weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Darwinismus - adé!

2.563 Beiträge, Schlüsselwörter: Darwin, Darwinismus
Gaiussimplex
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:09
@jafrael

Es mag jetzt vielleicht scheinen, dass ich ein hartnäckiger Materialist bin,
aber da könnte dann auch ein Irrtum hinter der Vermutung stecken :)

Ich gehe davon aus, dass wir Menschen alle einen ganz persönlichen Erlebnishorizont innerhalb eines etwas umfangreicheren gemeinsamen haben.

Ich hatte auch schon des öfteren sogenannte paranormale Erlebnisse.
So habe ich zum Beispiel einen recht umfangreichen Römischen Münzschatz gefunden
was ja an und für sich nichts paranormales ist. Doch habe ich zufällig gewusst und gespürt, wo er auf dem Meter genau zu finden ist und das auch noch in einer Waldgegend
die mir fast unbekannt war und als ich damals wenige Meter davor stand (ohne Wünschel und Pendel) habe ich vor innerer Aufregung fast einen Herzschlag erlitten.

Ich hab mir dann die Schatzsuche mittels Metalldetektor zu Hobby gemacht
und dabei immer wieder ähnliche Phänomene erlebt - auch ohne Hirntot (zumindest hoffe ich) zu sein.

Natürlich und selbstverständlich, habe ich dann auch des Rätzesls Lösung gefunden
Es gibt sie tatsächlich, die Welt der Geister, Götter und Dämonen
Aber das funktioniert ein Bisschen anders, als die Spiritisten und Götterpriester das so im allgemeinen vermuten.


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:15
@Gaiussimplex
Gaiussimplex schrieb:Ich gehe davon aus, dass wir Menschen alle einen ganz persönlichen Erlebnishorizont innerhalb eines etwas umfangreicheren gemeinsamen haben.
Gefällt mir - diese Formulierung! :) Auch MIR sind die allermeisten "esoterischen" Erklärungmodelle suspekt.
Gaiussimplex schrieb:Es mag jetzt vielleicht scheinen, dass ich ein hartnäckiger Materialist bin, aber da könnte dann auch ein Irrtum hinter der Vermutung stecken
Ich räume nach Deiner Erklärung diesen Irrtum gerne ein.


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:23
Gaiussimplex schrieb:Ich gehe davon aus, dass wir Menschen alle einen ganz persönlichen Erlebnishorizont innerhalb eines etwas umfangreicheren gemeinsamen haben.
Äh du weist aber schon das ein Erlebnis etwas sehr Persönliches sein kann aber nicht zwingend ein muss ist?
Gaiussimplex schrieb:Natürlich und selbstverständlich, habe ich dann auch des Rätzesls Lösung gefunden
Es gibt sie tatsächlich, die Welt der Geister, Götter und Dämonen
Aber das funktioniert ein Bisschen anders, als die Spiritisten und Götterpriester das so im allgemeinen vermuten.
Sollten wir tatsächlich ein erleuchteten unter uns haben? Ich frage mich nur warum er unseren Geist nicht auch ein wenig erhellt?


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:29
fritzchen1 schrieb:Sollten wir tatsächlich ein erleuchteten unter uns haben? Ich frage mich nur warum er unseren Geist nicht auch ein wenig erhellt?
meine meinung und erfahrung ist, Geister tauchen in der dunkelheit auf. Wenn man angst hat, zieht man schlechte geister an, wenn man vertraut, gütige geister. das gehirn zähle ich mit zur dunkelheit, dort ist es ja auch dunkel und die geister nennt man intuition ... @fritzchen1 was denkst du da drüber?


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:33
Jean_Cocteau schrieb:das gehirn zähle ich mit zur dunkelheit,
Ich würde es vllt etwas anders ausdrücken. Wie gefällt dir Geistige Umnachtung?
Passt doch zu deiner Dunkelheit.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:36
fritzchen1 schrieb:Ich würde es vllt etwas anders ausdrücken. Wie gefällt dir Geistige Umnachtung?
Passt doch zu deiner Dunkelheit.
nana

nee, mal im ernst, das dunkle ist Gott, nicht das Licht. Erleuchtung ist die Kenntnis, daß nicht das Licht erleuchtet ;)


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:40
Jean_Cocteau schrieb:nee, mal im ernst, das dunkle ist Gott,
Der Einje spricht von Geistern, du greifst es auf, verbindest Geister mit Dunkelheit und jetzt sind wir bei Gott.
Was soll ich jetzt noch Sinnvolles sagen ausser. Ich bringe Geist/er dann doch eher mit Licht als mit Dunkelheit in Verbindung.
Aber die Erleuchtung kommt dir vllt auch noch.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:44
fritzchen1 schrieb:Der Einje spricht von Geistern, du greifst es auf, verbindest Geister mit Dunkelheit und jetzt sind wir bei Gott. Was soll ich jetzt noch Sinnvolles sagen ausser. Ich bringe Geist/er dann doch eher mit Licht als mit Dunkelheit in Verbindung. Aber die Erleuchtung kommt dir vllt auch noch.
nana

Für dich ist Gott die wissenschaft, für manche ist es das universum, für mich ist es eben Gott, warum störst du dich an ausdrücken? ich will dich doch nicht bekehren sondern nur meine meinung ausdrücken ;)

Nochmal zum Thema, das glaube ich darwinismus war ;) und die antithese dazu, gnosis, lg


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 21:57
Jean_Cocteau schrieb:Nochmal zum Thema, das glaube ich darwinismus war und die antithese dazu, gnosis, lg
Ich Glaube, das du nicht einmal verstanden hast was ein ismus überhaupt ist. So werden wir niemals auf einen Nenner kommen. Da hier schon von Wissenschaftlicher Seite Klar aufgezeigt wurde das der Kalte Darwinismus alleine nicht die Evolution erklärt.
Also worüber wollen wir eigentlich sprechen?
Wenn es um Intelligente Wesen geht, die das alles Steuern, dann muss ich leider passen.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 22:00
Ich Glaube, das du nicht einmal verstanden hast was ein ismus überhaupt ist.t
am ende bist du noch der erleuchtete hihi :D ansonsten nana, aber so bist du vielleicht, ich hatte dir die definition von feinden gegeben. ich bin nicht dein feind ;)
@fritzchen1


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 22:33
Jean_Cocteau schrieb:ich bin nicht dein feind
Du wirst es vllt nicht Glauben, Religiöse/spirituell veranlagte Leute sind auch nicht meine Feinde.
Wen du dich erinnerst sprach ich ja das Gottes oder Glaubens Gen an. Wo wir ja auch wieder bei dem Kalten Darwinismus währen.
Denn du Persönlich hattest ja überhaupt keinen Einfluss darauf, welche Gene dir mitgegeben wurden also ein Purer Zufall für dich. In wieweit deine Eltern und Vorfahren einen Einfluss darauf hatten, darüber herrscht in der Wissenschaft noch kein wirklicher Konsens.

Mit anderen Worten, für unsere Gene, die vermutlich auch für unser Denken mitverantwortlich sind können wir ja selber nichts. Sollte jemand nur deshalb mein Feind sein nur weil er andere Gene mitbekommen hat als ich?
Wenn jemand Schwarze Haare hat dann ist das ja auch nicht automatisch mein Feindbild. :)

Probleme Bekomme ich Persönlich immer dann, wenn mir die Natur rein Gläubig erklärt werden soll.
Dann muss ich mich nämlich fragen warum wir das erfolgreiche Wissenschaftlich Denken einfach so mir nichts dir nichts aufgegeben sollten?


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 22:40
fritzchen1 schrieb:Dann muss ich mich nämlich fragen warum wir das erfolgreiche Wissenschaftlich Denken einfach so mir nichts dir nichts aufgegeben sollten?
was wissenschaftliches denken bedeutet, hatte ich bereits definiert (reproduzierbar, originär, sachlich-neutral). Alles was nicht diesen kriterien entspricht und sei es auch nur die Definition eines Begriffs, ist blasphemie, auch wenn es wissenschaftlich kingt. Wissenschaft ist Sein statt Schein. Ist Inhalt statt Worthülsen. Ist eigene Gedanken statt nachreden. Ist Individualismus statt Rudel- oder Herdentrieb. Ist Querdenken statt Systemdenken. Ist ein Segen für die, die nicht so denken, weil sie sonst viel ärmer dran wären. Wird dennoch meist als Sündenbock abgestempelt, weil es viel neid und Mißgunst gibt. Das Ist Wissenschaft.

Meine Hypothese ist: Gnosis ist das Gegenteil von Darwinismus.


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 22:54
Jean_Cocteau schrieb:was wissenschaftliches denken bedeutet, hatte ich bereits definiert (reproduzierbar, originär, sachlich-neutral).
Jean_Cocteau schrieb:Meine Hypothese ist: Gnosis ist das Gegenteil von Darwinismus.
"Die Ausdrücke Gnosis, Gnostik und Gnostizismus werden oft unterschiedslos verwendet. Üblicherweise bezeichnet Gnosis ein religiöses Geheimwissen, das die Gnostiker nach eigenem Verständnis von der übrigen Menschheit abhebt."

" * Typischerweise wird die materielle Welt als böse Schöpfung eines eigenen Schöpfergottes oder Assistenten, mithin auch der Körper negativ beurteilt.
* Von diesem Demiurgen unterschieden wird ein vollkommen jenseitiger, oberster Gott. Manche Gnostiker glauben, dass Jesus nicht der Sohn des Gottes der Juden ist. Dabei wird teilweise abgelehnt, dass Jesus der Messias sei, zum größeren Teil wird daraus aber der Gott der Juden negativ (als Demiurg) dargestellt.
* Von diesem obersten Gott stammt ein göttliches Element, welches – wie in einem mythologischen Drama erklärt wird – als göttlicher Funke im Menschen schlummert und in der materiellen Welt „fremd“ ist.
* Dieser verborgene Funke muss vom Menschen erkannt werden, um nicht der materiellen Welt verhaftet zu bleiben.
* Gnostische Lehrer beanspruchen oft Privatoffenbarungen und verbreiten meist (wie viele antike Lehrer) nicht alle ihre Lehren öffentlich (Esoterik)."

Wikipedia: Gnosis
So so, das stellst du dem Darwinismus gegenüber. Ich sach doch immer wieder, wenn Religion/Spirualität und Esoterik der Wissenschaft gegenübergestellt werden dann kann am Ende nichts Sinnvolles bei Raus kommen.


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 22:58
Was hällst du den davon wenn du deine Religiosität in dem dafür vorgesehenen Unterforum auslebst. Da dir der Darwinismus ja anscheinend Total abgeht.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 23:10
@fritzchen1

Es ist schon eine gute Definition von Gnostizismus. Wikipedia neigt dazu, manches zu "ismus" umzudeuten. es zeigt aber dein Interesse an der Gnosis, deshalb lege ich die geheimnisvolle Gnosis offen vor dir aus.
Religiöses Geheimwissen, Suche nach Gotteserkenntnis – das sind einige der Gedanken, die mit dem Wort Gnosis verbunden sind. Doch was bedeutet es, Gnosis innerlich zu erfahren? Um das herauszufinden, muss man sich der Quelle zuwenden, aus der die Gnosis entspringt.
http://www.rosenkreuz.de/artikel/was-ist-gnosis

Warum denke ich nun, daß es das Gegenteil von Darwin ist? Weil Gnosis Wissen schaft (Wortetymologie) Wissen ist nunmal nicht materie, der sich Darwin zuwandte. Darwin irrte vielfach, weil er kein Gnostiker war, nämlich genau deswegen ...


Gesagt ist nicht gehört.
Gehört ist nicht verstanden.
Verstanden ist nicht einverstanden.
Einverstanden ist nicht behalten.
Behalten ist nicht angewandt.
Angewandt ist nicht beibehalten.

(nach Konrad Lorenz)

Man sollte Gnostiker als das betrachten, was sie sind. Beibehalter einer Einstellung, die über der Einstellung steht. lg


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 23:17
Jean_Cocteau schrieb:Warum denke ich nun, daß es das Gegenteil von Darwin ist? Weil Gnosis Wissen schaft (Wortetymologie) Wissen ist nunmal nicht materie, der sich Darwin zuwandte. Darwin irrte vielfach, weil er kein Gnostiker war, nämlich genau deswegen ...
Achso, deswegen irren sich immer die Wissenschaftler. Das Proplem liegt einfach darin das sie keine Gnostiker sind. Na wenn sich das Rum gesprochen hat, dann ändert sich so manches. :)


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 23:20
Jean_Cocteau schrieb:Konrad Lorenz
Und wenn du schon Konrad Lorenz erwähnst, dann beschäftige dich mal bitte mit dem Wort Fulguration welches er vorgeschlagen hat.
Vllt kann man das ja irgendwie für ein besseres Verständnis gebrauchen.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 23:24
@fritzchen1 das repräsentiert meine persönliche meinung als gnostiker. Die Unterscheidung liegt meiner meinung nach nicht darin, ob man an die Schöpfung oder die evolution glaubt, sondern ob man die materie betrachtet oder beides, die materie und den geist. ich erinnere nochmal daran
Jean_Cocteau schrieb:Bedürfnisse: es gibt körperlich bedürfnisse und seelische bedürfnisse, für den darwinisten sind materielle wichtiger, für wahre gläubige seelische
feinde: es gibt feinde außerhalb von uns. und es gibt feinde in uns. für den darwinisten sind die außerhalb wichtiger. für den spiritisten die in uns ...
aus diesem Grund sind sowohl Gläubige als auch Atheisten dazu prinzipiell befähigt, über Darwinismus zu diskutieren. Sieh das doch mal ein und akzeptiere deine gesprächspartner ... Verbinden statt trennen. Nein, wir müssen nicht immer kämpfen ... leider verbinden viele mit darwin immer noch diesen instinkt, obwohl sie es anders sagen ...


melden

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 23:26
Jean_Cocteau schrieb:ob man die materie betrachtet oder beides, die materie und den geist.
Nur wie will man beides betrachten wenn man schon ersteres nicht verstanden hat?


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

31.08.2009 um 23:31
Was hellst du den davon? Ich behaupte jetzt mal, das der Geist eine Fulguration einer Bestimmten Ordnung der Materie ist.


melden
145 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden