Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ritueller Missbrauch

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 21:52
Der Titel gibt das Thema vor. Ich habe mich jetzt etwas intensiver damit auseinander gesetzt und bekomme langsam aber sicher Zweifel an der Korrektheit der Darstellung. Ich denk doch, dass so ein Phänomen existieren kann, aber verschiedene Aspekte sind mir sehr sauer aufgestossen. Keineswegs will ich hier die Opfer von Missbrauch verleumnden, sondern vielmehr die Korrektheit des ganzen Phänomens diskutieren. Stichwort: Dissoziation. In den Staaten ist das Ganze mittlerweile heftig in die Kritik geraten und wird ernsthaft untersucht. Hier in Deutschland gab es außer einem kurzen Aufflammen um die Jahrtausendwende herum, kein neues Material mehr und auch die Beschäftigung der Medien mit dem Thema ist praktisch nicht mehr existent.


melden
Anzeige

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 21:54
Text
worum geht es dir genau? verstehe den sinn deines threads nicht wirklich. gehts um satanismus?
oder wie jetzt?


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 22:03
Es geht um den rituellen Missbrauch innerhalb von satanischen Sekten. Eigentlich ist der Thread an Leute gerichtet, die sich mit dem Thema auskennen und da auch schon ein bisschen in die Materie vorgedrungen sind.
Kurzüberblick:
Satans-Sekten sollen Kinder missbrauchen und systematisch aufgespaltene Persönlichkeiten erzeugen, die sie steuern können.
Phänomen ist in den USA und Europa bekannt.
Das ganze Thema ist sehr umstritten und in Deutschland war es mal kurzzeitig sehr präsent, ist aber mittlerweile voll in der Versenkung verschwunden...


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 22:14
ja prägnant war es ... dank diesen zwei aus witten.

aber findest du nicht, gerade bei diesem thema solltest du doch ein wenig mehr deiner eigenen gedanken zum thema einbringen?


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 22:22
@Kylo12
wirklich dürftig, wenn du so eine diskussion anregst dann satrte damit umfangreicher quellen eigene meinung etc etc etc


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 22:23
Wir reden immer noch aneinander vorbei. Über was ich hier diskutieren möchte, ist das hier:
http://www.sekten-info-essen.de/texte/ritueller-missbrauch.htm


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 22:29
Sorry, meine erste Diskussion. Ich werde das Ganze dann wohl mal präzisieren:

Ritueller Missbrauch: Definition und Erscheinungsformen

An den Sekten-Info Essen e.V. wenden sich regelmäßig Frauen, die berichten, in ihrer Kindheit von satanistischen Sekten rituell missbraucht worden zu sein. Nach Aussagen der Betroffenen besteht der rituelle Missbrauch zum Teil bis in die Gegenwart fort. Auch MitarbeiterInnen aus dem medizinischen oder psycho-sozialen Versorgungsbereich sowie von verschiedenen Behörden oder der Kriminalpolizei bitten uns um Einschätzungen zum rituellen Missbrauch.

Im Endbericht der Enquete-Kommission des 13. Deutschen Bundestages "Sogenannte Sekten und Psychogruppen" (1998, S. 184) heißt es zur Definition des rituellen Missbrauchs:

"Unter werden Formen sexueller, physischer und psychischer Übergriffe auf Kinder und jüngere Jugendliche - nach der Literaturlage überwiegend weiblichen Geschlechts - verstanden, die mit wiederkehrenden Symboliken, gleichförmigen Handlungen und kultisch-rituellen Vollzügen einhergehen."

Die in der Regel von Frauen geschilderten Erlebnisse, wie sie im Sekten-Info Essen e.V. berichtet werden und auch in der Literatur beschrieben sind (z.B. Huber, 2004), ähneln einander:

*

Die Opfer sind in einer satanistischen Sekte aufgewachsen, deren Mitglieder häufig aus der eigenen Familie und Freunden der Familie bestehen.
*

In Kirchen oder an besonderen magischen Plätzen werden z.B. an satanistischen Festtagen magische Rituale gefeiert.
*

Es treten Satanspriester auf, die häufig als "Kapuzenmänner" verkleidet sind.
*

Während der okkult-satanistischen Rituale werden die Opfer zu sexuellen Handlungen gezwungen.
*

Kinder werden gezwungen, bei der Verstümmelung von Tieren anwesend zu sein oder aktiv daran teilzunehmen, menschliches Fleisch zu essen oder Urin, Samen und Blut zu trinken.
*

Die Satanssekten sind hierarchisch organisiert. In den höheren Ebenen befinden sich häufig Staatsanwälte, Ärzte, Priester, Industrielle, hohe Polizeibeamte, die gut (auch international) vernetzt sind.
* Es werden Babys, Kinder und Erwachsene geopfert.
*

Durch Konditionierungsprozesse, die so genannten Programmierungen, werden Kinder gefügig gemacht. Dabei werden bewusstseinserweiternde Drogen und Hypnose eingesetzt.
*

Die Programme führen auch im Erwachsenenalter dazu, sich z.B. auf eine bestimmte Melodie hin, wie unter Hypnose, an einen bestimmten Ort zu begeben und dort den oder die Täter zu treffen.
*

Die Betroffenen bezeichnen sich selbst häufig als "Multiple Persönlichkeiten".

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


Ich hoffe, dass jetzt klar ist, um was es geht. Die Forderung nach meiner eigenen Meinung habe ich doch wohl erfüllt, dass ich gesagt habe, dass ich der Berichterstattung mittlerweile kritisch gegenüber stehe. Ich hatte eigentlich gehofft, dass sich Leute dazu äußern, die sich auch mit dem Thema beschäftigen und hab wohl zu Vieles einfach vorausgesetzt.


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 23:37
Man hört immer von wichtigen einflussreichen Leuten die da mitmachen, aber eigentlich nie einen Namen. Und wenn dann höchstes auf Provinzebene. Keine internationalen Grössen, von denen immer gesprochen wird.
Das irritiert mich n bisserl.. diese darum herum und nicht auf den Kern kommende Information bei diesem Punkt.
Ich persönlich kenne auch eine Frau die behauptet als Kind für solche Rituale missbraucht worden zu sein. Ich kenne sie aber mehr von hören-sehen und kann bei ihrer leicht egozentrischen Art nicht mit Sicherheit sagen, dass sie die Wahrheit erzählt. ( Also ob sie einen "einfachen" Missbrauch unbewusst zu einem Ritual anwachsen liess)
Dennoch denke ich, dass es solche Rituale gibt, blos den Umfang kann ich nicht abschätzen.
Dazu müssten einfach ein paar Namen auf den Tisch.. damit meine ich nicht den Bürgermeister von Hintergubslingen oder den Pfarrer von Krähnbühl.
Das sind für mich keine wichtigen Leute mit internationalen Beziehungen... sondern Provinzler.
Das macht die Tat nicht weniger grausam.. aber wirkt sich auf den Umfang aus.


melden

Ritueller Missbrauch

21.03.2011 um 23:54
Das ist einer der Punkte, der mich eben so stört. Es wird ja immer davon gesprochen, dass da die so genannte Elite beteiligt sein soll und viele Mitglieder höchste Protektion genössen, aber nie werden konkrete Fakten benannt, seien es Namen der Kulte, Namen der "berühmten" Täter oder Orte. Bis auf die Wewelsburg. Hier ist aber auch nach Untersuchungen noch nicht geklärt, bzw. eher unwahrscheinlich, dass die Ereignisse, die immer beschrieben werden, dort so stattfanden. Andererseits gibt es von einer SPD-Politikerin eine Stiftung für die Opfer. Wieder andere Stimmen sprechen von einer Projektion von Gehörtem auf eigene Erlebnisse.
Was mir zu denken gibt an deinem Post ist Folgendes: Wenn es nur regionale Gruppen wären, wäre ihr Einfluss wohl zu gering, um sie noch zu beschützen, denn mittlerweile befasst sich ja auch schon der Bundestag mit dem Thema. Andererseits hat ja die Enquete-Kommision befunden, dass noch viel Aufklärungsarbeit nötig ist und nach ihrem Wissenstand solche Ausmaße gar nicht existieren, weder regional, noch international.


melden

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 00:15
@Kylo12
Tja und so tappen wir im Dunkeln. Ich wüsste nicht wie man da an Informationen, geschweige denn Beweise gelangen sollte, wenn nicht über die Presse bzw. Publikationen der Opfer..
Den Kontakt mit ehemaligen Opfern zu suchen halte ich für unangebracht. Da es nur der eigenen Informationslust diente, ihnen in der Sele rumzuwühlen.
Es liegt wenn schon an den Opfern, diese Informationen an die Öffentlichkeit zu tragen. Es gibt dafür auch andere Wege als die Presse.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 00:19
@Kylo12
diese praktiken sollen teilweise nur zum schein satanisch sein. Laut zeugenberichten sollen sich vor allem amerikanische geheimdienste an diesen - wie ich finde - größten verbrechen an der menschheit betätigt haben, die auf die Forschungen des KZ-"Arztes" Mengele zurückgehen sollen. anscheinend ist es gerade durch die umgebung mit dem teuflischen besonders angsteinflössend, so dass man die opfer gezielt innerlich zerbrechen lässt.
hier dazu mehr: http://www.smilenow.de/s00008.htm
das thema "satanische nazi-gehirnwäsche-experimente bei den amis" wird auch im film "shutter island" aufgegriffen - allerdings mit einem für manche vielleicht enttäuschendem ende.
zu der thematik hatte auch ich ein thema aufgemacht, dass sich leider bzw. gottseidank im nachhinein als luftnummer weil fake herausgestellt hat.
Diskussion: Jessie Marsson - Ritueller Missbrauch
aber vielleicht kommt dabei ja noch was interessantes zu tage.
ansonsten ist das thema noch lang nicht so vergessen wie du denkst. hier auf allmy haben wir schon eine ganze menge interessanter aspekte zu dem thema zusammengetragen.
Diskussion: Marc Dutroux und die toten Zeugen


melden

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 00:32
@Glünggi
Ich denke auch, dass man die Traumatisierten definitv in Ruhe lassen sollte. Es existieren ja auch Websites der Opfer und allerlei Publikationen. Die sind nur immer relativ gleich gestrickt und es gibt, wie gesagt, zwei Seiten der Darstellung. Vielleicht habe ich mir auch einfach zu viel von diesem Forum erhofft, in Bezug auf Aufklärung und Auseinandersetzung mit diesem Thema. Ist ja schließlich ein hochsensibles Thema, dass man nicht so einfach behandeln kann wie, naja, sagen, wir mal, ob George W. in Wahrheit ein Echsenmensch ist.
@matraze106
Danke, für die Infos. Den Dutroux-Thread hab ich mittlerweile komplett durchgeackert und auch die Programmierungs-Techniken sind mir bekannt. In der Fachliteratur wird das ja einerseits manchmal komplett angezweifelt, andererseits auch sehr ernsthaft behandelt. Was mich eben stutzig macht, ist, dass in den Staaten mittlerweile erhebliche Zweifel an dem Thema aufkamen.
Vor allem durch den Vorfall an der McMartin-School. Dies kann man als Stütze oder als Widerlegung des Ganzen betrachten. Mit einem Jessie Marsson werde ich mich nicht beschäftigen. Ich habe den Mann im Zuge seiner Germania-Staatsgründung mitbekommen und halte ihn für einen armen, kranken Aluhut-Träger, der dringend Hilfe benötigt.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 00:53
@Kylo12
ich find hilfebedürftige arme, kranke Aluhut-Träger teilweise ganz interessant ;)
was die aufkommenden zweifel angeht, befürchte ich, dass die desinfo-geschwader von FMSF & co den längeren atem haben.
im gedanken daran tendiere ich dazu, das modell der ponerologie - der schleichenden psychopathisierung der welt, als traurige realität zu akzeptieren.
http://quantumfuture.net/gn/zeichen/psychopathie/index.html


melden

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 00:59
@matraze106
FMSF? Mir nicht geläufig, diese Abkürzung. Im Übrigen kann ich Aluhut-Trägern auch was abgewinnen, aber der Mann geht eindeutig zu weit.
In meine Gedanken tendiere ich mittlerweile eher dazu, dass immer mehr Leute sich für ein besseres und friedlicheres Zusammleben einsetzen und auch aktiv dafür werden. Könnte aber auch sein, dass es daran liegt, dass mein Umfeld immer weniger aus Leuten besteht, deren Gedanken nur um das neueste Smart-Phone, was zehmal smarter als sie selbst ist, kreisen.
Für alle, die es noch nicht kennen, ein interessantes Interview mit einem Enthüllungsjournalisten:
Youtube: ritueller missbrauch teil 1 interview guido grandt


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 01:06
@Kylo12
Guido Grandt finde ich sehr interessant. Ich hab damals "Schwarzbuch Satanismus" von ihm gelesen. Ekeltraining und so. Schon eklig.
btw:
txxyZ1Q 1316-1
toller spieletitel, was?
FMSF – False Memory Syndrome Foundation:

Die gleichen Psychologen und Psychiater, die uns in Sachen Mind-Control als Täter bekannt sind, sitzen an den Hebeln der FMSF. In dieser Denke sind alle Beriche der Mind Control Opfer »False Memory«, »gepflanzt« durch die Therapeuten.
Und so verklagt die FMSF munter die Therapeuten, die Mind-Control Opfer »deprogrammieren«, auf Schadenersatz. Kurz: Eine Institution der Desinformation.
http://www.smilenow.de/s00008.htm


melden

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 01:15
Ach jene. Die sind mir natürlich geläufig. Eben deren Zweifel tragen auch dazu bei, das ganze Thema diffenziert betrachten zu müssen. Wie man deren Aussagen dann bewertet, muss jeder selbst entscheiden. Ich versuche mir gerade da ein Bild zu machen und die Widersprüche sind so immens, dass ich hin und her gerissen bin. Hoffentlich ergibt sich da bald mal ein klareres Bild, sonst brauch ich auch bald einen Aluhut.
Die Herren Gandt sind mir auch schon öfter über den Weg gelaufen und mir dabei als seriös im Kopf geblieben, hoffe mal da täusche ich mich nicht. Das Schwarzbuch kenn ich leider noch nicht. Erzähl doch mal bitte was darüber in puncto Glaubwürdigkeit, Recherche, Propaganda, etc.
Das Game ist ja mal Hammer. Gleich mal nen C64-Emulator saugen und das zocken. Hört sich an wie die Spieleversion von "Wir wollen nur deine Seele".


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 01:43
@Kylo12
das spiel muss nix zu bedeuten haben. nur der titel passt zufälligerweise (?) zu einer der ekeltraining-praktiken, die grandt in dem buch beschreibt und michael jackson, dessen werdegang bezüglich mindcontroll viel zur spekulation einlädt, ist ja auch auf dem cover. auf der smi2le-seite wird MJ auch einleitend als mögliches opfer angeführt.
für mich war das grandt-buch das einzige zu dem thema. es ist relativ neutral geschrieben, schon ne gewisse wertung aber keine hetze, kein religiöser blödsinn und auch nicht zu emotional. bis auf die interviews mit den opfern. mit am interessantesten fand ich seine recherchen zu den trailer-parks an der deutsch-niederländischen grenze. dort soll es zig ungemeldete kinder geben, die verkauft oder mit eingebunden werden. aber das buch beschreibt ja auch die zeit um 1990.
sein bruder ist wohl unter beschuss von esowatch. die haben ihn auf ihrem blog als lustigen lügenbold hingestellt und schreiben über die grandt-brüder, dass sie nicht seriös sind. spätestens da und bei ihrer vegan-mobbing-partnersite wird mir der spass der esowatcher zu bunt.
auch wenn die amazon-kritiken grandt schlechte recherche unterstellen, weil sie ihre quellen schützen und sich hier und da angeblich mal vergriffen haben: ich halte sie für ehrliche, engagierte und gute reporter, die sich an was rantraun, was kaum andere wagen. ausserdem sagt GG ja in dem interview, dass er gute insider-quellen hat. ich halte ihn auch durch seinen schreibstil für glaubwürdig.
sein neuestes werk wird ja auch ziemlich kleingeredet weil fehlerbehaftet. ich find es allerdings immer ganz erfrischend, wenn solche menschen es schaffen, uns normalos einen kurzen blick in grauzonen zu verschaffen.
was die FMSF angeht, denke ich, dass du keinen aluhut brauchen wirst: das sind gehirn-experten - je mehr du von denen liest, desto mehr wirst du ihren beschwichtigungen glauben.
trau keiner statistik, die du nicht selbst gefälscht hast... ;)
ich leg dir noch, falls du es noch nicht kennst, die "millenium"-trilogie von stieg larsson ans herz, als auch die filme "trade - willkommen in amerika" und "nur noch 96 stunden".


melden

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 01:53
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Guido_Grandt

Ich möchte mit diesem Link (ja esowatch ist hier mächtig verpönt..) nur Information über diesen Guido Grandt geben.


melden

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 05:58
@Ickebindavid
Bis auf die Verbindung mit Kopp kommt eigentlich alles was da in Deinem link steht in dem oben geposteten Interview vor. Ja man könnte gar meinen der Bericht sei anhanden dieses Interviews verfassst worden.
Will sagen, dass mir der Bericht bis auf die Koppconnection nichts vermittelte, dass ich nicht selbst erkennen kann wenn ich Grandt zuhöre.
@Kylo12
Zum interview selbst:
Es ist eine Verkaufssendung. Eine Plattform um seine Bücher anzupreisen.
Diese Anschuldigung stütze ich in erster Linie auf seine Aussage, er wolle nicht alles erzählen, die Leute sollen sein Buch kaufen, wenn sie alles erfahren wollen.
Wenn sein Antrieb die Aufklärung ist, dann würde er konkreter zum Punkt kommen.
Auch er nennt keine Namen. Das einzige was er sagt ist die verstrickung des belgischen Königshauses in die Dutroixafäre. Aber auch das sind keine Namen.
Er meint dass die juristische Faktenlage nicht ermögliche die Namen zu nennen. Diese Leute anzuklagen. Es schwer sei Beweise zu beschaffen-
Dann sagt er, er habe die Namen notarisch hinterlegt, als Lebensversicherung.
Wenn aber die Faktenlage nicht ausreicht die Leute anzuklagen, dann ist diese Lebensversicherung doch auch nichts wert... bling?
Ausserdem, was ist mit all den Leben die inzwischenzeit massakriert werden, weil er mit den Namen nicht an die Öffentlichkeit tritt?
Schonmal aus der Perspektive betrachtet?
Das scheint mir irgendwie Methode zu haben... dieses Andeuten ohne konkret zu werden.
Das kommt dann so mysteriös rüber.. wie eine Geistergeschichte... haste das Geräusch gehört? Da hinten zwischen den Bäumen hast das auch gesehn?
Das kommt mir irgendwie verdammt dramturgisch rüber, als diene es nur dazu, den Zuhörer an der Stange zu halten. Man will mehr erfahren... aber das tut man nicht wirklich.
Und dann immer dieses mehrfache Verweisen auf die Quellen.. die sich genauso wie der Rest im Zwielicht befinden.
Und am Schluss steht man da wie immer....

Ich finds schade.. weil das hat das Thema nicht verdient. Irgendwie kommt mir das im moment ziemlich nekrotisch rüber...
Und Grandt... ich denke er weiss nicht wirklich mehr als wir.
Diesen Eindruck hab ich nun durch dieses Interview gewonnen.


melden
Anzeige

Ritueller Missbrauch

22.03.2011 um 11:03
Eben solche Zweifel sind ja in mir auch hoch gekommen. Andererseits findet das Thema schon viel Beachtung und mehrere Websites sind online, die von den Opfern stammen. Für eine groß angelegte Medienkampagne finde ich, ist das definitiv zu viel. Ich hatte auch die Vermutung, dass es sich dabei nur um mediengeile Leute handelt, die unbedingt in die Öffentlichkeit wollen. Das ist aber nur bedingt haltbar. Bestimmt schwimmen im Fahrwasser des Ganzen auch Trittbrettfahrer mit und versuchen durch abartigste Thematik Geld zu verdienen. Die ganze Darstellung ist aber immer sehr mysteriös und nie, aber wirklich nie, werden Namen genannt oder Hintergründe aufgedeckt. Bis auf Aquino, der mal die Wewelsburg besucht hat, um dort ein satanisches Ritual zu zelebrieren (Was sich nach Recherche nicht erwiesen hat, also, das Ritual, nicht der Besuch). Ich schwanke in meiner Vermutung immer noch, dass es sich entweder einfach um eine Kopie der amerikanischen Hysterie handelt, um Geld damit zu machen, oder aber wirklich um ein großes Netzwerk, dass so verdeckt operieren kann, dass nichts auffällt, bzw. nichts für eine anständige Beweisführung vorhanden ist.
Zum Thema Grandt: Ich halte den Mann auch nicht für hundert Prozent integer, aber denke schon, dass er sich um Aufklärung bemüht und nicht nur die Verkaufsabsicht hegt. Das Vorstellen seines Werkes ist halt Teil vom Deal, wie z.B. bei Raab, wenn er Gäste einlädt. Er muss ja auch leben. Das Thema RM hat er ja ausführlich behandelt und seine Sicht gut dargestellt. Wie richtig seine Darstellungen sind, werde ich hoffentlich demnächst herausfinden.


melden
157 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt