Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 09:42
Wahnfried schrieb:Man muss wissen, dass Homöopathie nicht funktioniert, weil wir uns die Zähne mit mentholhaltiger Zahnpasta putzen, das Menthol zerstört die ganze Information auf den Globulies, das hat mir Frau Dr. Trendlenburg, die Schulärztin damals erzählt.
Nicht, wenn man die richtige Zahnpasta benutzt!


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 12:20
El-Berto schrieb (Beitrag gelöscht):damit ist bewiesen das globuli gegen viren helfen können.
Kind, wer noch Materie braucht!


ETQHMuWWAAAvT5Z

Als Weiterentwicklung dieses uralten Geheimwissens aus der unsinnbaren Welt habe ich ein schlagkräftiges Allheilmittel voller Schutzformeln gegen alles mögliche exklusiv und für verschiedene Gemeinschaften genau zugeschnitten produzieren lassen - so wirksam, dass es die Regierung sogar kostenlos an die Haushalte verteilt!



36efd5352f049d84b6070ff73e726eeb g


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 12:55
@Nemon
Frau Dr. Trendlenburg hat was anderes empfohlen, was garantiert die Globulis nicht stört -und auch nicht die Elfen und Zwerge- :
Warentest: „Mangelhaft“ für Ajona-Zahncreme


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 15:55
Mich wundert gerade, wo denn die Glauboli-Seelenverkäufer in der Corona Krise so lange bleiben? Ist´s möglich, dass ihnen jetzt in einer Krise, die tatsächlich auch mal im eigenen Land statt findet, der Spaß an der Lüge vergangen ist?


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 16:07
@off-peak
Mir wurde nur von schlimmen Vorträgen, die einige „Ärzte“ wohl auf YT halten, berichtet. Da sprießen im Alternativ-Sumpf ganz sicher gerade irgendwelche weiteren Stinkmorcheln. Ich hatte indes noch gar kein Bedürfnis, die aufzuspüren.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 16:13
Hier mal eine Webside, die sich mit Esoquack beschäftigt, darunter auch ein Artikel zu Globuli gegen Viren.
https://www.derstandard.de/user/ub-stiftung-gurutest
Christian Kreis, seines Zeichens Texter und Ethnologe, beschrieb hier im Februar das Spezialangebot einer Apotheke in Wien: Interessenten könnten eine Nosode gegen das Coronavirus in Auftrag geben, heißt es. Nosoden werden aus den Erregern oder Ausscheidungen infektiöser Krankheiten hergestellt und zählen zur klassischen Homöopathie.
Ob das gegen das Coronavirus hilft? Wohl kaum. Aber es bringt Geld. Auch einer Apotheke im Steirischen. „Es sind genug lagernd, ein Fläschchen kostet 17,90 Euro. Einnahme als Einmalgabe, fünf Globuli lutschen und nach zehn Minuten nochmals fünf Globuli“, gibt Kreils die Werbung wieder, die inzwischen verschwunden ist.

In einer anderen Wiener Apotheke soll die Leiterin, die sich selbst als „Sonnenhexe“ bezeichnet, „informierte Schwingungsglobuli“ angeboten haben. Ein Leser namens Insomia Aeternam kommentiert das ironisch: „Die Globuli unbedingt mit bei Vollmond abgefülltem Wasser einnehmen, das zuvor zuerst für drei Tage links und dann rechts gedreht worden ist. Zur Sicherheit selber in der Badewanne machen, man weiß ja nicht, ob die ,Fertigprodukte‘ wirklich sachgemäß gehandhabt worden sind.“ Danach solle man möglichst tief in ein Taschentuch husten und dieses rituell verbrennen. Für einen anderen Kommentator gibt es nur eine Lösung: „Corona-Bier“. Erhältlich im Handel, sofern sich nicht der „Hamster“-Käufer (im Irrglaube, dass es hilft) damit bevorratet.
https://www.medical-tribune.de/meinung-und-dialog/artikel/globuli-gegen-corona-hausaerztin-wegen-homoeopathie-empfehlung...


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 16:38
Derweil treibt der Coronawahn krasse Blüten, die auch vor Zahnärzten nicht halt machen. :)
Sehorst ist nicht der einzige Arzt mit einem Faible für die Macht des Halbrunden. Der Zillertaler Allgemeinmediziner und Zahnarzt Robert Altrichter schickt die frohe Kunde mit dem Symbol, das Covid-19 vermutlich in Schach setzen wird, via Whatsapp in die Welt. Er vermittelt dabei nicht den Eindruck, für Freunde einen schlechten Scherz machen zu wollen: "Ich wollte eine homöopathische Mischung kreieren, die uns hilft, mit dem Virus besser umzugehen." Sodann hält er einen Zettel mit den Symbolen in die Kamera. Dann hebt sich die Stimme etwas: "Diese Information, dem Körper gegeben, hilft uns, eine antivirale Bereitschaftsimmunität aufzubauen."
Youtube: Mitteilungen eines Arztes
Dr. Volker Seehorst ist als Arbeitsmediziner bei der Caritas tätig und steht den dort Beschäftigten vermutlich nicht nur mit Rat und Tat zur Seite, sondern gerne auch mit dem Bleistift. In einem Posting auf seiner Facebook-Seite (auf der er zur Caritas verweist) empfiehlt er ein recht schlichtes Symbol aus mehreren Halbkreisen zur Corona-Virusabwehr: "Du kannst dieses Zeichen auf Wasser übertragen. Stelle dazu einfach ein Glas Wasser für mindestens drei Minuten auf dieses Symbol und trinke das Wasser danach über den Tag verteilt schluckweise." Alternativ dazu könne man die antiviralen Halbkreise auch auf einen Zettel malen und sich sodann darauf stellen. Doch Obacht, der Mediziner warnt: "Maximal drei Minuten." Die Dosis macht bekanntlich das Gift, das gilt wohl auch für die Halbkreis-Zettel-Schutzimpfung.
https://www.derstandard.de/story/2000115756467/aerzte-ohne-schamgrenzen-halbkreise-und-vitamin-c-gegen-corona-virus

Wie man es auch nimmt, gesund scheint weder die Panik noch das Virus zu sein.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 16:41
@Zyklotrop

Bestimmt auch nur Zufall, dass das Symbol aussieht wie ein eisernes Kreuz, bei dem man die Außengrenzen der Balken entfernt hat. Da kommt das Unterbewusstsein wohl hoch :D


melden
Karl200
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 17:05
@bgeoweh
@Zyklotrop

Damit wäre seine Reputation hin...falls er jemals eine hatte.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 17:25
Karl200 schrieb:Damit wäre seine Reputation hin...falls er jemals eine hatte.
Wieso, es gibt doch auch keine Krankheitserreger, das hat der große Universal-Scharlatan Rudolf Steiner doch gesagt, Viren waren damals wohl noch nicht bekannt, aber Bazillen

Wirres aus der Welt des Universal-Scharlatans Rudolf Steiner
Bazillen machen keine Krankheiten

“Aber man muß auf der anderen Seite wissen, daß die Bazillen nicht die Krankheit machen. Sonst wird man niemals richtig erklären, wenn man immer nur sagt: Für die Cholera gibt es die Bazillen, für die Grippe gibt es die Bazillen und so weiter.

Das ist natürlich nur eine Faulenzerei dafür, daß die Leute die wirklichen Krankheitsursachen nicht untersuchen wollen.” (Rudolf Steiner)

Quelle: Rudolf Steiner, “Über Gesundheit und Krankheit - Vorträge für die Arbeiter am Goetheanumbau” (GA348), Seite 142
Der tolle Youtuber, von meinem morgendlichen Post bezog sich ja auch auf diesen Guru


melden
Karl200
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 17:45
@Wahnfried

Das sind gefährliche Menschen, viel gefährlicher als so manch Gewalttäter, diese Menschen infizieren mit diesem hanebüchenen Unsinn sehr viele tausende Menschen und spielen mit ihrer Gesundheit, die sich und ihre Kinder dann z.B. nicht mehr impfen lassen und oder gar bei schwerer Krankheit die Einnahme von Medikamenten verweigern, selbst dann wenn es um ihre Kinder geht und lieber "flüssiges Silber" schlucken, solche Menschen werden auch der Grund sein, warum sehr viele Menschen den Impfstoff für SARS-CoV-2 verweigern werden und somit auch die Gesundheit vieler anderer Menschen gefährden.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

19.03.2020 um 20:25
Karl200 schrieb:Das sind gefährliche Menschen, viel gefährlicher als so manch Gewalttäter, diese Menschen infizieren mit diesem hanebüchenen Unsinn sehr viele tausende Menschen und spielen mit ihrer Gesundheit, die sich und ihre Kinder dann z.B. nicht mehr impfen lassen und oder gar bei schwerer Krankheit die Einnahme von Medikamenten verweigern, selbst dann wenn es um ihre Kinder geht und lieber "flüssiges Silber" schlucken, solche Menschen werden auch der Grund sein, warum sehr viele Menschen den Impfstoff für SARS-CoV-2 verweigern werden und somit auch die Gesundheit vieler anderer Menschen gefährden.
Jeder normaldenkende Mensch wird das was die Anthroposophen so erzählen als Schwachsinn erkennen, deswegen erzählen die das auch nicht öffentlich sondern in Vorträgen im kleinen Kreis.

Anthoposophie ist eine gefährliche Irrlehre, die leider vom Staat auch unterstützt wird. Die Anthroposophen betreiben in z.B. in an der "Hogwards Uni" in Witten und Herdecke eine medizinische Fakultät, wo Medizinstudenten diesen Unfug lernen und dafür ein Staatsexamen bekommen.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

26.03.2020 um 16:38
Die Lobby der Zucker-Scharlatane nutzt Corona zur Eigenwerbung und treibt ihren gefährlichen Irrsinn so weit, dass sich sogar die Tagesschau mit den Schlangenöl-Verkäufern beschäftigt.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

26.03.2020 um 16:43
@Karl200
Karl200 schrieb am 19.03.2020:Damit wäre seine Reputation hin
Ich fürchte, nein. Es wird im Gegenteil Leute geben, die ihn jetzt erst recht für einen Aufgewachten halten.

PS: Man beachte den Unterschied von "aufgewacht" zu "aufgeweckt". ;)


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

26.03.2020 um 19:14
@Landluft
Mal wieder Gänsehaut pur bei dem, was da alles hochkommt. Und die im Artikel zitierte Schwurbologie-Therapeutin, die sagt, wir sollen uns umarmen, körperlichen Kontakt suchen, hat auf ihrer Homepage gleich mal den Kollegen Ganser. Ich stelle da einfach mal die Frage, ob Propagandist/innen wie diese Birgit Assel im Rahmen der aktuellen Maßnahmen nicht unbürokratisch zu irgend was verdonnert werden können. In etwa in der Größenordnung, die jetzt eine Eltern-Kind-Party für das ganze Viertel in der Kita an Strafe kosten würde.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

27.03.2020 um 08:50
@Nemon
@Landluft
Der Blog, auf dem diese Schwurbeltrulla ihre kruden Thesen verbreitet, hat sogar einen eigenen Artikel im Psiram :D

https://www.psiram.com/de/index.php/Rubikon_News
Rubikon News ist ein im April 2017 online geschalteter Internetblog, der laut Selbstdarstellung ein "Magazin für die kritische Masse" sein will: "Wir berichten über das, was in den Massenmedien nicht zu finden ist". Der Sitz von Rubikon News soll Frankfurt am Main sein. Zurzeit (Ende 2017) existiert kein Wikipediaeintrag.

Herausgegeben wird Rubikon von der im Handelsregister eingetragenen "Initiative zur Demokratisierung der Meinungsbildung gGmbH" in Mainz[2], als deren Geschäftsführer Jens Wernicke fungiert, der zugleich auch Redaktionsmitglied und Autor ist. Wernicke war zuvor Mitarbeiter von Daniele Ganser[3] sowie des Blogs NachDenkSeiten, schrieb in der Vergangenheit für NEOPresse und wurde beispielsweise auch vom Ken FM Blog interviewt. Über Wernicke sagte die ehemalige Rubikon-Autorin Gaby Weber: "Bei Jens Wernicke, der von den Nachdenkseiten kommt, laufen die Fäden zusammen."[4]

Mitglieder der Redaktion von Rubikon News sind aktuell (Dezember 2017) Jens Wernicke, Roland Rottenfußer und Florian Ernst Kirner (Prinz Chaos II). Rottenfußer ist stellvertretender Chefredakteur von Rubikon News.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

23.04.2020 um 19:47
Heute, 20:15 Uhr 3Sat:

Unterschätzte Osteopathie – Mit Händen heilen
Verspannungen ertasten, sanft Blockaden lösen und dabei die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren: Das will die Osteopathie – eine Medizin, die nur mit Händen heilt.
Ende des Online-Textleins:
Die Dokumentation "Unterschätze Ostheopathie - Mit Händen heilen" trägt wissenschaftliche Erkenntnisse dieser alternativen Behandlungsmethode zusammen
Ob das ein Fehlerchen war? ;) "wissenschaftliche Erkenntnisse dieser Heilmethode" - das klingt ja so selbstreferent, dass es schon wieder ernst gemeint sein könnte. Eigentlich müsste es ja heißen: "wissenschaftliche Erkenntnisse zu dieser Heilmethode." Stattdessen steht da, dass die Osteopathie wiss. Erkenntnisse quasi aus sich selbst heraus bezieht.

Wir auch immer. Das wird als Wissenschafts-Doku verkauft. Ich vermute aber das Schlimmste.

Ach, ich sehe gerade: der Beitrag ist auf der verlinkten Seite schon komplett online.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

23.04.2020 um 21:01
Schlimmer als befürchtet!
Unzumutbarer Anekdoten-Potpourri und komplett tendenzios.
Im Grunde führen die Osteos ihre aunzzlänglichkeiten reihenweise vor. Aber wer merkt das schon.
Immerhin kommt zwischendurch immer mal wieder Christian Weymayr vom IGEL Monitor zu Wort — ebenso treffend wie vernichtend.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

23.04.2020 um 22:13
Nemon schrieb:Unzumutbarer Anekdoten-Potpourri und komplett tendenzios.
Die Buch&Regie-Person macht ausweislich ihrer Website sonst auch fast nur Reisedokumentationen, die einzigen Filmprojekte aus ihrer Werkstatt das am Rande mit Wissenschaft zu tun hatte waren die Begleitung von extremen Frühgeburten und eine uralte Doku über Botox.


melden

Evidenzbasierte Medizin vs. Komplementärmedizin

23.04.2020 um 22:16
@bgeoweh
Irgendwie ist auch durchgerutscht, dass die Osteos eine Heilpraktiker-Ausbildung brauchen, um den Beruf ausüben zu dürfen. Da hat wohl niemand einen Fakten-Check gemacht. 🤷🏼‍♂️


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Parallele Welten102 Beiträge