weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Jörg Haiders Tod

1.162 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Österreich, Autounfall, FPÖ, BZÖ, Jörg Haider, Rechtspopulist

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 00:16
@Jae_C

Was war denn an dem Treffen mit den Irakern wichtig?

Ich bin nach wie vor der Meinung, dass hier einige die Kompetenzen und die Wichtigkeit dieses Mannes gehörig überschätzen!


melden
Anzeige

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 00:29
@schmitz
warum trifft sich jemand einfach so mit Irakern ?!
Ein Politiker macht NIE was einfach so...nicht mal ein Österreicher/
(ok, war gemein, sorry...!!)

das steckt immer noch was mit dahinter.
Und das Thema, über das TATSÄCHLICH dort gesprochen wurde+
WER sonst war da tatsächlich dabei...
und dann gab´s da wohl noch andere Treffen, ok, Haider war recht
aktiv (auch wg.Wahlkampf) genau, wie bei seinen Aussagen.
Und genauso werde ich aus dem Mann nicht schlau.
WAS wollte er tatsächlich...sich nur wichtig machen kann ich mir nicht
vorstellen. Und das mit der Beliebtheit, ok, 600.000 nennen manche
nicht viel, aber die 600.000 stehen(standen) VOLL hinter ihm.
Ist also schon´mehr, als jeder hier in dem Forum von sich behaupten kann,
oder mir ist hier was rausgegangen...


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 00:41
In einem Tag..

"zwei Dinge sind unenedlich - Das Universum und die menschliche Dummheit."

Einstein war _wirklich_ genial.

Mein Gott, aus einem normalen Verkehrsunfall, verursacht durch die unglaubliche Dummheit und Selbstüberschätzung eines Macho-Typs wird eine VT. Sagt mal, benutzt Iihr sie noch in der richtigen Reihenfolge?

Nochmal, für alle "Aufdecker" zum Mitschreiben: Der Knabe ist in einer Nebelnacht an einer Stelle die mit 70 als erlaubte Höchstgeschwindigkeit markiert ist und bei den herrschenden Sichtverhältnissen nur etwa 50 erlaubt über 140 gefahren. Und hat sich das Genick dabei gebrochen.

Wenn Ihr das nicht schnallt, dann probiert es doch bitte selber aus.

(vielleicht doch nicht, ohne Euch wäre das Forum hier eher langweilig),


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 00:48
Link: oe1.orf.at

Jae_C,

das mag ja für die 600 000 Kärtner zutreffen, für Österreich aber, war er unwichtig.
Und was da kommt, sind eben Glaubensfragen und wilde Spekulationen.

Im Anhang findest du einen Link dazu.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 01:03
@schmitz
guter Bericht...!

Da er unbequem war und wie bereits berichtet, ich es (immer noch)
verdächtig finde, daß er alleine unterwegs war, tippe ich imme noch
auf Mord.

Endgültig entscheiden würde ich mich aber erst in ein paar Tagen,
wenn sich das alles gesetzt hat und das politische Umfeld sich sicher
genug fühlt, Verbindungen einzugehen, die vorher vielleicht verneint
wurden.

Sorry, aber bis dahin bleibe ich einfach skeptisch, bin aber offen
für alle Infos. Muss jetzt, sorry, morgen (vielleicht) mehr. LG


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 01:10
Mach es gut. Ich werde ebenfalls die nächsten Tage und mit Interesse, die Nachrichten und Veröffentlichungen verfolgen.

CU then...;)


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 05:27
Nun will ich auch noch mal.

Logisch kann es ein Autounfall gewesen sein, ein ganz normaler Unfall.

Trotzdem kann keiner abstreiten das der "Haider" allesn anderen Politikern ein Dorn im
Auge war.

Ist das ein Grund ihn Umzubringen....mmh?

Wenn er da unten schon sein kleines eigenes Reich aufgebaut hat und gerade eine neue
Partei in Leben gerufen hat, die für ihre "ERSTE " Wahl auch recht gut abgeschnitten hat,
immerhin sind sie in Parlament gekommen.

Wie hätten wohl die nächsten Wahlen ausgesehen?

Haider hat "ALLE" angegriffen die zur Macht Elite gehören.
Öffentlich die Banken als "Mafia Organisationen" hingestellt und Vetitelt.

Fährt in den Irak und Mauschelt dort mit der Oposition, gegen die USA...oh, oh...


Ich glaube sein Einfluss wäre immer größer geworden, in nächster Zeit.


Mölleman hat man nur wegen eines "Flyers" gekillt!
Und den Barschel nur weil er gesagt hat, das er Reden werde.

Das ist "Sumasumarum, viel weniger als der Haider sich geleistet hat.

Ein Auto Unfall, ist schwer als Attentat zu erkennen!
Und das erkennen eines Attentats, wäre in Haider fall auch sicherlich fatal gewesen.

Vielleicht hat man auch im Überholmanöver auf ihn geschossen, vielleicht ist er
deswegen so krass von der Straße abgekommen.

Gründe den Haider loszuwerden, gab es sicherlich genug.

Trotzdem, kann es natürlich ein ganz normaler Unfall gewesen sein.

Nochmal, die Aussagen seiner Familie werden Interessant sein, darauf sollten wir
gespannt sein und GENAU hinhören.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 07:41
Ein Autounfall ist nicht zu planen....
Irgendwer hat hier geschrieben, daß man das Auto ja hätte fernlenken können.
Mal angenommen ein möglicher Killer lenkt das Auto in die Böschung. Und dann?
Im besten Fall pssiert nichts. Der Wagen wird lamgsamer, nimmt ein paar Zaunpfähle
und Schilder mit und bleibt schliesslich stehen.
Oder aber er überschlägt sich im Grünstreifen und bleibt stehen. In beiden Fällen wäre
der Haider ziemlich gut dabei weggekommen.
Kein Mensch kann vorausberechnen, daß die Karre ausgerechnet mit der vorderen linken
Dachseite diesen Hydranten oder Poller trifft, damit die Fahrgastzelle so kollabiert.
Und das Erkennen eines Attentats wäre bei Haider genauso egal gewesen, wie bei Kohl,
Schäuble oder was weiß ich wem, da es am Resultat nichts mehr ändert.
Dieser Unfall so wie er passiert ist, war nicht ich wiederhole nicht panbar.
Man kann zwar einen Unfall verursachen aber den Ausgang voraussagen.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 08:13
@Jae_C: Ein komisches Gefühl bleibt, halte es auch nicht für einen "normalen" Unfall.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 08:26
Ihr solltet weniger CSi oder so gucken. Es ist schlicht nicht möglich einen Unfall mit
tödlichem Ausgang zu planen. Das Fahrzeug ist dasfür zu sicher, die Gegebenheiten an
dieser Stelle zu unsicher.
Ein Fluss oder eine Schlucht hätten die Chance eines Attentats erhöht aber kaum eine
Stinknormale Strasse mit ein paar Hindernissen.

An diesen Spinner der kein Blut an den Airbags gesehen hat.
Wenn man sich mal ansieht, wie der Fahrersitz steht, dann sollte schnell klar sein,
warum die Airbags noch sauber sind.
Der ist mit seinem Kopf mehr als einen halben Meter vom Lenkrad entfernt gewesen,
weil die Lehne ganz offensichtlich vom Dach nach hinten gedrückt wurde.
Das man auf schwarzen Sitzen kein Blut sieht ist wohl ziemlich einleuchtend, zumal der
Kerl ja auch auf dem Sitz sass. Gut möglich, daß die ganze Suppe in den Teppich
gelaufen ist, ein wenig ist ja aber in eine Pfütze links vom Auto zu sehen.

Wenn aber schon die Attentatstheorie im Raum steht.
Wie wurde manipuliert, mit welchen unmittelbaren Folgen die ganz klar vorauszusehen
waren.
Wie konnte sich der Attentäter des tödlichen Ausgangs so sicher sein.
Wenn schon eine Theorie, dann bitte fundiert und begründet und nicht nur: "Es könnte
ja an der Bremse was gemacht worden sein"


melden
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 08:29
Für "komische Gefühle die bleiben" braucht man eben nichts gelernt zu haben, und denken ist auch nicht notwendig sondern eher hinderlich.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 10:05
@OpenEyes

Nur weil Menschen eine andere Meinung haben, braucht man nicht unverschähmt zu werden!


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 10:32
Wenn ich jemanden ausschalten will, dann mache ich es nicht am Ortseingang, sondern auf einer einsamen Landstrasse, weil ich dort sicher gehen kann, dass es a.) keine Zeugen gibt bzw. nur so wenige, dass ich diese ebenfalls ausschalten kann und b.) sicherstellen kann, dass meine Zielperson meine Aktion hundertprozentig nicht überlebt, weil ich mehr Zeit habe.

Das lernt man doch schon in der Agenten-Klippschule.

Alle Manipulationen am Fahrzeug ebenso wie an der Zielperson lassen sich früher oder später aufdecken, da davon auszugehen ist, dass so ein medienwirksamer Tod gründlicher untersucht wird als ein x-beliebiger Disco-Unfall.


melden
snoogans
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 10:47
@ schmitz

Ich glaube, du hast recht. Bei Haider geht es eher um Mythenbildung. Allein die Tatsache, daß seine "Bankenkritik" als Aussprechen einer unbequemen Wahrheit daregstellt wird, ist absurd.

1. War die hier zitierte "Bankenkritik" keine Kritik.

2. Ist es nicht besonders mutig, sich über etwas aufzuregen, über das sich die ganze Welt aufregt. Das ist MAINSTREAM.

3. Beinhaltete diese "Kritik" weder Lösungsvorschläge, noch war sie irgendwie originell, sondern eben das bedienen von Allgemeinplätzen wie "Die da oben sind dran schuld.", "Die machen doch sowieso was sie wollen.", "Das sind doch alles Verbrecher."

4. Wird mal einfach ausgeblendet, daß der Typ schon lange zum Establishment gehört.

5. Bekam der Typ mehr mediale Aufmerksamkeit als ihm eigentlich zustand, denn man sollte nicht vergessen, daß die BZÖ bei den ersten Wahlen nicht mal die 4%-Hürde nahm. Dennoch wurde um diese Kleinstpartei ein Wirbel gemacht.

Und wenn man dazu noch sieht, daß auf einmal Barschel und Möllemann als Vergleich rangezogen werden und deren ungeklärten Umstände über ihr Dahinscheiden gleich als politischer Mord dargestellt werden, da merkt man auch ziemlich schnell, wie Geschichtsklitterung funktioniert.

PS: Möllemann hatte kurz vor seinem Tod nicht Probleme wegen seinem doofen Flyer, sondern wegen einer möglichen Anklage wegen illegaler Waffengeschäfte und Steuerhinterziehung. Sprich: Dieser Mann hat möglicherweise den Staat um Geld betrogen, welches dem Staat dann fehlte um Kindergärten zu bauen und er hat sich an dem Tod anderer bereichert.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 11:19
@Doors
Ist doch meistens so, daß die angebliche Vorgehensweise der Bösen (also selbst wenn man das angebliche Ziel akzeptiert) ziemlich unsinnig ist.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 11:23
Hallo zusammen,

haiders tod ist trotzdem merwürdig, klingt wie damals beim Möllemann (ehem. deutscher Wirtschaftsminister)...


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 11:27
Und was ist daran merkwürdig, wenn jemand mit 150km/h nachts bei Nebel und
feuchter Fahrbahn die Kontrolle in einer 70 oder 50 Zone verliert?
Mir fällt da im Augenblick gerade nichts ein.


melden

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 11:39
@Nama:

Nur mit dem Unterschied, dass Möllemann die Reissleine nicht ziehen wollte und Haider nicht autofahren konnte.


melden
theinsider
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 12:57
Manipulation der Elektronik am Auto?

Je mehr Elektronik ein Auto besitzt, desto anfälliger ist es für Einflüße von aussen. Das Knacken elektronischer Schlösser mit Lapptop und der entsprechender (Werkstatt-)Software dürfte bekannt sein.
Ich erinnere mich auch vor längerer Zeit auf RTL einen Bericht gesehen zu haben wo in Osteuropa Räuberbanden Autos gestoppt haben, indem sie die Eelktronik lahmgelegt haben.
Überhaupt, wieso ist es im Computerzeitalter nicht möglich, einen Unfall am PC zu simulieren. Automobilhersteller machen nicht nur den Elchtest, sondern auch am virtuellen Reissbrett wird getestet, wie sich das Auto im Extremfall verhält.
Wenn jeder weis, das Haider ein Raser ist und ihn die Polizei in Kärnten nicht aufhalten würde, gab es also für Herrn Haider keinen Grund in dieser Nacht nicht zu rasen. Ist wie mit dem Fallschirmspringen von Herrn Möllemann. Alte Gewohnheiten sind schwer abzulegen.
Es gibt Anbieter fürs Handys, da kann man seinen Standort bestimmen lassen. Auch ohne einem Geheimdienst anzugehören.
Wobei anscheinend eh jeder wusste, dass Haider den 90. Geburtsatg seiner Mutter feiern wollte. Die Wegstrecke war also gar kein Geheimnis.
Das Auto dürfte in dieser Preisklasse über Navigationssystem mit GPS verfügt haben. Ab Werk schon eingebaut, mit der Elektronik verbunden.
Stellen sie sich vor, sie sitzen in einem Auto, das sich plötzlich selbstständig macht. Sie haben keinen Einfluß auf Geschwindigkeit oder Richtung. Sie sind überrascht, oder erschrocken. Und dann tot.
Diese Theorie schließt Polizei, Ärzte, Richter und Gutachter als Mitwisser aus.


melden
Anzeige

Jörg Haiders Tod

14.10.2008 um 13:49
AAAAAAAAAAAh
Verdammte Axt.
Erstens ist es nicht möglich mittels GPS das Auto fernzusteuern.
Wenn man die Elektronik lahmlegt was passiert denn dann?????
NIHICHTS, die Karre geht aus und rollt aus, das wars. Es ist nummal bei allen
Herstellern so, das die Servolenkung eine LenkUNTERSTÜTZUNG ist. Bei der
Gschwindigkeit ist der Ausfall ebenjener irrelevant, wenn sie überhaupt bemerkt wird.
Somit fällt eine Fernsteuerung hin, weil ich von Hand immer noch gegen die
Servolenkung arbeiten kann. Und hat jemand von euch schonmal ne Vollbremsung im
Phaeton gemacht? Kann ich empfehlen, der Kasten hat nen Bremsassistenten, wenn
man das reflexartig reinlatscht, dann klebt man im Gurt, auch als Fahrer.
Das Navi ist im Radio, nicht im Steuergerät....


Man kann einen solchen Unfall am PC NICHT simulieren. Niemand weiß genau wo auf
der Fahrbahn sich das Auto befindet, niemand weiß genau wie schnell es ist,
niemandweiß was passiert wenn ein Reifen platzt, wenn er denn platzt.
Das sind alles Daten die wenn sie nur um eine Stelle (1cm, 1km/h, 1 Sekunde)
verändert werden, den gesamten Unfallablauf verändern.
Niemand hätte voraussehen können, das infolge der Belastungen auf der Böschung
der Reifen platzt und wo das Auto dann landet.

Die Handyortung geht auf Maximal 500-100m, je nachdem wie gross die Funkzelle ist.
Nicht zu vergessen, das der Mobilfunkbetreiber und der Eigner des Handys dieser
Ortung per SMS zustimmen muss.


Ihr guckt viel zu viel Fernsehen


melden
121 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden