Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

295 Beiträge, Schlüsselwörter: Medien, Lüge, Zeitung, Desinformation, Falschmeldung

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 06:36
dh_awake schrieb:Schau mal, @che71, wenn man jeden Journalisten, der schon mal Blödsinn geschrieben hat oder einer Falschmeldung aufgesessen ist, nicht mehr schreiben ließe, dann wären die Seiten einer Zeitung von Anfang bis Ende leer.
Ulfkotte hat nicht einmal Blösdinn geschrieben, sondern er setzt ständig rechtsextreme und rassistische Verschwörungstheorien in die Welt. DAzu benutzt er dann auch noch vorzugsweise den Klopp Verlag, in dem auch ausschließlich Unsinn veröffentlicht wird und der ebenfalls mehr als nur einen rechten Einschlag hat. Und wer Ulfkotte als Quelle auzählt, dem muss man selbst bei gutmütigster Auslegung der Fakten unterstellen, dass er sich mit dem Thema überhaupt nicht auseinaner gesetzt hat. Und wegen der nicht zu übersehenden braunen Tendenzen von Ulfkotte, kann man auch Rückschlüsse auf die politische Gesinnung ziehen. Im übrigen hätte ich jetzt gerne Mal eine Quelle, wo sich Narrenschiffer auf Ulfkotte bezogen hat. Ich habe auf jeden Fall nichts gefunden, oder hast du dir das einfach aus der Nase gezogen?


melden
Anzeige
staples
Diskussionsleiter
Profil von staples
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 08:51
@torgulf

Ich glaube du stellst mich ins komplett falsche Eck. Wie du bemerkt haben solltest, habe ich die "Quelle Ulfkotte" bereits im Anfangspost angzweifelt - ausser du leidest unter selektiver Wahrnehmung. Weiters bezweifle ich grundsätzlich die Glaubwürdigkeit "Alternativer Medien" - wie ebenfalls mehrfach geschrieben. Um deine kognitive Dissonanz etwas anzukratzen: Du bist ein primitiver Faschistenjäger, der in seinem Eifer ganz links durchgebrochen und auf der rechten Seite wieder rausgekommen ist.

Interessant ist, dass du nur Ad Hominem "Argumente" vorbringen kannst. Wenn einer eine "falsche Quelle" auch nur erwähnt, schaltet jegliches Denken aus, auch wenn diese nur als Beispiel herhalten sollte für die schlechte Information aus beiden "Lagern".

Wenn du lange genug mit Monstern kämpfst wirst du selbst zum Monster.


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:32
@staples
staples schrieb:Wenn du lange genug mit Monstern kämpfst wirst du selbst zum Monster.
Vielleicht trifft das ja so ähnlich auch auf Herrn Ulfkotte zu? Auf jeden Fall scheint mir der Herr ein Paranoiker allererster Güte zu sein.

Auch wenn das Schreiben seines Romans jetzt nicht moralisch verwerflich war, @dh_awake , so lässt es sich da doch auch ganz gut als Symptom dieses „Verfolgungswahns“ einordnen, finde ich.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:36
torgulf schrieb:Ulfkotte hat nicht einmal Blösdinn geschrieben, sondern er setzt ständig rechtsextreme und rassistische Verschwörungstheorien in die Welt.
Du redest echt Unsinn. Um sowas zu schreiben, muss man schon die braunen Kontaktlinsen mit Superkleber drinnen haben.

Siehst du nicht, dass das eine gefährliche Unterstellung ist? Es scheint ein echter Trend zu sein, jeden Investigativjournalisten ins rechte oder neurechte Eck zu stellen, ihn/sie auf diese Weise mundtot zu machen.
Kaum wird mal jemand auf einer Friedensdemo gesichtet, wo ein paar Zelte weiter Leute wie Elsässer ein Bier trinken, ist derjenige, wenn es nach Jutta Dittfurth ginge, ein versteckter Holocaustleugner.
torgulf schrieb:Im übrigen hätte ich jetzt gerne Mal eine Quelle, wo sich Narrenschiffer auf Ulfkotte bezogen hat. Ich habe auf jeden Fall nichts gefunden, oder hast du dir das einfach aus der Nase gezogen?
Du hast auf jeden Fall nichts gefunden. Offensichtlich nicht, aber obwohl du das Hintergrundwissen (narrenschiffer hieß früher Branntweiner) nicht hast, ziehst du eine Interpretation ("aus der Nase gezogen") dieses Umstandes einer Nachfrage (nennt sich auch recherchieren) vor. Und derart entstehen dann Gerüchte und schlechte Stimmungen.

Eine falsche Quelle macht noch keinen Winter.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:41
interrobang schrieb:welche fehler wurden den psiram nachgewiesen?
Das ist Omar Al-Rawi.
Der ist nicht erfunden und demnach hat Psiram einen Fehler gemacht.


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:48
dh_awake schrieb:Der ist nicht erfunden und demnach hat Psiram einen Fehler gemacht.
Und Fehler dürfen nicht passieren?


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:52
Aniara schrieb:Und Fehler dürfen nicht passieren?
Das musst du @interrobang oder andere fragen, die es gerne so darstellen, als würde Psiram nie einen Fehler machen.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:56
@dh_awake
bezog sich faschingsgilde oder was das war auf diesen typen?


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 09:58
@dh_awake
Bei Ulfkotte gehört das Schreiben gegen den Islam aber zum Inventar und ich fürchte, dass der Fäkaliendschihad kein Fehler(wie bei Psiram die Falschbehauptung), sondern journalistische Kernkompetenz des Menschen ist.

Wenn er wenigstens ein Religionskritiker wie Hitchens wäre, aber er schreibt offenbar gegen jeden Sinn und Verstand, neigt zu Übertreibungen und Dehnungen der Wahrheit und ist so schlicht unglaubwürdig. Auch in seinem neuen Buch formuliert er zumindest sehr plakativ.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 10:07
Lingu schrieb:Wenn er wenigstens ein Religionskritiker wie Hitchens wäre, aber er schreibt offenbar gegen jeden Sinn und Verstand, neigt zu Übertreibungen und Dehnungen der Wahrheit und ist so schlicht unglaubwürdig.
"Er schreibt offenbar gegen jeden Sinn und Verstand."

Sorry, das ist für mich einfach eine Behauptung/Denunziation.

Ich habe von Ulfkotte ein Buch ("Der Krieg im Dunkeln") auf meinem Kindle, und warum er da gegen "jeden Sinn und Verstand" schreiben sollte, müsstest du mir schon mal erklären.

Sonst bleibt es nichts anderes als modernisierte Hexenverbrennung und hat etwa ähnliches Niveau, wie wenn ich meinem Nachbarn unterstellen würde, er wäre Drogendealer, weil er lange Haare und hagere Gestalt hat.


melden
staples
Diskussionsleiter
Profil von staples
anwesend
dabei seit 2013

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 11:57
Lingu schrieb:Vielleicht trifft das ja so ähnlich auch auf Herrn Ulfkotte zu? Auf jeden Fall scheint mir der Herr ein Paranoiker allererster Güte zu sein.
Ziemlich sicher springt er mit seinen Antiislambüchern auf einen rechtspopulistischen Trend auf - wie Broder ebenfalls. Angefangen hat es wohl mit Clash of Civilisation von Huntington? Oder Sarrazin. Das verkauft sich halt sehr gut. Lt. Wikipedia ist er sogar mal zum Islam konvertiert und nun ein "wiedererweckter Christ" Ist der Bush nicht auch so einer?
Die Rezension auf den Nachdenkseiten finde ich ok:
Ebenfalls die harsche Kritik darin:

Zusammenfassend: Autor Ulfkotte schildert einige interessante Fälle von Käuflichkeit von Publizisten. Diese gründen vor allem auf eigener Erfahrung. Diese Passagen sind lesenswert. Er berichtet dann weiter über Vorgänge und Netzwerke, die schon seit längerem bekannt sind, die man also nicht seinen Recherchen und seinen Analysen zuschreiben kann. Ansonsten ist das Buch voll von Widersprüchen der skizzierten Art und von sonderbaren Bewertungen und Urteilen. Das Buch dient leider der Irreführung. Schade, denn die Themenstellung des Buches und der Titel sind sehr aktuell. Nicht erst jetzt, schon seit vielen Jahren.


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 13:09
@dh_awake
dh_awake schrieb:Komisch, wieso gehst du eigentlich nie auf die Fehler ein die man DIR oder Psiram nachweisen kann?
Wo ist denn da ein Fehler ?
dh_awake schrieb:Ulfkotte hat einen Roman über einen rassistischen Geheimdienstchef geschrieben, Ukfkotte ist also abgrundtief böse und unseriös ... Geht's noch lächerlicher in der Argumentation??
Die Intention solche Romane zu schreiben, bei den sogenannten "Sachbüchern" die er sonst so schreibt und die öffentlichen Äußerungen die er so macht ?!
dh_awake schrieb:Du redest echt Unsinn. Um sowas zu schreiben, muss man schon die braunen Kontaktlinsen mit Superkleber drinnen haben.

Siehst du nicht, dass das eine gefährliche Unterstellung ist? Es scheint ein echter Trend zu sein, jeden Investigativjournalisten ins rechte oder neurechte Eck zu stellen, ihn/sie auf diese Weise mundtot zu machen.
Kaum wird mal jemand auf einer Friedensdemo gesichtet, wo ein paar Zelte weiter Leute wie Elsässer ein Bier trinken, ist derjenige, wenn es nach Jutta Dittfurth ginge, ein versteckter Holocaustleugner.
Vielleicht bist ja auch du derjenige, der hier Unsinn redet ?!

Du weißt genau, das Elsässer bei den Montagsmalern nicht zum Biertrinken war !
Sondern um seine Hetze loszuwerden !
interrobang schrieb:
welche fehler wurden den psiram nachgewiesen?

Das ist Omar Al-Rawi.
Der ist nicht erfunden und demnach hat Psiram einen Fehler gemacht.
Wo hat Psiram einen Fehler gemacht ?

Ulfkotte ist auf diese Falschmeldung reingefallen und sonst niemand !
che71 schrieb:Der österreichische Alpenverein plane Gipfelkreuze durch Gipfelhalbmonde zu ersetzen. Dies behauptete Ulfkotte in seinem Buch "Heiliger Krieg in Europa". Dabei war Ulfkotte jedoch auf einen Scherz einer Wiener Künstlergruppe hereingefallen, die dem Alpenverein einen derartigen Vorschlag eines erfundenen "Omar Al-Rawi" zukommen ließ.
http://www.psiram.com/ge/index.php/Udo_Ulfkotte#Ulfkotte-Ger.C3.BCchte
dh_awake schrieb:"Er schreibt offenbar gegen jeden Sinn und Verstand."

Sorry, das ist für mich einfach eine Behauptung/Denunziation.

Ich habe von Ulfkotte ein Buch ("Der Krieg im Dunkeln") auf meinem Kindle, und warum er da gegen "jeden Sinn und Verstand" schreiben sollte, müsstest du mir schon mal erklären.
So so ! Ein Buch von Ulfkotte ?!
Allen, die am Biertisch mitreden wollen, wenn das Thema "BND, CIA oder Mossad" zur Sprache kommt, ist das Buch zu empfehlen. Da kann Ulfkotte die Vorlage für ein abendfüllendes Programm geben. Nicht zu empfehlen ist das Buch für Leser, die sich auf diesem Gebiet schon auskennen (sei es durch Bücher von Ex-Geheimdienstlern oder durch persönliche Erfahrung) und jetzt Neues erwarten: Die werden ganz sicher enttäuscht, auch wenn sich Udo Ulfkotte selbst für einen "investigativen Journalisten" hält. Das gibt er uns nämlich im Abspann seines Buches zu verstehen. Auch lässt er uns wissen, der Staatsanwalt habe gegen ihn ermittelt, während er dieses Buch geschrieben hat: wegen "Beihilfe zum Geheimnisverrat". Ohne jeden Erfolg, wie der Autor stolz vermeldet: der Staatsanwalt sei wieder abgezogen. Das ist schön für Udo Ulfkotte - und für den Leser erhellend. Der Staatsanwalt hat sich also überzeugen können: Das, was Udo Ulfkotte über Geheimdienste erzählt, sind schon lange keine Geheimnisse mehr.
http://www.deutschlandradiokultur.de/gespuer-fuer-den-stammtisch.950.de.html?dram:article_id=133834

Denunziation ?!
Wird ja angeblich nur "denunziert" auf Psiram ?!

Jedoch konnten die "Denunzierten" vor Gericht nie das Gegenteil beweisen !
Schon komisch oder ?!
dh_awake schrieb:Sonst bleibt es nichts anderes als modernisierte Hexenverbrennung und hat etwa ähnliches Niveau, wie wenn ich meinem Nachbarn unterstellen würde, er wäre Drogendealer, weil er lange Haare und hagere Gestalt hat.
Ja die gute alte Hexenverbrennung ?!
Wenn man nicht weiter weiß kommt man damit, mit Galilei oder anderen historischen Personen.
Das kennt man ja alles von den mißverstandenen Braunesoterikern, Homöopahten, Freidenkern, Selbstverwaltern u.a.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 14:36
che71 schrieb:Man fragt sich natürlich auch, warum ist Ulkottes Wohnort unbekannt ?!
Er sagt dazu, das er sich vor Gewaltakten von Muslimen schützen müsste !

Es ist wohl eher ein Anzeichen für Paranoia !
Mit Recherche hast du es wohl nicht so !?
http://www.welt.de/politik/article2241147/Islamkritiker-auf-der-Flucht-vor-Extremisten.html


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 18:33
was die Zeit selbst zur Zitatänderung im Artikel sagt:

Lieber jaba,

wir haben das Zitat noch einmal überprüft und geändert. Das Heute Journal hat leider nicht das vollständige Interview ins Netz gestellt, sondern nur die ausgewählten ausgestrahlten Passagen. Wir konnten nicht nachvollziehen, ob der von der dpa gemeldete Satz "Keine Stationierung von Atomwaffen, keine Nato-Truppen, Reduzierung der Bundeswehr. Hier wurde alles erfüllt und wird erfüllt" stimmt oder nicht.

Die Grundaussage des Artikels ändert sich dadurch allerdings nicht.

Wir haben den Artikel außerdem ergänzt und empfehlen folgenden Artikel, der die Frage nach den Vereinbarungen zur Nato-Osterweiterung von 1990 ausführlich thematisiert:
http://www.zeit.de/2014/4...

Beste Grüße aus der Nachrichtenredaktion


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 19:03
ja das liebe fernsehen wenn man da heutzutage nicht alles hinterfragt
Lug und trug soweit das Auge blickt und Manipulation nicht zu vergessen


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 19:44
dh_awake schrieb:Du redest echt Unsinn. Um sowas zu schreiben, muss man schon die braunen Kontaktlinsen mit Superkleber drinnen haben.

Siehst du nicht, dass das eine gefährliche Unterstellung ist? Es scheint ein echter Trend zu sein, jeden Investigativjournalisten ins rechte oder neurechte Eck zu stellen, ihn/sie auf diese Weise mundtot zu machen.
Kaum wird mal jemand auf einer Friedensdemo gesichtet, wo ein paar Zelte weiter Leute wie Elsässer ein Bier trinken, ist derjenige, wenn es nach Jutta Dittfurth ginge, ein versteckter Holocaustleugner.
Du behauptest also, dass jemand der davon faselt, dass Muslime auf unser Gemüse scheißen und auf unser Fleisch spucken um uns umzubringen, sei kein Rassist? Du meinst also, dass jemand, der sich mit Querfront Elsässer (ein großer Bewunderer des Klerikalfaschisten Milosevic und seiner Soldateska) oder dem Mordbrenner Klasen (verurteilt wegen einem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim) und ähnlichen Gestalten abhängt, sei nicht rechts?
dh_awake schrieb:Du hast auf jeden Fall nichts gefunden. Offensichtlich nicht, aber obwohl du das Hintergrundwissen (narrenschiffer hieß früher Branntweiner) nicht hast, ziehst du eine Interpretation ("aus der Nase gezogen") dieses Umstandes einer Nachfrage (nennt sich auch recherchieren) vor. Und derart entstehen dann Gerüchte und schlechte Stimmungen.
Schon wieder kannst du deine Behauptung nicht durch eine Quelle stützen. Was auch nicht weiter verwunderlich ist:
Ich muss aber dazu sagen, dass ich Ulfkottke in den Nuller-Jahren außer Auge verloren habe, spätestens sein "Pax Europa" hätte mich mitte der Nuller-Jahre hellhörig machen müssen. Aber ich wusste halt nicht, dass er ein Rechts-Aktivist ist. Ich hatte ihn als als Journalisten in Erinnerung und nicht als Politiker mit Agenda.
Im Gegensatz zu dir, ist er wohl lernfähig.
Im übrigen ist es äußerst Interessant, dass du auf die diversen logischen Fehler in deiner Argumentation (Umsatz = Qualität, Blödsinn + Blödsinn = gute Informationen) nicht eingehtst.


melden
dh_awake
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 19:56
torgulf schrieb:Du behauptest also, dass jemand der davon faselt, dass Muslime auf unser Gemüse scheißen und auf unser Fleisch spucken um uns umzubringen, sei kein Rassist?
Was hat das mit Rassismus zu tun?
torgulf schrieb:Du meinst also, dass jemand, der sich mit Querfront Elsässer (ein großer Bewunderer des Klerikalfaschisten Milosevic und seiner Soldateska) oder dem Mordbrenner Klasen (verurteilt wegen einem Brandanschlag auf ein Asylbewerberheim) und ähnlichen Gestalten abhängt, sei nicht rechts?
Genau. So jemand ist nicht zwingend rechts. Und auf einer Veranstaltung mit den Genannten zu sein ist noch lange kein "Abhängen".
Leider ist es halt so, dass viele Investigativjournalisten auf solche Plattformen ausweichen müssen, wenn sie sich über die normale Presse kein Gehör verschaffen können.
torgulf schrieb:Schon wieder kannst du deine Behauptung nicht durch eine Quelle stützen. Was auch nicht weiter verwunderlich ist:
Du hättest ja auch die Beiträge des genannten Users nach "Ulfkotte" durchsuchen können (dauert ca. 10 Sekunden). Wenn du das nicht willst, ist das dein Problem.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 19:58
@dh_awake
gezielte hetze gegen eine gruppe hat sehr viel mit rassismus zu tun. im grunde sogar alles.


melden

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 19:59
@staples
Ulfkottes Buch wurde von dem bestimmt nicht geheimdienstfreundlichen Journalisten Stefan Niggemeier verrissen. Unter anderem kann man da nachlesen, dass nicht die FAZ auf die Lügen des BND reingefallen ist sonder Ulfkotte und die FAZ ihn gawarnt hat, nicht alles zu glauben.
Die Verstrickungen von Joffe wurden im ZDF thematisiert, nicht gerade ein kleines alternatives Internetblog.


melden
Anzeige

Desinformation von ehemals seriösen Zeitungen

13.11.2014 um 20:09
dh_awake schrieb:Was hat das mit Rassismus zu tun?
Du hälst wahrsceinlich auch die Mär von den jüdischen Brunnenvergiftern nicht für antisemitisch, oder? Ganz ehrlich, bei einer solchen Argumentaion fällt mir nichts mehr ein.
dh_awake schrieb:Genau. So jemand ist nicht zwingend rechts. Und auf einer Veranstaltung mit den Genannten zu sein ist noch lange kein "Abhängen".
Das stimmt sogar, es ist wesentlich bedenklicher, wenn man zusammen mit Rechtsradikalen für deren spinnerte Ziele demonstriert, als wenn man nur mit ihnen am Tresen steht.
dh_awake schrieb:Leider ist es halt so, dass viele Investigativjournalisten auf solche Plattformen ausweichen müssen, wenn sie sich über die normale Presse kein Gehör verschaffen können.
Komisch, dass dort nur Rassisten und Spinner rumhängen, wo sich Ulfkotte aufhält. Andererseits fällt er dort gar nicht auf, sollte einem zu denken geben.
dh_awake schrieb:Du hättest ja auch die Beiträge des genannten Users nach "Ulfkotte" durchsuchen können (dauert ca. 10 Sekunden). Wenn du das nicht willst, ist das dein Problem.
Ersten du stellst eine Behautung auf, also muss du sie beweisen.
Zweitens habe ich das ja gemacht, und du hast das her natürlich rausgeschnitten. Denn offensichtlich hat dein Kronzeuge inzwischen selbst erkannt, dass Ulfkotte ein brauner Spinner ist.


melden
660 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bush43 Beiträge