weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Gen-Verschwörung!

146 Beiträge, Schlüsselwörter: Manipulation, DNA, Gentechnik

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 11:38
@Rigor

Phrasendrescherei täuscht über mangelnde Faktenkenntnis nichthinweg.


melden
Anzeige
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 11:40
Wollt ihr euch hier gegenseitig zerfleischen? - Wollt ihr hier über das Thema diskutierenoder über eure persönlichen Defizite? Macht das doch bitte per PN und nicht in diesemThread ja? Denn das hat mit dem Thema hier rein gar nichts zu tun !

Da kommeich mir ja total verarscht vor, wenn ich etwas zum Thema selbst beisteuere, woraufanscheinend gar nicht eingegangen wird, weil das hier anscheinend weniger interessant istals eure gegenseitige Zerfleischungsstrategie ! - Und an letzterem möchte ich mich hiernicht beteiligen. Aber zum Thema hier möchte ich jetzt auch nichts mehr beitragen, weilihr diesen Thread mit euren Streitigkeiten selbst kaputt macht !

Macht nurweiter so, aber ändert dann bitte den Tread um in: "Wie können wir uns hier gegenseitigam besten fertig machen"...

Liebe Grüße und vertragt euch endlich wieder !!!


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 11:48
Schade, vielleicht hast du ja was Vernünftiges zum Thema beizutragen, über das zudiskutieren sich lohnen würde...


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 11:52
@sailor
"Wollt ihr euch hier gegenseitig zerfleischen? - Wollt ihr hier über dasThema diskutieren oder über eure persönlichen Defizite? Macht das doch bitte per PN undnicht in diesem Thread ja? Denn das hat mit dem Thema hier rein gar nichts zu tun !"

Sorry, aber Rigor hat das Verwenden von Gen Manipulierten Pflanzen in der Nahrung mitSatanismus gleichgesetzt, und das kann man eigentlich nicht diskutieren das istschwachsinn. Rigor sieht das aber nicht ein, er verteidigt das sogar noch, was soll mandenn davon halten, Diskutieren wir hier dann über Satanismus in der Gentechnik ? WieAbsurd ist das denn ? Sorry, aber solche Aussagen machen jeden Thread kaputt und führenvon der Sachlichen Ebene weg. Und wie ich festgestellt habe passiert das in jedem Threadwo Rigor auftaucht.

Zurück zum Thema.

Was haben Antibiotika mitGentechnik zu tun? Antibiotika werden gegen Bakterien eingesetzt und haben Primär mitGenen erst mal nix am hut.

Baloo


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:03
@Baloo:Wenn Rigor das so sieht, dass Genmanipulation satanistisch ist, dann ist das seineMeinung, weiter nichts. Und die darf er ja wohl noch äussern. Ob die richtig oder falschist, spielt erst einmal überhaupt keine Rolle. Und Baloo, du brauchst das ja auch nichtso zu sehen wie Rigor. Ihr habt unterschiedliche Ansichten, lasst sie doch einfach mal sostehen.

Aber ich bin hier nicht der Schiedsrichter und möchte es auch nichtsein.
Aber geht doch mal etwas freundlicher miteinander um, gegensätzliche Meinungenzu haben ist doch völlig in Ordnung. Sonst braucht man überhaupt nicht zu diskutieren,wenn alle sowieso einer Meinung sind. Letztlich machen die unterschiedlichen Standpunktees doch erst interessant.

Als besonders göttlich würde ich Genmanipulation nunauch nicht gerade betrachten, der Einfriff in die Natur auf dieser Ebene wäre alsotatsächlich etwas widergöttliches, sprich satanisches. Ich kann diesen Standpunkt etwasweiträumig betrachtend durchaus nachvollziehen.

Ja, was hat Antibiotikaresistenzmit Gen-Food zu tun? Habe ich eigentlich erklärt, bitte nochmal sorgfältig lesen !


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:10
@sailor
"Wenn Rigor das so sieht, dass Genmanipulation satanistisch ist, dann ist dasseine Meinung, weiter nichts. Und die darf er ja wohl noch äussern. Ob die richtig oderfalsch ist, spielt erst einmal überhaupt keine Rolle."

Natürlich kann er seineMeinung äussern, das kann jeder, und wenn jeder die Meinung des anderen akzeptiert istdas wunderbar, nur dann ist ebend nichts mehr da was man diskutieren könnte. Nein, esgeht um Fakten, und das muss auch ein Rigor einsehen.



"Aber ich binhier nicht der Schiedsrichter und möchte es auch nicht sein.
Aber geht doch mal etwasfreundlicher miteinander um, gegensätzliche Meinungen zu haben ist doch völlig inOrdnung. Sonst braucht man überhaupt nicht zu diskutieren, wenn alle sowieso einerMeinung sind. Letztlich machen die unterschiedlichen Standpunkte es doch erstinteressant."

