weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jörg Haiders Tod

1.162 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Österreich, Autounfall, FPÖ, BZÖ, Jörg Haider, Rechtspopulist

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:01
Jörg Haider war ein Mensch der sicher polarisiert hat. Er war charismatisch, exzentrisch, nicht ganz uneitel und er konnte Menschen mitreißen, begeistern. Seine Liebe zu Österreich war sicher größer als seine Liebe zu anderen Nationen, was man ihm zum Vorwurf machen kann. Ich war sicher kein Freund bzw. Wähler von ihm, trotzdem wünsche ich seiner Seele Frieden, weil ich es ihm abnehme, dass es ihm (vor allem je älter er wurde) tatsächlich ein aufrichtiges Bedürfnis war, den Menschen zu helfen und die Welt ein Stückchen besser zu machen. Er hat angeblich - auch wie er schon Landeshauptmann (= Ministerpräsident) von Kärnten war - immer ein offenes Ohr für die Sorgen der kleinen Leute gehabt. Er hat sich für sie Zeit genommen und ihnen auch finanziell geholfen. Hierfür gebührt ihm Respekt von Mensch zu Mensch. R.I.P.


melden
Anzeige
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:02
Zumindest ein mögliches Motiv.
Mehr aber auch nicht.
und noch zwei Hauptmotive:

1. Haiders wachsendes Potential, nicht nur an Wählerstimmen, sondern auch an Zustimmung und die gleiche Unfähigkeit der dortigen Parteien, ihm mit Argumenten und Taten beizukommen, sowie die Tatsache, nationale Politik zu machen ohne mit der Nazikeule erschlagen zu werden. Das wäre die Pim Fortuyn/Möllemann-Variante.
In diesem Fall war er entweder ein schlauer Fuchs oder hat sich selbst ausgetrickst

2. Durch die Spaltung der Partei und Haiders Bekenntnis zu seiner Lieblingsfarbe Orange, hat Haider die Möglichkeit zerstört, daß die FPÖ stärkste Kraft werden konnte. Der Tod des Haider, dem Zentralgestirn des BZÖ, könnte ein Zusammengehen der beiden wieder beschleunigen.


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:04
niurick schrieb:Fingerling,

Deine Aufzählung von vorhin hat was, das muss ich zugeben.
Danke. Ich finde immer, man darf solche Ereignisse nicht völlig herausnehmen und für sich behandeln. Es gibt fast immer Parallelen in der Geschichte


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:10
Laut News war er einfach zu schnell unterwegs !


melden
metz.ger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:12
@blackout: Warum ist denn der Bau einer Moschee automatisch ein guter Zweck?
Die Bewertung einer Bebauung hängt immer von Ursache und Wirkung ab
und sobald ein geplantes Gebäude in der zukünftigen Umgebung Anstoß
erregt ist es eine Frage des Anstandes die eigenen Interessen hinten an zu
stellen und seine Pläne zu überdenken.

Über Kirchen in Istanbul und deren Wirkung weiss ich nicht viel, aber grundlegend lehne ich dies ab und sobald eine breite Ablehnung der Ortsansässigen offenkundig wird, so sollte man einen Baustopp diskutieren.

Ich kann dieses Pochen auf eigene Ansprüche nicht verstehen.
In der Privatsphäre siegt das Individuum, in der Gesellschaft die Mehrheit.
Menschen sollten auch mal gewillt sein zurückzustecken, wenn es angebracht erscheint und sich nicht ständig angegriffen oder "diskriminiert" fühlen.
Was für mich gut ist muss nicht automatisch für alle gut sein ...


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:15
Prometheus schrieb:Laut News war er einfach zu schnell unterwegs !
Alles andere wäre auch eine Beleidigung der Fähigkeiten des Mossad^^
Nein im Ernst: Mir ist das einer zuviel. Aber man kann einen Menschen auch dazu bringen, seinen Wagen selbstständig gegen einen Brückenpfeiler zu lenken!
Er hatte eine Frau und zwei Töchter...


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:16
Eine einfache Frage: "was zur Hölle in der Welt ist keine Verschwörung" ?


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:28
Prometheus schrieb:Eine einfache Frage: "was zur Hölle in der Welt ist keine Verschwörung" ?
So darf man da nicht rangehen. Sonst könnte man schnell Paranoia bekommen (Ist meine Geburt eine Verschwörung, meine Schulzeit etc.^^)

Gibt es überhaupt noch Verschwörungen oder wird nicht mittlerweile alles in dreister Offenheit angekündigt und getan, vor den Augen aller?


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:41
Fingerling schrieb:Aber man kann einen Menschen auch dazu bringen, seinen Wagen
selbstständig gegen einen Brückenpfeiler zu lenken!
Er hatte eine Frau und zwei Töchter...
Kann man, aber dann sollte man sich mal das Auto ansehen.
Man kann an den Bildern recht gut sehen, daß er nicht zuerst frontal gegen einen Pfeiler
geklatscht ist, denn die Front sieht nicht so aus, als hätte sie wirklich viel Energie
absorbieren müssen.
Vielmehr sieht es so aus als wäre das Dach während der Überschläge ziemlich hart auf
einen Poller gestossen- (ich meine bei NTV stand auch was von einem Poller)
Er ist jedenfalls nicht frontal gegen den Brückenpfeiler gehauen.
Zu schnell auf alle Fälle, aber dann überschlagen und dann irgendwo mit dem Dach
angeschlagen.


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 18:44
Link: www.focus.de (extern)

Tja, Haider wollte Kanzler werden und seine Chancen standen nach der gewonnen Wahl dieser Tage wohl nicht schlecht. Wenn man dann berücksichtigt, mit welchen Kreisen Herr Haider einen Raufhändel angezettelt hatte, kommen einem schon Vergleiche mit dem Fall Möllemann in den Sinn.


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:01
Haider wollte Kanzler werden und seine Chancen standen nach der gewonnen Wahl dieser Tage wohl nicht schlecht

Also 1. wollte Haider immer LH von Kärnten bleiben und nicht Kanzler werden.

Und 2. standen seine Chancen auf den Bundeskanzler mit 10% Stimmenanteil mit dieser Chaos-Partei bei geschätzten 0,01%.

Was anderes zu behaupten ist einfach Unsinn.


melden
blackout23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:04
Naja trotzdem r.i.p. haider du warst sicherlich kein schlechter mensch aber es trifft jeden mal so war dass nun mal vorhergesehen


melden
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:10
Gerade hat der öffentliche Rundfunk aufgehört, über Haiders Tod zu berichten.
In den 19Uhr Nachrichten war Schluß und wieder nur Finanzkrise usw.

Davor kam noch ein kurzer Bericht über Haiders Schattenseiten, zB, daß er gesagt habe, Österreicher seien Deutsche. Das Nazi-Schwein!(ironie)

Sowas macht man nicht. Wie immer stehen unsere Öffentlichen blöd da.
Das ist Unanständig. Als in Frankreich dieser Bruder soundso ermordet wurde, von dem man noch nie gehört hatte, da reisten alle Staats-und Regierungschef zur Beerdigung und die Medien überschlugen sich. Aber Haider war ja nur ein Nazi...

Zumindest in Kärnten herrscht echte Trauer und Anteilnahme


melden
kiddo.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:29
Link: news.orf.at (extern)

Wrack abtransportiert
Vor 15 Jahren hatte Haider fast an derselben Stelle einen Autounfall.
Nach dem tödlichen Unfall des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider (BZÖ) in der Nacht auf Samstag ist die Unfallstelle südlich von Klagenfurt während des ganzen Tages von der Polizei, Sachverständigen und Staatsanwaltschaft untersucht worden.

Die Unfallursache ist jedoch weiterhin unklar. Laut Polizeiangaben hatte Haider auf der Loiblpass-Bundesstraße einen Pkw überholt, sich danach jedoch wieder auf der stadtauswärts zweispurigen Straße auf dem rechten Fahrstreifen eingeordnet. Erst danach passierte der Unfall.

Überhöhte Geschwindigkeit?
Wenig später geriet Haider mit seinem VW Phaeton ins Schleudern, rammte mehrere Verkehrszeichen und geriet mit dem linken Vorderrad auf eine Böschung. Das Fahrzeug krachte dann gegen den Betonpfeiler eines Gartenzaunes und prallte gegen einen Hydranten.

Danach überschlug sich das Auto mehrmals und kam im rechten Winkel zur Fahrtrichtung auf den Rädern zum Stillstand. Die Unfallspur zieht sich über rund 150 Meter bis zum Stillstandsort des Wracks, was Fragen nach überhöhter Geschwindigkeit auftauchen ließ.

Deutscher Experte soll Wrack untersuchen
Polizisten schätzten, Haider könnte deutlich schneller als die an der Unfallstelle erlaubten 70 km/h gefahren sein. Klagenfurts Polizeidirektor Ernst Frießnegger meinte, dass "die Fahrgeschwindigkeit nach Untersuchung durch Experten am Sonntag bekannt sein sollte".

Das Auto wurde von der Staatsanwaltschaft für weitere Untersuchungen freigegeben. Auch ein Spezialist aus Deutschland soll das abtransportierte Wrack untersuchen. Die Straßensperre am Unfallort wurde Samstagnachmittag aufgehoben.

"Unfallursache nicht geklärt"
Als Unfallursache wurde auch über Nebel oder Sekundenschlaf spekuliert - Haider fuhr von einer Veranstaltung heim, als der Unfall gegen 1.15 Uhr passierte. Frießnegger meinte nur: "Faktum ist: Die Unfallursache ist derzeit noch nicht geklärt" - mehr dazu in oesterreich.ORF.at.

Für den ÖAMTC-Experten Max Lang handelt es sich jedenfalls um "keinen typischen Überholunfall", da Haider kein Fahrzeug entgegengekommen sei. Auch er machte darauf aufmerksam, dass der Unfall erst geschah, als Haider sich schon wieder auf seiner Fahrspur eingereiht hatte.

Fataler seitlicher Aufprall
Zum Verhängnis dürfte Haider geworden sein, dass das Auto direkt auf der Fahrerseite gegen den Betonpfeiler prallte. Einsatzkräfte berichteten, bei ihrem Eintreffen seien sowohl Fahrertür als auch Beifahrertür des Autos abgerissen gewesen.

Aus diesem Grund hatte Haider laut dem medizinischen Direktor des LKH Klagenfurt, Thomas Koperna, obwohl angegurtet, nur den "Funken" einer Überlebenschance. Haider erlitt schwerste Verletzungen an Kopf, Brust und Gliedmaßen sowie einen Bruch der Wirbelsäule.

Auf dem Weg zu Geburtstagsfeier
Beim Eintreffen im Spital konnten die Ärzte nur noch den Tod Haiders feststellen. Genaueres soll eine gerichtsmedizinische Untersuchung ergeben, die in Graz durchgeführt wird. Gegen 4.00 Uhr früh wurde schließlich die Öffentlichkeit von Haiders Ableben informiert.

Haider saß selbst am Steuer, weil er seinem Fahrer freigegeben hatte. Für das Wochenende waren keine offiziellen Termine angestanden; vielmehr verunglückte er auf dem Weg zu seinem Wohnsitz im Bärental, wo der 90. Geburtstag seiner Mutter gefeiert hätte werden sollen.

1993 Unfall fast an selber Stelle
Ein befremdliches Detail ist, dass Haider vor 15 Jahren fast an derselben Stelle mit seinem Auto verunglückte. Auch damals kam sein Auto von der Straße ab und prallte seitlich gegen einen Telegrafenmasten. Haider damals: "Es hätte sicher ärger kommen können."


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:31
@Fingerling

Davor kam noch ein kurzer Bericht über Haiders Schattenseiten, zB, daß er gesagt habe, Österreicher seien Deutsche.

Naja, seine Schattenseiten schauen doch ein bisschen anders aus, als dieses Zitat hier.

Ich denke aber nicht, dass nur in Kärnten echte Trauer und Anteilnahme herrscht.

Seine politischen Ansichten habe ich nie geteilt. Aber er war einer jener Politiker, mit dem man bei einem Bier auch mal länger über eine Sache diskutieren konnte.

In Österreichs Politik-Landschaft wird er ein Vakuum hinterlassen, und ich hoffe, dass nicht ein H.C.Strache das auffüllen kann/wird.


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:38
Fingerling,

wenn schon Verschwörung, dann auch richtig. ;)
In Deiner Aufzählung fehlt einer der interessantesten "Todesfälle": der in einer schweizer Badewanne gefundene Politiker.

Aber mir scheint Haider so "unwichtig" gewesen zu sein.
Warum ihn also umbringen?

Der "kleine Landeshauptmann" hätte doch einfach mit Prostituierten erwischt werden können.
War er so gefährlich für seine Gegner, dass er weg musste?


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:39
Zur Kanzleranwartschaft: Ich behaupte gar nichts, aber so stands in der Presse.


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 19:47
@dosbox

Du hast behauptet:

Tja, Haider wollte Kanzler werden und seine Chancen standen nach der gewonnen Wahl dieser Tage wohl nicht schlecht.

Dass seine Chancen auf den Bundeskanzler wohl nicht so schlecht standen, steht weder in dem von Dir verlinkten Artikel, noch sonst irgendwo.

Das war rein eine Behauptung Deinerseits, und von sonst niemandem!


melden

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 20:11
Ich glaube auch, dass Haiders Unfall ganz einfach nur ein Unfall war. Er kam von einer Feier und fuhr mitten in der Nacht wahrscheinlich ein bisschen angeheitert (= betrunken) nach Hause. Er wäre nicht der erste, der auf diese Weise ums Leben gekommen wäre. Außerdem ist er als Landeshauptmann von Kärnten eine viel zu kleine Nummer also zu unwichtig, als das jemand ein ernsthaftes Interesse haben könnte, ihn beiseitigen zu lassen. Und von einer Kanzlerschaft war er mit seiner 10% Partei meilenweit entfernt.


melden
Anzeige
Fingerling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

11.10.2008 um 20:14
War er so gefährlich für seine Gegner, dass er weg musste?
Gute Frage.
Wenn wir von einem Mord bzw. erzwungenen Selbstmord ausgehen, dann muß erstmal geklärt werden, wer etwas von seinem Tod hätte.

Wenn es eine weltumspannende Nazi-Organisation gibt, dann hätten die vermutlich ein Interesse daran, die beiden rechten Parteien wieder zu einer unter dem charismatischen Strache. Die Zeit wird es uns zeigen. Dazu käme vermutlich noch ein Bonus der Wähler, zumindest solange Haiders Tod noch "frisch" ist.

Wenn Haider, wie ich glaube, eine Absprache mit den "Schattenmännern" traf, z.B., daß er die FPÖ auf Bundesebende spaltet und schwächt und dafür in Kärnten "freie Hand" hat, dann bekam er nach der anfänglichen Schlappe wieder Stimmen und konnte zurecht bundespolitische Ambitionen entwickeln, vielleicht hat er auch wieder Kontakt zur FPÖ aufgenommen, denn noch ist in Österreich keine neue Regierung gebildet. Seine ehemaligen "Partner" haben das erkannt und die Gefahr beseitigt.

Und das Krasse ist, daß mein Onkel vor ein paar Jahren, als die Rechten in Österreich stark wurden, zu mir sagte, daß die jetztz aufpassen müßten, daß sie keinen Autounfall haben.


melden
173 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden