Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Estonia Verschwörung

602 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörungen, Sprengung, Estonia ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Estonia Verschwörung

01.07.2022 um 06:50
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Ist es nicht eher normal das Risse sich über die Jahre vergrößern?
Natürlich. Zuvor verschlossene und versiegelte Flächen fallen nun der Korrosion anheim und Salzwasser ist ja noch aggressiver als Süßwasser.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Ja. Irgendwann wird das Wrack komplett zusammenbrechen.
Eben. Die Statik geht immer mehr den Bach runter und wie du schon selbst korrekt beschrieben hast, stürzt alles irgendwann unter dem eigenen Gewicht zusammen. Ein Schiff ist nun einmal nicht dafür gebaut auf der Seite zu liegen.
Ähnliches ist ja auch in der Jan Heweliusz zu beobachten, wie ich bereits erwähnte.


1x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

01.07.2022 um 08:26
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb:Die Statik geht immer mehr den Bach runter und wie du schon selbst korrekt beschrieben hast, stürzt alles irgendwann unter dem eigenen Gewicht zusammen. Ein Schiff ist nun einmal nicht dafür gebaut auf der Seite zu liegen.
Ja, absolut - aber genau deshalb ist auch so wichtig endlich herauszufinden wie die Löcher bzw. Risse in den Rumpf gekommen sind.


1x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

01.07.2022 um 09:46
Zitat von ChicinhoChicinho schrieb:aber genau deshalb ist auch so wichtig endlich herauszufinden wie die Löcher bzw. Risse in den Rumpf gekommen sind.
Denkbar wäre eine Art von Spannungsrissen. Unter Wasser behält ein Objekt ja seine Masse, nur sein Gewicht wird aufgehoben. Ein "freier Fall" in eine solche Tiefe bedeutet eine ziemliche Wucht, besonders beim Aufprall. Ist die Estonia gerade auf dem Meeresboden "eingeschlagen" oder schon auf der Seite? Die Risse könnten daher auch von einer Art Verschiebung/Stauchung her rühren.

Zurück zu dem Titanic-Film. Dieser konnte ja nur so entstehen, da das Wrack ja erst später gefunden wurde und man immer davon ausging, das Schiff selbst wäre intakt geblieben. Das auseinanderreißen des Rumpfes wurde ja erst mit dem Auffinden bestätigt und die generelle Schiffskonstruktion/Hülle hatte ja durch den Aufprall nach fast 4 Km (!) Sinken ziemlichen Schaden abbekommen, trotz eines aufrechten Einschlags/Standes auf dem Grund. Hier ist mir zwar nichts von weiteren Rissen bekannt, aber die Hülle war ja schon entzwei, was vielleicht eine Art Druckentlastung darstellte? Ich vermute mal, das auch eventuelle Luftreste etc. zu diesem Zeitpunkt bereits aus dem Wrack entwichen waren. Ebenso müssen die Kessel ausgekühlt gewesen sein beim Aufschlag im Gegensatz zur Flutung und dem auseinanderbrechen an der Oberfläche.

Ich könnte mir bei der Estonia vorstellen, das durch ein zusammenstauchen und zurück federn der Außenhülle solche Risse entstanden sein können und durch ein umkippen des Schiffsrumpfes diese noch weiter aufgerissen wurden. Quasi eine Art Torsion des Materials. Ebenso durch eine Art explosiver Dekompression eingeschlossener Luft o.ä.

Interessant wären dabei die Bruchkanten. Zeigen diese von innen nach außen (innere Kraft), von außen nach innen (äußere Kraft) oder sind diese eher auseinandergezogen/zusammengedrückt (Stauchung). Hier kommt es gewiss auf die Details an.

Ebenso wäre ein reißen der Hülle nach dem Verschieben der Decks/Streben möglich, hervorgerufen durch einen allmählichen Statikverlust.


1x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

08.07.2022 um 07:52
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb am 01.07.2022:die generelle Schiffskonstruktion/Hülle hatte ja durch den Aufprall nach fast 4 Km (!) Sinken ziemlichen Schaden abbekommen
Ist die Sinkstrecke nicht irrelevant? Analog zum Fall mit Luftwiderstand dürfte doch durch den Wasserwiderstand die Sinkgeschwindigkeit ein Maximum erreichen, oder nicht?


melden

Estonia Verschwörung

08.07.2022 um 08:02
@Rolly22

Im Wasser hast du sogenannte Sprungschichten.

