weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

1.322 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Skeptiker, Gwup
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 18:46
@Commonsense
dafür brauche ich keinen respekt. da reicht mir eigentlich die tatsache das wir alle menschen sind. und direkte beleidigungen... da kann ich mich jetzt nur an eine von mir erinnern und die wurde erarbeitet.

aber vermutlich legen wir beleidigungen anders aus ^^

@Lepus
ach listen.. jeder mod hat mich auf seiner...


melden
Anzeige

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 18:47
TangMi schrieb:Meinst Du nicht das Dein ständiges wiederholen - von dem was Du durchgemacht hast -
Nein meine ich nicht, nicht jeder User hier weiß was ich durchgemacht habe und bevor wieder kommt: ,,Öh wie kannst Du das nur so beurteilen, hast Du überhaupt Ahnung?!"
schreib ich es lieber gleich dazu.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 18:49
Commonsense schrieb:Um miteinander diskutieren zu können, sollte Respekt Voraussetzung sein und zwar in der Form, dass persönliche Angriffe tabu sein sollten.
Hört sich ja schön an. Setz das doch auch mal um. Ich kann mich an Tritte unter die Gürtellinie von Dir erinnern, die schon einen Thread wert wären.

Und egal, wenn Du das jetzt nicht so siehst (wie oft), dann schau doch mal öfter rein, wenn hier mit Techniken argumentiert wird, die nur auf eins zielen: Den Gesprächspartner wütend zu machen - und zwar mit permanenten persönlichen Unterstellungen, die so wenig beweisbar sind wie die Forderung von Beweisen, in einen Bereich wo diese nicht erbracht werden können, da es nur um Indizien geht.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 18:54
@TangMi

Du wirst es kaum erleben, dass solche "Tritte" von mir aus dem Nichts kommen. Aber auch ich lasse mich nicht persönlich angreifen, ohne zu reagieren.


melden
TangMi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:03
Commonsense schrieb:Du wirst es kaum erleben, dass solche "Tritte" von mir aus dem Nichts kommen. Aber auch ich lasse mich nicht persönlich angreifen, ohne zu reagieren.
Klar! Es gibt hier Experten, die schon beim ersten Post maximal aggressiv einsteigen. Das ist für mich kein Problem, bzw. kann ich damit umgehen. Manchmal geht es dann Seitenlang so weiter - und ich bleibe wertneutral. Nur ist das insbesondere für neue User denke ich mal schwer nervend. Und wenn sie dann selbst ausfallend werden, werden ihre Beiträge sofort gemeldet. Du weißt das ganz genau.
Letztens - ich denke Du kannst Dich erinnern, habe ich gesagt das ich etwas so nie gesagt habe. Dann kam "doch das hast Du gesagt"! Als ich dann darum gebeten habe mir zu posten wo das steht, hat man mir den Post gepostet wo ich gesagt habe das ich das so nie gesagt habe. Verstehst Du die Ironie?
Damit kommen solche Affenjungen hier durch.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:22
@TangMi

Wir diskutieren hier allgemein. Ich werde jetzt nicht auf vergangene Einzelvorgänge und User eingehen.

Grundsätzlich gilt, dass wir ein Linie vorgegeben haben. Wenn uns solche agressiven Post gemeldet werden, gehen wir im Regelfall auch dagegen vor.

Es ist allerdings oft auch persönliche Einschätzung/Empfinden, in wie weit das Verhalten aggressiv oder gar beleidigend empfunden wird.
Bei einigen User ist schon die Tatsache, dass einem Beitrag nicht beigepflichtet, sondern widersprochen wird, Grund zu einer Meldung. Andere teilen selbst mit der groben Kelle aus, melden aber sofort, wenn sie eine Retourkutsche erhalten.

Alles natürlich auf beiden Seiten.

Wir können nur etwas unternehmen, wenn auch wirklich etwas vorliegt. Ich schalte mich oft in Threads ein und bemühe mich, Realisten nahe zu legen, sich anderen Themen zuzuwenden. Aber ich kann und will nicht Realisten verbieten, sich zu Mystery-Themen zu äußern - das wäre ja auch noch schöner.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:25
@Commonsense
auserdem gibt es ja für leute welche keine wiederworte hören wollen die möglichkeit private treads zu erstellen.

werden diese eigentlich beizeiten überprüft was da so vor sich geht :ask:


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:35
interrobang schrieb:werden diese eigentlich beizeiten überprüft was da so vor sich geht
Das hab ich mich auch schon gefragt. Z.B. Die Gruppendiskussion ums Gangstalking könnte durchaus dazu missbraucht werden, Verabredungen zu Straftaten zu treffen. Die GS-Kundschaft fühlt sich ja von Leuten verfolgt, die sich an die Nase fassen usw. Nicht, dass die auf die Idee kommen, sich da gegenseitig "auszuhelfen"... Das Beispiel bringe ich jetzt hauptsächlich, weil GS die einzige Gruppendiskussion ist, von der ich sicher weiss.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:39
Außerdem bedeutet Mystery ja nicht, dass die Antworten auf Mysterie Fragen ebenfalls mysteriös sein müssen. So mancher, der meint, ein mysteriöses Erlebnis gehabt zu haben, und der sich deshalb sogar wegen Geister und deren Rache oder wegen irgendwelcher Kräfte, die er durchs Tischerlrucken eventuell ausgelöst habe, oder dem seine Träume Ängste und Sorgen machen, ist froh, venünftige, beruhigende realistische Erklärungen dafür zu erhalten.

Zugegeben, deren gibt es nicht viele, aber dennoch. Wer aber Mystery möchte, um unaufgeklärt zu bleiben, oder sich besonders vorkommen oder einfach nur gruseln möchte, möge dies bitte deutlich kund tun.
Nicht einfach irreführend fragen "Hilfe! Was ist das?" sondern ehrlich sagen "Hallo, ich halte mich für was Besonderes, bitte um Bestätigung" o.ä.

Auf einen Hilferuf hin, eile ich jederzeit gerne vorbei, auf Bauchpinseleien bin ich hingegen nicht scharf ( es sei denn, es wäre mein Bauch ... ;) )


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:40
@Dahergelaufen

was bitte ist die GS-Gruppendiskussion?


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 19:48
interrobang schrieb:auserdem gibt es ja für leute welche keine wiederworte hören wollen die möglichkeit private treads zu erstellen.

werden diese eigentlich beizeiten überprüft was da so vor sich geht :ask:
Auch nur, wenn's gemeldet wird, scheint mir oder wenn mal jemand zufällig reinsieht und mitliest von den Mods - die können ja auch nicht überall sein.
Ein Thread ist letztens sehr ausgeartet und es hagelte Ärger - das kam öfter vor und der Thread wurde pausiert.

Ein anderer Thread mit wenig Resonanz und krudem Inhalt existierte sehr lange unbemerkt - hatte sich eben keiner für interessiert.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 20:05
Commonsense schrieb:Ich bin trotzdem der Meinung, dass es sich bei Deinem Kontakt um eine Wahnvorstellung handelt. Ob Du deswegen in Behandlung sein müsstest, kann ich nicht sagen, denn ich bin kein Psychiater, ich würde aber zu nein tendieren.
Gut das steht jetzt hier in diesem Thread, aber in der Rubrik Mystery stellt man sich mit einer solchen Aussage an die Wand. Wurde mal gefragt ob ich Engel sehen für eine Wahnvorstellung halte. Da man in der Rubrik Mystery seine Welt so zusammenschustern darf wie man möchte, stellt man sich mit einem ja, man halte es für eine Wahnvorstellung, in die schäme dich Ecke. Da wird dann nicht mehr über möglich oder es könnte sein geredet, weil sein Gegenüber gemeinsam mit Meister Hermes aus der gleichen Suppenterrine löffelte. Mit der Argumentation man könne es nicht verstehen, fragt man sich sich was davon man nicht verstehen soll? Wie man es zu verstehen hat füllt Seiten. Lehre, Guru, Glaube, Doktrin, Ausdruck der Psyche. Wenn jemand einen Engel neben sich sitzen sieht, einem Geist begegnet, Stimmen hört, sich die Dimensionen verschieben; wird es wenn man hanebüchen ausschliesst, für das betroffene ein reales Erlebnis sein. Man kommt ja in soweit entgegen das es seiner jeweiligen realität entspricht die nicht unbedingt ausserhalb von sich entstehen muss sondern auch ein Ausdruck seiner Psyche sein kann.


Ist von daher kein Ding, ich verstehe die Problematik.
Es stellt sich lediglich die Frage was ein, man könne eine Wahnvorstellung nicht ausschliessen, nach sich gezogen hätte?

@Commonsense

Was das Feingebäck angeht habe ich auch a weng einen an der Waffel.
Von daher möchte mich für die Momente entschuldigen in denen ich einen Kaffee trinken gehen sollte.


Sorry!


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 20:12
Ich sehe in der Gesamtheit wenig Unterschiede zwischen so manchen Eso-Sekten und Religion, bis auf die Tatsache, dass das Christentum etc. Jahrtausende lang mit der Kultur gewachsen ist und sich der Gesellschaft letztlich unterwerfen musste.
Vielleicht liegts am Differenzieren. Nicht jeder Muslim ist ein Dschihadist, nicht jeder Christ ist ein herummissionierender, die Wahrheit gefressen habender Kreationist. Auch in der PaläoSETI habe ich Leute kennengelernt, die dem präastronautischen Gedanken gegenüber verbunden sind, aber kritisch genug sind, die meisten präastronautischen Thesen für erledigt zu halten und den Rest für höchstens interessant, nicht aber für einen erwiesenen Alienkontakt zu halten. Keine Strömung in der Welt ist ein monolithischer Block, in dem alle gleich denken und gleich believerig drauf sind. Quasi:
Es kommt ja auch immer darauf an, mit was für einem Gläubigen man spricht.
;)


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 20:23
Dennoch kann jeder cleverer "Stimmenhörer" sich selbst sehr gut beweisen, dass er eben kein Psycho ist. Ich hab mich auch damit abgefunden, dass die Skeptiker das nicht akzeptieren können, weil das nun mal eine Provokation zu ihrem perfekten sterblichen Weltbild ist. Aber es ändert trotzdem nichts an der Tatsache, dass es nun mal möglich ist.
Im christlichen Bereich spricht man von Glaubensbeweis und Glaubensgewißheit. Ich selbst habe Dinge erlebt, die mir eine Gewißheit geben (mich freilich nicht vom Zweifeln abhalten). Aber ein wirklicher Beweis ist nun mal einer, der nicht nur bei einer Person gilt, sondern bei beliebigen. Daher kannst Du nur eine subjektive Gewißheit empfinden, aber keine intersubjektive, keine objektive Gewißheit. Deine Beweise können nur Glaubensbeweise sein, die nur in Deinem Glauben ein Beweis sind und von anderen geglaubt werden müßten. Das ist ein wesentlicher Unterschied.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 20:24
@interrobang

Diese Threads sind ja einsehbar, Ihr könnt nur nicht mit diskutieren. Wir haben selbstverständlich nicht die Zeit, diese Threads zu überwachen und wenn jemand von Euch der Meinung ist, man sollte da immer mal nachsehen, dann ist er gerne mein Gast...

@DonFungi

Ich halte diese Dinge für Wahnvorstellungen, ja. Aber hiermit drücke ich klar meine Meinung aus, ich sage nicht, dass es so ist, sondern nur, dass ich es dafür halte.

Ich halte auch ausnahmslos alle religiösen "Ereignisse" für Wahnvorstellungen, gehe davon aus, dass auch Jeanne D'Arc eine schwer kranke Frau war. Wenn es sich bei den Berichten der Erlebnisse Mose und Jesu um deren eigene Aussagen handelte, würde ich auch hier eine ähnliche Diagnose stellen.
Dass sämtliche Sektenführer oft sogar schwere psychische Defekte aufwiesen, dürfte Allgemeinwissen sein. Bei meiner Lieblingsgalleonsfigur Uriella von Fiat Lux musste man nur in die Augen sehen... :D

Wahnvorstellungen kommen aus den unterschiedlichsten Gründen vor und können bei jedem Menschen auftreten. Sie sind kein Makel, aber verständlicherweise wehren sich Menschen, wenn man ihnen sagt, dass sie welche haben.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 21:09
@off-peak
off-peak schrieb:was bitte ist die GS-Gruppendiskussion?
Die Gruppendiskussion über Gangstalking, in die sich entsprechende Anhänger zurückgezogen haben, weil ihnen kein Wort geglaubt wurde. Da hier nicht irgendwelche großen Politiker/Bankiers/Reptiloiden als Bösewichter herangezogen werden, sondern der Mann von der Straße(im wahrsten Sinne des Wortes), sehe ich da die Gefahr einer fehlgeleiteten "Selbstverteidigung" am ehesten gegeben. Da aber die Threads offen einzusehen sind, ist meine Sorge auch schon zerstreut.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 21:11
@Dahergelaufen

ah, danke.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 21:12
perttivalkonen schrieb:Vielleicht liegts am Differenzieren. Nicht jeder Muslim ist ein Dschihadist, nicht jeder Christ ist ein herummissionierender, die Wahrheit gefressen habender Kreationist.
Genau daran liegt es. Das gilt auch nicht nur für das Forum hier, sondern für den allgemeinen Diskurs in der Öffentlichkeit. Mit Extremen kann man mehr Schlagzeilen produzieren. Dabei sind beispielsweise in meinem Leben alle Christen, die ich persönlich kenne, vernünftige Menschen, die äußerst frei und offen in ihrem Denken sind.


melden

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 23:01
@perttivalkonen
Die ganze Zeit geht es um genau diesen Aspekt (ersetze "Gott" durch beliebig anderes). Warum äußerst Du Dich denn nicht zu den dargestellten Auffassungen und vorgelegten Argumentationen? Wieso bringst Du Dich und Deine Sicht nicht ein?
Hab ich im Grunde eigentlich schon, als ich schrieb
Wenn mir jemand schreibt, er habe das rosa Einhorn im Badezimmer gesehen, dann habe ich schlechte Karten, dies argumentativ zu widerlegen, ich war nicht dabei.
Aber oft heißt es dann, dieses rosa Einhorn hat aus diesen und jenen Gründen einen bestimmten Einfluss auf denjenigen, der es gesehen haben will, vielleicht sogar auf die gesamte Menschheit.
Und da lässt sich meist sehr wohl ein Hebel finden, der ziemlich eindeutig als Beleg für die Nichtexistenz zumindest der Geschichten drum herum taugt und damit meist auch die Nichtexistenz des Einhorns selbst Nahelegt.
Zumindest aber den Schluss, dass die Erscheinung dann wohl doch eher einem Wahn entspricht als der Realität.
Hier im Thread führen wir ja eine Meta-Diskussion, bei der du was die Existenzbeweise bzw. Beweise für eine Nichtexistenz angeht überzeugend argumentiert hast.
Du hattest aber auch zwischenzeitlich erwähnt, dass aus diesen Überlegungen heraus der Satz "Gott gibt es nicht" falsch sei, weil eben diese Nichtexistenz nicht klar zu belegen/beweisen ist.
Deine Aussage war, so ich sie richtig verstanden und in Erinnerung habe, dass man gerne sagen kann, dass es für den Schreiber Gott vielleicht nicht geben mag, dass man auch der Ansicht sein kann, dass ein Glauben an Gott nur schwer zu begründen ist, dass aber die pauschale Aussage, "Gott gäbe es nicht" so nicht korrekt sein kann.

Und das sehe ich halt anders. Vielleicht irre ich mich, vielleicht irrst du dich. Um das zu erklären, müssten wir aber aus der Meta-Diskussion aussteigen, ich müsste detaillierter in Richtung Gott-Glauben gehen und das passt hier in die Meta-Diskussion nicht herein.

Aber Ansätze, warum ich meine Meinung dazu habe, sind schon in dem Zitat oben von mir zu erkennen.


melden
Anzeige

Die Geheimgesellschaften der Skeptiker

04.06.2015 um 23:14
Das mag am Thema vorbei sein, aber kurz etwas über möglich und könnte sein.
Es gibt Erlebnisse die sich nicht im könnte sein bewegen und dennoch für die anderen nicht fassbar sind.

Es gibt einen bestimmten Grund weshalb ich auf Allmystery mitschreibe.
Zu meinem Glück befinde ich mich nicht in der Lage mein Erlebnis beweisen zu müssen, es steht nur offen wie so etwas möglich ist.

Folgendes hat sich zugetragen.
Ich habe damals in der Papierproduktion als Springer gearbeitet.
Als Springer ist man individuell einsetzbar, weiss wie die Maschinen funktionieren und kann sie bedienen. Eines Tages sagte ich meiner Frau, ich fühle, denke ich weiss nicht wie, jedenfalls fühle ich das jemand sterben wird. Meine Frau direkt wie sie ist, meinte ich spinne. :D

Auf Arbeit wurde ich vom Schichtführer gefragt was mit mir sei, ich wirke bedächtig und in mich gekehrt. »Ja jut, ne! Dann halten sie mich für bekloppt. Lass mal Arbeit liegen wir reden darüber!« Ich habe ihm gesagt das ich fühle das in meinem Umfeld jemand sterben wird, irgend etwas sagt mir das es hier im Betrieb sein wird. Er sagte nicht viel dazu, eigentlich nur das es ihm zu denken gibt und da meinte er nicht mich damit das sah man ihm an. Später einmal sagte er mir, er habe gedacht ich spreche das bewusste übergehen von Sicherheitsvorschriften zur Steigerung der Produktion an. Ein paar Tage darauf, habe Schichtende und bin auf dem Weg zur Garderobe, drehe ich mich um, gehe zu einem Arbeiter den ich eigentlich nur vom sehen bei Schichtwechsel kenne, sage kurz hallo und gebe im zum Abschiedsgruss die Hand, was ich eigentlich sonst nicht mache. Hand heben tschüss bis Morgen.

Bis am nächsten Tag wechselte die Gefühlslage von scheibe was soll das über scheibe ich will es nicht fühlen können bis ... Gefühl weicht harmonischer Ruhe. Hier kommt der Punkt wo es kein möglich, kein vielleicht und kein könnte sein mehr gibt. Es ist, in diesem Sinne ist es vollbracht, geschehen und so war es dann auch. Der 23 jährige Junge dem ich in der Gruppe stehend kurz hallo und tschüss sagte, ist weil er die Sicherheitsabsperrung überging, in den Winkelspalt zweier gegenseitig rotierender Walzen gefallen. Das war kein du spinnst und keine Wahnvorstellung sondern eine Tatsache die sich so zugetragen hat. Das zweite mal war als mein Bruder starb und da ist man schon bei 2 Ereignisse bei denen am ende dasselbe Resultat steht.
Ich nehme es so hin sonst wird man kirre.


melden
318 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Hönigtöpfe19 Beiträge
Anzeigen ausblenden