Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Modlandung Kubrick , Nixon Film

21 Beiträge, Schlüsselwörter: Film
Seite 1 von 1
plaid
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.09.2005 um 14:28
Hallo ,
Ich habe in diesem Forum kürzlich über einen Dokumentar Satire Film namens Kubrick , Nixon und der Mann im Mond gelesen.
Kennt den jemand?
Gibt es einen Link wo man den runterladen kann?
Würde den sehr gerne mal sehen .


melden
Anzeige
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.09.2005 um 14:39
emule. :D

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden
mysterius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.09.2005 um 14:44
worum geht es da? würde gerne mehr infos haben bevor ich mir das mit emule antu ;)

Sometimes I think the surest sign that intelligent life exists elsewhere in the universe is that none of it has tried to contact us!


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.09.2005 um 14:44
Wird bestimmt bald wiederholt. Einfach mitschneiden.

NICHTS lebt ewig !


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.09.2005 um 14:48
Link: de.wikipedia.org (extern)

Da geht es um eine Pseudo-Doku bzw. Inszenierung, quasi "Satire" zum Mondflug, wenn Du so willst.

Soo toll fand ich das aber auch net.
Da find ich die Wissenschaftsdokus interessanter.

Übrigens der Suchbegriff "Mondlandung" ist in emule recht ergiebig. ;)

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden
mysterius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.09.2005 um 15:29
super, danke für die Info :)

Sometimes I think the surest sign that intelligent life exists elsewhere in the universe is that none of it has tried to contact us!


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

04.09.2005 um 02:10
lol das erste mal als ich den film gesehn habe hab ich nur 5min mittendrin gesehn und wusste nicht das das ne verarsche is
hat mich dann schon gewunder das Rumsfeld öffentlich zugibt das gefälscht zu haben

big men pig men
charade you are


melden
g4p
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

04.09.2005 um 07:09
was hat das mit Verschwörung zu tun? o_O

It's so hard to see the rainbow Through glasses dark as these, Maybe I'll be able From down on my knees.


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

30.09.2005 um 00:03
@g4p: Na dass der Film nicht zensiert ist, lässt darauf schliessen, dass man die Mondlandungsverschwörungstheorien lächerlich machen will *sfg* ;)

:D

MfG
Oli

Der Ruhedne kann das leicht sehen, dem Menschen in der Bewegung fällt es aber schwerer...


melden
hecatomb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

30.09.2005 um 18:54
Versuchen gewisse Personenkreise nicht alles was ihnen "gefährlich" werden könnte, ins lächerliche zu ziehen(siehe Erich von Däniken, Ufos allgemein,...)?


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

30.09.2005 um 19:21
Das Tragische ist, dass E. v. Däniken das nicht ins Lächerliche ziehen will - Es ist sein voller Ernst!!!

Aussage meiner Katze:

"Menschen sind Dosenöffner!!"


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 11:08
alien-erich muß man nicht mehr ins Lächerliche ziehen , der hat schon selbst geschafft, sich unglaubwürdig zu machen, in dem er angebliche Beweise faked.
(ich sag da nur pakal)

und ewig langsam wächst das Gras


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 11:30
Link: www.stern.de (extern)

moin

was macht eigentlich.... ?

buddel


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 11:43
Die Antwort vom Stern bezüglich der Zigaretten ist ja mal so richtig hart! ^^

MFG Kobold


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 11:43
Übrigens in den Park wollte ich schon lange mal...Naja vielleicht ergibt sich ja bald eine Gelegenheit.

MFG Kobold


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 11:45
moin

ein zeichen von erhöhtem suchtptential und nervosität^^

buddel


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 11:45
ed2k://|file|Kubrick,.Nixon.und.der.Mann.im.Mond.avi|318218240|ED07ED6D7326A321A68D4E4CBFF69647|/

der esel link,alle saugen,dann hammer auch quellen;D


Glauben ist wissen im Herzen;)


melden
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

01.10.2005 um 16:24
Mit 80 Fluppen am Tag wird er nichtmal die Wendezeit zum Ende des Mayakalenders erleben - dann werden wir ja zu feinstofflichen Lichtwesen und erhalten diplomatische Beziehungen zun den raumfahrenden Zivilisationen des Merkur, Saturn, Jupiter, Mars und den Milchwesen aus dem starren Kern der Sonne.

Ich bekomme schon Angst vor all den Verschwörungstheorien wenn sich der Krebs sein Recht bei Erich verschafft - dann werden sicherlich wieder Bush, der CIA, dem Mossad oder den Tempelrittern Konspirationen zur Ermordung des Märchenonkels vorgeworfen und Holey schreibt 12 Bücher über deren Hintergründe.

Bitte rauch nur die Hälfte und gib den Löffel durch Altersschwäche an einen deiner vielen Sektierer hier weiter - rafael ist schon heute bereit sein Andenken in ehren zu halten.

"Es gibt drei Arten von Frauen: die schönen, die intelligenten und die Mehrheit."
Rainer Werner Fassbinder


melden
hecatomb
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Modlandung Kubrick , Nixon Film

02.10.2005 um 17:14
Ich hab zwar einige Bücher von E. v. D. gelesen, aber was ist Pakal?


melden

Modlandung Kubrick , Nixon Film

07.10.2005 um 09:57
Link: www.arte-tv.com (extern)

hier habe ich ein Interview mit dem Regiesseur des Films

Gespräch mit William Karel
Regisseur des Films "Kubrick, Nixon und der Mann im Mond!"

arte:
Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine nicht den Tatsachen entsprechende Dokumentation zu drehen, die mehr einer Komödie als Ihren bisherigen ernsten Filmen ähnelt?

Karel:
Ich hatte gerade einen Film über Hollywood gedreht, die überhaupt nicht den Tatsachen entsprach („Hollywood“, ausgestrahlt auf ARTE in der Reihe „Voyages, voyages“ – A.d.Ü.). Zusammen mit der Dokumentarfilmredaktion von ARTE France hatte ich daran gedacht, einmal einen „documenteur“ zu machen, um die Wortschöpfung von Agnès Varda zu gebrauchen (Wortspiel, bei dem das Wort „documentaire“ [dt. Dokumentation] durch die erzeugte Klangähnlichkeit mit dem Adjektiv „menteur“ [dt. lügenhaft] im Sinne des Fiktiven, frei Erfundenen verändert wird – A.d.Ü.). Damit wollten wir etwas Spielerischeres in das ansonsten sehr ernsthafte ARTE-Programm bringen; und es sollte unbedingt ein unterhaltsamer, komischer Film dabei herauskommen. Unser Grundgedanke war, dass man nicht alles glauben darf, was die Medien uns weismachen wollen, denn Zeugen kann man zur Falschaussage bringen, Archivmaterial türken und Beiträge durch falsche Untertitel oder Synchronisation völlig entstellen. Dies wollten wir anhand eines allgemein gültigen und zugleich historischen Themas nachweisen, das aber nicht heikel sein durfte, also nichts mit Mord oder Krieg zu tun haben sollte. Da kamen uns die Bilder von den ersten Schritten des Menschen auf dem Mond in den Sinn. Das Thema eignete sich gut für unser Anliegen: Um die Echtheit dieser Bilder wird seit dreißig Jahren gestritten. Den Anstoß gab Jean-Luc Godard mit seiner Äußerung in den Fernsehnachrichten von TF1: „Diese Life-Aufzeichnung ist eine Fälschung.“ Die Zweifler können Tatsachen ins Feld führen: Aldrin ist Alkoholiker geworden, Nixon war beim Start der Rakete nicht zugegen, und die Astronauten haben Zehntausende von Kilometern zurückgelegt, um nur drei Stunden auf dem Mond zu bleiben ... Ein ziemlich komisches Thema also ...

arte:
Wie sind Sie mit den Protagonisten Ihres Films verfahren? Wie haben Sie sie überzeugt, sich auf das Spiel einzulassen?

Karel:
Keiner hat sich auf das Spiel eingelassen! Die Idee war, den Sinn der Interviews zu entstellen, und wir haben keinen der Zeugen ins Vertrauen gezogen, weder die NASA-Leute und Aldrin, noch Kubricks Frau und deren Bruder. Es treten nur sieben Schauspieler auf, denen wir allerdings einen Text gaben; sie spielen einige Zeugen. (Die Bilder der Nixon-Berater stammen aus dem Film „Die Unbestechlichen“ [All the President’s Men]). Durch die Entstellung ihrer Aussagen reicht ein „falscher“ Zeuge, hier die Sekretärin von Nixon, um die Geschichte logisch und glaubwürdig zu machen. Den „wahren“ Zeugen sagten wir, dass wir einen Film über Kubrick drehen, über seinen Film, über den Mond oder über die NASA, und wir stellten ihnen ziemlich vage Fragen …

arte:
Ist Ihr Film – über die Stilübung hinaus – nicht auch ein Angriff auf die Medien, eine Infragestellung unseres Verhältnisses zum Bild?

Karel:
Ohne Bilder von der Mondlandung hätte es das Ereignis nicht gegeben! Außerdem beeinflusst das Kino die Nachrichten. So viele authentische historische Ereignisse wurden nachträglich kameragerecht festgehalten: das Hissen der amerikanischen Flagge am Gipfel des Suribachi Berges während der Schlacht auf der Insel Iwo Jima, die Einnahme des Reichstags, die Landung der Amerikaner in Somalia (zwei- oder dreimal aufgezeichnet!). Und während des Golfskriegs oder kürzlich in Afghanistan bekamen wir drei bis vier grüne Lichter, aber kein einziges echtes Bild zu sehen. Ich fand es interessant zu zeigen, welche Rolle das Bild oder das nicht vorhandene Bild bei der Konstituierung eines Ereignisses spielt.

arte:
Mit den Bildern von den Terroranschlägen am 11. September hat die Aktualität die Fiktion eingeholt. Was meinen Sie, wie Ihr Film in diesem Zusammenhang aufgenommen wird?

Karel:
Ich weiß es nicht. Wir haben den Film zum Spaß gedreht, zu unserem und möglichst auch zu dem des Fernsehzuschauers. Unser Produzent hatte ihn der BBC angeboten. Die fand ihn sehr gut, verstand ihn aber als Teil der „anti-amerikanischen Kampagne“, die ihrer Meinung nach von den französischen Dokumentarfilmern geführt wird. Es gefiel mir, die Gegenposition zu Rumsfelds gegenwärtigen ungeheuerlichen Reden einzunehmen. Aber mein Film sollte überhaupt nicht bösartig ausfallen, und ich wollte mich um keinen Preis auf die Seite der „Revisionisten“ schlagen: Wir sagen an keiner Stelle, Armstrong habe den Mond nicht betreten. Der Film stellt lediglich die Hypothese auf, dass sich die Vereinigten Staaten gewappnet haben, falls es keine Bilder von den ersten Schritten des Menschen auf dem Mond geben hätte. Wann beginnt der Zuschauer zu zweifeln? Wann wird er ins Vertrauen gezogen? Das ist nicht wirklich klar. Darum haben wir diese parodistische Stilblütensammlung ans Ende gesetzt, falls wirklich noch jemand daran glaubt.


Der einzige Tyrann, den ich in dieser Welt anerkenne, ist die leise innere Stimme.

Mahatma Gandhi (1869-1948)


melden
Anzeige

Modlandung Kubrick , Nixon Film

07.10.2005 um 11:23
@Liquidhead

Wäre schade, wenn das Interview "verschwände" - Obwohl Doppelthread bleibt er.

"Wir wissen heute, daß der Mond nachweislich nicht vorhanden ist, wenn niemand hinsieht."
David Mermin



melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

362 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt