Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

321 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundeswehr, Geheim, Untergrund, Hannibal Prepper, Schattenarmee

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 13:48
Fedaykin schrieb:Aber zwischen Konservertiven, Rechtradikalen, Terroristem, Schattenarmee liegt für mich noch Abstufungen.
Die Übergänge sind gut verwischt. Ansonsten kannst ja mal ein Antrag stellen bei der Birthler Behörde oder in Andernach zur Akteneinsicht.

Je lauter das Du meckerst umso sicherer bin ich mir Deiner seltsamen Gesinnung.


melden
Anzeige

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 14:31
Waldkirch schrieb:Je lauter das Du meckerst umso sicherer bin ich mir Deiner seltsamen Gesinnung.
Unterstelle mehr über meine Gesinnung. Dein Gesinngung bzgl Pauschalverurteilugn von Deutschen in bestimmten Gebieten als Lynchmob und dergleichen ist ja bekannt.

Belge die deine Hysterie substanz verleihen, geschweige denn deiner Pauschalisierung sehe ich hingegen nicht.

Ich warte dann weiterhin auf Fakten für die "Schattenarmee" oder gar "Revolutionäre Veschwörung"


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 14:51
Ich überles dich in Zukunft. Vergiss nicht dein Kuifya um den Kopp zu windeln.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 15:55
Tut das, aber unterstell leuten doch keine KLeidungsstücke oder Kopfbedeckungen.

unterstell vielleicht generell mal weniger.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 16:42
Immerhin drängt die Opposition auf Offenlegung und Aufklärung. Ich selbst fürchte die 36 neuen Planstellen innerhalb des MAD dürften lediglich ein Tropfen auf dem heißen Stein sein.

https://www.heise.de/tp/features/Failed-State-BRD-4232674.html?seite=all

Das da ist die neue Blackbox.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 16:46
Mmh Heise,

das sagt dann mal nix, hier mal so, bei anderen Theman mal so.

Und naja ein überzeugter Sozialists als Autor, na was kann man da erwarten..

Nix neues zum Thema.

Aber fakten gab es ja von Anfang an recht wenig.

Warten wir mal ab was die Ermittlungen so bringen.

aber wenn schon News dann nicht unbedingt von Heise

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-rechtes-netzwerk-opposition-verlangt-aufklaerung-a-1240926.html

Ist ja schon nett


Es lägen "konkrete Hinweise auf ein mutmaßliches, rechtsradikales Netzwerk vor, das Waffen gehortet und sich auf schwere Gewalttaten für einen 'Tag X' vorbereitet hat".

Von gehorteten Waffen nix zu sehen bislang. Gut im Focus, hatten sie einen mit nem Jagdgewehr


Wenn man sich mit dem Thema nicht befasst hat was die Prepper so machen, und wie sie denken, dann kann man auch sowas wie Tag X nicht einordnen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 17:06
Einer meiner Kollegen ist Reservist und ist in Bezug auf den Tag X auch komisch drauf. Es gibt wohl einige Reservisten die glauben unser Land stehe kurz vor dem Untergang. Sie schätzen die derzeitige politische Lage dahingehend ein, dass wir auf dem Weg in eine Chaosrepublik wie die Weimarer Republik sind. Sie sehen sich als einen Teil der Elite die dann einspringt und die Ordung oder zumindest die nötigste Infrastruktur aufrechtzuerhalten oder nach totalem Zusammenbruch wieder herzustellen.
Mein Kollege schwadroniert immer, wir werde ihm noch eines Tages dankbar sein.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 18:48
Cyenita schrieb:Einer meiner Kollegen ist Reservist und ist in Bezug auf den Tag X auch komisch drauf. Es gibt wohl einige Reservisten die glauben unser Land stehe kurz vor dem Untergang. Sie schätzen die derzeitige politische Lage dahingehend ein, dass wir auf dem Weg in eine Chaosrepublik wie die Weimarer Republik sind.
Manchmal gewinne ich den Eindruck, dass der Tag X herbeigesehnt wird.
Was auch immer man sich davon verspricht.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

29.11.2018 um 18:54
3THINKER schrieb:Manchmal gewinne ich den Eindruck, dass der Tag X herbeigesehnt wird.
Was auch immer man sich davon verspricht.
Ich kenne auch Leute die sich einen Terroranschlag oder eine Naturkatastrophe herbeisehnen, nicht in Deutschland aber irgendwo auf der Welt. Sie sind schlicht gelangweilt. Eine Bekannte hat mal zu mir gesagt dass sie sich immer über sowas freue denn dann laufe im Fernsehen immer Sondersendungen und nicht so langweiliges Zeug. Das sind im übrigen auch die gleichen Menschen die bei einem Verkehrsunfall gaffen und bei bei Unglücken in der Nähe als Katastrophentouristen unterwegs sind.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 08:44
Cyenita schrieb:Sie schätzen die derzeitige politische Lage dahingehend ein, dass wir auf dem Weg in eine Chaosrepublik wie die Weimarer Republik sind. Sie sehen sich als einen Teil der Elite die dann einspringt und die Ordung oder zumindest die nötigste Infrastruktur aufrechtzuerhalten oder nach totalem Zusammenbruch wieder herzustellen
Der Witz ist dass die Bundis die letzten sind denen ich das zutraue. Ich erinnere mich noch gut an das letzte große Elbehochwasser (2013) in Dresden. Da haben so ein paar Einheiten der Gurkentruppe auch "geholfen" (und es sich bezahlen lassen). Die guten Herren und Damen waren zu unfähig einen vernünftigen Sandsackdamm zu bauen. Mit einfachem Säcke durchreichen und aufeinanderstapeln ist es halt nicht getan. Wenn es aber dazu nicht mal reicht, will ich nicht wissen wie die Truppe bei komplexeren Aufgaben agiert.
Und wenn ich höre dass sich einige Kameraden ernsthaft vorstellen im Land einzuspringen und einen auf starken Macker zu mache kommt mir echt die Kotze hoch.
Cyenita schrieb:Mein Kollege schwadroniert immer, wir werde ihm noch eines Tages dankbar sein.
Dann hätte er wohl zum THW gehen müssen. Oder zur Feuerwehr. Er hätte auch Sozialarbeiter werden können. Oder Mitglied bei Ärzte/Ingenieure ohne Grenzen. Dann wären ihm viele schon heute dankbar. Und sollte es jemals zu einem "Tag X" kommen, sind dass die Leute die wir brauchen werden. Leute die davon träumen in einem Notfall mit Stärke durchgreifen zu können sind da definitiv fehl am Platz.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 08:49
Bettman schrieb:Der Witz ist dass die Bundis die letzten sind denen ich das zutraue. Ich erinnere mich noch gut an das letzte große Elbehochwasser (2013) in Dresden. Da haben so ein paar Einheiten der Gurkentruppe auch "geholfen" (und es sich bezahlen lassen). Die guten Herren und Damen waren zu unfähig einen vernünftigen Sandsackdamm zu bauen. Mit einfachem Säcke durchreichen und aufeinanderstapeln ist es halt nicht getan. Wenn es aber dazu nicht mal reicht, will ich nicht wissen wie die Truppe bei komplexeren Aufgaben agiert.
Nun Dammbau ist nicht das Thema. Aber wer war denn der leitende? Ansonsten habe ich da ne Menge anders erlebt.

Und naja ein Soldat wird immer Bezahlt, wie jeder Staatsangestellter.

Ansonsten konnte man sich in Norwegen die Pioniere und co anschauen. Irgendwie vergleichtn wir komsiche Aufgaben. So als würde ich einen Mechaniker bewerten wie er sich in IT schlägt.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 09:33
Fedaykin schrieb:Ansonsten konnte man sich in Norwegen die Pioniere und co anschauen. Irgendwie vergleichtn wir komsiche Aufgaben. So als würde ich einen Mechaniker bewerten wie er sich in IT schlägt.
Genau. Die Aufgabe der Bundeswehr ist es internationale Konflikte zu verhüten, deutsche Staatsbürger im Ausland zu evakuieren und zu schützen, die territoriale Integrität Deutschlands zu wahren und internationalen Terrorismus zu bekämpfen.
Sich an einem "Tag X" als Retter der Nation aufzuspielen fällt weder in den Aufgabenbereich der Truppe, noch denke ich (aufgrund der von mir gemachten Erfahrungen) dass sie dafür qualifiziert genug sind.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 10:02
Bettman schrieb:Dann hätte er wohl zum THW gehen müssen. Oder zur Feuerwehr. Er hätte auch Sozialarbeiter werden können. Oder Mitglied bei Ärzte/Ingenieure ohne Grenzen. Dann wären ihm viele schon heute dankbar. Und sollte es jemals zu einem "Tag X" kommen, sind dass die Leute die wir brauchen werden. Leute die davon träumen in einem Notfall mit Stärke durchgreifen zu können sind da definitiv fehl am Platz.
Und Soldaten sind alle dumm wie Brot und Mörder :palm:

Ich habe eigentlich wahrgenommen das man froh war das die Bundeswehr geholfen hat.
Bettman schrieb:Sich an einem "Tag X" als Retter der Nation aufzuspielen fällt weder in den Aufgabenbereich der Truppe, noch denke ich (aufgrund der von mir gemachten Erfahrungen) dass sie dafür qualifiziert genug sind.
Da kommt darauf an wie man den Tag X definiert.
Und das ist hier im Threadzusammenhang ja auch noch nicht geklärt.

Im Kriegsfall ist mir die Bundeswehr erstmal lieber als das THW


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 11:19
Geisonik schrieb:Im Kriegsfall ist mir die Bundeswehr erstmal lieber als das THW
Geisonik schrieb:Und Soldaten sind alle dumm wie Brot und Mörder
Zum Thema dumm wie Brot:
Ich kenne nicht alle Soldaten. Daher kann ich das nicht beurteilen. Ich möchte an dieser Stelle auch nicht pauschalisieren. Ich kann nur sagen dass die Handvoll die ich kennen lernen konnte alle nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind. Sich selbst zu hinterfragen und sein Handeln zu reflektieren ist da Fehlanzeige. Und wenn ich darüber nachdenke aus welcher Motivation Leute heutzutage noch zum Bund gehen wundert es mich auch nicht.
Womit ich nicht sagen möchte dass wir den Bund nicht brauchen. Aber die soziale Stellung, die die Truppe in Deutschland gerne hätte, hat sie in meinen Augen nicht verdient. Da gibt es ganz andere Leute die für wenig Geld aber für die Zivilgesellschaft täglich ihre Gesundheit ruinieren.

Jetzt zum Thema Mörder:
Diese Aussage kommt nicht von mir. Auch habe ich sie nicht zitiert. Und überhaupt ist es Schwachsinn von Mord zu reden. Da fehlen klassische Eigenschaften wie niedere Beweggründe oder Befriedigung sexuellen Verlangens.
Geisonik schrieb:Ich habe eigentlich wahrgenommen das man froh war das die Bundeswehr geholfen hat.
Ich habe den Haufen hinten in Blasewitz oder Tolkewitz gesehen. Irgendwo von der Johannstadt aus aufwärts betrachtet. Die haben da einen schönen Damm gebaut.
Verwendung von Planen? Fehlanzeige
Sinnvolle Dammhöhe? Fehlanzeige
Sinnvolle Einbindung in die Umgebung? Fehlanzeige
Letzten Endes wurde das Ding von hinten angespült um anschließend überspült zu werden.
Die Bundis waren zwar nicht die einzigen, die einfach wild und ohne Plan Sandsäcke gestapelt haben, aber sie wurden halt dafür bezahlt und haben sich ordentlich feiern lassen.
Wir selber haben in der Johannstadt Nord und an der Synagoge geholfen. Da gab es für alle die beim Dammbau geholfen haben erst einmal eine Einweisung und es wurde von Anfang an durch die Betreiber des Bärenzwingers ein sinnvoller Damm organisiert.
Als die Einsatzleitung der Feuerwehr Leute vorbei geschickt hat haben sie den Damm auch für gut befunden. Teile des von mir beschriebenen Dammes der Bundeswehr wurden, bevor sie auch noch überspült wurden, zurückgebaut. Konnte man anderweitig halt sinnvoller verwenden die Sandsäcke.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 11:42
Hier geht es nicht um ein paar Sandsäcke sondern um ein rechtsextremes Gebilde innerhalb der Truppe, das wohl auch eine gewisse Unterstützung von Militaria affinen von aussen hat.

Herrschaften träumen davon sog. unliebsame Bevölkerung in Stadien zu erschießen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 11:47
Bettman schrieb:Genau. Die Aufgabe der Bundeswehr ist es internationale Konflikte zu verhüten, deutsche Staatsbürger im Ausland zu evakuieren und zu schützen, die territoriale Integrität Deutschlands zu wahren und internationalen Terrorismus zu bekämpfen.
Ja, das ist eine Aufgabe bzw sie ist ein Exekutivwerkzeug der Außenpolitik
Bettman schrieb:Sich an einem "Tag X" als Retter der Nation aufzuspielen fällt weder in den Aufgabenbereich der Truppe, noch denke ich (aufgrund der von mir gemachten Erfahrungen) dass sie dafür qualifiziert genug sind.
Macht die Behörde meines Wissens nach nicht. Was Leute Privat so machen ist solange es im Rechtrahmen ist völlig allein ihr Ding.

Und bislang fehlt mir da das Waffenhorten. Wenn das Bunkern don Konserven und eingemachten Obst schon Terrorismus ist.. wäre Komisch
Bettman schrieb:h kenne nicht alle Soldaten. Daher kann ich das nicht beurteilen. Ich möchte an dieser Stelle auch nicht pauschalisieren. Ich kann nur sagen dass die Handvoll die ich kennen lernen konnte alle nicht die hellsten Kerzen auf der Torte sind. Sich selbst zu hinterfragen und sein Handeln zu reflektieren ist da Fehlanzeige. Und wenn ich darüber nachdenke aus welcher Motivation Leute heutzutage noch zum Bund gehen wundert es mich auch nicht.
Ja, weil alle Menschen sich ständig Hinterfragen und ihr Handeln reflektieren. Kommt immer drauf an wo man Tätig ist. Und ich sage dir sowohl als Soldat als auch frw. Feuerwehr, Man reflektiert nicht ständig, wenn "Aktion" ist dann müssen die Abläufe passen und Funktioneren, da kann man nicht ständig debatieren. WEnn die Deutschen ein besseres Verhältnis zu ihren Streitkräften hätten wäre das auch hilfreich. Aber im Zweifel glauben ja die Menschen das die Soldaten die Kriege machen.. oder die bösen sind. Siehe jeden blöden Skandal wenn die irgendwo Werbung machen. Eine SChule bekam einen Preis weil die BW dort nicht mehr "Vorstellig" werden durfte. Hallo jede Staatsinstitution darf ihre Berufsbild bei den Bürgern des Landes bewerben. Nix verschweigen aber bewerben.
Bettman schrieb: Aber die soziale Stellung, die die Truppe in Deutschland gerne hätte, hat sie in meinen Augen nicht verdient. Da gibt es ganz andere Leute die für wenig Geld aber für die Zivilgesellschaft täglich ihre Gesundheit ruinieren.
Ursache Wirkung. Sie hat ja nicht die Stellung die sie verdient. Ein PRoblem für den Frust und seine Auswirkungen.
Bettman schrieb:erwendung von Planen? Fehlanzeige
Sinnvolle Dammhöhe? Fehlanzeige
Sinnvolle Einbindung in die Umgebung? Fehlanzeige
Na sowas, x Beliebige Soldaten sind keine Dammbauer. Kann auch nicht jeder BF Feuerwehrmannn. Dann braucht es einen Leitenden der sich damit auskennt. Oder wir machen im K Fall noch 2 Wochen schulung

ABer DAmmbau ist eben nebenschauplatz. Naja in Hamburg hat es ja seinerzeit ganz gut Funktioniert.
Waldkirch schrieb:Hier geht es nicht um ein paar Sandsäcke sondern um ein rechtsextremes Gebilde innerhalb der Truppe, das wohl auch eine gewisse Unterstützung von Militaria affinen von aussen hat.
Dessen Existenz noch aussteht. Eigentlich ist die Faktenlage eher umgekehrt. Es geht um Prepper mit vermeidlich STaatsfeindlichen Tendenzen bzw um Tag X wenn Anarchie herrscht, wo auch ehemalige BW und Sonstige Staatsbedienstete sich beteiligen, also am Preppen.
Waldkirch schrieb:Herrschaften träumen davon sog. unliebsame Bevölkerung in Stadien zu erschießen.
Wo kommt das denn vor? Bleiben wir bei den Fakten oder sind wir schon in Fantasia.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 12:08
Ich persönlich halte es für irreführend, bei den Kenntnissen über einige Personen, welche sich vernetzten, von einer Armee zu sprechen.
Man sollte diesen Fall nach dem tatsächlichen Umfang, sowie den tatsächlichen Fähigkeiten der Involvierten beurteilen.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 16:53
"Schattenarmee in der Bundeswehr: Wie sich Elite-Soldaten auf „Tag X“ vorbereiten"

"Laut Aussage bereite sich eine Gruppe vornehmlich aus Elitesoldaten generalstabsmäßig auf einen ominösen „Tag X“ vor. Auf die Nachfrage, was es damit auf sich habe, definierte der 48-Jährige akkurat, Tag X sei der Zeitpunkt einer extremen Krise. Ausgelöst durch Überfälle von Flüchtlingen auf Kinder und Frauen. Vergewaltigungen, Terroranschläge. Verslumte deutsche Städte, Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung. Und all dem stehe die Polizei hilflos gegenüber."

https://m.focus.de/politik/deutschland/politik-die-verschwoerung_id_9879853.html

Dem wohnt der Widerspruch inne, dass die Schattenelite in ihrem Beruf, also bei der Ausübung ihrer mit Steuergedern finanzierten Hauptaufgabe, versagt und dann im Ehrenamt erfolgreich ist.
Wenn alles nach Plan verläuft.


melden

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 17:03
Jo das ist der Focus.

Auch hier fehlen FAkten. Btw war bislang nur die Rede von einem Elitesoldat der mitlerweile Ex ist der ein Preppernetzwerk betreibt.

Und naja der Unterschied läge bei dem Fall an den Grenzen. Denn die Spielregeln werden von woanders vorgegebne wenn die Politik schlechte ROE vorgibt, dann kannst du da als Soldat auch nix machen

Btw ist die BW nicht für die innere Sicherheit zuständig.


melden
Anzeige

Schattenarmee in der Bundeswehr - Warten auf den Tag X

30.11.2018 um 17:50
Fedaykin schrieb:Btw ist die BW nicht für die innere Sicherheit zuständig.
"Nach einem Jahr fügt sich aus unseren Recherchen ein Bild, das keinen anderen Schluss zulässt: Überall in Deutschland, auch in Österreich und der Schweiz, haben sich Gruppen formiert, die daran arbeiten, einen eigenen Staat im Staate aufzubauen. Mitglieder in diesen Gruppen sind Polizisten und Soldaten, Reservisten, Beamte und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, die unter konspirativen Bedingungen einen Plan hegen: Wenn sie die Zeichen sehen, wenn „Tag X“ da ist, wollen sie zu den Waffen greifen."

http://www.taz.de/!5548926/

"Mitglieder in diesen Gruppen sind Polizisten und Soldaten, Reservisten, Beamte und Mitarbeiter des Verfassungsschutzes, ...", steht in dem Artikel der TAZ.
Einige, der mutmaßlichen Schattenleute, sind schon für die innere Sicherheit zuständig.


melden
306 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden