Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

Dude
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

08.06.2011 um 22:22
So, jetzt ist es amtlich!

Zu Kontrollzwecken habe ich heute in der Pizzeria mal die Printausgaben des Tages Anzeiger, sowie der 20 Minuten (diese auch schon gestern) durchforstet - den Blick hab ich mir erspart ;) -, und siehe da, nicht ein einziges Wort zum Bilderberg-Meeting! Es wird alles schön "pflichtgemäss" unter den Teppich gekehrt! Dasselbe gilt für das Neueste aus Fukushima; kein Wort! Stattdessen EHEC-Panikmache noch und nöcher.

Allmählich hab ich den Verdacht, dass unsere Schafsmedien bewusst andere (breitere) Inhalte in die Online-Ausgaben stellen, da sie gemerkt haben, dass die unabhängigen Internet-Nachrichten je länger, je mächtiger werden! Nach dem Motto: Hauptsache man kann die ganzen Bioroboter, welche sich "News" nur auf Papier zu Gemüte führen, wobei es sich ja leider nicht um wenige handelt, weiterhin schön ablenken, und damit dumm und unwissend halten...
Täten sie dies nicht, würde ihre Glaubwürdigkeit wohl noch in enorm weitreichenderem Umfange sinken, als dies jetzt schon der Fall ist.

Immerhin war im 20Min ein kleiner Artikel in einer Ecke versteckt, dass ATTAC eine Kandidatin für den IWF-Chefsessel stellt. Was davon jedoch zu halten ist, lass ich vorerst mal noch offen..
Der Tagi hingegen widmete eine ganze Seite mit dem Übertitel "Die Herrschaft der Patriarchen" (oder so ähnlich), in welchem es um die Fifa ging... Panem et Circenses!

Wäre euch dankbar, wenn ihr dazu auch Beispiele aus Deutschland und Österreich bringen könntet in diesem Thread.


melden
Anzeige
Dude
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

08.06.2011 um 22:26
Ich verweise hierbei auch auf diesen Beitrag
Diskussion: Die Bilderberg-Gruppe und ihre Ziele


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

08.06.2011 um 22:44
@Dude
Dude schrieb:Dasselbe gilt für das Neueste aus Fukushima; kein Wort! Stattdessen EHEC-Panikmache noch und nöcher.
was bitte hat das mit zensur zu tun? fukushima ist einfach nicht mehr aktuell genug um in unserer schnelllebigen zeit immer nocht die seiten von zeitungen zu füllen, die masse der leser interessiert es einfach nicht mehr.

und was sollen die medien über die bilderberg konferenz berichten? sie wissen doch gar nicht was da beraten wird, oder sollen die medien einfach irgendwelche verschwörungstheorien herunterleiern damit leute wie du zufrieden sind?
Dude schrieb:da sie gemerkt haben, dass die unabhängigen Internet-Nachrichten je länger, je mächtiger werden!
glaubhaft sind allerdings die wenigsten von diesen "unabhängigen internet-nachrichten"


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 00:01
robert-capa schrieb:was bitte hat das mit zensur zu tun?
Ist doch immer dasselbe: Solang über Fukushima berichtet wurde, war es für manche Panikmache wie jetzt die EHEC-Geschichte.... kaum wird nicht mehr berichtet, wird es für dieselben Leute plötzlich unter den Teppich gekehrt und zensiert :D

Hauptsache, man kann über die bösen Systemmedien meckern.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 00:41
Ganz falsch ist es dennoch nicht. Man sucht sich eben eine Schlagzeile, reitet sie eine Woche bis einen Monat und ignoriert in den meisten Fällen das Thema weitestgehend oder sogar komplett. Zumindest eine Form von Selbstzensur ist das schon, eine ziemlich traurige eigentlich.


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:06
@SethSteiner
Hauptsache das Wort Zensur taucht auf, oder? Dann ist es wohl auch Selbstzensur, dass der Kicker nicht über die Formel 1 Rennen schreibt. Ist doch auch ein Sportereignis.

Und es sicher auch Selbstzensur, wenn die FAZ nichts über die Beisetzung des Pudels der Jakobsisters berichtet.

Ein BWLer würde wohl von Zielgruppenorientiertem Marketing sprechen, aber Selbstzensur klingt ja viel böser, da ist dann wenigstens das Wort mit Z dabei...


