Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist der Klimawandel eine Lüge?

241 Beiträge, Schlüsselwörter: Wetter, Klimawandel

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 14:17
@chen
chen schrieb:Werte über 100% bedeutet, dass der natürliche Einfluss einen negativen Offset auf den anthropogenen ausübt. In anderen Worten, ohne Mensch hätte sich das Klima in den lezten 50 Jahren abgekühlt.
Dennoch ist die Frage berechtigt, mit welcher Sicherheit die derzeitigen Klima Modelle eine solche Aussage treffen können.

mfg
kuno


melden
Anzeige

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 14:46
@kuno7
Absolut einverstanden. Auch erachte ich es als richtig solche Studien in Auftrag zu geben. Nur wenn ich dann höre der Temperaturanstieg bewege sich nach PI 5 grad im Plus so erkenne ich einen gewissen Populismus.

Eine ganz andere Diskussion wäre, gibt es über die Klimaveränderung auch Gewinner. So ziehe ich mal Heizkosten in die Diskussion mit ein.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 14:52
@schluesselbund
....Heizkosten sind nicht mehr relevant, wenn erst die Leute aus den überfluteten Gebieten in Deinem Wohnzimmer sitzen, die bringen dann locker tausend Watt.


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:00
@Balthasar70
Also Heizkosten sind nicht relevant. Auch verursachen sie keine Umweltbelastung. Dem zufolge Könnte ich auch noch ein paar Dinge nennen. So geht es natürlich nicht.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:05
@schluesselbund
....im Verhältnis zu den erwartenden Umweltkatastrophen sind die Heizkosten unbedeutend.


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:05
Ich finde, man darf das Thema ruhig etwas kritischer sehen. Z.B. in der Hinsicht, dass eigentlich gar keine Debatte über die Ursachen eines Klimawandels geführt/geduldet wird:
Eine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel gibt es im politischen Deutschland nicht. Da wird einfach erklärt: "Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig" , so Otmar Edenhofer, der Chefökonom und Vizedirektor des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung. Sein Kollege Stefan Rahmstorf hat die Debatte über die Ursachen des Klimawandels einfach für beendet erklärt. [...] Doch was als unerschütterliche Wahrheit streng wissenschaftlich daher kommt, kann als geschickte, ja geniale Propaganda enttarnen, wer sich nicht nur einseitig informiert. Es gibt aus den letzten Jahren cirka 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.
http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

Es gibt da außerdem einen Beitrag, der auf 3sat lief und der eine kritischere Sicht aufzeigt. Es geht dabei um die Rolle des CO2 und um die Frage, wie wissenschaftlich an das Thema herangegangen wird:



melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:10
@Suheila
...das ist keine Debatte die politisch geführt wird, der Klimawandel verschwindet ja nicht weil eine Mehrheit ihn nicht wahr haben möchte. Die Klimaleugnerfraktion besteht eigentlich nur noch aus einer Handvoll Spinnern.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:27
@Suheila
...der von Dir verlinkte Beitrag ist übrigens fünf Jahre alt, die Klimaforschung hat sit dem gewaltige Fortschritte gemacht.

Einen guten Einstieg findest Du hier:

http://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimaforschung/klimaforschung_node.html


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:35
@Balthasar70 schreibt:
Die Klimaleugnerfraktion besteht eigentlich nur noch aus einer Handvoll Spinnern.



Und @Balthasar70 sitzt in der gegen Fraktion. Da ja Heizkosten unbedeutend sind. Nur so zur Verständigung, alle Heizkosten auch der der Industrie haben einen CO2 aus Stoss.
Wie sich aber der CO2 aus Stoss tatsächlich auf den Klimawandel aus wirkt ist sicher nicht gänzlich erforscht. Man stell sich nur vor wie lange schon CO2 produziert wird. Und nach gewachsen ist nur ein kleiner Teil.


melden
Balthasar70
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:38
@schluesselbund
Balthasar70 schrieb:....im Verhältnis zu den erwartenden Umweltkatastrophen sind die Heizkosten unbedeutend.
Wenn Du andere Rechnungen hast her damit. Wie gesagt, die Realität ist nichts was sich irgendwelche Fraktionen aushandeln, sonder man nähert sich ihr an Hand möglicht guter Fakten an. Mal davon abgesehen, dass Du die ersparten Heizkosten mit den mehr erforderlichen Klimatisierungskosten gegenrechnen müsstest.


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 15:55
@Suheila

Ziemlich polemischer Beitrag vom 3sat, wie ich finde.

mfg
kuno


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 16:00
kuno7 schrieb:Ziemlich polemischer Beitrag vom 3sat, wie ich finde.
Ja er ist schon auf die harte Tour gemacht. Man kann darüber streiten, ob das nicht auch anders geht. Aber die Kritik finde ich durchaus berechtigt.


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 16:33
@Suheila
Suheila schrieb:Aber die Kritik finde ich durchaus berechtigt.
Dass die Klima Debatte religiöse Züge hat, sehe ich eigentlich nich, obwohl so Mancher auch mal in die andere Richtung übertreibt, wie der eingespielte Beitrag vom Klima Gipfel.
Wie groß der Einfluss des Menschen auf das Klima ist, ist noch nicht abschließend bewertbar, er scheint aber recht sicher signifikant. Aber selbst, wenn der anthropogene Anteil nur gering wäre, lohnte es dennoch die Energieerzeugung zu den erneuerbaren hin umzustellen, weil:
-a wir aus der Kernenergie aussteigen wollen
-b wir unseren Bedarf an fossilen Brennstoffen selbst nicht decken können und damit abhängig sind von Staaten, die nicht immer als verlässlich zu bezeichnen sind
-c beim verbrennen von Öl, Gas und Kohle auch noch allerlei andere Stoffe ausgebracht werden, wie zB. Stickoxide oder Feinstaub, mal ganz unabhängig vom CO2
-d die fossilen Energieträger endlich sind und um so größer die Nachfrage und je geringer die Ressourcen werden, desto härter wird der Kampf um diese entbrennen und da würde ich mich gern raushalten können

Von daher erachte ich quasi alle Forderungen aus der Klimadebatte auch als vertretbar, sollte sich rausstellen, dass der menschliche Einfluss doch geringer sein, als es sich derzeit abzeichnet.

mfg
kuno


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 18:59
Wenn wir die Regenwälder der Welt in Palmöl und Sojaplantagen verwandeln dann ist das ein ganz gewaltiger Beitrag zum Klimawandel.
Nur Narren und zynische Kapitalistenschweine denen eh alles ausser Maximalprofit scheissegal ist streiten das noch ab.


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 19:14
@Warhead

Nicht das ich dir nicht zustimmte, aber hat denn wer was anderes behauptet?

mfg
kuno


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 20:21
@kuno7
Das ganze Skeptikergesindel das sich hier rumtreibt.
Ich würd das Pack für ne Woche ohne Sonnenschutzmittel für ne Woche in der Sahara aussetzen,damit sie am eigenen Leibe erfahren was menschgemachtes Klima für Auswirkungen hat.
Die Sahara war mal grünes Savannenland und Regenwald


melden
Suheila
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 20:42
@Warhead

Und zwischen 1000 und 1300 konnte im nördlichen Norwegen Korn angebaut werden und die Wikinger konnten Grönland besiedeln und Ackerbau betreiben. Es war schön warm und galt auch nicht als Klimakatastrophe.

Du möchtest heutzutage wahrscheinlich nicht ohne Klamotten eine Woche auf Grönland verbringen?

Und was ist wohl wahrscheinlicher: Die anschließende kleine Eiszeit wurde vom menschengemachten Klima verursacht oder es hat doch eher etwas mit der Sonnenaktivität zu tun?


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 20:49
@Warhead
Skeptiker würde ich noch gelten lassen. Aber bei Gesindel hört es auf. Bei dir erkenne ich ein Gesindel mit tiefem Bildungsgrad. Hauptsache man hat seine geistigen Wutanfälle im WWW. verewigt.

Eigentlich gehören solche Threads geschlossen!


melden

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 21:06
@Suheila
Grönland war auch zu Wikingerzeiten zum größten Teil von Eis bedeckt, die Winter waren lang und die Vegetationsperiode sehr kurz.

Und die Erwärmung ging damals bedeutend langsamer von statten.


melden
Anzeige

Ist der Klimawandel eine Lüge?

24.04.2016 um 22:07
Suheila schrieb:Und was ist wohl wahrscheinlicher: Die anschließende kleine Eiszeit wurde vom menschengemachten Klima verursacht oder es hat doch eher etwas mit der Sonnenaktivität zu tun?
Die Ursachen der kleinen Eiszeit waren vielfältig und das Zusammenspiel hat diese 'Klimastörung' bewirkt:
- Verringerte Sonnenaktivität (mittlerweile sind wir schon lange wieder über dem Schnitt)
- gestiegene vulkanische Aktivität (momentan ist nicht viel los)
- Wiederbewaldung durch Bevölkerungsrückgang durch Massaker in Amerika, Kriege und Krankheit (heutzutage geht die Bevölkerungszahl steil und die Wälder verschwinden)
- Schwächerer Golfstrom (da gibt es heutzutage auch Störungen)
- leicht veränderte Umlaufbahn der Erde

Von den 5 Punkten tritt heutzutage nur einer auf. Hier war die Umweltzerstörung durch den Menschen (großflächige Entwaldung Europas und anderer Regionen) auch schon für vorher steigende Temperaturen reingespielt.


Wenn die heutige Klimaerwärmung natürlich sein würde, dann würde man auch diese natürlichen Faktoren finden; da ist aber kaum etwas, was diese These unterstützen würde ... Es lässt sich ja alles messen ...
So bleibt nur, dass es durch Eingriffe des Menschen entstanden/begünstigt/beschleunigt wurde ...


melden
185 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden