Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

2.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Außerirdische Existenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:36
@Z.
Ach, der (Link) is' ja schon alt.
Zitat von Z.Z. schrieb:Kann mir kaum vorstellen das da statistisch nix mehr zu machen wäre...
Besonders mit den neuen Daten.... und heissen Spekulationen von NASA und ESA...
Nur in der Milchstrasse, 50 Milliarden potentielle Planeten, in gemässigter Zone, womöglich noch..
Das könnte eng werden :D
Aber das verschärft doch mein Paradoxon nur. Du sagst: Schau dir an, wie viele potentiell bewohnbare Planeten es gibt, auf denen sich früher oder später intelligentes Leben entwickeln müsste. Und je mehr Planeten du mir zeigst, desto drängender stellt sich die Frage, wo sie denn nun aber alle sind?! :)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:37
@Noumenon
Glaubst du etwa, wir seien diese Zivilisation?
Ich glaube gar nichts ;) Kann sein muss aber nicht.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Es gibt auch eine nicht verschwindende Wahrscheinlichkeit für noch ganz andere Dinge...
Naja ich halte rosarote Einhörner für wesentlich unwahrscheinlicher als extraterrestisches Leben. WEiters halte ich auch höherentwickeltes Leben für viel unwahrscheinlicher als sehr einfache Lebensformen.

Wenn ich aber die Zeitspanne auf der Erde betrachte seit Bestehen der Erde (~5 Mrd. Jahre) und dem Auftraten des Menschen (~ 100 000 Jahre) und das ins Verhältnis setzte zum Alter des Universums ( 13 Mrd Jahre) kann ich mir nicht vorstellen das es schon so viel hochentwickeltes Leben geben sollte das ohne Probleme jegliche Distanzen im gesamten Universum in kürzester Zeit durchqueren kann.

WEnn ich mir jetzt Hubble Deep Space Bild anschaue mit Galaxien in ihren Entwicklungsstadien kann ich mir schon vorstellen das sich Leben entwickelt hat aber sich nicht mit uns in Kontakt treten kann (Nach der RT ist es außerhalb unseres Lichtkegels).

Ich kann mir also durchaus vorstellen das es extraterrestrisches Leben gibt. Ich denke aber das auch solche Zivilisation gleich Probleme haben wie wir: Resourcenmangel, Extrateresstrische Bedrohungen (Kometeneinschlag der Leben vernichtet,..). Zusätzlich denke ich das die physikalischen Gesetze im gesamten Universum gelten.

Bweise für extraterrstrische Leben habe ich aber nicht. Aber ich halte es für wahrscheinlicher als das ich am Samstag im Lotto gewinne ;)


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:40
@Noumenon
Ja klar... du warst ja auch noch nicht bei mir, bist du deswegen nicht existent!?
Du sind nur knapp 3 Flugstunden bei ca 800 Km... ich kann auch Buchen und dir GPS-Daten schicken...
in ca. 3 h biste hier. ;)

Klar kennste den Link schon hab ich ja auch hier (im Forum) schon verlinkt :D
Gruss


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:40
@Bumbelbee
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Ja stimmt wir sind ja nicht selbst schuld an den Miseren, die Armen Menschen schwer zu verstehen das da kein Ausserirdischer Mitleid bekommt und die Menschen vor sich selbst rettet.... da muss man einfach an den Aliens zweifeln! :D
Wenn du ein Alien wärst und wüsstest, dass auf einem Planeten in deiner Nachbarschaft ca. 1 Milliarde Menschen am Verhungern sind, würdest du dann etwa tatenlos zu sehen? Gut, du vielleicht, und vielleicht auch manche pöhse Außerirdische, aber doch nicht alle. :)

Und wie ich schon sagte... Nur ein kleiner Technologie- und Wissenstransfer - muss ja nicht viel sein - mal kurz "Hallo" sagen, Glück für die nächsten Jahrhunderte oder Jahrtausende wünschen, weil man sich erst einmal nicht mehr melden würde... oder so. Scheiß auf die 'oberste Direktive', hier geht's um das Leben unzähliger Jungtiere (Kinder). :)


3x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:46
@mojorisin
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Naja ich halte rosarote Einhörner für wesentlich unwahrscheinlicher als extraterrestisches Leben. WEiters halte ich auch höherentwickeltes Leben für viel unwahrscheinlicher als sehr einfache Lebensformen.
Tribbles...? :D

Ja, gut, entsprechend ist natürlich auch ein Olymp von Göttern unwahrscheinlicher als eine einzelne Gottheit und eine komplizierte Gottheit unwahrscheinlicher als eine einfache Gottheit. Es gibt halt solche und solche Vorstellungen über Außerirdische. Und je mehr Zusatzannahmen man macht, desto größer die Wahrscheinlichkeit des Irrtums.

Nachtrag: Jetzt hat mich die StarTrek-Folge grad abgelenkt und ich hab meinen Beitrag zu schnell verschickt. :D
Rest kommt noch...


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:50
@Noumenon
tribbles!?
Ausserkuschlige, ich fass es nich.
Gibts da weniger an den Haaren herbeigezogene Gegen-Argumente ;)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 00:54
@Noumenon
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:a, gut, entsprechend ist natürlich auch ein Olymp von Göttern unwahrscheinlicher als eine einzelne Gottheit und eine komplizierte Gottheit unwahrscheinlicher als eine einfache Gottheit. Es gibt halt solche und solche Vorstellungen über Außerirdische. Und je mehr Zusatzannahmen man macht, desto größer die Wahrscheinlichkeit des Irrtums.
Das tut nichts zur Sache. Im Gegensatz zu einer Gottheit (oder mehreren) die noch nie nachgewiesen wurden, ist die Wahrscheinlichkeit das sich intelligentes Leben entwickeln kann in unserem Universum exakt 100%. Da helfen auch deine Annahmen von Eingangspost nichts.

Die Wahrscheinlichkeit das solches Leben aber die physikalischen Rahmenbedingungen umgeht ist dagegen wieder gegen 1E-5000000000000000.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:00
@Noumenon

Hach, sorry, was schreib ich denn da für nen Scheiß?^^ Ich meinte nicht die Arecibo-Botschaft, sondern das Wow!-Signal.

Da war wohl mein Kaffee etwas zu stark. :D


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:01
@mojorisin
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Die Wahrscheinlichkeit das solches Leben aber die physikalischen Rahmenbedingungen umgeht ist dagegen wieder gegen 1E-5000000000000000.
Und genau das meine ich auch, denn Umgekehrt gilt die Wahrscheinlichkeit , das sie eben die Bedingungen nutzen und eben auch die Gesetzmässigkeiten, die hier Einstein/Planck erkannt haben... Ich sage doch es wird enger für @Noumenon temporären Glauben...
Gute Nacht


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:03
@Noumenon
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Wenn du ein Alien wärst und wüsstest, dass auf einem Planeten in deiner Nachbarschaft ca. 1 Milliarde Menschen am Verhungern sind, würdest du dann etwa tatenlos zu sehen?
Neee ich würde schauen das sich jeder vollfressen kann obwohls den übrigen 6 Milliarden gut geht und auch 6 mal soviel Nahrung Produziert wird als die ganzen 7 Milliarden benötigen, ich glaube auch das Problem beruht nur auf bisschen Wissen und Technologie das den Menschen einfach fehlt und uns die lieben Ausserirdischen sicher geben würden(wenn sie denn da wären)....
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Und wie ich schon sagte... Nur ein kleiner Technologie- und Wissenstransfer - muss ja nicht viel sein - mal kurz "Hallo" sagen, Glück für die nächsten Jahrhunderte oder Jahrtausende wünschen, weil man sich erst einmal nicht mehr melden würde... oder so.
Jab wir sind ja bekannt dafür das wir sorgsam mit Technologie umgehen können und das Nahrungsproblem liegt garantiert nur am fehlenden Wissen, wie ich schon sagte.

Ernsthaft??


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:26
@Noumenon
Mittlerweile vor der Haustür..
http://www.fr-online.de/raumfahrt/saturnmond-enceladus-cassini-entdeckt-unterirdischen-ozean,1473248,26737000.html
Unter dem Eispanzer des Saturnmonds Enceladus schwappt ein unsichtbarer Ozean. Das bestätigen Messungen der Saturnsonde Cassini. Nach Hinweisen auf Leben haben die Forscher bisher nicht gesucht.
Wenns stimmt ist´s hoch erfreulich..
Allen eine gute Nacht.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:27
@mojorisin
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Wenn ich aber die Zeitspanne auf der Erde betrachte seit Bestehen der Erde (~5 Mrd. Jahre) und dem Auftraten des Menschen (~ 100 000 Jahre) und das ins Verhältnis setzte zum Alter des Universums ( 13 Mrd Jahre) kann ich mir nicht vorstellen das es schon so viel hochentwickeltes Leben geben sollte das ohne Probleme jegliche Distanzen im gesamten Universum in kürzester Zeit durchqueren kann.
Und ich kann mir kaum vorstellen, dass die Entwicklung des Lebens derart getimed ist, dass sämtliche Zivilisationen in unserer Galaxie (lassen wir die anderen ca. 10^11-1 Galaxien mal weg...) in etwa zur gleichen Zeit ihren ersten Satelliten ins All schießen. Sprich: Manche Zivilisationen entstehen einfach früher, manche später, eben deshalb, weil andere Sonnen etwas jünger/älter sind, sich höherentwickelte neuronale Strukturen (Hirne) woanders weitaus früher/später entwickeln, woanders Säugetiere früher/später in der Evolution auftauchen (oder gar nicht) usf.
Und hier reden wir dann eben nicht über einen Unterschied von Tagen, Wochen oder Monaten, auch nicht von Jahren, sondern von langen, ausgedehnten geologischen Zeiträumen, also Jahrmillionen. Andere Zivilisationen in der Galaxie sind uns also nicht nur ein paar lächerliche hunderte oder tausende von Jahren voraus oder zurück (obgleich es da die eine oder andere Zivilisation geben mag, die mit uns in etwa gleichauf ist), sondern weitaus wahrscheinlicher ist, dass es etliche Zivilisationen gibt, die uns sogar etliche Jahrmillionen voraus sind oder hinterherhinken.

Die einzig sinnvolle Erklärung scheint mir, dass unser Sonnensystem und Umgebung zum "Naturschutzgebiet" erklärt wurden, an dessen Rand man überall "Betreten verboten!"-Schildchen aufgestellt hat.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:WEnn ich mir jetzt Hubble Deep Space Bild anschaue mit Galaxien in ihren Entwicklungsstadien kann ich mir schon vorstellen das sich Leben entwickelt hat aber sich nicht mit uns in Kontakt treten kann (Nach der RT ist es außerhalb unseres Lichtkegels).
Das sind doch ganz andere Distanzen! Du sagtest ja oben schon, dass du dir nicht vorstellen könntest, dass "es schon so viel hochentwickeltes Leben geben sollte, welches ohne Probleme jegliche Distanzen im gesamten Universum und in kürzester Zeit durchqueren kann". Aber das behauptet hier ja auch niemand.
Ausdehnung Milchstraße: ca. 100.000-120.000 Lj, Lokale Gruppe: 5-8 Mio. Lj, Abstand zum Virgohaufen (1500-2000 Galaxien): ca. 65 Mio. Lj, usf. - in Relation zum "gesamten Universum" also noch durchaus überschaubare Distanzen. Wir können uns hier aber auch auf Teile der Milchstraße beschränken, etwa einen Umkreis von ca. 10000 Lj...
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Ich kann mir also durchaus vorstellen das es extraterrestrisches Leben gibt. Ich denke aber das auch solche Zivilisation gleich Probleme haben wie wir: Resourcenmangel, Extrateresstrische Bedrohungen (Kometeneinschlag der Leben vernichtet,..). Zusätzlich denke ich das die physikalischen Gesetze im gesamten Universum gelten.
Sicher. Was sonst?

Entsprechend hatten wir Europäer ja auch ähnliche Probleme wie die Indianer...


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:29
@Z.
Direkt vor der Haustür? Hatten wir doch schon einmal?
Wikipedia: Great Moon Hoax
:D

Artikel les' ich gleich, danke.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 01:32
@Noumenon
Artikel is vom
03. APRIL 2014
nich vom ersten, hoffe ich doch.
Gerne. Gut Nacht.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 02:15
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Die einzig sinnvolle Erklärung scheint mir, dass unser Sonnensystem und Umgebung zum "Naturschutzgebiet" erklärt wurden, an dessen Rand man überall "Betreten verboten!"-Schildchen aufgestellt hat.
Stimmt das ist die Einzig sinnvolle Erklärung weshalb Aliens nicht in den Massenmedien auftauchen oder unseren Planeten belagern, weil sie das müssten wenn sie existieren und uns besuchen würden ... :D

Viel spass noch ;)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 03:59
@Bumbelbee
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Neee ich würde schauen das sich jeder vollfressen kann obwohls den übrigen 6 Milliarden gut geht und auch 6 mal soviel Nahrung Produziert wird als die ganzen 7 Milliarden benötigen, ich glaube auch das Problem beruht nur auf bisschen Wissen und Technologie das den Menschen einfach fehlt und uns die lieben Ausserirdischen sicher geben würden(wenn sie denn da wären)....
Naja, stellst dich gern a bissl blöd, gell? ;)

Ich spreche ganz allgemein von Entwicklungshilfe, welcher Art auch immer. Aber schon seltsam, dass eine Katze einer Biene verklickern muss, was Zusammenarbeit heißt. :D
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Jab wir sind ja bekannt dafür das wir sorgsam mit Technologie umgehen können...
Dann sollten wir die angewandte Forschung wohl besser einstellen...
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:...und das Nahrungsproblem liegt garantiert nur am fehlenden Wissen, wie ich schon sagte.
Naja, was da genau das Problem ist, wird dir dann E.T. schon sagen. :D
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Stimmt das ist die Einzig sinnvolle Erklärung weshalb Aliens nicht in den Massenmedien auftauchen oder unseren Planeten belagern, weil sie das müssten wenn sie existieren und uns besuchen würden ... :D
Rrrrrichtig. :D
Zitat von McNealMcNeal schrieb:Ernsthaft??
Sure. :D


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 08:03
@Noumenon

Die Tatsache das Aliens uns trotz unserer Intelligenz in einen Topf mit den Tieren werfen könnten kann ich so begründen:
Wir unterscheiden zwischen den Tieren und uns.

Aber nicht alle Tiere sind gleich, es gibt intelligente Tiere wie Delphine, Tintenfische oder Schimpansen.

Dennoch stecken wir alle Tiere in eine Schublade, den Delphin zusammen mit der Blattlaus und schreiben darauf "Tiere".
Wir haben diese intelligenten Tiere nicht in eine höhere Klasse erhoben und anders benannt.

Dasselbe würden die Aliens machen, die erkennen durchaus das wir intelligenter als andere Lebewesen dieses Planeten sind, stecken uns aber in dieselbe Schublade mit den anderen Tieren und definieren uns als eines von vielen Lebewesen des Planeten Erde.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 08:45
@Noumenon
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:1. falls Außerirdische existieren, müsste die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein
Technologisch überlegen zu sein bedeutet nicht auch gleich die Fähigkeit und Möglichkeiten zu besitzen das Weltall uneingeschränkt bereisen zu können. Die enormen Distanzen zwischen den Sternsystemen könnte auch für eine weitaus technologisch fortgeschrittener Zivilisation ein noch unlösbares Problem darstellen.
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:2. falls Außerirdische existieren, hätten sie bspw. dank modernster Technologien längst von der Erde und unseren Problemen wissen müssen
Nein warum?
Woher willst du wissen ob die Technologie fremder Zivilisationen dazu fähig ist?
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:3. falls Außerirdische existieren, hätten sie aufgrund ihrer fortschrittlichen Moral und einer gewissen 'Zivilcourage' längst eingreifen müssen (man denke etwa an den II. WK)
Woher willst du Kenntnis haben über Moral oder Zivilcourage fremder Zivilisationen.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 09:00
@Noumenon

Zu deinen Argumenten:
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:1. falls Außerirdische existieren, müsste die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein
Ich finde, die weltweit gemachten Beschreibungen von unzähligen seriösen Augenzeugen wie hoch-qualifizierten Piloten, Radar-Technikern, Polizisten, Militärangehörigen vom einfachen Soldaten bis hin zu Generälen, über Objekte, die Flugmanöver ausführen, welche mit keinem Physikbuch erklärt werden können, mehr als zutreffend, dass es sich um eine angewandte, uns weit überlegene Technologie handelt.

Wenn du diese Technologie nicht mögen solltest, empfehle ich dir, alle Personen, die solche Sichtungen machen, als kollektive Lügner zu bezeichnen. Denn wenn man schon die Fakten einer solchen Beobachtung nicht angreifen kann, kann man immer noch die Personen angreifen. Das ist sehr viel einfacher.
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:2. falls Außerirdische existieren, hätten sie bspw. dank modernster Technologien längst von der Erde und unseren Problemen wissen müssen
Was ein anderes Lebewesen, ob ein ganz bestimmter Mensch oder ein Außerirdischer, wissen oder nicht wissen kann, erfährst du erst, wenn sie es dir erzählt haben. Bis dahin kannst du dir lediglich etwas darüber ausdenken, was du hier offensichtlich bedenkenlos tust.
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:3. falls Außerirdische existieren, hätten sie aufgrund ihrer fortschrittlichen Moral und einer gewissen 'Zivilcourage' längst eingreifen müssen (man denke etwa an den II. WK)
Ein höher als der Mensch entwickeltes Lebewesen hat sich nicht deswegen weiterentwickelt, um den Müll anderer zu beseitigen. Die gesamte weltweite Situation, sämtliche Probleme hier auf der Erde sind von Menschen gewollt und selbst gemacht. Menschen können jederzeit damit aufhören, die Probleme aufrechtzuerhalten oder sie gar zu intensivieren.

Man hilft den Menschen nicht, wenn man für sie tut, was sie auch selbst tun können.


2x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

04.04.2014 um 09:12
@Noumenon
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Wenn du ein Alien wärst und wüsstest, dass auf einem Planeten in deiner Nachbarschaft ca. 1 Milliarde Menschen am Verhungern sind, würdest du dann etwa tatenlos zu sehen?
Es gibt auf der Erde keinen Mangel an Lebensmitteln, sondern einen Mangel am Verteilungswillen. Der Hunger in der Welt ist beabsichtigt. Wäre er nicht gewollt, dann gäbe es keinen einzigen Hungernden auf diesem Planeten. Auch hierfür gilt:

Man hilft den Menschen nicht, in dem man für sie tut, was sie auch selbst tun können.

Die Wahrheit ist unerträglich, spürst du es auch?


melden