Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

2.032 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Atlantis, Eiszeit, Grewis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

12.07.2021 um 11:01
Zitat von triedagaintriedagain schrieb:Ich will darauf hinaus, dass es für Platon überhaupt nicht darum ging, etwas über Atlantis und dessen wirkliche Existenz zu erzählen, sondern um ein Gleichnis, welches dafür geeignet ist, den Wert der Tugend hervorzuheben
Ok, ja, das ist offensichtlich so.

Wie immer gibt es eben auch Gegenargumente (Mal aus Wiki einkopiert )
1. )Platon habe die von ihm erfundenen Parabeln immer deutlich als Mythen gekennzeichnet. Die Geschichte von Atlantis sei dagegen ausdrücklich als „logos alēthēs“ (ein wahrer Bericht) und nicht als „mythos“ (eine Geschichte) gekennzeichnet worden. Platon habe betont, dass seine Überlieferung nicht erfunden, sondern „in jeder Hinsicht“ wahr sei.
2. ) Es sei kaum anzunehmen, dass Platon in seinen Gesamtplan der Dialog-Trilogie Timaios/Kritias/Hermokrates eine Geschichte aufgenommen hätte, die er selbst von Anfang bis zum Ende erfunden hat, und von der er wusste, dass sie erdichtet ist.
3. ) Die Funktion der Atlantis-Erzählung als Beleg für die Richtigkeit von Platons Staatstheorien könne nur erfüllt werden, wenn es sich um eine wahre Geschichte handele
4.) Die ausführliche und präzise Beschreibung von Atlantis mit Benennung zahlreicher Einzelheiten sei unnötig gewesen, wenn Atlantis nur als Anschauungsmodell für einen idealen Staat habe dienen sollen. Platon habe in seinen übrigen Werken auch keinerlei Interesse an technischen Details gezeigt.
5 .) Details der Atlantis-Erzählung tauchten auch in anderen Dialogen Platons in einem eindeutig historisch zu verstehenden Kontext auf.
Bereits in der Antike wurde eine mögliche Existenz von Atlantis diskutiert. Während Autoren wie Plinius bestritten, dass es das fragliche Inselreich gegeben habe, hielten andere, beispielsweise Krantor, Poseidonios oder Strabon, die Existenz für denkbar
Quelle: Wikipedia: Atlantis

Punkt 4 finde ich persönlich hierzu am sinnvollsten.
Warum hat Platon Atlantis, wenn es ihm nur um das ging, wie du es aufgeführt hast, so detailiert ausgebaut. Die Kritias wäre eigentlich unnötig gewesen.
Gleichzeitig ist es aber auch ein sehr unwahrscheinlicher Bericht, der eher auf eine sehr ausgeschmückte und erfundene Art & Weise schliessen lässt.
Bei Timaios erwähnt er Atlantis erneut, aber ziemlich kurz.
Die Kritas wurde offensichtlich nicht zu Ende gebracht.
Man könnte daraus auch schliessen, dass er durch seine Erzählung um Atlantis in der Kritas auf die Idee des Gleichnisses in Timaios kam.
In jedem Fall gehen viele davon aus, dass seine Erzählungen zu Atlantis auf wahren Fundamenten beruhen. Mögen die einen Paralellen zu Santorin, Persern, Ägyptern o.a. finden, stelle ich mir die Frage ob es nicht wirklich eine "Hoch"Kultur vor den Ägyptern & Persern gab, die Platon für sein "Ideal" ausschmückte.
Egal wie, Atlantis ist nur ein Wort, dass Platon verwendete und keinerlei historischen Bezug haben muss. Dennoch kann es eine Hochkultur gegeben haben.

9600 v. Chr, also tatsächlich fast 6000 Jahre vor der uns bekannten ägyptischen Kultur muss ja auch nicht der Wahrheit entsprechen. Jedoch finde ich, kann man sich auch hierzu einige Fragen stellen.
Wenn Göbekli Tepe schon um diese Zeit exestierte, wie würde eine "Hoch"-Kultur in diesem Zeitraum ausgesehen haben und was wäre Heute davon noch übrig ?

Nur mal als Beispiel. Wie hätte man zu dieser Zeit ein Volk gesehen welches bereits mit Schiffen ein Meer besegelte ?
Schon alleine solch eine Fähigkeit würde ihm doch vermutlich schon den Status "Hochkultur" bescheren oder ?

Die Frage ist natürlich auch wie gross so ein Volk zu dieser Zeit gewesen wäre.
Wir würden das Heute wohl eher mit Ägypten/Sumer vergleichen.
Ägypten und die Sumer haben sich an Flüssen niedergelassen, welche schon durch das Gebiet für eine erhebliche Konzentration der Population sorgten.
Wie hätte das bei einer früheren "Hoch"-Kultur ausgesehen ?
Im Gebiet um G.T. müssen auch schon einige 1000 Menschen gelebt haben.
Wie sah dies anderen Orts aus ? In Europa, Nord-West-Afrika ?
Was entwickelte sich an Fluss / Delten zu dieser Zeit ?

Bei der Clovis-Kultur in NordAmerika geht man davon aus, dass Sie sich in wenigen Jahrhunderten über den ganzen Kontinent ausgebreitet hat.
Die Annahmen über die Ausbreitung der Clovis-Kultur sind im Detail spekulativ. Die Funde reichen von 11.000 B.P. bis etwa 10.800 B.P. Daraus wurde eine Verbreitung durch den ganzen nordamerikanischen Kontinent innerhalb weniger hundert Jahre abgeleitet
Quelle: Wikipedia: Clovis-Kultur

Wie schnell bevölkerten die Menschen das Mittelmeer ? Und wo haben Sie sich konzentriert ?
Wenn es zu einer Konzentration kam, was hat sich dort gebildet.
Lassen sich dann auch Vergleiche zu G.T. ziehen ? Ein ziemlich "schneller "Übergang zur Landwirtschaft ? Städtebildung ?

Wenn sich die Menschen an solchen Orten konzentriert haben, wie geht es dann weiter ?
Sie hätten ja vermutlich noch ein paar Jahrtausende Zeit um sich zu entwickeln.
Die Ägypter haben sich doch auch in ziemlich "kurzer" Zeit entwickelt. Die 4. Dynastie und Ihre Bautätigkeiten belegt das doch. Vorgeschichte um 4000 - Djoser 2700 v. Chr... gerade einmal 1300 Jahre.

Und dann die wichtigste Frage. Warum sind diese Kulturen einfach verschwunden und warum finden wir nichts mehr.
Wurden ihre Orte im Laufe der Zeit überbaut ? Sind sie einfach in anderen Kulturen übergegangen ?
Haben Sie nicht mit Stein sondern vergänglichen Baumaterialen gebaut ?
10000 Fragen.

@Blues666 hat eigentlich schon eine sehr clevere Frage gestellt. Wie hätte sich eine Überlieferung zu so einer "Hochkultur" bis zu Platon ergeben ?
🤷‍♂️ Ich kann sie immer noch nicht beantworten. Eigentlich sehr unwahrscheinlich.

Es könnten sich natürlich Hinweise einzelner nachfolgender Kulturen in deren Götter-Mythologie finden lassen.

Bei den Ägyptern als Beispiel sah das so aus :
Im Moment der Schöpfung soll Atum, „der Selbstentstandene“, aus der Urflut geboren worden sein. Durch seine Schöpfungskraft erhob sich aus dem Urgewässer ein Hügel „(Urhügel, vgl. auch Benben)“, so dass Atum das erste Land betreten konnte. Daraufhin sei er zur Quelle aller weiteren Schöpfungen geworden.
Quelle: Wikipedia: Ägyptische Mythologie

Bei den Sumer sah das so aus :
Die älteste Schicht der sumerischen Götterwelt stellen wohl die Anunna oder Anunaki dar. So glaubten die Sumerer, der Ackerbau, sowie Viehzucht und Webkunst seien von dem heiligen Berg Du-Ku zu den Menschen gebracht worden. Dort lebten die Anunna-Götter. Sie waren einst Götter aus einer sehr alten Zeit ohne individuelle Namen
Quelle: Wikipedia: Sumerische Religion
Hinweis auf Göbekli Tepe ? 🤷‍♂️

Bei den alten Griechen sah es so aus :
In der Theogonie wird das Chaos an den Anfang gestellt.
Der erste Herrscher über die Welt, Uranos, wird von seinem Sohn, dem Titanen Kronos, entmannt und entmachtet, woraufhin die Titanen über die Welt herrschen
Die Titanen werden wiederum von Kronos’ Sohn Zeus gestürzt, im Anschluss beginnt die Herrschaft der olympischen Götter
Und die herrschten bekanntlich auf dem Olymp.
Minoische Kultur:
Kreta : Die Psychro-Höhle, auch bekannt als diktäische Grotte, und die Ida-Höhle enthielten besonders viele Votivgaben. Beide Höhlen galten in der späteren griechischen Mythologie als Geburtsstätten des Zeus.
Quelle: Wikipedia: Minoische Religion

Darin lassen sich natürlich jetzt keine eindeutigen Hinweise auf eine Hochkultur herauslesen. Jedoch kann man darin einen Beleg sehen, dass sich unsere Vorfahren immer und zu jederzeit damit auseinandersetzten wo Ihr Ursprung war.

Ich persönlich folge da tatsächlich der Auffassung wie es im Film 10000 BC von Roland Emmerich ein wenig dargestellt wurde.
Hochentwickelte Kulturen könnten mit Göttern verglichen worden sein.
Aber da lässt sich auch vieles schwurbeln. Ergo... 🤷‍♂️

Interessant ist auch wie Platon Atlantis darstellte. Hier könnte man tatsächlich auch ein paar Prallelen zum griechischen Götter Mythos finden.

Noch viel interessanter ist die Frage was die alten Ägypter aus so einer Atlantis-Geschichte gemacht hätten.
Stellen wir uns einmal vor, man würde tatsächlich heute eine Stele in Ägypten finden welche
von einem Land jenseits der bekannten Welt eine ähnliche Atlantis Geschichte erzählen würde.
Nehmen wir einmal an, in der Stele lautet nicht der Name Atlantis, sondern HEMTOS und sein König war GU. (Alles rein fiktiv)

HEMTOS war ein Volk und eine Hochkultur das Ägypten eroberte und sehr lange besetzt hatte.Die HEMTOS kamen aus einer Region die den Ägyptern nicht bekannt war. Sie wussten nur, dass HEMTOSOS Ihre Stadt auf einem Berg lag und aus den Urfluten entsprungen ist. Die HEMTOS herrschten sehr lange bis sich die Ägypter gegen Sie zur Wehr setzten. Der HEMTOS Governor mit dem Namen SA schickte seine Streitkäfte und metzelten fast den gesamten Aufstand und somit halb Ägypten nieder. SA befand sich in einem Blutrausch. Er hat es übertrieben. Da ganz Ägypten nun kaputt war bleibt König GU nichts anderes übrig als seine Streikräft zurück nach HEMTOSOS zuholen.

Hier wären die HEMTOS nun mit den Atlantern gleichzusetzen, welche nach Platon die Ägypter besiegten.
Was hätten die Ägypter daraus gemacht ? Das ? :
Es gab eine Zeit, in der die Götter mit den Menschen zusammen auf der Erde lebten und Re sowohl König der Götter als auch König der Sterblichen war. Nachdem Re jedoch alt und schwach geworden war, versuchten nicht nur die Götter daraus Vorteile zu ziehen. Auch die Menschen bemerkten Res Schwäche und verbündeten sich gegen ihn. Doch Re wusste von der gegen ihn geplanten Verschwörung und rief alle Götter zusammen, um zu beraten, wie der Aufstand niedergeschlagen werden könne. Die Versammlung fand heimlich statt, da die Menschen nicht erfahren durften, dass ihre Verschwörung entdeckt worden war. Die Antwort der Götter war einstimmig und Nun sprach für alle Götter: „Sein Sohn Horus solle auf dem Thron bleiben und er solle sein Auge, das sogenannte Auge des Re, in Gestalt der Göttin Sachmet, zu den Menschen schicken, um sie zu vernichten.“[2][3] Re war mit dem Rat der Götter einverstanden, seine Tochter Hathor in ihrer Verkörperung des unbezähmbar Bösen zu schicken, damit sie den Sterblichen eine Lektion erteilen könne.

Nach der Verwandlung in die wilde Löwengöttin Sachmet, begab sie sich unter die Menschen und begann das Gemetzel. Alle Lebewesen, die ihr in den Weg kamen, schlachtete sie systematisch ab. Doch als Re das erblickte, bekam er Mitleid mit den Menschen und sah, dass das Schlachten zu weit ging. War aber einmal die zerstörerische Kraft der Sachmet entfesselt, war es schwierig ihr Einhalt zu gebieten. Und so ersann Re eine List: Tausende Krüge Bier wurden herbeigeschafft und deren Inhalt mit Hämatitstaub rot gefärbt.[3] Die Bierkrüge wurden auf einem Feld, von dem die Götter wussten, dass es bald von der Rasenden heimgesucht werde, ausgeschüttet. Der Anblick versetzte Sachmet erneut in Raserei, da sie es für Menschenblut hielt und schlang gierig den ganzen See hinunter. Dadurch war sie so betrunken, dass sie unfähig war, die Menschen zu erkennen und war deshalb für sie keine Gefahr mehr.

Re war nach alldem so niedergeschmettert, dass er sich von der Welt zurückziehen wollte. Er stieg auf den Rücken der Nut in Gestalt einer Kuh und ließ sich von ihr in den Himmel tragen. Die anderen Götter klammerten sich an ihren Bauch und wurden auf dem Weg in den Himmel zu Sternen
Quelle: Wikipedia: Ägyptische Mythologie#Die Vernichtung der Menschheit

Klar ziemlich weit her geholt. Jetzt werden die üblichen Verdächtigen wieder über mich herfallen :)
Tron was laberst du wieder für einen Blödsinn. Hier geht es eindeutig um Götter...blablablub und nicht um Erich von Däniken. ( Genau um den geht es mal so gar nicht ;)

In jedem Fall wenn man sich mit einer Überleiferung urlater geschichtlicher Begebenheiten befasst, muss man sich auch die Frage stellen was urzeitliche & altertümliche Völker daraus gemacht haben könnten. Wir stellen uns das immer so vor, dass Sie 1:1 alles berichteten. Und das wäre m.M.n die flasche Ansicht.

Noch interessanter ist die Frage was wir dann daraus machen. ;) Kulte ? Göter ? Mytologie?

Naja. In jedem Fall ist richtig, dass wir heute keinen vernüftigen Hinweis haben welcher uns eine andere Hochkultur belegt und Platon sein Atlantis ausgeschmückt hat. Warten wirs mal ab was noch alles ausgegraben wird.
Es bleibt spannend ;)
Gruss Tron


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

12.07.2021 um 11:33
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Warum hat Platon Atlantis, wenn es ihm nur um das ging, wie du es aufgeführt hast, so detailiert ausgebaut.
Ich könnte mir denken, das hat er gemacht um dem Leser eine bessere Vorstellung davon zu geben, wie gegensätzlich die Gegebenheiten waren, und eben auch zur Übertreibung. So hat man sicher eine etwas realistischere Vorstellung und macht sich leichter ein Bild von der eigentlichen Botschaft.

Oder so halt 😏 just my thoughts


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

12.07.2021 um 13:44
Wer hat noch nie seine Gedanken ins Kraut schießen lassen, wenn er mal ein Utopia oder ein Dystopia schriftlich kreiert hat?


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

12.07.2021 um 13:50
Zitat von TRON42TRON42 schrieb:Warum hat Platon Atlantis, wenn es ihm nur um das ging, wie du es aufgeführt hast, so detailiert ausgebaut.
Um ein deutliches Bildnis zu schaffen. Es gab damals keine Bilderbücher, keine Fotos, keine Filme. Wer seinen Zuhörern/Lesern eine Geschichte erzählen wollte, musste sie ihm verbal bildlich vorführen.
Das tut heute noch jeder gute (Roman)Autor.


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

19.12.2021 um 21:21
Wer den Sender Discovery empfangen kann, wird in diesen Tagen hiervon gebeutelt:

"Hunting Atlantis" mit einem Forscher namens Stel Pavlou.
Seine Hypothese basiert darauf, dass die Datierung falsch sei.
https://stelpavlou.com/Dating-Atlantis

Hier ist seine Arbeit tatsächlich seit Mai abrufbar:
https://www.researchgate.net/publication/351613500_Dating_Atlantis_How_Manetho_helps_address_the_Critias_108e_problem

Abstract:
In Critias (c. 360 BCE) Plato claims that Solon first heard the story of Atlantis on his visit to Egypt during the reign of King Amasis (Ahmose II of Dynasty 26). Critias 108e states that Atlantis existed 9000 years before Solon's time placing it in around 9600 BCE. No known archaeology supports this date. This transdisciplinary article explores evidence that Plato was aware of Ancient Egyptian king lists, which differ markedly from Ancient Greek archon lists, and that a misunderstanding led to an incorrect date being recorded. Using data analysis of Manetho's king list (c. 332 BCE), a likely solution to the dating error of Solon's visit with Amasis is provided, Plato's date for the founding of Egyptian culture aligns with the predynastic Badarian culture, and geological, archaeological, and archaeogenetic evidence along with textual analysis plausibly points to a myth heavily distorted by Plato and which originates c. 4,900 BCE +/-250 likely in Old Europe.
Die Datei kann man beim Autor anfragen.
Ist jemand bereit, sich der Sache anzunehmen :ask: :P:


In der heutigen TV-Folge liegt Atlantis - möglicherweise - zwischen Italien und Kroatien.


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

20.12.2021 um 04:30
Zitat von NemonNemon schrieb:Forscher namens Stel Pavlou
Der war gut! :D

Der Mann ist Drehbuch- und Romanautor.

Wikipedia: Stel Pavlou
Stelios Grant Pavlou (born 22 November 1970)[1] is a British screenwriter and speculative fiction novelist. He is known for writing the novel Decipher and the screenplay for the film The 51st State.[2][3]
Immerhin so bekannt, dass er es zu einem Wikipediaeintrag gebracht hat. 2002 war das noch nicht so, da schrieb er doch glatt das Drehbuch für "The 51st State" (eine mittelprächtige Komödie) und - voilá - da konnte man mittels Bonus-DVD lernen, "Who the hell is Stel Pavlou?".

Da ich ein übler Schelm bin, spekuliere ich jetzt mal, dass die aktuelle Sendung "Hunting Atlantis" sicher gar nichts mit seinem Science-Fiction Roman "Decipher" aus 2001 zu tun hat, in dem es um - ähh - Atlantis geht. Vielleicht kommt da bald eine neue Auflage raus? Na, egal. Reine Spekulation...

Mal ganz davon abgesehen, dass die Sendung "Hunting Atlantis" von Archäologen als "Pseudowissenschaftlich" bezeichnet und kritisiert wird, dass Pavlou damit zur falschen Wahrnehmung von Geschichte und Archäologie beiträgt...
In 2021, Pavlou hosted a television show on the Discovery Channel titled "Hunting Atlantis," which has been strongly criticized by professional archaeologists for pseudoscience and contributing to false perceptions of history and archaeology.[13]
...fällt mir persönlich schon wieder mal auf, dass Herr Pavlou - wie so viele vor ihm schon - nicht auf die Reihe kriegt, dass die gesamte Geschichte rund um das Gespräch der Philosophen - und damit auch Atlantis - reine Fiktion war.

Ich warte ja nur, bis irgendwann mal einer auf die Idee kommt, Platos Höhle zu dem dazugehörigen Gleichnis zu suchen. Da sollen ja immer noch Leute drin rumhocken...

Über das Preprint mögen sich berufenere als ich beugen. 158 Referenzen zu zerlegen ist mir für so einen - wie ich meine - Hoax jetzt eindeutig zu viel Aufwand...


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

20.12.2021 um 06:58
Zitat von NemonNemon schrieb:Ist jemand bereit, sich der Sache anzunehmen :ask: :P:
Bie Researchegate habe ich keinen Account.
Zitat von NemonNemon schrieb:Seine Hypothese basiert darauf, dass die Datierung falsch sei.
Ich habe mal auf seiner Webseite geschaut, man findet ja nicht sehr viel, aber das was man findet ist merkwürdig. Zum einen fragt man sich wie er auf Ahmose II. kommt, ja der wird im Timaios erwähnt, mehr aber auch nicht.
»Es gibt in Ägypten«, versetzte Kritias, »in dem Delta, um dessen Spitze herum der Nilstrom sich spaltet, einen Gau, welcher der saïtische heißt, und die größte Stadt dieses Gaus ist Saïs, von wo ja auch der König Amasis gebürtig war.
Da steht nicht das Solon zu der Zeit, wenn es ihn überhaupt gegeben hat, auch in Ägypten war. Aber selbst wenn, mehr als das beide dann zur selben Zeit in Ägypten waren lässt sich daraus nicht ableiten. Dazu kommt das er sich nur auf Manetho bezieht, nun ist das nicht die einzige Königsliste bzw. Aufzählung der Könige. Auf seiner Webseite schreibt er:
Erstens fehlt in ägyptischen Königslisten wie der von Manetho eine wichtige Information; Sie erwähnen nicht, wann zwei Menschen oder sogar zwei Dynastien gleichzeitig regierten. Jeder, der die Liste liest, könnte also unbeabsichtigt die Jahre sehr leicht doppelt zählen.

Zweitens wurden Fehler gemacht, diese Listen über Tausende von Jahren zu führen, sodass sich die Regierungszeiten ändern konnten. Manchmal lügten Könige einfach über die Dauer ihrer Herrschaft, um ihre Bedeutung aufzublähen, oder Könige wurden aus politischen Gründen vollständig von einer Liste gestrichen.
Er versucht hier die Zeit zu komprimieren, es hat Könige zu selben Zeit gegeben, das ist blegt und absolut unstrittig. Aber trotz allem lässt sich eine Chronologie erstellen, das Ägyptische Reich war nie lösgelöst, sondern hat immer Beziehungen zu Nachbarstaaten unterhalten. Auf die Art und Weise hat Beckerath ja seine Chronologie erstellt.
Wann sagt STEL, dass Atlantis zerstört wurde?

4.900 v. Chr. +/- 250

Stels Theorie schlägt vor, dass die 9.000 Jahre, von denen Platon spricht, anhand einer altägyptischen Königsliste berechnet wurden, aber das Kalenderjahr, das insgesamt entspricht, ist 4.900 v. Chr. +/- 250, nicht 9.000 v.

Diese Zahl wurde nicht zufällig gewählt, sondern basiert auf der Analyse aktueller ägyptischer Chronologiedaten und Manethos Königsliste. Manetho war ein ägyptischer Priester aus dem frühen 3. Jahrhundert v. Seine Königsliste ist am ehesten mit Platon zeitgenössisch zu vergleichen.
Die Kalenderrechnung der Ägypter war definitiv kompliziert! 3 Jahreszeiten zu 4 Monaten, in der Verwaltung ein 365 Tage Jahr und dazu die Regierungsjahre die ab Regierungsantritt eines Pharao zählen. Trotz allem darf man den Ägyptern zutrauen das sie sich nicht um 4.000 Jahre "verzählt" haben wie Pavlou das gerne hätte. Auch spricht Pavlou über Ägypten und nicht Atlantis in seinen Texten auf der Webseite, dass ist ziemlich konfus. Weil Solons 9.000 Jahre beziehen sich, zumindest wenn man der Geschichte glauben will, auf Atlantis und den Großen Krieg, nicht auf die Gründung Ägyptens.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

20.12.2021 um 10:06
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Bie Researchegate habe ich keinen Account.
Das ist keine Ausrede. Man bekommt das Dokument auf Antrag vom Autor zugeschickt ;)
Zitat von Blues666Blues666 schrieb:Über das Preprint mögen sich berufenere als ich beugen.
Mal sehen, vielleicht lässt sich bei Gelegenheit ein Review finden. Die Wikipedia-Quelle [13] liegt hinter einer Bezahlsperre :)


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

20.12.2021 um 11:02
@Nemon
Zitat von NemonNemon schrieb:Die Wikipedia-Quelle [13] liegt hinter einer Bezahlsperre
Tja, bedauerlicherweise kann ich den Text nicht weit genug einsehen, um mit Sicherheit sagen zu können, dass es der selbe Text ist, wie der hier:

https://wlord.org/atlantis-which-no-serious-historian-thinks-existed-is-making-people-insane-on-twitter/

Ungefähr das erste Fünftel konnte ich einsehen, bis dahin sind beide Texte gleich.

Vielleicht hilfts ja... ;)


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

20.12.2021 um 11:33
Zitat von Blues666Blues666 schrieb:Vielleicht hilfts ja... ;)
was das für eine Seite ist, kann ich jetzt nicht auf den ersten Blick einschätzen, der Artikel ist jedenfalls recht interessant, wenn auch nicht ganz einfach zu lesen. Kommt auf die Wiedervorlage, ich habe ihn nur mal schnell überflogen.

Und er verlinkt auch den Twitter-Thread des Archäologen Flint Dibble, der Pavlou auseinandernimmt:
https://twitter.com/FlintDibble/status/1393689542914359297?web=1&wdLOR=c8FD18681-FFE2-C549-A6C5-84DD433CD5C5
Dieser Thread ist das Interessante an der ganzen Sache, weil er die typischen Truther-Mechanismen aufzeigt.

Der Schlussatz des Artikels:
IMDB.com categorizes the display as fantasy.
Quelle: https://wlord.org/atlantis-which-no-serious-historian-thinks-existed-is-making-people-insane-on-twitter/

Und hier gleich noch der Link zu IMDB:
https://www.imdb.com/title/tt14167114/?ref_=ttep_ep_tt

Okay, wer also jetzt oder in Zukunft auf die Reihe "Hunting Atlantis" stößt, findet hier immerhin die ersten Ansätze um herauszufinden, was davon zu halten ist.:)


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

20.12.2021 um 18:18
Zitat von NemonNemon schrieb:Das ist keine Ausrede. Man bekommt das Dokument auf Antrag vom Autor zugeschickt ;)
Du schuldest mir was! :D
Mal sehen was das für ein Machwerk ist, vieleicht versaue ich mir damit sogar die Feiertage.


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 00:27
[Off-Topic=ON]

Kleiner Lacher von Dieter Bremer, auf YT ist seine Sperrung auf Allmystery in einem Kommentar aufgetaucht, seine Antwort:
Unwahr! Ich bin gesperrt worden, weil ich veröffentlicht habe, wie Allmystey die Wahrheit verdreht.
So kann man es auch sehen. :D

[Off-Topic=OFF]


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 00:36
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Kleiner Lacher von Dieter Bremer, auf YT ist seine Sperrung auf Allmystery in einem Kommentar aufgetaucht, seine Antwort:

Unwahr! Ich bin gesperrt worden, weil ich veröffentlicht habe, wie Allmystey die Wahrheit verdreht.

So kann man es auch sehen. :D
Tja, da Du hier gerade die verbotene Wahrheit™ über Dieter und Atlantis verbreitest, müssen wir Dich jetzt leider auch sperren. Selbst schuld.

Wer aber von Dieters MärchenSternenstunden nicht genug bekommt, der weiß ja, auf welchen Plattformen man ihn nach wie vor finden kann. :note:


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 09:12
Noch mal zurück zu Pavlou und seiner Atlantis-Suche bei Nat Geo:
Eine weitere Folge habe ich — aus dem Augenwinkel — gesehen. Hat sich nach Sizilien vorgearbeitet von der Adria aus. Es scheint so zu laufen: Alles, was eine untergegangene Kultur im Mittelmeer-Raum ist, steht unter Atlantis-Generalverdacht. Grundsätzlich ist es ja hoch interessant, mal aufzubereiten, wer da im Laufe der Jahrtausende so gekreucht und gefleucht ist und steinerne Monumente und Artefakte teils unter dem heutigen Meeresspiegel hinterlassen hat. War und ist ja nun mal ein besonders lebendiges Kultur-Areal. Aber alles auf Atlantis zu beziehen, kommt doch reichlich konstruiert und kindlich naiv daher — und er muss es doch immer wieder selbst einsehen. Warum muss man das Narraiv eines solchen Formates an einem selbst ernannten Forscher festmachen. 🧐
Hm, kann ich mir wohl selbst beantworten 😆


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 12:52
Hach ja, so isser. Da wurde ihm 100fach aufgezeigt, was alles falsch ist in seinen Thesen. z. B. dass eine Atomexplosion die C14 Datierung nicht beeinflussen kann, da die C14 Datierung nicht die Radioaktivität bestimmt, sondern der Zerfall und das Verhältnis der Kohlenstoffatome. Aber er schreitet weiter mit stolz gestreckter Brust mit den Worten, "Das ihn noch NIEEEEEEEE jemand widerlegen konnte". Selbst nicht, wenn man ihm zeigte, per Screenshot seiner eigenen zitierten Texte, dass da das Gegenteil von dem steht, was er sagt.


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 12:57
@Spöckenkieke
Hast du da Link-Tipps o. ä.?
Bis zu seinem Paper hatte ich gefunden - jedenfalls zur Bestellmöglichkeit. Zur Kritik bin ich nicht vorgedrungen.
Und der eine oder andere User hier wartet dem Vernehmen nach überhaupt darauf, die Arbeit von ihm mal gemailt zu bekommen ...

So super viel Aufwand würde ich ihn jetzt nicht stecken wollen. Wäre aber interessant, falls du weiterführende Hinweise hast.

..oder meintest du Bremer?!


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 13:27
@Nemon
Wie gemailt? Da musst du schon seine 2 Hauptbücher kaufen. Aber Vorsicht, die sind nicht wirklich flüssig lesbar. Klassische Verschwörungsgedankengänge von Höchsen auf Stöchschen und wieder zurück usw. Und die Belegketten sind auch geil. Du kannst zwar das Erste nicht belegen, auch nicht das Zweite. Aber das Zweite belegt das Erste und das Dritte unbelegte, belegt dann ja wieder das Zweite usw. Irgendwann wird dann einfach angenommen, dass alles belegt ist und damit wieder was neues Bewiesen. Ist in der PS aber normales Vorgehen mittlerweile.


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 13:51
@Spöckenkieke
Ich war noch beim Pavlou und seinem Atlantis, du scheinbar nur beim Bremer. Das hat sich überschnitten, wenn ich es recht verstehe.


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

06.01.2022 um 13:53
@Nemon
Ahhhh, da war das Missverständnis. War schon etwas irritiert, du kennst Bremers Ergüsse doch eigentlich.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Wissenschaft: Früheste Hochkulturen
Wissenschaft, 67 Beiträge, am 13.01.2016 von Glangidil
ixtlilxochitl am 08.09.2015, Seite: 1 2 3 4
67
am 13.01.2016 »
Wissenschaft: Beweis & Widerlegung einer frühen Hochkultur
Wissenschaft, 45 Beiträge, am 16.01.2014 von Rhaenys
Aineas am 01.08.2008, Seite: 1 2 3
45
am 16.01.2014 »
Wissenschaft: Wo gibt's noch was?
Wissenschaft, 95 Beiträge, am 02.04.2014 von Spöckenkieke
freshd am 21.08.2013, Seite: 1 2 3 4 5
95
am 02.04.2014 »
Wissenschaft: Pyramide im Bermuda-Dreieck entdeckt
Wissenschaft, 128 Beiträge, am 07.06.2013 von rambaldi
ziggo am 04.07.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
128
am 07.06.2013 »
Wissenschaft: Das Yonaguni-Monument Antike Ruinen unter Wasser?
Wissenschaft, 16 Beiträge, am 06.03.2013 von jimmybondy
jimmybondy am 05.03.2013
16
am 06.03.2013 »