weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

138 Beiträge, Schlüsselwörter: Zeitreisen
knollengewächs
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 21:59
Ich sah im TV, dass es verschiedene Ansätze zum Bau von Zeitmaschinen gibt.

Unter anderem ein Lichtstrahl, der sich im Kreis dreht, und dann die Raumzeit verändern könnte, oder ein riesiger sich drehender Zylinder im All, mit ich glaube 10km Durchmesser und 100km Länge, der durch seine Masse und die Geschwindigkeit(???) die Zeit verändern soll.

An dem ersten Beispiel arbeitet ein Ronald Mallet. So wie es sagte, forscht er an Zeitreisen, weil er seinen Vater wieder sehen möchte O.o

http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=30552481

Zitat:" Eine Person kann nur bis zu dem Zeitpunkt zurückreisen, an dem die Maschine angeschaltet wurde“, räumt der Physiker ein. Das mag auch erklären, warum wir nicht längst von Besuchern aus der Zukunft überrannt werden."

Also wenn im Jahre 223823654788 Zeitmaschinen abreiten, dann können die Leute dort nicht zu uns reisen. Schade.


Den Namen des anderen, der den Zylinder im All nennt, weiß ich nicht.


Was meint ihr?


melden
Anzeige

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 22:11
Ich meine das mit dem Zylinder hätte ich mal in dem Buch "Wie baue ich eine Zeitmaschine" von Paul Davies gelesen.


melden
Jumalaton
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 22:17
Nennt man Tipler Zylinder soweit ich weiß.
http://abenteuer-universum.de/einstein/titr.html#tip


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 22:40
knollengewächs schrieb:Was meint ihr?
Es wird noch lange ein Traum der Menschheit sein.
Es sind alles nur Spekulationen, ob es jemals klappt, werden wir mal in der Zukunft sehen.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 22:55
Zeitreisen in die Vergangenheit sind nicht möglich. Weder technisch noch physikalisch. Reisen in die Zukunft ist kein Problem. Das geschieht tagtäglich.


melden
knollengewächs
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 23:06
@Gottesgeilchen

Ja. Man kann wohl nur in die Zeit zurückreisen, wo die Maschine gebaut wurde. Wieso ist es technisch nicht möglich? Zur Zeit?

Und Reisen in die Zukunft?


melden
knollengewächs
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 23:06
@Gottesgeilchen

Ja. Man kann wohl nur in die Zeit zurückreisen, wo die Maschine gebaut wurde. Wieso ist es technisch nicht möglich? Zur Zeit?

Und Reisen in die Zukunft?


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 23:14
knollengewächs schrieb:Ja. Man kann wohl nur in die Zeit zurückreisen, wo die Maschine gebaut wurde.
Du hast mich wohl nicht verstanden? Zeitreisen in die Vergangenheit sind nicht möglich, da es sonst zu Paradoxien kommen würde. Ausserdem sind die wenigen Theorien die eine Zeitreise in die Vergangenheit ermöglichen höchst umstritten.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 23:23
@Gottesgeilchen
Gottesgeilchen schrieb:Weder technisch noch physikalisch.
Zu erstem kann ich nichts sagen. Wenn man aber annimmt das die Relativitätstheorie in Ihrem Rahmen richtig ist, dann erlaubt sie physikalisch gesehen Zeitreisen eben doch. Solche Lösungen existieren, genauso wie die Lösung für Überlichtgeschwindigkeit in Form von Tachyonen mit imaginärer Masse. Ob die Natur uns das erlaubt, ist eine ganz andere Kiste und da würde ich dir dann zustimmen in:
Gottesgeilchen schrieb:Zeitreisen in die Vergangenheit sind nicht möglich, da es sonst zu Paradoxien kommen würde.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

13.01.2013 um 23:32
Zwangsneurose schrieb:Ob die Natur uns das erlaubt, ist eine ganz andere Kiste
Das meinte ich mit umstritten.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 00:01
Zwangsneurose schrieb:genauso wie die Lösung für Überlichtgeschwindigkeit in Form von Tachyonen
Die Lösung des Satzes des Pythagoras lässt auch negative Längen zu. Längen sind, wie Flächeninhalte, aber immer Positiv. Heißt, das, dass negative Strecken existieren können?


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 00:38
@Heizenberch

Ich versteh den Zusammenhang zwar nicht? Aber nein, wenn du unter Strecke das verstehst was der allgemeine Bürger unter einem Dreieck versteht, dann gibt es keine negativen Längen.

In der SRT aber, um ein anderes Beispiel zu nennen, gibt es imaginäre Längen und die sind physikalisch auch wichtig (hier handelt es sich bei dem Raum aber nicht um ein rein räumlichen im klassischen Sinne). Das ist in deinem Lichtkegel der Bereich, der raumartig ist.

Wie ich schon sagte: Die Natur macht die Regeln, nicht die Physik.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 13:01
Zwangsneurose schrieb:Ich versteh den Zusammenhang zwar nicht? Aber nein, wenn du unter Strecke das verstehst was der allgemeine Bürger unter einem Dreieck versteht, dann gibt es keine negativen Längen.
Klar, theoretisch schon! Das beweist doch der Satz des Pythagoras!

a² + b² = c² = (-c)²

Verstehst du jetzt, warum Tachyonen nicht unbedingt existieren müssen? Die Realität sagt der Mathematik, wie sie zu sein hat, aber nicht andersherum.
Zwangsneurose schrieb:Wie ich schon sagte: Die Natur macht die Regeln, nicht die Physik.
Genau. Deshalb müsste man die Tachyonen auch erst einmal nachweisen, bevor man davon ausgeht, dass sie existieren.
Zwangsneurose schrieb:In der SRT aber, um ein anderes Beispiel zu nennen, gibt es imaginäre Längen
Mit imaginären Größen muss man immer stark aufpassen ;) sie repräsentieren keine messbaren Größen. Zum Beispiel ist eine Wellenfunktion in der QM imaginär - damit kann man aber erstmal praktisch nichts anfangen. Erst, wenn man Tricks anwendet, clever rät und interpretiert, dann wird plötzlich aus dem Quadrat der Wellenfunktion die Wahrscheinlichkeitsverteilung. Daher ist immer vorsicht geboten bei so etwas.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 14:50
@Heizenberch

Ich weiß immer noch nicht was du eigentlich von mir willst?
Heizenberch schrieb:Klar, theoretisch schon! Das beweist doch der Satz des Pythagoras!
Das ist eine Lösung der Gleichung, mehr nicht. Da Längen aber per se erst einmal positiv semidefinit definiert sind, gibt es keine negativen Längen per Definition.

Bei der Situation mit Längen ist es im übrigen ungleich derjenigen von Tachyonen und Zeitmaschinen.
Heizenberch schrieb:Deshalb müsste man die Tachyonen auch erst einmal nachweisen, bevor man davon ausgeht, dass sie existieren.
Hab ich irgendwo etwas anderes behauptet? Aber auch das stimmt nicht. Man kann ruhig erst einmal davon ausgehen das sie existieren. Nichts anderes hat man bei den Lösungen für z.B. die Dirac-Gleichung auch gemacht (in Form von Anti-Teilchen). Sucht man dann aber nach ihnen und stellt fest das da nix ist, sollte man die Lösung als etwas das die Natur repräsentiert vielleicht doch lieber aufgeben (außer man will Geld damit verdienen indem man Tachyonen Energiebänder verkauft, welche einen vor dem Unheil der Welt beschützen sollen). Im übrigen sind Tachyonen auf ihre eigene Weiße irgendwie immer noch nützlich. Ihr nicht Vorhandensein gilt als eines von vielen Qualitätsmerkmalen für Stringtheorien.
Heizenberch schrieb:Mit imaginären Größen muss man immer stark aufpassen ;) sie repräsentieren keine messbaren Größen.
Und? Sind sie deshalb minder wichtig für die Beschreibung der Natur?
Heizenberch schrieb: dann wird plötzlich aus dem Quadrat der Wellenfunktion die Wahrscheinlichkeitsverteilung.
Das Quadrat, herzchen, bringt dir ziemlich wenig, wenn du eine imaginäre Größe weg kriegen willst. Man bildet das Betragsquadrat und das ist auch nicht die Wahrscheinlichkeitsverteilung sondern die Wkt.-Dichte.


melden
Heizenberch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 15:30
Alles in Ordnung. Ich habe diesen kleinen Satz übersehen:
Zwangsneurose schrieb:Wie ich schon sagte: Die Natur macht die Regeln, nicht die Physik.
Darauf wollte ich noch einmal hinaus.
Zwangsneurose schrieb:Das Quadrat, herzchen, bringt dir ziemlich wenig, wenn du eine imaginäre Größe weg kriegen willst. Man bildet das Betragsquadrat und das ist auch nicht die Wahrscheinlichkeitsverteilung sondern die Wkt.-Dichte.
Entschuldige meine formelle Nachlässigkeit in diesem Mysteryforum.
Zwangsneurose schrieb:Und? Sind sie deshalb minder wichtig für die Beschreibung der Natur?
Habe ich das irgendwo behauptet?


melden
knollengewächs
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 17:31
@Gottesgeilchen

Und was ist, wenn es diese ominösen Paralleluniversen gäbe. Dass man nicht in seine eigene Zeit zurückreist, sondern irgend wo anders hin. Dann könnte man doch seinen Großvater töten???


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 17:34
knollengewächs schrieb:Und was ist, wenn es diese ominösen Paralleluniversen gäbe. Dass man nicht in seine eigene Zeit zurückreist, sondern irgend wo anders hin. Dann könnte man doch seinen Großvater töten???
Mit genügend wenns brauchst du nicht mal ein Paralleluniversum.


melden
knollengewächs
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 17:34
Habe verstanden.


melden

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 17:39
@knollengewächs
ich denke, dass zeitreisen, die abseits der zeitdilatation stattfinden nicht möglich sind.
aus u.A. oben genannten Gründen.


melden
Anzeige

Bau von Zeitmaschinen, verschiedene Ansätze

14.01.2013 um 18:20
is ja ganz easy (in meinen Augen):
Zeitreise in die Vergangenheit = alle Materie/Energie wieder genau dahin "verschieben" wo sie im Jahre 1955 war... das wäre ne Zeitreise...is aber Quatsch...geht ja nicht oder is nicht realisierbar. Vlt haben wir in 1000 Jahren ja die Mglk. aber das mit den Menschen geht halt dann nicht...mann kann seinen Opa also nicht wieder besuchen :(

Reisen in die Zukunft gingä schon.... hab da mal was gelesen, dass wenn man mit nem Raumschiff, dass fast Lichtgeschwindigkeit hat, zu Alpha Centauri fliegt, dass dann im Schiff "nur" 4 Jahre vergehen und auf der Erde 500..... Stichwort Zeitdilation...


melden
111 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden