weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasser als Informations-Speicher

550 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Bewusstsein, Wasser, Information, Speicher, Kristalle
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

03.09.2009 um 17:05
@Jean_Cocteau
"Was ist nun im wasser drin? vielleicht sauerstof???"

Unter anderem...
Was glaubst du wie Fische atmen?

"Sauerstoff wird in der Natur ausschließlich durch Sogwirkung und nicht durch Druck in das Wasser eingebracht."
Es gibt Sog nicht als wissenschaftlcihes Konzept..

Es gibt Partialdruecke und die koennen untershciedlich hoch sein...
Dann Stroemmt Gas von einem Ort zum anderen..

Im Uebrigen Gelangt auserstoff inder natur normalerweise durch Verwirbelung isn Wasser

" Das ist für eine gesunde Aufnahme von Sauerstoff in den Organismus sehr wichtig,

Du bist kein Fisch
Du nimmst Sauerstoff nicht durchs Wasser sondern beim Atmen mit der Lunge auf...

"um die Bildung freier Radikalen zu verhindern."
Ich gehe davon aus das der Autor dieses Textes nicht weis was freie radikale sind...
Durcht Einfuehrung von Sauerstoff ins masser mit Druck enstehen jedenwalls keine sonst koennten Aquariumfische wohl kaum uebrleben...


melden
Anzeige
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

03.09.2009 um 17:15
@JPhys ja, du hast recht, in meiner freude habe ich wohl ein paar falsche zitate verwendet, das leuchtet mir selbst ein. doch der durchbruch ist gelungen. Wasser ist nach einer behandlung mit einem bergkristall anders als vorher. wie quellwasser wieder. nochmal zur erklärung des effektes für dich. es geht nicht um den sauerstoffeinschluß im wasser, weil wir ja keine fische sind, es geht um einen effekt, der dadurch hervorgerufen wird. die größere innere oberfläche, das größere 0berflächen/volumen-verhältnis. dies entsteht durch energetisierungsprozesse, die den sauerstoff einsaugen und binden. dadurch wird unter anderem die kolloidale struktur geändert und wasser ist aufnahmefähiger für schlackestoffe, die aus dem körper abgeschieden werden müssen. so wie kalter nebel auch nach oben steigt, obwohl er nicht warm ist. auch werden die informationen der schadstoffe, die vorher im wasser waren, vielleicht sind das nichts anderes als verklumpungen um den schadstoff einzuschließen, durch die zusätzlichen sauerstoffmoleküle wieder dispergiert. was sagst du dazu @22FoX22?


melden

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 11:09
@Jean_Cocteau
Jean_Cocteau schrieb:nochmal zur erklärung des effektes für dich.
Es gibt keinen Effekt.


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 17:31
Hi,
Jean_Cocteau schrieb:Wasser ist nach einer behandlung mit einem bergkristall anders als vorher.
Das wurde selbstverfreilich mit einem randomisierten Doppelblindversuch herausgefunden? Oder etwa nicht? Sorry, aber dann gilt - bis auf weiteres - die selbsterfüllende Prophezeiung.
Solange du keine Parameter angibst und somit einen Erwartungswert definierst, ist deine Aussage "Wasser ist anders als vorher" noch nicht einmal soviel wert wie ein Wahlversprechen.

-gg


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 17:37
Groschengrab schrieb:Doppelblindversuch
einfach blind, was soll es zwischen enrgetisiertem und nicht energetisisertem wasser noch geben? einen zentralpunkt ist hier nicht empfehlenswert zu wählen, weil beim screening zunächst extrema untersucht werden, ob eine nicht lineare abhängigkeit vorliegt ist gier zunächst unerheblich, so ist nun mal design of experiments ... parameter waren für beide die gleichen, das genügt als ausschlußkriterium.

Ich weiß, warum nature nur versuche anerkennt, wenn sie sie selber nachmachen können, so sind die engländer. für den der die wahrheit herausfinden möchte, genügt meine information, ein konstrukteur gibt auch keine detailmaße heraus, wer sich näher interessiert, kann mich kontraktieren, dann merke ich daß er ehrliches interesse hat ;) @Groschengrab :DDD


melden

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 18:40
Aus @Jean_Cocteau 's link
http://www.horusmedia.de/1996-wasser3/wasser3.php

Hab nicht weit gelesen, aber der erste Absatz enthielt schonmal ein schönes Schmankerl:

"Das Geheimnis des Lebens liegt im Wasser verborgen. Nicht nur alte Mythen, esoterische Überlieferungen und alternative Wasserforscher behaupten das; der Satz stimmt auch überein mit dem fortgeschrittensten Stand medizinischen Wissens. “Die Zelle ist unsterblich. Allein die Flüssigkeit, in der die Zelle schwimmt, unterliegt degenerativen Prozessen", erläutert Dr. Alexis Carrel eine Entdeckung, die für die Heilkunde höchst bedeutungsvoll werden könnte (für den Laborbeweis erhielt sie den Medizin-Nobelpreis)"

Dass "sie" übrigens ein Mann ist war wohl zu schwer zu recherchieren ;)

Außerdem würde ich davon abraten, bei dem Autor eine Organtransplantation durchführen zu lassen, wenn dieser die medizinischen Zustände um 1912, in diesem Jahr bekam Carrel den Nobelpreis für seine Arbeiten zur Organ- und Gefäßtransplantation, für den fortgeschrittensten Stand medizinischen Wissens hält.


Dann noch was zu Deinem Post vom 1.9. 20:32 Uhr

Der Springer-Artikel erscheint mir eher irreführend als erhellend.
Auf:
http://www.stanford.edu/~hirohito/
(dann links unter "research highlights")
lassen sich doch etwas klarere Informationen finden.
Da fallen dann eher Sätze wie
"in liquid water a statistical distribution of different coordinations can be assumed due to the dynamical motion of the atoms causing the H-bonds to break and reform on a picosecond (ps)-time scale."
oder
"The results of the study shows that water, on the probed sub-femtosecond time-scale, consists mainly of structures with two strong hydrogen-bonds, one donating and one accepting, compared to the four-hydrogen-bonded tetrahedral structure in ice."

Einfach ausgedrückt: Die Vorstellung von tetraedrischen Clustern in einer ungeordneten "Suppe" ist gerade zu verwerfen. In flüssigem Wasser sind die Moleküle über zwei starke Bindungen zu Ringen und Ketten verknüpft, und diese über schwächere Bindungen untereinander.
An der Vorstellung, dass das ganze dynamisch ist und die Cluster Lebenszeiten von wenigen pico-sekunden aufweisen ändert das aber nichts.

@JPhys
JPhys schrieb:Im Uebrigen Gelangt auserstoff inder natur normalerweise durch Verwirbelung isn Wasser
Wahrscheinlich ist das klar, aber die Verwirbelung bringt nur die Oberflächenvergrößerung zwischen flüssiger und Gasphase, der Übergang bleibt genauso partialdruckabhängig wie vorher.

Das Sauerstoffmolekül ist übrigens ungebunden ein Diradikal, dass das im Organismus keinen Schaden anrichtet liegt daran, dass es ans Häm gebunden wird und ungebundener Sauerstoff durch Peroxidase abgebaut wird um die Konzentration niedrig zu halten. Aber das nur als Klugscheißerei nabenbei ;)


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 19:24
irreführendt
das gescheite scheint gescheiterle magisch anzuziehen @Zotteltier hihi
Zotteltier schrieb:Klugscheißerei
ist mit der zeit nervig ...


melden

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 20:09
@Jean_Cocteau
Jean_Cocteau schrieb:das gescheite scheint gescheiterle magisch anzuziehen
Wer anderen ne Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

04.09.2009 um 20:13
Zotteltier schrieb:Wer anderen ne Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät.
na ist doch war, pseudowisssenschaftliches gewäsch, schon mal tupperabend probiert :) @Zotteltier


melden
Jean_Cocteau
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

18.09.2009 um 00:47
bin grade am wiederholen des aromatisierungsversuches, in form von pooling, diesmal mit eistee und bk richtig gut abgewaschen davor ... @snafu


melden

Wasser als Informations-Speicher

14.11.2009 um 22:23
Für alle die es interessiert ... Dachte das paßt hier vielleicht, wenn nicht sagt bescheid! http://dgeim.de/page80/page22/page141/page141.html


melden

Wasser als Informations-Speicher

15.11.2009 um 00:28
@JanWebbele1
Ich verstehe dich, die vielen Arten von WooWoo sind oft nicht voneinander abzugrenzen. Aber außer einem Nebensatz gehts da nicht um Wasser.


melden

Wasser als Informations-Speicher

15.11.2009 um 00:39
@PetersKekse mußt mal durchblätter, ist glaube das 10. Video. Interssierst Du Dich für sowas?


melden

Wasser als Informations-Speicher

15.11.2009 um 03:40
Der Dipl-Physiker hat Wassertropfen einfach auf dem Objektträger (ohne Deckglas) trocknen lassen und eine Ähnlichkeit von Quellwasser und levithiertem Wasser festgestellt, wohingegen Leitungswasser "kernlos" war, selbst durch Umkehrosmose behandeltes. Man schaue sich mal die Fotos im Video an ... hochinteressant. Vermutlich gelingt es durch die "Belebung" sogar den zweiten Hauotsatz der Thermodynamik auszutricksen und das kalte Wasser durch Energieentzug an die Umgebungsluft seinen Kräften zu überlassen und Informationen durch Schadstoffe, welche nach der Filterung auf Molekularebene immer noch im Wasser waren, zu "löschen". Aber das ist glaube ich auch schon ein weilchen von der Wissenschaft anerkannt, er sagt selber die Elefenbeinprofessoren gingen irgendwann in Rente und die jungen Wissenschaftler überzeugen sich eher statt sich an überholte Lehrmeinungen zu halten. Zum Glück sind in diesem Forum hauptsächlich Jüngere :D


melden

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 11:42
@JanWebbele1
Klar, wäre doch interessant wenn jemand, auf welchem Wege auch immer, eine bislang unbekannte Eigenschaft des Wassers findet. Jedes neue Phänomen kann helfen unsere Modelle zu verbessern. Ich habe allerdings aus "dieser Ecke" noch nie etwas substantielles gehört. Nur viel pseudowissenschaftliches Gerede und ausweichendes Verhalten.
Der Dipl-Physiker hat Wassertropfen einfach[...]
Dieser Text ist ein gutes Beispiel für das was ich meine. Da steht soviel Unsinn auf einem Haufen drin, das ich kaum weiß womit ich anfangen soll. Diese Elfenbeinturm-Behauptung, die ja auch immer wieder auftritt, zeigt die Unkenntniss der akademischen Welt. Gerade junge Professoren, aber nicht nur die, sind so heiß auf akademischen Ruhm, dass sie sich auf jedes Phänomen stürzen dessen sie habhaft werden können. Das man "Schadstoffinformationen" aus dem Wasser "löschen" müsste ist in unter Wissenschaftlern mit Sicherheit nicht anerkannt. Es gibt darüber nichtmal eine Diskussion weil es einfach keinerlei brauchbare Veröffentlichungen mit einem nachgewiesenen Effekt gibt.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 13:44
@JanWebbele1
"Der Dipl-Physiker hat Wassertropfen einfach auf dem Objektträger (ohne Deckglas) trocknen lassen und eine Ähnlichkeit von Quellwasser und levithiertem Wasser festgestellt, wohingegen Leitungswasser "kernlos" war,"


Meine Guete da hat jemand wasser Trocken lassen fest gestellt das zwei Tropfen nach dem Trocken aehnlich ausehen
Und statt naehliegnder weis verscheienden Uraschen zu erwaegen behauptet das die eine Ursache die er gerne haette der Grund sein muesste...

Du weist ja was Kaffeesatz leserei ist?
Das gleiche eben nur mit Kaffee anstelle von Wasser...

"Vermutlich gelingt es durch die "Belebung" sogar den zweiten Hauotsatz der Thermodynamik auszutricksen"

Vermutlich nicht.

Ich sage es dir ja nur ungern aber beim Trocken von eienr Wasserpfuetze wir die Entropie ganz schoen erhoeht

Kurz ohne vernueftige Bilanz ist es ziehmlich weit hergeholt zu meinen der 2te HAuptsatz wuerde da irgendwie verletzt...

"Und das kalte Wasser durch Energieentzug an die Umgebungsluft seinen Kräften zu überlassen"

Wenn Wasser verdunstes entzieht es der Umgebung energie und nicht umgekehrt wei jeder der mal gebadet hat aus persoehnlicher Erfahrung weis...

" und Informationen durch Schadstoffe, welche nach der Filterung auf Molekularebene immer noch im Wasser waren, zu "löschen"."

Das Informationen geloscht werden ist die ureigentse NAtur des zweiten Hauptsatzes...
Das Problem mit den Informationen im Wasser istd och gerade das sie nach Sekunden Bruchteilen nicht mehr da sind...

"Aber das ist glaube ich auch schon ein weilchen von der Wissenschaft anerkannt, er sagt selber die Elefenbeinprofessoren gingen irgendwann in Rente"

Weist du wenn du einem dieser "Elfenbein Professoren" mal persoehnlich begegnest waerest wuesstest du vielleicht wie beieindruckend ihre Kompetenz teilweise ist...
Und dann wuerdest du ihre Einwaende vielleicht einw enig ernster nehmen

" und die jungen Wissenschaftler überzeugen sich eher statt sich an überholte Lehrmeinungen zu halten."

Hoffen wir mal das die jengeren Wissenschaftler geringfuegig methodsicher experementieren als das oben angefuehrte Beispiel...


melden

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 18:21
Erstmal Hausaufgaben machen. Die Herren Wissenschaftler. Beitrag Nr. 8 Prof. Ralf Otterpohl anhören. (40 min). Das ist aber Grundlage der Wissenschaft. Aufnahme des IST-Standes des Themas, dann zustimmen oder status quo behalten oder originäre reproduzierbare Weiterverfolgung. Ich finde es schade, daß hier so wenige Wissenschaftler im Forum sind ... :( Aber vielleicht kommen noch welche ... *hoffe*


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 20:09
Hi,
JPhys schrieb:Und statt naehliegnder weis verscheienden Uraschen zu erwaegen behauptet das die eine Ursache die er gerne haette der Grund sein muesste...
Muß ich wieder den texanischen Scharfschützen ausbuddeln:
Wikipedia: Zielscheibenfehler
JanWebbele1 schrieb:Ich finde es schade, daß hier so wenige Wissenschaftler im Forum sind
Du würdest ja doch keinen erkennen, selbst wenn er mit dir persönlich diskutieren würde. Solche Aussagen wie diese:
JanWebbele1 schrieb:Vermutlich gelingt es durch die "Belebung" sogar den zweiten Hauotsatz der Thermodynamik auszutricksen und das kalte Wasser durch Energieentzug an die Umgebungsluft seinen Kräften zu überlassen und Informationen durch Schadstoffe, welche nach der Filterung auf Molekularebene immer noch im Wasser waren, zu "löschen". Aber das ist glaube ich auch schon ein weilchen von der Wissenschaft anerkannt,
strotzten nicht gerade von Kompetenz.
Dann belege mal: "ein weilchen von der Wissenschaft anerkannt" Was ist schon wie lange von welchen Wissenschaftlern an welchen Instituten anerkannt? Ich meine aber die pösen Mainstream Unis bezw. ebensolche Institute.

-gg


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 20:10
@JanWebbele1
"Aufnahme des IST-Standes des Themas"

Der IST Stand des Themas ist natuerlich in Wissenschaftlichen Fachzeitschriften nachzulesen nicht in Videos von Dubiosen Internet Seiten anzusehen..

Geschriebenes muss durch Inhalt uebrzeugen
Videos dagegen wie Gesproche Worte uebrzeugen durch Emotionalitaet und eine Vorspielung von Authetizitaet die sie aber nicht liefern

Stell dir vor die meisten Wissenschaftliche Institute haben Unix recher mit denen man dieses Video in der Regel gar nicht abspielen kann...

In anbetracht dieser Tatsache was meinst du richtet er sich in seiner Botschaft an andere Wissenschaftler?
oder will er eher nicht Wissenschaftler beeindrucken?


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 20:13
@JanWebbele1

Verwende bei deiner Quellen suche einfach mal Google scolar und nicht Google normal
Dann nehmen wir deine Quellen vielleicht auch ernster...


melden
171 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden