Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

13.721 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Politik, CIA, 9/11 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 12:34
@Groucho
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Huch, das müsstest du mir erklären, ich hätte das genau gegenteilig bewertet.
Ich kanns versuchen, aber das wird dir wahrscheinlich wieder nich genügen. Ich betrachte G.W.Bush, obwohl ich ihn der Beteiligung an 9/11 verdächtige und sogar behaupte, dass der Flug ins Pentagon ohne seine Unterstützung gar nich möglich gewesen wäre, trotzdem noch als Menschen, so wie ich auch einer bin. Und eins habe ich mit G.W.Bush auf alle Fälle gemeinsam. Ich vertraue Frau Merkel in keinster Weise und halte sie für weitaus gefährlicher als sie aussieht.

Bush is in diesem Punkt sicherlich durch sein Weltbild geprägt, das noch aus den Zeiten des WW II stammt und dass ihn wahrscheinlich auch zur Mitwirkung an einem "Weckruf für Amerika" veranlasst hat, so wie ich es ihm zumindest unterstelle.

Ich eben durch mein Weltbild, dass in der DDR begründet wurde. Ich würde Frau Merkel nun deshalb nich gleich Adolpha nennen, das is wirklich irre und sicher auch von Bush bewußt, zu welchem Zweck auch immer, übertrieben worden, sondern eher "Erika" um auf den Zusammenhang mit der Politik von "Erich" hinzuweisen, die für mich durch sie immer deutlicher in der Bundesrepublik zutage tritt und als dessen Nachlassverwalterin ich sie nun mal betrachte.

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 12:39
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Wieso kommst du auf die eigenartige Idee, ich würde sowas behaupten wollen? Ist alleine technisch ein völliger Schwachsinn, da NSA und US-Regierung nicht dieselbe Serverinstallation mit nur unterschiedlichen Homes verwenden.
Ok, mein Fehler, ich meinte natürlich oberster IT-Administrator der NSA.
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Ein Link zur Aussage eines NSA-Verantwortlichen, dass Snowdens Veröffentlichungen eh schon jeder wusste, sprich: schon längst öffentlich waren, wäre wirklich interessant.
Ja das wäre er ganz sicher, kann ich aber nich mit dienen. Ich kann nur Aussagen von Allmy-Usern und bekennenden Snowden-Gegnern versuchen zu finden, die genau das behauptet haben. :D

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 12:46
@Groucho
Zitat von GrouchoGroucho schrieb: Wie auch viele andere seiner Nicknames eher darauf deuten, dass er ein unterbelichteter rassistischer Hillbilly ist.
Den Du hier mit allen Dir zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigst, also was die Beteiligung an 9/11 angeht. ;)

Wobei ich finde der Nick-Name für Dick Cheney is auch sehr aussagekräftig. Der lässt auch tief blicken.

Gruß greenkeeper


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 13:00
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Ich kann nur Aussagen von Allmy-Usern und bekennenden Snowden-Gegnern versuchen zu finden, die genau das behauptet haben.
Dass die NSA weltweit abhört, ist seit Jahrzehnten bekannt, aber nicht das technische Detail. Snowden selbst oder Greenwald haben ja behauptet, Snowden sei in Besitz der Serverstandorte bzw. Standorte der Datenhubs, was eine andere Dimension ist.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:ich meinte natürlich oberster IT-Administrator der NSA
Snowden hatte den Administrationszugang von Dell, keinen persönlichen, sowohl bei der CIA (bis 2009) wie auch später bei der NSA. Er testete unter anderem die Systeme auf angreifbare Lücken aus:

http://www.nytimes.com/2013/07/01/us/job-title-key-to-inner-access-held-by-snowden.html?_r=0

Auf Basis dieser Jobbeschreibung gehe ich davon aus, dass Snowden eine höhere Sicherheitsfreigabe hatte als z.B. Chelsea aka Bradley Manning. Ich muss davon ausgehen, dass er zu jedem Bereich der Serverstruktur Zugang hatte.

Schätzungen belaufen sich auf bis zu 200.000 Dokumente, die Snowden von den Servern der CIA und NSA privat gespeichert hatte:

http://www.vanityfair.com/politics/2014/05/edward-snowden-politics-interview

Dass jedoch anscheinend nichts dabei war, was eine Beteiligung von US-Geimdiensten bei den Anschlägen von 9/11 indizierte, ist für die Diskussion in diesem Thread interessant.


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 13:42
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Dass jedoch anscheinend nichts dabei war, was eine Beteiligung von US-Geimdiensten bei den Anschlägen von 9/11 indizierte, ist für die Diskussion in diesem Thread interessant.
Genau dieser Meinung bin ich ja auch. Und deshalb verdächtige ich ja auch die US-Administration unter Mitwissen von G.W.Bush der aktiven Beteiligung an 9/11, weil nur sie die Macht hatte, solche verräterischen Einträge, wenn sie überhaupt erforderlich wären, löschen bzw. gar nich erst in den Unterlagen entstehen zu lassen.

Nehme wir mal an G.W.Bush und seine Regierung wären nich an den Anschlägen beteiligt gewesen, na glaubst du denn nich auch, dass sie in diesem Fall alles getan hätten um die Verräter in ihren Reihen zu finden, schon allein um sich selbst in der Öffentlickeit von diesem infamen Verdacht reinwaschen zu können. Dann wären auch OBL und KSM bereits in einem öffentlichen Gerichtsprozess medienwirksam verurteilt worden, genauso wie der NSU-Prozess in Deutschland dieses Ergebnis haben wird.

Haben sie aber nich, im Gegenteil, sie tun alles diesen Prozess zu verschleppen und durch Schikanen zu erschweren, also Umkehrschluss, sie haben etwas zu verbergen, dass auf keinen Fall ans Licht der Öffentlichkeit darf. Und das is sicher nich, dass Frau Merkel zu G.W.Bushs Zeiten im Weißen Haus einen für sie eher ungewöhnlichen Namen hatte, der wahrscheinlich damals nur den Griechen bekannt war. :D

Auch eine tragende Säule meiner Argumentation.

Gruß greekeeper


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 13:48
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Den Du hier mit allen Dir zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigst, also was die Beteiligung an 9/11 angeht. ;)
Nur weil ich ihn für ein dummes Arschloch halte, kann ich ihm doch keine Verbrechen anhängen, von denen ich meine, dass er sie gar nicht begangen hat.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Wobei ich finde der Nick-Name für Dick Cheney is auch sehr aussagekräftig. Der lässt auch tief blicken.
Ja, die Namen lassen tief blicken, allerdiings sehe ich da ganz andere Sachen als Du.
Cleverness kann ich da nicht rauslesen, eher ein kindisches, rassistisches hinterwäldlerisches Gemüt.


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 13:58
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nur weil ich ihn für ein dummes Arschloch halte, kann ich ihm doch keine Verbrechen anhängen, von denen ich meine, dass er sie gar nicht begangen hat.
Aber wenn es um Saddam Hussein geht musste ich hier schon als Argument lesen, dass die Lüge mit den WMD quasi vernachlässigbar sei, da es mit Saddam "sicher nicht den Falschen" getroffen.


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:00
@Groucho
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nur weil ich ihn für ein dummes Arschloch halte, kann ich ihm doch keine Verbrechen anhängen, von denen ich meine, dass er sie gar nicht begangen hat.
Darum geht es doch gar nich. Du hälts ihn ja nich mal für fähig daran beteiligt zu sein sondern verteidigst ihn auch noch gegen alle Angriffe als ob er dein Vater wäre. Finde ich schon ein wenig eigenartig, aber egal es is dein gutes Recht, das is unbestritten.

Natürlich kann ich meine Spekulationen auch nich beweisen, aber ich halte sie zumindestens für möglich und spekuliere darum herum wie es gewesen sein könnte.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ja, die Namen lassen tief blicken, allerdiings sehe ich da ganz andere Sachen als Du.
Cleverness kann ich da nicht rauslesen, eher ein kindisches, rassistisches hinterwäldlerisches Gemüt.
Und du meinst also Leute die nach außen ein kindisches, rassistisches hinterwäldlerisches Gemüt vor sich her tragen sind nich clever genug ihre Ziele so durchzusetzen, dass anschließend keinerlei Verdacht auf sie fällt, dabei mit rassistischen und hinterhältigen Methoden gearbeitet zu haben. Na, wenn du dich da mal nich täuschst. Aber ich denke das wirst du noch lernen. Das Böse is nämlich überall, is jedenfalls meine Erfahrung. :(

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:05
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Nehme wir mal an G.W.Bush und seine Regierung wären nich an den Anschlägen beteiligt gewesen, na glaubst du denn nich auch, dass sie in diesem Fall alles getan hätten um die Verräter in ihren Reihen zu finden, schon allein um sich selbst in der Öffentlickeit von diesem infamen Verdacht reinwaschen zu können
Ob es wirklich Verräter gegeben hat, also einen US-Agenten, der die Beteiligten am Plot und vielleicht diesen selbst vor 9/11 kannte, weiß ich nicht.

Dass es kontinuierlich Geheimdienstkontakte zu Islamisten gab, davon muss ich ausgehen. Bezüglich der Prozesse (es gab ja Bestrebungen, auf US-Gebiet einen zivilen Strafprozess durchzuführen, die jedoch abgeschmettert wurden) habe ist meine Erklärung: der Schutz der geheimdienstlichen Kontakte hat höhere Priorität.

Dies musste übrigens auch das FBI im Jemen erfahren, als John P. O'Neill dort über das Attentat auf die Cole ermittelte. Diese Ermittlungen wurden dermaßen behindert, dass er nach Diebstahl seiner Akten schließlich das Handtuch warf und das FBI verließ, für das er der profilierteste Anti-Terror-Spezialist war:
Wikipedia: John P. O'Neill#2000


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:29
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb: ist meine Erklärung: der Schutz der geheimdienstlichen Kontakte hat höhere Priorität.
Und da wirst du nich misstrauisch? Was bitte kann deiner Meinung nach höhere Priorität haben als diesen Anschlag, dessen Auswirkungen selbst ich bei jedem Flug noch zu spüren bekomme, ein für allemal rechtsstaatlich aufzuklären, so dass auch Untersuchungsberichte öffentlich hinterfragt werden können?

Ich könnte ja verstehen dass sie mich am Flughafen jedesmal "durchleuchten", wenn etwas gegen mich vorläge. Also wenn sie sagen würden, tut uns leid Herr greenkeeper aber uns liegen Meldungen vor, dass sie einen Kontakt zur gewaltbereiten islamistischen oder rechten Szene pflegen und wir müssen ganz sicher gehen, dass sie das Flugzeug mit dem sie jetzt gleich fliegen wollen nich in das nächste Atomkraftwerk oder in das Privathaus unserer Kanzlerin steuern werden, so wie sie es nachweißlich bereits tausendmal am Microsoft Flugsimulator geübt haben. Dann müsste ich sagen, o.k. ich kann das alles erklären, ihr Verdacht entbehrt jeder Grundlage, aber am Ende doch die Notwendigkeit einer solchen "Kontrolle" einsehen.

Aber nix dergleichen. Es liegt nichts gegen mich vor. Ich trage nich mal Bart oder den Koran mit mir herum, Lonsdale-Klamotten nur in England oder in den eigenen vier Wänden, trotzdem werde ich auf jedem Flughafen behandelt als wäre ich der Oberterrorist persönlich.
Wahrscheinlich liest die Kanzlerin auf Allmy mit und ich stehe deshalb auf ihrer Liste ganz oben. Anders kann ich mir das schon gar nich mehr erklären. :D

Solange ich also persönlich wegen 9/11 schikaniert werde, solange is G.W.Bush für mich der Initiator von 9/11 und ich werde auch weiterhin kostbare Zeit darauf verschwenden diese Behauptung mit spekulativen Begründungen zu untermauern.

Gruß greenkeeper


3x zitiert2x verlinktmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:36
@greenkeeper
also solange für sicherheit auf flügen gesorgt wird ohne die der anschlag nicht möglich währe hängst du der vt an?

das ergibt null sinn...


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:43
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:also solange für sicherheit auf flügen gesorgt wird ohne die der anschlag nicht möglich währe hängst du der vt an?

das ergibt null sinn...
Das ergibt tatsächlich null Sinn, könntest Du das bitte ein wenig näher erläutern. Und vergiss bitte den Teil nich, der aussagt dass ich auf auch nur einem meiner bisherigen Flüge auch nur einmal ansatzweise die Flugsicherheit gefährdet hätte. O.k. ich fotografiere beim Start gerne den BER oder was davon noch übrig is, um für mich persönlich einen Baufortschritt erkennen zu können, aber das zählt hoffentlich nich. ;)

Gruß greenkeeper


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:46
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Was bitte kann deiner Meinung nach höhere Priorität haben als diesen Anschlag, dessen Auswirkungen selbst ich bei jedem Flug noch zu spüren bekomme, ein für allemal rechtsstaatlich aufzuklären
Die Nicht-Enttarnung infiltrierter Agenten.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Ich könnte ja verstehen dass sie mich am Flughafen jedesmal "durchleuchten", wenn etwas gegen mich vorläge. Also wenn sie sagen würden, tut uns leid Herr greenkeeper aber uns liegen Meldungen vor, dass sie einen Kontakt zur gewaltbereiten islamistischen oder rechten Szene pflegen und wir müssen ganz sicher gehen, dass sie das Flugzeug mit dem sie jetzt gleich fliegen wollen nich in das nächste Atomkraftwerk oder in das Privathaus unserer Kanzlerin steuern werden, so wie sie es nachweißlich bereits tausendmal am Microsoft Flugsimulator geübt haben.
Du bist sicher, dass du Verständnis dafür hättest, dass die gesamte Weltbevölkerung noch radikaler überwacht wird als jetzt schon? Dass selbst Offline-Spiele überwachbar sind?

Da ziehe ich nicht diskriminierende Sicherheitskontrollen am Flughafen vor, auch wenn sie noch so lästig sind.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Solange ich also persönlich wegen 9/11 schikaniert werde, solange is G.W.Bush für mich der Initiator von 9/11 und ich werde auch weiterhin kostbare Zeit darauf verschwenden diese Behauptung mit spekulativen Begründungen zu untermauern.
Du wirst nicht persönlich schikaniert, sondern du wirst Sicherheitskontrollen unterzogen, wenn du fliegen möchtest: wie alle anderen.

Was du forderst, ist persönliche Schikanierung: du forderst ein politisches Profil aller Erdenbürger, das dir einen Persilschein ausstellt.

Und dagegen würde ich auf die Barrikaden steigen. Nicht dagegen, dass ich eine halbe Stunde früher am Flughafen sein muss als vor 15 Jahren.


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:55
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Du wirst nicht persönlich schikaniert, sondern du wirst Sicherheitskontrollen unterzogen, wenn du fliegen möchtest: wie alle anderen.
Falsch, richtig muss es meiner Meinung nach heißen ... sondern du wirst Sicherheitskontrollen unterzogen, obwohl gegen dich kein Verdacht auf Notwendigkeit vorliegt oder wenigstens schriftlich geäußert wird, wie bei den MEISTEN anderen auch.

Und fliegen möchte ich nich, ich muss. Ich würde viel lieber mit der Bahn oder dem eigenen Auto fahren, denn da finden derzeit jedenfalls noch keine "Sicherheitskontrollen" statt. Is aber zu zeitaufwendig, anstrengend und zu teuer, so dass ich praktisch nach den Gesichtspunkten des Kapitalismus gezwungen werden das Flugzeug zu nutzen und obendrein noch schikaniert zu werden. Und daran is bestimmt nich Osama Bin Laden schuld. :(

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:58
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Was du forderst, ist persönliche Schikanierung: du forderst ein politisches Profil aller Erdenbürger, das dir einen Persilschein ausstellt.
Und wenn mich die NSA schon flächendeckend überwacht, warum nich dann auch ausnahmsweise mal zu meinem Vorteil. Das Profil existiert so oder so, wie wir ja nun alle wissen müssten. Es wird aber immer nur zu meinem Nachteil angezogen. Und das kanns ja nun nich sein.

Gruß greenkeeper


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 14:59
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:du wirst Sicherheitskontrollen unterzogen, obwohl gegen dich kein Verdacht auf Notwendigkeit vorliegt
Wie bei jedem Rockkonzert oder bei jedem Fußballspiel einer relevanten Liga.
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:fliegen möchte ich nich, ich muss
Daher möchtest du, dass eine globale Super-Stasi ein politisches Gefahrenprofil über jeden Bürger anlegt?

Deine Ideen einer globalen Überwachung sind radikaler als alles, was im Augenblick an Überwachung umgesetzt wird.


1x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 15:05
@Narrenschiffer
Zitat von NarrenschifferNarrenschiffer schrieb:Wie bei jedem Rockkonzert oder bei jedem Fußballspiel einer relevanten Liga.
Da werde ich aber nich gezwungen hinzugehen, das is mein Privatvergnügen.
Daher möchtest du, dass eine globale Super-Stasi ein politisches Gefahreprofil über jeden Bürger anlegt?
Aber das hat sie doch schon längst. Und da sind wir alle drin erfasst. Was glaubst denn du warum die NSA Milliarden von Dollar aus dem US-Haushalt bekommt? Um Terroristen zu bekämpfen? Wahrscheinlich glaubst Du das wirklich. :(

Also, wenn ein solches Profil von mir existiert, dann soll es aber auch mal zu meinem Vorteil verwendet werden. Das kann ich ja wohl verlangen.

Gruß greenkeeper


2x zitiertmelden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 15:15
@greenkeeper
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Was glaubst denn du warum die NSA Milliarden von Dollar aus dem US-Haushalt bekommt.
Die programmiert damit semiintelligente Bots, die im Internet so überzogen absurde Behauptungen über die US-Regierung verbreiten, daß jeder normal denkende Mensch trotz aller berechtigter Kritik automatisch Partei für sie ergreift. Ist doch nicht schlecht angelegt, das viele Geld!

Edit: Snowden weiß nur deshalb nichts davon, weil die Programmierer ausschließlich über Tagebücher und Diktiergeräte miteinander kommunizieren... ;)


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 15:18
@geeky

Da bist du ja das beste Beispiel dafür. Nach deinen Diskussionsbeiträgen hier muss man ja als normal denkender Mensch einfach Partei für G.W. Bush ergreifen. Danke für deine Bestätigung. :(

Gruß greenkeeper


melden

9/11 - Inkompetenz/Vertuschung - oder doch Absicht?

06.12.2014 um 15:19
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Da werde ich aber nich gezwungen hinzugehen, das is mein Privatvergnügen.
Du musst auch nicht öffentlich fliegen. Wenn du einen BusinesJet charterst
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:fliegen möchte ich nich, ich muss
... und ein globales Super-Metternichsystem einfordern.

Aber dir ist das eh egal, du hast sogar Verständnis dafür, dass deine Bewegungen 24/7 überwacht werden:
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:Ich könnte ja verstehen dass sie mich am Flughafen jedesmal "durchleuchten", wenn etwas gegen mich vorläge. Also wenn sie sagen würden, tut uns leid Herr greenkeeper aber uns liegen Meldungen vor, dass sie einen Kontakt zur gewaltbereiten islamistischen oder rechten Szene pflegen und wir müssen ganz sicher gehen, dass sie das Flugzeug mit dem sie jetzt gleich fliegen wollen nich in das nächste Atomkraftwerk oder in das Privathaus unserer Kanzlerin steuern werden, so wie sie es nachweißlich bereits tausendmal am Microsoft Flugsimulator geübt haben.
Und nein, es existiert kein 24/7 Offline-Profil über dich, auch wenn du das vermutest:
Zitat von greenkeepergreenkeeper schrieb:wenn ein solches Profil von mir existiert, dann soll es aber auch mal zu meinem Vorteil verwendet werden
Bei uns gibt es weder Metternich'sche Polizeispitzel, noch Nazi-Blockwarte noch Stasi-IMs, die dein Leben außerhalb elektronischer Kommunikation überwachen.

Aber du forderst diese ein. Und wenn deine Forderung umgesetzt wird, berufe ich mich auf mein Widerstandsrecht.

Dass meine elektronische Kommunikation von sehr vielen Geheimdiensten ebenfalls durch irgendwelche Filter gejagt wird, ist blöd, aber solange ich nicht verschlüsselt kommuniziere, verschicke ich sowas wie Postkarten. Wenn ich das nicht will, muss ich eben anders kommunizieren. Aber dann wünsche ich mir keine Aktionen gegen mich, nur weil du ohne Sicherheitskontrollen in ein Flugzeug willst.

Was du übrigens problemlos könntest, du brauchst nur deinen Chef davon zu überzeugen, dass er dir einen privaten Jet chartert. Dann gibt es keine Sicherheitskontrollen mehr.


1x zitiertmelden