Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondlandung

6.458 Beiträge, Schlüsselwörter: Mond, Mondlandung, Landung

Mondlandung

23.09.2020 um 11:24
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Frage mich sowieso warum Russland, China, etc. keine Ambitionen macht um die ersten auf dem Mars zu sein, oder den Mond mit einer Mondbasis auszurüsten, denke wer das schafft, ist der Weltherscher
Wieso, das ist total irrelevant... Es ist eher viel Aufwand... Mit wenig direkt verwertbaren nutzen


melden

Mondlandung

23.09.2020 um 12:37
Zitat von SuppenhahnSuppenhahn schrieb:LOL! Wer diesen Aufwand stemmt, der hat keinen Cent mehr für die Weltherrschaft übrig.
Du hast ja mal echt keine Ahnung. Und dann so eine Aussage.
Natürlich kann man mittels der Technik des auf dem Mond abgestürzten arkonidischen Raumschiffs die Weltherrschaft erlangen.
Es wäre gut, sich ein bisschen zu bilden und einzulesen, bevor man solche Aussagen trifft und andere User diskreditiert!

https://www.perrypedia.de/wiki/Perry_rhodan
https://www.perrypedia.de/wiki/Dritte_Macht


melden

Mondlandung

23.09.2020 um 12:51
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Also wo liegt das Problem ausser in den Kosten?
Ist Dir dieses Problem nicht groß genug?
Den Kosten steht eben auch kein wirklich großer Nutzen gegenüber. Prestige ist sicher eine Sache - aber dafür steht halt nicht endlos Geld zur Verfügung.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:denke wer das schafft, ist der Weltherscher
Warum? Mal abseits des Auffinden eines Raumschiffs der Arkoniden.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber dann waren es Genies damals und heute sind es Affen im Control Zentrum bei der Nasa. Anders kann ich mir den Rückschritt nicht erklären.
Es gibt keinen Rückschritt.
Nur keine besonders große Motivation, dafür Unsummen auszugeben.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Die sollen einfach dort rauf fliegen, landen raus und 10 Meter vom Modul laufen Superkamera installieren alles filmen und auf die Erde beamen, das sollte doch viel besser funktionieren als früher. Danach abheben und zur Erde fliegen.
Warum genau noch mal? Wer jetzt auf Grund völliger Faktenresistenz an einer Landung zweifelt, zweifelt dann ja noch immer. Die Fahnenstange wird wieder schwingen und es wird wieder Staub aufgewirbelt. Und es werden wieder keine Sterne zu sehen sein.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Das es einfach Ungereimtheiten gibt, einige wurden widerlegt und einige sind immer noch aktuell oder möglich?
Eine hirnrissige Idee auf Basis von "keine Ahnung" und "dem Unwillen, Ahnung zu erlangen" sind keine Ungereimtheiten.
Es gibt nicht eine einzige Ungereimtheit.


melden

Mondlandung

23.09.2020 um 13:29
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Die sollen einfach dort rauf fliegen, landen raus und 10 Meter vom Modul laufen Superkamera installieren alles filmen und auf die Erde beamen, das sollte doch viel besser funktionieren als früher. Danach abheben und zur Erde fliegen.
Und dafür sollen wir Steuerzahler aufkommen? Vergiss es. Damit hast Du den wichtigsten Grund gegen eine erneute Mondlandung. Das können unbemannte Sonden billiger und genau so gut - und Überraschung! - das wird im Moment auch so gemacht. Ich komme allein seit 2000 auf 17 Mondmissionen.
Wikipedia: Chronologie der Mondmissionen#2000er


1x zitiertmelden

Mondlandung

23.09.2020 um 13:31
@kleinundgrün
@Fedaykin
@Suppenhahn
@Fichtenmoped

Wie oft haben wir das conti schon erklärt? Reicht eine einstellige Zahl noch?


1x zitiertmelden

Mondlandung

24.09.2020 um 06:34
Zitat von rambaldirambaldi schrieb:Wie oft haben wir das conti schon erklärt? Reicht eine einstellige Zahl noch?
Ach komm schon, auf Mondlandung.pcdl hatten wir deutlich schlimmere Typen und du hast auch nicht aufgegeben etwas zu erklären.

Aber ich gebs zu, ermüdend ist es schon.


melden

Mondlandung

24.09.2020 um 12:15
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Die sollen einfach dort rauf fliegen, landen raus und 10 Meter vom Modul laufen Superkamera installieren alles filmen und auf die Erde beamen, das sollte doch viel besser funktionieren als früher. Danach abheben und zur Erde fliegen.
Das haben sie doch damals gemacht. Wesshalb den ganzen Aufwand nochmal betreiben? Dafür das die Leute einmal klatschen und sagen Bravo?? Ne, diesmal gehts drum das sie bleiben wollen. Und das ist zum einen nen viel grösseren Aufwand und zum anderen haben wir heute auch einbisschen nen anderen Ansatz was die Sicherheit der Besatzung betrifft. Aber ja, du weisst das ja eigentlich alles schon, machst aber halt gerne die Hände auf die Ohren bzw die Augen und singst laut lalalalalala um ja nichts zu hören gelle


melden

Mondlandung

24.09.2020 um 13:25
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Beim ursprünglichen Weltraumprogramm ging man aus heutiger Sicht auch "über Leichen", das wäre so heute vermutlich nicht mehr machbar. Vermutlich war die Mentalität, was akzeptable Verluste usw. anging, bei der Nachkriegsgeneration einfach eine andere.
nun ja...der Grund warum man es so schnell geschafft hat ist doch ganz einfach....mächtiger Druck wegen dem Kalten Krieg und den Russen. Was sehen wir denn grade bei Corona und dem Impfstoff? Genau das gleiche, bloß auf einem anderen Gebiet. Hier wird ein Impfstoff der normalerweise 10 Jahre braucht in 7 Monaten förmlich aus dem Boden gekloppt... schon erstaunlich

In ner Doku kam mal dass es hätte eigentlich noch viel mehr Testflüge gebraucht, aber irgendein Verantwortlicher NASA-Direktor meinte dann "können wir uns nicht mehr leisten, wir machens einfach".
Zitat von FichtenmopedFichtenmoped schrieb:Und dafür sollen wir Steuerzahler aufkommen? Vergiss es. Damit hast Du den wichtigsten Grund gegen eine erneute Mondlandung. Das können unbemannte Sonden billiger und genau so gut - und Überraschung! - das wird im Moment auch so gemacht. Ich komme allein seit 2000 auf 17 Mondmissionen.
...also da gibt es nicht nur die Mondlandung....siehe neuer Bundeshaushalt der gestern erst beschlossen wurde. Könnte einem fast schwindlig bei werden...
Schuldenbremse? Äh erstmal drauf geschi…… :D


melden

Mondlandung

25.09.2020 um 23:59
@Roesti
@Suppenhahn
@rambaldi
@kleinundgrün
@Fedaykin
@all

Vorweg besten Dank für eure sachlichen Antworten (mit einigen wenigen frustrierten.... ;) ).

Vielleicht gerade am Anfang für euch alle:
Egal was ihr dagegen meint und sagt, es wird dazu kommen dass wir zum MOND wieder fliegen werden und/oder danach zum MARS und das zuerst unbemannt, ev. mit Hilfsroboter und dann bemannt. Es ist eine frage der Zeit. Als Forscher und für entwicklungen ist es unabdingbar, das wir einen so nahen Erdtrabanten mit Basen ausstatten und dort ein TESTGELäNDE aufbauen sollten.

- Ja, es wird immer sehr TEUER sein, wenn wir uns von der Erde in den Orbit und weiter wagen, egal zu welcher Zeit. Oder denkt ihr wirklich es würde irgendwann mal billiger? Der Fortschritt fängt dann an, wo wir ihn starten....., logische Konsequenz.

- Wie eher wir das errichten und uns so die Möglichkeit erschaffen, den Mond als Station zu halten, wie billiger sollte dieser werden.

- Denn der Aufbau geht nicht von heute auf morgen, das dauert 5 - 25 Jahre, je nachdem was dort getestet und aufgebaut werden soll oder kann und wird.

- Schwerkraft um das 6fache minimiert (gut fürs testen um ev. andere Planeten anfliegen zu können, nicht verwechseln mit der Landung dann auf z.B. dem Mars "Sprungbrett-Variante").

- Eventuell Helium3 als Rohstoff? Wäre doch reizvoll, da es auf der Erde nicht so viel gibt.

- Eisreserven am Pol (sehr wahrscheinlich der Südpol) die das möglich machen sollten für eine Basis (technisch).

- Riesen Teleskope die ohne der Atmosphäre eine höheren Effekt hätte ans ende des Universums zu schauen, oder wo auch immer man es ausrichten könnte. Position wäre gegenüber der Erde auch interessant (ev. Triangle Prinzip zu unseren Erd Teleskopen? Unsere Erde Analysieren, Genauere Bestimmungen von Galaxien Entfernungen, oder sogar der Erde selbst, usw?)

- Mond Startrampen für andere Himmelskörper innerhalb unserem Sonnensystem zu besuchen (Weniger Starttreibstoff und G-Kräfte).

- Was für Mond Rohstoffvorkommen es dort ev. sonst noch gibt. Wir haben ja nur an der Oberfläche gekratzt.

- Radiosignale abhören die auf den Mond eintreffen

- Kometenerkennung mit Teleskopen für Frühwarnsystem usw. (oder später Atomraketen die von dort gestartet werden dürften wegen Fehlschlag zum Beispiel).

- Wissenschaftliche Errungenschaften auf einem anderen Planeten, sei es auf dem Mond oder Mars, Ceres, etc. diese könnten extrem sein für das Verstehen unseres Sonnensystems oder mehr.

- Und wer nicht wagt, der nicht gewinnt (meine bescheidene Meinung).

Ich selbst denke, das wird sicher irgendwann so kommen. Wir Menschen wurden immer angetrieben von der Idee, die Grenzen zu erweitern und dorthin zu gehen, wo noch niemand vorher war und es wird meiner trivialen Einschätzung nach dazu führen, dass wir irgendwann eine bemannte Mondstation errichten und ob es ein Gemeinschaftsprojekt ist oder nicht, wäre ja umso besser von den Kosten.

Aber genau dort denke ich wieder, das jede Nation es für sich beanspruchen will.
- Die Lorbeeren (Prestige)
- Wissenschaftserkenntnisse
- Rohstoffabbau und Erkundung.
- Testgelände (Atom, Forschung, Entwicklung, Erkenntnisse, Übungen, Rohstoffe, Start zu anderen Sonnensystem Planeten, Teleskope, usw.)
- Ev. sogar bei Kometen mit wenig aufwand Rohstoffabbau betreiben vom Mond aus zu starten die in der nähe der Erde vorbeifliegen).


@ An Einige Schreiber
Mir geht es nicht um D-Trump, egal welcher Präsident das gerade herrscht, der kommt an diesem Thema nicht vorbei. Es wird immer und immer mehr ein Thema sein bleiben oder sogar werden. Zumindest wegen der Raumfahrt, Sicherheitsschilder, Spionage, usw. uvm., den Weltraum zu beherrschen oder mindestens zu Dominieren für einen amtierenden Präsidenten (eigentlich egal ob für USA, Russland, China, Indien oder sonst ein Land). Beherrschen heisst nicht die anderen zu Tyrannisieren, aber definitiv einen, sagen wir mal Technologischen Vorteil zu haben. Wer das nicht in Bezug nimmt als mögliche Weltpolizei oder so, der kann schnell abgelöst werden (siehe als Bsp. als Russland mit 1Satelliten, 1Mensch im Orbit, usw. führend war).


Meine Meinung, es ist wie eine Pyramide. Am Anfang Teuer und dann immer wie billiger. Wer die Pyramide aber nie anfängt, der kommt immer wieder auf die unterste ebene der Pyramide, das es teuer wird bevor es dann billiger wird.

Und zuletzt, als kurze Wiederholung: Es wird ungefähr so kommen, dass wir uns immer mehr in den Weltraum vortasten werden! Nur meine bescheidene Meinung, hab kein Problem das ihr anders denkt und meint, wir gehen nicht weiter als der Orbit oder können von den Kosten her nicht weiter oder weil es für euch nichts bringt. Da bin ich eben anderer Meinung.



1,2,3.....Wir werden sehen wer im Licht stand. :)

Viel spass und ich freue mich mit euch über das zu Diskutieren. Finde es ein sehr interessantes Thema.


2x zitiertmelden

Mondlandung

26.09.2020 um 10:19
@continuum Okay. Aber eins verstehe ich nicht. Wenn ich nie anfange, von wo komme ich dann wieder auf die unterste Stufe?
Das erscheint mir wie paradox.


melden

Mondlandung

26.09.2020 um 13:53
@Red5
Ist wie bei einem Projekt, du kommst gar nicht auf diese Stufe, da deine Machbarkeitsstudie dich daran hindert überhaupt mal anzufangen und in den sauren Apfel zu beissen (du bleibst in der Vorstufe hangen und schliesst deine Projekt Vorstudie als z. B. zu teuer und nicht umsetzbar ab.
Lg


melden

Mondlandung

26.09.2020 um 14:30
Ach so.

Wenn man "wieder" "kommt" war man schon mal "dort".
Du meinst was anderes. Jetzt hab ich's.


melden

Mondlandung

26.09.2020 um 15:20
Ein paar Sachen fallen eh schon aus Deiner Aufzählung raus.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Radiosignale abhören die auf den Mond eintreffen
Die treffen auch auf der Erde ein. Und mit dem aktuellen Stand können wir ein Radioteleskop mit dem Durchmesser der Erde haben. Da stinkt der Mond ab.
Wikipedia: Very Long Baseline Interferometry
Einzig, wenn wir Frequenzbereiche unter 15Mhz und über 100GHz beobachten wollen, müssen wir raus aus der Erdatmosphäre.
Wikipedia: Atmosphärisches Fenster#Astronomische Fenster
Und da haben wir im Moment nix so interessantes, was ein Radioteleskop auf dem Mond rechtfertigt.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Kometenerkennung mit Teleskopen für Frühwarnsystem usw.
Der Nutzen ist auch da begrenzt. Zum Beispiel wurde 2003 der Halleysche Komet abgelichtet.

Wikipedia: Halley's Comet#After 1986

F3261E47-AEEE-4FA3-8ABD-6404258C6341Original anzeigen (0,6 MB)
Das sind 28 Astronomische Einheiten von der Erde entfernt.

Hale-Bopp wurde bereits 1995 von Amateurastronomen entdeckt, 2 Jahre vor der größten Sonnenannäherung. Als man die Archive durchwühlte, stellte man fest dass Hale-Bopp bereits 1993 abgelichtet wurde.
Wikipedia: Comet Hale–Bopp#Early_observation

Man kann also bereits heute mit erdgebundenen Teleskopen sehr gut arbeiten. Der Vorteil wäre auch hier gering. Außerdem kann man durch die Drehung der Erde schneller den Himmel durchmustern wie auf dem Mond, der sich bedeutend langsamer dreht.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Mond Startrampen für andere Himmelskörper innerhalb unserem Sonnensystem zu besuchen (Weniger Starttreibstoff und G-Kräfte).
Kleiner Denkfehler: Du bist immer noch im Gravitationsfeld der Erde. Du benötigst also fast genau so viel Energie, um das Erde-Mond-System zu verlassen, wie als wenn Du von der Erde startest. Da ist es effektiver, wenn man den Start aus dem LEO vor nimmt, da man da auch die Sonden zusammen bauen kann. Ein Zusammenbau auf dem Mond ist nicht unbedingt sinnvoll, wenn es da keine Infrastruktur gibt. Denn man muss das Zeug von der Erde zum Mond schaffen und hat einen zusätzlichen Energiebedarf für die Abbremsung auf dem Mond, weil keine Atmosphäre bremst.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Eventuell Helium3 als Rohstoff? Wäre doch reizvoll, da es auf der Erde nicht so viel gibt.
Auf der Erde gibt es genug Helium3, wenn man es richtig anstellt.
Wikipedia: Helium-3#Künstliche Erzeugung, kommerzielle Gewinnung
Und die Fussion ist noch 50 Jahre bis zur technischen Anwendung entfernt, auch Kernfussionskonstante genannt.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Was für Mond Rohstoffvorkommen es dort ev. sonst noch gibt. Wir haben ja nur an der Oberfläche gekratzt.
Man muss das Zeug aber auch zur Erde bringen. Man muss Abbau- und evtl. Veredelungszeug auf den Mond bringen, was richtig teuer ist. Also müssten die Rohstoffe auf dem Mond pro Kilogramm mehr Erlös wie Gold bringen. Und da gibt es aktuell nicht viel:
https://www.finanzen100.de/finanznachrichten/wirtschaft/die-14-teuersten-stoffe-der-welt-wertvoller-als-gold_H734464325_...
Man will auf 6.000€/Kg Transportkosten von der Erde in den Weltraum runter... im LEO.
http://www.esa.int/Space_in_Member_States/Germany/Erfolgsstory_Raumtransport_Wie_Phoenix_aus_der_Asche
Beim Geostationärerm Transfer Orbit sind wir im Moment bei 30.000€/kg.

Du siehst: bei aktuellem Stand der Technik fallen fast alle Deiner Ideen raus. Ein Teil Deiner Ideen sind erst dann sinnvoll, wenn man entweder eine funktionierende Infrastruktur auf dem Mond hat oder die Transportkosten auf den Mond massiv gesunken sind.
Beide Sachen sind nicht in den nächsten Jahrzehnten zu erwarten.


melden

Mondlandung

26.09.2020 um 16:16
@Fichtenmoped
Das Problem ist eher das nach deiner Einschätzung es wieder 20 Jahre braucht bis wir technisch noch weiter sind und dann alles billiger sein soll.

Aber das haben die NASA Leute vor knapp 60 Jahren auch gedacht, aber auch heute mit besserer Technik es nicht billiger und auch nicht viel einfacher geworden ist, zudem steigt der Sicherheitsgedanke der Ausführung extrem.

Ja, dieser Weg wird Ev. mal funktionieren, aber wenns blöd kommt in 200 oder mehr Jahren mit dem jetzigen Tempo und auch dann mit extremen Kosten.

Für mich ist es nur eine Option von vielen, aber immer nur der einfache weg ist nicht immer der bessere.

Und das starten vom Mond ist sicher einfacher als von der Erde aus. Das Landen ist natürlich schwerer.
Der Mond war für Rohstoffabbau nur ein signifikantes Beispiel von mir.

Wir sollten und werden unser Sonnensystem durchforsten (Mond, Venus, Mars Jupiter und Trabant en, sowie Saturn und Trabanten, zwergplaneten, äussere Gesteins und gasplaneten, u Kometen, etc) , schneller als einige denken, zum Glück gibt es auf der Erde noch richtige Visionäre die sich darauf vorbereiten und in den sauren Apfel beissen werden.

Das ist die Zukunft, wenn wir eine haben wollen.
LG


1x zitiertmelden

Mondlandung

28.09.2020 um 11:11
Zitat von continuumcontinuum schrieb:- Riesen Teleskope die ohne der Atmosphäre eine höheren Effekt hätte ans ende des Universums zu schauen, oder wo auch immer man es ausrichten könnte.
Warum braucht man dafür den Mond? Das geht viel besser in erdnahen Orbits.

Für nichts, was Du schreibst mus man Menschen zum Mond oder Mars schicken. Das können Maschinen besser und billiger.
Menschen gehen nur dahin, weil:
a) wir es können und demonstrieren wollen
b) oder um als Menschheit zu expandieren

Du findest Bauwerke auf dem Mond und Mars cool. Klar, ich auch.
Aber einen echten Nutzen als menschliche Behausung haben sie quasi nicht.


3x zitiertmelden

Mondlandung

28.09.2020 um 13:26
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:b) oder um als Menschheit zu expandieren
primär gehts diesmal wohl darum zu bleiben, bzw eine Art Trainingscamp für den Mars zu errichten. Man ist nicht soweit weg und kann noch einigermassen reagieren wenn was ist. Ev könnte man sogar Treibstoff herstellen. Diesen müsste man dann nicht mehr aus dem Erdorbit heben. Das ist aber noch sehr Zukunftsmusik


melden

Mondlandung

28.09.2020 um 14:00
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Wir sollten und werden unser Sonnensystem durchforsten (Mond, Venus, Mars Jupiter und Trabant en, sowie Saturn und Trabanten,
denke ich auch. Erinnert mich grade etwas an die eine Star Trek-Folge wo es darum ging dass irgendwann mal die 1. Saturn-Mission stattgefunden hat :D
nun ja...das ist noch in weiter, weiter Zukunft und sicherlich nicht mit den heutigen Technologien zu machen. Evt. erlebe ich das mit der Marsmission noch, aber selbst hier gibt es Schwierigkeiten die nicht banal und einfach zu lösen sind...

Aber stimme dir zu, es wird wohl irgendwann so kommen, falls bis dahin keine größere Katastrophe hier stattfindet.
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Für nichts, was Du schreibst mus man Menschen zum Mond oder Mars schicken. Das können Maschinen besser und billiger.
Menschen gehen nur dahin, weil:
Mascheninen waren ja nun schon auf dem Mars, wenn du es so nimmst. Ist trotzdem nicht dasselbe wie ein Mensch.
Natürlich ist das alles viel billiger…aber muss denn so eine große Mission unbedingt im er nach wirtschaftlichen Aspekten erfolgen?
Ich denke hier stehen andere Sachen im Vordergrund, nämlich der Sprung in die Zukunft für die gesamte Menschheit.


2x zitiertmelden

Mondlandung

28.09.2020 um 14:10
Zitat von knopperknopper schrieb:Natürlich ist das alles viel billiger…aber muss denn so eine große Mission unbedingt im er nach wirtschaftlichen Aspekten erfolgen?
Ich denke hier stehen andere Sachen im Vordergrund, nämlich der Sprung in die Zukunft für die gesamte Menschheit.
Auch wenn es nach wissenschaftlichen Maßstäben ginge wäre es sinnvoll Maschinen zu nutzen, bei gleichem Budget
Zitat von knopperknopper schrieb:Ich denke hier stehen andere Sachen im Vordergrund, nämlich der Sprung in die Zukunft für die gesamte Menschheit.
Sorry aber eine Mars Landung bringt die Menschheit nirgendwo hin bzgl Zukunft.

Da gäbe es interessantere Projekte


2x zitiertmelden

Mondlandung

28.09.2020 um 14:12
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Auch wenn es nach wissenschaftlichen Maßstäben ginge wäre es sinnvoll Maschinen zu nutzen, bei gleichem Budget
Schon alleine, weil man für wissenschaftliche Zwecke viele Maschinen einfach oben lassen kann, wenn sie ihre Mission erfüllt haben, und daher (bei gleichem Budget) viel mehr Ressourcen in die Wissenschaft stecken kann. Man braucht ja keine Reserve für den Rückweg.


melden

Mondlandung

28.09.2020 um 14:18
Zitat von knopperknopper schrieb:Ich denke hier stehen andere Sachen im Vordergrund, nämlich der Sprung in die Zukunft für die gesamte Menschheit.
Und welcher "Sprung in die Zukunft" soll das sein? Es gibt weder für eine Besiedlung des Mars noch des Mondes eine andere Motivation als einen Schwanzvergleich. Keines der beiden Projekte hat direkte sinnvolle Auswirkungen auf die Menschheit, außer das wir zwei Wikipediaeinträge erweitern können. Unsere Zukunft liegt nicht auf toten Steinhaufen, die liegt direkt hier vor unserer Haustür. Weil wenn wir so weiter machen wie bisher, dann brauchen wir uns um die Erforschung des Weltraumes keine Sorgen mehr machen, weil es ist dann niemand mehr da wer die Signale der Sonden empfangen kann. Diese ganzen Projekte bringen relativ wenige bis gar keinen Nutzen für die Menschheit, das geht mit Robotern viel billiger, aber selbst da stellt sich die Frage ob man bestimmte Projekte unbedingt machen muss und das Geld nicht besser in andere Forschung investiert.


1x zitiertmelden