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:06
@SethSteiner
also ich weiß ja nicht welche sendungen ihr guckt oder seiten ihr lest aber ich finde es wird immer noch genug berichtet. man sollte auch nicht vergessen das sich die welt eben weiter dreht, EHEC ist für die deutschen im moment eben wichtiger als fukushima und in ein paar wochen wird es eine hitzewelle sein oder die hohen spritpreise.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:07
@Dude
Mhhh sorry Dude! Kann dir nur anbieten auf ASR zu gucken! Freeman mach nen livestream aus St.Moritz!


melden
Dude
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:13
@robert-capa
@Tommy137
@Lufton
Spart euch euren Spam hier bitte!!!
( @accrec @interpreter )

Hier ein paar Beispiele der relevanten News von heute, wovon nichts in den Printausgaben der Schafsmedien stand (zumindest diejenigen, die in der Pizzeria, und auch in fast allen anderen Restaurants und Beizen der Schweiz bereit liegen):

1.
Der Krieg in Nordafrika sei nicht gegen Libyen, sondern gegen China gerichtet, stellte der Republikaner Craig Roberts fest, der Vizefinanzminister unter dem früheren Präsidenten Ronald Reagan gewesen war. In der Zeitschrift „Foreign Policy Journal“ vermutete er, dass „die Anti-Gaddafi-Proteste anscheinend von der CIA im Osten Libyens organisiert wurden, wo etwa 80 Prozent aller Ölvorräte konzentriert sind und China mit seinen Investitionen im Energiesektor tätig ist.“

Der Gedanke ist nicht abwegig: Nach Angaben des Handelsministeriums in Peking waren im März (Beginn des Libyen-Einsatzes) 75 chinesische Großunternehmen in Libyen mit Verträgen im Gesamtwert von 18 Milliarden Dollar engagiert. Wegen der Kämpfe müssen die Chinesen jetzt mit riesigen Verlusten rechnen.
[...]
1995 hatte sich Chinas Handelsumsatz mit den afrikanischen Ländern auf lediglich sechs Milliarden Dollar belaufen. 2010 übertraf er bereits die Marke von 130 Milliarden Dollar.
[...]
Dank Afrika decken die Chinesen bis zu 28 Prozent ihres Ölbedarfs.
http://de.rian.ru/world/20110608/259386520.html

Wenn man sich den seit Jahren wütendenden Cyberkrieg zwischen China & der USA ins Gedächtnis ruft, ist dies absolut nicht abwegig!

Die gleiche Quelle wie oben hat geschrieben:
Neben den wirtschaftlichen Aktivitäten weitet China auch seinen politischen Einfluss in Afrika aus. Neue Straßen und Schulen werden gebaut; die afrikanischen Regierungen erhalten Kredite, müssen aber Pekings „Spielregeln“ akzeptieren. Washington sind dabei die Hände gebunden. Kennzeichnend dafür war Angolas Verzicht auf einen IWF-Kredit im Jahr 2008, weil es bereits einen günstigeren Kredit von China erhalten hatte. Diesem Beispiel folgten später auch Tschad, Nigeria, Sudan, Äthiopien und Uganda.
Ob nun die Verbrecher der KP China oder das Gangstersyndikat des IWF besser sind, sei mal dahingestellt :-k

2.
Gestern wurde bekannt, dass es bereits kurz nach dem Erdbeben in drei Reaktoren zu Kernschmelzen gekommen sei. Wohin überall das radioaktiv verseuchte Wasser läuft, ist niemandem so richtig klar - und ebensowenig ist geklärt, wie die inzwischen mehr als hunderttausend Tonnen kontaminiertes Wasser gespeichert werden sollen.
[...]
In einem nahe der Katastrophen-Anlage gelegenen Ort wurde jetzt auch offiziell hochgiftiges Plutonium gefunden, das Tausende von Jahren strahlen wird. Dieses kann laut Lieven bedeuten, dass auch aus Reaktor 3, in dem sogenannte MOX-Brennelemente genutzt wurden, Partikel durch die Explosion oder Wind freigesetzt wurden, welche sich bisher angeblich ‘sicher verschlossen’ im Reaktordruckbehälter befanden.
http://www.lebenshaus-alb.de/magazin/006935.html
Eifach tepconisch....
Ähnliches auch hier zu finden --> http://www.heise.de/newsticker/meldung/Fukushima-Strahlung-doppelt-so-stark-wie-bisher-bekannt-1256777.html

3. http://www.sueddeutsche.de/wissen/trotz-nachhaltigkeit-regenwald-schrumpft-weiter-1.1106508
Die Fläche des nachhaltig bewirtschafteten tropischen Regenwaldes weltweit ist deutlich gestiegen. Doch steigende Preise für Nahrung und Biotreibstoffe könnten diesen Fortschritt wieder zunichtemachen, sodass die Zerstörung der Wälder ungebremst weitergeht.

Duncan Poore hat geschrieben:
Der Schutz des Regenwaldes ist sehr stark eine Frage des Geldes. Es müssten mehr Länder dazu bereit sein, für zertifiziertes, das heißt teureres Tropenholz zu bezahlen. In der gegenwärtigen wirtschaftlichen Situation ist niemand bereit, mehr Geld als unbedingt nötig für Tropenholz zu zahlen.
Oder noch besser: Radikaler und kompromissloser Boykott von importiertem Tropenholz!
Zitat:
Jürgen Blaser, stellvertretender Direktor der Schweizer Stiftung "Intercooperation" weist außerdem darauf hin, dass es daher in vielen Ländern attraktiver sein könnte, Waldflächen für den Anbau von Nahrung und Biotreibstoffen zu roden, denn deren Preise würden derzeit stärker steigen als die des Holzes
Dieses "könnte" könnte er auch weglassen :-k
Bioethanol, Palmöl, Soja, Mais etc. also auch wenn möglich boykottieren, ausser man weiss, dass es auf nachhaltige Weise produziert wird, und dafür keine Perlen der Natur ihren Kopf hinhalten müssen.

Die Gründe:
Im Vorjahrsvergleich ist der HWWI-Rohstoffpreisindex in Dollar um 40 Prozent und in Euro um 22,7 Prozent angestiegen. Weit stärker, um gut 78 Prozent oder in Euro um 56,2 Prozent, erhöhte sich der Index für Getreide. Während sich der Maispreis in Dollar fast verdoppelte, verteuerte sich Weizen um 83 Prozent.
[...]
Faktisch gibt er verschiedene Studien, die für die starken Preiszuwächse indirekt die extremen geldpolitischen Strategien der Zentralbanken und direkt spekulative Aktivitäten verantwortlich machen (siehe zum Beispiel: Am Rohstoffmarkt droht ein Teufelskreis). Vor allem Investmentbanken drehten im Rohstoffbereich große Räder, nachdem sie mit ihren Investitionen im Immobilienbereich so grandios und auf Kosten der Steuerzahler gescheitert seien.
[...]
Die jüngste Studie von den Vereinten Nationen zeigt, dass der Preisauftrieb zu einem großen Teil auf den Herdentrieb der Anlegergemeinde zurückzuführen ist.
http://www.faz.net/artikel/C31721/rohstoffmaerkte-un-studie-fordert-eine-staerkere-regulierung-30435075.html
Und all dies geschieht, während die 1-2 Milliarden Menschen in den Slums der Welt weiterhin elendig am Hunger krepieren...

Und das waren jetzt nur einige Beispiele von vielen...

Ps.
@AvatarXTC17
@BhaktaUlrich
@SmokeyEyes
@Chapa
@DonFungi
@eckhart
@Elai
@Jupiterhead
@KicherErbse
@kiki1962
@Koriander
@Lamm
@Chesus
@Merlina
@Mystera
@MysticWoman
@PartOfAll
@Psylosoph
@Schrotty
;)


melden
Lufton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:19
@Dude
Erläuterst du mir mal kurz, wo ich gespamt habe? Das Thema hier ist, soweit ich das verstanden habe, Zensur. Und mein Beitrag ging genau darum. Also wo ist das Spam?


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:25
Ajah das kuschelig verpackte Zielgruppenorientiertem Marketing macht also alles schön? Wir sprechen nicht über Magazine mit Themengebieten sondern die Nachrichten und selbstverständlich kann man da das Wort Selbstzensur in den Mund nehmen, wenn eben diese sich weigern etwas ausreichend Raum zu geben oder aber ein wichtiges Thema komplett unter den Tisch fallen lassen. Zielgruppenorientiertem Marketing interessiert da auf gut deutsch gesagt einen Scheiß, da das Problem doch damit nicht gelöst ist sondern nur einen anderen Namen gekriegt hat.


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 01:46
@Dude

Tja, die üblen Machenschaften, die hier auf diesem Planeten ablaufen, sind hinlänglich bekannt.

Ich selber hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, auf (weiter) steigende Rohstoffpreise zu spekulieren - also ob das moralisch vertretbar ist.

Wenn man nun weiß, dass die Preise weiter steigen werden, darf man dann nicht ruhig mit auf den Zug aufspringen, sofern man mit seinen Gewinnen Gutes tut - ich sag mal, die Hälfte für mich verwenden, die Hälfte weggeben an Bedürftige. Ich würde eher zu "ja" tendieren im Moment...

Meine Soja-Produkte kaufe ich von ALPRO, nicht nur, weil mir die am besten schmecken, sondern weil die auch draufschreiben, dass sie besonders nachhaltig und regenwaldschonend ihre Soja-Bohnen einkaufen.

Liebe Grüße


melden
omem
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 02:15
@Dude

Vorgestern berichteten die Nachdenkseiten über die Ergebnisse des Bürgerforum 2011. Üblicherweise werden die Ergebnisse der Bertelsmann Stiftung immer an die große Glocke gehängt und es wird in den meisten Medien ausführlich darüber berichtet. Diesmal paßte der Stiftung das Ergebnis wohl nicht, weil es deren Einstellung zur politischen Einflußnahme widerspricht, also wurde es totgeschwiegen.

Sehr lesenswerter Artikel:



melden
Dude
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 03:39
@Lufton
Es soll hier, wenn ich bitten dürfte, um Zensur bei gesellschaftsrelevanten Themen gehen, welche letztlich alle was angehen bzw. alle betreffen. Jeden Erdenbürger. Und um die offensichtliche Diskrepanz zwischen Printmedien und Online-Ausgaben.
Pudel und F1 sind nur für Randgruppen relevant, und gehören zu den Ablenkungsmechanismen ;)
@SethSteiner bringt es schön auf den Punkt :) Danke dir

Und eben, wie schon eingangs erwähnt:
Wäre euch dankbar, wenn ihr dazu auch Beispiele aus Deutschland und Österreich bringen könntet in diesem Thread.

@AvatarXTC17
AvatarXTC17 schrieb:Tja, die üblen Machenschaften, die hier auf diesem Planeten ablaufen, sind hinlänglich bekannt.
Eben NICHT (wenn dann höchstens in kleinem Rahmen und da kommt dann schnell das Fluchwort VT'ler, was auch Teil der dämonischen Taktik ist...)!
Mit ein Grund für diesen Thread hier ;)

Übrigens: Wenn ich wollte, und dies vor meinem Gewissen rechtfertigen könnte, wäre ich schon längst Multimillionär durch Aktien- Derivate- & Rohstofftrading... ;)
Aber da ist mir ein freies Leben auf dem Existenzminimum doch lieber, denn so schlaf ich viel besser, hehe
AvatarXTC17 schrieb:Wenn man nun weiß, dass die Preise weiter steigen werden, darf man dann nicht ruhig mit auf den Zug aufspringen, sofern man mit seinen Gewinnen Gutes tut - ich sag mal, die Hälfte für mich verwenden, die Hälfte weggeben an Bedürftige. Ich würde eher zu "ja" tendieren im Moment...
Schwierige Frage: Ich würde eher zu nein tendieren, da das Geld meistens von dort kommt, wo es dann jemandem, der es eher bräuchte, faktisch fehlt...
Es findet ja heutzutage beispielsweise oft statt, dass sich gewisse Multis oder private Milliardäre genau mit dieser Taktik ein grünes oder nächstenliebes Mäntelchen umhängen...

Kenne ALPRO leider nicht, daher ist es gut möglich, dass es stimmt was sie drauf schreiben. Manchmal kann man dem aber leider auch nicht trauen, und es ist eine tiefergehende Recherche notwendig um wirklich Gewissheit zu haben.

@omem
Danke für den Hinweis und den Link (etwas zu lang zwar).
Einen Kommentar in den sog. Qualitätsmedien habe ich genauso wenig gefunden, wie eine Würdigung oder eine Stellungnahme eines Politikers – wenn man einmal von der pflichtgemäßen Rede des Bundespräsidenten absieht.
[...]
Weil aber die Vorschläge wohl nicht ganz den Erwartungen entsprachen und vermutlich kritischer waren, als die Initiatoren selbst erwartet hatten, ist das Projekt an der Wahrnehmungsbarriere von Medien und Politik gescheitert.
Das „Bürgerforum 2011“ ist insoweit zu einem Rohrkrepierer geworden, als es eine Bürgerbeteiligung zwar nur vorgespiegelt hat, aber gleichzeitig zu einem traurigen Beleg dafür geworden ist, wie wenig die Machtkartelle in der Politik und in den Medien von einer Bürgerbeteiligung und schon gar von kritischen Meinungen der Bürgerinnen und Bürger halten.
Das sagt einiges.. ;)

Ja, es ist doch oft so dass gewisse Konzerne ihre "privaten" Forschungsinstitute haben, die dann auch - dank reichen finanziellen Zuschüssen - schön das (und in der Art) publizieren und verbreiten, was vom Auftraggeber gewünscht ist. Siehe z.Bsp. Monsanto.
Wenn sie nicht mitspielen, können sie den Laden aufgrund fehlender "Forschungsgelder" schliessen...
Und zum Thema Bertelsmann: Du bist dran @collectivist ;)


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 03:52
@Dude

Ich sehe das so:

Geld ist per se nix schlechtes. Geld ist Energie. Es kommt drauf an, was man damit macht.

Wenn du die Fähigkeit, Geld zu machen, hast, aber nutzt sie nicht, dann versündigst du dich genau genommen gegen die Armen, indem du ihnen dann auch nichts abgeben kannst.

Kannst du mir da folgen? :)

Kennst du dich aus mit der Natur des Geldes, wie es erzeugt und gemacht wird - Papier- und Buchgeld? Ich bin zufällig Bankkaufmann... ;)

LG


melden
Dude
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 03:57
OT darum nur kurz @AvatarXTC17
Verstehe dich schon. Geld verdienen oder ehrenhaftes Unternehmertum mit Respekt gegenüber Arbeitnehmern, Mitmenschen (generell) und Gaja ist ja auch in meinem Sinne. Aber trotzdem. An den Märkten läuft einfach ein anderes Spielchen...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 03:59
@Dude wieso liest du sowas den auch? zeit taz und SZ gibts auch in süddeutschland, und wenns ums regionale geht gibts die nzz, die ist zwar nciht schön, hat aber niveau


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 03:59
@Dude

Es ist nichts so, wie es scheint.

Wünschte, ich könnte dir die Augen öffnen... :)


melden

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 04:29
@Dude

Nein, ich meinte genau das. Wenn du durch Trading zum Multi-Millionär werden kannst, dann solltest du das tun. Um eben den Benachteiligten zu helfen. Und wenn du selber nach Afrika oder sonstwohin fliegst und drückst jedem einen 10-Dollar-Schein in die Hand :)

Wie Seth schon vor Jahrzehnten schrieb, ist ein Hauptgrund, warum viele Menschen (im Westen) in Armut gefangen sind, ihre Überzeugung, dass Geld und Reichtum was Schlechtes wären.

Vielleicht ein bisschen weniger Grappa trinken und etwas weniger rauchen... :)


melden
Anzeige

Die Zensur in den (Schafs) - Medien

09.06.2011 um 04:34
@Dude

Was ich noch sagen wollte: Erkenne, dass wir freie Menschen sind (bzw. uns durch Bewußtseinserweiterung immer weiter befreien) - egal, was andere für Spielchen spielen, wir spielen unser Spiel - wir sind die Gegenspieler, und wir sind auch nicht wenige, sondern es werden immer mehr.

Und wir werden schließlich, nicht zuletzt, weil wir die Spielregeln erkennen und umso effektiver mitspielen, das Spiel gewinnen... :)

Ok? ^^


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt