Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Physik, Urknall ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 09:43
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Diese Hypothese lässt sich ja sehr einfach testen wenn du nur etwas konkreter wirst.
Da beißt du vermutlich auf Granit. Es ist ja gerade das Imaginäre, das seiner Hypothese innewohnt. Würde er dies aufgeben, löst sich das Ganze sehr schnell in Nichts und etwas heiße Luft auf.


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 10:06
Zitat von rogerhoustonrogerhouston schrieb:Bei der nächsten Sonnenfinsternis kannste Sterne, die hinter unserer Sonne sind sehen, da deren Licht durch den Gravitationslinseneffektum die Sonne drum rum gelenkt wird.
Der krumme Raum kann mir nicht gezeigt werden, da es keinen krummen Raum gibt.

Was es aber gibt, sind die gekrümmten Felder um Himmelskörper, weil die Felder Anhängsel der Masse sind.

Das ist bekannt mit der Sonnenfinsternis.
Es wird von dem sog. Gravitationslinseneffekt gesprochen.

Ich sage aber, es ist kein Gravitationslinseneffekt, sondern der Elektro-Magnetische Linseneffekt. Licht ist lediglich Energie einer bestimmten Frequenz, die auf die e.-m. Felder übertragen wurde.
Radiowellen haben eine andere Frequenz. Die haben auch keine Masse.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 10:16
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Der krumme Raum kann mir nicht gezeigt werden, da es keinen krummen Raum gibt.
Er lässt sich aber visualisieren, eben durch die bereits angesprochene Lichtablenkung, oder auch die Bahnen sich umkreisender Massen, etc.

Du siehst bei Sturm ja auch nicht direkt, wie sich die Luft bewegt, und dennoch brechen Bäume um und du kannst den mitgerissenen Straßenstaub sehen. Nur weil etwas nicht direkt erkennbar ist, ist es nicht irreal.

PS: Was ist eigentlich mit deinen "Feldern" können die "gezeigt" werden? :D


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 11:06
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Sind die Felder um die großen Massen statisch? Sind die Feldanteile um die großen Massen elektrisch oder magnetisch, oder beides?
Jegliche Masse hat ihre spezifischen Felder. Selbst ein Atom.
Die Felder sind Anhängsel der Massen.
Die Felder sind abhängig von den Bewegungen der Massen und den Bewegungen im Innern der Massen. Sie rotieren mit der Drehbewegung der Massen mit und den Dynamoeffekten in den Massen.
Sehr deutlich ist es zu sehen bei den Magnetfeldlinien an der Oberfläche der Sonne, wie diese sich ständig verändern.

Ich kenne nur beide Felder, die zwar einzeln sind, aber beim Licht als Gemeinsames wirken. Beim Kompass wirkt nur die magnetische.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Wie stark (also quantiativ in Zahlen) ist die Interaktion zwischen elektromagnetischer Welle und dem Feld?
Das ist eine gute Frage.
Das e.-m. Feld wird in Schwingung versetzt. Z.B. durch eine Lampe oder Radiosender. Einmal spielt die Frequenz eine Rolle und die Energie, Leistung, die der jeweilige Sender hat.
Dann muss beachtet werden, dass mit zunehmender Entfernung die Intensität 1 / Quadrat abnimmt.

Die Welle ist das fortlaufend schwingende Feld. Ein stehendes Feld ist keine Welle. M.E. interagiert der Sender mit seiner Sendeleistung mit dem Feld und bringt mittels Energie die Felder zum Schwingen.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Wenn man konkrete Zahlen hat kann man auch direkt berechnen wie groß die elektromagnetischen Felder um die Massen sein müssten um die vorhergesagten Effekte messen zu können.
Es gibt das Beispiel mit der Sonnenfinsternis, wobei ein Objekt (Vllt. auch mehrere?) zu sehen ist, welches sich hinter der Sonne befindet.
Es gibt das Einsteinkreuz. Es gibt den Einsteinring.
Ja, die Felder müssen auf alle Fälle so stark sein, um das Licht auf eine gekrümmte Bahn zu ziehen, damit dies um die Sonne bzw. um eine Galaxie herumläuft. Mit Sicherheit müsste sich das berechnen lassen.


Ich sage folgendermaßen:
Um ausgehend von den ca. 70 Km/s/Mpc auf die ca. 14 Mrd. LJ zu kommen, müsste das Licht an ca. 150.000 Galaxien vorbeifliegen, wo es an jeder Galaxie ca. 2 Km/s verliert.
Gehe ich von einer Stecke um die Galaxie von ca. 100.000 LJ aus, dann wäre das 2 Km/s auf 100.000 Jahre und über diese Strecke von 100.000 LJ.

2 Km/s auf 100.000 Jahre sind 2 m/s auf 100 Jahre. = 2 cm/s Jahr. In einem ganzen Jahr wären es nach meiner Rechnung ca. 2 cm/s Lichtermüdung, Energieverlust, Rotverschiebung, Streckenverlängerung.
Ich sage: erzwungene Streckenverlängerung durch erzwungene Richtungsänderung, die zur Rotverschiebung führt.

100.000 LJ sind bei 1 LJ = 9,461e+12 Km eine reichliche Entfernung.
Auf dieser Strecke verliert das Licht diese ca. 2 Km/s. Ich habe es nicht ausgerechnet. Das wären selbst auf ca. 150 Mill. Km, 1 AE, sehr wenig.

Fazit: Diese erzwungene Streckenverlängerung, Richtungsänderung ist für unsere Verhältnisse verschwindend gering. Kaum wahrnehmbar. Im Grunde fast nichts.

Diese Lichtermüdung entspricht der jeweiligen Krümmung. Es sind ganz geringe Zahlen, die sich über die riesigen Strecken addieren.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 11:31
@​Alle: Ich möchte hier für arglose Mitleser nochmal darauf hinweisen, dass die Beiträge von @eich-hörnchen auf seiner zusammenfantasierten Privat-Physik beruhen, die mit der Realität nichts zu tun hat.


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 13:53
Das Universum funktioniert wie ein hochpräzises Uhrwerk nach den allgemeingültigen Gesetzen der Physik.
Es ist ein ewiger INDIREKTER Kreislauf.
Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit
Das ist die Frage, die gestellt wurde.
Was ist es? Ist es Expansion oder Verlangsamung der Zeit?
Zu: Verlangsamung der Zeit,, das gibt es natürlich nicht. Der TE hat verm. das gemeint, was unter Lichtermüdung, permanente dynamische Wegverlängerung zu verstehen ist. Ich deute das jetzt mal so.


Was sagte Fritz Zwicky?
Wikipedia: Fritz Zwicky
Er entwarf zahlreiche kosmologische Theorien, die zum heutigen Verständnis des Universums Wesentliches beitrugen. 1942 wurde er zum Professor für Astronomie berufen.

... Zwicky lieferte als Wegbereiter neuer astronomischer Ideen wichtige Erkenntnisse zu extragalaktischen Sternsystemen. So entdeckte er die kompakten Galaxien,

...Fritz Zwicky schlug ebenfalls vor, die Rotverschiebung der Galaxien als eine Ermüdungserscheinung des Lichts zu erklären. Sein Modell wurde später aber völlig zugunsten einer Erklärung durch die kosmologische Expansion verworfen.
Ich bin voll bei Zwicky und behaupte allen ernstes, dass Zwicky recht hatte. Das behaupte ich.
Soweit mir bekannt, hat sich Hubble Zwicky angeschlossen und von Lichtermüdung gesprochen. Hubble hat nie von einer Expansion gesprochen.
Es gibt noch andere Wissenschaftler, die ebenfalls nicht an die Expansion glaubten oder glauben.

Es gibt keine Beweise für eine Expansion.
Es gibt die Rotverschiebung, die dann als Expansion gedeutet worden ist, was 1927 herausgegeben wurde.


Damit will ich sagen, dass lange vor mir gute Wissenschaftler an einer Expansion gezweifelt haben. Der Zweifel an einer Expansion geht nicht von mir aus, kann mir also nicht untergejubelt werden.
Außerdem steht es ja im Threadtitel.
Und es gibt zahlreiche threads in anderen Foren, wo darüber diskutiert wird.
Ich will mal so sagen: Wenn eine Expansion so absolut eindeutig wäre, dann hätte es von guten Wissenschaftlern m.E. kaum Zweifel gegeben.


Was mich betrifft:
Ich habe lediglich erkannt, dass das Licht an den Galaxien vorbei diesen permanent verlängerten dynamischen Umweg aufgezwungen bekommt, was zu dieser Rotverschiebung führt.
Das ist nicht so durch Zufall entstanden, sondern gehört zu diesen gesamten Komplex des Universums und der Entstehung unseres Sonnensystems und der Erzeugung der Energie auf der Sonne.
Da greift eins ins andere. Und alles stimmt haarklein überein. Da passt alles zueinander, wie Puzzleteilchen.


Was ist mit dynamisch gemeint?
Ich kann eine Strecke statisch verlängern.
Beispiel:
Ein Fahrzeug in ca. 340 m Abstand mit Sirene. Ton z.B. 400 Hz. Den Ton höre ich nach ca. 1 Sek. . Das Fahrzeug wird auf 680 m Abstand gebracht. Den Ton höre ich nach ca. 2 Sek. . Das Fahrzeug wird auf 1020 m Abstand gebracht. Den Ton höre ich nach ca. 3 Sek. . Usw. .

dynamisch:
Ein Fahrzeug in ca. 340 m Abstand mit Sirene. Ton z.B. 400 Hz. Den Ton höre ich nach ca. 1 Sek.
Dann fährt das Fahrzeug mit konstanter Geschwindigkeit die Strecke. In dem Moment wird der Ton tiefer. Das ist Doppler, Energieverlust, Rotverschiebung.


Und haargenau das Gleiche passiert mit dem Licht, wenn es an einer Galaxie durch äußeren Zwang permanent dynamisch in eine immer etwas andere Richtung gezogen wird.
Das habe ich z.B. erklärt mit einem Flugzeug, welches Seitenwind hat. Das ist das Gleiche. Die Maschine muss etwas schräg angestellt werden und flieg dadurch gegenüber der Luft eine längere Strecke. Aber keine statisch verlängerte Strecke, sondern permanent dynamisch.


2x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 14:17
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich bin voll bei Zwicky
Nicht wirklich. Zwicky vertrat in frühen Jahren (1927-1929) zwar eine Hypothese der Lichtermüdung durch Gravitationsreibung, als aber Belege vorlagen, welche die Expansionshypothese stützten, verabschiedete er sich wieder von dieser Vorstellung.

Die Untersuchung von Lichtzeitkurven diverser Supernova IIa Ausbrüche korrelierten direkt mit ihrer Rotverschiebung, was somit ein unmittelbarer Beweis für die Raumexpansion war.

Dennoch ließen die Bewegungsgleichungen gerade in expandierenden Räumen auch noch die Möglichkeit einer Energiedämpfung (Lichtermüdung) zu, dennoch gilt seit dem die Kosmologische Expansion als die wesentliche Ursache, insbesondere auf den ganz großen Skalen.


Tue dir und Zwicky einen Gefallen, und missbrauche nicht seinen großen Namen, für deine billige Show, die du hier abziehst.


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 14:37
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Soweit mir bekannt, hat sich Hubble Zwicky angeschlossen und von Lichtermüdung gesprochen. Hubble hat nie von einer Expansion gesprochen.
Ob nun wissentlich oder unwissentlich, du bringst hier nichts als (bestenfalls) Halbwahrheiten. Die Hälfte hast du mal eben weggelassen, weil es dir in den Kram passt. Hier ein Auszug aus Hubbles Buch...
Es kann mit einiger Sicherheit gesagt werden, daß Rot-Verschiebungen Geschwindigkeits-Verschiebungen sind oder sie verkörpern ein bisher unerkanntes Prinzip in der Physik.
https://www.ifi.unicamp.br/~assis/Hubbles-Kosmologie.pdf

Das "bisher unbekannte Prinzip" erwies sich später als Expansion des Universums. Er hatte sich also nicht (wie du behauptest) auf Lichtermüdung festgelegt, sondern immer noch Raum für andere Erklärungen gelassen.


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 16:30
https://www.ifi.unicamp.br/~assis/Hubbles-Kosmologie.pdf
Später wandte er sich einem unendlichen stationären Universum und einem neuen Prinzip der Natur zu, ...

...die zu einer Expansion des Universums führt. Eine Reihe von Beweisen aus Beobachtungen machte ihn in der Folge sehr skeptisch gegenüber einem solchen Szenario.

...Um die Rotverschiebung in einem nicht expandierenden Universum zu beschreiben, nennt Hubble ein neues Prinzip der Natur, ähnlich dem von Fritz Zwicky 1929 vorgeschlagenen „Lichtermüdungs“-Mechanismus.

...
Hubbles Ansatz zur Kosmologie deutet stark darauf hin, daß er dem derzeitigen modernen kosmologischen Paradigma nicht zustimmt, weil er sich vor allem auf Beobachtungen und die aus ihnen abgeleiteten Schlußfolgerungen stützte.


...Dies ist natürlich nicht der Fall.
Die Idee einer Expansion ist vor allem eine theoretische Idee – ein seltsamer "Effekt" in dem früher leeren de-Sitter-Modell.

Hubbles Beobachtungen sind konsistent mit dieser Idee, aber nicht unbedingt ein Beweis dafür.

Hubble selbst war sich dessen bewußt und suchte während seines ganzen Lebens die richtige Antwort auf die gestellte Frage nach seiner Entdeckung:

Was ist die Ursache für die Rotverschiebung?
Das ist das, was ich ebenso vertrete.

Das neue Prinzip ist das von mir erkannte der erzwungenen permanenten dynamischen Wegverlängerung durch gekrümmte e.-m. Felder von großen Massen.. = Doppler = Lichtermüdung = Rotverschiebung.

Die erzwungene permanente dynamische Wegverlängerung ist die Ursache der Rotverschiebung.


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 16:52
@eich-hörnchen
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:M.E. interagiert der Sender mit seiner Sendeleistung mit dem Feld und bringt mittels Energie die Felder zum Schwingen.
Licht interagiert mit elektrischen Feldern aber so gut wie gar nicht. D.h. elektromagnetische Wellen werden in elektrischen und magnetischen Feldern nicht abgelenkt. (In der Maxwell-Theorie ist das sehr anschaulich, da dies eine lineare Theorie ist und sich elektrische Felder einfach ueberlagern lassen.)

D.h. deine Hypothese das sich Licht in elektromagnetischen feldern ablenkt widerspricht der experimentellen Datenlage.

Nichtlinearitaet kommt erst bei sehr hohen Energien:

Wikipedia: Schwinger-Limit


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 17:33
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Licht interagiert mit elektrischen Feldern aber so gut wie gar nicht. D.h. elektromagnetische Wellen werden in elektrischen und magnetischen Feldern nicht abgelenkt. (In der Maxwell-Theorie ist das sehr anschaulich, da dies eine lineare Theorie ist und sich elektrische Felder einfach ueberlagern lassen.)D.h. deine Hypothese das sich Licht in elektromagnetischen feldern ablenkt widerspricht der experimentellen Datenlage.
@mojorisin ,
Ich bringe dir mal ein praktisches Beispiel mit Raumsonden.

Ja, ich würde sagen: Überlagerung.

Die Antennen von Raumsonden, die der Vermessung der MS und anderer Objekte dienen, müssen haargenau zur Erde ausgerichtet werden. Da jede kleinste, aber auch noch so kleinste Erschütterung das Messergebnis verfälschen würde, wird das elektronisch gemach.
Man hat mehrere Richtantennen, wobei dann mit Phasenverschiebung gearbeitet wird, um haarklein auszurichten. Diese Phasenverschiebung ist Überlagerung. Ohne Phasenverschiebung wäre exakt geradeaus.

Das ist um eine Galaxie herum oder um die Sonne nicht viel anders. Die Felder sind gekrümmt bei der e.-m. Linse. Dieses gekrümmte Feld beeinflusst das an sich geradlinig laufende Licht ein ganz klein wenig. Das ist nicht viel. Ich hatte es beschrieben.
In einem nicht gekrümmten Feld läuft das Licht exakt geradeaus.
Einstein sagt dazu Raumkrümmung, ich sage gekrümmtes e.-m. Feld.

Es geht hierbei um sehr große Strecken. Bei einer Galaxie sind das schonmal ca. 100.000 Lichtjahre. So groß ist die Feldstärke nicht, aber über diese 100.000 Jahre summiert es sich. Bei 1 Mill. Km ist da auch nicht viel. Da wird sich auf der Erde nichts demonstrieren lassen, weil das Licht viel zu schnell vorbeirauscht.

Mal zu Sagnac mit dem Interferometer. Nehmen wir mal an mit 600 nm, 0,6 µm. Sagnac arbeitet mit gegenläufigen Umlauf eines geteilten Strahles, damit diese identisch sind. Die Interferenz tritt bei Bruchteilen von nm auf. Also winzig klein.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 20:49
@eich-hörnchen
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:ch sage gekrümmtes e.-m. Feld.
Und widersprichst damit jeglichen experimentellen und theoretischen Kenntnissen.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:So groß ist die Feldstärke nicht, aber über diese 100.000 Jahre summiert es sich
In welche Richtung sollte den eine elektromagntische Welle in einem elektrischen Feld abgelenkt werden? Der Feldstärkevektor der Welle schwingt ja ständig um einen MIttelwert, sodass dieser in einem externen gerichteten Feld (unter der Annahme die Felder würden tatsächlich wechselwirken und sich nicht nur überlagern!) keinne Netto-richtung erfahren würde.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

24.05.2021 um 21:40
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Und widersprichst damit jeglichen experimentellen und theoretischen Kenntnissen.
@mojorisin,
Um eine Masse, z.B. Erde, Sonne ist einmal das gravitative Feld.
Zum anderen das elektrische und das magnetische. Diese Felder sind annähernd schalenförmig. Die Feldstärke ist dort, wo das Feld entsteht am größten, z.B. an den Polen.
Der Bezugspunkt der Felder sind die Massen.
Da ist die Frage, wie sollen um eine Kugel die Felder sein?
Schalenform heißt bei mir Krümmung.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:In welche Richtung sollte den eine elektromagntische Welle in einem elektrischen Feld abgelenkt werden?
Die Lichtquelle, ein Sender übertragt die Energie auf das e.-m. Feld, so dass darin Feldstärkeänderungen in Form von Schwingungen entstehen. Die Feldstärke pulsiert.
Ist das Feld homogen, fliegt das Licht, die pulsierende Welle immer geradeaus. Im intergalaktischen Raum ist es annähernd homogen.
An einer Galaxie vorbei gibt es diese Krümmung.
Einstein spricht von Raumkrümmung.
Es kommt ja nicht nur ein einziger Strahl, sondern das Licht kommt breit gefächert in Kegelform. Ein Großteil wird geschluckt, geht vorbei oder wird anderweitig abgelenkt.
Das Licht, welches dann zu uns kommt ist der Teil, der haargenau so abgelenkt wird, dass es auf die Erde trifft.
Das Licht wird ein klein wenig in Richtung der Masse abgelenkt. Ohne e.-m. Feld, würde dieses Licht nur tangieren. Das Licht ist aber so schnell, dass es nicht geschluckt werden kann.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Der Feldstärkevektor der Welle schwingt ja ständig um einen MIttelwert, sodass dieser in einem externen gerichteten Feld (unter der Annahme die Felder würden tatsächlich wechselwirken und sich nicht nur überlagern!) keinne Netto-richtung erfahren würde.
Hier komme ich nicht mit.
Die Felder schwingen. Es gibt Überlagerungen.
Extern gerichteten Feld ist mir nicht klar?
Die Felder greifen ineinander und gehen ineinander über, so dass es nur ein Feld im Endeffekt an einem Punkt gibt. Es überwiegt das stärkere Feld, das schwächere wird aufgehoben. Es kann keine 2 Felder geben. Es geht um die Feldstärken, die um eine Masse rum größer sind als im leeren Raum. Die Feldstärke ändert sich. Diese Feldstärken sind an die jeweilige Masse angepasst.
Dort, wo nichts ist, kann es keine größeren Feldstärkeänderungen geben, aber um die Massen ändert sich die Feldstärke.
Das Licht fliegt geradeaus, kommt an eine Masse, gerät in die Krümmung der Feldstärke und wird Stück für Stück immer ein wenig abgelenkt.
Das ist das, was Einstein Raumkrümmung nennt.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

25.05.2021 um 07:35
@eich-hörnchen
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Das Licht fliegt geradeaus, kommt an eine Masse, gerät in die Krümmung der Feldstärke und wird Stück für Stück immer ein wenig abgelenkt.
Im einfachsten Fall koennen wir Licht als elektromagnetische Welle beschrieben. In der Maxwell'schen Theorie des Elektromagnetismus von 1864 werden elektromagnetische Wellen nicht von elektrischen (oder magnetischen) Feldern abgelenkt (Es gilt das Superpositionsprinzip). Auch lenken sich zwei elektromagnetische Wellen nicht gegenseitig ab sondern gehen einfach durcheinaner hindurch.

Daher widerspricht dein Ansatz (der ja explizit fuer elektromagnetische Wellen niedriger Energien, sprich sichtbarem Licht gilt) der Theorie von Maxwell und damit der experimentellen und theoretischen Physik wie wir sie seit 160 Jahren kennen.


2x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

25.05.2021 um 10:38
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Daher widerspricht dein Ansatz (der ja explizit fuer elektromagnetische Wellen niedriger Energien, sprich sichtbarem Licht gilt) der Theorie von Maxwell und damit der experimentellen und theoretischen Physik wie wir sie seit 160 Jahren kennen.
Sehr richtig. Scheint ihn aber nicht im geringsten zu stören. Entweder jemand der - um es mal sehr höflich zu sagen - sehr von seiner Idee überzeugt ist.
Oder ein Troll. Und die sollte man bekanntlich nicht füttern.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

25.05.2021 um 18:04
Zitat von Lupo54Lupo54 schrieb:Sehr richtig. Scheint ihn aber nicht im geringsten zu stören. Entweder jemand der - um es mal sehr höflich zu sagen - sehr von seiner Idee überzeugt ist.
Oder ein Troll. Und die sollte man bekanntlich nicht füttern.
„Das ist Physik“, davon scheint er überzeugt zu sein. Wobei seine Physik bedeutet: Schwarze Löcher stoßen Massen aus. Er kennt drei Arten dunkler Materie. Der Quark aus diesem Thread. Den Rest habe ich vergessen. Besser ist‘s.


melden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

25.05.2021 um 21:52
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Im einfachsten Fall koennen wir Licht als elektromagnetische Welle beschrieben.
@mojoristin,
Ja. Ich beschreibe es als e.-m. Welle. Es ist lediglich Energie einer bestimmten Frequenz, die auf die e.-m. Felder übertragen wurde. Es sind Schwingungen der Felder, die sich mit LG fortpflanzen.
Rundfunk und Gamma ist nichts anderes, außer der Frequenz.

Mal eine kleine Episode. Wir haben vor langer Zeit ein Streichholz an der Reibefläche entzündet. Das ergibt ein ganz leichtes Knacksen im Radio.
Was bedeutet das?
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:In der Maxwell'schen Theorie des Elektromagnetismus von 1864 werden elektromagnetische Wellen nicht von elektrischen (oder magnetischen) Feldern abgelenkt
Das hängt m.E. damit zusammen, dass es dazu Entfernungen bedarf, die wir hier auf der Erde nicht haben.

Von dem eigentlichen Feld nicht, sondern die Felder um die Sonne sind schalenförmig und ich sag mal in etwa so lang wie der Durchmesser der Sonne. Rund 1,4 Mill. Km.
Auf dieser Strecke wird das Licht abgelenkt. Diese Strecke können wir nicht nachbilden. Demzufolge lässt sich das gar nicht demonstrieren.
Die Feldstärke der Felder der Sonne ist wesentlich größer als die der Erde.
Man spricht von ca. 1,5 ... 1,9 Bogensekunden im Zusammenhang mit den Sichtungen bei Sonnenfinsternis.

Bei einer Galaxie sind das Strecken von ca. 100.000 LJ. Das Licht läuft ca. 100.000 Jahre dort lang, um eine Lichtermüdung, Energieverlust, Rotverschiebung von ca. 2 Km/s zu erfahren. Das ist ganz, ganz wenig, das ist nicht viel auf diese Länge gesehen.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Superpositionsprinzip
Ja, wenn es um 2 Wellen geht.

220px-Standing waves1

Ich spreche einmal vom Träger, das ist das gekrümmte Feld, z.B. um die Sonne. Und andermal von dem Licht, das von einem Stern kommt, der dahinter ist und bei Sonnenfinsternis festgestellt werden kann.

Um die Sonne ist aber ganz massiv Licht, das gesamte Spektrum, welches die Sonne ausgestrahlt hat. Dieses Licht von der Sonne und das Licht von dem dahinterliegenden Stern überlagern sich locker nach dem Superpositionsprinzip.

Das Licht vom Stern dahinter wird von den gekrümmten e.-m. Feldern der Sonne beeinflusst.
Wenn die Sonne nicht an dieser Stelle wäre, würde das Licht auch nicht abgelenkt werden.
Und das hatte ich beschrieben mit der elektronischen Ausrichtung der Antennen auf einigen Raumsonden durch winzige Phasenverschiebung.
Es sind mehrere Antennen, die ausgerichtet sind. Das Signal müsste exakt diese Richtung laufen. Durch winzigste Phasenverschiebung wird die Richtung ein ganz klein wenig geändert, was aber auf großen Distanzen schon etliche Km ergibt.

Man muss die Distanzen in Betracht ziehen. Es sind gewaltige Entfernungen, daher zählt jedes µ.

Zu den Feldern.
Der zentrale Stern, Sgr A*, gibt die Felder in der MS vor. Wenn Sgr A* allein wäre, wären die Felder nahezu homogen.
Unser Sonnensystem sorgt dafür, dass dieses an sich homogene Feld "gestört" wird. Die an sich homogenen Feldlinien werden um unser Sonnensystem gekrümmt.
Jegliche Masse stört die Homogenität der Felder.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Auch lenken sich zwei elektromagnetische Wellen nicht gegenseitig ab sondern gehen einfach durcheinaner hindurch.
Ja, freilich.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

26.05.2021 um 07:59
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Unser Sonnensystem sorgt dafür, dass dieses an sich homogene Feld "gestört" wird. Die an sich homogenen Feldlinien werden um unser Sonnensystem gekrümmt.
Wenn es homogenen gerichtete elektromagnetische Felder geben abseits von Materie geben wuerde, haette dies vielfaeltige Auswirkungen. Z.B. wuerden wir sehen das saemtliche geladenen Teilchen einer zusaetzlichen Kraft und daher Drift unterliegen muessten.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Dieses Licht von der Sonne und das Licht von dem dahinterliegenden Stern überlagern sich locker nach dem Superpositionsprinzip.
Locker ist genau wieviel? Solange du vage bleibst kann man die Aussage nicht falsifizieren und daher auch nicht ueberpruefen.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Auf dieser Strecke wird das Licht abgelenkt. Diese Strecke können wir nicht nachbilden. Demzufolge lässt sich das gar nicht demonstrieren.
Im LIGO misst man mit elektromagetischen WEllen relative Aenderungen von 10-22. Bei einem Meter macht das Aenderung von
10-22 m. Es kommt nicht auf die absolute Strecke an sondern auf die Empfindlichkeit eines Sensors.
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Man muss die Distanzen in Betracht ziehen. Es sind gewaltige Entfernungen, daher zählt jedes µ.
Auch das stimmt nicht. Licht wird ja schon von der Sonne allein messbar abgelenkt.



Zum Abschluss: Was ist eigentlich dein Ziel, eine neue Physik aufzustellen? Moechtest du wissenschaftlich etwas beitragen? Deine Ideen fuehren zu logischen Widerspruechen die dir eventuell gar nicht bewusst sind, da du alle Auswirkungen gar nicht abschaetzen kannst.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

26.05.2021 um 11:11
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Wenn es homogenen gerichtete elektromagnetische Felder geben abseits von Materie geben wuerde, haette dies vielfaeltige Auswirkungen. Z.B. wuerden wir sehen das saemtliche geladenen Teilchen einer zusaetzlichen Kraft und daher Drift unterliegen muessten.
@ mojorisin,

Richtig, nicht homogen, sondern symmetrisch kugelförmig, schalenförmig um eine Masse. Masse + zugehörige Felder sind Materie. Felder ohne Masse gibt es nicht.
Wenn ich von Sgr A* ausgehe und diese ca. 26.700 LJ, die wir entfernt sind, dann wären die Felder ohne das Sonnensystem fast homogen.
Wenn ich von der Sonne ausgehe und die Erde nehme, dann wären die Felder der Sonne in diesem Bereich ohne die Erde auch fast homogen. Die Erde stört diese nahezu Gleichförmigkeit der Felder der Sonne .
Eine Drift gibt es. Alle Körper driften vom jeweiligen Ursprung ab. Die Körper im Halo driften rein.

Lagrange Punkte dürften bekannt sein.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Locker ist genau wieviel? Solange du vage bleibst kann man die Aussage nicht falsifizieren und daher auch nicht ueberpruefen.
Superpositionsprinzip.
Licht ist Schwingung des Feldes. Kommt Licht von links, rechts, oben und unten zu einem Punkt, dann treffen die sich dort, überlagern sich und die Schwingungen setzen ihren Weg fort.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:LIGO
LIGO erfasst Gravitationswellen in geringsten Amplituden.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Empfindlichkeit eines Sensors.
Ja. Das, was gemessen wird, sollen Bruchteile eines Atomdurchmessers sein.
Jetzt muss man sich aber vorstellen, dass die Lichtablenkung sehr gering ist. Ich wüsste vorerst nicht, wie das zu messen wäre?
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Auch das stimmt nicht. Licht wird ja schon von der Sonne allein messbar abgelenkt.
Man spricht von 1,5 ... 1,9 Bogensekunden bei Sternen, die in etlicher Entfernung sind.
Hier, auf der Erde lässt sich das nicht nachbilden. Das Licht ist viel zu schnell. Es braucht eine längere Strecke, auf der das Licht dem gekrümmten Einfluss unterliegen muss. Mal kurz an einem starken Magneten vorbei, greift nicht.
Bei der Sonne ist das immerhin eine Strecke von so etwa 1.400.000 Km, wo auf das Licht eingewirkt wird.
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Was ist eigentlich dein Ziel, eine neue Physik aufzustellen?
Ich möchte lediglich damit sagen, dass das Universum nach den ganz allgemeingültigen Gesetzen der Physik funktioniert.
Es gibt im Universum nichts Übernatürliches. Es ist die ganz simple, stinknormale Physik. Mehr ist es nicht.


1x zitiertmelden

Raumexpansion oder Verlangsamung der Zeit

26.05.2021 um 11:38
Zitat von eich-hörncheneich-hörnchen schrieb:Ich möchte lediglich damit sagen, dass das Universum nach den ganz allgemeingültigen Gesetzen der Physik funktioniert.
Es gibt im Universum nichts Übernatürliches. Es ist die ganz simple, stinknormale Physik. Mehr ist es nicht.
Aha. Und das möchtest Du mit einer ganz anderen Vorstellung von Physik, unter völlig falschen Annahmen sagen?


1x zitiertmelden