weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Zeitreisen

554 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeit, Wissenschaft

Zeitreisen

12.07.2014 um 21:49
@Hawkster

Ihr müßt Euch leider auch von dem Gedanken verabschieden, daß er "eine funktionierende Zeitmaschine" gebaut hat.

Ist im Moment mal wieder nur eine Idee, und wenn der Mann auch Professor ist, ist die Sache im erlebbaren Zeitraum eher nicht zu verwirklichen; hatte das Gefühl schon beim ersten mal Doku anschauen (in deutsch ;) )


melden
Anzeige
mal_schauen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

12.07.2014 um 23:03
NullDunst schrieb:hatte das Gefühl schon beim ersten mal Doku anschauen (in deutsch ;) )
denke mal ...
viele wollen diesen link sehen ...

also ...?


melden

Zeitreisen

12.07.2014 um 23:13
@mal_schauen

In deutsch find ich's eben auch nicht, weil es Teil einer umfangreicheren Doku war!
Ich hab Euch zumindest mal nen Namen liefern können, is doch auch schon was... :vv:


melden

Zeitreisen

13.07.2014 um 09:35
@NullDunst

Ja, der Name war schon wichtig um weitere Infos suchen zu können.

Das habe ich noch gefunden:
.....wie Sie vielleicht schon dem Abschnitt über Wurmlöcher entnehmen konnten, sind solche Gebilde ebenfalls bestens als Zeitmaschine geeignet. Dass es aber noch einfacher geht, will Prof. Ronald Mallett, ein (vielleicht nicht ganz ernst zu nehmender?) theoretischer Physiker, beweisen: Er lässt das Licht eines Lasers im Kreis zirkulieren. Zwar hat Licht keine Masse, aber es soll seinen Berechnungen nach im Quantenbereich ebenfalls Auswirkungen auf die Raumzeit haben. Er hat schon nachgewiesen, dass zirkulierendes Licht in seiner Umgebung eine Art Strudel hervorruft.

Zirkulierendes LichtNun will Mallett den Strudel auf die Zeit ausdehnen, indem er einen zweiten Laser gegenläufig einsetzt. Das Problem, das sich aus seinen Formeln ergibt, liegt in den extrem hohen Energieverbrauchen. Doch auch hierzu hat der Wissenschaftler eine Lösung parat: Er will das Licht durch ultrakalte Substanzen nahe dem absoluten Nullpunkt auf Schritt- Tempo verlangsamen (was tatsächlich funktioniert). Malletts Zeitmaschine scheint daher vorerst weniger für eher warmblütige, zeitreisewillige Menschen geeignet zu sein. Er will auch erst klein beginnen und das Verhalten einzelner Atome untersuchen.

Hintergrund seines Forschungstriebs ist sein im Alter von 33 Jahren zu früh verstorbener Vater, der sich allzu sehr dem Zigaretten- und Alkoholkonsum gewidmet hatte. Mallett will ihn nun nachträglich davon abhalten...


melden

Zeitreisen

13.07.2014 um 10:30
@Z.

Mal losgelöst von dem neuen Ansatz den wir da mal beschreiten wollten, habe ich in einem anderen Thread etwas interessantes gefunden, das Zeitreisen ehr nicht "ratsam" macht (selbst wenn sie möglich wären):

Diskussion: Ronald Mallett's Zeitmaschine (Beitrag von darkExistence)


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

13.07.2014 um 17:27
Srry @Hawkster
habe gerade die Hände voll zu tun ..

Nun @darkExistence war ein hervorragend aufgeschlossener Gesprächspartner und ich bedaure seinen Verlust hier im Forum sehr. Zumal er selbst studiert, ein Jammer für uns das er sehr wahrscheinlich deswegen seine Zeit aufs Studium verlegte.

Allerdings stellt er in dem von dir verlinkten Post, eine Meinung da, die nicht ganz zu unserem Problem passt, in dem sie nur eine gewisse Seite des welchen beleuchtet und zwar vornehmlich auf den Big Crunch basiert...

Wikipedia: Big_Crunch
Zunächst argumentiert er, "die Zeit könne Rückläufig" sein, korrekt siehe zb. Spiegelsymmetrien Elementarteilchen etc...

Dann schliesst er dadurch auf, "sehr viel mehr Energie als im Universum vorhanden wäre", um einen Big Crunchartigen Zustand, den Rücklauf der Zeit, zu bewerkstelligen..

Dann sagt er allerdings korrekt, das der BC nicht mit einer Rekonstruktion der alten Zustände einher ginge, den Folgerichtig ist, das die alten Zustände vergangen sind und sich nicht durch Schrumpfen des Raumes, der RZ, automatisch wieder einpegelten/einstellten, nur weil der in Analogie zur Expansion nun zu schrumpfen beginnt.

Es ist zwar Korrekt das wenn ich eine Situation wiederherstellen will, ich alle Variablen die Einfluss auf die wiederherzustellende Information hatten zu berücksichtigen habe, dh. der Apfel wuchs schon immer unter Einfluss aller möglichen Strahlung /sowohl Grav als auch jegliche anderen Strahlungseinflüsse, nicht nur der Sonne....sprich Kosmische Strahlung, aber "dE" weitet das Problem hier prinzipiell auf das ganze Universum aus... und das ist der Fehler...

Ich kann einen R-Würfel wieder in seine alte Konstellation versetzen, wenn ich nur alle dessen Variablen kenne die dort vorherrschten... Ich brauche deswegen nicht das ganze Universum wieder in einen vergangenen Zustand zu setzen. Verstehst du wo ich lang will?

Lieben Gruss, du machst hier gute Arbeit! (Das bringt dir jetzt sehr wahrscheinlich mehr "Gegner/Gegenargumente" als beabsichtigt, aber Stress kann manchmal Wunder wirken ;) )

HLG Z.


melden

Zeitreisen

13.07.2014 um 18:58
Z. schrieb:Nun @darkExistence war ein hervorragend aufgeschlossener Gesprächspartner und ich bedaure seinen Verlust hier im Forum sehr. Zumal er selbst studiert, ein Jammer für uns das er sehr wahrscheinlich deswegen seine Zeit aufs Studium verlegte.
Dann hoffe ich sehr das er sein Studium erfolgreich hinter sich bringt.
Z. schrieb:Zunächst argumentiert er, "die Zeit könne Rückläufig" sein, korrekt siehe zb. Spiegelsymmetrien Elementarteilchen etc...
Dazu habe ich leider nocht nichts für mich gefunden, ausser einem Experiment mit B-Mesonen, bei denen die Uhren der B-Mesonen rückwärts anders laufen als vorwärts... aber, so richtig verstanden habe ich das noch nicht. Was ich verstanden habe ist: Zeit kann nur auf Basis der (oder in der) Quantenphysik rückwärts laufen.
Z. schrieb:Dann schliesst er dadurch auf, "sehr viel mehr Energie als im Universum vorhanden wäre", um einen Big Crunchartigen Zustand, den Rücklauf der Zeit, zu bewerkstelligen..
So in der Art hatte Herr Lesch das wohl auch gesagt. Und das diese Energiequelle eben ausserhalb des Universums sein müsse.
Z. schrieb:Ich brauche deswegen nicht das ganze Universum wieder in einen vergangenen Zustand zu setzen. Verstehst du wo ich lang will?
Ich bin nicht sicher, aber ich denke da an eine Art "partieller" Wiederherstellung. Eben nur der "Teile" oder der notwendigen Zustände die notwendig sein würden um mein "Wunschziel" zu erreichen. Im Grunde eine Art Rekonstruktion eines bestimmten Orte zu einer bestimmten Zeit, allerdings orientiert an meinem "Zeitstrang"... sonst bringt es mir ja nichts. Dadurch das ich nur den "notwendigen" Teil "zurückspulen" müsste, würde auch der Energieaufwand geringer ausfallen.
Nur: Wie würde ich die erforderlichen Zustände von allen anderen trennen können?
Wie gut das dieser Gedanke nur den Wirrungen und Irrungen meines Hirns entspringen und keinen Anspruch auf Machbarkeit erheben :D
Ist das so in etwas die Richtung die Du einschlagen wolltest?
Z. schrieb:Lieben Gruss, du machst hier gute Arbeit! (Das bringt dir jetzt sehr wahrscheinlich mehr "Gegner/Gegenargumente" als beabsichtigt, aber Stress kann manchmal Wunder wirken ;) )
Danke für die netten Worte. Ich habe doch nichts gegen Gegner/Gegenargumente, vor allem dann nicht wenn sie fundiert sind und eine Daseinsberechtigung haben :) und Stress? Hier? Mmmmmmh, ich habe im meinem Leben einige grössere Projekte erfolgreich gestemmt, in meinem Teilabschnitt natürlich nur (Haus der Geschichte in Bonn/Max-Planck-Institut in Dortmund/Parkinsel Ludwigshafen/Baufeld 1 uä) und bin recht stressresisten :) und das war das "echte" Leben :D Werde es also hier auch überleben.... vor allem weil ich hier wunderbar ignorieren kann :D

Gruß
H.


melden

Zeitreisen

13.07.2014 um 19:59
@Z.

Nachtrag: Im Zweifelsfall kann ich Gegner/Gegenargumente ja noch auf meine fachliche Unwissenheit und Inkompetenz hinweisen.... :D


melden
Polymorph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

13.07.2014 um 21:16
Ich werfe einfach mal rein dass es Zeitreisen schon gibt. Weil ich nicht glaube, dass Menschen irgendwann aufhören werden, diesen Traum zu träumen. Auch nicht in "nächster" Zukunft, sondern wirklich sehr sehr lange. So lange sich Menschen Fragen stellen.


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 08:05
Polymorph schrieb:Ich werfe einfach mal rein dass es Zeitreisen schon gibt.
Aber müssten dazu nicht ein paar neue physikalische Erkenntnisse gefunden worden sein, die (aus meiner Sicht) bedeutend genug wären, dass sie veröffentlich worden wären, vielleicht sogar nobelpreis-verdächtig sein könnten?


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 12:48
Hawkster schrieb:Mallett will ihn nun nachträglich davon abhalten...
Das müssen wir Verhindern. Nicht das er noch in die Vergangenheit reist und seinen Großvater vor der Zeugung seines Vaters umbringt. :)


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 12:48
Zeitreisen in die Zukunft machen keinen Sinn, weil das heißen würde, dass die Zukunft vorbestimmt ist.


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 13:02
@Hawkster

Aber wenn irgendwelche neuen Gesetzte aufgetaucht wären,....es gibt ja mehrere faszinierende sachen die auch nicht richtig publik gemacht worden sind,(was ich zumindest glaube, aner durchaus falsch sein könnte, bin kein profi 😃)
Der urzeit code oder dieser hutchinson effekt, wahrscheinlich alles nicht zu bedeutend weil sonst würden ja Wissenschaftler darauf aufbauen.
Es gibt ja auch gewisse "Erfindungen" die von Regierungen patentiert wurden so weit ich weiß, wäre das nicht auch eine Möglichkeit, Forschung auf einen gewissen Sektor zu bremsen, warum auch immer,....


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 13:15
@Pearcy

Natürlich könnten Dinge zurück gehalten werden, aber ich betrachte (hoffentlich werde ich jetzt von den Physikern hier nicht gesteinigt) als eine Art riesiges Puzzle und ich komme (wenn überhaupt) ja nicht einfach so zur Lösung der "Zeitreise"-Sache. Da wird ein Schritt nach dem anderen gemacht, bis alle Teile passen und das ein "Bild" ergibt. Deswegen glaube ich das die einzelnen "Puzzleteile" schon öffentlich vorgestellt sein müssten... Auch weil ich denke das es den einen oder andern großen Durchbruch braucht und der würde (hoffe ich :D ) sicher Anerkennung finden. Es geht ja dann "nur noch" darum das Puzzle zusammenzusetzten und das könnte ja auch mehr als ein Wissenschaftler/Team unabhängig voneinander schaffen. Oder auch ehr zufällig, so als Nebenprodukt einer Forschung in eine andere Richtung.


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 13:25
@Hawkster

Vielleicht haben wir ja schon alle Puzzleteile, nur wenn man nicht weiß wie das Puzzle am Ende ausschauen soll bzw. wenn nicht weiß welche Teile man benötigt wird es schwer,....

Weil es gibt ja keine Formen bzw. eine Theorie die besagt: genau so funktioniert es

Leider 😥


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 13:34
@Pearcy

Zum Glück gibt es hochintelligente, begabte und neugierige Wissenschaftler die nicht aufhören werden zu forschen und zu suchen. Und wenn es möglich sein sollte, dann wird es den oder die Wissenschaftler/-innen geben die es finden. Darauf vertraue ich :D


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 17:21
Ist halt so ne Sache mit den Zeitreisen.
Es gibt eben noch nicht mal einen brauchbaren theoretischen Ansatz.

Würde man "ans andere Ende des Universums" reisen wollen, dann hat man fast ausschließlich technische Hürden zu überwinden---sehr überspitzt formuliert---während es bei Zeitreisen gilt, überhaupt erst mal nen Masterplan zu entwickeln, sprich

...geht das physikalisch
...chemisch
...optisch
...oder wie auch immer

Ich habe diese Begriffe wahllos verwendet, also nagelt mich nich dran fest.
Damit will ich sagen, es gibt keinen halbwegs brauchbaren Ansatz, uns mangelt es schlicht und ergreifend noch am Wissen...


melden
Polymorph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

14.07.2014 um 20:00
Hawkster schrieb:Aber müssten dazu nicht ein paar neue physikalische Erkenntnisse gefunden worden sein, die (aus meiner Sicht) bedeutend genug wären, dass sie veröffentlich worden wären, vielleicht sogar nobelpreis-verdächtig sein könnten?
Warum jetzt schon, wenn es in mehreren tausend Jahren erst vielleicht existieren könnte. Die Technik die in einer extrem weiten Zukunft existiert, ist unmöglich jetzt schon detailgenau vorherzusehen.
Aber wir wissen, dass die Menschen sehr sehr lange, Träume haben auf die sie hinarbeiten. Solange bis es möglich ist. Wie das Fliegen, Autofahren, Mondlandung usw. Selbst Pflanzen und Tiere werden schon nach ihrem Bilde erschaffen.


melden

Zeitreisen

14.07.2014 um 20:15
Polymorph schrieb:Warum jetzt schon, wenn es in mehreren tausend Jahren erst vielleicht existieren könnte.
Weil Du geschrieben hast:
Polymorph schrieb:Ich werfe einfach mal rein dass es Zeitreisen schon gibt.
(Beitrag von Polymorph, Seite 24)

Also wenn es "Zeitreisen schon gibt" (wie Du eingeworfen hast), dann geht das mMn nicht ohne das die erforderlichen Erkenntnisse bereits erforscht sind. Oder?


melden
Anzeige
Polymorph
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Zeitreisen

14.07.2014 um 20:16
Ok ersetze das Wort "existieren" mit "erfinden".


melden
347 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden