Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Riemannsche Vermutung

104 Beiträge, Schlüsselwörter: PI, Riemannsche Vermutung, Zetafunktion, Riemann, Riemannsche Hypothese

Riemannsche Vermutung

09.11.2019 um 14:43
GLoeffler schrieb:Ich meine nur, dass es bei Dir immer noch nicht klappt, mathematisch zu zeigen, dass meine Behauptung falsch ist.
Auf das, was ich dazu geschrieben hatte, bist Du doch überhaupt nicht eingegangen. Entkräfte erst mal, bevor Du sagst, es sei vom Tisch.
GLoeffler schrieb:Komischerweise kommentiert niemand in diesem Forum mit mathematischen Argumenten. Warum wohl?
Deine "Herleitung" glänzt ja nu auch nicht grad mit Formeln. Warum wohl?

Hier jedenfalls wurde Dir durchaus adäquat "mit mathematischen Argumenten" geantwortet. Das einfach zu ignorieren is natürlich nich so die Feine. Und hilft auch nicht wirklich.
GLoeffler schrieb:Wenn Du hier bist, weil Du meinst, ein geeigneter Diskutant zu sein, solltest Du das auch zeigen und nicht mit solchen Aussagen Verweigerungshaltung ausüben.
Guter Satz. Den sag mal auf, wenn Du vor dem Spiegel stehst. Oder Du zeigst, daß mein erster Beitrag auf Deine Ausführungen
GLoeffler schrieb:nicht klappt, mathematisch zu zeigen, dass meine Behauptung falsch ist.
Damit Du keine Mühe hast, ihn zu finden, setz ich ihn nochmals hier ein:

**********

GLoeffler schrieb:
Übrigens: Alle Quadrate der Primzahlen ab 5 um 1 reduziert, sind ein Vielfaches von 6.

Ein Vielfaches der 24!

Und das ist so simpel wie nur irgendwas.

Das hängt mit einer Besonderheit der 2 und der 3 zusammen. Die 2 ist die einzige Zahl X, von der gilt, daß jede Zahl, die kein Vielfaches von X ist, zwischen zwei Vielfachen von X steht. Ebenso ist abgesehen von der 2 die 3 die einzige Zahl X, von der gilt, daß jede Zahl, die kein Vielfaches von X ist, neben einem Vielfachen von X steht.

Damit steht fest, daß jede Primzahl oberhalb der 3 neben zwei durch 2 teilbaren Zahlen stehen muß, ebenso neben einer durch 3 teilbaren. Da von zwei aufeinander folgenden geraden Zahlen eine der beiden durch 4 (2*2) teilbar sein muß, ist das Produkt der beiden eine Primzahl umgebenden Zahlen
a) durch 2 und
b) durch 4 und
c) durch 3
teilbar. Also durch 24.

Ferner ist bekannt, daß für jede Zahl X gilt, daß deren Quadrat (also X²) um 1 größer ist als das Produkt der beiden angrenzenden Zahlen. Gilt nicht nur für X als Primzahl. Z.B. 6*6=36, 5*7=35 oder 14*14=196, 13*15=195 usw. usf.

Daher muß das Quadrat einer Primzahl größer als 3 zwingend notwendig um 1 größer sein als eine durch 24 teilbare Zahl.

Aus der Feststellung der besonderen Eigenschaft der 2 und der 3 folgt übrigens auch, daß eine jede Primzahl größer 3 zwingend neben einer Zahl stehen muß, die durch 2 und durch 3 teilbar ist, also neben einem Vielfachen von 6.

Freilich gilt es eben auch für jedes Produkt, welches nicht durch 2 und nicht durch 3 teilbar ist
a) steht neben einer durch 6 teilbaren Zahl,
b) Produkt ist um 1 größer als ein Vielfaches von 24
wie zum Bleistift 25, 35, 49, 55, 65, 77, 85, 91, 95, 119, 121, 133, 143...

Diese "Eigenschaft der Primzahlen" liegt also nicht an der Eigenschaft "Primzahl", sondern ausschließlich an der Nichtteilbarkeit durch 2 sowohl wie durch 3.

Schon bei Deinem ersten Beitrag roch es mir verdächtig nach unverstandener Plichta-Mystik.

**********


melden
Anzeige
GLoeffler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Riemannsche Vermutung

09.11.2019 um 20:14
rolly22 schrieb:Lass deine Aussagen von der mathematischen Fachwelt prüfen, nicht hier.
Es ist nicht meine Absicht, hier meine Aussagen prüfen zu lassen.
Ich wollte nur Interesse bekunden aufgrund der Aussage von Repulsor.
Repulsor schrieb am 06.08.2013:ich denke das kaum einer sich für dieses Thema interessieren wird. Aber trotzdem möchte ich dazu ein Thread erstellen wo man sich austauschen können soll.
Das heißt ganz einfach, dass ich Euch Gelegenheit geben wollte, Euch mit meinen Gedanken auseinanderzusetzen.
Die Bereitschaft dazu scheint nicht da zu sein. Also ok. Thema erledigt.


melden
GLoeffler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Riemannsche Vermutung

09.11.2019 um 20:22
perttivalkonen schrieb:Auf das, was ich dazu geschrieben hatte, bist Du doch überhaupt nicht eingegangen. Entkräfte erst mal, bevor Du sagst, es sei vom Tisch.
Warum sollte ich darauf eingehen?
perttivalkonen schrieb am 24.07.2019:Korrekt. Und damit tingelt ein gewisser Gerhard Löffler schon seit Jahren durchs Internet. Und versteht seinen Denkfehler bis heute nicht, wenn er meint, Primzahlen, Fermat und Riemann seien bereits geknackt. Bisher hab ich in Sachen Prim echt nur Schund entdeckt.
Du hast keinen Versuch gemacht, mathematisch meinen Denkfehler zu begründen. Deshalb ist jede Deiner Argumentationen für mich wertlos. Ich erwarte von Dir auch keine sinnvolle mathematische Argumentation, weil Du keine Chance hast gegen die Logik der Mathematik. Das weißt Du. Und deshalb versuchst Du es auch nicht. Du würdest Dich nur blamieren. Du kannst hier jeden Blödsinn verzapfen, um mich schlecht zu reden. Aber den Mut, die Logik der Mathematik ad absurdum zu führen, hast Du nicht, verständlicherweise.


melden

Riemannsche Vermutung

09.11.2019 um 20:27
GLoeffler schrieb:Das heißt ganz einfach, dass ich Euch Gelegenheit geben wollte, Euch mit meinen Gedanken auseinanderzusetzen.
Die Bereitschaft dazu scheint nicht da zu sein. Also ok. Thema erledigt.
Es geht hier nicht um Bereitschaft. Ich habe bereits geschrieben dass mir die nötige Kompetenz fehlt um Eigenschaften der Riemannschen Vermutung hinreichend zu Beurteilen. Weiterhin habe ich dir begründet warum du hier voraussichtlich keine mathematischen Ansprechpartner finden wirst. Ich kann allerdings sehr wohl beurteilen, dass dein Geschreibsel auf deiner Website mathematisch unverständlich und unvollständig ist. Es finden sich keine vernünftigen, klar dargestellten Axiome, Definitionen, Aussagen und Beweise. Und nein, ich werde das nicht weiter belegen und auch nicht weiter in eine Auseinandersetzung mit dir gehen.


melden

Riemannsche Vermutung

09.11.2019 um 20:57
GLoeffler schrieb:Du hast keinen Versuch gemacht, mathematisch meinen Denkfehler zu begründen. Deshalb ist jede Deiner Argumentationen für mich wertlos. Ich erwarte von Dir auch keine sinnvolle mathematische Argumentation, weil Du keine Chance hast gegen die Logik der Mathematik. Das weißt Du. Und deshalb versuchst Du es auch nicht. Du würdest Dich nur blamieren. Du kannst hier jeden Blödsinn verzapfen, um mich schlecht zu reden. Aber den Mut, die Logik der Mathematik ad absurdum zu führen, hast Du nicht, verständlicherweise.
Öhm, also meinem äußerst bescheidenen Verständnis nach, hat pertti das doch eben zwei Beiträge über Deinem von mir jetzt zitierten Beitrag ziemlich ausführlich gemacht, sich mit Deinen Gedanken auseinandergesetzt.

Du pickst Dir ja nur raus was Dir passt.


melden

Riemannsche Vermutung

09.11.2019 um 22:04
GLoeffler schrieb:Warum sollte ich darauf eingehen?
Dann mach Dich vom Acker. Du forderst zum Disput auf, jemand bringt was zur Sache, und Du gehst nicht nur nicht drauf ein, behauptest sogar, hier hätt ja niemand was gegengehalten, aber hast es nicht mal nötig zu erklären, wieso Du da nicht drauf eingehst, wieso meine Entgegnung also keine solche sei.
GLoeffler schrieb:Du hast keinen Versuch gemacht, mathematisch meinen Denkfehler zu begründen.
Und ich hab meine mathematische Begründung Deines Denkfehlers extra nochmal eingestellt.

Im Grunde hast Du nur dies herausgefunden: Das Quadrat einer nicht durch N teilbaren Zahl X ist um eins größer als eine durch N teilbare Zahl, sobald die Zahl X entweder um eins größer oder um eins kleiner ist als eine durch N teilbare Zahl.
N=5: X1=4, X2=6, X3=9, X4=11; X12=16=3x5+1, X22=36=7x5+1, X32=81=16x5+1, X42=121=24x5+1
N=7: X1=6, X2=8, X3=13, X4=15; X12=36=5x7+1, X22=64=9x7+1, X32=169=24x7+1, X42=225=32x7+1
Na und da, wie ich ja sagte, bei der 2 und bei der 3 jede nicht dadurch teilbare Zahl garantiert neben einer dadurch teilbaren steht, kann man bei der obengenannten "Formel" das "sobald die Zahl um eins größer oder kleiner ist ..." weglassen.

Putzigerweise gilt auch dies für Primzahlen: die vierte Potenz ist um eins größer als eine durch 5 teilbare Zahl; die sechste Potenz ist um eins größer als eine durch 7 teilbare Zahl. Aber auch hier gilt das nicht nur für die Primzahlen, sondern für alle Zahlen, die selbst nicht durch 5 bzw. durch 7 teilbar sind.

Willkommen in der Welt der Pseudoprimzahlen! Mehr hast Du nicht entdeckt; was immer Du mit Deiner "Entdeckung" ermitteln kannst, das gilt nicht nur für die Primzahlen, sondern für alle Pseudoprimzahlen der Definition "kein Vielfaches der 2 und keines der 3". Damit taugt Deine Entdeckung nicht zur Erfassung der reinen Primzahlen. Ist letztlich ein alter Hut, und praktisch ebenso alt die Erkenntnis, daß man so nicht der Primzahlen habhaft wird. Das mußt Du nur noch begreifen.


melden
GLoeffler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 09:03
perttivalkonen schrieb:Schon bei Deinem ersten Beitrag roch es mir verdächtig nach unverstandener Plichta-Mystik.
Deine mathematische Argumenation ist für die Null-Stellen irrelevant.

Bei Dir riecht es verdächtig nach unverstandener Primzahlen-Logik.


melden
GLoeffler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 09:08
skagerak schrieb:Öhm, also meinem äußerst bescheidenen Verständnis nach, hat pertti das doch eben zwei Beiträge über Deinem von mir jetzt zitierten Beitrag ziemlich ausführlich gemacht, sich mit Deinen Gedanken auseinandergesetzt.
Sie hat sich mit Mathematik auseinandergesetzt, aber nicht mit meinen Gedanken.

Wie findet man die Null-Stellen mit der Formel 2a + Wurzel (3a² + 1) ?


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 09:14
GLoeffler schrieb:Wie findet man die Null-Stellen mit der Formel 2a + Wurzel (3a² + 1) ?
Alter, ... das ist keine Formel!

Wikipedia: Mathematische_Formel


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 10:10
GLoeffler schrieb:Sie hat sich mit Mathematik auseinandergesetzt, aber nicht mit meinen Gedanken.
Ah ja? Na, schon bemerkenswert dass sich niemand mit Deinen Gedanken auseinandersetzen kann und noch nicht mal erklären kann was ein Schnargelkarg ist.
Ist doch so, oder? Oder wieviel Bestätigung hast Du bisher und wo bekommen?


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 10:19
kennt vielleicht zufaellig wer plaetze im netz mit code schnipsel(c, ev. java oder c#) mit denen auch ein nichtmathematiker ein wenig diese in den videos gezeigten grafischen darstellungen nachstellen und rumspielen kann?

oder sollte man sich besser gleich mal in sowas wie matlab einarbeiten?


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 12:30
GLoeffler schrieb:Deine mathematische Argumenation ist für die Null-Stellen irrelevant.
Meine Argumentation entkräftet Deinen Ansatz an anderer, früherer Stelle. An dieser Stelle hingegen hast Du dann, wie ich ja nachgeschoben hatte, das Problem mit den Pseudoprimzahlen. Der Zusammenhang mit der 6 ist ja eben von den Eigenschaften der 2 und 3 her gegeben und daher auch bei diversen Zahlenmengen erkennbar. Doch ist damit noch nichts gelöst oder erklärt, außer in Plichta-Mystik.


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 13:29
Ich zitiere noch mal den Ausgangspunkt der Diskussion
GLoeffler schrieb am 21.07.2019:Es muss idiotisch erscheinen, die Riemannsche Vermutung beweisen zu wollen, ohne auf die Riemannsche Vermutung Bezug zu nehmen. Aber es geht aufgrund des Ursprungs der Geraden mit Realteil 1/2 bei der Addition! Riemann hat mit komplexen Zahlen sehr komplex gezeigt, was die natürlichen Zahlen sehr einfach zeigen: die Gebundenheit der Primzahlen an die Gerade mit Realteil 1/2 aufgrund der Symmetrie der Quadratzahlen zur Zahl 6 über die Primsummandzerlegung. Die Primsummandzerlegung als Darstellung einer natürlichen Zahl n als Summe der aus der Formel 2a + Wurzel (3a² + 1) hervorgehenden Primsummanden bewirkt eine Symmetrie der Addition zur Zahl 6, wodurch auf der Ebene der natürlichen Zahlen ebenfalls eine Gerade mit Realteil 1/2 entsteht aus dem Verhältnis jedes Primsummanden mit ungeradem n zu der Summe aller Primsummanden bis n. Damit zeigen die natürlichen Zahlen den Ursprung des Realteils 1/2 bei der Addition und gleichzeitig die Analogie zwischen den Primsummanden und den Primzahlen. Da die Primsummanden nicht nur auf einer Geraden mit Realteil 1/2 liegen, sondern auch mit der ihnen inliegenden mathematischen Gesetzmäßigkeit diese Gerade erzeugen, bilden sie mit den natürlichen Zahlen das analoge Gegenstück zu den komplexen Zahlen, weil sie analog zu den Primzahlen auftreten. Somit verbinden die Primsummanden die nichttrivialen Nullstellen der Riemannschen Zetafunktion mit den Primzahlen über die Addition, weshalb die komplexen Nullstellen nur auf der Geraden mit Realteil 1/2 liegen können. Somit ist die Riemannsche Vermutung bewiesen. Die Eigenschaften der Primsummanden sind fantastisch. Sie zeigen in nie vermuteter Weise den Zusammenhang zwischen Addition und Multiplikation und somit die Bedeutung der Primzahlen. Der Grund hierfür ist die 6er-Symmetrie, die mit 3a² + 1 die Addition mit der Multiplikation verbindet, weil auch die Primzahlen einer 6er-Symmetrie unterliegen.

Mehr dazu hier: http://primzahlencode.homepage.t-online.de/Raum-und-Zahl
Und weise erneut auf folgendes hin:
- es ist nicht definiert was "der Ursprung der Geraden mit re = 1/2 bei der Addition " sein soll.
- es ist nicht definiert was die "Gebundenheit der Primzahlen an die Gerade mit re =1/2" sein soll.
- es ist nicht definiert was die "Symmetrie der Quadratzahlen zur Zah 6" sein soll.
- es ist nicht der was "Primsummanden" und eine "Primsummandenzerlegung" sein sollen.
- es ist nicht definiert was die Ebene der natürlichen Zahlen sein soll.
- es ist nicht erklärt was diese mit re = 1/2 zu tun haben soll.
- es ist nicht erklärt was diese mit dem "Ursprung des Realteils 1/2 bei der Addition und gleichzeitig die Analogie zwischen den Primsummanden und den Primzahlen" zusammenhängen soll.
- sämtliche Folgerungen werden in keinster Weise schlüssig belegt.


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 13:53
Nebenbei habe ich gerade auf der verlinkten Seite noch gelesen, dass GLoeffler auch noch die Collatz-Vermutung bewiesen hat. Donnerwetter!


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 14:16
GLoeffler schrieb am 23.07.2019:Übrigens: Alle Quadrate der Primzahlen ab 5 um 1 reduziert, sind ein Vielfaches von 6.
Übrigens gillt das für alle Zahlen und nicht nur Primzahlen, sie können ohne Rest sogar durch 4 geteilt werden..


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 14:20
Habe gerade gesehen dass mit Antwort erst in drei Tagen zu rechnen ist.


melden

Riemannsche Vermutung

10.11.2019 um 14:28
subgenius schrieb:Übrigens gillt das für alle Zahlen und nicht nur Primzahlen, sie können ohne Rest sogar durch 4 geteilt werden..
Das war natürlichh Unsinn... ich meinte es gilt für alle Zahlen die nicht durch 2 und 3 Teilbar sind.
perttivalkonen schrieb:Diese "Eigenschaft der Primzahlen" liegt also nicht an der Eigenschaft "Primzahl", sondern ausschließlich an der Nichtteilbarkeit durch 2 sowohl wie durch 3.
Ahh hatten wir schon


melden

Riemannsche Vermutung

11.11.2019 um 03:53
rolly22 schrieb:- es ist nicht definiert was "der Ursprung der Geraden mit re = 1/2 bei der Addition " sein soll.
Komplexe Zahlen haben einen Realteil.
https://www.massmatics.de/merkzettel/#!1201:Real-_und_Imaginaerteil

Ansonsten wird wohl dies so ne Art Stichwortgeber für GLoefflers Math-Babbel gewesen sein:
Es ist bekannt und bewiesen, dass die Zetafunktion reelle Nullstellen − 2 , − 4 , − 6 , … hat (die sogenannten „trivialen“ Nullstellen), sowie unendlich viele komplexe Nullstellen mit dem Realteil 1⁄2. Die Riemannsche Vermutung besagt, dass es darüber hinaus keine weiteren Nullstellen gibt, d. h., dass alle nichttrivialen Nullstellen der Zetafunktion auf einer Geraden in der Zahlenebene parallel zur imaginären Achse liegen. Ob die Vermutung zutrifft oder nicht, ist eines der bedeutendsten ungelösten Probleme der Mathematik.
Wikipedia: Riemannsche_Vermutung


melden

Riemannsche Vermutung

11.11.2019 um 05:53
Das komplexe Zahlen einen Imaginärteil habe weiß ich selbstverständlich. Ich frage mich was das "mit dem Ursprung bei der Addition" zu tun haben soll.


melden
Anzeige

Riemannsche Vermutung

11.11.2019 um 09:10
Das komplexe Zahlen einen Realteil haben weiß ich übrigens auch :-)


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt