Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aura

323 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psyche, Aura ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aura

20.03.2006 um 08:57
@Riccio
Sorry, aber die Phantomscherzen nach Amputationen sind anderer Ursache.Die
entstehen, wenn die Muskelenden schlampig zusammengenäht und in den Stumpfgestopft
werden, so daß sie auf die sehr empfindlichen Enden der durchtrennten Nervendrücken,
wodurch auf dem Nerv Impulse entsejhen, die er zum Gehirn leitet. Das Gehirnnist "daran
gewöhnt", daß Impulse, die auf diesem Nerv laufen, z.B. aus dem Fuß kommen,und daher
scheint der Amputierte nun Schmerzen in dem nicht mehr vorhandenen Fuß zuhaben.
Das
kann man operativ korrigieren lassen, da hat sich irgendwo eine Ärztindrauf
spezialisiert.

N.E.S.A.R.A. NOW !
Absence of evidence is not evidence of absence
Ich leide nicht unter Realitätsverlust - ich genieße ihn!



melden

Aura

20.03.2006 um 09:16
da hab ich wieder was dazu gelernt!

Nur wer die Augen verschließt erkennt die Wahrheit nicht!


melden

Aura

20.03.2006 um 11:42
Daß in der Kirlian-Fotographie ein abgetrenntes Körperteil immer noch zu sehen ist, istlogisch, da ja das sichtbargemachte Energiefeld nicht vom physischen Körper produziertwird, sondern umgekehrt das Energiefeld den Körper bedingt (Geist über Materie).

N.E.S.A.R.A. NOW !
Absence of evidence is not evidence of absence
Ich leide nicht unter Realitätsverlust - ich genieße ihn!



melden

Aura

20.03.2006 um 12:26
ja für DICH ist es sicherlich logisch aber ob das ein Mediziner logisch findet? ;D

Zwischen Reden~~~~und~~~~Tun liegt das Meer doch der Weg ist das Ziel


melden

Aura

20.03.2006 um 12:52
Aura = Aua???

-Rideo Quia Papa Sum-
-Ein grosser Geist, der sich selbst richtig schätzt, rächt Beleidigungen nicht, weil er für sie keinen Sinn hat.- (Seneca)
-Viel Denken, nicht viel Wissen soll man pflegen- (Demokrit)
-Sapete Più o meno Quanto Rubiamo-



melden

Aura

20.03.2006 um 12:56
Es gibt sie die aura, das ist mal sicher:



-Rideo Quia Papa Sum-
-Ein grosser Geist, der sich selbst richtig schätzt, rächt Beleidigungen nicht, weil er für sie keinen Sinn hat.- (Seneca)
-Viel Denken, nicht viel Wissen soll man pflegen- (Demokrit)
-Sapete Più o meno Quanto Rubiamo-



melden

Aura

20.03.2006 um 12:58
Vielleicht verwechselt ihr da nur ein bischen was....

Wikipedia: Aura (Finnland)

-Rideo Quia Papa Sum-
-Ein grosser Geist, der sich selbst richtig schätzt, rächt Beleidigungen nicht, weil er für sie keinen Sinn hat.- (Seneca)
-Viel Denken, nicht viel Wissen soll man pflegen- (Demokrit)
-Sapete Più o meno Quanto Rubiamo-



melden

Aura

02.05.2006 um 17:34
Hallo zusammen,
ich bin hier neu. Kurz zu mir: 42, Hamburger, in der Medienbranchebeschäftigt, Atheist, Skeptiker, Gnostiker.
Seit rund 20 Jahren beschäftige ich michmit extremwertphysikalischen und grenzwissenschaftlichen Phänomenen und Theorien auf derSuche nach weitergehenden Fragen, Spuren und Antworten nach unserem Woher und Wohin. Ichklinke mich immermal wieder in solche Foren wie dieses ein, um nach evtl. GleichgesinntenAusschau zu halten. "Gleichgesinnt" heißt in meiner Interpretation: Denken vor Wissen,Wissen vor Glauben, jedoch ohne bei Antwortsuche und Problemlösung unbedingt die ultimaratio anzustreben (die es seit Entdeckung der Unschärferelation per sé sowieso nichtgibt).
Wer sich also auf der Suche nach der Wahrheit jenseits des kindlichen Staunensdarüber bewegt, dass Kerzenflammen, Glühbirnen und der Mond durch den Dunst der Luftbetrachtet ein Halo haben (also "Atmosphärische Optik", nix "Aura"), und ein paar eigene,wenn's geht an der heutigen Physik/Metaphysik orientierte Theorien zu dem Thema hat, aufdessen Postings bin ich gespannt. Allerdings fällt bei mir auch die zwar hochtechnische,dafür aber umso esoterisch verschwurbeltere Fehlinterpretation künstlerisch nichtbesonders wertvoller Computerumrechnungen von Messungen des Hautwiderstandes und derHautfeuchtigkeit in Farben (heutiger Stand der sog. "Aurafotografie") ebenso in denBereich "kindliches Staunen". Sorry.
Mein theoretischer Ansatz: Das Denken ohne denDenkenden. Oder anders: Nicht das Denken ist ein zufälliges Nebenprodukt der Materie,sondern die Materie ist ein Produkt des Denkens. Bei dem derzeitigen Erkenntnis- undDiskussionsstand auf der Ebene Strings, Dunkle Materie und Geburt des Universums, keinvöllig abstruser Ansatz, wie ich finde.
Was meint Ihr?
Gruß
TLW


melden

Aura

02.05.2006 um 18:12
"Nicht das Denken ist ein zufälliges Nebenprodukt der Materie, sondern dieMaterie ist ein Produkt des Denkens."

ich meine das dieser satz unsinnig ist .


melden

Aura

02.05.2006 um 18:59
@tlw:

Klasse, was Du Dir für Gedanken machst - willkommen, Kollege ;)

Nicht das Denken ist ein zufälliges Nebenprodukt der Materie, sondern die Materieist ein Produkt des Denkens.

Ich würde den Begriff "Denken" mit"Wahrnehmung" ersetzen. Ansonsten stimme ich Dir zu!


melden

Aura

02.05.2006 um 19:02
"Gleichgesinnt" heißt in meiner Interpretation: Denken vor Wissen, Wissen vor Glauben

Worin siehst Du zwischen Denken und Glauben einen Unterschied?

jedoch ohne bei Antwortsuche und Problemlösung unbedingt die ultima ratioanzustreben (die es seit Entdeckung der Unschärferelation per sé sowieso nicht gibt).

Sehe ich genauso!


melden

Aura

02.05.2006 um 20:37
@etienne

Bist Du Dir da ganz sicher?
Hast Du Dich schon mal ernsthaft mitden neuesten Theorien zu den kleinsten bis jetzt vorhergesagten Bausteinen desUniversums, den Strings und Superstrings, beschäftigt? - Ich jedenfalls entnehme diesenForschungsansätzen, dass die Basis allen Seins Energie ist. Und zwar, wie's aussieht eineEnergieform, die bis heute (noch) nicht makrophysikalisch erklärbar ist. Soweit ich weiß,ist ein Gedanke ungefähr das Gleiche...

TLW


melden

Aura

02.05.2006 um 20:40
TLW & Geraldo
Auf Eure Diskussion bin ich erfeut gespannt! :)


melden

Aura

02.05.2006 um 20:52
@geraldo

Hm...erstmal danke für das nette Willkommen :-)

"Ich würde denBegriff "Denken" mit "Wahrnehmung" ersetzen. Ansonsten stimme ich Dir zu!"

Alsofür mich ist Wahrnehmung eine sensual indizierte Wirkung auf bestimmte, dafür vorgeseheneBereiche im Gehirn, die Einfluß auf das Denken hat, aber das Denken nicht ersetzt.Allerdings hast Du dahingehend recht, dass es ohne Wahrnehmung kein Denken gibt (abersicher bin ich mir nicht, denke ich z.B. an das Problem des Autismus...). Das Gehirn kannsich eben nix vorstellen, was es sich nicht vorstellen kann (sic!). Vorstellungen werdenjedoch an Bekanntem, Wahrgenommenem, Erfahrenem aufgebaut. Bei Deiner Auslegung "Materieals Produkt der Wahrnehmung" stört mich, dass das Vorhandensein von Materie Voraussetzungfür Wahrnehmung ist, und nicht erst durch deren Wahrnehmung "produziert" wird.

Zum Unterschied zwischen Denken und Glauben:
Tja, große Grauzone partiellerÜberschneidung, glaube bzw. denke ich. Ich glaube z.B., dass oft das (Nach-)Denken überetwas durch den Glauben oder Nichtglauben von/an Etwas forciert wird (goil... :-))Allerdings nehme ich's bei der Unterscheidung wie die typischen, trockenen Rationalisten:Dem Glauben fehlt nicht der Beweis, sondern dem Glaubenden fehlt die Motivation derBeweisführung... ;-)

TLW


melden

Aura

02.05.2006 um 20:59
@LuciaFackel

Hallo! Auch brave Bedankung für das Willkommen.

Da ichmich mit diesem Forum und seinen Funktionen (wie hier z.B. der Verweis auf die"Freundesliste") noch nicht so gut auskenne, verzeih mir, wenn ich Deine Kontaktaufnahmehier öffentlich erwidere:

"Hallo!

Schön, daß Du "bei uns" bist!

Wie kann man - nein, wie kannst DU Skeptiker und Gnostiker sein?"

Gegenthesezu Deiner Frage: Gnostizismus ohne Skeptizismus = Glauben.
Wie siehst Du das?

best
TLW


melden

Aura

02.05.2006 um 21:08
@tlw
Vorweg, kleine Einweisung in die Funktion:
Unter meiner Nachricht (PM) anDich hast Du ein weißes Leerfeld, in das Du einmal reinklickst und dann Deine Antwortreinschreibst. Darunter findest Du ein "Abschicken" , da draufklicken, dann erhalte icheine ebenso private PM von Dir.


<"Gnostizismus ohne Skeptizismus =Glauben">

Unter Gnostizismus verstehe ich, daß man daran glaubt, daß es einschöpferisches Bewußtsein gibt, das gemeinhin als Gott bezeichnet wird, aber man kann esauch z.B. Mutter-Vater-Schöpfungsprinzip nennen oder irgendwie anders, darauf kommt esnicht an. Ich selbst bin bei dem Begriff "Gott" geblieben, aber mein Gottesbildentspricht nicht dem der Bibel oder dem "alten Mann mit Bart auf dem Thron im Himmel"...
Skepsis bedeutet für mich, daß man nicht einfach alles annimmt, sondern alles inirgendeiner Weise prüft. Geht für mich ebenso in Ordnung.
Glaube ist für mich eineÜberzeugung, für die man Beweise weder hat noch braucht, oder aber sie vielleicht nochsucht.


melden

Aura

02.05.2006 um 21:09
Wieso ist Gnostizismus bei Dir nicht auch ein Glaube?


melden

Aura

02.05.2006 um 21:34
@LuciaFackel

Danke für die kleine Einweisung :-)

Also: Gnosis bedeuteteErkenntnis im allgemeinen Sinn (jedenfalls nach der etwas schwammigen Definition derantiken Gnostiker). Kenntnis erhalte ich durch Wahrnehmung und Reflexion. Der Er-Kenntnisnähere ich mich durch Vergleiche der Wahrnehmungen und meiner Reflexionen. ZumVergleichen werde ich durch Skepsis gegenüber den Wahrnehmungen und meinen eigenenReflexionen motiviert. Gnostizismus ist für mich also primär rational indiziert.

Glauben tue ich an etwas, weil es in mir entweder ein bestimmtes Gefühl auslöst oderfördert bzw. die Sehnsucht nach einem bestimmten Gefühlszustand ein gut Stück befriedigt(z.B. angstfreier zu sein, geliebt oder wenigstens beachtet zu werden, mächtiger zu seinals ich real bin etc.). Glaube ist für mich also eher emotional indiziert.

DasStreben nach Erkenntnis kann unter Umständen dieses für mich sehr wichtige emotionaleErleben schmälern oder gar zerstören. Weshalb ich als "Gläubiger" dem Gnostizismus eherambivalent gegenüberstehe. Betreibe ich als "Gläubiger" Gnostizismus mittelsSkeptizismus, so müßte ich mich als Richter eines jeden Gerichtes dem Vorwurf derVoreingenommenheit beugen, da ich tendeziell (ob bewußt oder unbewußt) alle Erkenntnisauf ihre Nützlichkeit zum Beweis der Richtigkeit meines Glaubens werten würde.

Was natürlich nicht heißt, dass ich an nix glaube... ;-)

TLW


melden

Aura

02.05.2006 um 21:42
@tlw
Skepsis gegenüber Deiner eigenen Wahrnehmung? Hab ich das richtig verstanden?

Du glaubst aufgrund des Gefühls, das etwas in Dir auslöst - DAS freut mich nunwirklich, ich hätte das bei Dir nicht erwartet.
Ich will mal hoffen, daß dieseEinstellung bei Dir den Glauben nicht "entwertet".

Woher bekommst Du den fürDich gültigen Beweis, ob etwas richtig ist?


melden

Aura

02.05.2006 um 22:00
@LuciaFackel

Ajee, so viele Fragen zu so später Stunde...

Hm... malsehen:
Frage eins: Jo, Skepsis gegenüber der eigenen Wahrnehmung. Weil Wahrnehmungund ihre Reflexion mit steigendem Alter durch gemachte Erfahrungen eingefärbt wird.Beispiel: Die Erfahrung, die ich als Kind gemacht habe, dass eine in Betrieb befindlicheKochplatte heiß ist und man deswegen deren unmittebare Berührung vermeiden sollte, läßtmich Jahre später GLAUBEN, dass ein Gegenstand, der gerade noch in flüssigem Sauerstoffschwamm, bei Berührung auch heiß ist. Allerdings ist bei genauerer Betrachtung derWahrnehmung und ihrer skeptischen Reflexion in Beziehung zu den Informationen derUmgebungsumstände die Erkenntnis nicht weit, dass genau das Gegenteil der Fall ist.
.........
Habe gerade von Dir gelesen, dass wir mit dieser Thematik hier falschsind. Was ist zu tun?
Wie können wir unseren Austausch in das dafür "zuständige"Thread hinüberretten?

LuciaFackel, ich glaube an Dich. Bitte unternimm was...;-)

LG
TLW


melden