Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alle Katzen in Deutschland töten?

1.153 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gehirn, Manipulation, Infektion ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 13:55
@Dr.Thrax

Hm, stimmt, der Parasit bleibt als verkapselte Bardyzoiten dauerhaft im Körper. Wobei mit den Antikörpern hatte ich Recht, es bleibt nach der Erstinfektion i.d.R. eine lebenslange Immunität erhalten. ;)

Katzen auszurotten ist aber nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Dann könntest du auch gleich Schweine, Geflügel, Rinder etc. ausrotten, denn die sind Hauptinfektionsquelle, wenn sie auf dem Teller landen. T. gondii kann alles als Zwischenwirt benutzen, was warmblütig und muskelhaltig ist. ;)


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 14:15
Das verdient doc eigentlich eine eigene Seite.
Wer möchte der Diskussionsleiter sein?


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 14:44
Flegr vermutet evolutionäre Gründe: "Wir können absolut sicher sein, dass unsere Vorfahren auf dem Speiseplan von Großkatzen standen. Vor Tausenden von Jahren war es für Toxoplasma also durchaus sehr nützlich, unser Verhalten manipulieren zu können." Schlüter zweifelt: "Es stellt sich die Frage, ob die bei der Maus gefundenen, durch Toxoplasma gondii induzierten Verhaltensänderungen so direkt auf den Menschen übertragbar sind, weil der Mensch andere Mechanismen der Verhaltenskontrolle entwickelt hat als Mäuse."

Auch Flegr räumt eine alternative Erklärung ein: "Es könnte sein, dass Menschen, die eher in Verkehrsunfälle verwickelt werden, von Natur aus risikobereiter sind. Vielleicht haben sie deshalb ein riskanteres Essverhalten und essen gerne rohes Fleisch. So können sie sich mit Toxoplasma infizieren."

Bei Nagetieren, die mit Toxoplasmose infiziert waren, wurden bereits in früheren Studien höhere Dopamin-Spiegel im Gehirn nachgewiesen und auch Verhaltensänderungen beobachtet. Der Einzeller infizierte dabei neuronale Zellen und Gliazellen im Hirn. Diese wiederum sind unter anderen an der Ernährung der Nervenzellen beteiligt und dienen ihnen als Stützgewebe. Werden sie durch Infektionen zerstört, führt dies laut einer britischen Studie zu einer schweren Beeinträchtigung der Hirntätigkeit. So könnten Toxoplasmen auch Schizophrenie auslösen. Die Wissenschaftler hatten beim Arbeiten mit dem Einzeller Toxoplasma gondii herausgefunden, dass sein Organismus ein Enzym produziert, das die Produktion des neuronalen Botenstoffs Dopamin im menschlichen Gehirn fördert.



melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:06
Zitat von bennamuckibennamucki schrieb:Da Du Dich ja mit dem Thema im Vorfeld intensiv beschäftigt hast, möchte ich fragen, welche Möglichkeit Du favorisierst und was nach Deiner Ansicht die Alternativen sind?

Das ist mir bisher aus Deinen Beiträgen noch nicht so ganz klar geworden.
Ich favorisiere den Ansatz, nach dem jeder seine eigene optimale Lösung für dieses Problem findet. Für mich bedeutet es natürlich auch nicht dass ich Katzen töten werde oder so. Aber ich halte es für richtig, die Menschen darüber zu informieren. Letzten Endes ist so ein Parasit halt etwas, womit man Suizide und die Unwirksamkeit bestimmter Antidepressiva erklären könnte, wo man vorher noch komplett im Dunklen gestanden hatte. Trotzdem bin ich ein Anhänger Darwins und des survival of the fittest. Und dieser Erreger ist für den Menschen ein Umweltfaktor an der er sich anzupassen hat. Man kann eben sagen, dass jemand, der aufgrund einer Infektion mit diesem Parasiten suizid begeht, nicht angepasst genug war an diese Umweltbedingungen, zu denen man eben auch den Parasiten zählen muss. Für mich persönlich ist das aber nichts anderes als ein Zeichen, das mir sagt, dass man im Umgang mit Katzen vorsichtig sein muss. Und im Grund habe ich es schon geschrieben: Immer schön die Hände waschen, Salat waschen, Fleisch gut erhitzen bevor man es verzehrt und ich persönlich vermeide nun auch aktiver den Kontakt zu Katzen. Da man in der Tat nicht wollen kann (aus ökologischen Gründen alleine schon) dass die Katzen alle aussterben, da auch die Ratten für uns ja ein Problem darstellen, müssen wir uns der Tatsache eben anpassen dass diese Ratten der Hauptwirt eines Parasiten sind, der dazu in der Lage ist unsere Persönlichkeit zu manipulieren. Vielleicht gelingt es uns dank unserer wissenschaftlicher Methoden ja sogar den Einzeller zu manipulieren, sodass wir dann vielleicht sogar seine Wirkung im Gehirn instrumentalisieren können um Schizophrenien zu behandeln.

Ich bin also der Ansicht, dass wir mit diesem großartigen Parasiten arbeiten sollten, anstatt ihn zu fürchten, da aus dem Parasiten mit ein bisschen Glück unser bester Freund werden kann, vergleichbar mit den zahlreichen Bakterien, die uns das Leben erleichtern. Sei es im Darm, oder sonst wo. Das Beispiel ist übrigens ein gängiges. So war es etwa E. coli, das ja im Rahmen des EHEC als Krankheitserreger für Aufruhr sorgte. E. coli an sich ist jedoch ein ganz wichtiger Bewohner und Symbiont der menschlichen Darmflora. Was ich damit sagen will: Der Unterschied zwischen angsteinflößenden Parasiten und wirklich hilfreichen Symbionten des Menschen kann eine Gratwanderung sein. Und so ähnlich sehe ich es auch mit diesem Organismus. Also keine Panikmache, sondern eher ein Hoffnungsträger, der - je besser man seine Wirkweise versteht - auch immer weniger mysteriös und angsteinflößend sein wird. ;)

Und wie ich bereits sagte: Wenn wir daran nur genug arbeiten - und ich bin wirklich jemand, der noch der Überzeugung ist, dass die Wissenschaft nicht ihrem Selbstverständnis gerecht wird, wenn sie dem Menschen schadet, sondern eigentlich den Zweck hat dem Menschen zu helfen - dann wird aus diesem blöden Parasiten vielleicht einer unseren besten Freunde im Kampf gegen Psychiatrische Erkrankungen wie Schizophrenie, Depression, Persönlichkeitsstörungen. Und das ist die Vision an der Sache, die mich eigentlich recht positiv stimmt, und die an sich auch den ganzen Druck von den "durchseuchten" Katzen nimmt. Wie gesagt: wenn das funktioniert, und wir haben am Ende ein effektives Mittel gegen Schizophrenie, dann haben uns die Katzen irgendwie doch den Weg dorthin gezeigt, und man könnte letzten Endes sagen, dass wir uns froh schätzen können, solche Wegbegleiter gehabt zu haben, und auch weiterhin zu haben. ;)


1x zitiertmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:07
Tja, nicht dumm von den Kätzchen...erst den Wirt einpflanzen, dann abwarten bis das Opfer total verblödet ist, sich in Sicherheit wiegt und glaub er hat einen harmlosen Schmusekater auf dem Schoß...Peng!


Alien IIIV


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:11
@Dr.Thrax

Vielen Dank für Dein ausführliches und sehr gut nachvollziehbares Fazit, dem ich mich so anschließen kann.

Weiterhin finde ich es sehr gut, daß Du auf diese Art versuchst Deine Mitmenschen zu sensibilisiern.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:21
@Dr.Thrax
Wovor hast Du Angst????


melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:26
@nodoc
Die Katze hat von dem Parasiten genauso wenig wie der Mensch. Sprich: Für die Katze ist das T. gondii genauso ein Parasit, der theoretisch Symptome auslösen kann und bei Immunschwäche diese ebenfalls schwer schädigen kann. Denkbar wäre tiermedizinisch auch, dass dieser Parasit vielleicht die relativ häufig bei Katzen auftretenden Epilepsien erklärt, da es für diese noch keine wirklichen Erklärungsansätze gibt. Auch das halte ich persönlich für denkbar, da der Parasit offenbar sehr gerne im Gehirn nistet, und das bei den Katzen sogar noch lieber als bei Menschen.

Also unterm Strich: Ja, das T. gondii sorgt durch Infektion von Ratten dafür, dass die Katzen Nahrung bekommen. Aber: Ich würde nicht ausschließen dass dieser Parasit auch das unerklärliche Phänomen erklären könnte, dass gerade bei Katzen neurologische Auffälligkiten wie Epilepsien so häufig auftreten.

Ich rede von so etwas

Youtube: Epileptic cat
Epileptic cat


Kann sich kein Mensch erklären. Vielleicht ist das T. gondii ein Erklärungsansatz. Und zu diesem Video muss ich ganz offen gestehen, dass man auch als jemand, der Katzen nicht unbedingt toll findet, ganz schön schlucken muss. Zumindest geht es mir so.


1x zitiertmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:29
Zum Thread-Titel: Da hat wohl jemand in Bio, speziell im Bereich Ökologie, nicht aufgepasst.


melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:40
Es gibt im Übrigen auch im Internet eine große Anzahl von Stelle, an denen Tierhalter davon berichten, dass ihre Katzen schizophrenieähnliche Symptome entwickelt haben. Bisher war meine Argumentation immer sehr anthropozentrisch, da die Studien primär auf Menschen zugeschnitten sind. Aber auch die tiermedizinische Komponente könnte ernst zu nehmen sein.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:52
Ja


melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:55
@Rezi
:doommetal: :doommetal: :doommetal:


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:56
Das ist glaube ich der Beginn der Zombie Sache
zum Glück hab ich schon einen Survival Pack und Baseballschläger
muss wohl noch paar Sicherheitsmaßnahmen ergreifen


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 15:58
Wikipedia: Tama (Katze)
Wikipedia: Maneki-neko
Wikipedia: Hello Kitty

-> Wikipedia: Suicide in Japan

Zufall? Wohl nicht!


melden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 16:05
@Vltor
Da gibt es ganz andere geschichtliche Vorkommnisse. Man denke an die alten Ägypter, die ja bekanntlich auch Katzen verehrten. Und welchen Pharao kennt jeder? Richtig, Cleopatra. Todesursache: Suizid.

Oder Louis Wain. Ein britischer Künstler, der durch solche Bilder bekannt wurde:

Louis Wain Katzen2

Erkrankte später an Schizophrenie.

Zitat aus dem englischen wikipedia:

Schizophrenia is a spectrum disease that is passed on via genetic reproduction. It is reasonably common for latent schizophrenia to be triggered through use of psychotropic drugs. Recent research has indicated a precise method of action for T. gondii to modulate neurological transmitters and hormonal enzymes. This provides a very plausible explanation for both the apparent triggering of latent schizophrenia in those with family history of such, and for the often-symbiotic relationship between cats and humans.

Quelle: Wikipedia: Louis Wain#Mental disorder


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 16:11
@Dr.Thrax

Ja, daran hab ich auch schon gedacht.
Aber im ernst, wäre diesbezüglich doch mal interessant, ob sich da nicht auch ein Zusammenhang zwischen Zubereitung/Verzehr von Katzenfleisch (Dachhasen) und Suiziden ermitteln lässt.
Man denke da an Südchina, Vietnam, Nachkriegsdeutschland, oder von mir aus auch die Schweiz.
Letzteres ein Land, dass nach der Grafik im Link zu den Suiziden in Japan auch mal eine sehr hohe Selbstmordrate vorzuweisen hatte.


1x zitiertmelden
Dr.Thrax Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 16:14
@Vltor
Vor Allem fände ich es mal interessant noch mehr über die Wirkweisen von T. gondii zu erfahren.

Bei Mäusen wurde das btw auch schon nachgewiesen, dass die infizierten Neuronen im Gehirn eine erhöhte Dopaminsynthese aufwiesen.

Mice with acute infections showed a 40% rise in homovanillic acid levels as compared with controls; dopamine levels, however, remained unchanged. Norepinephrine levels in this group were 28% lower than in controls. Dopamine levels were 14% higher in the mice with chronic infections than controls. Serotonin and 5-HIAA levels were not altered in infected mice. These neurochemical changes may be factors contributing to mental and motor abnormalities that accompany or follow toxoplasmosis in rodents and possibly in man.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed?cmd=Search&doptcmdl=Citation&defaultField=Title%20Word&term=Changes%20in%20brain%20concentrations%20of%20catecholamines%20and%20indoleamines%20in%20Toxoplasma%20gondii%20infected%20mice.


melden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 16:21
Zitat von VltorVltor schrieb:Letzteres ein Land, dass nach der Grafik im Link zu den Suiziden in Japan auch mal eine sehr hohe Selbstmordrate vorzuweisen hatte.
Ein Land, das noch immer eine sehr hohe Selbstmordrate vorzuweisen hat...auch ohne den Verzehr von Dachhasen..
Zitat von VltorVltor schrieb:Man denke da an Südchina, Vietnam
So weit braucht man nicht zu gehen...in Italien sind sie heute noch gefragt....gibt es dazu Erkenntnisse?


1x zitiertmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 16:36
Dafür. Das haben sich die Katzen selbst zuzuschreiben.


1x zitiertmelden

Alle Katzen in Deutschland töten?

31.05.2014 um 16:52
Zitat von EierschmatzEierschmatz schrieb:Dafür. Das haben sich die Katzen selbst zuzuschreiben.
Chapeau! So viel Dummheit in nur 1-2 Sätzen habe ich lange nicht mehr gelesen.


melden