Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

336 Beiträge, Schlüsselwörter: RFID, Karte, Perso, Bankkarte, Funkchip, Neuer Personalausweis, EC

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

15.01.2014 um 19:11
@knallkopp
knallkopp schrieb: Nö, da wo weniger Bargeld zirkuliert verringert sich auch die Gefahr eines Überfalls/Diebstahls. Das wissen bspw. auch Tankstellen und machen den Bargeldbestand unantastbar.
Das mit dem Bargeld ist ja richtig, was Firmen und Konzerne betrifft. Aber der die Bürger müssen wieder mal alle darunter leiden, damit die Wirtschaft einen Vorteil daraus ziehen kann...
knallkopp schrieb:Das kann doch aber kein Grund sein, Fortschritt zu verteufeln. Denn: Diebe und Betrüger gibts auch bereits jetzt, und ist nun auch wahrlich keine neue Erfindung.
Das neue Giro to Go funktioniert in Sachen Diebstahl nun mal ähnlich wie Bargeld: Jeder, der seine Karte dabei hat und Guthaben aufgeladen hat, ist ein potentielles Opfer. Genau wie heute, daran "verbessert" sich nichts!
Die Taschendiebe von morgen brauchen ja nicht einmal mehr das Portemonnaie zu klauen, um an das Geld zu kommen... Einfacher gehts ja wohl nicht mehr! Und wer sollte sich denn dann bitte noch die Mühe machen, eine Tankstelle etc. zu überfallen, wenn er einfach nur durch ne Fußgängerzone zu laufen braucht und von jeden der ihm begegnet 1-2€ (nach oben hin offen) quasi geschenkt bekommt??
knallkopp schrieb:Ach Gottchen, die "Wahlfreiheit" wurde dir doch schon so oft genommen. Von der Technik und der Zeit. Auch das ist nicht neu, sondern passt sich der Zeit an.
Ich kann mich nicht dran erinnern, dass mir die Technik jemals was weggenommen hat. So weit ich das mitbekomme, schafft sie nur immer wieder neue Möglichkeiten und Alternativen. Es waren immer irgendwelche Menschen, die über meinen Kopf hinweg entschieden haben, was ich in Zukunft nicht mehr brauche...

Und die Zeit... Ja, die ist wirklich ein fieser Typ, jeden Tag nimmt sie mir Lebenszeit weg und wenn ihr das nicht mehr reicht, dann holt sie sich einfach einen Freund oder Familienangehörigen von mir und bringt ihn um! Dagegen sollte man endlich mal was unternehmen!
knallkopp schrieb:Wer nutzt heute noch Goldmünzen, Schecks, Reiseschecks? Auch diese Dinge sind von der Zeit abgelöst worden. Ohne großes Trara und ohne den Untergang der Welt herbeizuhalluzinieren.
Man, die scheiß Zeit schon wieder! Die hat es aber auf uns abgesehen....

Schecks? Daraus hat sich doch unsere heutige EC-Karte entwickelt, der ist quasi noch da, nur mit mehr Sicherheit, dass das Geld auch beim Begünstigten ankommt.
( Bedeutung EC bis 2002: EuroCheque ; ab 2002: Electronic Cash)

Und mit Goldmünzen würde heute sicherlich jeder noch bezahlen, wenn die noch gesetzliches Zahlungsmittel wären. ...was aber abgeschafft wurde, weil ja sonst das Geldsystem heutzutage noch an reale Werte gekoppelt wäre, was die Finanzabenteuer von Ackermann und Co KG. schlicht unmöglich machen würde.
knallkopp schrieb:Ist doch heute schon problemlos möglich. (Also mittels Handy den Standort zu Orten. Und da eh fast jeder ein Handy besitzt...) Dafür brauchts nun wahrlich kein RFID.
Deswegen hab ich ja in Bezug auf den implantierbaren Chip gesagt, das wahrscheinlich die günstigste Variante wäre, alle so Flächendeckend wie möglich zu erfassen.
knallkopp schrieb:Sind das nicht einfach nur neue, *hüstel* stylische, Einkaufswägelchen?
Sicherlich.... Youtube: Future Store
knallkopp schrieb:Und das ist jetzt warum genau so böse, schlecht und zu verteufeln?
Ich verteufel nicht die Technik, die ist weder gut noch schlecht... die ist einfach nur da.
Nur die Leute, die dahinter stehen und diese Technologie vorantreiben sind alles andere als am Gemeinwohl interessiert.
Klar kann RFID auch Vorteile bringen und sicherlich ist die RFID-Technologie im Logistikbereich keine schlechte Idee.

Aber sobald sich die Chips auf jeder Ware im Etikett finden, oder gänzlich in Güter wie Textilien eingearbeitet werden, geht mir das entschieden zu weit, weil ich nicht meine Privatsphäre verlieren möchte, nur damit die, die eh schon keinen realen Bezug mehr dazu haben (weil sie uns von den Medien subliminal schrittweise immer mehr wegkonditioniert wird), ihr Leben noch einfacher gestalten können, auf kosten aller Leute Freiheit und Grundrechte.

Die können doch auch gleich ihr Fressen ("Essen" wäre ja heutzutage wirklich ein Kompliment), etc. auf der X-Box One bestellen und nach hause bringen lassen, dann ersparen sie sich wenigstens auch noch den umständlichen Einkaufsweg!
Sollte doch im urbanen Raum auch kein Problem für die Supermarktketten darstellen, Zeitnah zu liefern, in England klappt das doch auch mit ihren Virtual-Shops, wo man frühs die Lebensmittel geliefert bekommt, wenn man abends bestellt...

Und wer normal einkaufen geht, der muss eben anstehen, ist das so schlimm?
Außerdem, was ist mit den ganzen Arbeitsplätzen die dadurch wegfallen? Dann muss sowas wie Bürgergeld her, um das überhaupt noch irgendwie abzufangen...

Es spricht doch nichts dagegen, wenn ich mir im Netz was bestelle und auf dem Paket ist ein RFID, um schnellere und präzisere Lieferung zu gewährleisten.
Spätestens, wenn die Post bei mir klingelt und ich das Paket meiner Bestellung wegschmeiße, dann ist auch der Chip weg und alles ist in Ordnung. Aber mehr nicht!
knallkopp schrieb:Den logischen Sprung von RFID zu geringer Lebensdauer kann ich irgendwie nicht mitmachen. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?
Der logische Sprung geht auch andersherum:
Mal angenommen, morgen kommen die ersten RFID-fähigen SMART-Phones raus. Wenn die Schrotthaufen nur 2 Jahre halten, dann sind in spätestens 4-5 Jahren keine mehr ohne die Scanner im Umlauf. Und spätestens dann, ist es jedem unmöglich, der seinen Perso oder die Geldkarte bei sich trägt, aus dem Überwachungsnetz zu entkommen... Erich und Adolf würden sich vor Freude heulend in den Armen liegen, wenn sie das noch erleben dürften!
knallkopp schrieb:Wahrscheinlich haben das VTer vor 25 Jahren auch zum Thema Computer gesagt.
Beim Computer wird doch komischerweise auch nicht so ein Aufstand gemacht, von Gleichschaltung gesprochen etc. pp. Aber das böse, böse Handy... ja, das zeigt den echten Normierten der nichts hinterfragt ets. pp... Quark!
Warum Quark?! :o: Dein Beispiel mit dem Computer ist für mich nur irgendwie irretierend, da ich mir nicht vorstellen kann, dass Leute die gewohnt sind Dinge von mehreren Seiten zu betrachten und Pro & Contra abzuwägen, bevor sie sich eine Meinung bilden, gegen so ein freiheitschaffendes Medium argumentieren würden.
Die Leute, die sich damals über den Computer und das Internet aufgeregt haben gabs aber doch damals zuhauf. Doch das sind die, die es heute nicht mal mehr juckt wenn die NSA weis, was sie gestern zum Mittag hatten...

Ich kann mir aber dennoch vorstellen, dass vor 60 Jahren ein paar kluge Köpfe im Fernseher so eine "Teufelsmaschiene"(die du meiner Aussage ja reininterpretierst) gesehen haben... Und was soll man sagen? .........Sie hatten Recht!!! :troll:

Aber du hast recht, ich find die Smartphones einfach nur scheiße, weil abzusehen ist, wo das hinführt! Und das liegt nicht an den Geräten und deren Möglichkeiten selber, sondern an deren Besitzern und den reichen Säcken, die ihren Elektroschrott den Leuten schmackhaft machen und schon lange vor Lachen nicht mehr in den Schlaf kommen...

Mit den Dingern ist es nur schwer möglich, nicht mehr ständig mit allem verbunden zu sein, denn wer will schon riskieren einen wichtigen Anruf zu verpassen? Außerdem ist das mitführen des Mobiltelefons in unserer Gesellschaft ja schon eine SOLL-Norm!
Wie oft wird erwartet, dass man erreichbar ist und hinterher hagelt es schlechtes Feedback, wenn man gegen diese Norm verstößt? Anrufe vom Arbeitgeber oder der Liebsten sind tolle Beispiele dafür...

Ich finde diese Entwicklung eben etwas beängstigend, denn was sich in 10 Jahren von ner KANN- zur SOLL-Norm entwickelt, wird unweigerlich bald zur MUSS-Norm erklärt... ist ja eh bei den meisten schon ein MUST-HAVE! ... gaaaaanz freiwillig...


melden
Anzeige

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

15.01.2014 um 23:32
@gouvernator
ES gibt sie noch die Menschen die weiter als bis zur Nasenspitze denken können.
Du hast meinen Abend gerettet. :)

Der Tag wird kommen an dem die unkritischen Befürworter dieser Technik laut schreien werden wenn ihnen ihre Grundrechte genommen wurden.

Schönen Abend noch


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

17.01.2014 um 23:42
Google plant eine Kontaktlinse für Diabetiker. In dieser ist ein Sensor enthalten, der die Zuckerwerte in der Tränenflüssigkeit misst.

Ansich ja nicht schlecht, aber ausgerechnet von Google, die jetzt auch noch Feuermelder und Heizkörper an den Mann bringen will...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-entwickelt-smarte-Kontaktlinse-fuer-Diabetiker-2087974.html


melden
Branx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

18.01.2014 um 00:12
Sich nur darüber zu beschweren und Zeitungsartikel im netz zu stwllen brungt nichts.

Aber egal, aufstehen soll jemand anderes.


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

18.01.2014 um 06:13
Und auch hier die Frage: warum zum Teufel, soll man sich dagegen auflehnen? Weil irgendwer in irgendeinem bekloppten Szenario damit irgendwas Böses anstellen kann? Sorry, das ist mir zuwenig, zu abstrakt, zu herbeifantasiert.

Macht ihr auch so einen Terz, wenn ihr bspw. beim Arzt geröntgt werdet, und die Bilder ja auch auf dem Rechner des Arztes liegen?

Das was hier verbreitet wird, ist Technologiefeindlichkeit, die auf Wahn trifft.

Und jetzt kommt mir bitte nicht mit 'unkritisch', 'gläubig', 'Systemfreund' etc pp.
Zumindest die Polizisten die mich schon auf so manchen Demos, Hausbesetzungen, Fußballspielen festgenommen und geschlagen haben, würden mich nicht in diese Schublade stecken. Ebensowenig Vertreter etablierter Parteien oder die Verwaltung, gegen die ich häufig genug angekämpft habe und es auch noch immer tue.
Engagiert sein, heißt nicht, jedem alles erdenklich Schlechte zu unterstellen und sich allem verweigern zu wollen.


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

18.01.2014 um 06:20
Nachtrag:

Leider fehlt so manchen VTer die Kraft, das Engagement zur Kritik und Auflehnung genau dort, wo es tatsächlich gebraucht wird. Aber gut, dann müsste man ja tatsächlich etwas machen, etwas, dessen Erfolg oder Nichterfolg am Ende sogar sicht- und quasi messbar wäre.
Dass es da einfacher und bequemer ist gegen die ganz großen Windmühlen aufzubegehren, sich zum Revoluzzer zu stilisieren, ohne tatsächlich auch nur das Wohnzimmer verlassen zu müssen, ist natürlich der bequemere Weg. Nur leider wird der eben nichts verändern.


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

18.01.2014 um 07:23
@knallkopp
Ich habe gerade Deine beiden Beiträge gelesen und kann Dich einerseits verstehen, denn ich mag Technologiefeindlichkeit auch nicht besonders.

Aber gerade RFID bringt ganz neue Möglichkeiten mit sich: z.B. personifizierter Terrorismus mit RFID-personifizierten Bomben (viele Unschuldige könnten verschont werden).
http://dasalte.ccc.de/cards/rfid/?language=de

Mal ernsthaft RFID ist keine sichere Technologie.
http://www.youtube.com/results?search_query=ccc+rfid

Und zu guter Letzt, was für kalte Winterabende:
https://archive.org/details/LittleBrotherByDoctorowdeutsch
Wikipedia: Little_Brother_%28Roman%29


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

19.01.2014 um 21:09
@knallkopp
knallkopp schrieb:Weil irgendwer in irgendeinem bekloppten Szenario damit irgendwas Böses anstellen kann? Sorry, das ist mir zuwenig, zu abstrakt, zu herbeifantasiert.
Hier hast du dein beklopptes, abstraktes Szenario:
Youtube: 3Sat Kulturzeit: INDECT
... wenn dir das immer noch "zu wenig" ist bzw. dich nicht stört, dann viel Spaß in der "schönen neuen Welt".
knallkopp schrieb:Macht ihr auch so einen Terz, wenn ihr bspw. beim Arzt geröntgt werdet, und die Bilder ja auch auf dem Rechner des Arztes liegen?
Nein, denn dann sind sie nur auf dem Rechner des Arztes. Da können sie auch sein, denn der Unterliegt der Schweigepflicht. Sollte irgendjemand wider diese handeln und sich, ob nun per Gesetz oder nicht, Zutritt zu diesen verschaffen, dann wäre ich schon "etwas angepisst"...
knallkopp schrieb:Das was hier verbreitet wird, ist Technologiefeindlichkeit, die auf Wahn trifft.
Wer ist denn hier nur bitte technologiefeindlich? Und wieso unterstellst du jedem, der sich mit Geopolitik beschäftigt und das Gefahrenpotential von RFID-Technologie erkennt und sich dadurch in Zukunft bedroht / zu sehr eingeengt fühlt eine schwere inhaltliche Denkstörung?
knallkopp schrieb:Engagiert sein, heißt nicht, jedem alles erdenklich Schlechte zu unterstellen und sich allem verweigern zu wollen.
Sicher zu sein bedeutet auch nicht sich, freiwillig mit allen anderen 80.Mio. potentiellen Terroristen, einem System Kopflos hinzugeben, das mit einer allumfassenden Überwachung jeden dazu zwingt nicht mehr von der Norm abzuweichen und somit alle gleichschaltet...
knallkopp schrieb:Leider fehlt so manchen VTer die Kraft, das Engagement zur Kritik und Auflehnung genau dort, wo es tatsächlich gebraucht wird.
Wo wäre denn deiner Meinung nach das Engagement besser platziert?
knallkopp schrieb:Aber gut, dann müsste man ja tatsächlich etwas machen, etwas, dessen Erfolg oder Nichterfolg am Ende sogar sicht- und quasi messbar wäre.
ACTA ist ein tolles Beispiel, bei dem deine Behauptung nicht aufgeht, denn das ist für deine Messkriterien nicht messbar, da sich ja kein Gesetz oder Sonstiges verändert hat... Es war aber trotzdem für mich ein Erfolg, denn die Anti-ACTA-Demos waren die ersten, bei denen ich wirklich das Gefühl hatte, die haben was bewirkt... Zumindest haben sie gezeigt, dass es auch anders geht und wir nicht alles einfach so hinnehmen... auch wenn ACTA mit dem Freihandelsabkommen quasi hinterrücks doch noch realisiert wird...
knallkopp schrieb:Dass es da einfacher und bequemer ist gegen die ganz großen Windmühlen aufzubegehren, sich zum Revoluzzer zu stilisieren, ohne tatsächlich auch nur das Wohnzimmer verlassen zu müssen, ist natürlich der bequemere Weg. Nur leider wird der eben nichts verändern.
Auch dieser Vorwurf entbehrt jeder Grundlage... Auch das sich dadurch nichts verändert, halte ich für einfach dahingestellt. Nur weil du die Veränderung in deiner Wirklichkeit nicht wahrnehmen kannst, heißt das nicht, dass es sie nicht gibt...

Es geht eben nicht alles im Leben Schlag auf Schlag, manche Dinge brauchen ihre Zeit, bis erste Veränderungen sichtbar werden und die sieht man nicht zuerst an brennenden Straßenzügen etc. , sondern z.B. daran, wie gut mittlerweile die Vorträge von alternativ denkenden Menschen besucht sind, obwohl da vor 10 Jahren noch gähnende Leere herrschte...

Und Windmühlen bekämpft man nicht, indem man blind in ihre Flügel rennt, kleiner Don Quijote, das bringt nur kurzfristigen Erfolg und geht ganz schön an die Substanz... Wenn man einer Mühle den gar aus machen will, dann bringt man am besten die Leute dazu, ihr Mehl wo anders zu kaufen...


melden
Lemniskate
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Lemniskate

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 00:25
gouvernator schrieb am 15.01.2014:Ich finde diese Entwicklung eben etwas beängstigend, denn was sich in 10 Jahren von ner KANN- zur SOLL-Norm entwickelt, wird unweigerlich bald zur MUSS-Norm erklärt... ist ja eh bei den meisten schon ein MUST-HAVE! ... gaaaaanz freiwillig...
Das Ding ist, das diese Entwicklung viel zu schnell und zu ganzheitlich wirkt. Endlich ein suchtmittel(smartphone)das von wirklich jedem, zwischen 3 und 83 jahren Besitz ergreift. Die kleinen wachsen mit dem können des smartphones auf, möglicherweise werden sie diese deswegen nicht in Frage stellen.
gouvernator schrieb:Wenn man einer Mühle den gar aus machen will, dann bringt man am besten die Leute dazu, ihr Mehl wo anders zu kaufen...
...überlegte sich der Teufel und erfand Facebook, Smartphone und die ps4 ;)

.


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 12:45
Ich denke mal Ende des Geldschein und darauffolgend die Neue Währung: Credits
dadurch wird dieser Chip sehr Praktisch und die Leute vergessen die Gefahren die damit einkehren


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 13:09
Man muss doch zum Einen nicht so tun, als könnte jeder Dahergelaufene so mir nichts dir nichts die Chips auslesen, und daraufhin bspw. irgendwelche Transaktionen ausführen. Dass es in einem solchen System natürlich immer Sicherheitslücken gibt, ist nicht zu bestreiten, nur gibt es diese ja nun auch schon. Dass es bis zur 'Serienreife' noch sicherheitstechnische Besserungen geben müsste steht zudem außer Frage. Dass jede Verschlüsselung geknackt werden kann, allerdings ebenso. Nur ist dies wie gesagt ein, nunja, Wettrennen, das es ja bereits heutzutage gibt. Ich empfinde es als Alarmismus, wenn so getan wird, als bräuchte man in Zukunft nur nen Scanner und ne belebte Fußgängerzone um sein Unwesen treiben zu können. Ganz so einfach wird es dann wohl doch nicht. Auch heute setzen Betrüger im übrigen alle technischen Möglichkeiten ein, um an fremdes Geld zu kommen. Und sie schaffen es x Fällen.

Aber vor allem: wie sollte/könnte der Ausweg aus dem Dilemma aussehen?


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 13:26
Die Chips sind doch gerade perfekt für Satellitenkontrolle oder Gebietskontrolle


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 13:39
@coppakiller
coppakiller schrieb:Die Chips sind doch gerade perfekt für Satellitenkontrolle oder Gebietskontrolle
Und wenn ich meine RFID-Geldkarte zuhause lasse?
Zudem: warum sollte man ein Extra-Netz zur RFID-Satelittenkontrolle aufbauen (die technischen Möglichkeiten und Gegebenheiten mal außen vor gelassen), wenn man dies quasi praktischerweise ja schon bei Bedarf durch die Mobilfunkortung hat?

Wem soll das was nützen, wer wertet das für 80 Millionen Menschen aus?

Aber nochmal meine Frage: wie sollte/könnte der Ausweg aus dem Dilemma (RFID-EC-Karte vs. EC-Karte vs. Bargeld) aussehen?


melden
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 13:49
der chip kommt früher oder später unter die Haut. Wie bei einem Tier desen Wege aufgezeichnet werden. Wer weiß was die alles damit Vorhaben. Gibt aber schon Diskos, Studios indenen so Bezahlt wird. Mobilfunk kann man sich verweigern, aber wenn credits die Währung sind brauchst du den Chip sonst läuft dann nichts mehr, man wird sozusagen daran gebunden.


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 14:03
@coppakiller

Bei einem Tier, bei welchem Wege aufgezeichnet werden, geschieht dies nicht mit einem Chip unter der haut, sondern mit einem Halsband. Chips unter der Haut gibt es bei Tieren zur Identifizierung. Und wenn Du mal gesehen hast, wie der Tierarzt nach diesem Ding suchen muss, wird dir auffallen, dass man rein technisch noch ein ganz schönes Stück davon entfernt ist, dies zur Überwachung von Menschen einsetzen zu können. Alles wie gesagt, rein technisch. Von der ethischen Seite her, wird sich der Mensch auch davor scheuen, sich udn seinesgleichen eben auf die Stufe eines Tieres stellen zu wollen. Dass es solche Spielereien in Diskos gibt - egal. Das passiert freiwillig, als misslungener Gag.


Und ja, wenn Credits die Währung sind... Das ist dann nochmal mit welchem Stichtag soweit?


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 14:57
@knallkopp

Ja, du hast recht, jeder X-beliebige wird das auch nicht auf die Reihe kriegen, da so einfach an den Karten rum zu manipulieren. Aber hier ist z.B. eine Seite wo man die Lesegeräte bestellen kann, mit Reichweiten bis zu 5m und dann fehlt ja theoretisch nur noch die Software. Die zu schreiben, sollte kein größeres Problem darstellen...
knallkopp schrieb:Wem soll das was nützen, wer wertet das für 80 Millionen Menschen aus?
Auswerten wird das ein Computerprogramm (das grade von der EU entwickelt wird)
Wikipedia: INDECT
, welches alles, sogar menschliches Verhalten, automatisch bewerten wird und das "Gefahrenpotential" eines jeden Menschen für die Gesellschaft ausrechnet. Dazu werden eben auch die Bewegungsmuster von uns allen benötigt und die Kontaktdaten der Menschen untereinander(schau dir doch einfach das Video von weiter oben an). Menschen können das nicht mehr auswerten, weil das zu viel an Datenmüll wäre, der dabei raus kommt.

Wem das etwas nutzt ergibt sich aus der Logik, da das bestimmt nicht zu unserem Besten geschieht, weil das zu übertrieben ist...
Und klar ist die Technik noch lange nicht soweit, aber wie gesagt, mit RFID-fähigen Smartphones und sowas hier
http://www.my-idevice.de/wp-content/uploads/2013/03/ipayz9.jpg
sollten wir in der Überbrückungszeit, bis so etwas möglich ist, "gut versorgt" sein...

Klar kann man dann immer noch alles zu hause lassen, aber es ist wie @Lemniskate sagt, die Jugend wird das, bis auf ein paar vereinzelte Ausnahmen wohl nicht tun, da sie grade in das System rein wächst und die Kinder dadurch, auch keine Relation mehr haben, wie es "ohne" war. Dadurch werden sie die Gefahren bzw. Risiken, die diese Technologie mit sich bringt auch nicht erkennen.
knallkopp schrieb:Aber nochmal meine Frage: wie sollte/könnte der Ausweg aus dem Dilemma (RFID-EC-Karte vs. EC-Karte vs. Bargeld) aussehen?
In dem man einfach das Bargeld weiterhin akzeptiert und nicht schrittweise abschafft.

@coppakiller

Hoffentlich kommt der Chip noch vor 2017, dann muss ich wenigstens keinen neuen Perso mehr für 29€ beantragen. Dann hol ich mir lieber jetzt glich nen Chip für 4,20€ und mach es selber :D
http://www.transponder-shop.eu/shop/article_11365/Glas-Chip.html?sessid=eSXhRbSl8ZFEkbsHeuP2dfKL7weR1pLQtGi1fbicDNP1dbX4...


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 15:14
@gouvernator
gouvernator schrieb:Aber hier ist z.B. eine Seite wo man die Lesegeräte bestellen kann, mit Reichweiten bis zu 5m und dann fehlt ja theoretisch nur noch die Software. Die zu schreiben, sollte kein größeres Problem darstellen.
Glaubst Du nicht, dass es bis zur Serienreife noch Nachbesserungen gibt, was die Sicherheit anbelangt? Bisher war das ja eigentlich kaum von Nöten, da es ja eben nicht für den Zahlungsverkehr eingesetzt wird.

Thema INDECT: dieses braucht die RFID ja gerade nicht. Und es ist ja nicht so, als gäbe es dazu keine Kritik.
Das deutsche BKA lehnte eine Beteiligung „aufgrund des umfassenden Überwachungsgedankens des Projektes“ ab.
gouvernator schrieb:In dem man einfach das Bargeld weiterhin akzeptiert und nicht schrittweise abschafft.
Da bin ich ja eigentlich bei dir. Ich verzichte bspw. auf mein Essen in der Mensa, weil man das nicht mit Bargeld bezahlen kann, sondern eine aufladbare MensaCard dazu braucht. Find ich doof, da man schneller den Überblick verlieren kann, was das Geldausgeben anbelangt. Aber: Da wo Bargeld zirkuliert steigt auch die Gefahr von Diebstahl und Raub. Nicht umsonst rüsten bspw. Tankstellen auf neue Bezahlsysteme um. Der Gelegenheitsüberfall auf Omi Krause wird somit vielleicht auch verhindert. (nagut, die rückt dann dafür die Kohle an ihren 'Enkel' ab ;-) )


melden

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 15:52
@knallkopp
knallkopp schrieb:Glaubst Du nicht, dass es bis zur Serienreife noch Nachbesserungen gibt, was die Sicherheit anbelangt? Bisher war das ja eigentlich kaum von Nöten, da es ja eben nicht für den Zahlungsverkehr eingesetzt wird.
Nein, denn meine neue EC-Karte hat den Chip bereis, was zwingend notwendig macht, dass er Serienreif ist, da jetzt jeder, der eine neue Geldkarte beantragt, eine mit Chip bekommt.
Klar werden die Softwareentwickler sich irgendwelche Fallen, etc. für Betrüger einfallen lassen, aber Der Chip an sich ist fertig und auslesebereit und da gibt es nicht so viele Möglichkeiten bzw. gar keine elektronische, welche es verhindert die Nummer des Chips auszulesen und zu verwenden, da beim Giro to GO keine Identitätspüfung per Geheimzahl oder Unterschrift mehr verlangt wird.

Mechanisch lässt es sich verhindern, mit Kartenhüllen, die das elektromagnetische Feld abschirmen, kosten ca.8-20€.

Auf die Aussage des BKA würde ich mich nicht verlassen, denn die haben sich anfangs auch beteiligt mit ihrem Projekt "Fotofahndung" und die Glaubwürdigkeit solcher Institutionen ist für mich seit dem NSA-Skandal und dem was die Bundesregierung bis zu dem Zeitpunkt, als raus kam das Angelo Merten auch abgehört wird, behauptet hat, wenn man sieht wie schnell danach reagiert wurde, nicht mehr gegeben...

Spätestens, wenn sich die Bundesregierung dem Drängen Brüssels beugen muss, wird das BKA die Technik auch übernehmen...
knallkopp schrieb:Da bin ich ja eigentlich bei dir. Ich verzichte bspw. auf mein Essen in der Mensa, weil man das nicht mit Bargeld bezahlen kann, sondern eine aufladbare MensaCard dazu braucht.
Und das ist ja das schlimme, irgendwann braucht man einfach ne EC-Karte. Alternativlos... Und dann ist "Geld" auch spätestens nicht mehr das, was es eigentlich mal war -ein Tauschmittel- , sondern nur noch ein Machtinstrument ohne realen Wert, beliebig manipulierbar...


melden
Rho-ny-theta
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 16:12
@coppakiller

Ein RFID-Chip ist so ziemlich das unpraktischste Objekt überhaupt, wenn man mit Satelliten überwachen will. Es wäre sogar sinnvoller, den Leuten Strichcodes auf den Kopf zu malen...


melden
Anzeige
coppakiller
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Vom RFID Perso zur RFID EC Karte, was kommt danach?

21.01.2014 um 16:49
An Statman.Geh mol davon aus das die Jungs die den chip herstellen technisch sehr schnell vorwärtsgehen, wie bei Handys usw. Desto größer der Markt desto mehr Investoren. Is jo noch net soweit ma han jo noch die Euronen. Wenn die Credits komme wird es nicht mehr so locker und lustig hier in Europa sein, die brauchen ja die Situation das jeder so nen Chip will, und diese wird kommen. So läuft es doch auch mit Gesetzen. Wenn man Nazis verbieten will braucht man Nazis. Wenn man die Welt sicherer machen will braucht man Terroristen. Noch ne kleine Frage: Seit wann ist Bürokratie praktisch? Das mit den Strichcodes male han se doch schon mol aufgezogen und do ging es auch nicht darum ob es Sinnvoll ist.


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Bush43 Beiträge