Ja sicher, aber Rigor hat irgendwas in den Raum geworfen, hatdaruf hin gegenwind bekommen und anstatt mal vernünftig zu erklären wie er denn zu dieseransicht kommt, stampft er mit dem Fuß auf den Boden und sagt "Es ist aber so". Was sollman da noch diskutieren. Egal in welchen Thread er auftaucht, vernünftigen Argumenten ister nicht zugänglich.

"Als besonders göttlich würde ich Genmanipulation nun auchnicht gerade betrachten, der Einfriff in die Natur auf dieser Ebene wäre also tatsächlichetwas widergöttliches, sprich satanisches. Ich kann diesen Standpunkt etwas weiträumigbetrachtend durchaus nachvollziehen."

Och ja nun, jetzt lassen wir aber malbitte Gott aus dem Spiel, der hat da nun wirklich nichts verloren. Wir sollten hier auchkeine Glaubensfragen diskutieren.

"Ja, was hat Antibiotikaresistenz mit Gen-Foodzu tun? Habe ich eigentlich erklärt, bitte nochmal sorgfältig lesen !"

Jasicher, aber Antibiotika sind gegen Bakterien wirksam, nicht gegen Gene, was Dugeschrieben hast suggeriert das die Antibiothika behandlung die Gene zerstört, nur dieseseine ebend nicht. Und das ist ziemlich unlogisch, oder ?

Baloo


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:14
@Baloo...
"Du kannst die Menschen nicht verändern, Du kannst nur dich selbstverändern,
dann verändert sich dein Umfeld."

Ja natürlich, da hast Durecht, wenn ich anfange esotherischen Unfug zu quatschen haben ich ständig Leute um michdie ebendfalls esotherischen Unfug quatschen ;-)

Siehst du @Baloo...das istalso deine Marschrichtung!
Und mit dieser Marschrichtung willst du mir nun weißmachenund hättest etwas
erklärt und wiederlegt...mmh...was soll ich davonhalten....vielleicht Abstand!?

Wenn es Fakt ist, das es ein Perpetuum Mobile,per Wissenschaftlicher Defination
nicht gibt, nur weil wir kein Material haben,welches niemals verschleißt und
selbst die Sonne erlischt irgendwann...

Dann ist in meinen Augen die Wissenschaftliche Defination, einer solchen
Maschine, schon im Gedanken Ansatz Absurd.

Und ob das nun von derWissenschaft kommt oder vom Papst, solche
Erklärungen übernehme ich nicht in meinHaus!

Für mich ist ein PM eine Maschine, die selbstständig läuft, wie lange istmir egal.

Siehst du @Baloo, ich habe "Erklärungen" für meine Meinung!

Du jedoch willst von mir - und das auf Teufel komm raus - das ich meine
Meinung,absurden Wissenschaftlichen Dogmen unterordne.

An diesen Stellen entstehenGedankliche Blockaden und die Neugier von
forschenden und suchenden Menschen,abseits der Norm wird an dieser Stelle
auf Eis gelegt..."Galileo, Nicola Tesla,Schauberger, Einstein...etc." waren
Menschen die sich nunmal nicht von sowas habenbeeinflussen lassen und
gingen damit als die größten Wissenschaftler in dieGeschichte ein.

Nicht falsch verstehen, ich will mich nicht mit diesen Leutenvergleichen, aber
ihre innere Einstellung zu den dingen, mach ich mir gerne zu eigen,ich finde
das sehr inovativ, neugierig zu sein und fragen zu stellen.

z.B.hat @sailor hier viele dinge in das Thema "Die Gen-Verschwörung" mit eingebracht!

Das sind Punkte über die wir Diskutieren sollten (wobei ich jetzt weg muß),
anstatt über mein "Avatar" zu Diskutieren.

Laß dich doch mal auf den Threadein @Baloo, trag was zum Thema bei!


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:19
"aber
ihre innere Einstellung zu den dingen, mach ich mir gerne zu eigen, ich finde
das sehr inovativ, neugierig zu sein und fragen zu stellen.
"

Wenn dasso wäre, hättest du zumindest einen HAUCH Ahnung von den ganzen Themen, die du hier immerwieder zur Sprache bringst....


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:27
@Rigor

"Siehst du @Baloo...das ist also deine Marschrichtung!
Und mit dieserMarschrichtung willst du mir nun weißmachen und hättest etwas
erklärt undwiederlegt...mmh...was soll ich davon halten....vielleicht Abstand!?"

Widerlegtwird nur etwas mit Fakten, sonst nichts, keine Marschrichtung oder sonstwas, reine Faktenzählen.


"Dann ist in meinen Augen die Wissenschaftliche Defination, einersolchen
Maschine, schon im Gedanken Ansatz Absurd."

Nein, ist sie nicht, esgeht auch nicht nur um den Verschleiss, sondern um die Umwandlung von Energie in eineandere Energieform. Es geht um geschlossene Systeme, mehr nicht. Ein PM ist so definiertund an diese Definitionen solltest auch Du dich halten, sonst kommt es immer wieder zumissverständnissen.

"Für mich ist ein PM eine Maschine, die selbstständig läuft,wie lange ist mir egal."

Nun, Du kannst natürlich definieren was Du willst,musst dann aber die Definition immer dabei schreiben, sonst versteht Dich keiner, Dukannst auch den Tag als NAcht definieren und Umgekehrt, problematisch wird es wenn Du rotals grün definierst, zumindest dann wenn Du im Strassenverkehr teilnimmst, verstehst Duwas ich mit definitionen meine ? Es gibt feststehende Definitionen an die sich jederhalten muss wenn er vernünftig mitdiskutieren will.

"Siehst du @Baloo, ich habe"Erklärungen" für meine Meinung!"

Du hast eine umdefinition von feststehendenBegriffen vollzogen, das ist keine Erklärung für Deine Meinung

"Du jedoch willstvon mir - und das auf Teufel komm raus - das ich meine
Meinung, absurdenWissenschaftlichen Dogmen unterordne."

Nein, Du sollst Dich nur an definitionenhalten die schon sehr lange so in gebrauch sind, wir können gerne über sachverhaltediskutieren, aber sicherlich nur dann wenn wir beide unter PM auch das selbe verstehen.

"An diesen Stellen entstehen Gedankliche Blockaden und die Neugier von
forschenden und suchenden Menschen, abseits der Norm wird an dieser Stelle
aufEis gelegt..."

Nein, es enstehen keine blokaden, das einzige was ensteht ist dieEinsicht das eine Zeitverschwendung in dieser Richtung nicht sinnvoll ist weil es ebendzu nichts führt, das wird dann ebend auch ein User Namens PM in etwa 3 Wochen einsehenmüssen.

""Galileo, Nicola Tesla, Schauberger, Einstein...etc." waren
Menschen die sich nunmal nicht von sowas haben beeinflussen lassen und
gingendamit als die größten Wissenschaftler in die Geschichte ein."

Auch sie sindletztendlich gescheitert an den Großen Träiumen der "Freien Energie" Tesla hat in derhinsicht nichts rausgebracht, Schauberger ebendsowenig. Alle haben sie in der richtunggeforscht, gemacht und getan, rausgekommen ist allerdings nichts.

"Nicht falschverstehen, ich will mich nicht mit diesen Leuten vergleichen, aber
ihre innereEinstellung zu den dingen, mach ich mir gerne zu eigen, ich finde
das sehr inovativ,neugierig zu sein und fragen zu stellen."

Gut, dann aber bitte mit dem richtigenFachklichen BAckgraound, damit Du nicht soviel Zeit verschwendest.

"z.B. hat@sailor hier viele dinge in das Thema "Die Gen-Verschwörung" mit eingebracht!"

Ich hab auch was geschrieben ;-)

"Laß dich doch mal auf den Thread ein@Baloo, trag was zum Thema bei!"

Hab ich gemacht, erstmal ist zu klären wasAntibiothika mit Genen zu tun haben :-)

Baloo


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:39
@Baloo...
Ja sicher, aber Rigor hat irgendwas in den Raum geworfen, hat daruf hingegenwind bekommen und anstatt mal vernünftig zu erklären wie er denn zu dieser ansichtkommt, stampft er mit dem Fuß auf den Boden und sagt "Es ist aber so".

Dasstimmt doch gar nicht, ließ mal was du schreibst!
Du Praktizierst genau das, was dumir unterstellst, @Baloo!

So habe ich geantwortet:
...um überhaupteine Vorstellung davon zu bekommen "WAS" Satanismus
ist, sollte man mal Dr. AntonSzandor La Vey lesen.


Ich weiß ja nicht was Du unter Satanismusverstehst, aber Schwarze Messen
und um Kerzen herrum laufen und Formeln vor sichhinreden, ist es sicherlich
nicht!

Mach dich schlau und ließ "La Vey"!

@Baloo...
Och ja nun, jetzt lassen wir aber mal bitte Gott aus dem Spiel, derhat da nun wirklich nichts verloren. Wir sollten hier auch keine Glaubensfragendiskutieren.

Nun ich bin KEIN Atheist, ich "GLAUBE" an ein höheres Wesen!

Es gibt drei Formen von Atheisten:
1. Die einen sind tiefe Denker,die bein Studium der philosophischen Systeme
alter und neuer Zeit auf Abwege geratenund schließlich an Gott irre geworden
sind.

2. Die zweite Art bilden die,welche ohne eigenes Urteil und wie Papageien die
Worte die sie am meißten hören,nachplappern.

3. ...und die dritte Art besteht aus solchen, die kein gutesGewissen haben, in
deren Leben etwas faul ist, so das sie sich wünschen, dass eskeinen Gott der
Heiligkeit und Gerechtigkeit gibt. Darum trösten sie sich mit derBehauptung:
"Nein es gibt keinen Gott; sündige nur weiter nach Herzenslust!"

@Baloo, eine vierte Art gibt es nicht!

Und du mußt schon Respektierenwenn ich das in meine Meinung und in meine
darstellungen mit einfließen lasse, wenndu bereit bist zu Diskutieren, aber das
behauptest du ja....also dann!


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:47
"Ein Wort an die Gottesleugner

Ein deutscher Dichter unserer Tage erzählt, erhabe einmal am gleichen Tisch mit einigen jungen Leuten gesessen, die sich über Gott undüber andere religiöse Fragen unterhielten. Sie bezeichneten sich selbst alsGottesleugner. Als er eine Zeitlang ruhig zugehört hatte, sagte er endlich: "MeineHerren, es gibt drei Arten von Gottesleugnern: Die einen sind tiefe Denker, die beimStudium der philosophischen Systeme alter und neuer Zeit auf Abwege geraten und endlichan Gott irre geworden sind. Ich weiß nicht, ob solche Studien Sie dahin gebracht haben."

Sie verneinten schüchtern "Nun, die zweite Art bilden die, welche ohne jedeseigene Urteil, wie die Papageien, die Worte, die sie am meisten hören, nachplappern. Ichhoffe nicht, daß Sie zu diesen gehören." Sie verneinten mit lebhafter Entrüstung. "Nundenn, die dritte Art besteht aus solchen, die kein gutes Gewissen haben, in deren Lebenetwas faul ist, so daß sie wünschen müssen, daß es keinen Gott der Heiligkeit undGerechtigkeit gebe. Darum trösten sie sich mit der Behauptung: ,Nein, es gibt keinenGott; sündige nur weiter nach Herzenslust!' Meine Herren, eine vierte Art gibt es nicht..." Und damit erhob er sich und ließ die Gottesleugner mit langen Gesichtern sitzen. "
(http://www.bibelbrunnen.de/Dokumente/BuchGanzSicher2.php)

War ja klar, dassdas von Rigor mal wieder nur nachgeplappert/kopiert war.


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:48
Also: In allen Gentechnisch veränderten Substanzen wird ein sogenanntesAntibiotikaresistentes Kontroll-Gen mit eingebaut. Um nun Genmanipuliertes Erbgut vonnicht genmanipuliertem Erbgut im Labor unterscheiden zu können wird die gesamte Substanzmit bestimmten Bakterien künstlich infiziert. Anschließend wird ein Antibiotikumeingesetzt. Und da wo dieses noch greift, weiß man, dass es sich um nicht gentechnischveränderte Substanzen handelt, da wo es nicht greift, hat man dann mit der gewünschtenSicherheit die reine genmanipulierte Substanz.

Das ist der Sinn und Zweck beider ganzen Prozedur. Und um diese Unterscheidung bzw. Kontrolle zu gewährleisten, wirdeben in alle gentechnisch veränderten Substanzen dieses Antibiotikaresistente Kontrollgeneingepflanzt. Notwendig ist dies, weil die Herstellung vor allem bei Massenfabrikationenvon Gentechnisch veränderten Substanzen eben nicht ganz so einfach ist, wie einem das zB.im Fernsehen so dargestellt wird. Man weiß im Voraus nie, wieviel Prozent zB. bei derBeschuss-Methode von Fremdgenen tatsächlich von der Substanz aufgenommen und in dieSubstanz eingebaut werden, man hat immer einen gewissen Rest, der der Manipulationentgangen ist. Um diesen Rest herausfiltern zu können und reines Genverändertes Materialzu erhalten braucht man eine Kontrolle, die besorgt das Kontrollgen, und dieses istAntibiotikaresistent und wir bei der Nahrungsaufnahme ebenfalls mit aufgenommen undmöglicherweise in den menschlichen Organismus mit eingebaut und kann dadurch eventuellauch beim Menschen dann eine solche Antibiotikaresistenz hervorrufen. Aber wie gesagt,Langzeitstudien hierrüber existieren nicht.

Ihr scheint euch aber lieber überNicola Tesla, Albert Einstein und das Perpetuum Mobile zu unterhalten, also dann vielSpass dabei...


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:50
1. ein Gen ist niemals antibiotikaresistent, da greifen schon ganz andere Mechanismen

2. Seit wann wird genetisches Material aus der Nahrung in den Körper eingebaut?


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 12:56
@Poly...
War ja klar, dass das von Rigor mal wieder nur nachgeplappert/kopiertwar.

Es kommt nicht darauf an sich etwas auszudenken um mit eigenen Wortenzu
sprechen, sondern das Zitierte Zitat auch verstanden zu haben, in dem moment
hat man sich etwas zu eigen gemacht.

...oder wie lernst Du in deinemStudium?


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 13:00
@sailor

>>>@Baloo:Wenn Rigor das so sieht, dass Genmanipulation satanistischist, dann ist das seine Meinung, weiter nichts. Und die darf er ja wohl noch äussern. Obdie richtig oder falsch ist, spielt erst einmal überhaupt keine Rolle. Und Baloo, dubrauchst das ja auch nicht so zu sehen wie Rigor. Ihr habt unterschiedliche Ansichten,lasst sie doch einfach mal so stehen.

Aber ich bin hier nicht derSchiedsrichter und möchte es auch nicht sein.
Aber geht doch mal etwas freundlichermiteinander um, gegensätzliche Meinungen zu haben ist doch völlig in Ordnung. Sonstbraucht man überhaupt nicht zu diskutieren, wenn alle sowieso einer Meinung sind.Letztlich machen die unterschiedlichen Standpunkte es doch erst interessant.<<<


Sehr schön!
Immerhin hat es einer verstanden!

________________________________________________________________
@Baloo

>>>…Diskutieren wir hier dann über Satanismus in der Gentechnik ?<<<

Ohman…ich glaube es ja nicht!
Das mit dem Satanismus wurde auf Seite eins erwähnt undnun sind wir auf Seite 4 und es wird immer noch darauf rum geritten! DAS THEMA IST SCHONLANGE VOM TISCH!!!
So stellst Du Dir als eine Sachliche Diskussion vor, wenn man sichan einer Äußerung festbeißt!?  Das nicht mal unbedingt Themen bezogen ist :D
Ich sage nur überspitze Sinnbildlichkeit! Das sollte reichen um die Nummer zubeenden!
Schön das Du auch die anderen Beiträge, welche auch zu Themabeitragen/getragen haben, mit einbezogen hast :D
Ok ich gebe zu, dass es einfacherist und vielleicht auch mehr Spaß macht immer nur auf ein und die gleiche Kiste drauf zuhauen.
Ich find`s einfach nur überflüssig und Zeugt auch nicht wirklich Interesse amThema!
Auch lese ich hier immer etwas von Fakten.
Lass doch mal Deine Faktenhören!
Die ist aber schon bewusst dass Du hier bei ALLMYSTERY bist und da geht es nunmal nicht immer um Fakten, weil kein genauen Fakten vorhanden sind ;)
Versuch dochmal bei www.allesaufgeklärt.de :D
Nur schade das es die Seite noch existent ist, sokönnte man sich dort voll und ganz auf die bislang vorliegenden Fakten stürzen!
Malganz davon abgesehen wurde dieser Therad in der Rubrik Verschwörungstheorienuntergebracht! Was natürlich nicht heißt dass es eine Verschwörung ist oder sein mussaber das mit dem Fakten ist da nun mal nicht so ganz leicht!
Wenn Du das für Dichanders siehst, ist das ja auch völlig in Ordnung auch nur legitim.
Nur mach bittenicht den Fehler und versuche deine Ansichten und Meinungen auf andere zu projizieren, sowie Du es Rigor selber vorgeworfen hast, Das führt nämlich zu nichts ;)
Dochbezüglich der angeblichen Fakten (ZUM EIGENTLICHEN THEMA BEZOGEN), wirst Du uns ja hiermit Sicherheit bald eines besseren belehren, oder?


MFG

xpq101

:>


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 13:02
@xpq101
Kannst uns ja vielleicht mal zum Thema erklären, inwiefern Gene resistentgegen ABs sein sollen.....


melden
sailor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 13:07
Na schön, wenn ihr alles besser wisst, erübrigen sich ja meine Beiträge. Also dann nochviel Spass mit eurem Gemetzel über Satanismus und das Perpetuum Mobile...

@Poly:Gene sind niemals Antibiotikaresistent... Na schön, aber durch ein bestimmtes Gen wirddann die Substanz resistent ! - Seit wann wird genetisches Material in den Körpereingebaut? - Ok, was passiert denn mit unserer Nahrung im Körper? Wird alles wiederausgeschieden? Und woraus besteht denn unsere Nahrung? Etwa nicht aus organischemMaterial? Und woraus besteht wohl organisches Material? Nicht aus Genen? Aus was dann?


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 13:14
@Sailor...
Seit wann wird genetisches Material in den Körper eingebaut? - Ok, waspassiert denn mit unserer Nahrung im Körper? Wird alles wieder ausgeschieden? Und worausbesteht denn unsere Nahrung? Etwa nicht aus organischem Material? Und woraus besteht wohlorganisches Material? Nicht aus Genen? Aus was dann?

Wir verbrennen ja dieFette und Eiweiße (Soviel ich weiß?) ...
Bodybuilder futtern ja Proteine und Eiweißeum ihre Muskeln aufzubauen, also
setzt sich doch die Nahrung auch in Zellen undGewebe fest, oder?

Warum sollte es nicht vollgedessen möglich sein, das Erbgutzu verändern?


melden

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 13:21
UARGH....
DAS meinte ich mit Diskutieren ohne Fachkenntnis.

Es ist schlichtunmöglich, dass Erbgbut (dass nun mal in jeder Zelle der von uns aufgenommenen Nahrungenthalten ist), unbeeinträchtigt den Verdauungskanal passiert und als ganzes vom Körperresorbiert und DANN noch in das Genom der Körperzelle eingebaut wird.

Wie kommtihr denn DARAUF????

"Bodybuilder futtern ja Proteine und Eiweiße um ihre Muskelnaufzubauen, also
setzt sich doch die Nahrung auch in Zellen und Gewebe fest, oder? "

Siehst du, und alleine der Vergleich zeigt, dass du keine Ahnung hast.
Aberauch GAR keine.....


melden
Anzeige
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Gen-Verschwörung!

28.03.2007 um 13:22
@poly

>>>1. ein Gen ist niemals antibiotikaresistent, da greifen schon ganzandere Mechanismen

2. Seit wann wird genetisches Material aus der Nahrung inden Körper eingebaut?<<<



Um hier mal die angeblichen Fakten auf zuführen (Baloo bitte aufpassen)

Damit ich den ganzen Text nicht umformulierenmuss, werde ich die copy&paste Funktion nutzen!

Gentechnik kontrovers
Pround Contra von Experten
1. Kann der Mensch verändertes Erbgut von transgenen Pflanzenaufnehmen?
Der Mensch nimmt täglich Gene über die Nahrung auf. Pro Tag sind dasungefähr 2 mal 1015 Gene, d.h. eine Million mal so viele Gene, wie Menschen auf der Erdeleben. Ein Großteil des genetischen Materials in Form von DNA wird durch dieVerdauungssäfte zerstört. Bei konventioneller Nahrung konnte man keinerlei negativeAuswirkungen auf die menschliche Gesundheit feststellen. Deshalb ist es extremunwahrscheinlich, dass dies durch den Verzehr gentechnisch veränderter Lebensmittel derFall sein soll, zumal diese ebenfalls ausschließlich Gene enthalten, die in der Naturvorkommen.
Untersuchungen der Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft zeigen, dassBruchstücke des Erbmaterials von gentechnisch veränderten Pflanzen über den Darm ins Blutund damit in alle wichtigen Organe gelangen können. Ein Gentransfer lässt sich zwar heutenoch nicht nachweisen, ist aber auch nicht auszuschließen. Die Risiken, die sich darausfür den Menschen ergeben könnten, sind völlig unbekannt.
2. Vergrößert sich durchGentechnik die Gefahr von Allergien?
Lebensmittel-Allergien werden fastausschließlich durch Eiweiße (Proteine) ausgelöst. Man bezeichnet sie auch als"Allergene".
Allergene werden nur wirksam, wenn sie der Magen-Darm-Trakt nichtverdaut. Dann lösen sie im Körper eine Überreaktion des Immunsystems aus. Für Allergikergefährliche Eiweiße finden sich in jeder Nahrung, ob gentechnisch verändert oder nicht.Außerdem erlangen gentechnisch veränderte Lebensmittel erst eine Zulassung, wenn zuvorein allergenes Potential durch intensive Tests ausgeschlossen wurde. Zudem weiß derBetroffene durch die Kennzeichnungspflicht um den möglichen Zusatz neuer Proteine undkann solche Produkte ohne Probleme meiden.
Die Allergiegefahr kann sich aus zweiGründen verschärfen. Zum einen werden teilweise Gene und damit die dazugehörigen Proteinein Pflanzen eingebracht, von denen bekannt ist, dass sie ein höheres Allergiepotentialbergen. Weil diese Gene aber für die gewünschte Eigenschaft verantwortlich sind, gibt eskeine Alternative zu ihrem Transfer in die Pflanze. Des weiteren kennt man dieAllergierisiken neu eingebrachter Proteine zum Teil nicht. Es existieren noch keinehundertprozentig verlässlichen Methoden, dies im vorhinein zu prüfen.
3. KönnenAntibiotika-Resistenzen auf den Menschen übertragen werden?
Einige der heuteangebauten gentechnisch veränderten Pflanzen enthalten so genannte Marker-Gene.Gentechniker verwenden sie, um den Erfolg ihrer Versuche zu überprüfen. Sie werdengleichzeitig mit dem gewünschten Gen übertragen. Diese Gene machen die behandeltenPflanzenzellen gegen bestimmte Antibiotika widerstandsfähig (resistent). Nach derGenübertragung werden die Zellen mit dem entsprechenden Antibiotikum behandelt. Esüberleben dann nur diejenigen, die das Antibiotika-Resistenzgen in ihr Genom aufnahmen.
Die Europäische Union will Antibiotika-Resistenzgene als Marker-Gene in Pflanzen ab2005 verbieten.
Bis heute werden vor allem solche Resistenzgene verwendet, die in derHumanmedizin kaum noch oder gar keine Verwendung mehr finden. Und dies deswegen, weil diezu bekämpfenden Organismen schon lange vor dem Einsatz von Gentechnik (z.B. durch den zusorglosen Einsatz von Antibiotika in der Humanmedizin) eine Resistenz entwickelten.
Aber selbst wenn das Resistenzgen in die Nahrung gelangt, sorgt die Magensäure dafür,dass die DNA denaturiert, d.h. die Struktur der Erbinformation unumkehrbar zerstört wird.Die Wahrscheinlichkeit für die Übertragung des Resistenzgens beispielsweise aufKrankheitsbakterien im Darm ist also äußerst gering.
Es besteht die theoretischeMöglichkeit, dass Antibiotika-Resistenzgene nach dem Verzehr im Darm von Mensch und Tierin krankheitserregende Bakterien übertragen werden. Diese Bakterien sind dann gegen dasbetreffende Antibiotikum ebenfalls widerstandsfähig. Solange Antibiotika verwendetwerden, die in der Humanmedizin keine Bedeutung haben, wäre dies weniger problematisch.Sorgen bereitet aber ein 1998 erstmals in Europa angebauter gentechnisch veränderterMais. Er enthält ein Resistenzgen gegen verschiedene Penicilline, die auch in derHumanmedizin Verwendung finden. Von einer Vermarktung solcher Pflanzen als Futter- oderLebensmittel könnte also eine Gesundheitsgefahr ausgehen.
4. Können transgenePflanzen auskreuzen und "Super-Unkräuter" entstehen lassen?
Nutzpflanzen - obgezüchtet oder gentechnisch verändert - können sich grundsätzlich mit verwandtenWildarten kreuzen. Sie mischen also ihre Gene mit diesen Verwandten. Der Fachbegriffdafür lautet Auskreuzung. Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn nahe Verwandte derPflanze in der Nähe des Ackers wachsen.
Bei der Entwicklung von gentechnischveränderten Pflanzen besteht - wie bei der klassischen Züchtung auch - immer ein gewissesRisiko, dass Organismen mit unerwünschten und nicht erwarteten Eigenschaften entstehen.Außerdem können sich Kulturpflanzen auskreuzen oder unkontrolliert ausbreiten(Auswilderung). Dem entgegen steht eine lange Züchtungsgeschichte, durch die die meistenheutigen Kulturpflanzen nicht mehr in der Lage sind, sich in freier Wildbahn gegen dieKonkurrenz von Wildpflanzen durchzusetzen. Das trifft auf klassisch gezüchtete genausowie auf gentechnisch veränderte Kulturpflanzen zu. Möglich wäre aber eine Auskreuzungdurch Übertragung von Blütenstaub. So könnte eine Eigenschaft verbreitet werden, die zwarbei der Kulturpflanze, nicht aber bei den Wildpflanzen erwünscht ist. Das gelingt abernur, wenn Kreuzungspartner in der Nähe sind und fruchtbare Kreuzungsnachkommen entstehenkönnen. Dies ist bei vielen unserer Kulturpflanzen (z. B. Kartoffel, Mais) nicht derFall. Außerdem müssen diese Nachkommen durch das Fremdgen einen Konkurrenzvorteilerwerben (bessere Schädlings- bzw. Krankheitsresistenz oder Kälte- bzw.Trockenheitstoleranz u.ä.). Hier bedarf es weiterer Forschungsarbeiten.
Bereits seitAnfang des 20. Jahrhunderts wissen Züchter, dass durch Auskreuzung Gene von Rapspflanzenauf verwandte Kohlarten übertragen werden können. So wie klassisch gezüchteteKulturpflanzen treten auch die transgenen Pflanzen in Wechselwirkung mit ihrer Umwelt.Solche Pflanzen können also auskreuzen oder verwildern.
Bienen nehmen Pollen auf.Bodenorganismen zersetzen und könnten dabei genetisches Material aufnehmen. Mäuse, Vögel,Kaninchen und Rehe fressen Samen, Blätter oder Früchte. Auf all diesen Wegen könnentransgene Pflanzen ins Ökosystem eingreifen. In Kanada stieß man beispielsweise schon aufausgekreuzten dreifach herbizid-resistenten Raps. Dieser konnte nur noch mit einem altenund ökologisch problematischen Pflanzenschutzmittel bekämpft werden.
Laborversucheweisen auf Beeinträchtigungen der Bestäubungsleistung von Bienen hin, die mit bestimmteninsektenresistenten Rapspflanzen in Berührung kamen. Rund 80 % der landwirtschaftlichenFeldfrüchte sind von der Bienenbestäubung abhängig. Insgesamt sind die Wechselwirkungenim Ökosystem sehr komplex. Störungen können also weitreichende Folgen haben.
5.Können Schädlinge resistent gegen die Resistenz gentechnisch veränderter Pflanzen werden?
In manche Kulturpflanzen bauten Gentechniker ein Resistenz-Gen gegen Schädlinge ein.Es stammt aus einem Bakterium, dem Bacillus thuringiensis, und wirkt gegen verschiedeneInsekten. Beim Mais wehrt es die Raupe des Maiszünslers ab.
Es ist immer wieder zubeobachten, dass Schädlinge nach einer bestimmten Zeit Resistenzen gegen eingesetzteGifte entwickeln. Dieses allgemein bekannte ökologische Phänomen gründet auf evolutivenGesetzmäßigkeiten. Daher verhalten sich gentechnisch veränderte Pflanzen mit hoherWahrscheinlichkeit genauso wie herkömmliche Pflanzen und Organismen. GeschicktesManagement kann aber dazu beitragen, die Resistenzentwicklung bei Schädlingen so langeherauszuzögern, bis neue technische Lösungsmöglichkeiten existieren. Auch im Biolandbaukommt es immer wieder zur Entstehung schwer bekämpfbarer Krankheiten, auf die sich derLandwirt situativ einstellen muss. Im Extremfall kann der Anbau anderer Pflanzennotwendig sein.
Schädlinge entwickeln immer wieder Resistenzen. Die Erfahrung zeigt,dass Schädlinge genmanipulierter Pflanzen wie des Bt-Mais besonders schnell Resistenzengegen das von den Pflanzen produzierte Toxin bilden. Resistente Schädlinge machen dieGen-Pflanzen jedoch unbrauchbar. Dies zwingt die Industrie ständig zur Entwicklung neuergenveränderter Pflanzen. Dadurch entsteht ein Wettlauf "gegen die Natur". Die Suche nachWegen, mit ihr zu wirtschaften, tritt in den Hintergrund. Zudem fördert dieseEntwicklung, dass umweltverträgliche Insektizide durch Resistenzen bildende Gen-Pflanzenfür immer verloren gehen. Bestes Beispiel ist der Bt-Mais. Hier droht der Verlust dergezielten und vom Schädlingsbefall abhängigen Einsatzmöglichkeit des Bt-Wirkstoffes imökologischen Landbau.
6. Verdrängen transgene Pflanzen nicht nur Schädlinge, sondernauch Nützlinge?
Einzelne Laboruntersuchungen zeigten, dass der Anbau von Bt-MaisSchmuckschmetterlinge oder Nützlinge wie Florfliegen in ihrer Lebensfähigkeiteinschränkt. Diese Effekte ließen sich beim groß-flächigen Freiland-Anbau - trotzintensiver Untersuchungen - bisher nicht bestätigen. Bei den beobachteten Laboreffektenhandelt es sich also mit hoher Wahrscheinlichkeit um nicht-repräsentative Phänomene.Selbst wenn es Nebeneffekte von transgenen Pflanzen geben sollte, müssen sie immer imVergleich zu den Effekten klassischer Pflanzenschutzmethoden gesehen werden. Und daschneiden sie in Relation zu chemischen Bekämpfungsmaßnahmen mit Insektiziden oderFungiziden ökologisch wesentlich günstiger ab.
Mittlerweile existieren zahlreicheUntersuchungsergebnisse, die auf Schädigungen von Nützlingen durch transgene Pflanzenhindeuten. Amerikanische Forscher zeigten, dass Bt-Maispflanzen bestimmte Schmetterlingeschädigen. Schweizer Wissenschaftler wiesen nach, dass die natürlichen Freßfeinde nachVerzehr von Raupen, die den Bt-Wirkstoff aufgenommen haben, selbst Schaden nehmen. DasBt-Toxin hätte demnach auch Auswirkungen auf die Nahrungskette.
Ähnliche Ergebnisseerhielten Wissenschaftler in Schottland. Blattläuse, die an transgenen,insektenresistenten Kartoffelpflanzen gesaugt hatten und anschließend von Marienkäferngefressen wurden, schädigten die Käfer deutlich

www.optipage.de
_________________________________________________________________
@sailor

nur nicht unterkreigen lassen!
Die Menschen sind halt verschieden aber deshalbsollte man nicht den Kopf in den Sand stecken ;)


xpq101

:>


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Yahoo kauft tumblr10 Beiträge
Anzeigen ausblenden