Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haarp aktiv!

1.728 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Haarp ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 18:34
@punkt:

Danke auch für den Link, die Seite hatte ich noch nicht gesehen, und die Schaltpläne schauen vernünftig aus - wenn ich etwas übrige Zeit habe, werd ich mit vielleicht so ein Ding zusammenstricken. Dual - gate - MOSFETs habe ich noch irgendwo rumliegen und OpAmps auch, und zusammengebaut ist das Ding relativ leicht, da der Aufbau bei den niedrigen Frequenzen unkritisch ist.

Und hau ruhig um die Augen, aber veschieß nicht gleich Dein ganzes Pulver, die Diskussion sollte schon noch eine Weile dauern :)


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 18:45
@OpenEyes

Und hau ruhig um die Augen, aber veschieß nicht gleich Dein ganzes Pulver, die Diskussion sollte schon noch eine Weile dauern-----------------



--------> Aber sicher doch !


Ich habe hier mal einen " Richtungsstreit " !


Skallarwellen oder Schuhmann- Frequenz ?


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 19:04
@ Openeyes

Da ich jetzt annehme, das ich für die "Rotfärbung" verantwortlich bin....
-------> FALSCHE RICHTUNG -----> Frage hat sich erledigt

Da bin ich wohl irgendwo falsch abgebogen........


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 19:31
@punkt:

Das mit der "Rotfärbung" schnall ich nicht ganz...

Skalarwellen sind - naja - bischen eso oder Pseudowissenschaft.

Die Schumann-Resonanz (und -Frequenz) ist etwas ganz konkretes. Du kannst sie messen, mit einem einfachenZusatz zu Deiner Soundkarte. Sie entsteht dadurch, daß der Raum zwischen Erde und Ionosphäre einen riesigen Hohlraumresonator bildet der durch Gewitter, Hochspannungsleitungen, Fahrleitungen der Bahn etc. zu Schwingungen angestoßen wird. Seine Eigenfrequenz, die Schumann-Frequenz eben, ist bestimmt durch die Grösse des Resonators, die Wellenlänge daher in etwa der Erdumfang.

Auf der letzten von Dir verlinkten Seite ganz unten kannst Du Diagramme der Schumann-Welle sehen und die dort gezeigten Schaltungen sind geeignet, diese Welle auf Deinem PC anzuzeigen.


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 19:57
@OpenEyes


> Rotfärbung< unmittelbar nach meinen Beitrag, also nehme ich an AUFGRUND,
meines Beitrages !




Auf der letzten von Dir verlinkten Seite ganz unten kannst Du Diagramme der Schumann-Welle sehen und die dort gezeigten Schaltungen sind geeignet, diese Welle auf Deinem PC anzuzeigen.


Würde ich gerne mal ausprobieren , gib mir da mal Hilfestellung !


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 20:01
@OpenEyes


mal OT

Folgende Nachricht vom System gerade:


Das System erkannte HTML-Kodierungen in Ihrem Beitrag. Für Sie sind HTML-Kodierungen deaktiviert. Wenn Sie HTML-Kodierungen benutzen möchten, bitten Sie den Verwalter um eine Freischaltung.

Wat soll das denn ?


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 20:11
Soweit ich sehen kann (ich krieg die Meldung auch) werden Links mit HTML-Tags eigefügt und das blöde System glaubt anscheinend wir hätten das manuell getan.

Am besten net amal ignorieren.

Mit der Hardwarebastelei bitte Geduld bis Mittwoch, ich muß in die Falle. Morgen 4 Uhr Tagwache und dann noch ein 16-Stunden-Tag.

CU


melden

Haarp aktiv!

17.03.2008 um 20:15
1

@ OpenEyes

Dann mal gute Nacht !

CU


melden

Haarp aktiv!

19.03.2008 um 09:14
@punkt:

Wenn Du Lust hast, können wir mit dem Basteln anfangen.

Nach der bisherigen Diskussion gehe ich davon aus, daß Du auf dem Sektor Elektronik wenig bis gar keine Erfahrung hast (Das ist keinesfalls wertend gemeint), daher fange ich bei Adam und Eva an un gehe sehr ins Detail um Pannen so weit wie möglich zu vermeiden.

Wenn wir so ein Gerät bauen brauchen wir eine Möglichkeit zu messen was sich an den einzelnen Punkten der Schaltung abspielt. dafür gibt es zum kostenlosen Download ein Programm mit dem Du Signale, welche in den Line-Eingang der Soundkarte eingespeist werden als Kurven auf dem Monitor anzeigen. Das Programm findest Du hier:

http://www.zeitnitz.de/Christian/Scope/Scope_en.html.

Runterladen, mit WinZip entpacken und im entpackten Ordner setup.exe starten.

Das Programm arbeitet mit fast allen gängigen Soundkarten. Soundkartentreiber muß korrekt installiert sein und alle Lautstärkeregler für Aufnahme hochgezogen sein. Ausprobieren kannst Du das Scope indem Du ein Mikrofon an Deine Soundkarte anschließt, beim Scope die Empfindlichkeit (Regelknopf links oben) ganz nach links drehst und die Zeitablenkung (Regelknopf links unten) etwa in die Mitte stellst.

Ich schlage vor Du lädst das Programm runter und spielst etwas damit herum damit Du damit vertraut wirst.


melden

Haarp aktiv!

19.03.2008 um 09:17
Melde Dich einfach, wenn Du so weit bist. Ich hatte zuerst überlegt, das per PM abzuwickeln, aber vielleicht interessiert sich der Eine oder Andere hier auch dafür.


melden

Haarp aktiv!

19.03.2008 um 17:02
http://pixpack.net/show/20080319165812192/wgwgkutuuw

@OpenEyes

Werde mir mal das Programm runterladen und es ausprobieren. Wegen Mikro,
geht da auch ein Headset ? Sonst müsste ich mir mal eins besorgen.



In der Zeit könntest du mir mal erklären, für was diese " kreisförmige " Antenne
gut ist .

Bild anbei.


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 18:24
Du kannst auch probieren ob das Programm mit deiner Soundkarte den Sound von einer Musik-Cd darstellen kann. Bei mir geht es. Ansonsten, falls Du einen Ohrhörer herumliegen hast der schon ausgedient hat und dessen Stecker zur Soundkarte passt, kannst Du auch einfach den Hörer vom Kabel abschneiden und das Kabel an den Eingang der Soundkarte stecken. Wenn Du dann das abgeschnittene blanke Kabelende berührst solltest Du eine 50 Hz Welle sehen, etwa Sinusförmig mit allen möglichen kleinen Spitzen und Zacken drin.

Die Kreisförmige Antenne schaut nach Mikrowellen - Richtfunk aus. Ganz sicher bin ich aber nicht. Auf jeden Fall ist sie für Frequenzen im GHz - Bereich. Das kreisförmige Ding ist ja nicht die Antenne selbst sondern der Reflektor. Die Antenne selbst sitzt im Brennpunkt des Reflektors.


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 18:55
@OpenEyes
................................................................................................................................
Du kannst auch probieren ob das Programm mit deiner Soundkarte den Sound von einer Musik-Cd darstellen kann.
.........................................................................................................................

Das geht..... und weiter ?


So und mal wieder zum Thema HAARP !


Interessant ist ja nun die Meinung der " Experten " .....
Einige sehen in HAARP das Non Plus Ultra und andere sagen bzw. schreiben, Haarp
wäre mittlerweile veraltet !
Mich interessiert mal deine Meinung :


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 20:00
Ambivalent.

Die Senderseitige Hardware ist nichts neues. Kurzwellensender hoher Leistung gibt es schon seit Jahrzehnten, Amplitudenmodulation, Pulsmodulation und FM gibt es auch schon so etwa ein halbes Jahrhundert und Antannen-arrays weden schon seit geraumer Zeit ganz sebstverständlich in der Radartechnik eingesetzt.

Die ersten veröffentlichten Experimente zur Anregung der Elektrojets in der Ionosphäre von denen ich weiß fanden 1977 statt (Stanford), ist also auch schon 3 Jahrzehnte her.

Was sicherlich neu und total state of the art ist sind die verwendeten Instrumente, Messmethoden und die Software zur Auswertung der Daten. Und ebenfalls neu ist zum mindesten ein Teil der Fragestellungen die durch die Experimente beantwortet werden sollen, zum Teil über die "Interna" der IOnosphäre, zum Anderen zum Thema Fernerkundung (OTH-Radar) und Kommunikation mit getauchten U-Booten.

Seit unserem Letzten Meinungsaustausch ist mir auch noch eingefallen, daß ELF-Wellen wohl auch zur Ortung unterirdischer Objekte genützt werden könnten, aber nicht in der Art eines Radar sondern indem man die Wellen auf den Boden richtet und mit einer richtig platzierten Kette von Empfängern (also _nicht_ vom Standort des Senders aus wie das beim RADAR der Fall ist) die reflektierten Wellen mißt. Der Vorgang wäre ähnlich den Bodenuntersuchngen die Erdölkonzerne derzeit mit Vibrationen machen (Rüttelplatten auf LKW und ein Netz von Detektoren, die wild in der Landschaft verteilt werden (einen hatte ich für 2 Wochen in meinem Garten samt hundert Metern gelben Signalkabels)


Zum Basteln:

Du siehst also mit dem SoftScope die Musik als Kurve. Gut.
Nächster Punkt wist dann schon, daß Du Dir die nötigen Komponenten besorgst. Die Bauteile bekommst Du um wenig Geld bei RIM oder Conrad, vielleicht auch bei einem Elektronik-Shop in Deiner Nähe. Ausßer den im Schalt plan angegebenen Bauteilen brauchst Du dann noch eine Lochrasterplatte im Europakarten-Format, einen kleinen Lötkolben oder besser eine Temperaturgeregelete Lötstation (muß aber nicht sein) und eine Spule Lötzinn.

Wir bauen den Amplifier im letzten Schaltbild auf der Seite:

http://www.vlf.it/re_2/schumannsearch.html

den mit dem Titel:
THE REAL ACTIVE AMPLIFIER

Ich will kein eventuelles Copyright verletzen, also lade bitte selbst den Schaltplan herunter und druck ihn am besten aus. Wenn Du die Komponenten besorgst verlang Induktionsarme Kondensatoren (alle mit ..F in Schaltplan bezeichneten Teile) und Metallschichtwiderstände (alle K oder Ohm - Komponenten) da diese weniger rauschen. Am Einfachsten wäre es, wenn Du mit dem Schaltplan in ein Elektronikshop gehst und dem Verkäufer den Plan gibst und er sucht Dir die Komponenten raus.

Achtung: der Dual-Gate-MosFet BF966 ist statik-empfindlich und wird entweder im antistatik-bag oder mit Alufolie um die Anschlüsse geliefert. Lass ihn da drin bis er tatsächlich eingebaut wird. Die Widerstände haben ihren Wert als Farbcode aufgeruckt, vielleich hat der Händler eine Tabelle aller dieser Codes.

Ach ja, wenn Du gefragt wirst ob SMD oder normale Bauteile: normale.


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 20:27
@ OpenEyes


Besorge ich mir alles nächste Woche und ganz so unerfahren bin ich nicht,
habe meinen PC auch selbst zusammengebaut und mache auch gerne " Overclocking "
mit allem drum und dran........


Was mir bei HAARP ebenfalls unklar ist:


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im unwirtlichen Hügelland Nordalaskas hatte die Firma Arco ein Problem: Sie wußte nicht wohin mit Milliarden von Kubikmetern überschüssigem Erdgas. Nachdem man mehrere Verwendungsmöglichkeiten verworfen hatte, wandte Arco sich an den Plasmaphysiker Ben Eastlund, um mit ihm eine nicht-chemische Verwendungsmöglichkeit zu überlegen. Denn es war zu teuer, eigens eine Pipeline herunter in die USA zu bauen.
----------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Grund weswegen Haarp dort gebaut wurde, da könnte ich ja mal wieder spekulieren,
das man mit dem Gas vielleicht dem Energie Problem " zuleibe " gerückt ist, es also
der Ausgangsleistung zugeführt hat ........... bzw. deren Erhöhung !


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 20:44
Das Zitat klingt nach "no angel plays this HAARP".

HAARP selbst nennt als Energiequelle Dieselgeneratoren, und da diese wesentlich billiger sind als Gasturbinen und HAARP tatsächlich einen Tag der offenen Tür anbietet neige ich dazu, das zu glauben.

Dieselöl und Erdgas sind Energielieferanten mit in etwa gleicher Energiedichte, also würde es für die erreichte Leistung kaum einen Unterschied machen. Letzendlich ist die erreichbare Sendeleistung durch das bestimmet, was mit denm gegenwärtigen Stand der Technik aus Senderendstufen herauszuholen ist. Der "Flaschenhals" sind hier die Grenzen der verfügbaren aktiven Bauelemente und die abzuführende Verlustwärme.

Die Aufstellung der Generatoren die Du gepostet hast läßt mich vermuten, daß die HAARP-Leute einfach die passendsten auf dem Markt verfügbaren Generatoren genommen haben und damit sichergehen konnten, daß sie im praktischen Einsatz bewährte Geräte bekommen.

Man sollte die dort umgesetzte Energie nicht überschätzen. Es gibt schon E-Loks mit 10 MW Leistungsaufnahme und die großen Dieselloks auf manchen US-Strecken sind auch nicht ganz ohne.


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 20:47
Nachsatz:

Ob die jetzt mit 3,6 oder 15 MW senden ist nicht so erheblich wie es scheint. Um nämlich die von der VT so gefürchteten Sachen (soweit diese überhaupt möglich sind) zu machen wäre ein Energieaufwand notwendig, den Du mit keiner Gasturbine der Welt und auch nicht mit einem einzelnen AKW aufbringen kannst.


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 21:05
@ OpenEyes
------------------------------------------------------------------------------------------------------Um nämlich die von der VT so gefürchteten Sachen (soweit diese überhaupt möglich sind)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Das wäre Auslegungssache : Man braucht sich ja nur mal den Rechteinhaber der
Patente die im Zusammenhang mit Haarp veröffentlicht worden sind anzusehen.
Die Firma :Atlantic Richfield Company (ARCO)


------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Atlantic Richfield Company (ARCO), die zweitgrößter privater Arbeitgeber in Alaska ist, setzte sich mit dem Wissenschaftler Eastlund zusammen, der 12 auf Nikola Tesla basierende Schlüsselpatente besaß. ARCO gründete daraufhin eine kleine unscheinbare Tochterfirma, die Firma APTI und kam so in den Besitz dieser Eastlund-Patente. APTI war ein kleines Unternehmen, 25 Mitarbeiter mit einem recht bescheidenen Umsatz von 5 Millionen Dollar. APTI bekam sehr bald einen gewaltigen Star-War-Auftrag - einen Auftrag, der fünfmal größer war als sein bisheriger Jahresumsatz. Wieso bekam eine solch unbedeutende Firma einen solchen Auftrag, und das obwohl um den Auftrag sich auch die
gewaltige Rüstungsfirma Raytheon bemüht hafte? Raytheon zählt weltweit zu den wichtigsten Rüstungsfirmen und ist die 52größte Firma der USA gewesen (Stand 1993). Kaum jedoch war der militärische Auftrag da, wurde die Firma samt Auftrag und allen Patenten verkauft, und zwar an die recht undurchsichtige Firma E-Systems in Dallas/Texas. Die Verkaufsbedingungen wurden nie veröffentlicht und blieben bisher im Verborgenen. Damit war die schillernde Firma E-Systems im Besitz der Patente. Was macht E-Systems so undurchschaubar, so schillernd? Nun, weit über 80% ihrer Aufträge erhält die Firma von US-Geheimdiensten. Die Aufträge sind höchst geheim und gehören zu der Sorte, deren Existenz laut Regierungsanweisung grundsätzlich geleugnet wird. In der Regel handelt es sich
dabei um Aufträge aus dem Bereich Nachrichtenübertragung-Abhörung-Störung.
E-Systems ist dann schon eine Spielklasse größer: ca. 19.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von ca. 2 Milliarden Dollar. Es war die Washington Post, die entlarvte, daß E-Systems 1,8 Milliarden Umsatz mit NSA- und CIA-Geheimaufträgen machte und lediglich 0,3 Milliarden mit anderen, zum Teil staatlichen Aufträgen. Die Mitarbeiter waren
häufig ehemalige Mitarbeiter der diversen Geheimdienste.
Wir müssen davon ausgehen, daß E-Systems eine Firma ist, die sich völlig in die Hierarchie der US-Geheimdienste und ihrer Firmenbesitzungen einreiht. Am 26.2.95 berichtete CBS in einer eigenen Sendung über E-Systems. Laut CBS handelt es sich um eine Firma, die in der
„schwarzen Welt" tätig ist, einem Bereich also, in dem allen Mitarbeitern bei Strafandrohung verboten ist, über ihre Arbeit zu sprechen. Es wurde ein Prozeß geführt, der dazu führte, daß es verboten war, diese Verbindung zu entlarven. Gleichfalls verfügte das Gericht, daß über diesen Prozeß und das damit erfolgte Verbot, über die Verbindung zu berichten, keine Veröffentlichung erlaubt sei.
---------------------------------------------------------------------------------------------------
Von einer
extra gegründeten kleinen, zivilen Firma, APTI, die den Rüstungskonzern aus dem Rennen schlug, zu einem gewaltigen Unternehmen, das fast ausschließlich Geheimdienstprojekte
bekommt zu ...
Ja, wohin wanderten dann die Patente? Was wohl niemand glaubte: Der auf Nachrichtendienstaufträge spezialisierte Konzern wurde auch gekauft, und von wem? Der Käufer ist die bereits erwähnte Rüstungsfirma Raytheon. Wirtschaft und Wissenschaft, Geheimdienste und Militärs, bei Raytheon laufen die Fäden vorerst zusammen und bilden dort eine unheilige Allianz.


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 21:26
Link: www.raytheon.com (extern)




und hier mal etwas zu Raytheon : Deren Anwendungsgebiete scheinen sehr interessant zu sein . insbesondere wenn man HAARP sich anschauen tut !


melden

Haarp aktiv!

20.03.2008 um 21:36
@punkt:

Kannst Du dazu etwas ausführlicher werden?
Meine nächste Antwort erst morgen, muß in die Falle, bin seit 04:00 im Einsatz


melden