weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

527 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Forschung

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

24.12.2010 um 09:23
Despina,

naja ich glaube nicht das man eine regel fuer jupiter aehnliche planeten anhand 150 gefunden systemen ableiten kann.
es gibt ja abermillionen sternensysteme, man muesste noch viel mehr finden um eine regel aufzustellen.

ausserdem bringts es ja echt nicht da noch weiterzu quatschen, fuer dich ist es klar das deine these die einzig richtige ist und fuer uns ist es halt anders.
auf einen gemeinsamen nenner werden wir so nie kommen, ist wie mit der religion, gegen erleuchtete haste keine chance mit argumenten.

ich frag mich aber noch immer was du den ueberhaupt diskutieren wolltest wenn es doch fuer dich so klar ist.
auch sollte man sich nicht so sehr auf sinneserlebnisse verlassen wenn chemikalien im spiel sind, ich hab auch schon den taj mahal bei mir im dorf im himmel schweben sehen, von den boogie tanzenden baeumen red ich jetzt besser nicht.....

nunja noch zum abschluss, wissenschaft heisst nicht glaubensschaft und das aus gutem grund. glauben kannste alles, doch wissen tut man nur wenig.


melden
Anzeige
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

27.12.2010 um 22:48
@Clutys
verzeih mir,ich weis du willst hier und jetzt den thread verlassen.ist es doch das erste
mal das du auf ein teilproblem aus dem thread wenigstens eingeganden bist.ja den jupiter den
riesen im sonnensystem,den alle hinnehmen ohne zu fragen warum er dort geblieben ist,
wo er auch heute noch seine bahn um die sonne zieht.was hast du für eine statistik,die
150 exoplanetaren sonnensysteme überzeugen dich immer noch nicht.es muß doch einen
prozess gegeben haben,der den jupiter in seinem orbit gezwungen hat.war es vieleicht
doch ein starkes gravitationsdreieck zweier erdgroßer planeten vor dem jupiter und der riese
saturn hinter dem jupiter.
von gequatsche weiß ich nichts,ich jedenfalls habe nur auf dumme sprüche geantwortet.tschüs.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

28.12.2010 um 08:38
@Despina,

ich habe dich schon einige dinge gefragt z.B.

Wiso das du die kollision der erde mit einem anderen himmelskoerper als "aus dem hut gezaubert" und als absurd bezeichnest, waehrend dein model gleich zwei unbekannte planeten aufweist. meiner meinung nach ist das auch ziemlich "aus dem hut gezaubert"

weiter hab ich dich gefragt wie du auf die idee zu deinem model gekommen bist und ich hab dich gefragt ob du nicht radioaktivitaet mit isotopen verwechselst.

aber du gehst halt nicht darauf ein und beantworstest keine fragen die dein model wiederlegen koennten, man kann doch so nicht diskutieren wenn einzig die eigene meinung zaehlt.
nach meinem verstaendniss ist eine diskusion eine gemeinsame sache bei der gemeinsam nach einer erkenntnis gesucht wird, angeregt durch verschiedene meinungen und ansichten.

oder schau die sache mit den 150 untersuchten systemen, das ist das selbe wenn ich (bitte verzeiht das klischee) 150 chinesen frage ob sie gerne hunde essen, die bejaen das und daraus schliesse ich das der hund fuer die gesammten menschen eine wichtige ernaehrungs grundlage ist.

wiso das der jupiter da ist und nicht irgendwo anders kann ich dir auch nicht sagen, unser system scheint schon ne ausnahme zu sein, aber vielleicht auch nicht, vielleicht befinden sich die 150 untersuchten systeme in einem winkel der galaxie in der es die regel ist das jupiter aehnliche planeten naeher bei der sonne sind als bei uns.
vielleicht herschen in einem anderen winkel der galaxie wieder ganz andere regeln bei denen jupiter da waere wo er bei uns ist.
aber das kannst du nicht aus den wenigen untersuchten systemen herleiten.

es gibt noch einige dinge die mir an deinem model nicht so wirklich gefallen, da ist das mit den zeitangaben die ja nach deinen eigenen worten nicht stimmen.
dann das die erde noch vor einer milliarde jahren rotgluehend war, es gibt aber steinfunde die beweisen das gegenteil weil sie aelter als eine milliarde jahre sind und nicht aus aufschmelzungen entstanden sind.

du kannst diese tatsachen nicht einfach ignorieren und dich nur auf die grossen dinge konzentrieren, ein gesammt bild besteht immer aus vielen kleinen dingen die dann ein grosses ganzes ergeben, aber das muss auch passen du kannst nicht einfach die regeln nach deinem gusto anpassen.
du musst darauf achten das deine ideen mit den regeln, die bekannt sind, so gut wie moeglich zusammenpassen.
aber den todesstoss zu deiner these haste dir selber gegeben als du das mit dem tetra erwaehnt hast.
wer nimmt deine ansichten den noch ernst wenn du sowas erzaehlst..?

doch es ist gequatsche was wir hier machen, eine ernste diskusion ist es jedenfalls nicht.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

31.12.2010 um 17:31
@Clutys
hallo muß deinen beitrag einige male durchlesen und auf positive details abklopfen.gebe
ganz bestimmt eine antwort,bald.tschüs.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

02.01.2011 um 23:28
@Clutys
glaube mir ich will dir nicht auf die nerven gehen,aber mein lieblingsthread gehört auf die
position nummer 1.der rubrik wissenschaft und forschung,das muß doch mal gesagt werden. dieser thread stellt eine große herausforderung an das ganze intelektuelle potential aller
diskussionsteilnehmer da.hier sollte der anspruch erhoben werden eine veraltete
mondentstehungstheorie des impaktes der protoerde mit einem mars großen planeten,durch
diese hier im thread diskutierte neue mondentstehungstheorie zu ersetzen.was mich zu
deiner frage 1 so sicher macht,sind die überreste von gesteinsbrocken im asteroidengürtel
ein einzelner planet währe heute noch auf seiner bahn,um die sonne.wenn zwei fast gleich
große planeten zusammenstoßen gibt es ein trümmerfeld,nur der impakt erde-teija hat nichts,
rein garnichts hinterlassen.
um dir die frage 2 zu beantworten,wie bist du auf die idee gekommen eine theorie zu entwickeln
es waren 2 fragen von mir gestellt "woher hat die erde 1,5 trillionen t/m³ wasser,und die fast
gleich große venus so gut wie kein wasser?" also die erde hat das wasser,aber wie steht es mit der venus.diese frage habe ich dem astrophysiker prof ruder persönlich gestellt,er hat mir
genau wie du erzählt,die venus ist viel zu heiß und alles wasser ist sofort verdampft.ich muß ja
nicht alles glauben bei -171° celcius im all.
alle entdeckten 150 exoplanetaren sonnensysteme mehr sind nicht entdeckt,alle zeigen die
gleiche situation der jupitergroßen planeten ganz nahe an ihrer sonne,dabei sind die astronomen überzeugt das die gesetze der gravitation über all im unversum gelten.
doch ich kanns nicht ändern die erde muß in mehreren perioden immer wieder mal zu einem
rotglühenden tropfen aufgeschmolzen worden sein,durch reibung,durch asteroideneinschläge
und durch radioaktivität.über die genauen zeitlichen abschnitte der ereignisse,da muß ich mich
an meine aussage halten,ich weiß es nicht genauer.es sind ja nur 4,68 milliarden jahre her.
gruß an meine ehemaligen diskussionsteilnehmer schaut doch mal rein.tschüs.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

03.01.2011 um 00:17
Despina schrieb:nur der impakt erde-teija hat nichts,
rein garnichts hinterlassen.
Stimmt nur den Mond.
Despina schrieb:ein einzelner planet währe heute noch auf seiner bahn
Möglich wäre aber auch, dass der Planet mit der Erde verschmolz und die vom Einschlag abgesprengte Materie sich um das nächstgelgene Gravitationszentrum sammelte.
Despina schrieb:ch muß ja
nicht alles glauben bei -171° celcius im all
Sagt dir Treibhauseffekt was? Du hättest im Physik und Chemieunterricht lieber nicht dauernd schlafen sollen.
Despina schrieb:alle entdeckten 150 exoplanetaren sonnensysteme mehr sind nicht entdeckt,alle zeigen die
gleiche situation der jupitergroßen planeten ganz nahe an ihrer sonne
Aus 150 von ca. 10^22 (das is ne 1 mit 22 Nullen nur so am Rande) potenziellen Planetensystem eine Regel abzuleiten, wobei die schon am eigenen Sonnensysten nicht funktioniert, Respekt. Und das ist nur was wir sehen. Das Universum ist noch deutlich größer.
Despina schrieb:doch ich kanns nicht ändern die erde muß in mehreren perioden immer wieder mal zu einem
rotglühenden tropfen aufgeschmolzen worden sein
Wie regelmäßig denn? 100 Millionen, 500 Millionen Jahre? Nehmen wir mal letzteres an, dann hat sich die Erde mindestens sieben mal in einen glühenden Ball aus geschmolzenem Gestein verwandelt, seit Leben Leben nachgewisen werden kann.
Despina schrieb:woher hat die erde 1,5 trillionen t/m³ wasser
Na holla, ist das nichtn bissel viel Wasser auf den m³?
Aber selbst dir sollte klar sein, dass Wasserstoff das am Häufigsten auftretene Element im Kosmos ist. Und das schwerere Elemente wie Sauerstoff von Sternen erbrütet werden ist dir auch bekannt.
Hinzu kommen ja, wie du selber sagst, permanente Einschläge von Himmelskörpern, die sicher auchn paar Liter mitgebracht haben.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

03.01.2011 um 00:28
Warum die Venus praktisch kein Wasser hat ?
Guckst Du hier mal rein:

Wikipedia: Venus_%28Planet%29

Zwei Gründe:
Einerseits zu hohe Temperatur in Bodennähe - etwas über 400 °C
Anderseits ist das bisschen Wasser, was noch da ist, in Form von
H2SO4 (Schwefelsäure) gebunden, welche die Wolkenschicht bildet.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

03.01.2011 um 18:00
@Q-Ball
deine jetzt praktizierte methode hart und manchmal unfair,damit kann ich leben,ich merke
du bringst dich in die problematik ein und stellst nicht nur fragen.von anfang an hatte ich die
geheime verstellung,das es so zugeht wie in einem trainingsspiel auf ein tor.ich als torwart.
aber anstatt ein zuspiel von mann zu mann mit ideen und bereitschaft,knalltet ihr,in der vergangenheit,den ball jeder für sich sofort auf den armen torwart.
den beweis das es einen impakt gegeben hat,muß erst noch erbracht werden,ohne zur
hilfenahme der vorgesehenden stellschrauben,der abgesenkten geschwindigkeit,des
korrigierten einschlagswinkels und die unsichere größe des einschlagenden objekts.
der weg meines eismondes ist genau beschrieben,seine dichte bestätigt die vermutung das
der eismond aus dem äußeren sonnensystem stammen muß,und alles ohne stellschaube.
stimmt die venus hat einen echten treibhauseffekt,bei ca 98% CO² in der 90 bar und 100 km
hohen ausgeprägten atmosphäre,diesen treibhaussffekt,den man ja so gerne auf die erde
übertragen möchte,mit ihrer 0,038% CO² atmophärenhonzentration.
@Q-Ball
85% aller sternsysteme im universum sind doppel und mehrfach sonnensysteme die garnicht
in der lage wären planeten zu dulden.so sind es in den letzten 10 jahren eben nur 150
entdeckte exoplanetare sonnensysteme.ja unser sonnensystem zeichnet sich allein dadurch
aus das es eine einzige sonne gibt und in weiter ferne einen Jupiter.glück gehabt wir alle.
denk dir doch die dünne erdkruste mal weg und schon zeigte sich der glühende erdtropfen.
die kruste hat nicht der impakt geschaffen,sondern der eismond mit ca 90 trillionen t/m³
gaseismassen,hat er die kristenschale der erde durch kühlung entstehen lassen,durch eine fast
finale begegnung zweier körper im sonnensystem.bleib im thread tschau.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

03.01.2011 um 19:08
@Despina
Hart weil ich dir gesagt habe, dass du scheinbar nichts von dem begriffen hast, was dir viele Menschen im Laufe deines Lebens beigebracht haben? Unfair, weil ich deine These als nicht haltbar darlege?
Despina schrieb:85% aller sternsysteme im universum sind doppel und mehrfach sonnensysteme die garnichtin der lage wären planeten zu dulden
Das ist eine hochgerechnete Wahrscheinlichkeit. Muss also nicht zwingend stimmen. Zudem sind 15% von 10^22 Sternensystem sind immer noch 1,5*10^21 Sternensysteme. Da sind 150 immer noch keine verlässliche Aussage für eine Gesetzmäßgikeit.
Despina schrieb:der weg meines eismondes ist genau beschrieben,seine dichte bestätigt die vermutung das
der eismond aus dem äußeren sonnensystem stammen muß,und alles ohne stellschaube
Du gehts genau falsch rum ran. Du stellst die These auf, das heißt du musst sie beweisen! Nicht alle anderen dir, dass sie falsch ist ;)
Beweise mir schlüssig, dass es diesen Eismond gab und wir reden weiter.
Despina schrieb:ca 90 trillionen t/m³
Dazu hatte ich ne Frage gestellt, als du was ähnliches mit der Erde behauptet hattest. Heißt das Tonne pro km³ oder sollen das Alternative Maße sein. Bei der Erde hattest du ja was mit "1,5 trillionen t/m³" behauptet. Das ist sowohl als auch ein Ding der Unmöglichkeit.

Eine Bitte noch.
Absätze und zusammenhängende Sätze wären beim nächsten mal schön.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

03.01.2011 um 19:12
@Despina
Despina schrieb:85% aller sternsysteme im universum sind doppel und mehrfach sonnensysteme die garnicht in der lage wären planeten zu dulden
Für ersteres hätte ich gern eine Quelle, für letzteres eine Begründung. Beides ist meiner Ansicht nach falsch.

In der absoluten Anzahl überwiegen zwar die Sterne in Mehrfachsternsystemen (etwas mehr als 6 von 10), in der Zahl der Sternsysteme überwiegen dann allerdings die mit einer Sonne. Stabile Planetenbahnen sind auch in Doppelsternsystemen (zumindest theoretisch) möglich.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.01.2011 um 12:27
@Gamma7
gammer-blitze vor denen eine kompakte gas und staubwolke 750 000 jahre erfolgreich
abstand gewonnen hat.aus der nähe wären die gammer-blitze eine ständige gefahr,für
die evolution der lebenenformen der erde.
hier im thread sind die @Gamma7 ideenblitze erwünscht,und deshalb schlage ich ein
gedankenexperiment zum terraforming der venus unter den gleichen bedingungen der
beschriebenen theorie"Abläufe im Sonnensystem führen zur mondenrsrehung durch Eismond."
das experiment meiner eismondtheorie möchte ich gedanklich auf die venus verlegen,da
sich situation und der zustand der venus von heute,mit den bedingungen der erde vor der
begegnung mit dem eismond identisch und völlig vergleichbar waren.
selbst die CO²-atmosphäre der damaligen erde mu0 mit allen daten der heutigen venus in etwa identisch gewesen sein.
die planeten venus und erde glichen sich wie ein zwillingspäarchen.fast 90 bar atmosphären-
druck und eine wolkenausdehnung über 100 kilometer höhe.
ein gluhtball,der mit einer rotation von 6 stunden um seine achse läuft,die die wolken der
oberen atmosphäre mit geschwindigkeiten von 500 km/h produziert.die etwa vergleichbaren
dichte beider planeten zeugen davon,das der prozeß der festkörperauflösung der sonne durch
die aktivitäten über die ringsysteme und deren abgabe der schweren elemente (manganknollen)
an die oberflächen aller inneren planeten des sonnensystems abgeschlossen war.bis auf
kohlendioxid hat der sonnenwind die gase ins äußere sonnensystem vertrieben.ich brauch ne
kleine pause,geht gleich weiter.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.01.2011 um 15:04
@Despina,

die venus ist aber nicht rotgluehend, da herrscht so eine hitze weil die atmosphaere so dicht ist das keine, oder nur sehr wenig, waerme energie die von der sonne kommt abgestrahlt werden kann.
man hat bei den venus missionen keine aktiven lava felder oder sonst so was aehnliches gefunden.
ausserdem hast du in deiner these geschrieben das die erde ihre atmosphaere von dem eis eintrag durch den planeten erhalten hat, vorher war da laut deiner eigenen these nichts.
ich behaupte jetzt einfach mal, ohne irgendwas zu beweisen wollen/muessen/sollen. das die erde und die venus nicht vergleichbar sind und du dein model nicht einfach auf die venus uebetragen kannst.
naja du kannst schon, aber es wird so einfach immer schraeger......

was passieren wuerde wenn die von dier genannten eismassen auf die venus fallen wuerde waere vermutlich noch ne dichtere atmosphaere. wasserdampf ist ein sehr starkes treibhaus gas, ich denke nicht das die venus durch das kuehler werden wuerde, vermutlich eher noch heisser.
um die venus zu terraformen muss man zuerst die atmosphaere ausduennen.

nochmal was zu dem feuerball erde von vor einer milliarde jahre, das kann auch nicht sein da sie bakterien fossilien gefunden haben die schon ein bisschen aelter sind als eine milliarde jahre.
schau mal unter blaualgen und stromatoliten nach, oder ganz allgemein unter praekambrium.
und bei der gelegenheit lies auch mal nach wie die verschiedenen gesteins arten endstanden sind und wie alt die sind.
und komm jetzt nicht wieder das muss so sein weil dein model das so sagt, sonst behaupte ich echt auch einfach das der mond aus kaese ist und das ist so, weil ist so weil ich das sage und niemand sonst nen plan hat..


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 11:59
@Clutys
clutys du springs immer zu kurz,nimm doch mal einen längeren anlauf,denke scharf nach
und laß den schatten der vergangenheit hinter dir.
mein vorschlag die venus zum denkmodel zu machen,war doch eine einladung für jeden
im thread eine terraformingidee zu entwickeln.dazu benötigen wir zwangsweise einen
eismond als wasserträger.das feld der venus würde ich jetzt denen überlassen,die dazu
interesse aufbringen,mein feld war die erde.mach doch mit,zeig was du drauf hast.
P.S die venus zeigt an der oberflache eine kaum wahrnehmbare dunkle rotglut.tschau


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 12:37
Gott das Thema gibts immer noch? Hat Despina endlich mal ein paar Fragen beantwortet oder sind wir immer noch auf Seite 6?


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 14:13
@Spöckenkieke

Quatsch. Natürlich bewegt sich hier nichts. Schliesslich gibts nur EINE Meinung und zwar die von Despina. Alle anderen sollen sich gefälligst bewegen und ihren Horizont erweitern. Bislang ist er gross darin, alle etablierten Theorien zu verwerfen, aber seine eigene Theorie soll man ohne jeglichen Beweis akzeptieren. Seine Theorie ist und bleibt aber physikalischer Unsinn und ist bar jeglichen Wissens über Astrophysik. Das hat auch mit etablierten Denkschemata nichts zu tun (ist ja immer der gleiche Vorwurf von Leuten, die von Naturwissenschaft keine Ahnung haben und sich auch nicht damit beschäftigen wollen)

Jetzt will er die Venus mit ein paar TeraTonnen Eis abkühlen, da ihm keine andere Möglichkeit einfällt.

Auf Dieter B.s Seitenzahl wird er nicht kommen und ich hoffe, dass bald auch der letzte Leser erkennt, dass das hier keine Diskussion ist.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 14:50
@Despina

Der mars hat auch einen rotstich, aber da glueht auch nix.
Gemäss den aufnahmen der sonden die sie zur venus geschickt haben glüht da nichts.
sie haben nicht mal aktive vulkane entdecken koennen, es ist nicht immer alles so wie es auf den ersten blick aussieht.
Der rot stich kommt wohl von irgendwelchen chemischen verbindungen oder von der aufnahme selber (falschfarben)

Despina, lies dich doch zuertsmal richtig ein in das thema, kauf dier ein paar buecher und geh nicht nur auf wiki und wenn du in wiki nachliest, dann richtig und nicht nur quer.....

bis dahin halt ich mich wohl an sirlazarus rat und mach mal pause in dem thread hier.

viel spass noch.
gruss clutys


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 15:16
@Despina

Schau Dir mal hier ein paar echte Bilder an, die mit Schwarz-weiß- und Farbkameras
aufgenommen wurden. Du musst nur etwas herunterscrollen (bis zur Mitte etwa):

http://www.marspages.eu/index.php?page=302

Da kannst Du erkennen, daß der Venusboden keineswegs "rotglühend" ist.
Zudem sieht man sowieso nicht durch die Schwefelsäurewolken, die eine Schicht von
um die 100 km Dicke aufweisen. Diese Bilder wurden von den russischen Venera-Sonden
gemacht, die man nach etlichen Umrundungen dann durch die Wolkendecke schickte.
Bevor sie bei der Hitze von über 400°C an der Venusoberfläche zerstört wurden,
konnten sie doch noch ein paar echte Bilder machen und zurückfunken.

Das, was man immer als rotglühende Bilder von der Venusoberfläche vorgesetzt bekommt,
das sind Bilder in Falschfarben, die man aufgrund von Radarabtastungen der Oberfläche
erhalten hat, da man sonst nicht anders durch die Wolkendecke "sehen" kann.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 16:01
@Despina
Das haste wohl, genau wie deine gesamte These, bei Wikipedia gefunden oder? xD


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 16:14
@Gamma7
deine posts sind für mich um so interessanter,sollten die verweigerer auch mal lesen.die
fehlfarbenbilder und die allgemeine temperatur von 485 °C können doch eine dunkle glut wie auf einem laverstrom überhaut nicht ausmachen.warum hat nach meinung der übrigen user im
thread die venus kein innere radioaktivität.meine beführchting bewahrheitet sich ganz offensiv,
wenn sie sich auf das denkmodel einlassen würden,kämen Sie alle auf erdbedingungen nach
threadthema.alles nicht persönlich gemeint und tschau.


melden
Anzeige

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.01.2011 um 17:03
LOL


melden
94 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
die chaoswolke35 Beiträge
Anzeigen ausblenden