weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Brennendes Wasser

129 Beiträge, Schlüsselwörter: Wasserstoff, Elektrolyse
Panta-Rhei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 18:54
@sirlazarus

warum reagiert wasser nicht auf induktion?? weil es nicht magnetisch ist??? es ist zwar nicht anziehend aber dafür abstoßend, diamagnetisch??? wo leigt das problem das es nciht funktioniert?? an der frequenz des feldes???


melden
Anzeige
Panta-Rhei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 20:24
@sirlazarus

und warum brennt dann das wasser??? erklär mir das mal bitte, danke


melden

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 22:00
Da ich nur das Video und sonst nichts habe, kann ich nur spekulieren.
Zuerst einmal sehen wird, dass bei Sekunde 15 ein Schwall Wasser unten austritt. Sofort danach züngeln gelbe Flammen von unten an den Seiten nach oben. Die Flammenentwicklung wird aber nicht stärker. Gehe ich von der Annahme aus, im Eis befindet sich ein Metallblock, dann erhitzt das Induktionsfeld diesen Block und er schmilzt sich langsam nach unten durch, bis er auf der Steinplatte angekommen ist. Wasserdampf und Schmelzwasser können austreten.
Wie schon Lavoisier im 18 Jahrhundert zeigte, kann glühendes Metall (Eisen) Wasser spalten. Das glühende Eisen reagiert mit dem Wasser und verbindet sich mit dem Sauerstoff. Dabei wird Wasserstoff frei und der kann sich dann entzünden.


melden
Panta-Rhei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 22:18
@sirlazarus

wow gute erklärung


melden

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 22:18
Warum Wasser nicht auf Induktion reagiert ?
So genau weiss ichs jetzt nicht, aber Wasser ist ein Ionenleiter, kein Leiter 1.Klasse, wie Metall. Somit sollte ich in Wasser keinen Wirbelstrom erzeugen können. Auch sollten dadurch die Ummagnetisierungsverluste sehr, sehr gering sein. Die Einkopplung des Magnetwechselfeldes ist hier um mehrere Zehnerpotenzen niedriger als in ferromagnetischen Stoffen. Hat also nichts mit Frequenz oder so zu tun, sondern mit einer physikalischen Eigenschaft des Wassers und die kann man nicht ändern.


melden
Panta-Rhei
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 22:20
@sirlazarus

thanks a lot


melden

Brennendes Wasser

15.01.2010 um 23:32
sirlazarus schrieb:So genau weiss ichs jetzt nicht, aber Wasser ist ein Ionenleiter, kein Leiter 1.Klasse, wie Metall
Ist es nicht so das Wasser halt einfach keine freie Elektronen im Leitungsband hat wie es nun mal bei Metallen der Fall ist.


melden

Brennendes Wasser

16.01.2010 um 00:34
Stimmt. Sagen wir mal so:
Wasser hat nunmal kein Leitungsband. Im Wassermolekül existieren nur echte kovalente Bindungen aus den Orbitalen von Wasserstoff und Sauerstoff; die können aber nicht mit den Orbitalen benachbarter anderer Wassermoleküle überlappen. Sehr einfach ausgedrückt braucht man Elektronen, die sich quasi wie ein Gas aus Elektronen frei im Kristallgitter eines Leiters bewegen können.
Diese Elektronen sind frei beweglich im Festkörper (Metall) und können auf elektrische und magnetische Felder reagieren. Das geht im Wassereis nicht, da die Elektronen bei jedem Wassermolekül lokalisiert bleiben (äußerst vereinfacht dargestellt)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden