Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Relativitätstheorie

576 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wissenschaft, Licht, Theorie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Relativitätstheorie

01.06.2011 um 19:18
thread: " Universum vom Urknall bis heute - 4D-Objekt?" heute um 11:49 von Pechnelke

@Z.
das ist ein Post von Pechnelke mit einem 4-dimensionalen Körper, der sich "in sich verwindet". Du kennst das ja. Hoffentlich findest Du ihn, weil ich der Verknüpfung wieder mal nicht mächtig bin ... :-/

In dem Moment drehen/winden sich "in sich geschlossene Körper" in- und um-ein-ander, mit-einander, vlt. auch für- oder wegen-einander.

Das meinte ich mit:
Zitat von ElaiElai schrieb am 29.05.2011:Wenn wir nun die "Kraft/Energie" eines homogenen, heterogenen oder nicht homogenen Raumes, die sich in diesem Raum "bewegt", bzw. angereichert hat, ... als e bezeichnen. Der Raum ist ein in sich "abgeschlossener Körper".
Da sich alles im Universum bewegt, bewegen (falten, verzerren, verdichten oder auflösen) sich, oder verändern sich mit Sicherheit auch die "Räume". Wenn ich Dein schönes Zauberwort "
Besser ist, die gesamte RZ als dynamisches energiefeld zu betrachten. Zauberwort "kovariante fluiddynamik".
mit einfachen Worten verstehe.

Vlt. hätte ich besser sagen sollen: ... ist der Raum für eine bestimmte "Raum-Zeit" ein in sich abgeschlossener Körper. Eben so lange, bis die Fluiddynamik eingreift, und diese (vorigen (Eigenschaften der) Räume durch eine (neue) andere Eigenschaft ersetzt, bzw. die Räume sich inkl. der Raum-Zeit ändern/wandeln.
Zitat von Z.Z. schrieb:Apropo, Einstein-Rosen-brücke wäre so ein "ungefähres bsp." den raum so zu beugen, das man sich in relation zu anderem flachen raum, schneller als LIG bewegen könnte....aber auch wieder nicht..weil sich licht in der brücke auch nur mit c bewegen würde...es ist der raum der die LIG vorgibt....
Dann muß es, wie Du so schön gesagt hast, an den "Eigenschaften" von Licht und Raum, und möglicherweise auch noch am sich bewegenden Objekt selbst liegen, daß man Über-LIG
sich bewegen kann. Aber ich lese die Einstein-Rosen-Brücke nach.

Und:
Zitat von Z.Z. schrieb:Danke für deine geduld.
Das hast Du aber schön gesagt .... Danke! für Deine Geduld, ich weiß, daß Du schon von mir strapaziert wirst ... :-/ :-)Echt, Z., DANKE!


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

01.06.2011 um 22:33
@Elai
High Elai.
Zitat von ElaiElai schrieb:ich weiß, daß Du schon von mir strapaziert wirst ... :-/
Auf keinen Fall, mein/e geehrte/r gesprächspartner/in. Es macht mir spass und ich hoffte nur das Du etwas damit anfangen kannst...und genau dafür ists erforderlich geduld aufzubringen....von beiden seiten.

Nun mal kurz zum 4 D (eigentlich exakt 5 D würfel.."kein raum ohne zeit").
Es ist ja schön wenn man versucht sich mehr dimensionen als erforderlich, bzw. als mainstream,
vorzustellen. Das ist wie die Idee mit dem Multiversum, eines reicht nicht, ist nicht gross genug, oder gar zu gross und man weiß nix drüber und als ausweg kommt dann...ja und soweiter Multi.. ;) Ich denke das uns ein nahezu unendliches Universum vollkommen ausreicht...und auch..das in dieses, die ganzen weiterhin theorisierten ziemlich sicher reinpassen werden....wenn. Dh. das diese nicht nur verbunden , sondern am ende ein "organismus" sind, sozusagen. Aber dazu ein andermal.
Kurz wir brauchen kein 5D im moment um uns den Einsteinschen vorgaben zu nähern.
Abgesehen davon das ich selbst davon ausgehe, das noch eine weitere Energie am werkeln ist die man als 5fte dimension interpretieren könnte....so wäre dies trotzdem nicht hilfreich..hier weiterzukommen...und schon gar kein mainstream :) Dafür machen wir lieber später nen eigenen thread auf und schauen zu wie man versuchen wird "uns" ans 4D kreuz zu nageln...haha
Da sich alles im Universum bewegt, bewegen (falten, verzerren, verdichten oder auflösen) sich, oder verändern sich mit Sicherheit auch die "Räume". Wenn ich Dein schönes Zauberwort "
Besser ist, die gesamte RZ als dynamisches energiefeld zu betrachten. Zauberwort "kovariante fluiddynamik". mit einfachen Worten verstehe.
Genau und damit haben wir auch alle zunächst gebräulichen formen (eine absolute komplexität, die unser gehirn gerad noch verabeiten kann), die erstmal zu verinnerlichen sind. Wenn wir nun eine weitere draufpacken wirds uns nix bringen, garnix. Auch wenn wir sie aufrollen und unheimlich klein machen nicht. Bitte versteh mich nicht falsch, aber ich kann 25 jahre an visualisierungs-kosten, nicht einfach so abschreiben, oder versuchen mit scheinkrediten nachzubessern. Das hat "überhaupt nichts" mit dir zu tun oder drückte aus, du lägest falsch. Es sagt nur...wenn wir imo weiterkommen wollen...um den Kosmos "einigermassen" in seiner wirkung zu verstehen, bleiben wir besser bei dingen mit denen unser gehirn arbeiten kann..... Einstein: Mache es einfach aber nicht zu einfach.... Ich verstehe aber...das du dieses 4D (5D) beispiel herranziehst um deine gedanken zu beschreiben. Kein prob.
Vlt. hätte ich besser sagen sollen: ... ist der Raum für eine bestimmte "Raum-Zeit" ein in sich abgeschlossener Körper.* Eben so lange, bis die Fluiddynamik eingreift, und diese (vorigen (Eigenschaften der) Räume durch eine (neue) andere Eigenschaft ersetzt, bzw. die Räume sich inkl. der Raum-Zeit ändern/wandeln.
Ich glaube nicht, das dies besser so gesagt wäre. Schau mal:
http://www.google.com/url?sa=t&source=web&cd=8&ved=0CEAQFjAH&url=ftp%3A%2F%2F138.232.2.174%2Fpub%2Funi-innsbruck%2Fth-physik%2FTheses%2FStefanSteidl-diss.pdf&rct=j&q=kovariante%20fluiddynamik&ei=KobmTc6fLNODhQeq-PyuCg&usg=AFQjCNGrXFLUbQU-uenZXmwpB3LTW_yxyw&cad=rja
Bis zu absatz 1.2 wird hier erstmal lesbar... auf die probleme der integration theoretischer modelle bzgl. fluiddynamischen prozessen, in interaktion/integration mit raumzeit-topologien und derer "mannigfaltigkeiten" (zb. Materie oder symmetrie >starre<) eingegangen. Wenn wir wirkung und zusammenspiel von materie~symmetrien und fluiddynamik des raumes erfassen möchten, sollten wir zunächst versuchen zwischen den dingen die wir immer³ als fest/steif/starr bzw. --> symmetrisch <-- im Leben erfasst haben, und derer sehr "wahrscheinlichen dynamik", im und mit einem "raumzeit-gitter", zu relativieren.

Hier wäre es eben schwierig von anfang an starre/geschlossene symmetrien* anzunehmen die sich später hin...in der zeit....relativieren....Dh. ein vor dem Anfang des universums, kann man zwar insofern als phasenübergang sehen der eventuell aus "absoluter symmetrie" geboren wurde (ein sozusagen starres quantenvakuum als bsp), aber was die gegebene Raumzeit seit der ersten nanosek. des UK betrifft, ist nichts starr oder gar geschlossen, bzw. veränderte seine eigenschaften. Alle eigenschaften sind seit der entstehung er- und enthalten. Und gerade am gedachten anfang, spielt fluiddynamik eine grosse rolle. Bedanke das Ur-Plasma und die jeweilig eng angebunden raumzeit-zustände, in diesem unheimlich dichten und heissen milieu, inkl. seiner schon für damals interpretierten Überlichtschnellen ausdehnung.. ;)...dynamischer gehts kaum.

Vor kurzem hat ein russischer wissenschaftler veröffentlicht, das er sich vorstellen könnte das zb. die 3 raumdimesionen "hintereinander" entstanden sind, sich sozusagen "entfaltet" haben.
Aber das erinnert mich zu sehr an alte zeiten, selbst wenn ich auf ägyptische überlieferungen stehe, die die christen dann in die heilige dreifaltigkeit³ gepackt haben. Der nächste moderne schritt ist die dynamik, unabhängig weniger einzelner Koordinaten, die bisher erlaubten sich aus starren symmetrien zu "entfalten". Auch Einstein hat in der ART von solchen "schwerpunkten" abgesehen, anscheinend. Wir können also beruhigt davon ausgehen das alles zusammen entstanden ist und sich diesen gesetzen folgend verhält. Dh. betrachte dir eine mandelbrotmenge und sage mir dann welcher abschnitt anders, kleiner, grösser ist, oder sich mit der zeit änderte....?? Insofern dynamisch und auch symmetrisch, aber zu keiner "ZEIT" geschlossen. Es gibt zudem in der quantenphysik keinen ausgeprägten zeitpfeil/richtung, so ist auch deine bezeichnung "wandel" nicht als etwas "neues" zu verstehen, sondern als etwas das ohne "zeitunterscheidung und reihenfolge" schon von anfang an "existent" war, nicht nur möglich. Solche gedanken führen letztendlich immer an die fehlende verbindung von ART und Quantenmechanik und sind schwer umzusetzen. Oder andererseits zu multiversen in denen unterschied, spiegelung, kausaler-wirk-zusammenhang mit unserem universum, gesucht und dargestellt werden. Eben weil es schwierig ist alles in fluiddynamik zu betrachten und man "hilfsweise" irgendwie eine symmetrie einbaut. Möglicher weise eine gespiegelte, ausserhalb unserer raumzeit. Zumindest aber doch noch ein paar dimensionen?? (nur bzgl. des 4d würfelthemas dem ich nun das 2te mal im forum begegnete...nicht weil dus erwähnt hast)

Siehst du was ich mit geduld mich bzgl. meine.. ;)
Zitat von ElaiElai schrieb:Aber ich lese die Einstein-Rosen-Brücke nach.
Prima.

Bis bald...und liebe grüsse


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

03.06.2011 um 13:40
@Z.

:-)) ... also die Einstein-Rosen-Brücke hab´ ich nun ... hurra ...

... und was machst Du?

Du legst mir eine Dr.-Arbeit vor, die 110/119 Seiten hat, die ich bis zur 10. Seite durchlese, um mir bewußt zu werden, wie wenig ich/man weiß .... na prima :-) ... sehr lustig.

Wenn ich auf Seite 110 angelangt bin, und noch Fragen dazu habe, so bitte ich Dich, mich vertrauensvoll an Dich wenden zu dürfen :-)
Zitat von Z.Z. schrieb:Wir können also beruhigt davon ausgehen das alles zusammen entstanden ist und sich diesen gesetzen folgend verhält.

Dh. betrachte dir eine mandelbrotmenge und sage mir dann welcher abschnitt anders, kleiner, grösser ist, oder sich mit der zeit änderte....??

Insofern dynamisch und auch symmetrisch, aber zu keiner "ZEIT" geschlossen. Es gibt zudem in der quantenphysik keinen ausgeprägten zeitpfeil/richtung, so ist auch deine bezeichnung "wandel" nicht als etwas "neues" zu verstehen, sondern als etwas das ohne "zeitunterscheidung und reihenfolge" schon von anfang an "existent" war, nicht nur möglich.

Solche gedanken führen letztendlich immer an die fehlende verbindung von ART und Quantenmechanik und sind schwer umzusetzen.
Warum soll ein solches "Weltbild" für "uns Menschen" so schwer umzusetzen sein?

[Sind wir nicht alle aus "Sternenstaub" und eben diese Informationen sind in uns (abrufbar) als "Hologramm"? :-))]

Wenn es diesen "gleichzeitigen Wandel" gibt, so ist das doch nur eine Frage "wie groß ist der zu betrachtende/betrachtete Raum"?

