weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Darwinismus - adé!

2.563 Beiträge, Schlüsselwörter: Darwin, Darwinismus
OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Darwinismus - adé!

31.01.2009 um 23:16
@Vogelspinne

Darfst Du ja :D


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

31.01.2009 um 23:20
@OpenEyes
:D


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 05:08
Ach was für ein schöner Titel, da fühle ich mich immer so zu Hause.

...schön, dass die Menschen langsam aufwachen. So ist das gut. So soll es sein. So wird es sein.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 10:50
Was mich berdrückt ist dieser allgemein zu beachtende Rückschritt in Vor-Aufklärerische Zeiten. Dieses Phänbomen ist weltweit und in allen Bereichen zu beobachten. Sei es die Relativierung von grundlegenden Menschenrechten (Folter), die Abkehr vom demokratischen Ideal (Lobyismus, Oligarismus, faktische Diktatruren ala Sowjetuinion, usw.), die Eingrenzung der Wissenschaft und Medizin durch religiöse Dogmen(Gentechnik, Abtreibung) und das wiedererstarken dogmatischer Glaubenssätze im alltäglichen Leben(Schöpfungsglaube ala ID). Da werden sichere und längst anerkannte Erkenntnisse verleumdet (Evolution) und durch dumpfen Aberglauben ersetzt (Esoterik, uws.), da werden bekannte Lügner und Hetzer öffentlich rehabilitiert (gerade wieder beim Papst,..), uw. usf.

Das stimmt mich traurig und ich sehe darin eine der größten Gefahren für die Menschheit in den nächsten 100Jahren begründet.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 11:32
@Lamm:
Das ist ein Interessanter aspekt.

Ich denke das gleiche kann man auf einen spirituellen Glauben übertragen.
Nur das dieser Aspekt in der Wissenschaft obligatorisch, in Glaubenssachen optional ist


@MyMyselfAndI
Schade das du gesperrt bist, naja eventuell liest du den post später

Warum in Glaubenssachen nur optional und in Wissenschaft obligatorisch ?
Kommen die begriffe Optional und Obligatorisch nicht aus der Wissenschaft ? hehehe

Sowas ist einfacher geschrieben als wiederlegt.

Wissenschaftler sind auch nur gläubige ihrer eigenen Theorien und denken sie haben die Wahrheit gefunden.
So lange bis Sie oder ein anderer Wissenschaftler ihrer Theorien umkrembeln, wiederlegt oder gänzlich für falsch erklärt.

In Glaubensachen gibt es tatsächlich jede menge optionen.
Für viele ist ihrer Glaubensache die wahrheit und in gewisser hinsicht auch obligatorisch
;)


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 11:40
Lamm schrieb:So lange bis Sie oder ein anderer Wissenschaftler ihrer Theorien umkrembeln, wiederlegt oder gänzlich für falsch erklärt.
womit du schön den Unterschioed zwischen religiösem Glauben und dem "glauben" von Wissenschaftlern an ihre eigenen Aussagen beschrieben hast.

Wärend letzteres grundsätzlich falsifizierbar ist, ist ersteres grundsätzlich nicht falsifizierbar.

------------------------------------
Falsifizierbarkeit [Bearbeiten]

Falsifizierbarkeit ist eine Eigenschaft von Aussagen. Eine Aussage ist genau dann falsifizierbar, wenn es einen Beobachtungssatz gibt, mit dem die Aussage angreifbar ist; der sie also widerlegt, wenn er zutrifft. Falsifizierbarkeit ist ein Kriterium, das empirische von nicht-empirischen[5] Aussagen abgrenzen soll. Eine Theorie ist demnach dann empirisch, wenn es mindestens einen Beobachtungssatz gibt, dessen empirische Prüfung logisch zu einem Widerspruch führen kann. „Morgen regnet es“ ist falsifizierbar, nicht jedoch „Morgen regnet es oder regnet es nicht“ (eine Tautologie, die bereits rein logisch aus dem tertium non datur folgt). Dabei wird nicht ausgeschlossen, dass in der Praxis wegen des Fehlens geeigneter Experimente (zum Beispiel in der Astronomie oder in der Atomphysik) eine Falsifikation gar nicht durchgeführt werden kann. Popper unterschied daher grundsätzlich die „logische Falsifizierbarkeit“ von der „praktischen Falsifizierbarkeit“.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 11:57
@UffTaTa

Danke für deinen anhang zur Erklärung. ;)

Falsifizierbarkeit
Auch ein Wissenschaftlicher begriff ? :)

Menschen..............Glaubige wie auch Wissenschaftler Falsifizieren.
Ob nun bewusst, unbewusst oder auch ausversehen.
Sind alles nur Menschen.

Wärend letzteres grundsätzlich falsifizierbar ist, ist ersteres grundsätzlich nicht falsifizierbar.

Womit du mit deiner Aussage beweisen möchtest, das du der mehr der Wissenschaft zugetan bist als dem spirituellem glauben, das die Wissenschaft die wahrheit für sich gepachtet hat.

Denke so ist es nicht
Vieles in der Wissenschaft wurde im laufe der Zeit revidiert und als falsche Theorie
aufgetan.
Der spirituelle Glaube tut dies auch, muss es sogar tun.

Es gibt in beiden richtungen grundsätzlich falsifizierbares das mit der Zeit zurechtgerückt wird.
Und wenn es zu recht gerückt wurde wissen wir immer noch nicht ob wir es in naher oder späterer Zukunft nicht wieder tun müssen.

Ein ewiger Zyklus :)


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 12:13
Klar und was soll den besser sein als Darwin ? etwa die Christliche Schöpfungslehre ??? (:D) ...

Es ist wie mit der Demokratie es ist das beste was wir haben.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 14:27
@Lamm
Lamm schrieb:Womit du mit deiner Aussage beweisen möchtest, das du der mehr der Wissenschaft zugetan bist als dem spirituellem glauben, das die Wissenschaft die wahrheit für sich gepachtet hat.
Völlig falsch. Damit wird nur ausgedrückt das man wissenschaftliche Asuusagen auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen kann, etwas was bei spirituellen Aussagen meist völlig unmöglich ist.
Lamm schrieb:Vieles in der Wissenschaft wurde im laufe der Zeit revidiert und als falsche Theorie
aufgetan.
Was genau der große Vorteil der wissenschaftlichen Vohergehensweise ist. Wobei es längst nicht soviele "wissenschaftliche Theorien" gibt die als "falsch" erkannt wurden wie von gewisser Seite immer getan wird. Den die üblichen Beispiele aus dieser Ecke gehören überhaupt nicht zu den "wissenschaftlichen Theorien" sondern meist nur zu den (angeblichen) Meinungen einzelner Menschen oder Gruppen von Menschen. Da gehört z.B. das übliche Beispiel der flachen Erde dazu. Eine Annahme die 1. nie allgemein gültige Lehrmeinung war und 2. niemals eine "wissenschaftliche Theorie" nach wissenschaftlichen Standarts.

Außerdem erschöpft sich die Kritik am wissenschaftlichen Vorgehen meist schon mit der Kritik selbst. Eine Alternative die ein besseres Vorgehen ermöglicht wird nie angeboten. Es ist also Kritik um der Kritik willen und nicht um eine Verbesserung des Vorgehens bei der Erkentnissgewinnung zu erreichen.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 14:30
@Lamm
Lamm schrieb:Es gibt in beiden richtungen grundsätzlich falsifizierbares das mit der Zeit zurechtgerückt wird
Dann bitte nenne mir falsifizierbare Glaubenbekenntnise und Dogmen. Falsifizierbarkeit bedeutet übrigends nicht dass ein, nicht wiederlegbares Dogma durch ein anderes, nicht wiederlegbares Dogma, ersetzt wird.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 17:35
Wer mag :)

Darwin glaubte, Evolution sei zu langsam, um sie zu beobachten. Stimmt aber nicht! Ausgerechnet an den Darwin-Finken auf Galápagos beobachten Wissenschaftler nun den Prozess in Echtzeit. Der Vater der Evolution wäre begeistert zu sehen, was er angestoßen hat.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,604020,00.html


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 19:17
@Prometheus
Du kannst Evolution sogar noch schneller beobachten: Bakterien, die z. B. Resistenzen gegen Antibiotika bilden.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 19:36
Dann bitte nenne mir falsifizierbare Glaubenbekenntnise und Dogmen. Falsifizierbarkeit bedeutet übrigends nicht dass ein, nicht wiederlegbares Dogma durch ein anderes, nicht wiederlegbares Dogma, ersetzt wird.

Ich probiers mal.
Vor kurzem hat der Papst, Neugeborene von Sünde frei gesprochen und ihnen erlaubt sofort gehn Himmel zu fahren. lol :)

Mit sowas ist eventuell ein falsifiziertes Glaubensbekenntnis und Dogma zu erklären.
Meiner ansicht nach auch ein Beispiel ein nicht wiederlegbares Dogma durch ein anderes, nicht wiederlegbares Dogma, zu ersetzen.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 19:38
Der olle Darwin ( Darwinismus ) ist Tod.
Es Lebe der neue Darwinismus.

Das alte Testament ist Tod.
Es lebe das neue Testament. ;)


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 20:21
Lamm schrieb:Der olle Darwin ( Darwinismus ) ist Tod.
Es Lebe der neue Darwinismus.
Wo ist der unterschied?
Lamm schrieb:Das alte Testament ist Tod.
Es lebe das neue Testament.
Und haste das alte Testament schon aus deiner Bibel raus gerissen?

Was hat den Bibel mit Naturwissenschaft zu tun?
Kein Wunder das manche überhaupt nichts verstehen.
.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 20:48
@Lamm
Lamm schrieb:Ich probiers mal.
Vor kurzem hat der Papst, Neugeborene von Sünde frei gesprochen und ihnen erlaubt sofort gehn Himmel zu fahren. lol

Mit sowas ist eventuell ein falsifiziertes Glaubensbekenntnis und Dogma zu erklären.
Meiner ansicht nach auch ein Beispiel ein nicht wiederlegbares Dogma durch ein anderes, nicht wiederlegbares Dogma, zu ersetzen.
aha, was soll an der Aussage des Papstes "falsifizierbar" sein? Kann man nachweisen das Neugeborenen "sündhaft" sind?

Das gehört eindeutig zu der von mir benannte Klasse von Aussagen. Ein Dogma ersetzt das Andere. Mit Falsifizierbarkeit hat das nix zu tun.

Man kann vieleicht falsifizierbare Theorien über den Wandel der kirchlichen Dogmen in Bezug zum zivilisatorischen Umfeld aufstellen, die Dogmen selbst sind jedoch nicht falsifizierbar.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 21:04
UffTaTa schrieb:aha, was soll an der Aussage des Papstes "falsifizierbar" sein? Kann man nachweisen das Neugeborenen "sündhaft" sind?
Welche Sünde kann ein Neugeborenes schon begangen haben?

Kinder werden Schuldlos geboren und dafür benötige ich keinen Papst.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 21:12
aha, was soll an der Aussage des Papstes "falsifizierbar" sein? Kann man nachweisen das Neugeborenen "sündhaft" sind ?

Kann man nachweisen das das Universum Unendlich expandiert ?
Das der Mensch von Affen abstammt.......ect.
Bis jetzt nicht wirklich.

Alles Theorien.
Durch den glauben der Wissenschaftler so interpretiert. Ein Wissenschaftliches Dogma ersetzt das Andere.
In naher oder in ferner Zukunft.

Man kann vieleicht falsifizierbare Theorien über den Wandel der kirchlichen Dogmen in Bezug zum zivilisatorischen Umfeld aufstellen, die Dogmen selbst sind jedoch nicht falsifizierbar.

Der Mensch kann alles wenn er lust drauf hat.
Interpretationssache.

Deshalb gibt es Wissenschaftler die zum gleichen Thema verschiedene Theorien und ansichten und auch wahrheiten haben.
Für den spirituellen Glauben gilt das selbe.


melden

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 21:12
fritzchen1 schrieb:Welche Sünde kann ein Neugeborenes schon begangen haben?

Kinder werden Schuldlos geboren und dafür benötige ich keinen Papst.
Ja und? Was hat das jetzt mit meiner Frage zu tun?


melden
Anzeige

Darwinismus - adé!

01.02.2009 um 21:17
UffTaTa schrieb:Ja und? Was hat das jetzt mit meiner Frage zu tun?
Im Prinzip überhaupt nichts. Mit deiner aussage lagst du 100% richtig.


melden
86 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden