weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Zeitreisen

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Theorie, Zeitreisen
nathan-d4rk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

07.11.2004 um 02:39
Nicht wenn man das wie in meinem langen Text betrachtet, das die Zukunft zwar das Schicksal darstellt, aber dadurch das Zukunft und vergangenheit sich potenziel in einem kreislauf befinden und nur die gegenwart wandert, kann man durchaus von einem veränderbaren Schicksal sprechen.

Das Wort Schicksal (von niederländisch schicksel, "Fakt", lateinisch fatum, griechisch moira) kann verschiedene Bedeutungen haben.

Einerseits wird als Schicksal eine Art personifizierte höhere Macht begriffen, die ohne menschliches Zutun das Leben einer Person entscheidend beeinflusst. Beispiel: "Das Schicksal meint es gut mit ihr". "Er wurde vom Schicksal dazu bestimmt", etc.
Andererseits versteht man unter Schicksal aber auch die nicht beeinflussbare Bestimmung, das "Los" eines Menschen oder einer Gruppe von Menschen und damit der Inbegriff unpersönlicher Mächte. Beispiel: "Das Schicksal nahm seinen Lauf", "sie hat ein trauriges Schicksal", etc.
Das Schicksal kann so als Naturgesetzmäßigkeit oder als Gottheit aufgefasst werden. Stets wird dabei mitgedacht/mitempfunden, dass eine lenkende Macht ('die Natur', 'ein Gott') das Schicksal bestimme - so dass immer auch eine theologische Komponente in den "Schicksals"-Begriff einfließt.


In den meisten Kulturen gilt das Schicksal als unausweichliche Macht. Im frühgriechischen Denken entwickelte sich der Gedanke des Schicksals als personifizierte Macht (die Moira, im nordischen Raum die Nornen), die sowohl das individuelle Leben als auch den Weltlauf beherrsche. Das Schicksal im Konzept des Karma bezeichnet die Folgen der Taten und Unterlassungen eines Menschen, die ihm in Form seiner Lebensumstände, Begegnungen und Fähigkeiten im gleichen oder einem nächsten Leben - also unter der Annahme der Reinkarnation - widerfahren. Im Christentum ist die Vorstellung des Schicksals durch die der göttlichen Vorsehung („Geschick“, Prädestination) ersetzt.

Die Einstellung gegenüber dem Schicksal reicht

von völliger Ergebung( Fatalismus)
über dem Glauben an seine Überwindbarkeit (nimmer sich beugen, / kräftig sich zeigen / rufet die Arme / der Gottheit herbei - so Goethe)
bis zur Theorie völligen Willensfreiheit des Individuums (Voluntarismus).


Also nahc der Definition ist Schiksal unveränderlich, aber die definition stammt von menschen selber, welche wie wir ja wissen oft nicht weiter hinaus blicken als das ihr Horizont zulässt.
Darum spreche ich von veränderlichem Schicksal, das genaue Gegenteil


melden
Anzeige
forest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

08.11.2004 um 08:51
@nathan-d4rk

Aus der Sicht, dass es kein veränderliches Schicksal gibt, gäbe es auch keine Gegenwart, da alles, was genau jetzt passiert, vorherbestimmt ist und damit schon einmal passiert ist.

Wissen ist Macht und Macht ist es sein Wissen zu beherrschen!


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

08.11.2004 um 12:31
Groovebuster schrieb:
Wär das zeitreisen nicht gefährlich ?? Wenn wir zum beispiel in die vergangenheit gehen und dann da jemanden töten , zum beispiel hitler . Dann würde Stalin an die Macht kommen nicht hier , dann hätten wir trotzdem 2WK's gehabt , also ich sag da zu nur lasst es wenn es möglich ist !!!! Denn das könnte die ganze zukunft verändern ...
Dann würde das die zukünftige Geschichte beeinflussen und wir alle würden jetzt nicht existieren.


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

08.11.2004 um 12:34
Ups, sorry, das hast du ja auch gemeint *peinlich* :)


melden
evoice
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

08.11.2004 um 13:21
also zunächst, ... wer sowieso nicht bereit ist auch einmal andere vielleicht nicht perfekte, vollkommene, ein wenig abstrakte gedanken zu zu lassen, der sollte vielleicht diesen beitrag überspringen ;)
was ist denn eigentlich zeit, ... meiner meinung nach die differenz zwischen zwei zuständen, denn nur so kann sie ja gemessen und bestimmt werden, d.h. dass ein enger zusammenhang zwischen der räumlichen veränderung eines Körpers, teilchens, irgenwas (des weiteren der übersichtlichkeit halber nur mit "teilchen" bezeichnet ;)) und der zeit besteht, nun wenn man den zustand jedes "teilchens" durch eine funktion mit ... nunja ... etlichen, weiß ich was wie vielen ... variablen beschreibt bekommt man ein gigantisches gleichungssystem. die beschaffenheit dieses gleichungssystems wäre dann wieder ein maß für die zeit ... geht man nun mal davon aus, dass "irgenwann" parameter vorherrschen, so dass alle "teilchen" ihren "ursprünglichen" zustand einnhmen, d.h. dass es zwei gleichungssysteme gäbe, in denen die differenz null wäre, was soviel bedeuten würde, dass es keinen zeitlichen unterschied gäbe ... nur würde man dann dies auch nicht bemerken, weil ja alles exakt genau so sein muss (oder vielleicht doch nicht?!?). da kommt dann wieder diese geschichte mit den paralleluniversen ins spiel, was ist wenn die tatsächlich alle so nebenher existieren und die zeit einfach der durchlauf durch den jeweiligen zustand ist... aber mal ganz abgesehen davon... wie groß ist die wahrscheinlichkeit bei unvorstellbar vielen teilchen, die durch mindestens genauso unvorstellbar viele paramter bestimmt werden zwei exakt gleiche zustände zu erreichen ... ok ... darüber sollen sich mal irgenwelche mathematiker den kopf zerbrechen, ... wenns sich übrigens jemand finden würde, der ne idee für dieses gleichungssystem hat, wie man des vielleicht auch ein bisschenvereinfacht darstellen kann, dass z.b. ähnliche teilchen über eine parameterfunktion beschrieben werden oder so ... (naja gut is ja eigentlich auch bloß eine varable) ... .. . tja gott ist mathematiker ... ich habs ja gewusst ... ;)
... so da hab ich ja nun wohl genug stoff geliefert, an dem sich die gemüter wieder mit ihren singularitäten und anomalien und überhaupt auslassen können... also denn

grettz *evoice*

keiner hat mich gefragt ob ich leben will ... deshalb schreibt mir auch niemand vor, wie ich zu leben habe!!!


melden
nathan-d4rk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

08.11.2004 um 16:40
Ja Forest so meine ich das auch, alles wiederholt sich, auch wenn es nahc dem Kreislauf von Vergangenheit bis Zukunft, auch noch ein neuer Kreislauf liegt.
Die wandernde Gegenwart scheint also wie du es sagst.
Sie ist also ´nur veränderlich wenn man das davor doer das danach verändert. ABer ich meinte auch, dass dies den Kreislauf stören könnte, und zusammenbrechen lassen könnte.


melden
lamortis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

09.11.2004 um 16:41
Aber wie kann es ein zuvor geben, und in welchem Zeitraum?
Wenn es ein zuvor tausende von Jahren in die Zukunft gebe, wieso ist dann nicht eine höher entwickelte Spezies Mensch mit einer Zeitmaschine zurückgekehrt um mal nur Hallo zu sagen?
Das verändert die Zukunft meint Ihr? Eben nicht weil dann die Zukunft schon längst veränder wurde!
Deswegen kann es auch keine Zeitmaschine in der Zukunft geben, wenn es eine Zukunft gibt.
Es kann schon sein das es mal ne Zeitmaschine gibt, aber nur wenn es keine Zukunft gibt, oder schon vorherbestimmt ist.
Zukunft existiert für mich nur im Kopf z.b. wenn ich mir vorstelle das ich um 12:00 Uhr im Bett bin, und mich dann zurückerinnere das ich das vor 12:00 Uhr gedacht habe, wenn ich im Bett bin(gewissermaßen auch eine Vergangenheitserinnerung).


Der Teufel steckt im Detail...


melden
forest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

09.11.2004 um 20:55
@lamortis

Wenn jemand in die Vergangenheit reist, so ist dies vorherbestimmt und deshalb würde diese Zeitreise gewissermaßen nichts in der Zukunft verändern!
Man kann ja eben die Zukunft nicht verändern, da sie ja vorherbestimmt ist.
Wie meinst du deine Aussage:"Es kann schon sein das es mal ne Zeitmaschine gibt, aber nur wenn es keine Zukunft gibt, oder schon vorherbestimmt ist."??
Ich meine, wenn es jemals eine Zeitmaschine geben sollte, dann ist dies sowieso vorherbestimmt und durch nichts verändert werden, abgesehen von einem Zusammenbruch des Zeitgefüges durch unbekannte Gründe.

@nathan-d4rk

Ich denke auch, dass eine Störung, wodurch auch immer sie aufkommen mag, den Kreislauf erheblich stören oder sogar zusammenbrechen lassen könnte!
Dies wäre sicherlich nicht sehr angenehm, da dadurch Vergangenheit und Zukunft im selben Moment auftreten würden und das vermutlich zum totalen Kollaps führen würde!
Das Problem ist es den endich kleinen Zeitraum zwischen Vergangenheit und Zukunft zu beschreiben, denn wie du schon sagst, wandert die Gegenwart.
Ein Ähnliches Problem ist es, die Dimension eines Punktes zu klären!

Wissen ist Macht und Macht ist es sein Wissen zu beherrschen!


melden
nathan-d4rk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 03:45
Ich mag dich Forest^^

Alles ist ja reihne spekulation.
Man kann nichts darüber genau wissen weil es weit über das Denken der menschlichen Existenz hinaus geht.
Was wir aber wissen ist, das jegliche Idee einen Anstoss braucht.
Ich glaube das jedes Sonnensystem seinen EIgenen Zeitkreislauf hat. Muss es ja, da wir hierbei von abständen in Millarden sprechen. Am anderen Ende des Universums müssen d ne andere Zeit haben. eine Gleich laufende Zeit ist daher unmöglich.
Das Raum und Zeitgefüge lässt das nicht zu.
Um dann daher mal jene Ideen aus der Atzecen Zeit zu nennen, welch Fortschritliche Technologien und Visoinen sie hatten, glaube ich das sie ienen ANstoss bekommen haben durch irgend wen der etwas.
Dies kann nach meienr Vermutung nicht aus unserem Sonnensystem stammen, weil wir einfach ein Zeitgefüge sind und nicht genug entwickelt sind.
Ausserdem gibt es Gebirgsformationen die Gebilde darstellen, die so aussehen wie wir uns die Aliens so immer vorstellen.
Vielleicht sind das Zeitreisende aus einer anderen Galayie gewesen. Die können zu uns, da sie nix durcheinanderbringen, was unsere Zeitkreisläufe angeht.

Ausserdemm das Reisen in Lichtgeschwindigkeit ist auch schon Zeitreise


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 05:06
Mal ne ganz andere Frage - wenn sie im Thread nicht schon versucht wurde zu beantworten. ( Ist mir jetzt zuviel alles durchzulesen )

Wie, bzw. nach welchen Prinzipien sollte so eine Zeitmaschine überhaupt konstruiert sein?

Unabhängig davon, ob es möglich ist.
Hab was gefunden :)


Steve Mallett besann sich darauf, dass gemäß der Einsteinschen Allgemeinen Relativitätstheorie nicht nur Materie sondern auch Licht das Raum-Zeit-Kontinuum verbiegen kann.
Bereits im Jahr 2000 konnte Mallet zeigen, dass ein im Kreis laufender Laserstrahl zu einer Verzerrung des Raumes, einer Art Strudel in der Umgebung führt. Doch Mallet ging noch einen Schritt weiter. Seine Berechnungen ergaben folgendes: Läuft ein zweiter Laserstrahl dem ersten entgegen und wird die Intensität entsprechend erhöht, dann tauschen Raum und Zeit ihre Rollen.
Im Inneren des zirkulierenden Laserstrahls rotiert die Zeit. Menschen könnten in die Vergangenheit zurückreisen, allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, als der zirkulierende Lichtstrahl erzeugt wurde.
Doch auch hier sind große technische Schwierigkeiten zu überwinden. Die Berechnungen zeigen nämlich, dass ein Lichtstrahl von mörderischer Intensität nötig wäre.
Dieses Problem ist jedoch lösbar, wie Mallet zeigen konnte: Die Krümmung der Zeit wird um so stärker, je langsamer das Licht ist. Ist es überhaupt möglich, Licht, dass im Vakuum mit einer Geschwindigkeit von 300000 km/s unterwegs ist, abzubremsen?
Natürlich. Schon in Wasser ist die Geschwindigkeit auf ca. 2/3 verlangsamt. Forscher an der Harvard University konnten Anfang 2001sogar zeigen, dass sich Licht in sogenannten Bose-Einstein-Kondensaten beliebig verlangsamen und sogar stoppen läßt.
Damit steht dem Bau einer Zeitmaschine im Prinzip nichts mehr im Wege. Menschen ist jedoch von der Benutzung vorerst abzuraten, denn Bose-Einstein-Kondensate benötigen Temperaturen nahe dem absoluten Temperaturnullpunkt von – 273 Grad Celsius.


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 05:14
@nathan-d4rk

Ausserdemm das Reisen in Lichtgeschwindigkeit ist auch schon Zeitreise

Das stimmt so nicht ganz.

Auch wenn ich mit Lichtgeschwindigkeit reisen würde und die Zeit für mich langsamer verstreichen würde und bei meiner Rückkehr auf die Erde mehr Zeit vergangen ist , so ist das keine Zeitreise im eigentlichem Sinne.

Eigentlich ist es nichts anderes, als ein verzögerter ( Erde ) bzw. schnellerer ( ich im Raumschiff ) Ablauf eines Bezugssystems gegenüber einem anderen.


melden
lamortis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 08:13
@forest:

Es kann keine Zukunft geben!,du sagtest es ist alles schon vorherbestimmt das müsste dann heißen das es auch nie eine Zeitmaschine geben wird, weil Sie sonst schon mit der Zeitmaschine hiergewesen wären, denn sie wurde ja schon längst gebaut, es war vorherbestimmt.
Das


Das schrieb Forest:
@lamortis

Wenn jemand in die Vergangenheit reist, so ist dies vorherbestimmt und deshalb würde diese Zeitreise gewissermaßen nichts in der Zukunft verändern!
Man kann ja eben die Zukunft nicht verändern, da sie ja vorherbestimmt ist.
Wie meinst du deine Aussage:"Es kann schon sein das es mal ne Zeitmaschine gibt, aber nur wenn es keine Zukunft gibt, oder schon vorherbestimmt ist."??
Ich meine, wenn es jemals eine Zeitmaschine geben sollte, dann ist dies sowieso vorherbestimmt und durch nichts verändert werden, abgesehen von einem Zusammenbruch des Zeitgefüges durch unbekannte Gründe


>>>Damit hast du glaube ich genau das gleiche beschrieben wIE ich oben!<<<


Das schrieb LaMortis:

Aber wie kann es ein zuvor geben, und in welchem Zeitraum?
Wenn es ein zuvor tausende von Jahren in die Zukunft gebe, wieso ist dann nicht eine höher entwickelte Spezies Mensch mit einer Zeitmaschine zurückgekehrt um mal nur Hallo zu sagen?
Das verändert die Zukunft meint Ihr? Eben nicht weil dann die Zukunft schon längst veränder wurde!
Deswegen kann es auch keine Zeitmaschine in der Zukunft geben, wenn es eine Zukunft gibt.
Es kann schon sein das es mal ne Zeitmaschine gibt, aber nur wenn es keine Zukunft gibt, oder schon vorherbestimmt ist.

Das muss man doch verstehen:Wie du schon beschrieben hast, "alles ist vorherbestimmt" deswegen meinte ich eine Zeitmaschnine kann es nur geben, wenn keine Zukunft existiert, weil dann nämlich die Zeitmaschine schon längst gebaut wurde, aber niemand hat sich bis jetzt mit der Zeitmaschine blicken lassen, verstanden?

Der Teufel steckt im Detail...


melden
forest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 13:13
@lamortis

Ich kann mir denken, was du meinst, aber ich kann doch nicht ständig in der Vergangenheit reden:"die Zeitmaschine schon längst gebaut wurde". Ich meine, die Zukunft gibt es doch trotzdem, sie ist halt nur vorherbestimmt und kann nur unter bestimmten und weiter oben genannten, Gründen verändert werden.
Anders formuliert, könnte man sagen, dass die Person, die die Schicksal bestimmt, weiß, was in der Zukunft passieren wird, da sie es ja selber bestimmt! So aber das, was geschehen wird, ist ja noch nicht eingetreten und deshalb nennen wir es Zukunft. Es ist quasi bekannt und unbekannt zugleich.
Was man als Paradoxon beschreiben könnte!

@nathan-d4rk

Wie meinst du, sah denn der Anstoß aus, den die Azteken bekommen haben sollen? Meinst du, dass sie einen Einblick in die Zukunft durch außerdische Wesen bekommen haben und deshalb solche für ihre Zeit fortschrittlichen Visionen gehabt haben?
Ich mag dich auch.^^ ;)

Wissen ist Macht und Macht ist es sein Wissen zu beherrschen!


melden
nathan-d4rk
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 15:33
Mann kanns so sehen odr halt de auserirdishcne sind Menschen aus der Zukunft nru net aus unsrem Kreislaufszyklus


melden
forest
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 18:11
@nathan-d4rk

Also quasi außerirdische Menschen? ;)

Wissen ist Macht und Macht ist es sein Wissen zu beherrschen!


melden
mercuranus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 18:21
Es gibt Zeitlöcher, wenn du in die gerätst, überspringst du Jahrzehnte ohne zu altern! Es gibt tatsächlich dokumentierte Fälle.
z.B. in China, wo ein Tourist in Höhlen wo Subterraner lebten auf einmal verschollen ging und dann nach paar Jahren ohne es selbst gemerkt zu haben wieder auftauchte.


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 18:22
@shiver

die sache hat mehr als nur den einen oder anderen haken..

denn ob in die zukunft oder in die vergangenheit zu reisen...würde voraussetzen
daß es sie schon real und greifbar geben würde..und das ist nicht der fall.
er würde also in jedem fall ins nichts reisen.

das andere wäre natürlich die isolierte beschleunigung seines bezugsystems gegenüber dem anderen.
damit würde er aber auch nur seinen alterungsprozess beschleunigen und wenn er nicht aufpasst und zu weit in die zukunft fährt,dann säße er plötzlich als skelett da und könnte den hebel der zeitmaschine nicht mehr zurückbetätigen.

zeitreisen ? ja,aber nicht im physischen körper,da dieser an das bezugssystem erde gebunden bleibt und nicht ohne tödliche folgen von diesem gelöst werden kann.

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
shiver
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 18:25
@tao

Du sagst es!

Danke für die Ergänzung. ;)


melden
mercuranus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 18:32
Nur weil es die Zukunft gibt, leben wir...nur aus der Vergangenheit können wir für die Gegenwart lernen....das sollte mal gesagt sein.


melden
Anzeige
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Zeitreisen

10.11.2004 um 18:34
@mercuranus

das beantwortet aber nicht die frage ob er diese art zeitreisen tatsächlich in seinem physischen köper begangen hat ;)

schicksal ich folge dir

und wollt ichs nicht

ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
238 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden