Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was "Gott" wirklich ist

256 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Universum, Reinkarnation ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 21:53
Schön, mal einen hier zu treffen, der das einfach so sagen kann. Klar, ich bin hier nicht der Parteigänger von Gnosis7, wahrlich nicht... Nur in dieser Sache eben, da mußt ich halt was anmerken...


1x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 21:57
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nur in dieser Sache eben, da mußt ich halt was anmerken...
Klar, ist ja auch richtig so. Nur SO kann man dazulernen :D


melden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:01
Also ich denke Gott ist die Intelligenz die alles erschaffen hat die in jeden Tier und jeder Pflanze wohnt auch in uns .
Ein Beispiel.
Eine Kartoffelpflanze sendet einen Botenstoff aus der Erdwespen anlockt die wiederum Parasiten auf der Pflanze essen .
Es gibt Tausende , Millionen solcher Beispiele .
Woher weiß die Pflanze das es die Erdwespe gibt und die noch dazu auf diese Stoffe reagiert und noch oben drauf auch auf die Parasiten steht .
Wer hat gesagt damit Fische Kiemen zum Atmen brauchen .
Oder Pflanzen nach Oben wachsen ?

Aber das Fazienierendste ist :
In dem der Mensch sich fragt wer Gott ist wer und wer das erschaffen hat .
Hinterfragt sich diese unendliche intelligenze aus der wir ja auch entstanden sind selbst, was ziemlich Paradox ist :D


1x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:06
Hallo @Kjarthan,

mir stellt sich anfangs direkt die Grundfrage, ob sich das Vedanta denn als die einzige Wahrheit darstellt?
Falls ja, dann müßten in ihm derart einschlägige Argumente für diese Behauptung vorliegen, die alle anderen Religionen und Weltanschauungen, welche ja genau das gleiche von sich behaupten, zurück lassen müßten.
Bei mir stellt sich die Skepsis direkt ein durch die Behauptung, "Gott" wäre eine Art Programm.
Du benennst dieses als die Naturgesetze.
Wer aber hat dieses "Programm" denn geschrieben und sich die Naturgesetze "erdacht"?
Einfach so aus dem Nichts kommt nichts, so daß ich persönlich bereits hier nicht mehr mit deiner These mitgehen kann. Dieses "Programm" scheint mir der Beschreibung nach nur ein Baustein in einer Vielzahl von Wirkungen zu sein, nur daß wir dann das Problem haben, daß wir uns wiederum nach dem Erschaffer die Frage stellen müssen.


melden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:18
@Oka92
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Eine Kartoffelpflanze sendet einen Botenstoff aus der Erdwespen anlockt die wiederum Parasiten auf der Pflanze essen .
Das nennt sich so weit ich weiß Koevolution.
Kartoffelpflanzen, die den Botenstoff bei Parasitenbefall aussenden, haben durch die Wespen bessere Überlebens- und damit Fortpflanzungschancen.
Wespen die sich dadurch anlocken lassen haben eine Nahrungsquelle, und damit?
Einfache Erklärung auf Grundlage der Evolutionstheorie.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Woher weiß die Pflanze das es die Erdwespe gibt und die noch dazu auf diese Stoffe reagiert und noch oben drauf auch auf die Parasiten steht .
Wer sagt dass die Pflanze das wissen muss. einfaches Aktions-Reaktionsschema genügt.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Wer hat gesagt damit Fische Kiemen zum Atmen brauchen .
Kiemen sind besser als Sauerstoff über die Haut aufzunehmen.
oh Zauberei.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Oder Pflanzen nach Oben wachsen ?
Oben ist die Sonne. Pflanzen ohne Sonne leben nicht lang.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Also ich denke Gott ist die Intelligenz die alles erschaffen hat die in jeden Tier und jeder Pflanze wohnt auch in uns .
Mit solchen Kinderweisheiten willst du deinen Gott erklären?


melden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:20
Gibt es Gott? Ja, Gott ist die Bezeichnung für etwas Allmächtiges das über allem steht und zur Zeit als Platzhalter dient für die alles entscheidene Frage...wer für ALLES verantwortlich ist..Urknall, Universum,Erde,Menschen...und was auch immer die Antwort für diese Fragen sein wird, Fakt ist das Gott alles erschaffen, obs nun ein Mensch, ein Tier die dunkle Materie oder was auch immer ist...

Glaubst du an Gott? Ist ein unterschied zur ersten Frage, meine Antwort..nein es gibt ihn aber an ihn glauben tu ich nicht, warum auch, immer lässt "er" Greueltaten geschehen auf der Erde, wer sollte noch an so einen hoffen/glauben...?


melden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:33
Die M-Theorie beschreibt bereits das was mit unserem Verstand erfahrbar/beobachtbar ist sie ist

sozusagen die Weltformel. Ich bin mir sicher das die Suche nach der Dunklen Energie = Gott

sich ins Nichts verlaufen wird. (kleines Wortspiel)

Es wird davon ausgegangen, dass Materie aus dem Nichts entsteht.

Alles was im All entstanden ist ist Materie.

Das Nichts ist für den Menschlichen Verstand nicht greifbar.

Nehmen wir Mal an Gott wäre dieses nichts, somit ist Gott das nichts und doch Alles.

Also nicht für den Menschlichen Verstand greifbar.

Welch eine Ironie das man mit einem Paradox/Widerspruch in der Wissenschaft Gott erklären könnte.

@Kjarthan
@Tenzin
@klabusterbeere
@aloe
@Oka92
@Micha007
@perttivalkonen
@Hoffmann
@tusk
@tic
@kalamari


melden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:35
@klabusterbeere
Ja genau die Evoltution .
Und was ist ausschlaggebend dafür ?
wer oder was oder wie ist den diese intelligenz ?
Oder meinste die Zellen und Atome `` denken´´ sich ach ich mach jezt mal das weil das besser ist als jenes , wer hat das den erfunden =)

Und auch die Evolution an sich ist einfach nur die Intelligineteste lösung um ein Wesen zu schaffen das Perfekt an seine umgebung angepasst ist ,
das wiederum lässt darauf schließen das da etwas leben will .
was will denn da leben wer sagt den du musst einen überlebenswillen haben damit arten nicht aussterben und leben existiert .

Wer will den das man Lebt und überlebt . =)

Warum passen sich Lebewesen an ? Wozu ?
Wozu bewusstsein um Dinge zu hinterfragen ? Sich selbst oder das ganze ?
Die Evolutuin verschwendet niemals entwas also ist Bewusstsein auch nicht umsonst .


1x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:44
Oder hat die Evoltution sich selbst erschaffen als bestmögliche oder intelligenteste Lösung um irgentwann mal Bewustes leben zu erschaffen .
Dann wiederum wäre alles was existiert ,
die bestmögliche oder intelligenteste Lösung aus allen möglichen warscheinlichkeiten die existieren.

Um am Ende Leben zu erschaffen.

Denn dann hätte die Evolution auch den Urknall erschaffen müssen ^^


1x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 22:51
Demnach müsste es aber millarden eig unendlich viele Universen geben den wen Evolution auf Mutation und selektion beruht könnten wir auch nur ein Versuch sein ^^


1x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 23:06
@Oka92
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Ja genau die Evoltution .
Und was ist ausschlaggebend dafür ?
wer oder was oder wie ist den diese intelligenz ?
Oder meinste die Zellen und Atome `` denken´´ sich ach ich mach jezt mal das weil das besser ist als jenes , wer hat das den erfunden =)
Lies bitte nach wie Evolution funktioniert.
Offensichtlich hast du keinen Schimmer.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Und auch die Evolution an sich ist einfach nur die Intelligineteste lösung um ein Wesen zu schaffen das Perfekt an seine umgebung angepasst ist ,
das wiederum lässt darauf schließen das da etwas leben will .
Perfekte Anpassung ist nicht immer die beste Lösung. Es gibt auch sehr gute Generalisten.
Und das etwas irgendwo leben will ist ein Trugschluss. Arten haben sich angepasst oder besser wurden durch ihre Umgebung an extreme Umwelt angepasst. Aber auch das triffts nicht wirklich weil gleich wirst du sagen warum will die Umgebung das. ....
Die Arten in extremen Gebieten "müssen" dort leben weil der Rest schon besetzt war.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Wer will den das man Lebt und überlebt . =)
Niemand.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Warum passen sich Lebewesen an ? Wozu ?
Die Frage nach dem Grund ist so eine Marotte von uns Menschen.
Wir sind gerade zu gezwungen sie zu stellen. Weil sie nützlich ist.
Wir interpretieren überall willen hinein, Zeichen und ähnliches.
Das ist integraler betandteil unserer Intelligenz. Es lässt uns Muster und Ursachen finden.
Und genau das ist eben wohl auch Ursache für unseren Aberglauben und Religion.
Ein Nebenprodukt. Du zeigst das echt gut. Du fragst nach Willen wo keiner sein muss.
Durch die Evolutionstheorie lässt sich die entwicklung des Lebens super beschreiben und sie braucht keinen Willen.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Wozu bewusstsein um Dinge zu hinterfragen ? Sich selbst oder das ganze ?
Die Evolutuin verschwendet niemals entwas also ist Bewusstsein auch nicht umsonst .
Wie gesgat ein Nebenprodukt unserer Intelligenz. Und unsere Intelligenz hat uns dazu gebracht den kompletten erdball zu besiedeln. (Ok bis auf die Antarktis aber wer will da leben ;) )
Die Frage nach dem Warum und Wieso hat unglaubliche Vorteile.
Wer seine Umgebung genau beobachtet und Dinge hinterfragt kann sie auch nutzen.
Er ist nicht angewiesen auf Zufall.
Wenn man ein natürliches Phänomen beobachtet und hinterfragt wie kann sowas funktionieren ist man möglicherweise in der Lage es nachzubauen oder zu mindest zu nutzen.
Und bei solchen simplen Dingen sind wir ja nicht die einzigsten. Siehe zum Beispiel die Nüsse knackenden Raben, die dafür autos und Ampeln nutzen.
Unser Gehirn ist weitaus leistungsfähiger und dadurch auch weitaus komplexer.
Durch diese Komplexität entstehen auch nicht nur nützliche Dinge.


melden

Was "Gott" wirklich ist

19.08.2014 um 23:12
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Denn dann hätte die Evolution auch den Urknall erschaffen müssen ^^
bitte lies das:
Wikipedia: Evolution

oder ein Buch dazu.
empfehlen kann ich
Dawkins "Der blinde Uhrmacher"

Aber die Frage ergibt keinen sinn. Ausser du willst die Evolution zu deinem Gott erklären.
Dann ist Darwin vermutlich einer deiner (unverstandenen) Propheten.
Zitat von Oka92Oka92 schrieb:Demnach müsste es aber millarden eig unendlich viele Universen geben den wen Evolution auf Mutation und selektion beruht könnten wir auch nur ein Versuch sein ^^
Ok ganz kurz. Die Evolutions betrifft erst einmal nur das Leben. Die Entstehung von Arten durch natürliche Selektion.
Wie gesagt einfach mal was dazu lesen.


melden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 05:27
Gott ist eine Erfindung der Menschen mehr auch nicht.


melden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 05:33
Darwin ist ein Lügner. Er hat keiner Beweise für die Evolution.

Gott muss keine Person sein. Gott ist alles, zu jeder Zeit.
Durch den Sündenfall im Garten Eden wurden wir Menschen erst wie wir heute sind. Daher auch die Gräueltaten weltweit. Wenn sich aber alle alleine nur an die Gebote halten würden, wäre Frieden.

Die Herkunft unserer DNA und die Entschlüsselung stellen Wissenschaftler vor weitere Rätsel. Wir sind die einzigen, die bewußt denken können/Kultur haben. Kein Tier.


3x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 07:20
Zitat von AetherAether schrieb:Darwin ist ein Lügner. Er hat keiner Beweise für die Evolution.
Wenn Du sein Buch "Von der Entstehung der Arten" liest, wirst Du feststellen, dass er eine Menge an Belegen vorgebracht hat, die den Schluss auf den Ablauf einer Evolution nahelegen. Darüber hinaus hat er einen plausiblen Mechanismus vorgestellt, der erklärt, wie Evolution stattfindet. Die Forschung seit Darwin hat nichts Gegenteiliges gefunden, sondern stattdessen weitere Belege, die Darwins Theorie stützen und erweitern.

Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts kam der Darwinismus gar in eine Krise und galt als beinahe widerlegt. Am Ende blieb der Darwinismus als einzige neben anderen zeitweise konkurrierenden Theorien übrig, um die Erkenntnisse aus Genetik und Populationsbiologie miteinander zu vereinbaren. Insofern gibt es starke Argumente für die These, dass Darwin kein Lügner ist und dass Evolution tatsächlich stattgefunden hat.
Zitat von AetherAether schrieb:Gott muss keine Person sein. Gott ist alles, zu jeder Zeit.
Das ist eine Frage der Definition. Und ob Deine Definition Gottes Gegenargumenten standhalten kann oder nicht, müsste man dann prüfen. Aber selbst wenn ein Gott existieren sollte, folgt daraus nicht zwingend die Richtigkeit des Mythos vom Sündenfall und der Interpretationen, die sich daran anschließen.
Zitat von AetherAether schrieb:Wenn sich aber alle alleine nur an die Gebote halten würden, wäre Frieden.
Na ja, das Gebot "Seid fruchtbar und mehret euch!" ist dem Erhalt des Friedens längerfristig kontraproduktiv, weil - je mehr Menschen, um so mehr Konflikte bei knappen Ressourcen.

Insofern müsste man sich auf eine bestimmte Auswahl an Geboten beschränken, die geeignet sind, den Frieden auch langfristig zu erhalten. Aber vor dieser Aufgabe stehen die Menschen, die kraft eigener Vernunft herausfinden müssen, was sinnvoll ist und was eher nicht.

Weiterhin muss man auch darüber nachdenken, wie man alle Menschen dazu brin.gt, dass sie sich an alle Gebote immer halten. Ich denke, dann bist Du sehr schnell wieder bei dem Zustand angelangt, den wir jetzt schon vorfinden ...
Zitat von AetherAether schrieb:Die Herkunft unserer DNA und die Entschlüsselung stellen Wissenschaftler vor weitere Rätsel.
DNA entstand aus RNA, nachdem sich Genom und Proteom bereits in ihren Funktionen auseinanderdividiert hatten. Davor gab es mit großer Wahrscheinlichkeit eine sogenannte RNA-Welt, wo beide Aufgaben (Vererbung und Enzymtätigkeit) allein durch die RNA bewältigt wurden.

Was Dir mit "Entschlüsselung" vorschwebt, erschließt sich mir jetzt gerade nicht - auf jeden Fall scheinen es Rätsel zu sein, die lösbar sind. Doch selbst wenn einige Probleme weiterhin offen blieben, ergibt sich daraus nicht die Notwendigkeit, auf die Existenz eines Schöpfergottes zu schließen. Dazu würdest Du weitere Gründe benötigen.
Zitat von AetherAether schrieb:Wir sind die einzigen, die bewußt denken können/Kultur haben. Kein Tier.
Mal abgesehen davon, dass das so nicht stimmt - was soll nun daraus folgen?


melden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 08:34
@Aether
Zitat von AetherAether schrieb:Wenn sich aber alle alleine nur an die Gebote halten würden, wäre Frieden.
Wie soll das gehen, wenn Du selbst - in Deinem ersten Satz Deines Beitrags - bereits gegen das achte Gebot verstößt.

Vielleicht solltest Du erstmal bei Dir anfangen und Dich und Deine Aussagen besser kontrollieren, bevor Du hergehst und Anderen erzählst, wie sie sich verhalten sollen.
Denn gerade an diesem Beispiel kannst Du sehen, wie schnell es selbst Dir passieren kann, gegen ein Gebot zu verstoßen.

Und wie 'Hoffmann' schon sagte, wie willst Du Menschen dazu bringen sich an die "10 Gebote" zu halten, die aber ganz andere Schriften für sie als heilig und wahrheitsgetreu empfinden, verwenden. Und es in ihren Schriften nicht diese "10 Gebote" gibt, sondern andere nach denen sie sich richten. Um Dein Ziel zu erreichen, müßtest Du die ganze Bevölkerung der Erde erstmal katholisch bekehren, damit auch alle die "10 Gebote" kennen und um sich daran auch halten zu können. Bist Du der meinung, das dies je durchführbar wäre?

Und auch in Deinem letzten Satz verstößt Du gleich zwei Mal gegen das 8. Gebot, in dem Du wiederum Behauptungen aufstellst, die falsch sind (sprich: falsch Zeugnis redest).

Zum Einen sind wir nicht die einzigen Lebewesen auf diesem Planeten, die bewußt denken können und zum Anderen gehören wir auch zu den Tieren.


Wie willst Du also die Menschen dazu bringen, sich an die "10 Gebote" zu halten, wenn Du selbst Schwierigkeiten damit hast dich daran zu halten und in einem Beitrag gleich drei Mal gegen ein Gebot Gottes verstößt. Ich meine, wie willst Du das machen, wo es Dir doch selbst (unbemerkt) hier passiert ist?


melden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 08:44
Zitat von AetherAether schrieb:Wir sind die einzigen, die bewußt denken können/Kultur haben. Kein Tier.
Elephanten haben Rituale für ihre Toten.


1x zitiertmelden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 09:24
Auch hier muss ich feststellen, dass das Thema dieses Threads bereits vom Ansatz her völlig verfehlt ist. Was Gott wirklich ist, können wir nicht wissen. Wir können allenfalls definieren, was wir unter "Gott" verstehen, aber niemals nachprüfen, ob diese Definition zutreffend ist.

Es scheitert bereits daran, dass wir nicht einmal prüfen können, ob Gott "wirklich" (im Sinne von real = außerhalb unseres Bewusstseins existierend) ist. In diesem Fall müsste man darauf hoffen, dass Gott sich offenbart. Aber das ist kein Ansatz, der für ein Testverfahren kalkulierbar ist.

Gott ist eine Denkmöglichkeit, bei der offen bleibt, ob sie real oder ausschließlich fiktiv ist. Insofern ist auch hier das Thema bereits inhaltlich durch.


melden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 09:27
@Hoffmann

Du du weder hier noch im anderen Thread an einer Diskussion interesiert bist und immer nur deine eigene, schwammige, Interpretation zulässt bitte ich dich höflichst diesen Thread zu verlassen.


melden

Was "Gott" wirklich ist

20.08.2014 um 09:31
@kalamari

Und Deine Einlassungen auf die persönliche Ebene darfst Du dann auch gern unterlassen. Anderenfalls muss ich Dich bitten, hier fortan nichts mehr zu posten, was inhaltlich mit dem Thema nichts zu tun hat.


melden