Selbst wenn wir von einem "Ereignishorizont" ausgehen, also etwas, was wir "tatsächlich" betrachten und beobachten können ... es stellt sich doch die Frage:

Wenn wir duch die deduktive (ableitende/fortführende) Methode zu Erkenntnissen,
( Ergebnissen/Beobachtungen/Regeln) kommen, ist es (theoretisch) möglich, mit einer induktiven Methode (herbeiführend) - den Raum zu beobachten, bzw. wandelt sich der Raum mit der Beobachtung selbst?
Zitat von Z.Z. schrieb:wenn. Dh. das diese nicht nur verbunden , sondern am ende ein "organismus" sind, sozusagen. Aber dazu ein andermal.

Kurz wir brauchen kein 5D im moment um uns den Einsteinschen vorgaben zu nähern.

Abgesehen davon das ich selbst davon ausgehe, das noch eine weitere Energie am werkeln ist die man als 5fte dimension interpretieren könnte....so wäre dies trotzdem nicht hilfreich..hier weiterzukommen...und schon gar kein mainstream :) Dafür machen wir lieber später nen eigenen thread auf und schauen zu wie man versuchen wird "uns" ans 4D kreuz zu nageln...haha
hihi, ein neuer thread ?! ... hört sich ja spannend an - ich bin aber so neugierig: Welche Energie glaubst Du, ist da am Werkeln?

Zumal alle Theorien noch recht "offen" sind - wie schöön.

Liebe Grüße
Elai


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

05.06.2011 um 18:02
@Z.
Heute habe ich (in einem Magazin) gelesen, daß die Lichtgeschwindigkeit doch nicht immer konstant ist.

Leider finde den Beitrag hier im thread nicht mehr, aber ich habe in Erinnerung, daß man "kontante LG" als erwiesen ansah ....


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 13:09
@Elai
Hallo.
Zitat von ElaiElai schrieb:Heute habe ich (in einem Magazin) gelesen, daß die Lichtgeschwindigkeit doch nicht immer konstant ist.
;) Grundsätzlich:
Für alle von uns je erfaßten raumzeiten, sowohl in mikroskopischer als auch in makroskopischer sicht, wurde festgestellt/gemessen das die LIG Konstant ist. Dh. Im Labor unter bisher allen geprüften verfahren, im sonnensystem und bis zu dessen grenzen...
Auf diesen erfaßbaren strecken/raumzeiten gilt die konstanz von c.

Im erweiterten sinne, auf sehr grossen strecken, zb. bis zu 14 Mrd. LJ, macht es nicht viel sinn apriori von der konstanz von c auszugehen, warum?
Da wir wissen das der raum sich zwischen den Galaxien dehnt und zudem wissen, das der raum niemals komplett homogen flach od. gekrümmt ist, können wir auch nicht exakt bestimmen/messen wie die Raumzeit-topologie zwischen uns und einem weit entfernten objekt aussieht.
Wenn wir nichts über den raum/tatsächliche-strecke zwischen uns und einer fernen Galaxie wissen, können wir nicht einfach sagen c ist auch dort gleich, weil wirs einfach nicht beweisen können!! Thats it.
Ein porsche braucht nach FFM 1 h von Wiesbaden aus, wir können aber nur ausrechnen wie schnell der fuhr..wenn wir die länge der strecke kennen, von W nach FFM.....

Verfeinert gibt es weitere verständnissprobleme und die basieren auf, für laien oft missverständliche, bezeichnungen wie zb. Koordinaten-Lichtgeschwindigkeiten.
Laut solchen K-LIG kann die LIG sogar als 0 sein.
Bsp. Koordinaten-Strecke von A--.---B. 1 Lichtjahr.
Zwischen A und B liegt ein Schwarzes Loch.
Das Licht kommt bis zum Loch aber niemehr raus.
Somit ist die Koordinaten-LIG von A--.--B = 0. Das Licht kommt nie bei B an. Aha.


Aber K-LIG sind nur Hilfstheorien, die genau deswegen einigermaßen berechtigung finden, weil wir eben das oben genannte problem haben die Raumzeiten auf der Licht-Strecke nicht genau zu kennen und es einen riesen aufwand, besser gesagt, sogut wie unmöglich für einen mathematiker ohne supercomputer ist, die unbekannte raumzeit zu erfassen.
Einsteinsche feldgleichungen sind extrem komplex......und ohne erfassung von jeweilligen Raumzeit-mannigfaltigkeiten..sind K-LIG nur eine gedankenstütze...um sich auf irgendwas zu einigen...was im endeffekt rein hpothetisch und "fast unbrauchbar" ist. Alles reine Näherung.

Manche promovierten physiker sagen die K-LIG ist nur ein mathematisches spielzeug und dabei kann allerhand blödsinn rauskommen, der eben nichts mit reallität, sondern nur mit unserem problem der unkenntnis zu tun hat. In dem Falle schliesse ich mich dort an....

LG ;) Z.


2x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 13:13
@Elai
Zitat von ElaiElai schrieb:Du legst mir eine Dr.-Arbeit vor, die 110/119 Seiten hat, die ich bis zur 10. Seite durchlese, um mir bewußt zu werden, wie wenig ich/man weiß .... na prima :-) ... sehr lustig.
Nö.
Bis zu absatz 1.2 wird hier erstmal lesbar... auf die probleme der integration theoretischer modelle bzgl. fluiddynamischen prozessen, in interaktion/integration mit raumzeit-topologien und derer "mannigfaltigkeiten" (zb. Materie oder symmetrie >starre<) eingegangen.
Bis Absatz 1.2 und ein wenig drüber raus......mehr wollte ich dir garnicht zumuten.... ;)
Die anfängliche arbeit...aber zeigt gut... wo die probleme stecken..selbst für Laien wie uns.

LG


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 13:52
Zitat von Z.Z. schrieb:Die anfängliche arbeit...aber zeigt gut... wo die probleme stecken..selbst für Laien wie uns.

LG
Lieber Z.,

"selbst wie Laien wie uns ..... " .... Du bist soooo freundlich!

Die oben erwähnte "Dr.-Arbeit" mag ich sehr, weil sie so verständlich geschrieben ist. Das ist echt klasse. Du bist auch klasse!

Doch jetzt schreibe ich Dir noch den Artikel, der in WW 06/11 steht, auf Seite11

Hierbei geht es um "Savanten mit einer Inselbegabung", sog. Wunderkinder, die bereits als Kinder schon ein Wissen, bzw. Verständnis vorweisen, die Erwachsene trotz langem Studium nicht haben (können). Angeblich gibt es nur 70 (bekannte Wunderkinder) auf der Erde. Der Junge heißt Jacob Barnett und soll 13 Jahre alt sein.
Die Lichtgeschwindigkeit ist nicht immer konstant - ein Faktor, den der berühmte Physiker A. Einstein in seiner Relativitätstheorie nicht berücksichtigt hat. Jacob Barnett stieß auf diese Fehleinschätzung - und überarbeitet seitdem A. Einsteins Annahmen.

Kein Wunder: ein IQ-Test ergibt, daß der Junge einen IQ hat, von mehr als 170; 10 Punkte mehr als A. Einstein.

Mittlerweile bestätigten viele Astrophysiker die Kritikpunkte von Barnett. Dieser versucht seitdem, das Problem der fehlerhaften Annahmen in der RT zu lösen.

"Wenn er es lösen kann, verdient er den Nobelpreis", erklärt der Physiker S. Tremaine von der Princeton University. Sollte er diesen Preis bereits 2011 verliehen bekommen, wäre Jacob Barnett exakt 30 Jahre jünger als Albert Einstein, als der ihn 1922 entgegennahm ....
Z., mein Lieber,
stell ´ Dir mal vor, dieser Junge - dieses wunderbare Kind - "knackt" die Nuß ... :-)))

Wäre das nicht erstaunlich und ganz, ganz klasse?!

Liebe Grüße
Elai


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 13:59
Zitat von Z.Z. schrieb:Manche promovierten physiker sagen die K-LIG ist nur ein mathematisches spielzeug und dabei kann allerhand blödsinn rauskommen
Bestes Beispiel: Otto Rössler :D


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 16:50
...... ich sehs genau so > letztendlich ist es immer eine Frage einer anderen Anschauung.

Ich gehe davon aus dass es keine Raumkrümmung gibt sondern > es gibt so etwas wie eine "Raum-Komprimierung" die bei einer zunehmenden Stärke eines Gravitationsfeldes immer größer wird.

In einem "komprimierten Raum" besitzt das Licht die Eigenschaft, für den äußeren Betrachter, in seiner Geschwindigkeit, langsamer zu werden.

Nach dieser Anschauung ist die Lichtgeschwindigkeit nicht konstant sondern sie ist variabel und sie verringert ihre Geschwindigkeit, für den äußeren Betrachter, bei zunehmender Gravitationskraft.

Das Modell der Raumkrümmung "müsste" unvollständig sein > weil es die "Krümmung" des Raumes nur durch ein zweidimensional verzogenes Netz darstellt. > (Gummituch)

Ein Photon ist aber kein zweidimensionales Teilchen sondern wenn man ihm zum Beispiel eine geringe Ruhemasse zuschreibt besitzt es für den "Moment" eine dreidimensionale Raumausdehnung.

Ich könnte mir schon gut vorstellen dass die bisherige Auffassung von der Raumkrümmung und auch die Mathematik und das Formel-Werk der SRT/ART die tatsächliche Natur des Raumes noch nicht ausreichend beschreibt ^^

Ohne die Gravitation gibt es keinen Raum ....... und ohne den Raum gibt es auch keine Zeit ......

@Elai
Zitat von ElaiElai schrieb: stell ´ Dir mal vor, dieser Junge - dieses wunderbare Kind - "knackt" die Nuß ... :-)))
Wäre das nicht erstaunlich und ganz, ganz klasse?!
Ja wäre schon klasse wenn er das hin bekommt > aber dazu müsste er die gesamte Relativitätstheorie auf den Kopf stellen und genau deren Fehlerquellen aufzeigen können.

Naja und danach müsste er auch eine ganz neue saubere Version einer modifizierten Theorie aus der Taufe heben die dann auch, ein ganzes Stück weit, die ganzen großen und ungeklärten Fragen der heutigen Physik erklären kann.

Es reicht ja nicht aus einfach nur zu sagen das und dies ist verkehrt > im Grunde wird es ja nichts geben was nicht schon irgendwann von irgendjemanden mal als eine alternative Theorie beschrieben wurde ........


melden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 22:50
@felixmerk
Du siehst da was falsch. Die verkrümmte Raumzeit analog zu dem Gummituch ist natürlich total falsch, was daran liegt, dass das Gummituch-Modell totaler Quatsch ist. Sieht bei Bublath im Fernseher total klasse aus, hat aber mit der RT rein garnix zu tun. Die RT beschreibt wirklich so etwas wie eine Raum(-Zeit)-Komprimierung. Das Gummmituchmodell ist in so ziemlich jeder Hinsicht falsch:

->Falsche Bewegungen der Kugeln
->Fehlende Zeitachse
->Krümmung in eine dritte Dimension

Ein besseres Modell wären die lustigen Zelte aus Harry Potter. Von außen klein, aber wenn man drinnen ist, ist auf einmal wahnsinnig viel Platz. So ist es auch mit Gravitationspotentialen.


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

06.06.2011 um 23:42
@HYPATIA
Zitat von HYPATIAHYPATIA schrieb: Die RT beschreibt wirklich so etwas wie eine Raum(-Zeit)-Komprimierung
Ach so ^^ ..... dann müsste man sich praktisch komplett den Durchblick in die gesamte Formulierung und auch in die gesamte Mathematik der RT verschaffen um sich darüber jetzt auch selbst ein echtes Urteil zu bilden > ob sie denn jetzt richtig ist oder eben falsch .....

Das ist natürlich schwer weil soweit ich das mitbekommen habe war selbst Einstein nur für ein Teil der Mathematik der RT zuständig und hat dann letztendlich auch die Hilfe anderer Mathematiker angenommen, damit die RT auch ihr mathematisches Fundament bekommt.

Hmm ..... für jemanden der nicht die RT studiert ist es dann ja nahezu unmöglich sich dieses eigene Urteil zu bilden > weil bei diesem Punkt wird ja sicher selbst von einigen Physikern der ganze Hintergrund nicht vollkommen erkannt.

Ich habe mal von so einem Zitat von Einstein gehört in dem er gesagt haben soll, dass die Mathematiker soviel an seiner RT hin und her gedreht haben, dass er sie selbst nicht mehr versteht ^^

Warum findet man den aber in vielen Büchern die sich mit der RT auseinandersetzen immer nur dieses Gummituchmodell ?

Wer hat sich das eigentlich ausgedacht ?


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 00:04
Bublath ist schuld. Ne keine Ahnung, ich denke mal auf sowas kommt man recht schnell.
Ein paar Plots von Potentialen und schon hat man Bildchen die an solche Tücher erinnern. Da kommt man dann schnell darauf, ein paar Kugeln umeinander kreisen zu lassen. Mit der RT hat das aber leider nichts zu tun, insbesondere eben, weil sich dort das Tuch in eine weitere Dimension dehnen muss.
Sieht einfach gut aus, und scheinbar werden Zusammenhänge klarer. Bienchen und Blümchen ist auch n Quatsch, aber die Leute schluckens ;-)

Einstein hat die verwendete Mathematik nicht selbst entwickelt (im Prinzip sehr Fortgeschrittene Vektoralgebra -> Differentialgeometrie) aber mit ihr selbstständig die RT entwickelt. Da alles recht neu war hat ihn erst keiner verstanden, später als alle fit waren sind sie ihm davon gelaufen. Der arme Albert war ja gegen Ende seines Lebens der Entwicklung weit zurück geblieben, hat vergeblich nach einer Alternative zur Quantentheorie geforscht.
Er war lange Zeit der einzige, der das volle Ausmaß der RT begriff und es war nie so, dass er sie irgendwann nicht mehr verstand. Aber selbstverständlich hatte er irgendwann keinen Überblick über all die neuen Erkentnisse und Entdeckungen, denn er hat die größte Revolution in der Physik losgetreten, die es jemals gab.

Abgesehen davon sollte man sich stets von Aussagen entfernen wie "Einstein hatte Recht" oder "Einstein lag falsch". Die Relativitätstheorie ist nachgewiesenermaßen praktikabel. Nicht mehr und nicht weniger kann man von ihr erwarten. Sie ist ein Modell und dient zur Annäherung der physikalischen Welt die wir kennen. Und da macht sie ihren Job ziemlich gut. Es wird nie passieren, dass man die RT als falsch deklariert. Genauso wenig, wie Newton falsch lag. Er war nur etwas ungenau ;-)

Wenn du ein wirklich gutes Modell von der RT suchst dann ist das hier der richtige Ansatz:
http://www.adamtoons.de/physics/relativity.swf
Da sieht man schön was unter Gravitationseinfluß passiert: Die Raumzeit verkrümmt sich in sich. Das ist hier ein sehr simpler Fall. Die Einsteinschen Feldgleichungen beschreiben den Verkrümmungsgrad des Raumzeitgefüges im vierdimensionalen Fall.
Mathematisch ist das wirklich nicht ganz trivial, aber ich denke du hast schon die richtige Denkrichtung, nachdem du von "komprimiertem Raum sprichst ;-)


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 07:50
@HYPATIA
@felixmerk
felixmerk schrieb:
Ein besseres Modell wären die lustigen Zelte aus Harry Potter. Von außen klein, aber wenn man drinnen ist, ist auf einmal wahnsinnig viel Platz. So ist es auch mit Gravitationspotentialen.
Das kann man sich auch wesentlich besser vorstellen, als die ?Raumkrümmung .. :-)

Ein Freund sagte mir mal, (nachdem ich fix und fertig war vom "Verbiegen meines kleinen Hirns") ... es fällt Dir nur leicht, wenn Du es "von Herzen" begreifst. Alle Theorien, die Du nur mit dem Verstand nachvollziehst, werden Dich verwirren und somit sehr anstrengen.

Irgendwie merkt man, wenn man der Wahrheit nahe kommt. Dann geht alles - die ganzen Herleitungen und Schlußfolgerungen - "wie von selbst".

Natürlich beeindrucken die Formeln und Annahmen, die Wissenschaftler so von sich geben. Aber es war so "elitär", daß niemand sich traute zu fragen ..."wie ist das wirklich" ..., weil: Finger weg! Das verstehe ich sowieso nicht.

Wenn etwas "falsch" ist, dann kann man es nicht verstehen :-))) - egal, ob man diese Materie studiert hat oder nicht :-)

Liebe Grüße
Elai


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 10:29
@HYPATIA
Moin.
Zitat von HYPATIAHYPATIA schrieb:Bestes Beispiel: Otto Rössler :D
Ne eben nicht der Rössler. Der Rössler bezog sich ja gerade "dummerweise" anfänglich auf
Koordinatenlichtgeschwindigkeiten!!! ;) ;) Die kamen Rössler recht um zu zeigen das das mini-SL Nicht zerstrahlen kann und genau deswegen kreierte er eine "fluchtgeschwindigkeit" = 0 inner- und ausserhalb des Ereignishorizont des Lochs.... Sein merkwürdiges Gothic R Theorem basierte auf missverständnisse die auf grund von fehlinterpretation und unzulässiger behandlung von Koordinatenlichtgeschwindigkeiten zu stande kam...

ERGO. Rössler denkt man könne doch tatsächlich was mit K-LIG anfangen!!!
Im gegensatz dazu was ich schrieb.
Zitat von Z.Z. schrieb:Manche promovierten physiker sagen die K-LIG ist nur ein mathematisches spielzeug und dabei kann allerhand blödsinn rauskommen, der eben nichts mit reallität, sondern nur mit unserem problem der unkenntnis zu tun hat.
Das mit dem gummituch stimmt allerdings...haha ein allseits beliebte fehleinschätzung..die man überalöl findet nicht nur bei blubblab... :)
Gruss an alle


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 12:34
Hehe, ich hab anders rum gedacht ;-) Ich hab Rössler mit "Blödsinn" verknüpft, nicht mit "promovierter Physiker"


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 12:56
@HYPATIA
Super danke....

Da sieht man mal wieder was Koordinatenlichtgeschwindigkeit alles anrichten kann...hahahaha..
Babylon lässt grüssen... ;)
Danke für deinen Einsatz..
Herzlich..Z.


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 12:59
@Elai
High ..
Bzgl. diesem musterknaben irgendwelche beispiele... betreff "varianz" von c...??
Es gibt ja genug überlegungen sich der konstanz im versuch zu entledigen...wäre interessant wo dieser junge da ansetzt.... (sowas bitte immer mit link oder hinweis..danke)

Grüsse


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 14:12
Hallo Z.,

http://www.dailymail.co.uk/news/article-1369595/Jacob-Barnett-12-higher-IQ-Einstein-develops-theory-relativity.html


Ich hoffe, daß der Link funktioniert.

LG
Elai


melden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 15:22
@Elai

Interssanter Bericht > schaut ja auch so aus als ob er die Urknalltheorie angreift >> mich würde auch nicht wundern wenn er irgendwann erklärt das wir nicht in einem geschlossenen Universum leben - sondern in einem offenen > System

Mal abwarten was da in der Zukunft noch alles - von Jakob kommt .....

vG


1x zitiertmelden

Die Relativitätstheorie

07.06.2011 um 15:34
@felixmerk
Zitat von felixmerkfelixmerk schrieb:schaut ja auch so aus als ob er die Urknalltheorie angreift
auf alle Fälle scheint er die Grundlagen der "Materie" zu "begreifen". Es macht nicht den Anschein, als ob die Formel, die er an´s Fenster schreibt, von ihm auswendig gelernt ist.

Um aber nicht den falschen Eindruck zu vermitteln, daß ich das begreife, zolle ich Dir hiermit großen Respekt, Felixmerk, falls Du es begreifst :-)))

Möglicherweise geschieht das noch in diesem Jahr. "Jacob" hat alle Freiheiten. Bei Kinder ist das "gefährlich", denn sie sind flexibler, wendiger, offener und noch "frisch" :-)). Sie unterwerfen sich nur "ihrem Spiel-Trieb" ... ja, mal abwarten :-)

Lg
Elai


1x zitiertmelden