Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Truth Contest

38 Beiträge, Schlüsselwörter: Sinn Des Lebens, Truth Contest
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

29.04.2014 um 18:54
@BlackFlame
Muss nicht von "the secret" abgeschrieben sein. Das ist selbst von den hermetischen Gesetzen aus dem Kybalion abgekupfert.


melden
Anzeige
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

29.04.2014 um 20:20
@Kursordner
Wohl wahr.
Diese Formulierungen und dieser auf penetrante Weise versprochene Wahrheitsgehalt der Aussagen, erinnerte mich nur so sehr an die damaligen Diskussionen über dieses Buch, dass ich eben das Gefühl bekam, man hätte dieses Buch einfach nur etwas umgeschrieben.
Neues Schlagwort, neuer Titel, die selben Phrasen...


melden
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 01:38
@BlackFlame
BlackFlame schrieb: dieser auf penetrante Weise versprochene Wahrheitsgehalt der Aussagen
Ist ja auch irgenwie systemimmanent. Wenn Du nicht dran glaubst, kann es nicht funktionieren. Basiert ja auch viel auf selbsterfüllender Prophezeihung. Du siehst die Zeichen, die Du sehen willst, aber es macht dich glücklich und du verhälst Dich besser, liebevoller mit Dir selbst. Ich glaub schon, dass es zu einem gewissen Punkt klappt, wenn man dran glaubt. Ist auch echt verlockend. Ich hab das mal mit "Bestellungen beim Universum" gemacht. Hab mir mehr Geld gewünscht, und 1 Woche später verbesserten sich meine Bezügw um 100 € mtl. Da gerät man dann arg in Vermutung. Zudem, wenn man weiß, dass es auf den ältesten "esotherischen" Schriften beruht. Die man dann nicht mehr als esotherisch ansieht.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 18:32
@Kursordner
Irgendwie trifft es ja den Zahn der Zeit. Man kriegt den Hals nicht voll genug und glorifiziert ein Gedankenmodell, dass einem das permanente Gefühl gibt, dass man wirklich alles bekommt, was man sich wünscht.

Nehmen wir mal für einen Augenblick an, es gäbe tatsächlich einen noch unbekannten Vorgang, der unsere Umwelt so beeinflusst, dass unsere Gedanken (wie auch immer) umgesetzt werden.
Da wir uns noch in der Sparte Wissenschaft aufhalten, so kommen jetzt eben sofort Fragen nach Details oder Hypothesen bzw. Erklärungsmodellen.
Da scheitert es ja mit diesen Schriften schon von vorn herein. Es werden selektiv kurze aber prägnante Aussagen aus allen möglichen Wissenschaftsbereichen hergenommen und dann in dieses Gedankenmodell gequetscht und dabei zerquetscht.

Die handelsübliche Logik wird/muss dabei ja sowie als nicht existent angenommen werden, hat man den Eindruck.
Das mag eine starke Kritik sein, aber in "The Present" gibt es einen solchen Schnitzer, den ich wirklich putzig fand:
Auf Seite 3 heißt es noch:
Positive and negative forces moving in balance are the physical universe.

There are no exceptions to the laws of nature Newton revealed. They apply to all matter and energy. Human beings are matter and energy, thus you and all humans are governed by the same laws.
Das Kräftegleichgewicht lässt keinen Ausnahmen zu und dann das blah blah von wegen Unsterblichkeit, Reinkarnation, Langzeitbalance bis in alle Ewigkeit tralalala... Na von mir aus.
Aber dann hauen sie sich noch auf der selben Seite die Beine weg mit:
The good news is, all of the best things are going to happen to you; the bad news is, so will all of the worst things, if you do not learn the truth.
Die Wahrheit - "the truth" - scheint ja mit jedem Absatz und auf jeder Seite wieder etwas anderes zu sein - na von mir aus. Endgültig problematisch wird es aber auf Seite 9, wenn diese Wahrheit dann "The Secret" sein soll.
Jetzt frage ich mich mit meiner handelsüblichen Logik aber, wie geht das? Erst wird Newtons Gleichgewicht als unumgängliche Wahrheit erklärt und plötzlich lässt sich genau dieses Prinzip aushebeln, wenn man die eigene Einstellung zu allem nur positiv genug polt? Glatter Widerspruch.

Oder alternativ gäbe es noch die Erklärung, dass das "The Secret"-Prinzip unvollständig erklärt wurde, und der Teil, dass all das Schöne und Gute, was einem The Secret bescherrt irgendwann ja auch mal wieder ausbalanciert werden muss - wie Seite 3 ja prophezeit.

Da hat man also letztlich die Wahl zwischen dem absichtlichen Verbessern seiner Chancen auf baldige beschissene Reinkarnationsphasen oder man muss davon ausgehen, dass mindestens eins der beiden Prinzipien falsch sein muss - was widerum bedeutet, dass sich womöglich einfach alles widersprechen könnte.

Putzige Werke, aber schon bezeichnend, wenn sowas dann millionenfach für teuer Geld verkauft werden kann. Da bekommt man richtig Lust selbst ein Buch zu schreiben... ;)


melden
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

melden
Wkingw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 20:53
truth is truth denn wahr ist logisch und logig ist wahr ;-)
somit die schlussfolgerung der ereignisse
wissen ist wissen, at wedat stob wedat
denn das wasser wlisst wie ich weiss ;-)


melden
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 21:00
@Wkingw
Wkingw schrieb:truth is truth denn wahr ist logisch und logig ist wahr
Nicht unbedingt. Heisenberg's Unschärferelation. Wahr, aber unlogisch.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 21:33
@Kursordner Kenne leider nicht diese Unschärferelation, aber beschreibt die unterm Strich nicht,
das Heissenberg einfach zu einem gewissen Teil keine Ahnung hat. Und... hat das was mit Kaos zu tun?
Es muss alles logisch sein. Schon der Ursprung des Lebens auf dem Planeten etsprang logischen
Reaktionen aus vorhandenen Bestandteilen. Ich glaube der Mensch , kann nicht alles komplexe richtig deuten...


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 21:42
... mal abgesehen davon das der Begriff Wahrheit ziemlich emotional beeinflusst ist, von irgendwelchen Hormonen ... etc.
Naja... wer will schon die Wahrheit wissen^^


melden
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 21:50
@Orbiter...
Nö. Google ist dein Freund. Besagt, dass sich bestimmte Teilchen, wenn sie durch eine bestimmte Apparatur geschickt werden, sich wie Materie und wie Wellen verhalten. Und ist bewiesen. Vielleicht kennst Du es unter Doppelspaltexperiment.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 21:56
@Kursaordner Hm... Ich schreib Dir morgen was dazu. Ich muss erst die Artikel durchlesen.
Ich weiss zudem nicht, inwiefern das was mit Wahrheit zu tun haben soll, deswegen....


melden
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 22:00
@Orbiter...
Es ist wahr, dass sich die Teilchen wie eine Welle oder Materie benehmen, das ist aber nicht logisch.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 23:21
@Kursordner
In wie fern ist das eindringlich?
Unterm Strich ist seine Aussage, dass sich der durchschnittliche Mensch zu viel Stress macht und ein zu großes Verlangen nach Unterhaltung/Ablenkung hat.
Das ist eine richtige Erkenntnis, aber bei mir hieß das Lösungskonzept immer schlichtweg "Entspannung" bzw. sich auf natürliche Weise entspannen zu können. Nennt man das heutzutage "Meditation"?


melden
Kursordner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

30.04.2014 um 23:40
@BlackFlame
Ich fand die Szene gut: Wir visualisieren permanent. Nur zu 95 % negativ.


melden
Wkingw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

01.05.2014 um 00:20
logisch denkst du zu denken du denkst du weisst zu wissen aber
mein freund du müsstest nicht so lächerliche kommentare abgebenn denn das is logisch das ihr emotional denkt aber logisch ist wenn ei meteorit die erde trifft dann is egal was für dich wahr ist oder nicht du exestirst, nicht jetzt, jetzt denn du bist noch da denn nichts kannst ja nicht werde ( lol ) ist alles so einfach mann wisse aber egal trotzdem nach dem einschlag und der vernichtung der erde wird es glaubst du noch weiter geh das alles ( leben ( existens ) wahr das vernünftig erklärt oder habt ihr fragen
alles gute


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

01.05.2014 um 00:23
@Kursordner
Durchaus, wobei ich (in einem eher wissenschaftlichen Kontext) aber etwas konkreter werden möchte.
Es gibt im Bereich der Sprachwissenschaft/Linguistik und dies aufgreifend auch in der Psychologie bzw. Psychotherapie gewisse Ansätze zu dem Thema, die sehr konkret werden.
Ich selbst habe bei einem Psychologen erst einmal lernen müssen, wie viele verneinte Formulierungen ich ständig verwende - sei es im Alltag oder beim Versuch über persönliche Probleme zu reflektieren - und wie ich mir nur allein schon damit selbst ein Bein stelle.
So musste ich erst einmal lernen, wie ich ein mögliches Ziel ohne eine solche Verneinung ausformuliere. (z.B. "Ich möchte mehr Sport betreiben." anstatt "Ich möchte nicht mehr nur faul herumsitzen.")
Dies soll dazu führen, dass man sich mal ernsthaft fragen muss, was man eigentlich möchte, anstatt nur darin zu verharren, das Problem zwar mehr oder weniger erkannt, aber keine Lösung dafür zu haben.
Soweit die sprachliche Ebene, aber ja, das zieht sich dann auch auf andere Bereiche durch.

Ich stimme dem zu, dass man sich das Leben ein Stück weit entspannter machen kann, wenn man in der Lage ist, selbst mancher stressigen oder sonst wie negativ behafteten Situation gelassener entgegentreten zu können.
Aber wenn wir zum ursprünglichen Thema zurückkommen: Ist es überhaupt möglich oder gar sinnvoll, wenn man wirklich allem, also wirklich allem auch immer nur etwas Gutes abgewinnt?
Wäre es folglich sogar denkbar, dass wir evolutionär (oder vielleicht auch etwas eher durch die Medizin) irgendwann gar keine negativen Gefühle wie Trauer, Frust, etc. empfinden?

In dem Punkt haben diese esoterisch behafteten Schriften für zwei Zeilen sogar einen guten Punkt gemacht. Denn, ist der Mensch überhaupt in der Lage permanente Glückseeligkeit zu schätzen, ohne jemals das Gegenteil davon empfunden zu haben?
Bzw. im Kontext vom The-Secret-Prinzip: Kann man überhaupt allen Situationen etwas strikt positives abgewinnen? (bspw. Tod, Hungerleiden, Kriegssituation, Armut, Frustration, ...)

Ich habe auch schon versucht, mir eine idealisierte Welt vorzustellen, in der jeder zu jedem permanent freundlich, jeder ununterbrochen freundlich, hilfsbereit, höflich, etc. ist.
In der Vorstellung mag das ja ganz nett wirken, nur wäre dann wieder die Frage, wenn man auf den Ist-Zustand schaut, was denn über kurz oder lang nötig wäre, um einmal bei dieser Vorstellung herauszukommen?
Die Menschheitsgeschichte zeigt aber, dass diese idealisierten Welten schon lange gewünscht werden, aber die allermeisten Kulturen, die es jemals gegeben hat, allesamt auch immer mit Gier, Kriegen, Machtansprüchen, usw. zu kämpfen hatten. Viele Kulturen sind daran gescheitert, der Rest zieht dieses beständige Hadern mit sich selbst, momentan von Generation zu Generation mit durch.

Diese Texte/Bücher über die es ursprünglich ging sind ja primär nur dazu da, um den Autor reich werden zu lassen und die Leser mit einer Träumerei zurückzulassen. An sich aber eine nebensächliche Aussage.
Die Idee, die dabei ziemlich tief versteckt ist, ist zwar edel, aber wenn man mal kurz aufhört zu träumen, so sehe ich nach wie vor mehr Fragen als Antworten.


melden
Wkingw
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

01.05.2014 um 04:03
na dann hör auf zu denken denn denken ist der anfang vom tun und das ende ist der anfang vom was anderes aber nochmal denken dann tun wir also träumen wir den sonst weren wir perfekt und schon ein licjt auf gegangen
alles gute


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

01.05.2014 um 07:23
@Kursordner Letztlich steht alles in einem Zusammenhang....
Man könnte sich auch die Frage stellen, wieso sich ein fischartiges Tier zu einem Landtier
in der Evolution entwickelt hat. Es bewegt sich alles in einem dynamischen System.
Oder wie willst Du Dir sonst erklären, dass sich nach dem Urknall Menschen entwickelt haben?
Und das mit Heissenberg...hm...klingt nach mathematischer Genauigkeit, aber ob das eine Rolle
spielt? Vllt ja, vllt nein. Aber siehst ja an den Genen. Wenn sich da sich nur ein Fitzelchen ändert,
bewirkt das sehr viel. Im Kern geht es um Abweichungen denke ich...
Es ist wohl ein Bestandteil davon, wie sich die Dinge entwickeln.
Weiss nicht, was passieren würde, wenn es diese Unschärfe nicht mehr gäbe.
Ich weiss nicht, was wäre, wenn alles perfekt wäre....oder mathematisch logisch
Vllt gäbs sonst kein Leben....


melden
Anzeige
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Truth Contest

01.05.2014 um 07:38
Und das gute ist, dass wenn man geblitzt wurde, wird eine Messtoleranz mit hinein gerechnet.
Zwar wird nicht die Unschärfe mit berechnet, aber in einem Grenzfall existieren ja dann mathematisch zwei "Wahrheiten". Nämlich durch die sich aus der Unschärfe ergebende Toleranz.
Naja... berichtige mich, wenn ich falsch liege.

@Kursordner


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
699am 17.08.2010 »
28am 23.03.2004 »
von chilly
234 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt