Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

19.11.2016 um 08:47
@cpt_void

Vielen Dank!

Nemesis, das war doch die Sache mit dem Braunen Zwerg, dem man für die anscheinend regelmäßig wiederkehrenden Massenaussterben auf der Erde verantwortlich macht bzw. gemacht hat. Hab ich schon lange nix mehr gehört. Ist das noch aktuell oder schon abgehakt? Na ja, Wikipedia ist ein Freund, sagt man ja.

Ja, Pluto, eigentlich ja auch ein TNO. Ich empfehle übrigens, den Artikel trotzdem durchzulesen. 1. hab ich nicht alles verraten und zweitens will ich nicht ausschließen, dass mir nicht doch der Fehlerteufel in die Suppe gespuckt hat. Hatte immer schlechte Noten in Englisch...


melden
Anzeige

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

19.11.2016 um 09:42
Ich werde mal übers Wochenende versuchen, zu recherchieren, welche Auswirkungen die Existenz oder Nichtexistenz von Planet Nine auf unser derzeitiges Wissen hat/hätte. Also die ersten Seiten des Threads durchforsten (da sind noch etliche andere Links, vielleicht findet sich dort was) und natürlich Google und Wikipedia bemühen.


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

19.11.2016 um 14:48
@Blues666
Blues666 schrieb:Ist das noch aktuell oder schon abgehakt?
Scheint wohl abgehakt zu sein:

http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2011/08/04/nix-mit-nemesis-asteroideneinschlage-sind-nicht-periodisch/


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

19.11.2016 um 23:12
Ich wage es ja gar nicht anzusprechen, aber inzwischen gehen Planetologen ja davon aus, dass es auch auf dem Pluto, unter der Sputnik Planum einen flüssigen Wasserozean gibt und somit selbst dort (primitives) Leben möglich ist. Das könnte daher auch für Planet 9 gelten :)

Was aber ni mit Anunnaki zu tun hat.


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

20.11.2016 um 05:48
Dazu mal ein Artikel von Heise.de:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/NASA-Sonde-New-Horizons-Hinweise-auf-Ozean-unter-Plutos-Oberflaeche-3247185.html

Kurze Zusammenfassung:
US-Forscher der Brown University in Providence/Rhode Islamd kommen dank der Bilder von New Horizons zu dem Schluss, dass unter der Oberfläche des Zwergplaneten ein Ozean existieren könnte.

Die Forschung beruht auf der Annahme, dass radioaktive Elemente im Inneren von Pluto einst Teile der Eiskruste des Himmelskörpers aufschmolzen. Mit der Zeit und aufgrund der großen Entfernung zur Sonne würden die dann wieder einfrieren, wobei das entstehende Wassereis ein größeres Volumen hätte, als das flüssige Wasser. Diese Ausdehnung würde auf der Oberfläche Spuren hinterlassen und zwar genau jene, die von New Horizons abgelichtet wurde, erklären sie.

Eine alternative Möglichkeit zur Erklärung der Oberflächenbeschaffenheit wäre zwar die Einwirkung der Schwerkraft von Charon, dem größten Mond des Pluto. Aber die aktive Dynamik zwischen den beiden Himmelskörpern sei inzwischen nicht mehr stark genug, um die vergleichsweise jungen Spuren zu erklären. Ein Ozean von flüssigem Wasser unter der Oberfläche, sei deswegen die wahrscheinlichste Erklärung für die Risse des Pluto.
Hier das Paper dazu:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/2016GL069220/full

Sonde New Horizons:

Wikipedia: New_Horizons

@FrankD

Danke für den interessanten Hinweis! Ich hatte Pluto irgendwie nicht mehr auf dem Schirm, was schade ist, denn auch dieser Zwergplanet ist faszinierend.

Alle Enthusiasten seien erst mal etwas gebremst im euphorischen Jubel, auch wenn es dort Wasser gibt sind Lebensformen dennoch nicht zwingend folglich. Natürlich wäre das der Überhammer, wenn sich dort entsprechendes finden ließe, es ist aber, das muss man zugeben, sehr unwahrscheinlich, wenn auch nicht gänzlich unmöglich. Habe aber gleich mal im Lotto gespielt mit dem Hintergedanken, dass es wahrscheinlicher ist, dass ich den Jackpot abräume und künftig in Geld bade wie Dagobert Duck.

Für Planet Nine (der vielleicht künftig Nox heißt?) könnte das bedeuten, dass auch dort Wasser in flüssiger Form nicht ganz ausgeschlossen werden kann. Er ist zwar nochmals eine ganze Ecke weiter weg von Mutter Sonne als Pluto, aber auch bedeutend massereicher, entsprechend könnten dort größere Mengen radioaktiver Substanzen zu ähnliche Effekten führen.

HALT! Gemach, Freunde, das ist bereits so spekulativ, das sogar ich alter Romantiker skeptisch bin. Viel zu früh, irgendwas dazu zu sagen, wir wissen ja nicht mal, ob Nox nicht nur ein - eventuell feuchter - Traum bleibt.


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

20.11.2016 um 06:04
Ich muss mich entschuldigen, das von mir im vorigen Post verlinkte Paper ist leider keines, jedenfalls kein Freies. Den Volltext kann man zwar kaufen, aber ich gehe davon aus, dass niemand derart geil drauf ist, dass er die Geldbörse zuckt.

Falls jemand die Volltextversion parat hat, könnte er sie gerne hier reinstellen, ein gewisser Bezug zu Planet Nine ist ja durchaus gegeben. Falls nicht, lassen wir Pluto halt in seinem eisigen Grab ruhen. Rest in peace...


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

21.11.2016 um 00:55
@EnchiFan
Wir haben solche "Vagabunden " nachgewiesen. - Angenommen, uns würde das passieren - könnten wir überleben ? unter der Erde, Kernenergie, Algenkulturen. Wir haben riesige Salzbergwerke, die nahrung könntern wir echt als "Trockenfutter" herstellen und die Not würde uns weiter erfinderisch machen - was wäre möglich?
Wie schon beschrieben wäre es nicht möglich. Unser Planet braucht den Mond und die Sonne auch den bestimmten Abstand und vieles
mehr, damit hier Leben entsteht und auch intelligente Lebewesen sich entwickeln können.

Selbst wenn es ginge und man unterirdisch versucht weiter zu existieren dauerte dies nicht lange wie schon beschrieben.
Alledings fasziniert mich doch, wie nach der Eiszeit und auch nach dem Austerben von 99 % aller Lebewesen auf diesem Planeten wieder Leben entstand.
Kann ein Informationsstand sein, der bei geeigneten Bedingungen einen fast toten Planeten wieder erweckt.
Naturgesetze...
Kann auch der gute Gott sein...
Interessant fand ich, kürzlich las ich etwas über die Akasha Chronik.
Akasha-Chronik bezeichnet in Teilen der Esoterik, vor allem in der modernen oder anglo-indischen Theosophie und in der Anthroposophie, die Vorstellung von einem übersinnlichen „Buch des Lebens“, das in immaterieller Form ein allumfassendes Weltgedächtnis enthält. Es existieren auch ältere Vorstellungen eines solchen „Weltgedächtnisses“ (so im Neuplatonismus, in der christlichen Überlieferung[1] und in der vor-modernen Esoterik), der Begriff „Akasha-Chronik“ (engl. akashic records) ist in dieser Form jedoch modern-theosophischen Ursprungs. Im deutschen Sprachraum wurde er vor allem durch Rudolf Steiner geläufig.
Wikipedia: Akasha-Chronik
Aber du kannst einen Vagabunden nicht einfach steuern das ist der zweite Schmarrn.
In einen Kometen kann man schon eher Koordinaten eingeben, aber da müsste auch ein Kraftwerk Steuerung und Energieerzeugung etc. vorhanden sein.
Realistischer wäre ein Mehrgenerationen Raumschiff.
Was ich mich frage, wie altert der Mensch, die Lebewesen, sind sie mit hoher Geschwindigkeit unterwegs?
Würde ein solcher Raumfahrer sofort schneller altern, sobald er bremst und landet?


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

21.11.2016 um 01:38
@Phhu
Phhu schrieb:Was ich mich frage, wie altert der Mensch, die Lebewesen, sind sie mit hoher Geschwindigkeit unterwegs?
Würde ein solcher Raumfahrer sofort schneller altern, sobald er bremst und landet?
Hallo!

Du sprichst die Zeitdilatation an. Das ist ein physikalischer Prozess und kein biologischer. Der Raumfahrer würde nach der Landung ganz normal weiter altern. Der Raumfahrer würde an Bord des Schiffes auch nix von der Zeitdilatation selbst merken, außer, dass er glaubt, viel schneller unterwegs zu sein als tatsächlich. Für ihn vergeht "draussen" die Zeit viel schneller, für ihn selbst aber ganz normal.


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

21.11.2016 um 12:31
@Phhu
Phhu schrieb:Alledings fasziniert mich doch, wie nach der Eiszeit und auch nach dem Austerben von 99 % aller Lebewesen auf diesem Planeten wieder Leben entstand.
Soweit ich weiß, war das selbst zum Ende des Perm eher um die 90 %. Und aus den verbliebenden Organismen wurde die Erde dann halt wieder bevölkert. Da musste das Leben nicht neu entstehen.


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

21.11.2016 um 20:19
@Phhu
Phhu schrieb:Kann ein Informationsstand sein, der bei geeigneten Bedingungen einen fast toten Planeten wieder erweckt.
Mal abgesehen von den falschen Prozentzahlen - die Erholung einer ausgedünnten Biosphäre hat etwas mit den frei gewordenen Nischen zu tun, in die die verbliebenen Spezies vordringen und sich über Spezialisierungen einnisten können. Der Vorgang heißt adaptive Radiation und hat mehrmals in der Erdgeschichte stattgefunden.
Sterben infolge eines katastrophalen Ereignisses zahlreiche Arten aus, stehen für die wenigen Überlebenden Lebensräume und Nischen offen, die bislang von überlegenen Konkurrenten versperrt waren. Ein klassisches Beispiel ist die Radiation der Säugetiere nach dem Aussterben der Dinosaurier (bis auf die Vögel) im Zuge des Massenaussterbens nach dem Einschlag eines Riesenmeteoriten an der Wende von Erdmittelalter zur Erdneuzeit.
Quelle: Wikipedia: Adaptive_Radiation#Andere_F.C3.A4lle_von_Radiationen


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

22.11.2016 um 18:19
Hier mal eine, wie ich finde recht gut in den Thread passende Präsentation vom diesjährigen EvE-Vegas über das was wir heute von unserem Sonnensystem wissen und wie man sich das Universum und unseren Platz darin vorstellt.

Leider auf Englisch und mit ein paar EvE Elementen aber dennoch sehr interessant.


https://www.youtube.com/watch?v=N4rPNLptT5c


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

27.11.2016 um 15:52
@Blues666
Blues666 schrieb am 21.11.2016:Du sprichst die Zeitdilatation an. Das ist ein physikalischer Prozess und kein biologischer. Der Raumfahrer würde nach der Landung ganz normal weiter altern. Der Raumfahrer würde an Bord des Schiffes auch nix von der Zeitdilatation selbst merken, außer, dass er glaubt, viel schneller unterwegs zu sein als tatsächlich. Für ihn vergeht "draussen" die Zeit viel schneller, für ihn selbst aber ganz normal.
Hab ich wohl nicht richtig kapiert.
Das was ich davon weiß, ist der Raumfahrer kommt nicht mehr in die selbe Zeit zurück. Für ihn vergehen ein paar Jahre während hier z.B. tausende von Jahren vergangen sind.
Den biologischen Prozess bei Lichtgeschwindigkeit oder Parsec Geschwindigkeit kennt keiner vermutlich.
Möglicherweise sind doch Zeitreisen der richtige Ansatz hin und zurück zu fahren.

Wir werden nie sehen wie das All jetzt aussieht.
Die Entfernungsangabe Lichtjahr drückt aus, wie lange das Licht eines Sterns oder einer Galaxie zu uns unterwegs ist. Unsere Nachbargalaxie Andromeda ist beispielsweise 2,3 Millionen Lichtjahre von uns entfernt, das wären umgerechnet 21 Trillionen Kilometer! Zugleich bedeuten für uns diese 2,3 Millionen Lichtjahre, dass wir die Galaxie jetzt so sehen, wie sie vor 2,3 Millionen Jahren einmal aussah. Nie werden wir sie im aktuellen Zustand wahrnehmen können!

Das gilt auch für alle anderen Objekte im Weltall. Wir können uns keinen aktuellen Anblick des Universums verschaffen, denn das Licht, das uns von den Sternen erreicht, ist schon alt. Damit ist der Himmel zugleich eine Art Zeitmaschine, mit der wir in die Vergangenheit blicken können.
https://astrokramkiste.de/lichtgeschwindigkeit

Frag mich in welchem Zustand das All jetzt sein könnte...

Könnte man errechnen, wann ein vielleicht existierender Planete 9 die Nähe unseres Sonnensystems erreicht, bei einer Umlaufzeit von 10.000 Jahren und elyptischen Umlauf?

Wie alt sind älteste astromomische Aufzeichnungen?


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

27.11.2016 um 16:00
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb am 21.11.2016:Soweit ich weiß, war das selbst zum Ende des Perm eher um die 90 %. Und aus den verbliebenden Organismen wurde die Erde dann halt wieder bevölkert. Da musste das Leben nicht neu entstehen.
Stimmt es waren 90%.
Ist mir schon klar das da Organismen verblieben sein mussten.
Es entstanden nur so viele große und kleine.
Letztendlich auch Lebewesen die höhere Intelligenz besitzen.
Das geht mMn nicht ohne System, ohne innere Uhr.


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

27.11.2016 um 16:45
@Phhu

Hallo!
Phhu schrieb:Das was ich davon weiß, ist der Raumfahrer kommt nicht mehr in die selbe Zeit zurück. Für ihn vergehen ein paar Jahre während hier z.B. tausende von Jahren vergangen sind.
Darauf läufts im Endeffekt hinaus.
Phhu schrieb:Den biologischen Prozess bei Lichtgeschwindigkeit oder Parsec Geschwindigkeit kennt keiner vermutlich.

Mir ist keine Auswirkung auf biologische Prozesse bekannt, die auf der Geschwindigkeit, mit der man sich bewegt, beruht, jedenfalls, wenn man sich in einem Gefährt befindet, dass einem vor Kollisionen mit Gegenständen, denen man im Zuge der eigenen Bewegung begegnet, schützt (Beschleunigungsvorgänge lassen wir jetzt mal aus, denken wir uns der Einfachheit halber eine kontinuierliche Geschwindigkeit). Ich kann auch, ehrlich gesagt, nicht abschätzen, ob sich die physikalischen Bedingungen bei relativistischen Geschwindigkeiten, also bei Geschwindigkeiten nahe der Lichtgeschwindigkeit, auf biologische Prozesse auswirken, schätze aber, eher nicht (bitte nicht steinigen, falls doch). Lichtgeschwindigkeit selbst können übrigens Körper, die eine Masse haben (also Raumschiffe samt deren Besatzung beispielsweise) nicht erreichen.

Parsec Geschwindigkeit kenn ich nicht, macht aber als Begriff keinen rechten Sinn. Das wäre, als ob man sagen würde "Kilometer Geschwindigkeit". Ein Parsec ist ein Entfernungsmaß, beträgt ca. 3,26 Lichtjahren und entspricht der Entfernung, aus der man 1 Astronomische Einheit als eine Bogensekunde sehen würde. Astronomen verwenden den Begriff Parsec (manchmal auch Kiloparsec = 1000 Parsec oder Megaparsec = 1000000 Parsec) immer noch gerne für Entfernungsangaben, keine Ahnung, wieso, mir persönlich gefällt "Lichtjahre" um Lichtjahre besser. ;)

Sorry für OT


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

27.11.2016 um 17:11
@Phhu

Hallo nochmal!
Phhu schrieb:Frag mich in welchem Zustand das All jetzt sein könnte...

Könnte man errechnen, wann ein vielleicht existierender Planete 9 die Nähe unseres Sonnensystems erreicht, bei einer Umlaufzeit von 10.000 Jahren und elyptischen Umlauf?

Wie alt sind älteste astromomische Aufzeichnungen?
Soweit mir bekannt, bewegen sich auch alle Auswirkungen, die sich aus dem Zustand des Alls ergeben, ebenso mit maximal Lichtgeschwindigkeit wie das Licht, machen wir es uns also einfach und sagen mal, dass das All in dem Zustand ist, in dem wir es sehen. Das sollte für uns Otto Normalverbraucher reichen und spart uns Kopfschmerzen.

Umlaufbahnen von Körpern sind natürlich berechenbar (nicht von mir, aber von Leuten, die sich eingehender damit befassen, vor allem von Astronomen), sofern man die Masse der Körper kennt und deren Position zueinander sowie die Geschwindigkeit, mit der sie sich bewegen.

Sollte meiner Meinung nach ziemlich easy sein (na ja, wenn man weiß wie's geht). Allerdings gehört Planet Nine (falls es ihn gibt) bereits zu unserem Sonnensystem, wenn er die Sonne umläuft (was ich hoffen will, sonst wirds creepy).

Falls es Dir darum geht, wann er "in unsere Nähe" gelangt (also in das innere Sonnensystem im Bereich der Planeten Merkur bis - na, sagen wir mal - Mars, falls er überhaupt so eine extreme Umlaufbahn hat), ja, das könnte man berechnen. Nach den derzeitigen Berechnungen hat er aber keine derart extreme Umlaufbahn, wir brauchen also erstmal keine Angst haben.

Die ältesten Aufzeichnungen astronomischer Art sind ca. 5.000 bis 5.500 Jahre alt (Maya, Ägypten, Mesopotamien, China), wobei man "astronomischer Art" möglichst weit fassen sollte, man hat halt den Himmel beobachtet und Aufzeichnungen darüber gemacht, aber wohl eher, um den Willen der Götter zu erkunden.

Sorry nochmals für OT, ab jetzt bin ich brav... :Y:


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

29.11.2016 um 14:22
@Blues666

Nur kurz zum Thema wie weit man Astronomie und Wissenschaft als Begriff fassen müsste, damit sie für das was in der Antike so betrieben wurde noch benutzbar wären so als Einstieg:

http://www.livescience.com/53518-babylonians-tracked-jupiter-with-fancy-math.html

Wenn das nun nicht als seriöse Astronomie durchgeht, dann gilt selbiges aber auch für Personen wie Newton & Co., die sich eben wie es auch zu ihrer Zeit noch Gang und gäbe war mit Astrologie und Horoskopen beschäftigt haben, weil auch sie meinten darin Gottes Willen zu erkennen und ihn ja auch allgemein für den ganzen astronomischen Schnickschnack verantwortlich gemacht haben. Hier liegt durchaus eine Konstante vor, die erst vor relativ kurzer Zeit gebrochen wurde, aber das lernt die Jugend leider nur selten ;)


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

02.12.2016 um 10:24
Phhu schrieb am 27.11.2016:Wir werden nie sehen wie das All jetzt aussieht.
Es gibt aber durchaus konkrete Vorstellungen des Universums und diese ähnelt stark den "Verdrahtungen" im menschlichen Gehirn.

sim3


universum


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

22.01.2017 um 22:47
@def
Da sah ich aber ganz andere Bilder vom Universum.
Weshalb sollte auch das menschliche Gehirn ähnlich aufgebaut sein?
Es funktioniert anders.
Sicher hat man Hauptthema um die ähnliche Themen kreisen..
Aber das wäre schon die Welt der Gedanken.
Ziemlich absurd das All mit dem Gehirn zu vergleichen.
Wie kommt es zu den ähnlichen Bildern?


melden

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

22.01.2017 um 23:00
Nein mir ging es darum, ob man durch die Strahlung doppelte Bilder von Planeten bzw Sternen sieht.
Das hieße, ist ein Stern an einer anderen Stelle, wäre der Strahl von der vorigen Stelle auch noch zu sehen nur schwächer. Aber das passt nicht zum Thema.
Wahrscheinlich verstehe ich dazu auch zu wenig von
Astronomie.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

"Planet 9" entdeckt, Pluto bleibt der Zwerg am Rande des Sonnensystems

23.01.2017 um 09:44
@Phhu

Bezüglich der Absurdität und einer Diskussion darüber würde ich dir die NASA als Diskussionspartner empfehlen.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt