weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

629 Beiträge, Schlüsselwörter: Astrologie, Horoskope
vishtaspa
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

28.03.2005 um 14:10
@ Matti und alle Interessierten

Die Wechselwirkung zwischen Gestirnen und dem Menschen lässt sich Aufgrund
von Erfahrungswerten und statistischen Erhebungen (was dasselbe ist) nicht von der Hand weisen.
Auch die Bauernregeln im Bezug auf dem Mond sind nicht aus den Fingern gesaugt worden sondern wurden und werden noch angewendet weil es schlicht Vorteile bringt.

Warum die Astrologie nach wie vor ein umstrittenes Thema ist liegt vor allem an
folgenden Punkten :

1. Zum Einen treiben sich auf diesem Gebiet die meisten Scharlatane herum .

2. Es gibt kaum Astrologen denen sämtliche Zusammenhänge und Gesetzmäßigkeiten der Wechselwirkung zwischen Gestirne und Mensch tatsächlich bekannt sind.
Dadurch bleibt die Astrologie vorerst eine Grenwissenschaft die noch reichlicher Auslotung bedarf.

3.Die heutigen wissenschaftlichen Methoden reichen nicht aus um die Zusammenhänge und Wechselwirkungen kausal zu erfassen und wissenschaftlich (im Sinne der empirischen Wissenschaften ) zu dokumentieren.

Es ist wie mit den Wünschelruten und der Akupunktur. Man sieht und spürt zwar, daß da was ist und auch wirkt , aber man kann die dahinterstehenden Gesetzmäßigkeiten mit den gegenwärtigen Herangehensweisen nicht erfassen.

Die zum guten Astrologen gehörende Intuituion, ist ein weiterer Terminus der umstritten und noch nicht als erforscht gilt.
Obwohl man ihn genausowenig abstreiten kann.





Es kommt,wie es kommt...


melden
Anzeige
demian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

28.03.2005 um 15:47
Das ist ja das Problem.
Das ganze Horoskop eigentlich ein einziges Dämonenspiel gefangen im Häusersystem.
Aber es gibt etwas darüber hinaus, man kann es wohl freien Willen nennen, d.h. du kannst in jeder Sek in deinem Häuserfeld hin und herspringen wie du willst.
Aber mit dem beginn der Linearität, also mit deiner Geburt, sind wir sozusagen an die Zeit gekettet und kommen nicht raus.
Wir sind sozusagen gefallene Engel, wären wirs nicht, bräuchten wir auch keine Astrologie.

whatever ich geh jetzt erstma frühstücken.


melden
mcgregor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

28.03.2005 um 19:13
Ohhh vishtaspa pass auf dass du nicht kollektiv von den Astrologen da draussen für den letzten Post geschnetzelt wirst ;)


"Die Wechselwirkung zwischen Gestirnen und dem Menschen lässt sich nicht von der Hand weisen"

Dude, die Astrologie impliziert gar keine Wechselwirkung zwischen den Gestirnen und den Menschen. Sie bezieht sich ausschliesslich auf synchron auftretende inhaltliche Entsprechungen, die sämtliche Ebenen des Daseins zu einem bestimmten Zeitpunkt durchziehen.

Aber die Krönung ist der:

Die heutigen wissenschaftlichen Methoden reichen nicht aus um die Zusammenhänge und Wechselwirkungen kausal zu erfassen und wissenschaftlich (im Sinne der empirischen Wissenschaften ) zu dokumentieren.

ahem...

das ist peinlich ;)

Analogieschlüsse beschränken sich auf "immer wenn a dann b". Der Standardfehler des modernen Menschen ist zu versuchen aus der Analogie eine Kausalität zu basteln à la "weil a darum b" und genau ab da begibst du dich in die höhle des Löwen.

Du kannst sagen, immer wenn die Glocken läuten, gibts Braten (In ner Familie wos jeden Sonntag Braten gibt, versteht sich). Machst du daraus kurzerhand "weil die Glocken läuten gibts Braten bzw. die Wechselwirkung der Glocken und Braten ist noch wissenschaftlich zu erforschen"...und du hast ne Menge neue Freunde die dich für äusserst intelligent halten.

Aber no worrys, DEN Fehler haben wir alle schon mal gemacht.

Und auf irgendjemand muss ich ja rumreiten...war nur dein Pech dass ich dich in Flagranti erwischt hab ;)

Pizza Pizza


melden
matti
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

28.03.2005 um 21:51
Wie ich schon sagte, habe ich mit Akausalität so meine Probleme .
Diese Begründen sich darauf, das uns der erforschte Teil des Universum Kausalität zeigt und zwar " ausschliesslich " .

Sicherlich gibt es in der Forschung Bereiche, wo wir einfach nicht in mehr der Lage sind, beobachten zu können .

Man stelle sich folgendes vor : Eine Lampe, die ein und ausgeschaltet wird,...immer und immer schneller .
Irgendwann, ist das Menschliche Auge, bzw. Gehirn an seiner Grenze angekommen, wo es zwischen an und aus, nicht mehr zu unterscheiden in der Lage ist und sich daher das Bild, einer scheinbar ständig leuchtenden Lampe ergibt .

Wenn man nun einen Computer zur Hilfe nimmt, kann man sehr wohl messen und erkennen, das die Lampe eben nicht ständig brennt, sondern nach wie vor, ein und ausgeschaltet wird, nur kann das die CPU die wir alle in unseren Köpfen tragen, nicht mehr umrechnen .

Wenn wir nun in die Bereiche der Quantenmechanik gehen, stellen wir fest, das wir auch mit den leistungsfähigsten Instrumenten, nicht mehr in der Lage sind, zwischen " an und aus " zu unterscheiden .

Nun gibt es Leute, die sich diesen Umstand zu nutzen machen, nach dem Motto :
" Das kann man sowieso niemals beobachten, also kann ich die unmöglichsten Konstrukte darüber auf den Markt werfen " .

Kommen wir nun zu meiner persönlichen Einschätzung .

Nur weil wir etwas nicht zu beobachten in der Lage sind, muss es noch lange nicht akausal sein . Ganz im Gegenteil .

Wo immer wir auch hinschauen, finden wir Kausalität .
Warum sollte das in kleinsten Grössenverhältnissen anders sein ?

Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, das es auf keinen Fall zur Akausalität kommen kann .

Nachdem was wir heute wissen, verschwinden wir und alles andere, bei einer Akausalität nämlich sofort von der Bildfläche, was wie ich finde ein ziemlich hartes Faktum darstellt .

Ich bin der Auffassung, das die eigene Existenz Grund genug sein dürfte, um erheblichste Zweifel an der Akausalität anzumelden .


Die Astrologie war früher der " Lebenshilfe " angedacht .
Gut ,....wenns schön macht.....

Meine Meinung ist die, das man einem Menschen auch Trost geben kann, wenn man ihm die Wirklichkeit zu vermitteln versucht, statt ihn zu belügen .
Die Wirklichkeit kann nämlich auch für so manches " A-ha-Erlebniss " sorgen .

Hierrüber kann man natürlich sehr geteilter Meinung sein, da es individuell abhängig ist, ob jemand mit der Wirklichkeit umgehen kann oder ob er sich lieber belügen lässt, und die Geschichten vorgebetet bekommt, die er höhren möchte .

Nichts desto Trotz, sind wir uns wohl darüber einig, das heute leider nicht mehr die " Lebenshilfe " sondern das Geld verdienen im Vordergrund steht .

Wie einige User hier schon richtig erkannten, ist es genau das, was ich in allererster Linie, unter anderen, anprangere und mit diesem Thread zum Ausdruck bringen möchte .

Ich möchte ausserdem an dieser Stelle mal (fast) allen Usern danken, die bisher sehr sachlich mitgewirkt haben .

wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .


melden

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

28.03.2005 um 22:04
Hi@All !

Ignoranz und die Wiederholung falscher Behauptungen,
machen diese Behauptungen nicht plötzlich wahr, -
weder in der Wissenschaft, noch im einem anderen System.

Nur wer das System wirk-lich kennt,
nachdem er es sich selbst er-arbeitet hat,
kann auch seine Leistungsfähigkeit beurteilen.

(Alle Angaben ohne Gewähr für evtl. Fehler)

Denn :

Irren ist menschlich !

Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH

In liebevoller Hingabe an den EINEN gebiert sich der EINE wiederum liebevoll in uns.

"Was ich geschrieben habe, das habe ich geschrieben !" P.Pilatus


melden

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 03:14
typisch matti,sag ich da nur.
du lebst in einer einseitzigen welt.

"Der zweite Teil der Realität liegt im Inneren.
Und da das Phänomen der imaginären Welt nur durch das subjektive Bewußtsein wahrgenommen werden kann, ist es vollständig unmöglich, irgendwelche wissenschaftlichen wiederholbaren Messungen darüber zu erhalten. Es reduziert sich auf die "Wahrnehmung", die lotrecht zu einer mächtigen, durch Konsens anerkannten "externen" Realität verläuft, wobei es sich innerhalb einer subtilen Welt der Wahrnehmung von den Objekten der Wahrnehmung unterscheidet."

nur weil der mensch die dinge in seiner dummheit verdreht,heißt es noch lange nicht,das sie keinen sinn machen.
wenn ein mensch behauptet fliegende elefanten zu sehen und die anderen sehen diese nicht,heißt das noch lange nicht das vor ihm keine elefanten rumfliegen.

Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, sondern wie wir sind.
jüdisches Sprichwort



Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 03:18
mit hilfe der sterne kann man die rhytmen beobachten und berechnen.der mayakalender stellt im grunde nichts anderes dar.ich selbst hab mir einst ein geburthoroskop errechnet und mir keines machen lassen.dabei wurde ich zu 100% beschrieben,sofern ich mir selbst die fehler und schwächen eingestand,die man normalerweise nichtwahrhaben wollte.und in der minute meiner geburt,häte man schon auf dinge schließen können die mir tatsächlich passierten und noch vor mir liegen,die kein mensch hätte wissen können.
diese riesen am himmel wissen mehr über uns,als wir selber.


Die Staaten blühen nur, wenn entweder Philosophen herrschen oder die Herrscher philosophieren.
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit ist die vorgespielte Gerechtigkeit.
- Platon -


melden
matti
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 13:46
Eins mal vorweg.....

Wenn Aussagen wie :

" Ich bin der Auffassung, das die eigene Existenz Grund genug sein dürfte, um erheblichste Zweifel an der Akausalität anzumelden ."

...von einigen hier, " so mal eben " ignoriert werden, weil es sich dabei um ein hartes, nicht wiederlegbares Faktum handelt, diskutiere ich hier leider mit den falschen Leuten !

Wenn hier jemand der Meinung ist, dass das Phänomen der imaginären Welt nur durch das subjektive Bewußtsein wahrgenommen werden kann, und es vollständig unmöglich ist, irgendwelche wissenschaftlichen wiederholbaren Messungen darüber zu erhalten und sich alles nur auf die "Wahrnehmung" reduzieren liesse, welche lotrecht zu einer mächtigen, durch Konsens anerkannten "externen" Realität verläuft, wobei es sich innerhalb einer subtilen Welt der Wahrnehmung von den Objekten der Wahrnehmung unterscheide."

........also liiiiebe Leute !

Es mag ja sein, das es Menschen gibt, die solche Aussagen stillschweigend hinnehmen .

Ich möchte kurz darauf eingehen, was derlei Aussagen für eine Bedeutung haben :

Gar keine !

Sie sind einfach nur eine zusammenhanglose Aneinanderreihung von Fachbegriffen und Fremdwörtern um anderen das Gefühl von " Kompetenz " zu vermitteln.....und das wars auch schon !

Solche Aussagen wird ihnen noch nichteinmal derjenige erklären können, der sie verfasst hat .


" ...lotrecht zu einer mächtigen, durch Konsens anerkannten "externen" Realität verläuft....."

Himmel die Berge,.....wenn ich so eine geschwollene und gequirlte Sch..... schon lese.......!


Da kann ich mich auch ebensogut an den hiesigen Busbahnhof stellen und an Hand der abfahrenden und ankommenden Omnibusse, Rückschlüsse auf mein bisheriges und künftiges Leben ziehen !


Wie ist es denn nun wirklich !?

Die Astrologie, will Voraussagen und Zusammenhänge über verschiedenste Eigenschaften und Geschicke des Menschen und der Natur, über den jeweiligen Stand von Planeten und Sternen machen können .

Ich wiederhole : Wenn da was dran wäre, würden astrologische Voraussagen entweder immer stimmen, oder immer falsch sein .

Tatsächlich ist es aber so, das meist die Hälfte stimmt und die andere nicht !

Es ist ja auch vollkommen logisch, das es sich so verhält !

Erstens, weil an Astrologie nichts dran ist und zweitens :

Wenn ich eine Behauptung aufstelle, ist die Chance, das diese Behauptung zutrifft :

50 : 50 !

Wenn ich innerhalb eines sogenannten " Persönlichen Geburtshoroskopes " , zehn Behauptungen aufstelle, ist auch hier das Verhältnis :

50 : 50 !

Das heisst, die Hälfte meiner aufgestellten Behauptungen, haben eine gute Chance richtig zu sein .

Das hat allerdings nichts mit den Planeten oder dem derzeitigen Stand der Sterne zu tun, sondern mit dem Wahrscheinlichkeitsprinzip.....und weiter nix !

Frei nach dem Motto :

Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter,....oder es bleibt wie es ist !


Leider ist es so, das sich sehr viele Menschen, vor allem die, die an diesen Hokuspokus glauben, von dieser miesen Quote bereits beeindrucken lassen .


Wie will mir denn ein Astrologe überhaupt beweisen können, das der derzeitige Stand der Sterne der Aktuelle ist ?

Nehmen wir doch nur mal einen Stern zur Hand, der 400 Lichtjahre von uns entfernt ist .

Was sehen wir da ?

Wir sehen das Licht eines Sternes, von vor 400 Jahren, da das Licht ja nunmal 400 Jahre zu uns unterwegs war .

Dieser Stern kann auch genausogut schon vor 300 Jahren explodiert sein, nur werden wir das hier auf der Erde erst in 100 Jahren feststellen können !
Heutige Astrologen und sonstige Horoskopersteller nehmen sich aber das Recht raus, einem womöglich gar nicht mehr exestierenden Stern " Einfluss " einzuräumen !
Wonach soll es denn nun gehen !?
Das was wir sehen,...oder das was tatsächlich vorhanden ist ?

Was wird eigentlich aus dem ganzen Astrologiehokuspokus, wenn wir irgendwann mal einen zehnten Planeten in unserem Sonnensystem entdecken ?

Wird dann wieder alles neu geschrieben und verkündet : " Was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern ? "
Werden dann neue " Scheinuniversen " bzw. " imaginären Welten " , aus dem Hut gezaubert, die für Erklärungsversuche herhalten müssen, damit eine Scheinwissenschaft weiterhin aufrecht erhalten und damit Geld erschwindelt werden kann ?


Es wär nett, wenn diemal ohne komplette Ignoration der Fakten geantwortet wird !


Die Scheinwelten, die hier in der Phantasie einiger weniger exestieren, sind mir bei weitem zu dünn !





wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .


melden
geronimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:09
alles was nicht messbar ist ist unglaubwürdig gell Matti ?
frei nach J.P.Morgan

eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch grssere ILLUSION ist als die Welt des Traums.
Salvador Dali


melden
matti
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:10
@vishtaspa



Kein Mensch kann in die Zukunft schauen, Hellsehen oder sonstiges, ähnlich gelagertes .


Es gibt einen, damals sehr erfolgreichen Zauberkünstler, mit Namen James Randi .
Dieser hat vor Jahren folgenden Aufruf gestartet :

" Jeder, der mir unter meinen Bedingungen nachweist, das er übernatürliche Fähigkeiten hat, zahle ich eine Millionen US $ ! "

Es haben eine Vielzahl von angeblichen Wunderheilern, Hellsehern, Telepathen, Wünschelroutengängern, Kaffeesatzlesern und viele andere, vermeindlich " angehauchte " Menschen, bei James Randi vorgesprochen,
um ihr " Können " unter Beweis zu stellen .

....und was kam dabei raus ?


Ich sags mal so : Die 1 Millionen US $ ist noch heute zu haben !


Man sollte also besser erst einmal den Ball flach halten und seinen eigenen Verstand gebrauchen, bevor man für Hellseherei, Geistheilerei und sonstige spiritistische Lebensberatungen wie Kaffesatzlesen, Kartenlegen, Horoskope
und all dem anderen Nonsens, sein sauerverdientes Geld, irgendwelchen Schwindlern und Scharlatanen in den Rachen schmeisst !


Emanuel Kant sagte mal :

Vom Wahrsagen lässt sichs wohl leben,... nicht aber vom Wahrheit sagen !


wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .


melden

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:10
...und alles, was auf disclosureproject.com (oder so) steht, ist die einzige Wahrheit????????


melden
matti
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:18
@geronimo

Ausnahmsweise bekommst du auch mal eine Antwort, obwohl es sich wahrscheinlich, wie immer, nicht grossartig lohnen wird !

-------------------------------------------------------------------------------------------
alles was nicht messbar ist ist unglaubwürdig gell Matti ?
frei nach J.P.Morgan
-------------------------------------------------------------------------------------------

Falsch !

Behauptungen und Hyphotesen, die nicht messbar ist, müssen lediglich in Frage gestellt werden !
Wenn nicht messbares mit anderen Dingen, die messbar sind, wiederlegt werden können, was hier eindeutig der Fall ist, ist das nicht Messbare in der Tat unglaubwürdig und somit Quatsch !

wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .


melden
matti
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:23
@polyprion

Moin ;-)

Ich habe noch nicht einmal Lust, zu diesem Disclosureunsinn auch nur einen einzigen Satz zu formulieren .
Wenn hier irgenwelche Kiddis rumtoben, die keine Freunde haben, sich wichtig machen wollen und jegliche Fakten ignorieren, die es in anderen Threads zu Haufe zu lesen gibt, lohnt es nicht, auf diese Flausen überhaupt einzugehen .

wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .


melden

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:35
Ich glaube schon, dass ein paar Wenige Sachen Können, oder Dinge Ahnen, die andere Menschen nicht können, aber es ist UNMÖGLICH das die Sterne, Planeten usw. mit dem (wenn überhaupt vorhandenen) Schicksal der Menschen zusammenhängen!!!

Wenn ich übers Wasser laufe, sagen meine Kritiker:Nochnicht-
einmal schwimmen kann der!


melden
geronimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:45
...und alles, was auf disclosureproject.com (oder so) steht, ist die einzige Wahrheit????????

klar ! haste das nicht gewusst ?

allso soooo unglaubwürdig ist die ganze sache jedenfalls nicht.
kann mir nicht vorstellen das so viele leute scheisse labern.
das kann man ja leider nicht nachmessen, ausser mit nem lügendetektor ;-)


eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch grssere ILLUSION ist als die Welt des Traums.
Salvador Dali


melden
matti
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:48
@Dr.Frankenstein

Genau wie du und ich, kann sich jeder andere in seinem kleinen Köpfchen etwas zusammenspinnen oder " ahnen " und sich hinterher hinstellen und verkünden : " Das habe ich doch gleich gewusst " !

Gewusst hat er es aber gar nicht !
Es ist nur etwas eingetreten, was er in vorherigen Gedankengängen für möglich gehalten hat .
Sowas hat aber nichts mit übersinnlichen Fähigkeiten zu tun !

Es gibt keinen Menschen, mit übersinnlichen Fähigkeiten und wenn jemand behauptet, er würde welche haben, so darf er gern bei mir vorsprechen .
Ich kann dir allerdings jetzt schon versichern das es sich, wie es bei James Randis Experimenten auch schon der Fall war, als dummes Zeug entpuppen wird .

Das kann ich dir schon jetzt " voraussagen " !

Darum bin ich aber noch lange kein Hellseher ;-)

Nur ein Mensch mit klarem Verstand !


wir werden auch nicht schneller als die anderen Kinder alt .


melden
blahblah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 14:56
Ich geb zu, von Astrologie und Horoskopen halte ich auch kaum was. Da spielt meine Logik nicht ganz mit, es ist für mich etwas zu sehr aus der Luft gegriffen. Womöglich weiss ich aber auch einfach zuwenig darüber und um die Gesamtzusammenhänge. Naja wer weiss...

Der Geist beherrscht die Materie!


melden
mcgregor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 15:31
Ok...geb ich auch noch mal was dazu:

Matti, du merkst, dass die Leute weniger drauf aus sind dein Weltbild anzugreifen als sie dabei sind, dich auf was hinzuweisen, was du noch nicht in dein Bewusstsein integriert hast.

Du verfolgst Schlüssige, korrekte Argumentation bezüglich der akausalität. Sogar die Einsicht dass das Universum bei der ersten Akausalität aufhören würde zu existieren ist für mich naheliegend. Alles richtig, ausser Frage.

Aber dir unterlaufen zwei folgenschwere Fehler, bei denen der eine den anderen erzwingt.

Erst mal aber zu was du richtig machst: du lässt nicht zu, dass irgendwelche halbgebildeten Esoteriker daherkommen und versuchen, Prozesse der Quantenmechanik die scheinbar akausal ablaufen als Anlass zu nehmen um zu behaupten, dass wir da akausale Prozesse haben. Wie in deinem Beispiel mit der Glühbirne sehr schön illustriert ist die Grenze der Wahrnehmung und Messbarkeit kein Vorwand so zu tun als würden da plötzlich die Gesetzmässigkeiten der Kausalität suspendiert.

Nun zu wos noch fehlt.

Stell dir vor du baust oben beschriebene Versuchsanordnung auf, um mir die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung zu erläutern. Du lässt das ganze ablaufen und ich komme dir mit folgender Erklärung meiner Einsicht:

Okay, also soweit ich sehe funktioniert das ganze dadurch, dass du eine Spannungsquelle an einen astabilen Oszillator anschliesst. Dieser funktioniert so, dass die angelegte Spannung erst durch vier Widerstände geht, dann an zwei Kondensatoren vorbei und über kreuz an zwei Transistoren gelangt, derart, dass die Basis des einen Transistors an derselben Stelle angeschlossen ist wie der Kollektor des anderen und zwar an oben genannten Kondensatoren vorbei. Nun füllt sich ein Kondensator mit Ladung, bis der Kondensator voll ist und so genug Strom an den Transistor gelangt um ihn leitend werden zu lassen. Dadurch kann der Strom an diesem Transistor passieren und ermöglicht so die Aufladung des anderen Kondensators, durch den bei voller Aufladung wiederum der andere Transistor in Gang kommt, und so erzwingt die Schaltüng eine Regelmässige Rechteckspannung am Ende der Schaltung, die bei den beiden Kontakten um 180° phasenverschoben ist. Nun ersetzt du du wahlweise den Eingangswiderstand mit einem Potentiometer oder die Kondensatorschaltung mit einem Drehkondensator und somit kannst du entscheiden, wie schnell die beiden Transistoren den Übergang von leitend zu nichtleitend vollziehen und somit sich durch die Varianz dieser Faktoren beeinflussbar wird, wie schnell die Lampe an-und ausgeht.

Oder?

Bis zu diesem Zeitpunkt hättest du die Hand an der Stirn und würdest mich am liebsten dafür würgen, dass ich nicht aufgepasst habe, was du mir damit sagen willst.

Es war bei der Versuchsanordnung nicht die Idee, dass ich die Funktion der Versuchsanordnung kausal ergründe, sondern dass ich über den Analogieschluss ein Beispiel für die Grenzen der menschlichen Wahrnehmung erfahre.

Nun kann ich sagen, das ganze funktioniert wegen der oben beschriebenen Kausalkette, bleibe auch rein wisenschaftlich im Recht. Nur beantwortet das eine ebenso wichtige Frage nicht: Wieso wurde die Versuchsanordnung überhaupt in Gang gesetzt?

Na klar, du wolltest mir was zeigen.

Sonst hättest du das Ding ja nicht gebaut.

Das heisst der Grund dafür, dass die Versuchsanordnung läuft, kann man entweder in der Kausalität suchen (Elektronische Prozesse) oder in der Finalität (er will mir was demonstrieren).

Verstehst du?

Wenn die Kausalität verletzt wird, hört es auf zu blinken. Wird die Finalität verletzt (gibts keinen Grund die Schaltung zu bauen) blinkts auch nicht.

Wie du sagtest:

"Ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, das es auf keinen Fall zur Akausalität kommen kann ."

Wenn du dir für die Kausalität eine derartige Konsquente Herangehensweise erlaubst (was du zu Recht tust) so erlaube ich mir dieselbe Konsequenz hinsichtlich der Finalität.

Ich würde soweit gehen zu behaupten, das es auf keinen Fall zur Afinalität kommen kann.

Kein kausaler Prozess dieses Kosmos wird in Gang gesetzt, ohne dass sich dahinter eine Finalität, eine Absicht, verbirgt.

Die Funktion einer Lokomotive kann vollständig kausal ergründet werden, aber ohne die Absicht, von a nach b zu gelangen wird sie erst gar nicht gebaut.

Kausalketten wirken aus der Vergangenheit, Finalketten aus der Zukunft.

Also stehe ich an der Bushaltestelle, weil ich in 5 Minuten auf den Bus steigen will, das tue ich, weil ich rechtzeitig am Arbeitsplatz sein will, dies weil ich meinen Job behalten will, das weil ich Geld und Einsicht erarbeiten will, weil ich Abends etwas zu essen haben will und das Gefühl, weitergekommen zu sein, weil...das kannste unendlich lange fortführen. Hier wirkt die Zukunft auf das Jetzt.

Kausalketten wirken umgekehrt, also aus der Vergangenheit. So habe ich nichts gegessen weil ich keine Kohle hab, dies weil ich gefeuert wurde, das weil ich den Bus zum dritten mal verpasst hab, das weil ich wieder mal zu bekifft war um aufzustehen, das weil ich ne Tüte geraucht hab, das weil ich mir damit einen Trost vor der drückenden Leere meiner Existenz geben wollte, usw ad infinitum.

Nun stossen wir auch auf die Quelle der wissenschaftlichen Erklärungsnot: Die Wissenschaft sucht nach dem letzten Grund, wieso etwas passiert ist in der Kausalität. Nur muss man zu diesem Zweck die Kausalkette an einem bestimmten Punkt [P] abschneiden, weil man sonst beim Urknall landet und dann immer noch die kausale Begründung des Urknalls nicht geklärt ist. Nun kannst du P an jeder beliebigen Stelle der Kausalkette setzen. So erklären manche Forscher die Ursache des menschlichen Leidens abwechslungsweise an Umweltbedingungen, Familie, Erziehung, schlechter Bildung, etc und verkrachen sich solange drüber bis sie entweder in ihren individuellen Vorstellungen so festgefahren sind dass es auf die emotionale Ebene überschwappt oder sich eine Mischvariante bildet die den Tatsachen schon etwas näher zu sein scheint.

Forschungen haben ergeben...

Dass dabei stillschweigend die Schuld und somit die Verantwortung auf die Aussenwelt projiziert wird bemerken sie meist gar nicht und so ist dieses Phänomen "die Leute wollten ihre Verantwortung loswerden also projizieren sie sie auf das Schicksal und die Sterne" auch in der Wissenschaft Gang und Gäbe, wird aber gerne von den Wissenschaftlern verschwiegen.

Nun wurde die Wissenschaft nicht in die Welt gestellt, um die Verantwortung des Einzelnen loszuwerden, aber dennoch wird es in diesen Kreisen gerne betrieben. Dass das in der Astrologie ebenfalls gerne praktiziert wird liegt jedoch wie in der Wissenschaft an den praktizierenden und nicht an der Sache an sich, womit die Behauptung fällt, Astrologie wäre nur ein Auswuchs der menschlichen Fehlbarkeit und somit trivial.

Also...wohin mit dem ganzen Salat?

Wie man Kausalitäten ergründet, wird von der Wissenschaft von a bis z demonstriert. Man kann sie beochten, messen, vergleichen, berechnen, ableiten.

Wie sieht es jetzt mit der Finalität aus (denn überall wo eine Kausalität ist ist auch eine Finalität vorhanden)? Wie ergründet man die?

hmm...Man kann Absichten nicht messen. Shit. Man kann sie nicht berechnen. hmmm....wie man sieht, ist es mit keiner wissenschaftlichen Methode der Welt möglich, Zweckursachen zu erkennen, denn Zweckursachen befinden sich in einem (wie lesslow geschrieben hat) Bereich, von dem sich die Wissenschaft schon immer möglichst weit distanzierte.

Die Subjektivität.

Die Frage, was das Weltgeschehen für einen inhaltlichen Bezug zum einzelnen aufbaut, ist in der Wissenschaft gänzlich umschifft worden, in der kindlichen Hoffnung niemals darauf angesprochen zu werden.

Dies hat weitreichende Folgen.

So beschrieb René Déscartes den Kosmos als grosses Uhrwerk, leugnete dabei jedoch gänzlich den subjektiven, empfindenden, fühlenden und sinnsuchenden Standpunkt der Mystik, auf dessen Vergewaltigung die katholische Kirche bis anhin ihre egozentrische Macht begründete.

Dies war zwar für das freiere Denken des Einzelnen super, beinhaltete jedoch durchs Band folgenschwere Irrtümer wie zum beispiel die Aussage von Déscartes, dass Tiere keine Seele haben und ihre Schmerzensschreie bei der Vivisektion "nichts weister sind als das Quietschen von Rädchen einer schlecht geölten Maschine".

Ich will mich hier nicht gegen Tierversuche aussprechen, es sei jedoch diesbezüglich gesagt, dass Ignoranz den Einzelnen nicht von der Eigenverantwortung entbindet und wenn die Forscher wüssten, dass alles Leid das sie in anderen Seelen auslösen gesetzmässig auf sie zurückfällt würden sie einen weitgehend sorgfältigeren Umgang mit dem Leben anderer Wesen pflegen.

Da erweist sich Dr. Hahnemann als deutlich bewusster, der seine Begründung der Homöopathie in Selbstversuchen erschlossen hat.

Doch das nur am Rande.

Die Astrologie betätigt sich mit der Erschliessung der Sinnhaftigkeit eines Geschehens, sie bedient sich hierzu hauptsächlich der Gleichnischarakteristik, die das irdische Geschehen für den Menschen offenbart. Getreu dem Axiom "wie oben, so unten" ist auf allen Ebenen des Seins zu jedem Zeitpunkt ein bestimmter Inhalt am wirken, und die Mysterien bemühen sich um die Ergründung dieses Inhaltes. So ist auf der Ebene der menschlichen Psyche zu jedem beliebigen Zeitpunkt [Z] das gleiche zu erkennenen, wie auf der Ebene "Strassenverkehr", der Ebene "Katzen und ihr Verhalten", der Ebene "Wetterphänomene" usw und eben auf der Ebene "Sterne am Himmel". Die Ebene der Sterne wurde gern genommen, weil sich ihre Bahnen (kausal) leichter berechnen lassen als z.b. die Kausalitäten im Strassenverkehr.

So kann man auch erkennen, wieso es "Baumhoroskope" gibt, oder "Eingeweideschau", "Vogelflugdeutungen"...man kann somit auch ohne weiteres zutreffende Aussagen über das Leben eines Menschen machen, wenn man die städtische Verkehrslage im Moment seiner Geburt deutet. Man findets auch im Kaffesatz, himmel, man könnte das gesamte Schicksal desjenigen daran erkennen, wie das Klo nebenan zu seiner Geburtsstunde spülte wenn mans nur zu deuten versteht.

Auf allen Ebenen ist zur gleichen Zeit das gleiche zu erkennen. Nennt sich Zeitqualität.

Dass die Sterne als Bezugsebene eine deutliche Vereinfachung darstellen ist der Grund weshalb sie gerne hergenommen werden.

Ich habe mir die Mühe gemacht, so lange Ausführungen zu betreiben, da ich mich duch diesen Thread vor die Aufgabe gestellt sah "erklären Sie einem kritischen aber offenen und respektvollen wissenschaftlichen Denker die Daseinsberechtigung der Astrologie auf eine Weise, die ihm einleuchtet". Für mich eine hochinteressante Aufgabe, beinhaltet sie für mich ja die Chance, mich selbst wieder mit meinem Verständnis derselben in bisher unerschlossener Tiefe auseinanderzusetzen und ich habe im Zuge dessen unvorhergesehen (sic!) eine tiefe Lernerfahrung vollzogen. An dieser Stelle sei nochmal Matti für die Eröffnung des Threads und seiner Bereitschaft, neuen Inhalten eine Chance zu geben gedankt und allen, die ihre Energien reingesteckt haben. Ich hoffe, dass ein Teil meiner Lernerfahrung hier drin sich auch für euch als nützlich erweisen wird.

Für Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Pizza Pizza


melden
demian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 15:58
"Es wär nett, wenn diemal ohne komplette Ignoration der Fakten geantwortet wird ! "

Also zuhören bitte!

" Ich bin der Auffassung, das die eigene Existenz Grund genug sein dürfte, um erheblichste Zweifel an der Akausalität anzumelden ."

Die Evolotionstheorie ist nicht die einzige Mögliche Theorie unserer Existenz.
Weiterhin, warum sollte Kausalität, Synchronität ausschließen ?
Nehmen wir den Fall der Mensch ist durch eine Kausalkette entstanden, dann kann trotzdem gleichzeitig wahr sein, dass der Mensch nicht durch eine Kausalkette entstanden ist.
Weiteres kann ich dazu nicht sagen.


"Die Astrologie, will Voraussagen und Zusammenhänge über verschiedenste Eigenschaften und Geschicke des Menschen und der Natur, über den jeweiligen Stand von Planeten und Sternen machen können ."

Ich sag ma Ja, auch wenn mir der Satz so nicht besonders gefällt.

"Ich wiederhole : Wenn da was dran wäre, würden astrologische Voraussagen entweder immer stimmen, oder immer falsch sein ."

Das ist natürlich blödsinn, schließlich trifft die Aussage ein Mensch und keine Maschine! Du musst dir vorstellen das im Horoskop 10 Kräfte mit 12 verschiedenen möglichen Färbungen unter einander wiederrum in Beziehung stehen. Ausserdem lassen sich keine spezial Aussagen machen wie z.B. "Der Planet steht jetzt da und da deswegen passiert dir dann und dann dies und das" Das funktioniert nicht, weil immer das komplette Bild betrachtet werden muss, das heisst die Planeten bekommen erst durch das zusammenspiel ihre Bedeutung. Deswegen lässt sich diese Kunst auch nicht aus Büchern oder mit Kursen lernen, weil dazu Intuition und unmengen an Erfahrung notwendig ist.
Das ist wie wenn man versuchen würde Musik theoretisch zu lernen und dann meint Gitarre spielen zu können. Alles klar?

"Tatsächlich ist es aber so, das meist die Hälfte stimmt und die andere nicht !"

Das ist ebenfalls Blödsinn, 1. (Achtung Behauptung) Ist es so, dass du aufgrund deiner Abneigung zur Astrologie überhaupt nicht die Kompetenz hast so eine Aussage zu treffen, da dir dazu jegliche anführbare Erfahrungsgrundlage fehlt und 2. ist es so, dass man in der Astrologischen Diagnostik überhaupt nicht von stimmt und stimmt nicht reden kann!
Ich gebe dir dazu ein Beispiel: (thanks to Dethlefsen ;)
Ein Kind kommt auf die Welt, der Vater, der schon die Funkuhr bereit hielt, rennt nun schnell an den PC und druckt sich sofort das Horoskopbild aus.
So jetzt kann er theoretisch, wenn er dazu in er Lage wäre, hunderte von exakten Astrologischen Aussagen treffen, die alle falsch sind!
Is´n Ding oder ? Warum ? Ganz einfach, das Kind hatte ja überhaupt noch nicht die Möglichkeit all das zu werden was der Vater im Bild herausgelesen hat!
Abgesehen davon kann auch der beste Astrologe nicht sagen ob das Kind überhaupt jemals so alt werden wird um mal großer Geschäftsmann zu werden wie es im Horoskop angedeutet wurde. (solche Aussagen sind übrigens grundlegend falsch, wenn man nicht den Kontext das Umfeld und die interessen desjenigen kennt über die man die Aussage machen will)
Wie nämlich schonmal hier gesagt wurde, kann der Astrologe unter allen Umständen immer(!) nur Aussagen über den Inhalt treffen aber nie über die Form! Z.b. ein Mensch der die Veranlagung hat Macht auszuüben, der kann dies auf 100 verschiedenen Wegen tun, das einzige was der Astrologe sagen kann ist, dass Dieser und Jener die besagte Veranlagung hat die sich in einem bestimmten Thema auswirken wird.

Ein weiteres Bsp. für die Akausalität und nicht linearität der Astrologie!


"Es ist ja auch vollkommen logisch, das es sich so verhält !
Erstens, weil an Astrologie nichts dran ist und zweitens :
Wenn ich eine Behauptung aufstelle, ist die Chance, das diese Behauptung zutrifft :
50 : 50 !"

Das ist ebenfalls Blödsinn, weil wenn ich dir auf den Kopf zu sage, dass du mit deiner Familie verfeindet bist und es stimmt, dann müsste gleichzeitig gegeben sein, dass laut Statistik jeder 2. Bürger der BRD keinen Kontakt mehr zu seiner Familie hat, damit du sagen kannst, naja war halt fifty fifty.
Einleuchtend ?

Oder ein anderes Bsp., ich sage einem Klienten, er müsste aufpassen das er keine Probleme mit dem Herzen bekommt, nun bekommt er keine und der jenige könnte sagen "naja, war halt geraten, steht wie immer 50:50" aber es ist doch in Wahrheit so, dass es die Chancen ca. 1:10 oder 1:15 stehen (laut Statistik) d.h. ja ein guter Astrologe (d.h. in deinen augen ein guter Schwindler) müsste auf alle Fälle solche Aussagen zu vermeiden suchen, weil die wahrscheinlichkeit einfach zu gering ist auf solchem Gebiete gescheite Aussagen zu treffen. Dem ist aber nicht so. Weitere Ausführungen spar ich mir,weil mir auf medizinischem Gebiete die Kompetenz fehlt.

"Wenn ich innerhalb eines sogenannten " Persönlichen Geburtshoroskopes " , zehn Behauptungen aufstelle, ist auch hier das Verhältnis :

50 : 50 !"

s.o.!

"Wie will mir denn ein Astrologe überhaupt beweisen können, das der derzeitige Stand der Sterne der Aktuelle ist ?"

"Nehmen wir doch nur mal einen Stern zur Hand, der 400 Lichtjahre von uns entfernt ist ."

Auch das ist Blödsinn, es wird mit 10 Planeten gearbeitet.
Nämlich Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto UND Sonne, Mond = 10
Welcher dieser Planeten ist denn nun 400 Lichtjahre entfernt ? Klär mich mal auf!
Es gibt natürlich auch eine sogenannte Fix-Stern Astrologie, aber diese ist immer nur ergänzend und hat mit der klassischen Astrologie nichts zu tun.
Soweit klar ?

Liebe Gruß

demian


melden
Anzeige
geronimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Astrologie, Horoskope,...nichts als Unsinn !

29.03.2005 um 16:09
einfach ausgedrückt

MATTI erzählt astrologische scheisse, hehehe



eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, dass das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch grssere ILLUSION ist als die Welt des Traums.
Salvador Dali


melden
123 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden