Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Universum ....

180 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Endlichkeit ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
shady Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Universum ....

10.10.2003 um 17:15
Es ist eines der größten Rätsel der Wissenschaft: Ist das Universum endlich? Forscher glauben, die Lösung jetzt gefunden zu haben: Das Weltall hat Grenzen, es ist ziemlich klein - und sieht aus wie ein Fußball


Hatte Platon am Ende doch Recht? Vor rund 2400 Jahren stellte der griechische Philosoph und Freund geometrischer Figuren die These auf, dass das Universum die Form eines Dodekaeders besitzt, eines zwölfseitigen Würfels aus identischen Fünfecken. Ein französisch-amerikanisches Forscherteam glaubt, den Meister aus der Antike bestätigt zu haben: Berechnungen der kosmischen Hintergrundstrahlung ergaben demnach, dass das Weltall die von Platon vorhergesagte Form aufweist und einen eher bescheidenen Durchmesser von 70 Milliarden Lichtjahren hat.


Große Wellen sind Mangelware
Im Zentrum der Thesen, die das Forscherteam um Jean-Pierre Luminet vom Obervatoire de Paris im Fachblatt "Nature" veröffentlichte, stehen die Daten der Nasa-Sonde WMAP. Der Satellit misst die kosmische Hintergrundstrahlung, das Nachglühen des Urknalls. Die Mikrowellen-Strahlung ist nicht völlig einförmig, sondern weist winzige wellenförmige Temperaturschwankungen auf. In einem unendlich großen Universum, das derzeit in der Kosmologie favorisiert wird, müssten die Schwankungen der Hintergrundstrahlung in allen möglichen Größen vorkommen.


Die Messungen des Nasa-Satelliten ergaben jedoch, dass nur die Wellen kleineren Ausmaßes der Theorie eines unendlichen Universums entsprechen. Ab einer bestimmten Größe verschwinden die Wellen nahezu vollständig. "Das könnte bedeuten, dass das Weltall für sie nicht groß genug ist", sagte Jeffrey Weeks, einer der beteiligten Forscher. "So wie eine Glocke keine Schallwellen oberhalb der eigenen Größe produzieren kann, können auch Fluktuationen im Raum nicht größer sein als der Raum selbst."


Das Weltall wäre demnach in seinem Ausmaß begrenzt - was allerdings nicht bedeutet, dass es Ränder hat. Das französisch-amerikanische Team schlägt als Form des Universums den so genannten Poincaré-Dodekaeder-Raum vor, der auf bizarre Art in sich selbst geschlossen ist. Würde ein Raumschiff oder Licht durch eines der Fünfecke hindurch fliegen, würde es auf der genau gegenüberliegenden Seite wieder in den "Fußball" eintauchen.


Kosmischer Spiegelsaal
Dieser Effekt würde auch bedeuten, dass Licht entfernter Galaxien auf mehreren verschiedenen Wegen zur Erde gelangen könnte. Das All wäre demnach ein komplizierter Spiegelsaal, der einen unendlichen Raum nur vorgaukelt und zahlreiche Bilder derselben Objekte produziert. Theoretisch also wäre der gesamte Kosmos von der Erde aus sichtbar - ohne unbekannte Regionen, in denen womöglich andere physikalische Gesetze gelten.

Dass durch irdische Teleskope dennoch nicht überall Kopien derselben Himmelskörper zu sehen sind, erklärt Weeks mit der begrenzten Geschwindigkeit des Lichts. "Immer, wenn wir in den Weltraum hinaus schauen, blicken wir in die Vergangenheit", sagte der Forscher im Gespräch mit Spiegel Online. "Unser Universum ist zu jung, als dass wir uns selbst sehen könnten. Würden wir noch ein paar Milliarden Jahre warten, wäre das vielleicht möglich."


Suche nach Beweisen im Urknall-Nachglühen
Andere Forscher meldeten indes Zweifel an. David Spergel von der Princeton University und seine Kollegen konnten nach einem Bericht des Wissenschaftsmagazins "New Scientist" schon vor fünf Jahren zeigen, dass in einem Universum mit Spiegelsaal-Effekt identische Muster in der Hintergrundstrahlung existieren müssten. In den Daten des WMAP-Satelliten aber konnte Spegel keine Übereinstimmungen finden - obwohl die Theorie von Luminet, Weeks und Kollegen dazu sehr präzise Vorhersagen trifft.


Die Teams von Spergel und Luminet arbeiten mittlerweile zusammen, um die Widersprüche aufzulösen. Computer an zwei US-Universitäten und dem Goddard Space Flight Center der Nasa überprüfen derzeit die WMAP-Daten auf Anzeichen übereinstimmender Strahlungsmuster. Bis Jahresende erwartet Weeks durchschlagende Erkenntnisse. Spätestens der Esa-Satellit "Planck", dessen Start für Januar 2007 vorgesehen ist, soll endgültige Gewissheit bringen. "Wenn wir beweisen könnten, dass das Universum klein und endlich ist, wäre das wie ein Erdbeben", sagte Spergel. "Es würde unsere Sicht des Universums von Grund auf verändern."


was ist eure meinung dazu ???
ich finde es sinnlos weil miner meinung nach die relation klein nicht auf ein Universum passt oder ???

MfG
Shady

Greetz to my Nigga RomanParulin

Jessica I LOVE U 4 Ever

Wo wohnt dieser München ??

Alles außer Hamburg ist
scheiße
Franzosen sollten nur bei einer sache Gastgeber sein ...Bei einer Invasion !!!!
(Johnny English )



melden

Das Universum ....

10.10.2003 um 17:21
wäre es dann aber nicht wieder endlich wenn man immer wiede ran den gleichen ort kommen würde??

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel



melden

Das Universum ....

10.10.2003 um 17:22
das mit dem würfel war mir bekannt , allerdings wußte ich nicht ,daß dies bereits plato gesagt hatte . der mann muß über - für seine zeit - unglaubliche quellen verfügt haben . dadurch werden auch seine aussagen über atlantis nur um so glaubwürdiger.
urknall ? den hats nie gegeben , ist nur eine abstrakte theorie , wobei die abstraktion auf dem umkehrschluß der expansion des universums basiert.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden
shady Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Das Universum ....

10.10.2003 um 17:23
? irgendwie schon ...
aber ich finde zu nem zwerg kann man klein sagen da gibt es die relation (hoffe das ist das richtige wort)
riese

aber bei universum ???

MfG
Shady

P.S. pyotr hab dir in dein gb gekrakelt ...



Greetz to my Nigga RomanParulin

Jessica I LOVE U 4 Ever

Wo wohnt dieser München ??

Alles außer Hamburg ist
scheiße
Franzosen sollten nur bei einer sache Gastgeber sein ...Bei einer Invasion !!!!
(Johnny English )



melden

Das Universum ....

10.10.2003 um 19:56
Cedricio ich bins dein stecher Leonido. Das hast du doch alles von irgendwo abgetippt oder kopiert und dann eingefügt . sonst wie gehts ?


melden

Das Universum ....

14.10.2003 um 20:51
Naja, stell dir das Universum mal vor, wie dus dir immer vorgestellt hast! Da war es doch sicher größer wie 70000000000 Lichtjahre, oder, also, um Durchmesser! Ich habs mir jedenfalls immer um das Vielfache größer vorgestellt! So vielleicht 70x10^300 Lichtjahre, oder so, ok, bisschen übertriben, aber trotzdem viel größer! Also, dagegen wirken 70 Milliarden Lichtjahre wie ein Katzensprung, wobei der natürlich auch immer sehr weit sein kann, nicht? Wie auch, 70 Milliarden Lichtjahre find ich für ein Universum nicht viel!

Sind wir nicht alle nur Marionetten der Wirklichkeit?!


melden

Das Universum ....

15.10.2003 um 11:11
vielleicht haben sich manche das universum auch unendlich vorgestellt (wie ich) ich könnte mir nämlich nicht vorstellen was außerhalb des universums existieren könnte ohne dass es zum universum gehört. so etwas wie in MiB ist natürlich möglich und nach hawking auch real, ich zweifel jedoch sehr daran und die idee mit dem sprung von einer seite zur anderen find ich auch komisch... klingt mir zu stargate-mäßig...

Wir wissen nur, dass das was wir wissen sehr geringfügig ist.

Zitat:
Ich weiß, dass ich nichts weiß.



melden

Das Universum ....

16.10.2003 um 19:53
also das das weltall ne grenze hat ist doch schon seit sehr langer zeit eine annahme unter wissenschaftlern ebenso die kugelgestalt. Es dehnt sich jedoch immer weiter aus wodurch es größer wird aber unendlich ist es nicht.


Der Wissende hat Macht.
Der Unwissende gehorcht.



melden

Das Universum ....

16.10.2003 um 20:07
und weshalb geht man davon aus, dass es endlich ist?
und was existiert dann außerhalb? weniger als vakuum?
was ist an den grenzen?
warum dehnt es sich aus?
wie schnell dehnt es sich aus?

so, dass möchte ich jetzt aber ein wenig genauer wissen ;)

Wir wissen nur, dass das was wir wissen sehr geringfügig ist.

Zitat:
Ich weiß, dass ich nichts weiß.



melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 14:57
Es ist endlich...
...weil wenn es unendlich wäre das gesamte universum schon zerstört wäre. Wie gross idt die wahrscheinlichkeit dass auf einem fernen planeten eine rasse exestiert die die möglichkeit hat das gesamte universum zu vernichten, und dies auch tut, wie wir mit unserem Planeten??? SEEEEEHHHHHHHR gering, aber das ist das schöne (und verwirrende o_O) an der Unendlichkeit, selbst die kleinste Wahrscheinlichkeit tritt ein, weil ein teil (ein auch noch so kleiner) der unendlichkeit immer noch unendlich ist.

was exestiert ausserhalb?
Tja, nix, ne ;>
Das sollte uns auch nicht interessieren, weil wir es nie herausfinden werden. Das Teilchen das nach dem urknall als erstes in eine richtung gedüst ist (mit v=c) ist immer noch unterwegs, dieses teilchen ist somit auch die grenze. Und da wir nicht mit v>=c fliegen können werden wir nie erfahren was nun dahinter sich befindet.

Deshalb dehnt es sich auch mit Lichtgeschwindigkeit aus, wegen dem oben beschriebenen ersten Teilchen, das immer noch mit v=c unterwegs ist.


melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 15:42
das heiß, außerhalb des universums haben wir auch vakuum, nur dass das universum mit dem zeitkegel und dem urknall begretzt ist. heißt, das universum ist nur ein raum, in dem sich materie aufhalten kann. oder?

das mit der wahrscheinlichkeit, leuchtet mir immer noch nicht ein... weil, wenn das universum unendlich groß ist, dann ist doch auch die möglichket, das gesamte universum auszulöschen unendlich klein, oder?

Wir wissen nur, dass das was wir wissen sehr geringfügig ist.

Zitat:
Ich weiß, dass ich nichts weiß.



melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 16:14
Ne, unendlich klein bedeutet 0 . Und eine Wahrscheinlichkeit kann nicht den Wert 0 annehmen. Desshalb heisst es ja auch wahrscheinlichkeit und nicht unmöglichkeit ;>

Ausserhald des Universums ist nichts. keine materie keine wellen. Einfach nix. Es exestiert nicht. Es exestiert erst wenn wellen oder teilchen in dieses nichts eindringen. Durch das vorhanden sein von teilchen/wellen wird es erst zu einem für uns vorstellbarem raum.


melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 17:46
ok, von mir aus ist es eine wahrscheinlichkeit, aber eine wahrscheinlichkeit bleibt dieselbe... ;)

Wir wissen nur, dass das was wir wissen sehr geringfügig ist.

Zitat:
Ich weiß, dass ich nichts weiß.



melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 17:58
Das Universum ist endlich, weil es sich ausdehnt - was es nicht täte, wenn es unendlich wäre.


melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 18:08
warum sollte es sich denn ausdehnen???

das wenn es sich ausdehnt endlich ist ist klar... etwas unendliches kann sich ja schlecht ausdehnen ;)

Wir wissen nur, dass das was wir wissen sehr geringfügig ist.

Zitat:
Ich weiß, dass ich nichts weiß.



melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 18:24
weil alle objekte um uns herum sich von uns entfernen, was man weiß, weil das von ihnen abgestrahlte licht in den roten bereich des spektrums verschoben ist. zusätzlich dazu nimmt die geschwindigkeit zu, je weiter die objekte entfernt sind.
dies ist genau das, was man erwarten würde, wenn sich das universum beschleunigt ausdehnt. daher ist bewiesen, dass es das tatsächlich tut.


melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 18:46
und was ist, wenn das nur ein örtliches phänomen ist?, dass nur die galaxien in unserer umgebung so verhalten? und was hat das mit der beschleunigung zu tun?

Wir wissen nur, dass das was wir wissen sehr geringfügig ist.

Zitat:
Ich weiß, dass ich nichts weiß.



melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 19:34
Ist es nicht, denn wie ich schon sagte wird die Fluchtgeschwindigkeit größer, je weiter die Objekte von unserer Position entfernt sind. Und das gilt auch noch in 15 Milliarden Lichtjahren Entfernung.
Wir wissen dass es beschleunigt ist, weil die Verschiebung des Lichts in den roten Bereich mit der Entfernung zunimmt. Und das kann es eben nur, wenn die Geschwindigkeit höher ist.


melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 19:40
@cyrix
eine wahrscheinlichkeitsverteilung kann sehr wohl den wert 0 annehmen!
wie groß ist die wahrscheinlichkeit aus einer urne mit 4 roten kugeln 5 rote rauszuziehen? 0!

`scheisse` sagt man nicht; da ist die ganze bildung im arsch


melden

Das Universum ....

17.10.2003 um 23:56
An für sich und eigentlich bin ich bloß eine einfache hausfrau und Mutter, zufällig habe ich jedoch mich in letzter zeit mit dem urknall und den diversen Themen dazu beschäftigt. Der Kohlesnwasserstoff z. B. der für das leben auf unserem Planeten unbedingt lebensnotewenidig ist, der ist hier auf der erde eigentlich nur ein Zufallsprodukt!
Wenn man die Struktur betrachtet, die dem "Urknall" nachfolgt, muß einem einfach die Luft wegbleiben, wenn man die Genauigkeit und die "Logik" betrachtet die diesem Phänomen gegenüberstehen. Allein die Planck-zeit ... ich kann mir nicht eine 100 milliardstel trillionstel trillionstel Sekunde vorstellen! ich habe diese Übersetzung erst mal im Internet gesucht, da ich mir unter der bezeichnung s hoch - 43 g a r n i c h t s vorstellen konnte:( wie gesagt, bin bloß eine simple hausfrau:( Aber allein die Tatsache, das das Universum sich nicht selbst verschlungen hat mit der Materie und Antimaterie, sondern dass eine winzige Assymetrie dafür gesorgt hat, das die Materie die Dominanz erhält ist erstaunlich.
An für sich und eigentlich ergibt sich aus der ganzen Sache eine logische Konsequenz: wenn alles im Kosmos auf winzige Quarks aufgeteilt werden kann, ist dann nicht ALLES im Universum auf atomarer bzw. molekularer basis gleich? Eine Sonne, ein Mensch, eine Porzellantasse ... haben wir alle die gleichen atomaren Bestandteile ??
Wenn man diese Frage bejahen kann, denke ich nicht, das unser Universum und unsere Existenz als Mensch ein Zufall sind.


melden

Das Universum ....

18.10.2003 um 07:23
Ich denke schon das das Universum endlich ist. Den nach der BIG BANG Tehorie ist ja der anfang mit Null Volumen.

Es dehnt sich aus keine Frage, aber mein Verstand sagt mir einfach alles was ein Anfang hat, hat zweifels ohne ein Ende.

Was auch endlos ist für uns ja eh nicht vorstellbar. aber das ist kein argument, denn Null Volumen also nichts können wir uns ja auch nicht vorstellen und trotzdem war es so.

LIEBER AUFRECHT STERBEN ALS KNIEND LEBEN!


melden