primären Publikationsorgan für Neuigkeiten im Fall A. erfolgt. Maßstab, wie solche Neuigkeiten der breiten Öffentlichkeit präsentiert werden, scheint inzwischen die Wechselwirkung mit diesem Forum und dem Niederrheiner-Blog zu sein. Das Ganze ist in meinen Augen zu einer privaten Fehde verkommen.
Die erste urkundliche Erwähnung des Allmist im Beamtendumm erfolgte am 01.11.2013. Seither wird in dieser Form kommuniziert. Wundert mich, dass dir das erst jetzt auffällt und von dir bemängelt wird.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 00:00
@amerasu
amerasu schrieb:Auf Beiträge, egal von wem, wurde jedoch nicht reagiert.
Das kannst jetzt so nicht sagen. Als ich nach dem Grund für die Kontaktsperre an Weihnachten fragte, bekam ich die Gründe für die Kontaktsperre an Ostern erklärt.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 00:14
rentina schrieb:
amerasu schrieb:
Auf Beiträge, egal von wem, wurde jedoch nicht reagiert.

Das kannst jetzt so nicht sagen. Als ich nach dem Grund für die Kontaktsperre an Weihnachten fragte, bekam ich die Gründe für die Kontaktsperre an Ostern erklärt.
Ich möchte das gern nochmal etwas klarstellen. Ich hatte folgendes zitiert:
Beitrag von emz, Seite 60
KiraB schrieb:
Ich denke, man muss sich von dem Gedanken verabschieden, wenn das Kind so in Obhut genommen wurde und unter Kontaktsperre stand, wird es einen guten Grund gegeben haben, der nur systematisch verschwiegen werde...

rentina schrieb:
- Es bestand eine Kontaktsperre .
- Für eine Kontaktsperre ist es unabdingbar, dass ein Grund angegeben wird.
- Dieser Grund wurde bislang nicht benannt.
Da wurde KiraB von rentina zitiert. Die Kontaktsperre im Text von KiraB bezog sich auf Ostern, wie sich aus dem Kontext ergibt, rentina bezog sich darauf und ich mich dann in meinem Beitrag auch:
Beitrag von luta, Seite 64

Schade rentina, dass du mich enttäuschst, ich hatte dich für geistig fitter eingeschätzt, ich hoffe du arbeitest nicht im öffentlichen Dienst.
Leute, die es nicht so genau mit der Wahrheit nehmen oder geistig nicht dazu in der Lage sind, können dort viel Schaden für die Allgemeinheit anrichten.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 00:27
Habe zunächst den letzten Absatz deines Beitrages gelesen und mich daraufhin entschieden, auf den darüberstehenden Text zu verzichten.

Was deine Besorgnis anbelangt, ich könne im öffentlichen Dienst arbeiten, da kann ich dich beruhigen. Ich habe es nicht nötig, arbeiten zu gehen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 00:43
@emz
@luta
Ja, vielleicht gab es da ein Missverständnis, oder Rentina bezieht sich vielleicht auf eine andere Stelle? Das ist jetzt nicht sooo wichtig.

Jedenfalls wurde nach dem Grund für die Kontaktsperre an Weihnachten schon öfter gefragt. Meines Wissens ohne Antwort.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 00:49
@amerasu
amerasu schrieb:Trotz nochmaliger Nachfrage, warum solche - durchaus nachvollziehbare - Gründe nicht genannt wurden, stattdessen eben nur dieser eher ominöse Hinweis auf eine vermeintlich Weisungsgebundenheit, wurde lediglich mit einem "das war schon so wie ich es auch in dem anderen Fall beschrieben habe" reagiert.

Was soll ich mit dieser "Info" anfangen?
Der Vater lügt und die "Untersützer" wissen es besser?
Der Vater hat sich ungeschickt ausgedrückt - trotz der Tatsache, dass er als Verkäufer eigentlich redegewandt ist und sich auf das Gespräch ja vorbereitet hatte?
Die Unterstützer wissen es nicht besser, wollen aber eine plausible Erklärung liefern?
Die Unterstützer wissen es besser, wollen aber kritische Fragen vermeiden?
Sucht euch was aus. Beantwortet wird es nicht.
Das Problem ist, dass nicht verstanden wird, warum sich den kritisch Kommentierenden hier diese Fragen stellen. Wo doch die zur Verfügung stehenden Akten alles eindeutig belegen.

Deshalb redet man aneinander vorbei.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 00:52
@Niederrheiner
Nett, dass du dich vermittelnd einbringst. Wie du schreibst, die Frage nach dem Grund für die Kontaktsperre an Weihnachten habe ich schon so oft gestellt, da bleibt mir nur noch, mit Ironie zu reagieren.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 01:00
@emz
emz schrieb:Wer sollte dieser "man" denn sein? Außer dem Weser Kurier, OkiTALK und Beamtendumm gibt es seit geraumer Zeit keine Quellen für aktuelle Informationen.
Mit dem "man" ist Herr Schreiber gemeint. Wenn Herr Schreiber sich in seiner unendlichen Gnade dazu bemüssigt fühlt, einen Sachverhalt als Tatsache zu schildern, werde ich mich dazu äußern. Zu einem "Hätte, wäre, könnte"- Spielchen fehlt mir die Muße.
emz schrieb:Die erste urkundliche Erwähnung des Allmist im Beamtendumm erfolgte am 01.11.2013. Seither wird in dieser Form kommuniziert. Wundert mich, dass dir das erst jetzt auffällt und von dir bemängelt wird.
Du wirst lachen und mich für naiv halten, aber ich ging tatsächlich bis gestern davon aus, dass die Veröffentlichungen bei Beamtendumm in dem Fall sich primär an eine breite Öffentlichkeit richten.

Der entsprechende Artikel zu einem in meinen Augen ungeheuer wichtigen Thema ist jedoch ein reines Insinderdingens. Ich habe ihn zwei Bekannten zur Lektüre gegeben, man wurde nicht daraus schlau.
Es wird jedoch ganz klar geschrieben: Man verfasst den Artikel nur deshalb so, um diesem Forum und dem Niederrheiner eins reinzuwürgen. Das Allmystery-Forum und der Niederrheiner-Blog sind also der Maßstab. Nicht die Beeinflussung der öffentlichen Meinung. Damit verabschiedet man sich vom Anspruch auf eine primäre Massenberichterstattung. Das hat in meinen Augen eine neue Qualität.
Vielleicht denke ich da auch zu kompliziert. Vielleicht ist es aber einfach auch nur die Resignation eines häufig noch ans Gute Glaubenden.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 01:38
@RubyTuesday
luta schrieb:
Es wird hiermit fälschlicherweise der Eindruck erweckt, dass der Wunsch Antonyas die Einrichtung wechseln zu wollen, durch den Umgangskontakt mit den Eltern hervorgerufen wurde.


Das stellt sich für mich aus den von Dir zitierten Passagen nicht so dar. Die zeitlichen Angaben sind einfach Fakten, die sich so nun mal zugetragen haben. Ich lese dort nichts von einer evtl. Einwirkung der Eltern auf das Kind.
Aber ich frage mich sowieso, warum man hier wieder einige Fetzen aus dem Beschluss der Öffentlichkeit preisgibt und wieviel anderes dort noch stehen mag, was nicht bekannt werden darf.
Hab mal noch einen kleinen Nachtrag zu meinem Post hier:
Beitrag von luta, Seite 64

betreffend:
Es wird (wie aus dem Beschluß ersichtlich wird) von der Koinzität (Äußerungen Antonyas setzten wenige Tage nach dem Treffen Antonyas mit den Eltern zu Ostern ein) direkt zu einer Kausalität übergegangen, nicht explizit aber implizit, sinngemäß: Weil Antonyas zu Ostern Umgang mit ihren Eltern hatte, äußerte Antonyas in den darauffolgenden Tagen, die Einrichtung wechseln zu wollen.
Im Detail steht dazu in den Gründen des gleichen Beschlusses:

"Wie genau die Eltern es erreicht haben, dass sie Antonya so massiv beeinflussen können,
dass sie [...] bereit ist, erneut in eine völlig fremde Umgebung zu wechseln, kann vom Gericht nicht genau beurteilt werden."

Das heißt also, für das Gericht ist es Gewissheit, dass die Eltern die Verursacher des Wunsches Antonya's sind, die Einrichtung wechseln zu wollen (und nicht der Vorschlag von Frau S. im Kinderheim, welcher im Beschluss gar nicht erwähnt wird).


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 12:21
Ahnte ich es doch fast. Etwas, was positiv gemeint ist, auch so stehen zu lassen, das erträgt er nicht, unser Beamtendumm. Er wartet also erst mal ab, bis mein Beitrag nicht mehr so weit vorne steht, dass ihn jeder problemlos finden und nachlesen könnte und dann postet er:
Gestern hat rentina beim Misthaufen erklärt, dass sie das Thema Antonya nicht mehr interessieren würde, weil Antonya jetzt wieder zur Schule geht, und sie damit erreicht hätte, was sie erreichen wollte.

Was für eine Lachnummer. Die hat überhaupt nichts erreicht. Das Weib hat wahrscheinlich im ganzen Leben noch nichts erreicht, aber ganz sicherlich hat sie nicht erreicht, dass Antonya wieder zur Schule geht.
Möglicherweise erkennt ja jemand, worin der Unterschied zwischen dem, was Beamtendumm meint herausgelesen zu haben und dem, was ich auf Seite 68 gepostet habe, besteht:
... Ich freue mich jedenfalls, dass Antonya wieder in die Schule geht... Das ist hoffentlich ein Weg hin zu einem normalen Leben.

Für mich ist damit das Ziel erreicht und - es sei denn, es passiert noch etwas Außergewöhnliches - hat sich damit auch mein Interesse an diesem Thread erledigt.
Und weil Sie wirklich außergewöhnlich in Ihrer Verbitterung und anscheinend allein der Lebensdevise "Fiat iustitia, et pereat mundus" verhaftet sind, Herr Schreiber, konnte ich nicht umhin, mich zu äußern, schon um ihnen noch ein wenig Futter zu liefern.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 13:39
Niederrheiner schrieb:Ja, aber warum sollte man nur private Nachrichten schicken?
Normale Kommentare sind öffentlich einzusehen.
War ein Hinweis von Bekannten, die ziemlioch viel bei Facebook unterwegs sind. Sie meinten: Obwohl das meiste ihrer Kommunikation auf diesem Weg aubläuft, sei für Außenstehende kaum etwas davon sichtbar.

Ich wollte aber keinesfalls irgendeinen Schluss daraus ziehen. Antonyas Facebookseite macht schon einen "merkwürdigen" Eindruck.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 14:24
@luta
luta schrieb:Im Detail steht dazu in den Gründen des gleichen Beschlusses:

"Wie genau die Eltern es erreicht haben, dass sie Antonya so massiv beeinflussen können,
dass sie [...] bereit ist, erneut in eine völlig fremde Umgebung zu wechseln, kann vom Gericht nicht genau beurteilt werden."
Sorry, aber detailliert ist das leider nicht.

Da Ihr hier willkürlich Auszüge aus dem Beschluss postet und aus diesem Satz nicht hervorgeht, ob die Aussage sich auf das Kinderheim bezieht, könnte es ebenso möglich sein, dass damit womöglich einer der Schul- oder Ortswechsel gemeint ist. Wir haben keinen Einblick in den Beschluss, du beschneidest den Satz bzw. lässt davor und/oder danach Geschriebenes weg. Insofern kann das hier auch nicht beurteilt werden. ;)


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

06.06.2014 um 16:18
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb:War ein Hinweis von Bekannten, die ziemlioch viel bei Facebook unterwegs sind. Sie meinten: Obwohl das meiste ihrer Kommunikation auf diesem Weg aubläuft, sei für Außenstehende kaum etwas davon sichtbar.
Nee, Du kannst ne geschlossene FB-Gruppe machen, dann sieht man nicht viel nach außen, wenn man nicht zur Gruppe gehört. Aber "Antonyas"-Seite ist öffentlich. Du siehst dort doch die Kommentare von Besuchern.

Würde auch nicht viel Sinn machen, wenn man die Öffentlichkeit mobilisieren möchte, aber 'ne geschlossene Gruppe dafür aufmacht ;-)


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden