Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

1.390 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psiram, Crank, Stillstand Im Universum Weltall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 16:08
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ich wiederhole mich nochmal und sage klar und deutlich, dass ich solche, jeder Logik entbehrenden und jeder Messung widersprechenden Dogmen nicht in mein Denken und Weltbild aufnehme.
Es ist Dir freigestellt Messungen zu verlinken die etwas anderes nachweisen. Anders ist diese Behauptung, mit Verlaub, einfach nur dämlich, vorallem wenn man sich mit der Thematik so intensiv beschäftigt hat.


Wie Du behauptest.


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 16:27
Zitat von towel_42towel_42 schrieb:Es ist Dir freigestellt Messungen zu verlinken die etwas anderes nachweisen.
Dopplereffekt beim Licht beweist klar und eindeutig, dass die Lichtausbreitung der Relativität unterliegt.

Ihr seid in der Erklärungspflicht, denn, damit eure Sichtweisen passen können, müsst ihr erklären, wie es denn möglich ist, das ein und der selbe Lichtstrahl von verschiedenen Beobachtern in unterschiedlichen Bewegungszuständen in seiner Wellenlänge anders wahrgenommen wird - sich dabei aber keine unterschiedlichen Relativgeschwindigkeiten ergeben. Ihr müsst es also schaffen, einem Lichtstrahl mehr Periodendurchläufe zuzuführen oder welche zu entfernen, ohne den Lichtstrahl zu verändern, weil das praktisch nicht möglich ist.

Oder anders, man definiert einen Lichtstrahl mit einer festgelegten Periodenanzahl und einer festgelegten Wellenlänge. Nehmen wir 100 Perioden bei 500nm. Ein Messinstrument, was sich entgegengesetzt zur Ausbreitungsrichtung bewegt, misst für die 100 Perioden eine kürzere Zeit - ein Messinstrument, welches sich in Ausbreitungsrichtung bewegt, misst für die 100 Perioden eine längere Zeit. 100 Perioden und eine bekannte Wellenlänge lassen eine genaue Länge des Lichtstrahles berechnen. Und je nachdem misst man für diese genau definierte Strecke eine unterschiedliche Durchlaufzeit, also auch eine unterschiedliche Geschwindigkeit.

Für die falsche Sichtweise, die ich kritisiere, müsste man, wie gesagt, die Periodenanzahl des gemessen Lichtstrahles ändern, um den Dopplereffekt zu erklären. Und dieses Kunststück kann ich nicht, das müsstet ihr erklären, aber das wird euch nicht gelingen.


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 16:44
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Das ist ein Dogma.
Nö. Ist empirisch, denn anderenfalls hätte das Michelson-Morley-Experiment unterschiedliche Lichtlaufzeiten ergeben müssen.Schließlich ist die Gesamtbewegung der Erde von 369km/s in Richtung Großer Attraktor in Abhängigkeit davon, in welche Richtung die Erde bei ihrerSonnumrundung fliegt, mal etwas größer, mal etwas geringer. Licht fliegt immer mit Lichtgeschwindigkeit, unabhängig von der Bewegung der Lichtquelle, und es kommt mit v=c an, unabhängig von der Geschwindigkeit des Empfängers.

Es gibt keine von c verschiedene Relativgeschwindigkeit zwischen Licht und einem Objekt im Raum. Das ist kein Dogma, das ist ein Fazit aus echter Erkenntnis, Wahrnehmung, Messung, Empirie. Wikipedia: Michelson-Morley-Experiment
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Da hilft die RT auch nicht weiter, die gilt ja immer nur für einen bestimmten Bewegungszustand.
Nee, für jeden. Weswegen die RT eben auch das Michelson-Morley-Experiment erklären, das Dilemma auflösen konnte.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn zwei Raumschiffe jeweils mit 0,75 c aneinander vorbeifliegen und ich das von außen beobachte, dann muss ich zu dem Schluss kommen, dass sich die Raumschiffe mit summiert 1,5c aufeinander zu bewegen bzw. von einander entfernen.
Nee. Die Geschwindigkeit von A und B zusammengenommen kann nur als Relativgeschwindigkeit von A für B oder als Relativgeschwindigkeit von B für A als "echte Geschwindigkeit" gesehen, "erlebt" werden. Für einen Beobachter C hingegen bewegen sich A wie B mit jeweils 75% c.

Beobachter C hingegen sieht nicht, wie viel Distanz zwischen A und B in einer bestimmten Zeit überwunden wird oder hinzukommt. Er sieht nur die Distanz zu sich selbst und ermittelt für einen euklidischen Raum für seinen eigenen Beobachterstandpunkt die Distanz zwischen A und B.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn man ein Objekt immer weiter zum Stillstand bringt, dann sollten theoretisch die Abläufe auf atomarer Ebene sich immer weiter der Lichtgeschwindigkeit annähern und damit der Widerstand beim Abbremsen genau so bis ins Unendliche steigen, wie der Widerstand beim Beschleunigen.
Wie gesagt, wir wissen bereits, daß und warum das Schrott ist.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ne, das habe ich hier schon mal über viele Seiten durch diskutiert.
Dann wird die Wiederholung Dir hier wohl tatsächlich nicht helfen.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wem die Grundlagen fehlen, der kann das gerne im Selbststudium nachholen, musste ich auch
Über dem vorletzten U fehlen die Punkte. Dabei hätte Dir doch schon allein die Wikipedia helfen können, auf die richtige Spur zu kommen.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Gut, dafür brauche ich aber eine Raumstation und zwei Raumschiffe und einiges an technischem SchnickSchnack um genau messen zu können.
Michelson-Morley!!! Nix Raumschiff...
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ja danke, nur liegt es mir nicht, mir Dogmen rein zu tun, die jeder Logik widersprechen. Ich kann damit leben, wenn ich etwas nicht verstehe, aber wenn ich es verstehe und es krass falsch ist, dann wird es echt schwierig mit mir. Und auswendig lernen und wiedergeben oder Formeln mit Variablen bestücken und ausrechnen, liegt mir auch nicht und hat mit Verständnis auch nichts zu tun.
Du kannst zwar nicht erklären, was Du da verstehst und als falsch erkennst, aber wir werden natürlich mal Deinem Bauchgefühl vertrauen und alles, was uns so logisch, mathematisch nachvollziehbar und mit der Empirie vereinbar vorkam, für das Ergebnis von dogmatischem Brainwash halten und über Bord werfen. Schließlich ist mal klar, daß der Geisterfahrer nicht der eine, sondern stets die tausende sein müssen.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Dopplereffekt beim Licht beweist klar und eindeutig, dass die Lichtausbreitung der Relativität unterliegt.
Das erklär erst mal. Und wenn DU es schon hast, spiel mit copy-n-paste. Vorher ist hier niemand sonst in der Bringschuld außer Dir. Denn daß Licht der Relativität unterliegt, sage auch ich, meine aber wie's scheint nen anderen Aspekt dieses Unterliegen, da bei mir ja dabei rauskommt, daß Licht in jedem Bezugssystem lichtschnell ist.


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 17:12
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ist empirisch, denn anderenfalls hätte das Michelson-Morley-Experiment unterschiedliche Lichtlaufzeiten ergeben müssen.
Nein, nicht mit einer Spiegelstrecke. Michelson-Gale-Pearson Experiment hat dann funktioniert, gibt nur kaum Informationen dazu im deutschsprachigem Internet. Wäre mal interessant, ob man das auch in einem Physikstudium behandelt?

Wikipedia: Michelson–Gale–Pearson_experiment
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Weswegen die RT eben auch das Michelson-Morley-Experiment erklären, das Dilemma auflösen konnte
Ja, aber nur auf Grund eines falschen Versuchsaufbaus.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Michelson-Morley!!
Hinfällig. Michelson-Gale-Pearson-Eperiment! Oder auch Sagnac-Effekt!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:aber wir werden natürlich mal Deinem Bauchgefühl vertrauen
Mein Bauchgefühl macht nur eine Art unbestimmte Plausibilitätsprüfung, wenn ich wissen will, wieso es Alarm schlägt, muss ich dann auch meinen Kopf benutzen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das erklär erst mal.
Hab ich doch, geht aus meiner Fragestellung in meinem letzten Post hervor. Wie gesagt, ich habe keine Lust mehr noch darüber zu diskutieren. Hier ein Thread, da wird es groß und breit durchgekaut:

Frage zur Gravitation


3x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 17:48
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wie gesagt, ich habe keine Lust mehr noch darüber zu diskutieren
Das macht nichts, Du hast Dich bereits hinreichend kräfig blamiert.


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 18:02
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Dopplereffekt beim Licht beweist klar und eindeutig, dass die Lichtausbreitung der Relativität unterliegt.
Belege das doch bitte, derzeitiger Stand der Wissenschaft ist etwas anderes.

http://homepage.univie.ac.at/franz.embacher/SRT/Dopplereffekt.html


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 18:44
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Michelson-Gale-Pearson Experiment hat dann funktioniert, gibt nur kaum Informationen dazu im deutschsprachigem Internet. Wäre mal interessant, ob man das auch in einem Physikstudium behandelt?

Wikipedia: Michelson–Gale–Pearson-Experiment
Woran liegt es das du den Inhalt des Links nicht verstehst - an deinen rudimentären Englischkenntnissen, oder an der kognitiven Dissonanz?


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 19:35
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Nein, nicht mit einer Spiegelstrecke. Michelson-Gale-Pearson Experiment hat dann funktioniert, gibt nur kaum Informationen dazu im deutschsprachigem Internet.
Ähm, Du hast da aber schon gelesen, daß die unterschiedlichen Lichtlaufzeiten sich vollständig auf dem Hintergrund der RT erklären lassen? Also ohne eine unterschiedliche Relativgeschwindigkeit des Lichts zu Quelle bzw. Ziel. Ja? Mit anderen Worten - und auch das steht dort ausdrücklich - während eines der beiden Experimente weiterhin im Widerspruch zu (ätherabhängigen) unterschiedlichen Relativgeschwindigkeiten von Licht steht und bleibt, lassen sich beide Experimentergebnisse mit der RT widerspruchsfrei erklären.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ja, aber nur auf Grund eines falschen Versuchsaufbaus.
Nope.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Hinfällig. Michelson-Gale-Pearson-Eperiment! Oder auch Sagnac-Effekt!
Lies besser. Du denkst Dir hier nur aus, das MME wäre 'n falscher Versuchsaufbau, und das MGPE dann das richtige. Nö, sind zwei verschiedene Experimente, beide mit aussagekräftigen Ergebnissen. Steht auch auf Deinem englischen Wiki-Artikelzu letzterem.

Na und was den Sagnac-Effekt betrifft, so empfehle ich mal Wikipedia: Sagnac-Interferometer Schon vor dem Inhaltsverzeichnis kommt da zum Sagnac-Effekt (der letzte Absatz) das tolle Fazit
Dies bestätigt alle Theorien, in welchen die Lichtgeschwindigkeit unabhängig von der Geschwindigkeit des rotierenden Körpers ist – dazu gehören die Spezielle Relativitätstheorie und die Theorie vom ruhenden Lichtäther (wobei die Übereinstimmung zwischen den beiden Theorien nur bei geringen Geschwindigkeiten gegeben ist). Da jedoch die klassische Äthertheorie durch zahlreiche andere Experimente (vor allem dem Michelson-Morley-Experiment) widerlegt wurde, sind die Spezielle Relativitätstheorie und die mit ihr experimentell äquivalente, jedoch konzeptionell überholte lorentzsche Äthertheorie die einzigen Theorien, die alle Experimente erklären können.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Mein Bauchgefühl macht nur eine Art unbestimmte Plausibilitätsprüfung, wenn ich wissen will, wieso es Alarm schlägt, muss ich dann auch meinen Kopf benutzen.
Dann tu es doch endlich. Einfach mal Michelson-Morley falschen Versuchsaufbau nennen und nen Link zu Michelson-Gale-Pearson reinsetzen, was dann doch ein Bisserl was anderes bietet als Du gerne hättest, war nicht besonders mit dem Kopf gearbeitet.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das erklär erst mal.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Hab ich doch
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und wenn DU es schon hast, spiel mit copy-n-paste.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:geht aus meiner Fragestellung in meinem letzten Post hervor
Nope. Deine Fragestellung versucht ja, andere zu ner Erklärung zu zwingen, bevor Du Deine These erklärt hast. So läuft das nicht. Du hast ne These vorgegeben, erklär die.

Aber spar Dir die Mühe. Deine "Erklärungen" waren bisher eh nur Müll. Deine "Quellen" belegen nicht, was Du ihnen entnehmen zu können meinst. Du kommst mit Dogmatismusvorwürfen statt mit Argumenten. Du kriegst doch hier eh nichts auf die Reihe. Nutz Deine Zeit besser. Geh in'n Sandkasten spielen, geh zur Schule. Oder lern Esperanto und fahr dann mal hin.


3x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 19:51
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du kriegst doch hier eh nichts auf die Reihe. Nutz Deine Zeit besser. Geh in'n Sandkasten spielen, geh zur Schule. Oder lern Esperanto und fahr dann mal hin.
+1


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 20:48
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Dann tu es doch endlich. Einfach mal Michelson-Morley falschen Versuchsaufbau nennen und nen Link zu Michelson-Gale-Pearson reinsetzen, was dann doch ein Bisserl was anderes bietet als Du gerne hättest, war nicht besonders mit dem Kopf gearbeitet.
Dann lies doch den Thread den ich verlinkt habe - da habe ich ausführlich erklärt, warum Michelson Morlay nicht funktioniert. Kurzfassung: wegen der Spiegelstrecke durchläuft das Licht die Strecke in beide Richtungen, wird also auf dem einen Weg in die eine Richtung verschoben, trifft auf den Spiegel und verschiebt sich auf dem Rückweg wieder zurück. So kann man nicht feststellen, wie sich die Erde unter dem Licht wegdreht. Da beide Experimente mit Spiegelstrecken arbeiten, sind beide nicht wirklich gut dafür geeignet.

Würde man Detektoren an Stelle der Spiegel verwenden, könnte man auch die Verschiebung nachweisen. Aber das wollte man damals ja nicht nachweisen, sie wollten nachweisen, dass das Licht mit einem Äther mitgezogen wird und das wird es ja auch nicht- sie vermuteten, dass der Äther sich mit der Erde mitbewegt und somit eine Strömung erzeugen müsse und das wurde widerlegt bzw. konnte nicht nachgewiesen werden. Und genau deswegen nehme ich auch einen ruhenden Raumzeitäther an, zu dem man - zumindest rein theoretisch - auch einen absoluten Stillstand einnehmen kann.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Deine Fragestellung versucht ja, andere zu ner Erklärung zu zwingen, bevor Du Deine These erklärt hast.
Ich habe meine These erklärt und will von denen wissen, die mir widersprechen wollen, wie sie die Frequenzverschiebungen beim Dopplereffekt erklären wollen, ohne dabei die relative Geschwindigkeit zu ändern. Das ginge nur, wenn man den Lichtstrahl modifiziert und das will ich mal hören, dass sich jemand wagt, das zu behaupten. Denn dann müsste sich das Licht für jeden Beobachter einzeln verändern - und ich verstehe nicht, wenn man so was glaubt, wie man dann noch an ein objektiv und rational erfahrbares Universum glauben kann?


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 21:01
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Dann lies doch den Thread den ich verlinkt habe
57 Seiten? DeinErnst jetzt? Du hast hier was behauptet, beleg Deine These hier, oder setz bereits Geschriebenes via c&p hier rein. Aber jemandem nen siebenundfünfzigseitigen Thread vor die Füße zu werfen ist kein Belegerbringen

Aber ich denke mal, sowas sollte mich bei Dir nicht wundern. Mehr ist von Dir halt nicht zu erwarten.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Ich habe meine These erklärt
Blablabla. Spiel doch auf den 57 Seiten weiter. DU hast doch eh schon die Nase voll. Was willst Du hier noch.


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 21:30
@perttivalkonen

Versuche es doch wenigstens und tue nicht so, als ob ich esperanto schreiben täte. Ich hab hier noch die Skizze gefunden, die ich damals im anderen Thread gepostet hatte. Ich habe keine Lust mich ständig zu wiederholen und da es dann eh sehr schnell von der sachlichen auf die persönliche Ebene übergeht, möchte ich euch und der Moderation so was ersparen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber ich denke mal, sowas sollte mich bei Dir nicht wundern. Mehr ist von Dir halt nicht zu erwarten.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Blablabla.
Jaja, ist ja gut....ich bin aber nicht daran Schuld, wenn andere schlechte Physiklehrer hatten.

relative Lichtbewegung

...wie gesagt, ich habe genug erklärt. "Blabla" kann als Argument leider nicht gewertet werden.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Deine Fragestellung versucht ja, andere zu ner Erklärung zu zwingen
Die sind sie auch schuldig, wenn sie meiner Aussage, dass der Dopplereffekt beweist, dass unterschiedlich bewegte Beobachter c unterschiedlich messen, widersprechen wollen. Da warte ich seit Jahren drauf...


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 21:42
@Hantierer

Hier wurde Dir ne Menge vorgehalten, z.T. Aussagen aus Deinen eigenen Quellen. Darauf gehst Du nicht ein. Und da erwartest Du, daß ich mir 57 Seiten antu? Wozu, um noch mehr wirres Zeuchs von Dir zu lesen?

Du hast hier was behauptet, es ist Deine Bringschuld, hier was einzustellen. Tu es oder verdufte. Hier im Wissenschaftsbereich kannst Du sogar ne Zeitsperre kassieren bei fortgesetzter Verweigerung. Denk mal drüber nach.


1x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 22:04
@perttivalkonen

Wir können ja auch die eigentliche Threadfrage weiter erörtern. "Wissenschaftlicher" Dogmatismus und persönliche Herabwürdigungen hängen mir zum Halse raus.

Es gibt auch eine Suchfunktion, da kann man Threads nach Schlagworten durchsuchen, man muss nicht alles lesen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Darauf gehst Du nicht ein.
Bin doch drauf eingegangen. Hab gesagt, dass ich keine Experimente kenne, die versucht haben, größtmöglich zu bremsen. und außerdem habe ich noch einen eigenen Erklärungsversuch gemacht, warum es vielleicht praktisch doch nicht ganz möglich ist, einen absoluten Stillstand zu erreichen.

Geh Du doch mal darauf ein? Oder auf den Dopplereffekt, Du meinst ja auch, dass man Licht unter keinen Umständen schneller oder langsamer als c messen kann, oder habe ich dich missverstanden? Wenn nicht, da oben ist die Skizze! Die Formeln zum Dopplereffekt gibt es im Netz, aber die sind so einfach, die kann man auch einfach so aus dem Hut aufstellen.


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 22:19
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Es gibt auch eine Suchfunktion, da kann man Threads nach Schlagworten durchsuchen, man muss nicht alles lesen.
Eben, es ist also keinesfalls zuviel verlangt, daß Du die Top 3 Deiner Argumente mal in Stichpunkten darlegst, damit wir eine überschaubare Diskussionsbasis haben. Keine Angst, Du kannst jederzeit neue Argumente hinzufügen, sobald die alten versagen.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:ich bin aber nicht daran Schuld, wenn andere schlechte Physiklehrer hatten.
War das bevor oder nachdem Dir "der Atheismus als medizinisch verordnetes Glaubensbild"(tm) einen Schaden (oder wie hieß das in dem Thread?) verpaßt hat? Egal, Dein Physiklehrer muß Dir doch auch was über den Lorentzfaktor beigebracht haben. Kannst Du bitte mal mit eigenen Worten erklären, was davon hängengeblieben ist?


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 22:43
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wenn zwei Raumschiffe jeweils mit 0,75 c aneinander vorbeifliegen und ich das von außen beobachte, dann muss ich zu dem Schluss kommen, dass sich die Raumschiffe mit summiert 1,5c aufeinander zu bewegen bzw. von einander entfernen. Die Bewegung der Raumschiffe ändert nicht meine Realität, nur innerhalb des Raumschiffes finden die Effekte der RT statt
Was sind denn die Effekte der RT und warum treten diese auf? Und was ist, wenn nun das eine Raumschiff einen Lichtstrahl in Richtung des anderen schickt. Kann dieser Lichtstrahl das andere erreichen?


3x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 22:49
@geeky

Hab ich nie in Physik gehabt. Wie gesagt, ich musste mir das selbst reintun und es interessiert mich auch nicht wirklich, weil mir geht es um Physik und nicht um Mathematik.
Zitat von ChemikChemik schrieb:Kann dieser Lichtstrahl das andere erreichen?
Ja, kann er. Wenn sich die Raumschiffe aufeinander zu bewegen, erreicht er das andere Raumschiff mit einer relativen Geschwindigkeit von größer c - wenn sich die Raumschiffe voneinander weg bewegen braucht das Licht länger und "fliegt" dem anderen Schiff mit einer relativen Geschwindigkeit kleiner c hinterher. Aber absolut betrachtet, breitet sich das Licht natürlich nur mit c aus. Die relativen Geschwindigkeit ergeben sich nur aus der relativen Bewegung des Raumschiffes, welches das Licht empfangen soll.

Aber warum fragst Du? Du hast doch den anderen Thread schon mitverfolgt und mit deinen intelligenten Fragen bereichert.


2x zitiertmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 23:10
Könntest du
Zitat von ChemikChemik schrieb:Was sind denn die Effekte der RT und warum treten diese auf?
auch noch beantworten?


melden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

23.07.2018 um 23:57
@Hantierer
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Hab ich nie in Physik gehabt. Wie gesagt, ich musste mir das selbst reintun und es interessiert mich auch nicht wirklich, weil mir geht es um Physik und nicht um Mathematik.
Mir geht es um angeblich schlechte Physiklehrer, und es interessiert durchaus, warum Du die Meinungsdifferenzen ausgerechnet auf sie zurückzuführen versuchst. Hast Du schlechte Erfahrungen gemacht?
Und, mindestens ebenso wichtig: Wenn es Dir erklärtermaßen NICHT um Mathematik geht, auf welcher Grundlage glaubst Du dann hier mitreden zu können?


1x verlinktmelden

Ist es möglich im Weltall ein Objekt zum Stillstand zu bringen?

24.07.2018 um 00:11
Zitat von HantiererHantierer schrieb:"Wissenschaftlicher" Dogmatismus und persönliche Herabwürdigungen hängen mir zum Halse raus.

Es gibt auch eine Suchfunktion, da kann man Threads nach Schlagworten durchsuchen, man muss nicht alles lesen.
Du weißt auch nicht, wann mal Schulz is.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Wir können ja auch die eigentliche Threadfrage weiter erörtern.
Aberes nicht tun, na super. Is ja mal so überzeugend, wie ehrlich Du das meinst. Merkst Du echt nicht, wie blöd das ist, was Du hier abziehst?

OK, rhetorische Frage.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Geh Du doch mal darauf ein?
Auf Deine nicht erbrachten Belege für Deine Thesen? Auf Deine nicht vorgetragenen Entgegnungen zu meinen vorgetragenen Sachargumenten? Etwa daß Deine Quellen was ganz anderes sagen...

Du bist hier der Diskussionsverweigerer, mach Dich doch einfach mal vom Acker!
Zitat von HantiererHantierer schrieb:Geh Du doch mal darauf ein? Oder auf den Dopplereffekt
Daß und warum Deine unendlich schnelle Nullbewegungszeit Quark ist, darauf bin ich ebenso eingegangen wie auf Deine gegen unendlich gehende Abbremsenergie bei Nullbewegungsannäherung, genau so'n Quatsch. Und ebenso bin ich auf die Unmöglichkeit einer überlichtschnellen Relativgeschwindigkeit bei Deiner Doppler-Vorstellung eingegangen. Von wegen "gehdochmaldraufein". Du bist, ich wiederhole mich, hier der einzige sachbezogene Diskussionsverweigerer. Mehr als Dogmatismusvorwürfe hast Du nicht zu bieten.
Zitat von HantiererHantierer schrieb:mir geht es um Physik und nicht um Mathematik
Auch mir isses manchmal einfach zu viel Mathe, wenn ich was zum Thema Physik lese, und zuweilen denk ich, daß einiges mit mehr Worten und weniger Termen sicher erklärbar wäre. Aber an Physik interessiert sein und Matheaußen vor lassen wollen? Nee Du, Physik ist nicht Magie durch Wollen, sondern Mathematik mit Einheiten.

Du kannst die Lorenzkonstante nicht mal eben übers Physikbord werfen, weils Mathe is. So läuft Erkenntnis nicht.


1x zitiertmelden