Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

153 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Erde, Natur, Klima, Biologie

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 15:10
Ja, ich weiß, ... es ist nur Wikipedia, aber auf die Schnelle habe ich nichts anderes:

Wikipedia: Energieeffizienz#Potenziale_und_politische_Diskussion
Der Energieverbrauch der Welt kann laut einer Studie der Internationalen Energieagentur (IEA) durch verbesserte Energieeffizienz von Gebäuden, Transport und industriellen Verfahren bis 2050 um 17 bis 33 % verringert werden.[
In Deutschland kann laut einer Studie der Deutschen Unternehmensinitiative für Energieeffizienz (DENEFF) durch Effizienzmaßnahmen bis 2020 der jährliche Stromverbrauch um 68,3 Mrd. Kilowattstunden reduziert werden, was ungefähr der Jahresproduktion von zehn Kernkraftwerken entspricht.
Bis zu 1/3 des weltweiten Energieverbrauchs .... wow ... das klingt für mich definitiv nicht nach Peanuts, im Gegenteil, das ist der absolute Hammer! So weiter machen wie bisher, und nur zu schauen, wie ich den ungeheuren Bedarf in Zukunft abdecken kann, DAS wäre Wahnsinn. Energieeffizienz steht damit für mich an oberster Stelle, insbesondere weil ich darauf auch selbst Einfluss nehmen kann. Ich habe keinen Einfluss darauf, was für Kraftwerke in Zukunft gebaut werden, aber ich entscheide, wie ich meine Wohnung beleuchte und beheize, und ebenso meine Firma, denn da trage ich und kein anderer die Verantwortung. Und nur wenn ich meiner eigenen Verantwortung gerecht werde, kann ich mir erlauben, auch andere in die Pflicht zu nehmen.


melden
Anzeige
Philipp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 15:17
@Peter0167
Klingt sehr löblich, aber auch viel zu idealistisch, fürchte ich. Die meisten werden das vermutlich nur über ihren Geldbeutel spüren und auch regeln, deshalb finde ich auch richtig, dass Energie nicht zu billig ist.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 15:30
@Philipp
Wobei ich sagen muss, dass mein Idealismus in direkter Relation mit meinem Geldbeutel verknüpft ist, das muss einander nicht ausschließen, immerhin spare ich allein am Licht jetzt ca. 670 Euro jährlich :D


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 16:08
Übrigens: eine gute Lektion in Sachen Energie wäre aus meiner Sicht, wenn jeder einmal ein Gefühl dafür bekommt, was es heißt, 1kWh Energie einzusparen, bzw. was es bedeutet eine Leistung von 1kW eine Stunde lang zu erbringen. Dazu habe ich mal folgendes Video rausgesucht...

Youtube: Olympic Cyclist Vs. Toaster: Can He Power It?

Und damit sollte man bereits in der Schule beginnen, z.B. im Sportunterricht mit einem Fahrrad eine 25W Glühlampe zum leuten bringen, ... auch wenn es nur für 10 Minuten wäre. Ich bin mir sicher, diese Erfahrung würden viele ihr Leben lang nicht vergessen, und später beim Verlassen eines Zimmers vielleicht sogar ab und zu mal aus RESPEKT das Licht ausmachen :D.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 17:09
Über verbote wie von Glühlampen oder wie die grünen es mal wieder versuchen mit den Verbrennungsmotor ab 2030 wird man nichts erreichen. Das Gegenteil wäre der Fall der Bürger würde sich mal wieder bevormundet fühlen. Ich würde einfach klipp und klar sagen und auch Beispielen klar machen was der Vorteil von Elektroauto und Co ist..Am besten so wie Peter es erwähnt hat den wenn die Leute es am Geld spüren sind sie eher bereit umzuswitchen.

Mal was anderes zum Plastik...was ist eigentlich aus der Geschichte geworden das man Plastik in seine Bestandteile zersetzt und dadurch wieder Rohöl hat?


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 18:24
WAs soll damit sein?

Kann man machen macht energetisch nur keinen Sinn.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 18:51
@Belzeebub123
Auf Elektroautos zu setzen nützt aber auch nur etwas wenn das gros des Stromes nicht mehr mit Kohle erzeugt wird.

@Peter0167
Das ist löblich was du machst. Versuche auch Strom zu sparen. Finde da kann jeder etwas machen und man merkt es auch im Geldbeutel.
Allerdings bei Firmen lohnt das sparken nicht immer, da der Staat bei hohem Stromverbrauch Geld rüberreicht. Das muss auch aufhören. Ich kenne Geschäfte, die würden mehr Geld für Strom ausgeben, wenn sie ihren Verbrauch halbieren, da dann diese Stromverbrauchsubventionierung wegfällt.

Generell ist es leider so, dass wer Energie einsparen will zunächst mal investieren muss. Das schreckt viele ab.

Und z.B. ein Haus der 50er oder 70er Jahre entsprechend zu Isolieren kann sich kaum jemand leisten. Das ist leider nur was für die etwas reicheren. Wir haben immerhin schon mal unser Dach für 20000 Euro entsprechen modernisiert. Für den Rest währen enorme Summen nötig. Das ist kaum zu bezahlen selbst für die obere Mittelschicht.

Leider geht die meiste Energie für das Wärmen drauf.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 20:00
Schdaiff schrieb:Leider geht die meiste Energie für das Wärmen drauf.
Jepp, das ist übel. Ich teste jetzt seit einem Jahr etwas aus, wozu mir ein Bekannter geraten hat. Der hat sich mehrere 120mm PC-Lüfter unter den Heizkörpern befestigt, die Tag und Nacht laufen. Die Heizung regelt er deutlich runter (meist reicht schon Stufe 2), und durch die aktive Luftzirkulation wird die Wärme viel effektiver genutzt, und auch gleichmäiger im Raum verteilt.

Früher hatte unser Zähler pro Jahr immer Werte zwischen 2500 und 3000, derzeit steht er bei 1600 und wir haben nur noch den Dezember vor uns, hat also deutlich was gebracht :D.

Die Stromkosten für die 7 Lüfter pro Heizkörper sind angesichts der Einsparung zu verkraften. 7 mal 12V*0,15A plus Netzteilverluste macht knapp 15W * 24h macht 0,36kWh am Tag, also ca. 8 Cent pro Tag. Ich kann die Betriebskostenabrechnung für dieses Jahr kaum abwarten :D.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 20:07
Nachtrag: so in etwa sieht das aus, allerdings hat mich das keine 10 Euro Material gekostet :D

https://www.wolf-online-shop.de/Heizkoerpergeblaese-zum-Nachruesten-Typ-21-22::28167.html?gclid=CKy-2IzY09ACFZEy0wodc4EC...


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 20:58
@Peter0167
Peter0167 schrieb:Früher hatte unser Zähler pro Jahr immer Werte zwischen 2500 und 3000, derzeit steht er bei 1600 und wir haben nur noch den Dezember vor uns, hat also deutlich was gebracht
Darf ich mal nachfragen mit was du heizt?

mfg
kuno


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

01.12.2016 um 21:05
Mit Gas, aber die Werte stammen nicht vom Gaszähler, sondern vom Heizkostenverteiler :D


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 13:54
Irgendwann ist es soweit. Spätestens in 1200-1500 Jahren würd ich sagen. Bis dahin wird es viele Kriege und Leid geben, denn der Mensch lernt nicht aus Fehlern, sondern wiederholt es immer und immer wieder...

Mit Atombomben wird es nicht ganz unbewohnbar sein, aber sie werden nach dem Atomkrieg was anderes erfinden mit dem sie die ganze Welt und das Leben in den Ozeanen zerstören könnten.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 14:55
Etwas weniger Pessimismus würde einigen hier echt gut tun.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 14:55
@SmoothCriminal

Aus Sicht der Sieger sind Kriege keine Fehler, im Gegenteil, Kriege bieten ein großes Potential für einen Neubeginn, da sie zuvor gemachte Fehler korrigieren. Oder hast du vielleicht einen Plan parat, wie wir sonst das Problem der Überbevölkerung lösen können?

Die Länder, in denen es den Menschen am dreckigsten geht, haben die höchsten Geburtenraten ...

http://www.laenderdaten.de/bevoelkerung/geburtenrate.aspx

So hart das vielleicht auch klingen mag, aber heutzutage beenden Kriege in der Regel das Leid, auch wenn man sich oft wünscht, es würde ein wenig schneller und effektiver gehen. Und ganz ehrlich, ich halte 700 Jahre zur Lösung des Überbevölkerungsproblems für viel zu hoch angesetzt. Afrika platzt quasi aus allen Nähten, und in 50 bis 100 Jahren wird das in Kombination mit dem Klimawandel richtig spürbar werden. Wenn wir bis dahin keine andere Lösung gefunden haben, kommt es noch in diesem Jhd. zum großen Knall. So oder so, wie bisher gehts jedenfalls nicht weiter, und so lange Afrika von Möchtegerndiktatoren wie Assad und anderen geisteskranken Warlords beherrscht wird, läuft halt alles auf Krieg hinaus, und müsste ich dort leben, würde ich mir den auch herbeisehnen.

Mit zunehmenden Wohlstand wird sich dann auch die Geburtenplage von ganz allein regeln, siehe Deutschland oder Japan. Und sogar China hat das Problem rechtzeitig erkannt, und halbwegs in den Griff bekommen, auch ohne Wohlstand und Demokratie :D. Naja, warten wir es halt ab, einige von uns werden es vielleicht noch erleben...


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 15:08
Kriege sind doch keine Antwort auf Überbevölkerung.

Alles außer einem Atomaren Schlagabtausch größeren Ausmasses hat gar nicht die Mengen.

ÜBerbevölkerung wird durch Sozialen Wandel korrigiert.


Pro tag wächst es um 230 000 Menschen.

Also da kommt ein Krieg nicht so gegen an.
Peter0167 schrieb:Afrika platzt quasi aus allen Nähten, und in 50 bis 100 Jahren wird das in Kombination mit dem Klimawandel richtig spürbar werden.
Eigentlich nicht. Überbevölkerung muss man schon korrekt definieren.


Bevoelkerungsdichte 2005


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 16:27
Fedaykin schrieb:Kriege sind doch keine Antwort auf Überbevölkerung.
Aber sie sind ein Anfang, insbesondere für den von dir angesprochenen sozialen Wandel. Einen Robert Mugabe wirst du nicht am Verhandlungstisch überzeugen, ebenso wenig wie Nguema, Kagame oder Assad. Das sind ausnahmslos Geisteskranke, die an der Macht kleben und dabei auch über egal wie viele Leichen gehen.

Bisher war das ja auch noch kein Problem, im Gegenteil, ein paar Krisenherde hier und da, die man nach belieben zum "köcheln" bringen konnte, ... einfacher konnte man kein Geld verdienen. Aber die Zeit wird kommen, wo das Ganze überkochen wird, und die bisherigen Profiteure Gefahr laufen werden, sich die gierigen Fingerchen zu verbrennen, und ich bin fest davon überzeugt, für diesen Fall liegen die Pläne längst griffbereit in den Schubladen. Keine Ahnung wie das ablaufen wird, es muss ja nicht immer gleich atomar zugeschlagen werden, der Phantasie sind ja zunächst einmal keine Grenzen gesetzt.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 17:51
Peter0167 schrieb:Aber sie sind ein Anfang, insbesondere für den von dir angesprochenen sozialen Wandel.
Sie sind eher eine Erscheinung von Sozialen Wandel, also eher ein Effekt als eine Ursache.
Peter0167 schrieb:Einen Robert Mugabe wirst du nicht am Verhandlungstisch überzeugen, ebenso wenig wie Nguema, Kagame oder Assad. Das sind ausnahmslos Geisteskranke, die an der Macht kleben und dabei auch über egal wie viele Leichen gehen.
Ja, aber wie man sieht sind die Probleme nicht gelöst wenn diese Leute entfernt werden/wurden.
Peter0167 schrieb:Bisher war das ja auch noch kein Problem, im Gegenteil, ein paar Krisenherde hier und da, die man nach belieben zum "köcheln" bringen konnte, ... einfacher konnte man kein Geld verdienen.
Ach geht doch weg mit der Hypothese das man da groß Geld machen kann. SElbst der gesamte Globale Waffenhandel ist Volkwirtschaftlich nicht signifikant.
Peter0167 schrieb:Aber die Zeit wird kommen, wo das Ganze überkochen wird, und die bisherigen Profiteure Gefahr laufen werden, sich die gierigen Fingerchen zu verbrennen,
Die Profiteure sind diese Diktatoren und ihre Clans meist selber.
Peter0167 schrieb:nd ich bin fest davon überzeugt, für diesen Fall liegen die Pläne längst griffbereit in den Schubladen.
Die Vergangenheit zeigt uns das es nicht wirklcih Pläne gab oder gibt.
Peter0167 schrieb: Keine Ahnung wie das ablaufen wird, es muss ja nicht immer gleich atomar zugeschlagen werden, der Phantasie sind ja zunächst einmal keine Grenzen gesetzt.
Es geht darum das alles unter 230 000 Tote Pro Tag nix am Bevölkerungswachstum ändert.

Zumal alle Nationen die über wirklich Potente Massenvernichtungswaffen verfügen von dem Problem nicht wirklich Betroffen sind.


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

07.12.2016 um 22:55
Mahnende Worte zum Thema Klimawandel:
Youtube: Der Klimawandel schlägt zu | Harald Lesch


melden

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

08.12.2016 um 09:48
Stephen Hawking hat wohl diesen Thread hier entdeckt, und ebenfalls eine Schätzung eingereicht...

http://www.businessinsider.de/stephen-hawking-1000-years-2016-11

Seiner Meinung nach bleiben uns noch ca. 1000 Jahre, bis dahin sollten wir den Planeten verlassen, und neue Siedlungen gegründet haben, z.B. auf dem Mars. Er hat eine Wahrscheinlichkeit für das Aussterben der Menschheit von 100% errechnet. Na dann ...


melden
Anzeige

Wie lange noch, bis die Erde unbewohnbar wird?

08.12.2016 um 09:52
@Peter0167
Peter0167 schrieb:Er hat eine Wahrscheinlichkeit für das Aussterben der Menschheit von 100% errechnet.
Auch Genies schießen mal einen Bock, wenn sie ihr ureigenes Fachgebiet verlassen ... :D


melden
168 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Schlafwandeln14 Beiträge