Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Aura

323 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Psyche, Aura ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Aura

02.05.2006 um 22:09
@tlw
LOL
Laß uns einfach in einem der vorgeschlagenen Threadsweiterdiskutieren,
ich wüßte nicht, wo wir damit besser hinpassen.
"GnostischeGotteserkenntnis"
findest Du in der Rubrik "Politik & Religion", den Thread"Spiritualität &
Intellektualität - Widerspruch?" ider Rubrik "Mensch und Seele".
Kommst Du damit
klar? :)


melden

Aura

02.05.2006 um 22:26
@LuciaFackel

Jo, "Gnostische Gotteserkenntnis" klingt super! ;-)
Da passenwir mit allem rein, was sich der quere Geist zum Thema "Universum" inkl. allerUnterkategorien bis hin zum menschlichen Glauben vs. Gnosis so abringen mag.

Bisgleich oder später also.

CU & Thx
TLW


melden

Aura

02.05.2006 um 22:31
Ich fühle sie.

Wenn ich jemandem gegenübersteh weiss ich seine Geschichte oderkann sie zumindest nachvollziehen. Mit dieser Geschichte meine ich, dass ich mirvorstellen kann warum er wütend, traurig oder gelassen ist. Ich weiss was ihm vielleichtwiederfuhr.

Was aber noch viel wichtiger ist ich spüre ob ein Mensch z.B. wütenoder traurig ist oder Kopfschmerzen hat, obwohl man von blosem Auge nichts erkennen kann.(Somit wäre die Frage auch gleich beantwortet, ob ich die Auren "per Auge" sehen kann oder nicht :) )

Wenn ich durch die Gegen fahre oder laufe fühle ich mich angewissen Orten plötzlich unwohl, vielleciht sogar taraurig und an anderen Orten bin ich(auf unerklärliche Weise) plätzlich fröhlich. Oft bleibt mein Gemüt aber auch neutral (Inganz normalen Gegenden, wie ihm Dorf bei Tag oder so)

WEnn ich eines dieser zweiGefühle spüre weiss ich, dass hier etwas sehr Schönes oder sehr trauriges geschehen war.Ich frage die meine anderen Familienmitglieder manchmal ob sie es auch fühlen, wenn siemich nicht schon vorhher gefragt haben, und wir haben an solchen "extremen Orten"(Welche auf einem Foto völlig unscheinbar wirken können!) meistens dieselben Gefühle.

Das Gefühl von Glück kennt ja jeder. Auf unerklärliche Weise kann es hier sein.

Weniger Leute kennen das Gefühl von plötzlicher Traurigkeit an gewissen Orten,wleches immer wiederkehrt wenn man wieder an diesen ORten ist.

Manchmal forscheich z.B. im Internet nach und stosse dann auf sehr mysteriöse Ergebnisse: An vielen vondiesen Orten geschahen früher Schlachten, Hinterhälte, Scharmützel oder andereGewalltataten. CIh habe dann manchmal das Gefühl, das der Groll dieser MEnschen immernoch auf diesem Ort liegt udn empfinde Mitleid für diese Menschen.

Heuteverlasse ich mich oft auf mein Gefühl. Wenn ich an immer demselben Ort traurig werde,meide ich diesen Ort. Den wenn der Groll dieser toten Menschen einem "einfängt" wird manvielleicht selber für lange Zeit eine unerklärliche Traurigkeit besitzen (obwohl mandiesen ORt bereits verlassen hatte) und den Groll verbeiten. (Sei es au f rein"spirituelle Weise" oder auch durch Zorn, HAsss auf andere Menschen, welche man anschreitoder auf ander Weise schadet)


Man sollte die Toten ruhen lassen, denn siemüssen ihren Frieden selber finden. Wir können nicht auch noch den Geistern helfen, wennwir nicht einmal das Leben im "Dieseits" in den Griff kriegen.


melden

Aura

02.05.2006 um 22:40
Mitunter kriegen wir das Leben im Diesseits nicht in den Griff, WEIL wir den Geisternnicht helfen können!


melden

Aura

03.05.2006 um 00:43
@tlw:

Bei Deiner Auslegung "Materie als Produkt der Wahrnehmung" stört mich,dass das Vorhandensein von Materie Voraussetzung für Wahrnehmung ist, und nicht erstdurch deren Wahrnehmung "produziert" wird.

Genau so meinte ich es abernicht. Wahrnehmung definiere ich weitergehend, und zwar in Form von Aufmerksamkeit aufbestimmte Bereiche unseres Bewusstseins, das wir dann in ein scheinbares Außenprojizieren. Somit stimme ich Dir da völlig zu, dass wir Materie "produzieren". Wir beidehaben nur unterschiedliche Definitionen von Begriffen. So ist auch meine Definition vonDenken eine ganz andere als Deine. Ich meine, Denken produziert nichts. Ich sehe Denkenals einen Übersetzungs-Mechanismus unserer Aufmerksamkeit an. Du kannst denken und denkenund denken, und dennoch etwas ganz anderes in Deine Realität projizieren, als Dudachtest. Tatsächlich projizierst Du nach Außen, worauf Deine Wahrnehmung gerichtet ist,nicht notwendigerweise das, was Du denkst.

Was 'Glauben' betrifft, so meineich, dass wir das ziemlich ähnlich sehen. Wobei ich meine, dass Glauben sehr stark unsereWahrnehmung leitet/beeinflusst. Es ist unser Glaube an die Schwerkraft, die dieseerzeugt, obwohl wir 'glauben', dass wir an Schwerkraft glauben, weil sie existiert ;_


melden

Aura

03.05.2006 um 11:00
@geraldo

Oha, nun komme ich ins Schleudern, wenn ich versuche, Dir zu folgen...

Aber vorab: Kommst Du auch mit rüber ins Thread "Gnostische Gotteserkenntnis"unter "Politik & Religion"? - Wäre schön, denn LuciaFackel hat wohl damit recht, dassunser Thema inzwischen nur noch peripher mit "Aura" zu tun hat und wir hier irgendwanneine Sperrung riskieren.

Bis später
TLW


melden

Aura

03.05.2006 um 11:37
----Geraldo : Es ist unser Glaube an die Schwerkraft, die diese erzeugt, -----


Kann nicht endlich mal einer diesen Schwachkopf entsorgen ? Mir fangenlangsam die Augen an zu bluten, wenn ich ständig diesen Quatsch von dem lesen muss .


melden

Aura

03.05.2006 um 12:42
@queens

"Kann nicht endlich mal einer diesen Schwachkopf entsorgen ? ..."

Hm... das gleiche denken islamistische Fundamentalisten wahrscheinlich auch über dieUngläubigen, und Maoisten über Buddhisten, und Hooligans X über Hooligans Y...

Unsympathisch.

TLW


melden

Aura

03.05.2006 um 13:46
LOL, etienne, highabove und Matti heißen nun auch noch Queens - Junge, kriegst Du nichtlangsam ne Identitätskrise? :D


melden

Aura

03.05.2006 um 19:55
Ich muss zu geben auch erst Auren fühlen zu können würde auch gerne wissen wie genau esaussieht, denn ich lerne momentan auch wie man sie sehen kann


melden

Aura

03.05.2006 um 21:05
@ rYleX

Wie meinst du das, dulernst sie zu sehen? Mit den Augen?


melden

Aura

03.05.2006 um 21:20
sorry das ich das hier poste aber geht mal auf diesen link dort gibts notebooks umsonst!!! http://laptops.freepay.com/?r=29801880


melden

Aura

03.05.2006 um 23:58
Also zurück zur Aura,

im letzten Jahr konnte ich um bestimmte Personen einengrünen Schimmer sehen. Der Hintergrund war egal. Einige haben auch direkt aus sich herausgeleuchtet.
Ich würde dieses als Aura bezeichnen.

Die Intensität war imKopfbereich am größten.

John S


melden

Aura

05.05.2006 um 16:28
habe hier was gefunden.....mache jeder draus was er will...
(ich persönlich sehe nurden übliche "milchig klaren-fokusverschobenen Schimmer" um alles. das aber auch nur wennich mich aus dem alltagsbewusstsein ausklinke)


Die Energiefelder um denKörper (Auren sehen)
Das erste Energiefeld, das aus dem Körper hervorgeht, ist dasPrana- der Chi-Feld, mitunter auch das Ätherfeld genannt. Obwohl es aus dem ganzen Körperherauskommt, sieht man es in erster Linie um eure Hände, eure Füße, euren Kopf und auchein wenig um eure Schultern. Gewöhnlich ist es ein sanftes weißblaues Licht. Angrenzendan die Haut befindet sich ein schwarzes Feld, und unmittelbar dahinter ein hellesbläuliches Licht. Dieses bläuliche Licht ist das Prana oder die Lebenskraftenergie euresKörpers. Um eure Hände findet ihr es irgendwo in einem Abstand von etwa 7 Millimetern bis8 Zentimetern von ihnen entfernt. Um den Rest eure Körpers herum reicht es jedoch von derHaut an betrachtet in der Regel weniger als 2,5 Zentimeter weit.
Selbst wenn ihrnicht daran glaubt und es noch nie zuvor gesehen habt, könnt ihr es ganz einfach sehen.Ich werde euch beschreiben, wie, falls ihr es ausprobieren möchtet. Alles, was ihr dazutut ist, euch ein Stück schwarzes Tonpapier zu nehmen und euch direkt unter eineGlühlampe mit Dimmer zu stellen. Haltet eure Hand im Abstand von etwa 3 Zentimetern vordas Papier und dämpft langsam das Licht, bis ihr eure Hand nicht mehr sehen könnt. Wartetelf Sekunden. Eure Augen werden sich an die Dunkelheit gewöhnen, und sobald sie das tun,werdet ihr eure Hand wieder sehen. Wenn eure Hand wieder auftaucht, dürftet ihr diePranaaura sehen. Vielleicht müsst ihr das Ganze noch ein zweites Mal probieren.
Schaut euch dann, sagen wir einmal, das letzte Glied eures Mittelfingers an, wobeidas schwarze Papier vielleicht drei Zentimeter dahinter ist. Richtet unverwandt den Blickdarauf, ohne zu blinzeln. Wartet nun einen Moment. Nach 10, 15 Sekunden werdet ihr diesessanfte blaue Glühen um eure Finger sehen.
Könnt Ihr erst einmal das Feld sehen, sokönnt ihr auch noch andere Dinge tun. Ihr könnt die Fingerspitzen von zwei Fingern derentgegengesetzten Hand zusammenführen, worauf die Flammen, die aus den Fingerspitzenhervorschießen, sich miteinander verbinden werden. Bewegt dann eure Finger auseinander,und ihr werdet sehen können, wie sich die Flammen langziehen wie Kaugummi. Wenn eureFinger etwa 12 Zentimeter voneinander entfernt sind, werden die Flammen zurückschnellen.Ihr könnt das endlos wiederholen. Die meisten Menschen können es sehen. Dann könnt ihreinen Kristall nehmen - es braucht kein sonderlich guter zu sein - und ihn an euerHandgelenk halten. Beginnt tief und rhythmisch mit yogischem Atem - richtig tief undrichtig lang -, um Prana in euren Körper zu bringen. Ihr werdet sehen, wie die Flammen aneuren Fingerspitzen zu wachsen beginnen. Mitunter können diese Flamen 10 bis 15Zentimeter weit nach außen reichen. (Ihr könnt das regelrecht sehen.) Dann werdet ihrmerken, daß´sie mit eurem Atem verbunden sind. Beim Einatmen wird sich das Feld leichtzusammenziehen; beim Ausatmen dehnt es sich aus. Ihr könnt mit eigenen Augen sehen, wieder Atem und das Pranafeld zusammenhängen.

Nehmt euch etwas Tonpapier in vielenFarben und dann einen großen Bogen weißes Papier, vielleicht 70 mal 100 Zentimeter groß.Ihr werdet ein visuelles Phänomen erleben, das nicht im mindesten mit Auren zu tun hat,doch durch diese Technik könnt ihr die tatsächliche menschliche Aura sehen lernen.
Legt das weiße Papier auf den Boden unter eine Lampe mit Dimmerschaltung. In dieMitte kommt ein Stück farbiges Tonpapier. Verwendet zuerst Rot. Heftet jetzt den Blickunverwandt auf die Mitte des farbigen Papierstücks und blinzelt dabei nicht. Wartet 30Sekunden. Laßt den Blick weiter unverwandt auf dem farbigen Papier ruhen, zieht es dannschnell weg und starrt weiterhin auf die gleiche Stelle auf dem weißen Papier. Innerhalbvon weniger als einer Sekunde werdet ihr die Komplementärfarbe zu der Farbe sehen, dieihr gerade angestarrt habt. Wenn ihr Rot verwendet habt, seht ihr jetzt Grün. DasNachbild wird immer eine andere Farbe haben, aber die gleiche Form.
Das Nachbildleuchtet, es ist transparent und scheint über der Fläche zu schweben. Unternehmt ihrdieses Experiment mit vier, fünf verschiedenen Farben hintereinander, was nur ein paarMinuten dauern würde, wo werdet ihr, bis ihr fertig seid, eine gewisse Sensibilitätentwickelt haben, um diese Art von Farbbild sehen zu können - leuchtend, transparent undim Raum schwebend. Diese Farben sind sehr ähnlich wie Aurafelder, nur daß sie idealersind, denn nur wenige Menschen haben Aurafarben, die so rein und klar sind.
Dannprobier es mit weißer Kleidung und farbiger Pappe als Hintergrund. Die Person wirdbestrahlt und dann wird die Pappe weggezogen. Was bleibt ist eine schwebende Farbe. Drehdas Licht runter, ab einem bestimmten Punkt wird auch die Person dunkel und dann, päng!


melden

Aura

05.05.2006 um 16:54
Wenn ich die Aura eines Menschen sehe, so ist das in einem inneren Bild.
Man kann denMenschen so auch innerlich abcheken, wo seine Schwachstellen sind in der Aura. Meistenssind dann auch die Organe davon betroffen. Oder man kann so Blockaden in den Chakrassehen. Das geht auch mit einem Pendel o Tensor.


melden

Aura

08.05.2006 um 12:02
"im letzten Jahr konnte ich um bestimmte Personen einen grünen Schimmer sehen."

dann solltest du dringend mal einen augenarzt aufsuchen .



"Wenn ich die Aura eines Menschen sehe, so ist das in einem inneren Bild.
Mankann den Menschen so auch innerlich abcheken, wo seine Schwachstellen sind in der Aura.Meistens sind dann auch die Organe davon betroffen. Oder man kann so Blockaden in denChakras sehen. Das geht auch mit einem Pendel o Tensor. "


ja,....sicher .das geht dann sicherlich auch mit ner klobürste oder mit ner tube wälzlagerfett .


melden

Aura

08.06.2006 um 19:00
HI leuts
Ich versuche zu erlenern wie man auren lesen kann.
Aber ich bezweifleschon fast das das bei mir funktioniert hehe^^
Aber hier mal ein Beiträge ich hoffedie helfen euch
lg, satu


Die Farben und Ihre Bedeutung

ROT -bedeutet Stärke, kann aber auch auf Nervosität hinweisen
ORANGE - bedeutet Wärme,Gedankenfülle und Kreativität. Stolz steckt dahinter, wenn die Farbe trüb ist
GELB -bedeutet mentale Aktivität und Optimismus. Ein goldiges Gelb heißt, dass die Person aufsich selbst acht gibt. Rötliches Gelb bedeutet hingegen, dass jemand schüchtern und scheuist
GRÜN - bedeutet, dass ein Mensch ruhig ist. Eine Person mit Grün in der Aurakönnte sehr gut in heilende Berufe passen und ist generell sehr verlässlich
BLAU -bedeutet Ruhe und Stille. Dunkles Blau verheisst was gutes. Denn dieser Mensch hat seinenPlatz im Leben gefunden
VIOLETT oder INDIGO - hat ein Mensch der praktisch veranlagtist. Dunklere Schatten könnten anzeigen, dass die Person Hindernisse überwinden muss undsich unverstanden fühlt
SCHWARZ - bedeutet Schutz. Könnte aber auch sein, dass dieserMensch etwas zu verbergen hat. Auch deutet das auf Unausgeglichenheit hin
PINK - istdie Farbe der Liebe. Dunkles oder trübes PINK deutet darauf hin, dass jemand noch sehrunreif ist
WEISS - bedeutet Reinheit, aber auch, dass jemand einen Schutzschild umsich aufgebaut hat
BRAUN - dieser Mensch ist sehr erdverbunden


melden

Aura

08.06.2006 um 19:01
Wie lese ich Auren?

Setz dich in einen ruhigen Raum. Dämpfe das Licht. Oder dreheinfach nur eine kleine Tischlampe auf. Eine sanfte Beleuchtung ist das beste, um Aurenzu lesen. Nimm ein weisses Blatt Papier, groß genug, damit deine Hand darauf Platz hat.Lege die Hand drauf und entspanne dich. Schau nicht auf die ganze Hand, auch nicht dieganze Zeit hinstarren! Lass eher deinen Blick über die Fingerspitzen schweifen. Nacheiner Weile, wenn du dann entspannt genug bist, wirst du einen weissen Schimmer sehen.Wenn man lange genug schaut und schon etwas Übung hat, wirst du auch Farben erkennenkönnen. Als Anfänger wird man vorerst nur eine Farbe sehen, aber mit der Zeit wirst dudas volle Spektrum sehen!

Also: Gib nicht auf! Nur Übung, Übung und nochmalsÜbung!

Du wirst feststellen,dass das Auralesen nicht so schwer ist wie dugedacht hast! Man kann auch bei anderen Gegenständen Aura lesen, wie zum Beispiel beieinem Stein oder einem Tier! Probier es einfach aus!


melden

Aura

08.06.2006 um 19:02
Farbe ist Energie, Chakras sind Energiepunkte.

Oder Energiekreise.

Ichkenne eine Frau, die sieht Aurafarben als Ringe, wie farbige breite Hula-Hoop-Reifen oderdem Saturn-Ring ähnlich.

Unsere Chakra- oder Aurafarben verändern sich von Zeitzu Zeit. Sie verändern sich mit der persönlichen Entwicklung. Nicht nur die Farbe selbst,sondern auch deren Leuchtkraft hat etwas zu bedeuten: sie spiegelt die augenblicklicheLebendigkeit der Person.

Die Farbtöne entsprechen der Reihenfolge im Regenbogen.

Wurzelchakra, rote Aura:

Die vor allem erdigen Leute haben einerote Aura, sie befinden sich auf der konkreten materiellen Ebene. Praktisch undbodenständig. Häufig sind sie in ihrer Sexualität gefangen.

Sexualchakra,orange Aura:

Diese Menschen haben die Sexualität auf eine höhere Ebenegebracht, insbesondere wenn ihre Aurafarbe leuchtet. Wie etwa die Sanyassin (Anhänger vonOsho). Es war/ist eines ihrer wichtigsten Anliegen, die Sexualität zu erhöhen.

Solar-Plexus-Chakra, gelbe Aura:

Sonnenenergie, Löwenenergie, Sonnengeflecht,gutes Atmen, in sich Ruhen, andere in die eigene Strahlenenergie einfangen.

Herz-Chakra, grüne Aura:

Die Energie des Herzens. Es sind Menschen für die„Geben“ in vielerlei Beziehung wichtig ist. Bei ihnen kommt alles „von Herzen“ und istmit Liebe durchtränkt. Sie sind sehr verantwortungsbewusst und fürsorglich auf einerhöheren Ebene. Nicht die materielle Versorge-Ebene, Grundbedürfnisse stillen (das wärerot), sondern sie fördern das Wachstum und die innere Harmonie von anderen.

Kehlkopf-Chakra, blaue Aura:

Blau bedeutet Klarheit. Die Menschen mit blauerAura-Energie erschaffen Klarheit mit ihrer Stimme, bringen klare Gedanken und Energienverbal in düstere Gefilde, wenn sie sich in der entsprechenden Umgebung befinden. Siewerden auf diesem Planeten sehr gebraucht, und besonders in Deutschland. In den USA istblau weniger notwendig, die Strukturen sind klarer, dafür fehlt es an orangefarbenenEnergien.

Das Leuchten der Farbaura hängt einerseits von der Person selber ab,von ihrer Fähigkeit, ihrer Lebendigkeit Ausdruck zu geben. Aber auch von den Personen,mit denen diese Person Umgang hat. Es ist so wie mit Angebot und Nachfrage.

Das Dritte Auge, indigo Aura:

Indigo steht für das Dritte Auge, das ist häufigan der Stelle, wo die Inderinnen den Punkt malen. Leute mit dieser Aura-Energie könnenüber etwas „hinaussehen“ - hier ist das Wort sehen passend. Es ist ein zusätzlicherGesichtssinn. Du kannst manche „Seher“ erkennen, sie haben auf der Stirn oder zwischenden Augen ein Mal. Michail Gorbatschov zum Beispiel. Bei ihm ist das Dritte Augemateriell. Gorbatschovs Energieaura war seinerzeit sehr intensiv indigo, aber nicht sehrleuchtend. Keine Nachfrage nach seinen energetischen Fähigkeiten.

Scheitelchakra, violette Aura:

Menschen mit dieser Energiefarbe stellen dieVerbindung zum Kosmos her.
(Die Kirchenmänner dekorieren sich und den Altar an hohenFesten mit violetten Stoffen. Ein matriarchales Überbleibsel? Aber das bringt diese Typender Spiritualität offenbar auch nicht näher.)

Alle Farbenergien sind übrigensgleichwertig. Es ist nicht eine Farbe wertvoller als die anderen. Denn alle Arten vonEnergien werden gebraucht und erst das Zusammenspiel macht eine Weiterentwicklungmöglich.

Und dann ist da noch die Aura-Farbe Weiß.

In Weiß sindalle Farbenergien vereint. Personen mit dieser Aura-Farbe sind nicht spezialisiert. Weißist auch das Himmelslicht: Oben, Luft, Licht, Leichtigkeit sind die Begriffe, die Weißsymbolisiert.

Der Dalai-Lama hatte früher silberne Aura-Energie: seherisch,spirituell, tiefreligiös im besten Sinne. Bis er sich mit dem Westen einließ...

Falls du mal vor einer stehst, die einen goldenen Energiekreis hat, dann ist es einEngel oder etwas dergleichen! Auf jeden Fall kein „normaler“ Mensch.

Ach ja,wir haben ja noch Schwarz vergessen. Grau bis Schwarz, je nachdem, ist die Abwesenheitvon Farbe. Keine Farbe also. Diese Leute stehen entweder dem Tod sehr nahe und sind vondaher schon halb woanders und an der Entwicklung der Menschheit nicht mehr aktivbeteiligt - das ist OK für alle. Diese Menschen ziehen sich aus diesem Leben in allerRuhe zurück.

Oder es gibt graue, dunkelbraune bis schwarze Energie beiMenschen, die sich in irgendeiner Weise verweigern. Wenn die Aura braun ist, dannverweigern sie sich nicht komplett, denn da ist noch ein bisschen Rot enthalten(Materie). Diese Menschen brauchen Hilfe, nehmen sie aber nicht unbedingt an. An der Artder Braun- oder Graufärbung ist zu erkennen, welche Art von Hilfe sie brauchen.

Ist es ein Graublau, hilft Klarheit (blau). Handelt es sich um Rotbraun, dann istHilfe auf materieller Ebene angebracht. Grau oder Braun kann auch ins Grünlichetendieren, dann sind Liebe und Verständnis gefragt. Je nachdem wohin die Farbnuance derAura spielt, tendiert auch dieser Mensch.

Willst du selbst mal ausprobieren, dieAura-Energie von anderen wahrzunehmen? Bei manchen Menschen siehst du nicht viel.Entweder weil sie dir zu nahe stehen, oder weil sie dir zu fern sind. Die zweiten lassweg.

Schau dir eine Person an, zu der du eine Beziehung hast.
Achja: Es ist sehr hilfreich beim „Sehen“ die Augen zu schließen!


melden

Aura

19.10.2006 um 18:36
Mir kam vor kurzem der Gedanke, dass Auras wohlmöglich gar nicht existieren, und zwar ausfolgendem Grund:

Der Mensch strahlt ja Körperwärme ab, diee kann mitThermosichtgeräten (oder wie sie heißen ^^) als farbige "Umrandung" sichtbar gemachtwerden, dessen Farbe sich je nach Temperatur ändert (ihr wisst was ich meine...)

Jedenfalls könnten einige Menschen die Fähigkeit besitzen (was jedoch zu 99,9%volkommen unwahrscheinlich ist) diese "Thermo-Auren" zu sehen. Ähnlich wie beiGrubenschlangen u.ä.

Nur wiederspricht sich das ganze, weil man wenn man imBesitz dieser "Thermo-Sicht" eigentlich alles in dieser Sichtart sehen müsste. ^^

Naja, wie gesagt, nur ein Gedankenspiel


melden