Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schwarze Löcher

1.536 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Physik, Einstein ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Schwarze Löcher

28.05.2016 um 10:26
@knopper 
Zitat von knopperknopper schrieb:nun ja...gibt ja da noch die Theorie das sie evt. ganz dicht miteinander verzahnt sind sind, und sich ein mögliches Paralleluniversum sich direkt "neben" unserem befindet. D.h. wiir sind darin eingebettet, Teil einer höherdimensionalen Membran.

Die alte Geschichte mit Alice im Wunderland...hinter dem Spiegel kommt noch was usw...

Das mag jetzt vielleicht nach Wunschdenken oder Fantasie klingen....jedoch wird meiner Meinung nach genau daran ebenfalls am LHC in Cern geforscht! Also diese zusätzlichen Dimensionen nachzuweisen.

Vorstellbar ist das freilich nicht mehr, da unsere Gehirn nicht dafür geschaffen sind. Mathematisch geht es jedoch, das ist das Gute!
@Libertin 
Isle sehen in der Zeit daher auch nur sowas wie eine Scheinentität die wir lediglich nur vermeintlich wahrnehmen und dazu benutzen in dem wir Beobachtungen in der Natur durchführen aber selber nicht etwas ist das auch extern und unabhängig von uns existieren könnte.
Ihr zwei seit für heute meine Helden des Tages.....(keine Ironie)
Freidenker wie die Welt Sie braucht.....
Die kausalen Zusammenhänge meiner Äußerungen darf jeder selbst ergründen...


melden

Schwarze Löcher

28.05.2016 um 18:10
@KaoSKerosin
Hallo Mr. "versteckt" ;)

Eine mehr in Richtung Wissenschaft gehende Variante deines Post würde mich nun doch brennend interessieren.
Ich hoffe mal drauf...
NG


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 17:05
@Z.
Hätte mal eine Frage bezüglich.....
A-black-hole-in-the-milky-wayOriginal anzeigen (0,2 MB)
schwarze Löcher.

Also mir ist ja klar, dass die Gravitation so extrem und unvorstellbar ist, dass nichts einem schwarzen Loch entkommen kann, das hinterm Ereignishorizong ist.
Grob gesagt. Alles was ins schwarze Loch hineinfällt, kommt, so laut den Stand der Wissenschaft nie wieder heraus.
Ich denke mal da habe ich jetzt keinen Fehler drin.
Was ich jedoch nicht verstehe.
Habe heute in einer Doku auf N24 gesehen, dass schwarze Löcher sich auch kurzzeitig "überfressen".
Dabei entlädt sich die überschüssige Energie in Form von 2 Plasmajets.
S30-BildAkkretionsscheibe.1438379.jpg.14
Meine Frage ist: Kommen diese Entladungen aus der Singularität oder sind sie außerhalb des Ereignishorizonts?

Weil sollte diese Energie aus der Singularität kommt, wieso, wenn doch nicht einmal Photonen sich diesem "Gefängnis" entziehen könnten.


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 20:28
@Niederbayern88

Nein. Die Plasmajets kommen NICHT aus dem SL heraus.
Diese Plasmajets sind heiße Materieströme, die mit nahezu Lichtgeschwindigkeit ausgesandt werden.
Diese Jets entstehen dadurch, daß Materie aus der Akkretionsscheibe um das Schwarze Loch immer
mehr in der Rotation beschleunigt wird. Um das rotierende SL besteht ein enorm gigantisches Magnetfeld.
Entlang dieser Magnetfeldlinien wird kontinuierlich Materie aus der Akkretionsscheibe entlang der 
Magnetfeldlinien des SL beschleunigt. Die Beschleunigung dabei ist so unvorstellbar groß, daß die 
Beschleunigte Materie dabei relativ nahe der LG kommt. Dabei wird sie auf eine Kurvenbahn entlang
der gekrümmten Magnetfeldlinien gezwungen. Bei diesem Prozess wird ein Teil der Materie sogar
in Energie umgewandelt, die in Form von sehr energiereicher Gammastrahlung abgegeben wird.
Der Hauptteil der so beschleunigten Materie dabei verlässt schlussendlich die Feldlinien als sogenannter Plasmajets.


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 20:30
@Niederbayern88
P.S.
Die Energieentladungen kommen aus der zu den Plasmajetts beschleunigten Materie selbst.
Diese wiederum stammt aus der Akkretionsscheibe außerhalb des SLs, wie ich ja schon
um den Prozess in meinem vorigen Posting geschildert habe.


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 20:40
@Niederbayern88
Genau dasselbe kann auch passieren, wenn ein Neutronenstern z.B. einer anderen Sonne nahekommt
und von dieser Materie/Plasma abzieht. Es bildet sich auch um den Neutronenstern eine Akkretionsscheibe.
Diese rotiert immer schneller und Materie wird ebenso auf den Magnetfeldlinen um den Neutronenstern beschleunigt.
Genau so wie vorhin bei einem SL. Es entstehen auch hier wieder die altbekannten Plasmajets und sehr energiereiche
Gammastrahlungsausbrüche.
Es ist genau dasselbe Phänomen das durch dieselben Mechanismen entsteht.


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 21:03
@Gamma7
Ah okay danke.

Ich dachte halt irgendwie, wenn es heißt "Das schwarze Loch spuckt...." dass es von der Singularität kommt.
Dass sie von der Aggretionsscheibe kommt wusste ich nicht. Daher habe ich ja die Frage gestellt. Vielen Dank für die Antwort 


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 22:27
Das größte Problem mit den SL ist, dass man sie nicht genau erforschen kann - oder zumindest noch nicht - was wohl auch noch einige dutzend Jahrzehnte dauern wird, wenn nicht Jahrhunderte.

Eigentlich können wir uns gar keine Vorstellung von diesen "Ungetümen" machen, da nichts von Menschen erbautes auch nur annähenrd in ihre Nähe kommt und dann auch noch senden könnte (wozu ja das "Problem" kommt, dass das Raum-/Zeitgefüge so extrem gekrümmt ist, dass selbst die Zeit "mehr Zeit braucht", um zu uns zu gelangen) und andersherum bin ich ganz froh, dass uns keine SL nahe genug kommt, um es erforschen zu können.

Wir Menschen sind dreidimensionale Wesen, wir können mit weiteren Dimensionen nichts anfangen, da wir nicht "bildlich" in ihnen denken können.
Schematisch wird ein SL immer so dargestellt, dass auf einem gespannten Bettlaken viele kleine Murmeln liegen und dieses Laken an eben diesen Stellen leicht "krümmen". Das SL wäre im Vergleich dazu mehr als eine Bowlingkugel und selsbt die zieht das Laken an dieser Stelle ja schon extrem nach unten. Aber da liegt das Problem mit den Dimensionen: Wir denken in VORWÄRTS/RÜCKWÄRTS, LINKS/RECHTS, HOCH/RUNTER...das SL krümmt aber noch mehr als nur das, denn das Universum ist ja (vermutlich) nicht flach.

Apropos Universum, denn da liegt ja das nächste "Problem". Wie ist das Universum - "beschaffen"...?
Ist es flach?
Rund wie ein Ballon?
Sind die Galaxien auf der "Außenhaut" des Ballons verteilt oder befinden wir uns "im Ballon"...?

Es gibt so viel das wir nicht wissen und je mehr wir erfahren, umso mehr merken wir wie wenig wir eigentlich wissen.
Mit der Beantwortung einer Frage tun sich meist drei Weitere offene Fragen auf...


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 22:43
Zitat von OppmanOppman schrieb:Das größte Problem mit den SL ist, dass man sie nicht genau erforschen kan
Das stimmt.
Selbst WENN man es sogar schaffen KÖNNTE, ein Raumschiff oder eine Sonde aus einen Material zu fertigen, das bei immer größer werdenden Druck immer stärker und stabiler wird, man kann gar keine Funksignale bekommen, sobald diese über den Ereignishorizont gekommen ist.

Das bei dem Film "Interstellar" fand ich eher schon ein wenig abwägig und "einfach"
Youtube: Interstellar Cooper goes into the Black Hole
Interstellar Cooper goes into the Black Hole


In diesem Film wurde halt der Teil weggelassen, den die Wissenschaftler als "Spaghettieffekt" beschrieben wird. Dass also aufgrund der enormen Anziehungskraft eines schwarzen Loches der Körper gedehnt wird. 


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 23:11
@Niederbayern88
Meines Wissens nach soll das Raumschiff in diesem Film auch gar nicht in das SL fliegen, sondern "lediglich" auf einem nahen Planeten landen. Der "Spaghetti"-Effekt wird also nicht nicht außer Acht gelassen, sondern findet keine bewusst keine Anwendung, da man spätestens dieses Szenario nicht mehr überleben würde (unserem Erkenntnisstand nach zumindest).

In dem Film wird genau berechnet wie lange die Besatzung sich auf diesem Planeten aufhalten darf, damit auf der Erde "nur" 50 Jahre (als Beispiel gewählt) vergehen, da sich in der Nähe des SL, aber noch außerhalb des Ereignishorizontes, bereits die Zeit "dehnt". Durch eine Panne auf dem Planeten verbringen sie aber 20 Minuten mehr dort, was außerhalb des gekrümmten Raumes aber ein Jahrhundert (ebenfalls beispielhaft gewählt) werden lässt.

Das war quasi OT, nun aber wieder zur Sache:

Die Ausmaße dessen, was ein SL wirklich an Veränderung im Raum-/Zeitkontinuum bring ist Stand heute nur annähernd zu berechnen und auch das nur bis zum Ereignishorizont (EH), weil Alles was an Materie und Energie darüber hinaus geht, also "in das SL fällt", keinerlei Chance hat nach Außen zu dringen, somit also auch nichteinmal mehr errechnet werden kann. Und wie gesagt, selsbt bis zum EH kann man nur berechnen, da dort zum Forschen niemand hinkommt.

Auf den ersten Seiten dieses Threads ging es schon einmal um Neutronensterne, also ehemals Sonnen mit zu wenig Masse, um zu einem SL werden zu können, auch diese finde ich höchst interessant, wie auch dieses Thema. Allerdings habe ich mich bisher noch nicht wirklich ausgiebig in dieses Thema der Astrophysik eingelesen...ich glaube es wird Zeit.


2x verlinktmelden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 23:17
@Oppman
Interessant wäre es jedoch allemal.
Also wenn man sozusagen nur einen Kilometer vom Ereignishorizont stehen würde.

Schade jedoch, dass es keine Möglichkeit gibt in die Singularität rein zusehen. Daher bleibt wohl nur die gute alte Mathematik.


7x zitiert1x verlinktmelden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 23:25
@Niederbayern88
Ja, die Mathematik...
...auch etwas, das keinen Wert mehr hat, wenn man in die Quantenmechanik eintauchen will...! :)

Nichtdestotrotz ist es schon irre, wenn ma bedenkt, was vor Jahrzehnten schon berechnet werden konnte, da Mathematik etwas Gleichbleibendes und (im Wesentlichen) Allgemeingültiges ist.

Trotzdem möchte ich mich, selbst, wenn ich es könnte, nicht in einem Kilometer Entfernung zu eunem SL aufhalten...Oo
...ein- bis zweitausend dürften es dann schon sein...! :troll: ;)
Für alles Andere muss dann tatsächlich die Mathematik herhalten. ;)

Ich kann immer sehr den guten Herrn Professor Harald Lesch empfehlen, der wirklich verständlich Etwas zu diesen Themen sagen kann, wenn man sich wirklich intensiv dafür interessiert, dann muss man selbst tätig werden, viel lesen und hoffen, dass man in Mathe aufgepasst hat.


melden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 23:38
@Oppman

hm naja also ich denke man kann sich das Universum bzw. die Raumzeit durchaus wie ein Tuch bzw. wie ein Material vorstellen, nur ist es eben extrem schwierig dieses zu verformen bzw. irgendwie zu bearbeiten.


Das schaffen halt nur Neutronensterne und schwarze Löcher. Letztere sogar so extrem das sie, im wahrsten Sinne, ein Loch in diese reißen. Die Raumzeit ist an dieser Stelle zu Ende...wohin das Loch hinein geht, wissen wir nicht.
Also so habe ich es jedenfalls bisher verstanden.
Alles was in das SL fällt verlässt quasi unsere Raumzeit, klingt jetzt wieder total mysteriös ist aber im Grunde so.

Nicht umsonst sind theoretisch Wurmlöcher möglich, die eben 2 Raumzeiten verbinden können...teilweise Science Fiction, und teilweise Wirklichkeit ich weiß.... deshalb ja so faszinierend.

Eine Frage zu den Plasmajets, hätte ich auch noch. Wenn solch einer direkt auf die Erde gerichtet wäre...in wie viel Mio Lichtjahren bzw. tausenden wäre er potentiell immer noch gefährlich?

Ich nehme auch an das diese Jets noch mal um einiges stärker sind als Gammablitze bei einer Supernova, ist das richtig? Wenn ja um wie viel sind sie stärker, so ca.?


1x zitiertmelden

Schwarze Löcher

17.03.2017 um 23:57
@knopper
Das was du Plasmajet nennst ist das, was "aus" dem SL kommt.
Diese Gammablitze werden von Neutronensternen ausgeschleudert.
Ich bin mir was die potentiell noch gefährliche Entfernung angeht allerdings nicht mehr sicher, bevor ich also etwas Falsches schreibe, sage ich lieber "tut mir leid, das weiß ich nicht". (Trotzdem meine ich, dass alles weiter weg als 10.000 Lichtjahre nicht mehr die komplette Zerstörung der Erde bedeutet :)



Und du sagst, dass es nur die extrem massereichen Objekte (Neutronenstern/SL) schaffen den Raum zu krümmen...
...das ist allerdings nicht ganz richtig. Auch unsere Erde, ja, sogar unser kleiner Mond schafft es den Raum zu krümmen, natürlich aber längst nicht in dem Ausmaß, wie unsere Sonne, geschweige dess wie es ein SL, oder ein Neutronenstern schafft.

Was das SL als Wurmloch angeht, ist man sich inzwischen relativ sicher (und hier lasse ich jetzt mal bewusst außer Acht, dass hinter dem EH nichts mehr sicher ist), dass dies mit sehr hoher Wahrascheinlichkeit reine Fiktion ist, beweisen kann es natürlich niemand, also könnte man natürlich sagen, dass es schon noch im Rahmen des Möglichen liegt, aber wenn die Naturgesetze auch jenseits des EH noch irgendeinen Wert haben, dann ist es sehr unwahrscheinlich.


melden

Schwarze Löcher

18.03.2017 um 00:19
@knopper
Ich bin natürlich auch kein Astrophysiker, lediglich "Halblaie"!
Das habe ich gerade vergessen zu schreiben.


melden

Schwarze Löcher

18.03.2017 um 14:34
@Niederbayern88
Moin Moin...
@Gamma7 hat ja schon prima beantwortet... brauchts meinen Senf nicht mehr..
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Schade jedoch, dass es keine Möglichkeit gibt in die Singularität rein zusehen. Daher bleibt wohl nur die gute alte Mathematik.
Gibts mit ziemlicher Sicherheit schon, man kann schon hinein sehen..
schau mal hier 
LG

Sind schwarze Löcher Portale zur einer anderen Dimension? (Seite 7) (Beitrag von Z.)


Ps. Also diese bescheurte Szene mit dem Bücherregal, taucht aber auch immer wieder auf...grrr...
Da Film hat teils so entscheidende Fehler das einem schlecht werden kann.. ;)


7x zitiertmelden

Schwarze Löcher

18.03.2017 um 14:44
Zitat von knopperknopper schrieb:Eine Frage zu den Plasmajets, hätte ich auch noch. Wenn solch einer direkt auf die Erde gerichtet wäre...in wie viel Mio Lichtjahren bzw. tausenden wäre er potentiell immer noch gefährlich?
Kann ich nicht genau sagen, aber bei abständen um 10.000 LJ sind GRB schon gefährlich für irdisches Leben..
Schau mal hier. Bei deiner evtl. Suche, solltest du SL GRB in den Suchbegriff einfügen..
http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/gebhardt/gebhardt_files/skripten/GRBs.pdf
4. Weitere Aussichten Glücklicherweise ereignen sich lange, energiereiche GRBs in unserer Galaxie sehr selten. Ein Ausbruch in der Nähe der Erde hätte fatale Folgen für das Leben durch die allgemein bekannte Schädigung des Erbguts oder die direkte Zerstörung der Organismen. Zudem kann ein „nuklearer Winter“ beginnen, eingeleitet durch Reaktionen in der Erdatmosphäre, die von der Gammastrahlung ausgelöst werden. Der mit 7500 Lichtjahren zwar recht weit entfernte Superstern η Carinae (ca. 100 Sonnenmassen) wäre dennoch ein möglicher Kandidat für einen GRB, der dem irdischen Leben gefährlich werden könnte, wenn die Ausrichtung des GRBs in unsere Richtung zeigt. Umstritten ist, ob bereits stattgefundene prähistorische Massensterben auf unserem Planeten darin ihre Ursache finden.
NG


melden

Schwarze Löcher

18.03.2017 um 14:48
@Z.
Zitat von Z.Z. schrieb:Niederbayern88 schrieb:
Schade jedoch, dass es keine Möglichkeit gibt in die Singularität rein zusehen. Daher bleibt wohl nur die gute alte Mathematik.
Gibts mit ziemlicher Sicherheit schon, man kann schon hinein sehen..
schau mal hier 
LG

Diskussion: Sind schwarze Löcher Portale zur einer anderen Dimension? (Beitrag von Z.)
Ich befürchte du hast da dann mich falsch verstanden.
Mit Singularität meinte ich die Singularität eines schwarzen Loches, nicht eines Wurmloches.


2x zitiertmelden

Schwarze Löcher

18.03.2017 um 14:56
@Niederbayern88
Hallo... ich hab dich schon verstanden.
Die Abb. war als Wink zu sehen, das wir "hinunter" bis zur Singularität gelangen können.
Ergo können wir auch theoretisch "hineinsehen"... im übertragenen Sinn. Also Messen / Beobachten....
Vor dem EH (ausserhalb) nicht... aber hinter diesem...

Auch können wir ein SL sehen, von aussen. Wenn wir es nicht sehen könnten... wäre es nicht schwarz ;)
LG Z.


9x zitiert2x verlinktmelden

Schwarze Löcher

18.03.2017 um 15:00
@Z.
Tja. Ich und meine Farbenlehre. Ich kenne mich nur mit Blau aus, weil Blau ist eine Farbe und kann gleichermaßen ein Zustand sein 
:D
OKay glaub ich versteh aber was du  meinst. Ich denke jedoch es wird auch nur bei der Theorie bleiben. Alle schwarzen Löcher sind, Gott sei Dank, zu weit weg.


melden