Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Löffel biegen 2

234 Beiträge, Schlüsselwörter: Uri Geller, Gedankenkraft, Löffel, Löffel Biegen, Verbiegen
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Löffel biegen 2

27.04.2010 um 22:04
Hi,
nachgefragt schrieb:Yes! Das ist meines Wissens von Vince Ebert:
Stimmt. Tja, auf den Scienceblogs findet man viele gute Dinge, sehr viele gute Dinge.

Sowas z.B.
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/01/the-next-next-uri-geller.php

-gg


melden
Anzeige

Löffel biegen 2

28.04.2010 um 21:23
@Groschengrab
aus den Scienceblogs:
Wenn ich zum Beispiel vermute "Im Kühlschrank könnte noch Bier sein" und ich gucke nach, dann betreibe ich im Prinzip schon eine Vorform von Wissenschaft. Großer Unterschied zur Theologie. Da werden Vermutungen in der Regel nicht überprüft. Wenn ich also nur behaupte "Im Kühlschrank ist Bier", bin ich Theologe. Wenn ich nachschaue, bin ich Wissenschaftler. Wenn ich nachsehe, nichts finde und trotzdem behaupte, es ist Bier drin - dann bin ich Esoteriker!

Es ist so treffend auf den Punkt formuliert, dass ich keine bessere Darstellung selber schreiben möchte.
Achso, und du weißt, dass yoshi in den Kühlschrank kuckt, keines findet, und dann dennoch behauptet, dass eins drin ist?

Das wirklich Lustige ist, dass du keinen blassen Schimmer hast, um was es bei dem geht, das yoshi, ich und andere so beschreiben, du aber trotzdem dir ein Urteil erlaubst.



Was soll ich sagen? ^^
Du verstehst einfach nicht was man dir sagen möchte, und stempelst es deshalb als Unsinn ab. In Wirklichkeit weißt du nicht einmal was man wirklich sagen/schreiben möchte, was man damit meint. Bleibst wahrscheinlich dann oft an Worte hängen, die man verstehen muss, da es keine Worte dafür gibt, wie viele andere. Trotzdem urteilst du darüber, als wüsstest du alles was ich sage/schreibe in- und auswendig.

Und die Leute dann als Esoteriker ab zu stempeln find ich sowieso super :D

Wenn das Schubladendenken deine Art ist die Dinge ein zu ordnen, dann wundert es mich nicht, dass du so viel Geschriebenes nicht richtig einordnen kannst.

*lächel* Bin ich in deinen Augen auch ein Esoteriker? ^^

@geeky
na dann: frisch ans Werk, mein Lieber! Physikalisch widerspruchsfrei erklären konnte diesen Hokuspokus bisher nämlich noch niemand, und ich bin mir sicher daß auch du das nicht kannst - weder erklären noch bewirken.
Das wirklich arme ist ja, dass ihr wirklich alles glaubt, was man euch sagt und veröffentlicht.

Wie heißt es doch so schön ...

"Tote Fische schwimmen mit dem Fluss."



LG Gummiglas


melden

Löffel biegen 2

28.04.2010 um 22:01
@Gummiglas
na dann: frisch ans Werk, mein Lieber! Physikalisch widerspruchsfrei erklären konnte diesen Hokuspokus bisher nämlich noch niemand, und ich bin mir sicher daß auch du das nicht kannst - weder erklären noch bewirken.

Das wirklich arme ist ja, dass ihr wirklich alles glaubt, was man euch sagt und veröffentlicht.
Tja, auf eine solche Erklärung warte ich noch immer, und auch du kannst sie offenbar nicht liefern. Aber glaube ruhig weiter daran, du kennst ja den Spruch mit den geistig Armen und ihrem Himmelreich... ;)


melden

Löffel biegen 2

28.04.2010 um 22:19
@geeky
geeky schrieb:Tja, auf eine solche Erklärung warte ich noch immer, und auch du kannst sie offenbar nicht liefern. Aber glaube ruhig weiter daran, du kennst ja den Spruch mit den geistig Armen und ihrem Himmelreich...
Hast du etwas dagegen, dass ich glaube?
Ich habe nie behauptet zu wissen. Ich möchte dir nur sagen, dass du auch nicht wissen kannst, dass es unmöglich ist.
Ich sage nicht, dass es zu 100% möglich ist... hab ich nie gesagt oder geschrieben ^^

Wenn doch, zitiere es bitte.

