Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

1.855 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Atlantis, Eiszeit, Grewis ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 11:27
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Mir ist es bei einer mesopotamischen Sintflut nicht schlüssig eine Arche zu bauen ,hätte man doch die Tiere auch auf Archen mit Rädern aus der Gegend retten können.
Auf welches Jahr in etwa datierst du diese Sintflut?


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 11:29
@24-7-H

Lies Dir das mal durch: Paßten alle Tiere in die Arche Noah?

Ich glaube, ein Schiff dafür zu bauen, war die verkehrtechnisch bessere Variante, wenn auch ca 10.000 Wagen dafür zu bauen, sicherlich nicht weniger spektakulär gewesen wäre.

...also, Du kommst auf Ideen...


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 11:50
Ich gehe von einer lokalen Sintflut aus mit einer lokalen Fauna also dürften wenige Wagen für den Landweg gereicht haben.

Die Sintflut habe zeitlich mit dem Rückgang des Würmgletscher in Verbindung gebracht also vor +/-10000 Jahre.


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 12:07
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Die Sintflut habe zeitlich mit dem Rückgang des Würmgletscher in Verbindung gebracht also vor +/-10000 Jahre.
Ähmm, die Würm-Eiszeit soll also 10.000 BC für Überflutungen im Raum Mesopotamien verantwortlich gewesen sein? Du hast aber schon einmal Karten davon gesehen?

SaaleWeichsel xOriginal anzeigen (1,4 MB)

Wie soll das bitte Einfluß auf Mesopotamien gehabt haben? Direkt kann das Wasser nicht hin und indirekt ergibt auch keinen Sinn.


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 12:16
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Direkt kann das Wasser nicht hin und indirekt ergibt auch keinen Sinn.
Zumal Gletscher nicht an einem Tag abschmelzen und dabei eine Überschwemmung auslösen.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 12:33
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Ich gehe von einer lokalen Sintflut aus mit einer lokalen Fauna also dürften wenige Wagen für den Landweg gereicht haben.
Da zitiere ich einfach mal aus dem Wikipedia, weil ich´s nicht besser weiß:
Lokale Überschwemmung
Die in der Wissenschaft früher bevorzugte Theorie, dass alle mesopotamischen Flutmythen auf die traumatische Erfahrung der lokalen Schwemmfluten von Euphrat und Tigris im Zweistromland zurückgehen, erwies sich, basierend auf archäologische Untersuchungen, inzwischen als weniger wahrscheinlich. Die periodisch auftretende Nilschwemme macht altägyptische Vorstellungen einer Sintflut verständlich.
Quelle: Wikipedia: Sintflut


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 12:45
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Die periodisch auftretende Nilschwemme macht altägyptische Vorstellungen einer Sintflut verständlich.
Wobei die Ägypter diese Flut NICHT als lebensbedrohend ansahen, das Gegenteil war der Fall.


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 12:48
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Wobei die Ägypter diese Flut NICHT als lebensbedrohend ansahen, das Gegenteil war der Fall.
Wie gesagt, keine Ahnung, hab´s nur abgelesen ;-)


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 12:50
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Wobei die Ägypter diese Flut NICHT als lebensbedrohend ansahen, das Gegenteil war der Fall.
Weswegen sie auch keine Sintfluterzählung in diesem Sinne kennen. @FrankD erwähnte mal so ne "Art Sintflut, wo eine Göttin das Land vernichten wollte (oder nur die Menschen), und am Ende ganz Ägypten knöcheltief von Bier bedeckt war (anstelle des erhofften Menschenblutes). Irgendwas in der Art.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 13:03
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Weswegen sie auch keine Sintfluterzählung in diesem Sinne kennen. @FrankD erwähnte mal so ne "Art Sintflut, wo eine Göttin das Land vernichten wollte (oder nur die Menschen), und am Ende ganz Ägypten knöcheltief von Bier bedeckt war (anstelle des erhofften Menschenblutes). Irgendwas in der Art.
Nennt sich "Die Vernichtung des Menschengeschlechtes und Erschaffung des Himmels".
Quelle: Brunner-Traut, Emma (1983): Altägyptische Märchen. 6., verb. Aufl. (Die Märchen der Weltliteratur), ISBN 3-4240-0238-0, Seite 69

Zusammengefasst: https://www.selket.de/von-mythen-und-maerchen/von-der-vernichtung-der-menschheit/


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 13:03
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Wie soll das bitte Einfluß auf Mesopotamien gehabt haben? Direkt kann das Wasser nicht hin und indirekt ergibt auch keinen Sinn.
Stimmt,sehe ich auch so ;laut deiner Karte ist eine Überflutungsbedrohung für den westl.Teil Europas grösser nimmt man Frankreich als beispiel hat man die Alpen im osten die Pyränaen im Süden und den arktischen Gletscher im Norden ,nicht zu vergesssen den Permafrostboden der das schmelzende Wasser von diesen Gletschern zu einer bibl.Sintflut machen hätte konnen.

Eine schwimmende Arche macht für diese Gegend eher Sinn.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 13:03
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Mir ist es bei einer mesopotamischen Sintflut nicht schlüssig eine Arche zu bauen ,hätte man doch die Tiere auch auf Archen mit Rädern aus der Gegend retten können.
Bei flutartig auftretendem Wasser hast Du mit nem Karren keine Chance.
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Und da der arktische Gletscher zu der Zeit im Norden die grossen Seen/meere mit Wasser ansteigen hätte lassen können ,hätte Noah den sicheren Weg Richtung Süden genommen Richtung Ägypten.
Weder ist logisch, daß ein Meeresspiegelanstieg sich an Land als von Norden her kommend bemerkbar macht, noch ist klar, welches Land für Noah im Süden lag (weil niemand weiß, wo Noah denn wohnte).
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Anders sieht die Sache aus wenn Noah im Westen gelebt hätte beispielsweise auf der iberischen Halbinsel da wäre eine schwimmende Arche schon nützlicher
Wieso? Auf der iberischen Halbinsel kann man mit Karren genauso gut vorankommen wie auf anderen Landmassen der Erde.
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:oder andere Gebiete westl. der Säulen Herakles hatten immer den Atlantik als mögliche Drohkulisse.
Also wenn Noah am Mittelmeer lebte oder am Indik, vielleicht auch im östlichen Australien am Pazifik, dann hatte er dort womöglich auch ne geile Kulisse.
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Östlich von den Säulen hätte Noah immer den Landweg gen Süden nehmen können.
Was Du immer mit Deinem Süden hast!

Allérdings liegt östlich der Säulen des Herakles erst mal über einige Tausend Kilometer hin gestreckt das Mittelmeer. Gar nicht so toll für eine nord-südliche Landreise. Hinten, in der Levante, ja, da gings wieder. Aber da mußte man über ne recht schmale Landenge zwischen zwei Meeren, und bei Flut ist das dann mal schnell unbegehbar, weil nicht sonderlich hoch.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 13:40
Zitat von 24-7-H24-7-H schrieb:Stimmt,sehe ich auch so ;laut deiner Karte ist eine Überflutungsbedrohung für den westl.Teil Europas grösser nimmt man Frankreich als beispiel hat man die Alpen im osten die Pyränaen im Süden und den arktischen Gletscher im Norden ,nicht zu vergesssen den Permafrostboden der das schmelzende Wasser von diesen Gletschern zu einer bibl.Sintflut machen hätte konnen.
Du hast noch nie einen Gletscher in Natura gesehen, oder?
Die schmelzen sehr, sehr langsam ab, im Gletschervorfeld ist es dann sehr feucht. So feucht das der Boden dort oft nicht tragfähig ist, er sieht fest aus und beim betreten sackt man schlagartig ein. Das ist aber nicht immer und nur direkt vor dem Gletscher, wenn er sich zurück zieht dann hinterlässt er fein zermalenes Gestein und Schotter.

Das rechte drittel ist der Gletscher der sich um einen Hügelzug in der Landschaft herum zieht. Das Wasser was man sieht ist ein Gletscherfluß, der sieht nur auf dem Bild so still aus, ist in Wirklichkeit reißend. Und so sah es wohl vor 10.000 BC in Norddeutschland aus, aber Sintfluten bekommt man damit nicht hin.

DSC00061Original anzeigen (1,9 MB)


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 13:47
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Bei flutartig auftretendem Wasser hast Du mit nem Karren keine Chance.
Erst recht nicht, wenn du das Rad noch nicht erfunden bzw. technologisch effizient nutzbar gemacht hast und keine römischen Verkehrswege vorfindest für deine schweren Lastkarren.


melden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 14:50
Die Würmvereisung hat den Meeresspiegel um ca. 100 bis 120m abgesennkt Beleg.
Nach abtauen des Eises ist der Mehresspiegel im Laufe einiger Jahrhunderte um diesen Wert angestiegen.
Das Überflulten einiger Senken, wie z.B. das Schwarze Meer, was vor etwa 9000 Jahren durch den Meerwassereinbruch durch den Bosperus vollgelaufen ist, sind von den damaligen Menschen sicherlich als Sintflut wahrgenommen worden.
Da es damals noch keine Schriftkultur gab, ist das nur mündlich überliefert und mit allen möglichen religiösen Vorstellungen durchmischt worden. Auch der Persische Golf ist anscheinend durch die Straße von Hormus vollgelaufen, die Topologie gibt das nämlich her. Auch die Entstung der Straße von Dover ist wohl durch ein katalytisches Ereignis am Ende der Vereisung entstanden, indem das Schmelzwasser die Lanenge durchbrochen hat.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 18:07
Wo kommen eigentlich die 40 (?) Tage Regenwetter her, die bei der Sintflut aufgetreten sein sollen, wenn die Gletscher schmelzen?
Ein Wasserfall bei einem Landengendurchbruch in einem eng begrenzten Gebiet ist auch kein Regen.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 19:04
Zitat von Vomü62Vomü62 schrieb:Wo kommen eigentlich die 40 (?) Tage Regenwetter her, die bei der Sintflut aufgetreten sein sollen, wenn die Gletscher schmelzen?
Wahrscheinlich dazugedichtet als Erklärung, weil wahrscheinlich der Landengendurchbruch nicht gesehen wurde, weil sich da keiner hingetraut hat. Das muss wohl auch einen ziemlichen Radau gegeben haben, für die damaligen Menschen können da nur Götter am Werk gewesen sein.


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 21:44
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Die schmelzen sehr, sehr langsam ab
Hast Du Ice Age II gesehen? Da taut ein eiszeitlicher Gletscher, wird aber noch am Rand aufgehalten, bis es zum Bruch kommt und eine gewaltige Flut auslöst. Is natürlich keine Histo-Doku, und so, wie dargestellt, auch arg übertrieben. Aber dennoch haben die Macher da auf ein echtes historisches Ereignis zurückgegriffen. Auch Nordamerika war in weiten Teilen von einem riesigen Eispaket bedeckt wie Europa auch. Allerdings war es hier größer, reichte weiter nach Süden. Als diese Gletschermassen abschmolzen, entstand ein riesiger Schmezwassersee, der Agassizsee, deutlich größer als die Großen Seen Nordamerikas zusammen. Dieser See konnte durch umliegende Gletscher und angrenzende Gebirge nicht abfließen. Doch schmolzen die Eismassen weiter, und so kam es mehrere Male zu enormen Abflüssen. Beim größten Event kam es zu einer globalen Abkühlung (in der Dryas-Zeit) und einem relativ schnellen Meeresspiegelanstieg.

Natürlich gab es in den Ozeanen keine "Flut", die irgendwo ins Land ausgriff wie bei nem Tsunami odgl. Das Meer stieg halt (für menschliche Wahrnehmung allmählich, kaum spürbar) an. Im Inland immerhin führte es aber durchaus zu katastrophalen Flutereignissen, hauptsächlich nach Süden hin zum Golf von Mexiko. Ein nordamerikanischer Prärie-Noah hätte vielleicht sein Heil in der Flucht nach Süden ins Aztekyptenland gesucht Hätt es natürlich nicht geschafft, da keine mastodontenbeladene Eselskarren-Arche der Welt so schnell ist wie das Wasser einer solchen Flut.
Zitat von ThorsteenThorsteen schrieb:Das rechte drittel ist der Gletscher der sich um einen Hügelzug in der Landschaft herum zieht. Das Wasser was man sieht ist ein Gletscherfluß, der sieht nur auf dem Bild so still aus, ist in Wirklichkeit reißend. Und so sah es wohl vor 10.000 BC in Norddeutschland aus, aber Sintfluten bekommt man damit nicht hin.
Inlandgletscher sind einer Eiszeit sind schon ne andere Hausnummer. Im Hauptfeld, vor allem im Norden, konnten die Gletschermassen sogar mehrere Kilometer hoch aufragen. In Nordeuropa und Nordamerika wurden die Kontinentalplatten durch die Auflast sogar in den äußeren Mantel gepreßt, noch heute hebt sich hier das damals von der Auflast befreite Land an.

Auch in Norddeutschland dürften die Gletscher noch 100m und höher gewesen sein, manche gehen von bis zu 1km aus.
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Das Überflulten einiger Senken, wie z.B. das Schwarze Meer, was vor etwa 9000 Jahren durch den Meerwassereinbruch durch den Bosperus vollgelaufen ist, sind von den damaligen Menschen sicherlich als Sintflut wahrgenommen worden.
Was schon kurz nach Aufkommen der Idee von der Schwarzmeerflut bezweifelt wurde. Es gibt Szenarien von einem verdammt allmählichen Anstieg, und diese passen auch gut zum archäologischen und paläontologischen Befund (wann kam es in welcher Region, auf welchem Höhenniveau zum Faunenaustausch von Süß- zu Salzwasser). Direkt an der Meerenge freilich dürfte das Schauspiel der hereinbrechenden Wassermassen beeindruckend gewesen sein, womöglich stärker als beim heutigen größten Wasserfall der Welt.
Zitat von WurstsatenWurstsaten schrieb:Wahrscheinlich dazugedichtet als Erklärung, weil wahrscheinlich der Landengendurchbruch nicht gesehen wurde
Und warum nicht andersherum? Eine durch Regen verursachte Flut hat man erlebt, daß Wasser auch "von untern" her kam, ist das Hinzugedichtete. Ist doch total beliebig, so rum wie anders rum bei Dir.


2x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 22:15
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ein nordamerikanischer Prärie-Noah hätte vielleicht sein Heil in der Flucht nach Süden ins Aztekyptenland gesucht Hätt es natürlich nicht geschafft, da keine mastodontenbeladene Eselskarren-Arche der Welt so schnell ist wie das Wasser einer solchen Flut.
Ja lol, man stelle sich mal vor, da baut der Herr nach Gottes Plan ´zig Arche-Wägelchen (oder eben einen ganz super großen Wägel?), um dann beim losfahren weggespült zu werden....Na vielen Dank auch Gott 😏
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und warum nicht andersherum? Eine durch Regen verursachte Flut hat man erlebt, daß Wasser auch "von untern" her kam, ist das Hinzugedichtete. Ist doch total beliebig, so rum wie anders rum bei Dir.
Also nix Genaues weiß man nicht?


1x zitiertmelden

Atlantis – prähistorische Hochkultur oder frühester Science Fiction?

21.02.2021 um 22:23
Zitat von skagerakskagerak schrieb:Also nix Genaues weiß man nicht?
Das wollt ich damit nicht mal sagen. Ich hab nur so meine Probleme mit dem freien Zusammenreimen von Szenarien, was an der Geschichte historisch zu sein habe und was erdacht sein müsse.


1x zitiertmelden