Wikipedia: Metalimnion

Im Meer kommt noch der Salzgehalt, Strömungen sowie meist größere Tiefen dazu.

Wikipedia: Dichteanomalie#Wasser

Natürlich kann sich die Geschwindigkeit nicht immer weiter erhöhen, aber ein Schiffsrumpf ist auch meist größer als ein Flugzeug und hat demzufolge auch oft eine größere Masse. Und wie die Physik sagt: Kraft = Masse mal Beschleunigung. Da kommt einiges zusammen. Schäden für die strukturelle Integrität sind oftmals auch mikroskopischer Natur, die sich aber mit Zeit und Korrosion erhöhen und die Statik massiv beeinflussen.

Man kann die Titanic mit der Estonia vergleichen (4000m vs 60 - 80 m) und sich dann auch mal die schwedische Wasa ansehen, die in nur wenigen Metern Wassertiefe im Hafenbecken lag und damit weit weniger strukturelle Schäden davon getragen hatte. Die Wasa wurde nach über 300 Jahren (im Stück) geborgen und restauriert.

Wikipedia: Vasa (Schiff)


melden

Estonia Verschwörung

08.07.2022 um 09:28
Das der Aufprall aufgrund der großen Masse gewaltig ist habe ich auch nicht bezweifelt, lediglich dass die Sinkstrecke einen derartig hohen Einfluß hat, sobald mal die Maximalgeschwindigkeit erreicht ist.


melden

Estonia Verschwörung

08.07.2022 um 09:30
@Rolly22
Das "Schwung nehmen" braucht eben Zeit und damit auch Strecke. Es kommen viele Faktoren zusammen und diese sind auch immer sehr individuell.


melden

Estonia Verschwörung

17.07.2022 um 14:15
Also bei der Tiefe und der Länge der estonie war da keine Zeit zum beschleunigen.
Das Schiff ging mit einem Ende zuerst unter und kam damit im Grunde am Boden an und das andere Ende zog nach.

Ob er riss beim Aufprall entstand wird sich hoffentlich klären, dazu sollten Simulationen Aussagen anhand der form des Risses machen können (Metall mach innen oder aussen gebogen etc...)

Viel relevanter ist doch primär dass lt Untersuchungsbericht kein riss bestand, also entweder waren die damals blind, haben was vertuscht oder der riss entstand später - letzteres halte ich für sehr unwahrscheinlich

Auch dass die Rampe plötzlich offen ist und man aufs Autodeck kann ist höchst verwunderlich die war vorher so fest dass sie keiner aufbekommen hat.
Und was die Rampe gerade dann offen ist nachdem Erikson den riss entdeckt hat ist zumindest zeitlich schon mehr als erstaunlich - das schreit förmlich danach dass jemand aus dem Schiff was rausgeholt hat bevor neue Untersuchung wegen dem riss gemacht werden wohlwissend dass man mit heutiger Technik das Autodeck leicht untersuchen kann


2x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

17.07.2022 um 14:50
Zitat von passivereaderpassivereader schrieb:Viel relevanter ist doch primär dass lt Untersuchungsbericht kein riss bestand, also entweder waren die damals blind, haben was vertuscht oder der riss entstand später - letzteres halte ich für sehr unwahrscheinlich
Das der besagte Riss, und sicher noch mehr Risse und Beschädigungen, erst später entstanden sind sogar die wahrscheinlichste Variante. Das Schiff liegt seit rund 28 Jahren mit seinem gesamten Eigengewicht plus Ladung auf der Seite. Es wäre äußerst seltsam, wenn da mit der Zeit keine Beschädigungen entstehen würden. Zudem hat sich das Wrack auf dem Meeresgrund etwas bewegt, was bei der ungünstigen Lage sicherlich nicht förderlich für die strukturelle Integrität war.
Zitat von passivereaderpassivereader schrieb:Auch dass die Rampe plötzlich offen ist und man aufs Autodeck kann ist höchst verwunderlich die war vorher so fest dass sie keiner aufbekommen hat.
Die hätte man auch früher problemlos aufbekommen, entsprechende schwere Bergetechnik vorausgesetzt. Zudem macht es keinen Sinn 25 oder mehr Jahre zu warten bis man problematisches Material birgt. Wenn da so brandgefährliches Zeug an Bord gewesen wäre, dann hätte man es gleich rausgeholt.


2x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

18.07.2022 um 08:05
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn da so brandgefährliches Zeug an Bord gewesen wäre, dann hätte man es gleich rausgeholt.
Eben. Bevor es selber Schaden nimmt oder in potenziell andere Hände fallen würde.
Zitat von passivereaderpassivereader schrieb:Also bei der Tiefe und der Länge der estonie war da keine Zeit zum beschleunigen.
Die Jan Heweliusz, die ein Jahr zuvor gesunken war, liegt in "nur" 25 Meter Tiefe und selbst da kam es zu genug Schäden durch den Aufprall. Mittlerweile ist das Betauchen des Wracks als gefährlich eingestuft, da es intern zu Brüchen usw. kommt, was auch schon Opfer gefordert hat.

Um sich das ganze mal vorzustellen, also mit der Bergung der Leichname, hier mal ein kleines Video einer solchen Aktion. Anschauen auf eigene Gefahr so zusagend. Es sind wirklich Körper zu sehen.

Spoiler Youtube: In Search of Souls (Inside the MV St. Thomas Aquinas- Bodies Recovery Operation)
In Search of Souls (Inside the MV St. Thomas Aquinas- Bodies Recovery Operation)
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Wikipedia: St. Thomas of Aquinas


melden

Estonia Verschwörung

18.07.2022 um 21:11
Ich hatte auch schon mal überlegt hier dieses Bergungsvideo zu teilen -
Aber aus genau dem Gegenteiligen Grund.
Denn wenn schnell entschieden worden wäre die Leichen zu bergen, wäre es kein Problem gewesen. Das sagten auch die Rockwater Taucher( Stewart Rumbeles) aus, sie waren ja eh da unten..


melden

Estonia Verschwörung

18.07.2022 um 23:10
Wie eben erwähnten.
Die Rockwater Taucher sagten es wäre kein Problem gewesen die Toten zu bergen denen man begegnet ist - dennoch war es nicht gewollt.
Mir erschließt sich das nicht.
Zitat von AhmoseAhmose schrieb:Wenn da so brandgefährliches Zeug an Bord gewesen wäre, dann hätte man es gleich rausgeholt
Naja, es geht ja nicht darum dass da was brandgefährliches noch war.
Vielmehr ob noch etwas vorhanden war was Rückschlüsse darauf zulässt dass etwas an Bord war was dort nicht hingehörte - lappidares Beispiel:

Atombombe, Schiff sinkt, suche nach dem bugvisir dauert, Atombombe wird geborgen, armee LKWs bleiben an Bord, da keine zeit - jetzt 25 Jahre später wird unerwartet eine neue Untersuchung angeordnet und man muss plötzlich den Rest auch bergen

Zum Loch:
Ja klar kann dass auch durch sinken und Umlagerung entstehen, aber das sollte man ja rausbekommen.

Wenn es durchs sinken entstanden ist hätte es aber im Bericht stehen müssen, Tat es aber nicht

Auch bleibt immernoch die Frage warum der Knabe Bergmark, den ich per se für einen Spinner halte, seit 22 Jahren Stein und Bein behauptet daß es ein Loch gibt - und das gefunden Loch ist ziemlich genau da wo er sagt es wäre da - das ist, egal wie bekloppt der Typ wirkt, auffällig.

Ich meine der hat keine Angehörigen verloren, war nicht auf dem Schiff - hat somit keinen direkten Bezug dazu und steht plötzlich da und behauptet das Schiff hat ein Loch, gegen alle damalige Kritik - das ist schon sehr standhaft für einen der sich nur Mal wichtig machen mochte - und plötzlich 25 Jahre später hat der Typ Recht


2x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

19.07.2022 um 07:45
Zitat von passivereaderpassivereader schrieb:Die Rockwater Taucher sagten es wäre kein Problem gewesen die Toten zu bergen denen man begegnet ist
Für eine vollständige Bergung müsste aber eben das ganze Schiff abgetaucht und abgesucht werden. Wie in dem Video zu sehen war, ging es dort primär auch um die äußeren Bereiche wo die Kabinen waren. Manche waren auch durch beschädigte Bullaugen erreichbar.
Und die Anzahl der Opfer bei der Estonia ist immer noch ca. 10mal so hoch und das Schiff selber liegt viel tiefer und kälter als in den Philippinen.


melden

Estonia Verschwörung

19.07.2022 um 19:33
Zitat von passivereaderpassivereader schrieb:Atombombe, Schiff sinkt, suche nach dem bugvisir dauert, Atombombe wird geborgen, armee LKWs bleiben an Bord, da keine zeit - jetzt 25 Jahre später wird unerwartet eine neue Untersuchung angeordnet und man muss plötzlich den Rest auch bergen
Na ja, wenn man die LKWs damals liegen lassen konnte, kann man sie ja auch jetzt liegenlassen. Muss man sich eben eine passende Geschichte ausdenken, falls mal einer fragt. Ansonsten hält man einfach die Klappe. Das sollte nicht so schwer sein. Falls da überhaupt noch jemand von damals im Amt ist der Angst vor Fragen hat.
Zitat von passivereaderpassivereader schrieb:Ich meine der hat keine Angehörigen verloren, war nicht auf dem Schiff - hat somit keinen direkten Bezug dazu und steht plötzlich da und behauptet das Schiff hat ein Loch, gegen alle damalige Kritik - das ist schon sehr standhaft für einen der sich nur Mal wichtig machen mochte - und plötzlich 25 Jahre später hat der Typ Recht
Er hat von einem Loch geredet. Von Rissen und Spalten war keine Rede. Zudem meinte er unter der Wasserlinie. Aber das Loch ist darüber. Allgemein betrachtet kann er ein Spinner sein. Aber vielleicht hat er auch etwas Ahnung von Wracks. Ein Schiff, das auf der Seite liegt, wird da nämlich irgendwann auf jeden Fall Löcher haben. Insofern muss man kein Prophet sein um so etwas voraussagen zu können.


melden

Estonia Verschwörung

22.07.2022 um 22:48
Hab eben gelesen, dass die neue Serie über den Untergang der Estonia im deutschen Fernsehen zu sehen ist.

https://www.digitalfernsehen.de/news/inhalte/fernsehen/seven-one-uebernimmt-skandinavische-event-serie-estonia-609430/

Ich warte eigentlich immer noch auf eine deutsche Version der Estonia fyndet Dokureihe..


2x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

25.07.2022 um 07:43
Zitat von ChicinhoChicinho schrieb:Hab eben gelesen, dass die neue Serie über den Untergang der Estonia im deutschen Fernsehen zu sehen ist.
Wird das jetzt sowas Oak-Island-Mockbuster-mäßiges? Für eine normale Doku scheinen mir 8 Teile beinahe etwas Zuviel zu sein...


melden

Estonia Verschwörung

25.07.2022 um 07:53
Die Serie wird von den Machern von "Tschernobyl" gemacht.
Ich vermute daher dass man sich an Tatsachen halten wird.
Es wird auch keine Dokumentation, sondern eher ein Spielfilm auf wahrer Begebenheit sein.


1x zitiertmelden

Estonia Verschwörung

25.07.2022 um 08:00
Zitat von ChicinhoChicinho schrieb:Ich vermute daher dass man sich an Tatsachen halten wird.
Es wird auch keine Dokumentation, sondern eher ein Spielfilm auf wahrer Begebenheit sein.
Nun dann schraube ich, erwartungsgemäß, auch mal meine Erwartungen runter. "Basierend auf ..." ist leider zu einem Schlagwort verkommen.


melden

Estonia Verschwörung

17.08.2022 um 18:22
Zitat von ChicinhoChicinho schrieb am 22.07.2022:Ich warte eigentlich immer noch auf eine deutsche Version der Estonia fyndet Dokureihe..
Gibt es bei discovery+ , mit deutscher Synchronisation zu sehen.


melden

Estonia Verschwörung

07.09.2022 um 20:11
Tatsächlich wurde der Filmemacher, welcher die neuen Untersuchungen angestoßen hat, verurteilt..



https://www.nordisch.info/schweden/schwedisches-gericht-verurteilt-dokumentarfilmer-wegen-schaendung-einer-grabstaette/


1x zitiertmelden