Was ich mit diesem Zitat sagen wollte, dass du genauso wenig "wissen" kannst, dass diese Artikel richtig sind. Weder du noch ich wissen das. Man kann es nur glauben.

Und dass viel Scheisse veröffentlich wird, und eine Menge verheimlicht wird, das dürfte ja wohl keine Frage mehr sein... da muss man nur an das Militär denken, zB. Oder Schweinegrippe, Vogelgrippe, ... soetwas wird an die Öffentlichkeit gebracht.
Deswegen gibt es viel zu selten 100%tige antworten.

lg


melden

Löffel biegen 2

28.04.2010 um 23:36
@Gummiglas

Nur um sicherzugehen: dir ist doch noch klar, worum es gerade geht?
yoshi89 schrieb:
Ehm doch mein Lieber, Psi IST möglich, und es ist auch kein Hokus Pokus... lässt sich physikalisch sogar erklären...
Auf meine Bitte, diese physikalische Erklärung doch nicht immer nur zu behaupten, sondern endlich auch mal anzutreten, kamst du nun mit deiner Geschichte vom Glauben. Wenn du ebensowenig wie yoshi diese Erklärung liefern kannst, was willst du dann überhaupt von mir?


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 09:45
Gummiglas schrieb:Achso, und du weißt, dass yoshi in den Kühlschrank kuckt, keines findet, und dann dennoch behauptet, dass eins drin ist?
Genaugenommen ist noch ein wenig anders. Yoshi (und nicht nur er) setzt sich in den Kühlschrank, hält von innen die Tür zu, sodass niemand nachschauen kann, und brüllt immer: "Hier ist Bier, hier ist Bier".


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 10:42
@geeky
geeky schrieb:Auf meine Bitte, diese physikalische Erklärung doch nicht immer nur zu behaupten, sondern endlich auch mal anzutreten, kamst du nun mit deiner Geschichte vom Glauben. Wenn du ebensowenig wie yoshi diese Erklärung liefern kannst, was willst du dann überhaupt von mir?
Ich möchte dir sagen, dass es einfach dumm ist auf irgendwelche Artikel zu vertrauen.
Das möchte ich sagen.

Und - dass man nicht ausschließen kann, dass es möglich ist, da man es einfach nicht weiß.



Btw, hätt ich gern ne Antwort auf den Beitrag:
Ich möcht ja kein Druck machen, aber es ist schon komisch, wenn du meinen Fragen eher aus dem Weg gehst, als dass du sie einfach beantwortest.

Diskussion: Ist Wasser intelligent? Hat es ein Bewusstsein?

Und der zweite Beitrag darunter gehört auch dazu ^^

lg


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 10:43
Ich habe damit nicht gesagt oder geschrieben, dass es eindeutig möglich ist. Ich sage nur, dass es falsch ist, wenn man es ausschließt.

Mehr möchte ich nicht ^^


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 15:31
@Fluktuation
Ich bin immernoch am lachen, saugut.

@Gummiglas
Es gibt aber eine Grenze dessen was man im Alltag vernünftigerweise noch als realistisch möglich ansieht. Dahinter liegen dann die Dinge die zwar theoretisch (wissenschaftlich) nicht ausschließbar aber irsinnig unwahrscheinlich sind. Jemand der auf letztere Dinge irgendwelche kostenverbundenen Entscheidungen gründet ist nicht bei Trost. Je höher die Kosten umso unsinniger wird das natürlich.

(Dabei ist mit Kosten nicht nur Geld gemeint, sondern alle nicht-vorteilhaften persönlichen Aufwendungen.)


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 18:20
Hi,

@Fluktuation
Fluktuation schrieb:Genaugenommen ist noch ein wenig anders. Yoshi (und nicht nur er) setzt sich in den Kühlschrank, hält von innen die Tür zu, sodass niemand nachschauen kann, und brüllt immer: "Hier ist Bier, hier ist Bier".
*rotfl*

Wobei ich bei einigen Hardcore Esoterikern manchmal den Eindruck gewinne, der Kühlschrank müsste eigentlich ein URK (Unsichtbarer Rosa Kühlschrank) sein. Das jedenfalls glaubt Harvey, mein großer Freund;-)

-gg


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 20:01
Hehe... ^^

Und genauso ist es doch. Er bringt hier lautstark in, mittlerweile, mehreren Threads die immergleiche Hypothese auf den Tisch.
Und zwar so, dass sie, zumindest aus seiner Sicht, nicht zu hinterfragen ist.
Nicht etwa weil sie über jeden Zweifel erhaben ist, sondern einfach, weil er sie nur als individuell gültig ansieht.

Da schien mir die Analogie mit dem von-innen-zugehaltenen Kühlschrank ganz passend...


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 20:05
@Fluktuation
Na dann frag ich am besten dich, wenn ich mal wissen möchte was bei mir daheim so passiert. Eigentlich ist es ja schon etwas unverschämt so etwas zu behaupten. Aber lassen wir's mal als deine Meinung dazu gelten.

Ich finde es eben genauso lächerlich, dass Menschen irgendetwas in Schubladen stecken, ohne zu wissen was überhaupt der Inhalt ist. Aber wichtig ist ja der Aufkleber darauf.
"Esoteriker - Schwachsinn." Und so stempelt man alles, was einem nicht so recht gefällt, mal so ganz locker dahin. Schubladen hat man ja genug.



Aus unserer Perspektive könntet ihr mir auch etwas leid tun, da ihr eben einfach nicht versteh und so auf euer Ego hört. "Strukturen sind gut! Formeln sind gut!" Das sagt der Kopf. Aber auf was es wirklich ankommt, scheint nicht von großer Interesse ... zumindest nicht, wenn man auf die laute Stimme des Kopfes hört.

Ich könnte es ja auch so sagen... ich hab's nicht nötig, die Menschen, deren Meinung ich nicht teilen kann, in eine Schublade zu stecken und Witze darüber zu machen.
Mach ich aber nicht ;)

Schubladendenken ist eben einfach kurzsichtig. Und es bringt nichts dir lange Wege zu zeigen, wenn du sowieso nicht weiter als zwei Meter siehst.

Auch bezogen auf @Groschengrab

Liebe Grüße


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 20:07
@Fluktuation
Sind diese Grenzen ein Wissen? Wohl eher nicht.

Und wenn wir hier über unseren Glauben diskutieren wollen - gerne, wird sicher spaßig.


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 20:07
Sorry, ging an @PetersKekse


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 20:24
@Gummiglas
Gummiglas schrieb:Na dann frag ich am besten dich, wenn ich mal wissen möchte was bei mir daheim so passiert. Eigentlich ist es ja schon etwas unverschämt so etwas zu behaupten. Aber lassen wir's mal als deine Meinung dazu gelten.
Natürlich kann ich nicht beurteilen, was bei ihm, oder bei dir, daheim abgeht. Ich kann lediglich den kleinen Ausschnitt beurteilen, den ich hier im Forum zu sehen bekomme. Und genau auf diesen Ausschnitt sind auch meine Aussagen bezogen.
Genauso unverschämt ist es im übrigen auch, jeden Skeptiker einer These, die sich nichtmal überprüfen lässt als blind und unwissend darzustellen.
Und ja, das ist meine Meinung dazu.
Gummiglas schrieb:Ich finde es eben genauso lächerlich, dass Menschen irgendetwas in Schubladen stecken, ohne zu wissen was überhaupt der Inhalt ist. Aber wichtig ist ja der Aufkleber darauf.
"Esoteriker - Schwachsinn." Und so stempelt man alles, was einem nicht so recht gefällt, mal so ganz locker dahin. Schubladen hat man ja genug.
Wie du jederzeit in dem Thread "Gedanken zu unserem Bewusstsein" nachlesen kannst, habe ich mit ihm seitenweise sachlich über das Thema diskutiert, ohne ihn von vornherein in irgendeine Schublade zu stecken. Indem ich ihm die (aus meiner Sicht) ungereimtheiten näher bringen wollte. Und da war es eigentlich so, dass man eher mich in die Schublade des Unwissenden gesteckt hat, der das alles sowieso nicht verstehen könne...
Gummiglas schrieb:Aus unserer Perspektive könntet ihr mir auch etwas leid tun, da ihr eben einfach nicht versteh und so auf euer Ego hört.
Und das ist jetzt kein Schubladendenken?
Gummiglas schrieb:Ich könnte es ja auch so sagen... ich hab's nicht nötig, die Menschen, deren Meinung ich nicht teilen kann, in eine Schublade zu stecken und Witze darüber zu machen.
So eine Analogie, wie die mit dem Kühlschrank, mag vielleicht lustig klingen, aber ich habe mir dazu schon meine Gedanken gemacht, und meine das durchaus ernst.


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 20:34
Hi,

@Gummiglas
Gummiglas schrieb:Und es bringt nichts dir lange Wege zu zeigen, wenn du sowieso nicht weiter als zwei Meter siehst.
Stimmt. Nur - wer bestimmt, welche Fortsetzung nach 2 Metern erfolgt? Du? Ich? Aufgrund welcher Informationen wird das "gezeigt"?

Es mag ja deine ganz persönliche Fortsetzung sein, aber wie willst du das objektivieren? Wenn andere Menschen andere Fortsetzungen haben, die den deinen komplett widersprechen, was gilt dann und wie willst du mit einem solchen Widerspruch umgehen?

-gg


melden

Löffel biegen 2

29.04.2010 um 22:36
@Fluktuation
Fluktuation schrieb:Genauso unverschämt ist es im übrigen auch, jeden Skeptiker einer These, die sich nichtmal überprüfen lässt als blind und unwissend darzustellen.
Da kommt es ganz darauf an, was du unter Skeptik verstehst. Denn wenn es Skeptik ist, dass man ein paar Artikel postet oder andere Argumente bringt, die eigentlich nicht zutreffend sind, und damit dann behauptet, es würde die These widerlegen, dann ist das falscher Glaube.

Nämlich der Glaube, dass die Widerlegung der These ein Wissen ist.

Und es gibt hier so einige, die dann zB sagen "Löffel biegen ist nicht möglich."
"Es kann garnicht alles Bewusstsein sein." usw ...

Doch in Wirklichkeit könnt ihr ja garnicht wissen, dass es nicht so ist ... oder etwa doch?
So lass es mich wissen, dafür bin ich gern offen.

Es ging mir lediglich darum.
Fluktuation schrieb:Wie du jederzeit in dem Thread "Gedanken zu unserem Bewusstsein" nachlesen kannst, habe ich mit ihm seitenweise sachlich über das Thema diskutiert, ohne ihn von vornherein in irgendeine Schublade zu stecken. Indem ich ihm die (aus meiner Sicht) ungereimtheiten näher bringen wollte. Und da war es eigentlich so, dass man eher mich in die Schublade des Unwissenden gesteckt hat, der das alles sowieso nicht verstehen könne...
Das war auch auf mich bezogen.
Wenn das bei einem anderen so war, na gut... da möcht ich dann nichts sagen. Jedoch erlebt ich meist anders. Bestes Beispiel ist wohl Geeky. Aber ich schieb ungern die Schuld so extrem auf den andern, weil meistens spricht (schreibt) man dann von sich selbst ^^

Was Yoshi meint, hat einen wahren Kern. Bin mit einigen Dingen bei ihm auch nicht ganz einverstanden. Aber ein wesentlicher Teil ist auch in meinen Augen verständlich. Er tut sich, meiner Meinung nach, schwer, es so rüberzubringen, dass man es auch versteht, und dass man auch willig ist es zu verstehen. Deswegen läuft der Thread wohl so Skeptisch.
gummiglas schrieb:
Aus unserer Perspektive könntet ihr mir auch etwas leid tun, da ihr eben einfach nicht versteh und so auf euer Ego hört.

Fluktuation schrieb:
Und das ist jetzt kein Schubladendenken?
Also was ich zugeben muss, dass es etwas "eingebildet" kam. Schubladendenken war es meiner Meinung nach nicht.

Schubladendenken ist wohl eher, wenn man aufgrund von irgendwelchen Urteilen und Bewertungen, die der eigenen Meinung nicht übereinstimmen, dann jemanden oder etwas in eine Schublade steckt, obwohl das meiste noch im Schatten liegt.

Also Beispiel: Jemand kennt die Bibel zu 15% und erlaubt sich dann schon Urteile und steckt es in eine Schublade.

Anderseits ist Schubladendenken wohl, wenn man sich ein Bild macht von etwas, und dann alles, was einem ähnlich erscheint sofort damit verbindet und in diese Schublade steckt, sodass man dann meint, das eigene Bild davon stimmt perfekt mit dem überein.
Meist passiert soetwas wie beim Bibelbeispiel mit recht wenig Wissen über das, was der oder das Betroffene überhaupt so verbirgt/in sich hat, was damit gemeint ist.


Wie viel ihr versteht, merkt man doch, oder? Zumindest von dem ich hier (glaube ich) auch manchmal schreibe.
Es ist natürlich irgendwie arrogant, wie ich das sage. Doch ist das, von dem ich meist spreche, etwas Wahres, dennoch unbeschreibbares.
Es ist unendlich, und deswegen ist es so schwer zu beschreiben. Denn wenn man einen Begriff dafür benutzt, dann grenzt man damit unglaublich viel aus und dann ist es eigentlich schon wieder falsch. Ich weiß nicht, wie man es beschreiben soll... das geht nicht^^
Ist aber nicht zum Thema - hab ich gerade das Gefühl.

Wobei ... es zeigt eben, dass es durchaus möglich wäre, dass Materie sich verändern lässt. Aber ich denke sowieso, dass jemand, der das kann, das nicht macht. Denn wenn man so weit ist, dass man soetwas kann ... da gehört so einiges dazu, das einem auch klar macht, dass es einfach sinnlos ist eine Gabel zu verbiegen oder ähnliches ...
Wer so weit ist versteht auch, dass wenn man Fähigkeiten zeigt, man gleichzeitig Eifersucht erzeugt. Bei Jesus hat es seine Feinde sicherlich auch nicht so erfreut, wenn er Menschen geheilt hat und seine Fähigkeiten gezeigt hat. Das ist natürlich ein doofes Beispiel, auch nur Spekulation ^^
Viele Gesetze lassen sich da wohl brechen. Das möchte ich behaupten, das kann ich allerdings nicht beweisen, ziemlich klar ^^ Aber vllt kann ich dir gut genug erklären, wie ich zu dieser Ansicht komm.
Möchte aber nicht von einem Wissen sprechen, ist auch nur Glaube ... ich bin mir einfach ziemlich sicher.



Doch einen gewissen Teil versteht ihr wohl tatsächlich nicht. Ich kanns euch ja gern erklären, aber dafür sollte man auch offen sein. Denn die Worte werden dir niemals das entgültige und Eindeutige liefern. Erst wenn man selbst den Hintergrund versucht zu verstehen, bzw versteht, kann man diese Dinge erfahren - ganz unabhängig von Worten.

Wenn du es nicht selbst verstehen möchtest, sind die Worte Nichts für dich. Wenn du willig bist es zu verstehen, und offen dafür bist, könnte es vllt etwas enthalten.

Ich kann aber auch nicht garantieren, dass ich sowas erklären kann, weils so unbeschreiblich ist und man garnicht weiß, wo und wie man anfangen soll -.-


@Groschengrab
Groschengrab schrieb:Stimmt. Nur - wer bestimmt, welche Fortsetzung nach 2 Metern erfolgt? Du? Ich? Aufgrund welcher Informationen wird das "gezeigt"?
Soll heißen - "wer bestimmt, was hinter den 2 Metern kommt?"
Wenn ja, dann bestimmt das das, was hinter den 2 Metern kommt ^^

ZB ist es kurzsichtig etwas böse und etwas gut zu nennen. Richtig oder falsch, gut oder schlecht, gut oder böse, usw ... alles kurzsichtige Beurteilungen und Bewertungen, was aber nicht unbedingt negativ sein muss <- wäre ja auch wieder das selbe ^^

Ein Beispiel.
Jemand steht am Automat ... also nehmen wir mal an, die Fahrscheinautomaten der Züge stehen noch außerhalb der Züge, denn jetzt sind sie ja drinnen. Nehmen wir an sie sind draußen ... jemand steht dort am Automat draußen, wartet auf den Zug und holt sich schonmal einen Fahrschein. Er hat einen wichtigen Termin, es ist wirklich wichtig. Er hat einen Schein, mit dem er den Fahrschein bezahlt, sein letztes Geld.
Nun gehst du hin, rennst zu ihm und nimmst ihm im richtigen Moment das Geld weg - und rennst weg. Er hat kein Geld, keinen Fahrschein und sieht beim Eintreffen des Zuges schon den kontrollierenden Schaffner und... kann die Zugfahrt vergessen.
... gut oder böse? Richtig oder falsch? ...
Dann fährt der Zug ab. Er fährt eine Weile, entgleist später und die Insassen sind alle tot. Dem Menschen hast du also das Leben gerettet. Zwar sind viele Menschen im Zug gestorben, doch einer wurde durch dich verschont, einer weniger. Und du hast ihm das Leben gerettet.
... gut oder böse? ...
Und so stellt sich später heraus, dass der Mensche, dem du das Leben gerettet hast, ein ziemlich gemeiner Serienmörder ist, der sehr großes Vergnügen damit hat, Menschen erstmal zu quälen und danach zu töten. Und genau dieses hast du das Leben gerettet, wodurch viele weitere wohl ihr Leben verlieren, qualvoll.
... gut oder böse? ...

Und dies ließe sich noch ewig erweitern, ja - ewig.

Was ich damit sagen möchte ist, dass man es einfach nicht wissen kann. Man kann nicht wissen was all das, das man tut, oder das ist, im Späteren noch bewirkt. Man kann es einfach nicht wissen, das geht nicht.
Daher ist es Glaube ^^ reine Spekulation



Auf einen bestimmten Bereich begrenzt, kann man vllt über Gut und Böse urteilen, doch wenn dieser Bereich in einen anderen rutscht, so kann das wieder zu falschen Ergebnissen führen. Also eindeutig richtig ist es einfach nicht ...
Deswegen "kurzsichtig".

Und da kann ich auch fragen ... wer bestimmt das, dass es so ist? ^^
Es ist so wie es ist, und man kann es nur erkennen und entdecken.

Ich finde auch, dass das im Objektiven richtig sein dürfte.



Doch wenn die Fortsetzung etwas Subjektives ist, so solltest du mich darauf hinweisen.

Boooah ist das viel geworden... sorry ^^

Liebe Grüße


melden

Löffel biegen 2

30.04.2010 um 01:22
Ich würde gerne mal was sehen.

Zeig doch mal einer seine telekinetischen Fähigkeiten. Aber jetzt bitte nicht dieses wilde herumfuchteln mit den Händen usw.
Also z.B. Plastik-Büroklammer unter Glasschüssel auf Glastisch. Dann bitte die Büroklammer nach vorne, dann zurück bewegen und wenns ganz toll werden soll, ein Stück in die Luft heben.
Ernsthaft. Nicht immer nur erzählen.


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Löffel biegen 2

30.04.2010 um 07:58
Hi,
Gummiglas schrieb:Soll heißen - "wer bestimmt, was hinter den 2 Metern kommt?"
Wenn ja, dann bestimmt das das, was hinter den 2 Metern kommt ^^
Aha, beginnender Zirkelschluß. Du weichst aus, wie immer. Denn das, was nach 2 Metern kommt, kennen wir ja noch nicht einmal ansatzweise.

Und den Umgang mit widersprüchlichen Annahmen oder Schlussfolgerungen hast du gleich ganz umschifft.

Ja ne, is klar.

-gg


melden
Anzeige

Löffel biegen 2

30.04.2010 um 11:26
@Gummiglas
Gummiglas schrieb:wenn es Skeptik ist, dass man ein paar Artikel postet oder andere Argumente bringt, die eigentlich nicht zutreffend sind, und damit dann behauptet, es würde die These widerlegen, dann ist das falscher Glaube.
Da es sich aus deiner Sicht auf beiden Seiten lediglich um Glauben handelt, ist es nicht mehr möglich zu bestimmen, ob Argumente zutreffen oder nicht. Denn es ist schlichtweg nicht möglich einen Glauben als richtig oder falsch zu titulieren, da der Glaube immer nur für das Individuum Gültigkeit hat. Das ist auch der perfide Trick an der These, nämlich dass man einfach alle allgemeingültigen, für jedermann überprüfbaren Gegebenheiten, zum Glauben degradiert. Und ich benutze hier absichtlich das Wort "degradiert", da für eine ernsthafte Argumentation ein Glaube einfach keinen Wert hat.
Gummiglas schrieb:Doch in Wirklichkeit könnt ihr ja garnicht wissen, dass es nicht so ist ... oder etwa doch?
Und ein paar Zeilen später schreibst du:
Gummiglas schrieb:Was Yoshi meint, hat einen wahren Kern.
Was bedeutet, dass du das aber schon wissen kannst. Da müsstest du so konsequent sein und einräumen, dass es lediglich sein könnte, dass es einen wahren Kern hat. Sonst wäre es ja eine argumentative Einbahnstaße, und somit keine Diskussionsgrundlage.
Gummiglas schrieb:Was Yoshi meint, hat einen wahren Kern. Bin mit einigen Dingen bei ihm auch nicht ganz einverstanden. Aber ein wesentlicher Teil ist auch in meinen Augen verständlich. Er tut sich, meiner Meinung nach, schwer, es so rüberzubringen, dass man es auch versteht, und dass man auch willig ist es zu verstehen. Deswegen läuft der Thread wohl so Skeptisch.
Ich würde sagen es verläuft skeptisch, weil wir immerwieder, für jeden einfach nachzuvollziehende Widersprüche aufgezeigt haben, auf die dann von ihm (und auch anderen) einfach garnicht eingegangen wurde, bzw. wo sich die Ansichten dazu, schon innerhalb eines Posts, von A nach Z ins Gegenteil umgekrempelt haben. Oder aber es wurden die immergleichen, zwar rhetorisch hochgestochenen, aber inhaltslosen Standardphrasen vorgebracht, und danach, für alle außer ihm, nicht nachvollziehbar, gesagt es gäbe also garkeinen Widerspruch. Wenn man da nicht skeptisch werden soll, wann dann?
Gummiglas schrieb:Wie viel ihr versteht, merkt man doch, oder? Zumindest von dem ich hier (glaube ich) auch manchmal schreibe.
Es ist natürlich irgendwie arrogant, wie ich das sage. Doch ist das, von dem ich meist spreche, etwas Wahres, dennoch unbeschreibbares.
Also das ist nun wirklich der Höhepunkt deiner Aussagen. Da weiss ich garnicht was ich dazu schreiben soll. Das ist ja, als würdest du jemanden vor Gericht zerren und behaupten, die Tat die er begangen hat wäre nicht zu beschreiben. Indizien und Beweise gäbe es auch nicht. Und dann darauf zu pochen, dass das Gericht ihn bestraft, weil der Richter einfach zu blöd ist zu verstehen, und die Wahrheit darin nicht erkennt. Was er aber auch garnicht braucht, er soll dir bloß blind glauben und endlich sein Urteil sprechen. Da kann man sich wohl leicht ausrechnen, wie da die Chancen stehen, das man dir Recht gibt.

Und arrogant ist da noch stark untertrieben...
Gummiglas schrieb:Es ist unendlich, und deswegen ist es so schwer zu beschreiben. Denn wenn man einen Begriff dafür benutzt, dann grenzt man damit unglaublich viel aus und dann ist es eigentlich schon wieder falsch.
Das klingt für mich persönlich nach ausflüchten, die eine Möglichkeit des Hinterfragens ausschließen sollen. Ein Atom ist eigentlich auch nicht zu beschreiben, und trotzdem haben wir mittlerweile ein recht gutes Bild davon, mit dem sich problemlos rechnen lässt, und mit dem man präzise Vorraussagen treffen kann. Hier fehlt es (meiner persönlichen Ansicht nach) nicht am Können, sondern eher am Wollen.
Gummiglas schrieb:Wobei ... es zeigt eben, dass es durchaus möglich wäre, dass Materie sich verändern lässt. Aber ich denke sowieso, dass jemand, der das kann, das nicht macht. Denn wenn man so weit ist, dass man soetwas kann ... da gehört so einiges dazu, das einem auch klar macht, dass es einfach sinnlos ist eine Gabel zu verbiegen oder ähnliches ...
Wer so weit ist versteht auch, dass wenn man Fähigkeiten zeigt, man gleichzeitig Eifersucht erzeugt.
Hier gillt das selbe wie in dem Argument davor. Von vornherein wird versucht, eine Nachprüfbarkeit auszuschließen. Zumal für jemanden, der, wie du es ausdrückst, "soweit ist" (womit du ganz nebenbei erwähnt, einer inakzeptable Wertung von Personen vornimmst) völlig belanglos wäre ob es sinnlos wäre, oder Eifersucht erzeugte, da stünde er einfach drüber, da er sich ja darüber im klaren sein müsse, dass es soetwas wie Sinn oder Eifersucht garnicht gäbe. Und da er auch keine Konsequenzen zu befürchten hätte, würde er es auch tun.
Denn wie heisst es so schön: "Warum leckt sich der Hund selbst die Eier?" - "Weil er's kann!"
Gummiglas schrieb:Aber vllt kann ich dir gut genug erklären, wie ich zu dieser Ansicht komm.
Genau das ist es, was auch in dem anderen Thread, die ganze Zeit eigentlich die zentrale Frage war. Worauf aber einfach nicht eingegangen wurde. Ich wäre dankbar...
Gummiglas schrieb:Möchte aber nicht von einem Wissen sprechen, ist auch nur Glaube ... ich bin mir einfach ziemlich sicher.
Das klingt vernünftig. Du musst allerdings zugeben, dass es sich etappenweise bisher nicht so angehört hat.
Doch einen gewissen Teil versteht ihr wohl tatsächlich nicht. Ich kanns euch ja gern erklären, aber dafür sollte man auch offen sein. Denn die Worte werden dir niemals das entgültige und Eindeutige liefern. Erst wenn man selbst den Hintergrund versucht zu verstehen, bzw versteht, kann man diese Dinge erfahren - ganz unabhängig von Worten.

Wenn du es nicht selbst verstehen möchtest, sind die Worte Nichts für dich. Wenn du willig bist es zu verstehen, und offen dafür bist, könnte es vllt etwas enthalten.
Das kann ich erst beurteilen, wenn ich die Worte gelesen habe. Wie auch aus dem anderen Thread hervorgeht, habe ich anfänglich schon versucht, mich in mein Gegenüber hineinzudenken. Die ablehnende Haltung entstand erst später, weil man die Möglichkeit eines Hinterfragens ausgeschlossen hat. Ich kann nicht von vornherein offen für etwas sein, es muss sich im Verlauf ergeben. Und das geht nur, wenn man eine gemeinsame, für beide Seiten nachvollziehbare Basis findet. Wo die Argumentation bisher das blinde Anerkennen meiner uneigenen Ansichten vorraussetzt, um es überhaupt verstehen zu können.


melden
200 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt