weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.08.2014 um 19:39
@Tireachan

Da bist du aber nicht mehr auf dem Laufenden:
Als die ... einige Tage später ihre ... maßnahmen fortsetzte, und den Eltern das komplette Sorgerecht entzog, flüchte Antonya, aus Sorge vor einer erneuten Heimunterbringung, mit Hilfe einiger Fluchthelfer, nach Polen. Ihre Eltern folgten ihr. Der Vater verlor dadurch seine gutbezahlte Arbeit,
Und da Papa zu der Zeit auch nur noch sein Fixum bekam, war's mit der gutbezahlten Arbeit zu dem Zeitpunkt auch nicht mehr so dolle


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.08.2014 um 19:54
Ich glaube, man kann das "Dumm" im "Beamtendumm" durchaus wörtlich nehmen: er weiß einfach nach kurzer Zeit nicht mehr, was er selbst geschrieben hat.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.08.2014 um 20:01
@emz
danke für die Auffrischung
Ich war echt noch in dem Glauben, dass Antonya sich selbst in den Zug nach Polen gesetzt hat ;)

@osiris13
osiris13 schrieb:er weiß einfach nach kurzer Zeit nicht mehr, was er selbst geschrieben hat.
Ich blick da aber auch nicht mehr durch
Die "Fakten" werden ja zurecht gebogen wie es grad benötigt wird und wenn man sich da nicht regelmäßig auf den neusten Stand bringt, hat man schon verloren


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.08.2014 um 20:17
Diese "zurecht gebogenen Fakten", Lügen, geschönten Wahrheiten, oder wie auch immer man das nennen mag, produziert er doch selbst. Aus so etwas ein stimmige, widerspruchsfreie Geschichte zu basteln und auch immer alles im Kopf zu behalten, erfordert eben doch etwas Intelligenz und die ist halt bei den Menschen unterschiedlich vorhanden... oder auch mal nicht.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.08.2014 um 20:36
@osiris13
naja, bei gefühlt 100 Blogs, die er mit seinem verbalen Sondermüll füllt, verliert man schonmal den Überblick über die eigenen Märchen :troll:


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

25.08.2014 um 20:53
Dann sollte man es aber auch besser ganz bleiben lassen


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 12:25
Es scheint sich die Isolierung und der spärliche Schulbesuch als wahrer Grund für das Einschreiten des JA herauszukristallisieren. Da wäre die Frage, warum das Kind keine Schule besuchen soll?

Ist es die Angst, es könnte dort etwas lernen, dass den Ansichten der Eltern widerspricht? Oder hat man Angst, dem Kind könnte etwas in der rauhen Welt passieren?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 13:25
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb:Ist es die Angst, es könnte dort etwas lernen, dass den Ansichten der Eltern widerspricht?
Ja, so würde ich das sehen. Dazu kommt, dass das Kind in der Schule womöglich soziale Kontakte zu anderen Kindern aufbauen könnte. Das Fehlen solcher Kontakte wurde ja bereits bei der Halbschwester bemängelt. Bei Antonya fiel auf, dass bis auf eine Ausnahme niemand aus ihrer ehemaligen Klasse über fb versucht hatte, zu ihr Kontakt aufzunehmen. Antonya findet dies völlig normal, so dass sie, im jeet-Interview nach Freunden befragt, wie aus der Pistole geschossen rief, "ich hatte keine Freunde".

Ein Kind, dass ich von allen äußerlichen Einflüssen fernhalte, dem ich erkläre, dass ich kein Vertrauen in den Staat und damit folglich auch in seine Institutionen wie Gericht, Jugendamt und Schule habe und so immer in Angst halte, so ein Kind kann ich natürlich leichter formen, als eines, das im Kontakt mit anderen Familien beispielsweise unterschiedliche Denkmodelle kennenlernt und so offen für Ambivalenzen wird.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 15:31
Wichtig zum Verständnis ist die Bezeichnung 'Burgfamilie'. Ich habe nach Lektüre zu dem Thema gesucht und etwas gefunden, wo es in Verbindung mit Essstörungen (Anorexie) und sexueller Entwicklung genannt wird:

-> http://books.google.de/books?id=qQQvAQAAQBAJ&pg=PA60&dq=burgfamilie&hl=de&sa=X&ei=kH_8U9XAHqaf7Aabg4HADA&ved=0CEQQ6AEwBg...

Desweiteren sollte noch, falls nicht eh schon passiert, Wiki zu dem Thema gelesen werden:

Wikipedia: Soziale_Isolation

Und da kommt man an den Punkt, soziale Isolation als das auszulegen, was es unterm Strich ist: soziale Inkompetenz.

Dafür spricht alles in dem Verhalten der Familie: der Umgang mit der älteren Tochter und allen anderen Beteiligten, die Verbalattacken gegen jeden, der nicht die eigene Meinung teilt, Beratungsresistenz.
Die Tatsache, dass man sich seiner (Stief-)Tochter sexuell nähert, die Mutter es vorzieht, das geschädigte Kind vor die Tür zu setzen und nicht den Täter, die Beleidigungen, die dann noch gegen das arme Kind folgen. Dass man zulässt, dass ein fremder Mann über das eigene Fleisch und Blut als 'Tumor der Familie' redet.
Da ist keinerlei soziale Kompetenz zu erkennen, nicht eine Entscheidung, die getroffen wurde, hat die Befindlichkeiten anderer berücksichtigt.

Wenn man bedenkt, dass bei den 'Unterstützern' nicht ein einziges anderes Familienmitglied zu finden ist, ebenso wenig Freunde, die man schon vor der Eskalation kannte, und die einem jetzt den Rücken stärken, wird klar, dass das schon seit Jahren so gelebt wird.

Nichts.

Keine Freunde, nicht mal Bekannte.

Diese soziale Inkompetenz gibt man an das Kind weiter. Man lebt es ihr vor. Welches sozial unauffällig integriertes Kind sagt mit 13 Jahren, ganz spontan, es hätte gar keine Freunde?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 16:08
@emz

Sehe ich auch so. Ich bin allerdings nicht sicher, ob die Einstellung zum Staat der ursprüngliche Auslöser ist. Ich denke immer noch, dass persönliche reale Ängste der Auslöser ist. (Verschwörungstheorien - Chemtrails, Strahlen, Aliens, Mörder usw.)

@Lee_Sunkiller
Bin bei dem meisten bei dir. Trotzdem wird hier soziale Inkompetenz einen Grund haben, der vermutlich komplexer ist als wir es uns denken.

Der Umgang mit der Stiefschwester lässt natürlich Anlass zu Fantasien.
Lee_Sunkiller schrieb:Die Tatsache, dass man sich seiner (Stief-)Tochter sexuell nähert, die Mutter es vorzieht, das geschädigte Kind vor die Tür zu setzen und nicht den Täter, die Beleidigungen, die dann noch gegen das arme Kind folgen.
Klingt gut. Aber du schilderst das, als wäre es eine Tatsache. Woher kommen die Fakten?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 16:24
http://beamtendumm.wordpress.com/2014/07/28/dorthe-urteil-liegt-endlich-vor/
Der Familientumor hatte aber so mies gelogen, dass der Linienrichter sofort erkannte, dass das gar kein Straftat wäre, was die Tumortussy da von sich gab, selbst wenn ihre Schilderung gestimmt hätte. Das Ermittlungsverfahren wurde daher eingestellt, und der Staatsanwalt hatte bereits damals auf zahlreiche Widersprüche von der Tumortussy hingewiesen.
Zwischen den Zeilen gelesen. Wenn es (nur) um körperliche Gewalt gegangen wäre, wie geschlagen werden, dann wäre es so oder so eine Straftat und dieser Teil der Aussage von BeDumm nicht zutreffend "... dass das gar kein Straftat wäre, was die Tumortussy da von sich gab, selbst wenn ihre Schilderung gestimmt hätte."

Es ging um sexuelle Annäherung.
Er ist nur deswegen nicht belangt worden, weil sie schon volljährig war.

Und bis mir BeDumm oder der Vater den Wortlaut der Anklage vorlegt, der etwas anderes besagt, bleibt das erst mal Fakt für mich.

Was die können, kann ich schon lange.

Und viel eleganter noch dazu ;)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 16:31
@Vrilanerin

Was war zuerst da, die Einstellung zum Staat oder die Verschwörungsthoerien?
Was sind die Gründe für die soziale Inkompetenz?

Das nimm jetzt nicht persönlich, aber das ist mir sowas von wurscht, ich bin nicht deren Psychotherapeut.

Mich interessiert nur das Mädchen und dass es aus dieser "Burgfamilie" endlich rauskommt, um irgendwo ein ganz normales Leben führen zu können.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 19:38
@emz

Ok, wenn du es nicht so genau wissen willst. Ich sehe das schon anders. Für mich ist es schon ein Unterschied, ob das Elternhaus rechts, Staatskritiker sind oder aus anderen persönlichen Ängsten so handeln. Denn das lässt das Handeln des JA und der Gerichte schon in einem unterschiedlichen Licht erscheinen.

Diese Diskussion hatten wir schon. Gerichtlich ist entschieden. Wenn wir die Hintergründe nicht analysieren wollten, könnten wir hier zumachen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 20:22
Die Hintergründe kann man durchaus noch analysieren, und zB/uA soziale Isolation feststellen. Das lässt das offen vorhandene Wissen bzw die Informationen durchaus noch zu. Aber zu sehr ins Detail zu gehen wird schwierig, da muss man einfach mehr Input abwarten.

Das Thema kann sich durchaus noch einiges an Zeit ziehen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 21:28
Lee_Sunkiller schrieb:Wenn man bedenkt, dass bei den 'Unterstützern' nicht ein einziges anderes Familienmitglied zu finden ist, ebenso wenig Freunde, die man schon vor der Eskalation kannte, und die einem jetzt den Rücken stärken, wird klar, dass das schon seit Jahren so gelebt wird.
Dass war ein Fakt, der hier schon verschiedentlich sauer aufgestoßen ist.
Es gab mal die Behauptung, dass eine Unterbringung von A. bei Verwandten abgelehnt worden sei. Dann kam im Rahmen des unschönen Schlagabtauschs mit der DDH mal ein Bruder des Vaters Axel ins Gespräch. Das wars.

Auf fb dankt A. einer Angela für das Foto vom Grab ihrer Oma. Wahrscheinlich war das auch keine Freundin von A. oder der Familie sondern Angela Masch (Okitalk).

Auch mit @Vrilanerin hatte ich hier schon mal einen kurzen Austausch, ob z. B. Freunde und Familie sich in einem nicht öffentlichen Bereich austauschen.
Sicherlich ist das möglich. Nur macht es für mich in einer solchen Zeit keinerlei Sinn.
Es wird Unterstützung von Fremden gesucht. Da wäre es doch das naheliegenste, wenn ich Freunde und Familie zu Wort kommen lasse, damit diese meinen guten Leumund bestätigen.
Lee_Sunkiller schrieb:Was die können, kann ich schon lange.

Und viel eleganter noch dazu ;)
Na, dass kann ich doch mal wieder nur abnicken :)


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 21:31
@Vrilanerin
Bei Deinen Posts muss ich nochmal nachhaken:
Sind für Dich unter persönliche reales Ängste die von Dir aufgelisteten Dinge wie Chemtrails etc. oder verstehe ich das falsch?
Oder anders gefragt: Welche persönlichen Ängste kämen für Dich in Frage?


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 22:04
@Vrilanerin
Vrilanerin schrieb: Für mich ist es schon ein Unterschied, ob das Elternhaus rechts, Staatskritiker sind oder aus anderen persönlichen Ängsten so handeln.
Das mag für dich so sein, aber wer soll dir darüber Auskunft geben? Ich befürchte, da müsstest du die Eltern selbst befragen, sonst wird das niemand so genau wissen.
Vrilanerin schrieb:Denn das lässt das Handeln des JA und der Gerichte schon in einem unterschiedlichen Licht erscheinen.
Jugendamt und Gerichte handeln so, wie es für das Kind gut ist. Befindlichkeiten der Eltern, also Ängste, politische oder religiöse Vorstellungen, werden sie nicht hinterfragen, zumal die Eltern sich ja sowieso nicht mit ihnen unterhalten und durch Abwesenheit glänzen.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 23:25
rentina

Jugendamt und Gerichte handeln so, wie es für das Kind gut ist. Befindlichkeiten der Eltern, also Ängste, politische oder religiöse Vorstellungen, werden sie nicht hinterfragen, zumal die Eltern sich ja sowieso nicht mit ihnen unterhalten und durch Abwesenheit glänzen.
Da bringst du es auf einen schönen Punkt. Von den Eltern wurde und wird immernoch egoistisch auf eigene Interessen bedacht agiert.
Während es hier überwiegend sorgenvoll um das Kind ging, darum, welchen Weg sie genommen hat und wie die Eltern die Situation verfahren haben und wie man noch aus dem ganzen Schlamassel rauskommen könnte, wurde (und wird immer noch) auf BeDumms Seiten so getan, als würden wir gegen das Kind 'hetzen'.
Die Eltern haben auch nie versucht, dieses zu unterbinden. Während die Kritik an die Eltern und die Art und Weise der 'Unterstützer' ging, wurde das dem Kind so kommuniziert, als würde hier der ganze Thread gegen sie hetzen.
Das gehört und passt zum Bild der Burgfamilie, zur gewählten Isolation: "Da draussen ist jeder schlecht und gegen dich. Zuhause sind die einzigen, die dich lieben." Und mit diesem verdrehten Weltbild wird das Kind gross.


melden

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 23:38
Vrilanerin schrieb:Für mich ist es schon ein Unterschied, ob das Elternhaus rechts, Staatskritiker sind oder aus anderen persönlichen Ängsten so handeln. Denn das lässt das Handeln des JA und der Gerichte schon in einem unterschiedlichen Licht erscheinen.
Für mich würde das eher, zumindest ebenso, das Handeln der Eltern in unterschiedlichem Licht erscheinen lassen.
Vrilanerin schrieb:Diese Diskussion hatten wir schon. Gerichtlich ist entschieden. Wenn wir die Hintergründe nicht analysieren wollten, könnten wir hier zumachen.
Die Hintergründe versuchen wir ja seit über 90 Seiten zu ergründen. Aufgrund der leider nur spärlich vorhandenen und immer spärlicher werdenden Infos ist das nicht so einfach. Deswegen bleibt der Thread auch offen, selbst wenn längere Zeit nichts Neues passiert. Vielleicht kommt ja irgendwann noch mal jemand auf die Idee, dass die Welt gar nicht so böse ist, wie man einem versucht hat einzutrichtern. Selbst wenn es Jahre dauert. ;)


melden
Anzeige

Werden Kinder wirklich vom Jugendamt entführt?

26.08.2014 um 23:42
emz schrieb:Jugendamt und Gerichte handeln so, wie es für das Kind gut ist. Befindlichkeiten der Eltern, also Ängste, politische oder religiöse Vorstellungen, werden sie nicht hinterfragen, zumal die Eltern sich ja sowieso nicht mit ihnen unterhalten und durch Abwesenheit glänzen.
Ich denke, das tun sie sehr wohl. Denn aus der Beantwortung dieser Fragen kann und muss abgeschätzt werden, wie stark das Wohl des Kindes gefährdet ist. Das ist ist eine Grauzone. Geht es um Gewalt, brauche ich nur feststellen, ob die Vorwürfe oder Verdachtsmomente stimmen. Aber bei psychischen Dingen muss gewertet werden, was als tolerierbare persönliche Familienansichten gilt und was schädlich für das Kind angesehen werden kann. Da gibt es kaum Schwarz oder Weiß.
emz schrieb:Das mag für dich so sein, aber wer soll dir darüber Auskunft geben? Ich befürchte, da müsstest du die Eltern selbst befragen, sonst wird das niemand so genau wissen.
Spekulieren wir hier nicht immer?
amerasu schrieb:Oder anders gefragt: Welche persönlichen Ängste kämen für Dich in Frage?
Das weiß ich nicht? Wenn ich mit dem Staat nicht einverstanden bin, würde ich mein Kind aus Protest nicht zur schule schicken oder um die Gesellschaft nicht zu unterstützen oder ähnliches. Hätte ich aber Angst um mein Leben, weil ich denke an der nächstenStraßenecke wartet ein Alien, um meine Tochter zu sezieren oder Strahlen verschmoren mein Hirn oder Chemikalien vergiften mich, werde ich versuchen mich dagegen zu schützen. Und ich werde versuchen meine Tochter im Haus in vermeintlicher Sicherheit zu behalten.


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Saturn-Orden43 Beiträge
Anzeigen ausblenden