weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wasser als Informations-Speicher

550 Beiträge, Schlüsselwörter: Gedanken, Bewusstsein, Wasser, Information, Speicher, Kristalle

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 20:46
Otterpohl sagt u.a. folgendes:

"Es gibt halt ein paar Methoden, wie man Wasser wieder einerseits sauberer und zum anderen aber auch vielleicht natürlicher machen kann, durch verwirbeln und einrollen alles mögliche, da gibts viele Sachen auf dem Markt auch schon."

Wirft der Wissenschaft vor, sie wäre noch nicht bereit "energetisieren" von Wasser zu akzeptieren. Seine Belege für "energetisieren": 1. Ein Sprichtwort (fließt das Wasser über sieben Stein ist es wieder rein) 2. Auch in Bergbächen fließe das Wasser über Steine, also sei es damit natürlicher.

Hier habe ich dann abgebrochen.


melden
Anzeige
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 21:44
Das hätte ich auch.
Gehört das hier nicht eher in Esoterik?


melden
BunterPilz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 22:21
Also ich bin der Meinung das man Informationen in Form von Bites nur auf festen Speicherplätzen plazieren kann. Also im Technischen bereich höhstens als Kühlflüssigkeit verwendbar.
Denkt mann nun an den Nordpol und daran das dort in Tiefenbohrungen in Eis das Klima anhand der Inhaltstoffe und der jeweiligen Tiefe der Bohrung im Eis festgestellt werden kann ist das schon ein Speichermedium.


melden
md.teach
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 22:37
@BunterPilz
Es gibts aber auch schon (im Labor) Qanten Bits.


melden

Wasser als Informations-Speicher

19.11.2009 um 23:31
nachdem der SPAM jetzt durch ist ... und auch Prof. O. ein Spinner ist, bleiben ja nur noch die die nicht bewußt (kaltherzig) oder umbewußt (dumm) vom System "installiert" sind und die zwei letzten Beiträge übrig


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

20.11.2009 um 08:16
Hi,
JanWebbele1 schrieb:nachdem der SPAM jetzt durch ist
Gut, aber warum produzierst du neuen?
JanWebbele1 schrieb:bleiben ja nur noch die die nicht bewußt (kaltherzig) oder umbewußt (dumm) vom System "installiert" sind
Aaaaaaahhhhh, darauf habe ich gewartet. Immer wenn einem Esoteriker oder VTler nichts mehr einfällt, dann kommt es, das Argument aller Argumente: Systemling, bezahlter Lohnschreiber oder - wie hier - "vom System installiert".
*beifallklatsch*
Danke für die Bestätigung meiner Vorurteile.

Komisch, immer wenn man kritisch nachfragt, bekommt man am Ende genau dieses dumme Zeugs an den Kopf geworfen.

Probiers mal mit guten Gegenargumenten, die zur Sache gehören.

Ich fang mal an mit dem Fragen:

Was genau ist "energetisieren"? Wie genau wurde Wasser als Informationsspeicher benutzt?

Wie man darauf sachlich antwortet, hast du hoffentlich in der Schule gelernt, oder waren die auch alle vom System installiert?

-gg

ps:
Was hat kaltherzig mit dem Thema zu tun? Sind wir kaltherzig, weil wir nachfassen und uns kritisch informieren?


melden
Lacanianer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

20.11.2009 um 09:06
Nur mal eine Idee am Rande. Man räume einmal die Möglichkeit ein, dass es sich mit dem Wasser und den Informationsspeichern etc. nicht so wie von einigen Esoterikern behauptet verhält. Wäre es dann nicht in gewissem Sinne "klatherzig" solch Informationen als Tatsachen zu verkaufen und damit falsche Hoffnungen zu wecken? Mal abgesehn von der Möglichkeit, unter dieser Voraussetzung, mit Wasserenergetisierern und anderem Kohle zu machen?
Oder im umgedrehten Falle, wäre es nicht schlauer, wenn man daran glaubt, dass es sich wirklich so verhällt, gerade die Fragen, die gestellt werden, zu nutzen? Also Wege zu suchen, wie diese Ideen so untersucht und bestätigt werden könnten, dass man diese Therorie so zu sage "Wasserdicht" machen macht?
Denn die Herangehensweise, die Fragen zu ignorieren oder den Fragenden Ignoranz vor zu werfen, kommt mir sonst ebenfalls "Systeminstalliert" vor. Nur eben ein anderes System ;)
@JanWebbele1


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

20.11.2009 um 10:32
Hi,

@Lacanianer

Wikipedia: Quod_licet_Iovi,_non_licet_bovi

-gg


melden

Wasser als Informations-Speicher

20.11.2009 um 15:52
@Groschengrab Jupiter ist Petrus, hast Du den Schlüssel, dann se4i es Dir erlaubt ;)


melden
Lacanianer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

20.11.2009 um 16:12
@Groschengrab
Ha, die angeführten anderen Möglichkeiten sind z.T. auch nicht schlecht:
„Wenn zwei das Gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe.“
Den find ich gut, und natürlich den Klassiker:
„Wenn der Kuchen spricht, hat der Krümel Pause.“

@JanWebbele1
Wenn Jupiter Petrus ist, in welcher Maske gelingt ihm denn das, was Petrus nicht gelang?
Ne Stier ist es wohl nicht :>


melden

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 16:46
Ein verbreitetes Allergieproblem kann hier gut als Beispiel herangezogen werden:
Eine Allergie gegen Wasser ist vorhanden und nach einer kleiner Menge Wasser kommt Sodbrennen hoch. Obwohl das Wasser (Leitungswasser) über chemische Filter läuft, reagiert der Körper mit Sodbrennen. Viele Versuche in der Vergangenheit haben gezeigt, dass es hier eine sehr einfasche Lösung gibt.
Bevor das Wasser getrunken wird, sollte es in einem Krug abgefüllt werden und mit einem speziellen Programm eines Magnetfeldsystems für 10 Minuten beflutet werden.

Danach kann das Wasser, dass weder gefiltert noch speziell gereinigt, jetzt aber ein speziell „informiertes“ Wasser ist, ohne Sodbrennen getrunken werden.
Ein eindeutiger Beweis das Schwingungsmuster neutralisiert und damit unschädlich gemacht werden können.
http://www.bert-praxis.org/was-ist-bert/neue-erkenntnisse-radionik/

bitte unterlaßt SPAM und zerstört damit den Redefluß nicht, insbesondere "pseudo"wissenschaftlicher SPAM gemeint ...


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 19:16
Hi,
JanWebbele1 schrieb:insbesondere "pseudo"wissenschaftlicher SPAM gemeint ...
in Ordnung. Da bisher die Belebung von Wasser ein esoterisches (noch nicht einmal pseudowissenschaftliches) Thema ist, hier mein Beitrag frisch von Esowatch:

http://www.esowatch.com/index.php?title=Wasserbelebung

oder auch: http://www.konsument.at/cs/Satellite?pagename=Konsument/MagazinArtikel/Detail&cid=28340

ganz kurz: Eso-Unfug

-gg


melden

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 19:37
esowatch nennst Du als Quelle? :DDD Die alles esoterische niedermachen? ... also ein bißchen mehr ist da noch drin, oder?


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 19:52
Hi,

@JanWebbele1
Weiterlesen hilft:

http://www.parlament.gv.at/PG/DE/XXIII/J/J_04598/fnameorig_112369.html

Zitat:
In einem Schreiben des BMBWK vom 24.11.2003 werden „wissenschaftliche Studien" als
angebliche Beweise für die Wirkung der so genannten Grander-„Technologie" angeführt.
Diese wurden mittlerweile mehrfach widerlegt, wie dies auch ein unabhängiges
Gerichtsgutachten (HG Wien, Gutachten Nr. 302.787/20) feststellt. Darin heißt es
zusammenfassend, „dass es sich bei den Anwendungs- und Untersuchungsberichten um keine
wissenschaftlich geführten Arbeiten zur Wirksamkeit der Grander-Technologie handelt" und
„die Wirkung des Granderwassers (...) nicht wissenschaftlich nachgewiesen" ist.
Die Quellen sind aufgeführt, man muß sie nur finden wollen und können.
JanWebbele1 schrieb:also ein bißchen mehr ist da noch drin, oder?
Ja, ist es. Willst du noch mehr?

http://www.chem1.com/CQ/gallery.html
http://www..comcom.govt.nz/MediaCentre/MediaReleases/200506/livingwaterquackeryresultsin136000.aspx

in Deutsch:
http://homepage.univie.ac.at/erich.eder/wasser/

Bei der GWUP:
http://www.gwup.org/component/search/grander%2Bwasser/%252F?ordering=&searchphrase=all

http://www.gwup.org/component/content/article/87-Paratechnologien/343-belebtes-wasser

Quellen genug?

-gg


melden

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 19:56
"messbares Ergebnis der "Wasserbelebung" wurde ein signifikanter Unterschied in der Oberflächenspannung festgestellt" ;) richtig lesen


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 20:03
Hi Jan,

@JanWebbele1
JanWebbele1 schrieb:"messbares Ergebnis der "Wasserbelebung" wurde ein signifikanter Unterschied in der Oberflächenspannung festgestellt" richtig lesen
In der Tat, das steht wo?

Ich helf dir mal: http://www.gwup.org/component/content/article/87-Paratechnologien/343-belebtes-wasser

Da finde ich zur Oberflächenspannung:
Ein zunächst verblüffendes Ergebnis - wenngleich eine verringerte Oberflächenspannung nicht unbedingt als "biologisch wertvoll" bezeichnet werden kann (ein Tropfen Spülmittel etwa reduziert ebenfalls die Oberflächenspannung).
aber es wird noch besser:
Das Ergebnis der österreichischen Diplomarbeit wurde am Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam untersucht. Diesmal konnten keinerlei physikalischen Wirkungen des Grander-Wasserbelebers nachgewiesen werden.
Hast du auch das gelesen:
Aus dem Kapitel "Material und Methoden" von Faißner geht hervor, dass er das Granderwasser über einen handelsüblichen GARDENA-Gartenschlauch entnommen hat, das normale Leitungswasser aber nicht. Die Studie des Max-Planck-Instituts zeigte, dass sich in solchen Schläuchen produktionsbedingt oberflächenaktive Stoffe befinden, die die Oberflächenspannung des Wassers reduzieren. Das überraschende Ergebnis dieser Diplomarbeit beruht also auf einem methodischen Fehler.
Nein, hast du nicht gelesen. Aber es war mir klar, daß du in diese Falle tappen würdest. Die Bestätigung deiner Meinung ist halt zu verlockend, leider hast du nicht den ganzen Artikel gelesen.
Aber damit habe ich gerechnet.

-gg


melden

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 20:06
Groschengrab schrieb:Ein zunächst verblüffendes Ergebnis - wenngleich eine verringerte Oberflächenspannung nicht unbedingt als "biologisch wertvoll" bezeichnet werden kann (ein Tropfen Spülmittel etwa reduziert ebenfalls die Oberflächenspannung).
es ist verblüffend, nur die Wertung ist die typische eines "Pseudo"-Wissenschaftlers. Mach Dir mal bewußt, was eine verringerte OF-Spannung wissenschaftlich alles bedeuten kann ... Vielleicht beginnst Du langsam zu erahnen :D


melden
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 20:12
Hi,
JanWebbele1 schrieb:Mach Dir mal bewußt, was eine verringerte OF-Spannung wissenschaftlich alles bedeuten kann
Nein. Du behauptest - du erklärst. Aber egal - nix mit Änderung der Oberflächenspannung bezw sie wurde durch die Herstellungsrückstande der Gartenschläuche hervorgerufen. Nix belebt.
JanWebbele1 schrieb:es ist verblüffend, nur die Wertung ist die typische eines "Pseudo"-Wissenschaftlers.
Stimmt. Deine Bewertung verblüfft mich wirklich. Die OF wird durch pure Chemie der Kunststoff Verarbeitung verändert (schon Gardena vergessen) und du glaubst an eine Wirkung durch "belebtes Wasser".
Gehts noch?

-gg


melden

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 20:37
das mit dem Schlauch ist wohl deiner lebhaften Fantasie entsprungen ;D @Groschengrab

Beantworte erstmal die Frage, dann reden wir weiter. Chemikalien ist Punkt 1 ... Insgesamt 5 Punkte zu machen ;)


melden
Anzeige
Groschengrab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wasser als Informations-Speicher

21.11.2009 um 21:25
Hi,

@JanWebbele1
das mit dem Schlauch ist wohl deiner lebhaften Fantasie entsprungen [/ZITAT
Ja?


aus:
http://www.gwup.org/component/content/article/87-Paratechnologien/343-belebtes-wasser
Aus dem Kapitel "Material und Methoden" von Faißner geht hervor, dass er das Granderwasser über einen handelsüblichen GARDENA-Gartenschlauch entnommen hat, das normale Leitungswasser aber nicht. Die Studie des Max-Planck-Instituts zeigte, dass sich in solchen Schläuchen produktionsbedingt oberflächenaktive Stoffe befinden, die die Oberflächenspannung des Wassers reduzieren. Das überraschende Ergebnis dieser Diplomarbeit beruht also auf einem methodischen Fehler.
Jetzt klar geworden? Oder muß ich noch langsamer schreiben?
-gg


melden
73 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden