Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

124 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Theorie, Gravitation, Schwerkraft ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:08
Ich meine die Beschleunigung wird durch das Objekt selber hervorgerufen und dieErde
sowie das 2. Objekt sind an einem 3. Faktor gebunden die ihre, wie ichsage,
"Eigenbeschleunigung" Beeinflusst sowas wie ein gemeinsame Raumkrümmung diedie
Auswirkung der "Eigenbeschleunigung" zu beeinträchtigen vermag. Da dieRaumkrümmung
zwichen den beiden objekten am stärksten ist, sieht es so aus ob dieObjekte sich anziehn
und da das größere Objekt ansich schon eine starke Krümmungerzeugt wird das kleine
Objekt stärker zur krümmung beschleunigt.


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:25
Ja gut, in der ART wird die Gravitationskraft durch die Raumzeit-Krümmung ersetzt undsomit gibt es dort keine Beschleunigung mehr. Nur der Effekt, bleibt immer noch derselbe. Steine fallen auf die Erde, und die Erde kreist weiter um die Sonne ;)


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:28
Ja aber die ART kann bekanntlich nicht erklären wieso die Ding unterschiedliche Gewichteaufweisen denn nach der Art fallen sie nur


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:29
... gleich.


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:30
Wie meinst du das?

Wieso ein Elektron nicht gleich viel Masse hat wie einProton, kann die ART allerdings nicht erklären.

Aber was hat das mit derGravitationstheorie zu tun?


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:35
@negva

Falls Du wirklich das Gweicht meinst (also die in einem Gravitationsfeldwirkende Kraft aufgrund der Masse), dann kann die ART das meiner Meinung nach sogar sehrgut erklären.


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 18:52
ja ich meinte gewicht und in welcher hinsicht erklärt die ART Gewichte?


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 19:13
Klassisch ist das Gewicht (bzw. die Gewichtskraft) eines Körpers ja jene Kraft, die ineinem Gravitationsfeld auf ihn wirkt. Also auf der Erde ist G = m*g (gErdbeschleunigung).

In der ART wird die Gravitation nicht mehr durchBeschleunigungen sondern durch die Raumzeit-Krümmung erklärt. Also kann sich darausnatürlich nicht direkt eine Gewichtskraft ergeben.

Die Gewichtskraft taucht inder ART aber als Scheinkraft wieder auf, da sich laut Relativitätsprinzip jedes Gravitationsfeld(Raumzeit-Krümmung) gleichberechtigt als ein beschleunigtes Bezugssystem darstellenlässt.

In der ART wird zusätzlich auch noch klar, wieso die träge und dieschwere Masse eines Körpers gleich gross sind.


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 19:19
Also eingentlich nicht Scheinkraft sondern Trägheitskraft.


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 21:45
@ Negva

In der Ionos-Sphäre halten sich nach meinem Verständnis
Gravitation und Levitation die Waage.

Die Struktur des Wasserdampfes in derIonos-Sphäre
hat eine spezifische Oberfläche von 300.000 m²/l Wasser.

Indieser Atmosphären-Schicht haben die Wassertröpfchen extrem genau die Gestalt einerKugel, keine Regentropfen-Form.

Dies entspricht übrigens genau jener Strukturin der Atemluft
eines "gesunden" Menschen.

>>> Zum Verständnis für eureDiskussion
fehlen mir offenbar einige physikalische Infos ...

>>> woraufhabe ihr euch nun geeinigt ???

ciao,
riccio.


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

21.09.2006 um 21:51
@Riccio

Wenn es auserhalb der Inossphäre nur noch "Levitation" gibt, wiesokreist die Erde dann um die Sonne? Ich meine, dann müssten Erde und Sonne sich docheigentlich abstossen und voneinander entfernen? Oder was ist mit dem Mond?


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

22.09.2006 um 22:06
@ ilchegu

Es ist leicht sich vorzustellen, dass Raumkrümmung wie in der ARTerklärt wird die Ursache für Gravitation ist jedoch kann die ART die Gravitation nichterklären weil sie schon in mathematischen Rechnungen scheitert, denn eine Raumkrümmungdarf man sich net wie ein Trichter vorstellen wie es in den meisten Modellen gezeigtwerden, denn sie gibt eine Angabe nach Unten an die nicht genau erleutert ist somit kommtauch das ganze ins ungleichgewicht in sache von der Energieerhaltungssatz. Für mich weisteinfach die Raumkrümmungstheorie ein teil des Phänomens denn es fehlt einfach einigeWechselwirkungen in der Theorie. Ohne wiederspruch würde ich sagen, dass die Raumkrümmungmit der Gravitation zu tun hat aber nur ein teil und somit kann man mit dem Argument derRaumkrümmung die Gravitation nicht erklären.


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

22.09.2006 um 22:23
@negva

Die ART kann die Gravitation ohne Widerspruch beschreiben. Die Ursachefür die Gravitation kann sie nicht erklären. Aber nicht deshalb, weil sie mathematischscheitert. Es wird wahrscheinlich in Zukunft "bessere" Theorien dafür geben, aber deshalbhabe ich jetzt kein Problem mit der ART. Und Deine Kritikpunkte an der ART habe ich auchnicht verstanden.


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

22.09.2006 um 22:35
Naja ich glaube wir werden uns in dieser hinsicht aneinander vorbeireden.
Es geht mirnicht darum die ART zu kritisieren, denn sie gibt eine perfekte Raumzeitdarstellungjedoch fehlt es ihr die Grundlage eine exakte Vorstellung über die G zu liefern. Somitversuche ich durch Distanzireung zu der herkömmlichen Theorien um etwas über meinTellerrand zu schauen. ^^


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

22.09.2006 um 22:37
Die ART erklärt die Gewichtskraft, wie bereits gesagt, einwandtfrei. In beschleunigtenKoordinatensystemen treten Scheinkräfte auf, und diese kann man nicht von anderen Kräftenunterscheiden. Da sehe ich keine Schwachstelle der ART.


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

22.09.2006 um 22:47
Gut da gebe ich dir Recht jedoch basiert die ART nur aus Berechnungen von Beobachtungendie keinerlei Hinweise liefern über die starke sowie schwache Kernkraft


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

22.09.2006 um 23:05
Ja, das ist eine andere Sache. Die ART ist natürlich nicht eine Weltformel. Da gibtsandere Theorien. Die ART ist natürlich nicht der Weisheit letzter Schluss, da bin ichschon Deiner Meinung


melden
negva Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

23.09.2006 um 23:21
aber denke net dass ich ne weltformel finden will ^^


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

29.03.2007 um 18:35
ja und weiter ?


melden

Gravitation und neue Ansätze für/von Theorien

29.03.2007 um 23:43
Moin,

ich habe neulich einen interessanten Beitrag zu diesem Thema gelesen dermir doch ziemlich schlüsssig erschien.

Der Author ging davon aus daß daskomplette Universum mit ewas "gefüllt" ist das eine zwar geringe, aber vorhandene Massebesitzt (ähnlich dem Äther). Das würde auch die Frage nach der Dunklen Materie, bzw. derfehlenden Masse im Universum klären.

Dieser "Äther" tritt in Interaktion mitheller Materie indem sich Verwirbelungen bilden (wobei das die Keimzellen derMateriebildung wären) und strömt auf die (dann entstehende) helle Materie zu. Der Stromwird umso dichter, je näher er am Zentrum der Materieballung ist und verursacht ebendurch seine Bewegung das was man Gravitation nennt. Am Zentrum der Materieballungverdichtet sich dieses "Etwas" bis es über Zwischenstufen dann neue helle Materie bildet.

Das ganze kam mir im ersten Moment etwas wirr vor, zumal eine Form derÄthertheorie wieder aufgenommen wird, aber je länger ich darüber nachdachte, destoschlüssiger wurde es. Nicht zuletzt würde es auch schlüssig erklären wie die Kontinentean ihre Position kamen und die ursprünglich komplett überflutete Erde jetzt Großteilsüber Wasser liegt, nämlich indem sie von innen heraus wächst.

Da ich leider keinQuantenmechaniker bin, bitte ich die doch etwas simpel gestrickte Erklärung zutolerieren. ;-)

Sela!


melden