weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

527 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Forschung
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

19.01.2011 um 18:39
Es gelingt zumindest indirekt die Existenz eines schwarzen Loches zu beweisen. Das obskure Edelgas, dass der Hypothese nach normale Materie und doch keine sein soll, nicht. Wenn du mir "normale" Materie zeigst, die nicht in irgendeiner Form mit uns oder anderer Materie wechselwirkt, dann bin ich bereit darüber nachzudenken.


melden
Anzeige

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

19.01.2011 um 20:24
Abgeschlossene Edelgasschalen sorgen für eine CHEMISCHE Reaktionsträgheit. Edelgase reagieren daher nur sehr schwer mit anderen Elementen. Das hat NICHTS mit etwaigen Wechselwirkungen mit EM Strahlung zu tun. Das man mit Edelgasen Neonröhren und Gaslaser betreibt, zeigt ja wohl deutlich, dass die Edelgase in dieser Hinsicht nicht inert sind. Und im Weltraum sind zumindest im Umkreis von 13 milliarden Lichtjahren keine neuen Elemente gefunden worden.

Übrigens ist bei Ordnungszahl 173 Schluss. Sorry, nix mit OZ 280 (Bioctnillium).



Aber bei diesem Niveau glaubt ihr ja auch an durchsichtiges Metall (z.B. Maschendraht) und natürlich durchsichtige Glas-Atome.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

19.01.2011 um 21:30
Ein umfassendes Modell für dunkle Materie nach @Despina gibt es schon seit vielen Jahrzenten, nur wurde sie bisher nicht in die Überlegungen einebezogen. Mit Despinas Theorie spannt sich nun eine Brücke zwischen der theoretischen Darstellung und der tatsächlichen dunklen Materie.

Die Rede ist von der Mandelbrotmenge, das durch seine chaotische Struktur faszinierende Einblicke in die dunkle Materie und insbesondere von Despinazon gibt:

Kurz zur Mandelbrotmenge:
In der Mandelbrotmenge dreht sich alles um Orbitale, die durch extrem simple Rechenvorschrift

z := z²+c

gebildet werden. Das ist natürlich nicht als Gleichung sondern als iterative Bildungsvorschrift zu verstehen. Um eine Zahl z zu errechnen nimmt man die vorhergehende Zahl z, quadriert sie und addiert den Startwert.
Beispiel:
Wir fangen mit c=1 an. Das erste z ist dann auch 1.
Damit wird
z1 = 0² + 1 = 1
z2 = 1² + 1 = 2
z3 = 2² + 1 = 5
z4 = 5² + 1 = 26
z5 = 26² + 1 = 677 usw.

Wie jetzt auch schon Hawking richtig erkannt hat reichen die reellen Zahlen nicht aus. Und so wie er bei der Darstellung von der Raumzeit komplexe Zahlen einführt so ist es auch nötig für die Mandelbrotmenge mit komplexen Zahlen zu arbeiten, so machen wir das auch in der Mandelbrotvorschrift.

Wir erhalten also eine Folge von komplexen Zahlen in der Gaußebene.

Die Mandelbrotmenge ist nun eben genau die Menge der Anfangspunkte, für die die Folge konvergiert. Stellt man diese Punkte dar erhält man das bekannte Bild:

gw67514,1295469021,220px-Mandelset hires

Den Pfad den eine Zahlenfolge nimmt bezeichnet man nun als Orbit. Dieser weist die aus der Quantenmechanik bekannten Quanteneffekte auf, d.h. er ist diskret. Außerdem ist er trotz strengem Determinismus absolut zufällig, was in einem absolut chaotischem Verhalten endet.

Die Eigenschaften eines Teilchens sind nun in der Umgebung der Mandelbrotmenge codiert, während die Masse in der Mandelbrotform selbst verborgen liegt. Die spezielle Form (länglch gezogen) ermöglich es Materie dabei, Informationen wie Spin aufzunehmen.

gw67514,1295469021,fract0

Dadurch, dass die die Umgebung unendlich komplex ist trägt das Teilchen auch unendlich viel Information. Dieses müsste bei einer Wechselwirkung komplett in ein einzelnen Photon übergehen, da von nun an eine Verschränkung vorherrschen müsste. Dies geht aber natürlich nicht, denn das Photon kann nicht unendlich viel Informationen tragen. Deswegen findet keine Wechselwirkung statt.

Das wird auch wieder verständlich, wenn man die Komplexe Zahlenebene zur Riemanschen Zahlenkugel umfaltet. Die unendlichen Prozesse sind auf einen Punkt konzentriert, d.h. alle Informationen wurde auf einen Punkt reduziert. Und das ist eben die gravitative Wechselwirkung, die man dunkler Materie ja auch nachgewiesen hat.

gw67514,1295469021,180px-riemann sphere1

Interessant wird es nun, wenn man sich das Mandelbrot genauer ansieht. Die Menge selbst ist schwarz. Man könnte nun sagen, dass das einfach nur an der Computergrafischen Färbung liegt, aber dahinter steckt mehr. Denn an dieser Stelle ist absolut nichts. Nur nackte Konvergenz, sonst nichts. Und das wird logischerweise dann auch als schwarz gekennzeichnet. Aber es zeigt doch die Eigenschaften >dunkler< Materie.
Die Durchsichtigkeit ist auch immanent, denn die Orbital springen natürlich DIREKT DURCH die Mandelbrotmenge hindurch. Und das obwohl dort ja die gesamte Masse des Teilchens konzentriert ist. Die Orbitale sind davon überhaupt nicht beeindruckt, auch kommt in der Rechenvorschrift die Mandelbrot Menge auch nicht vor, weshalb auch garkeine Wechselwirkung feststellbar ist.
Es bleibt nur noch die Masse übrig, die als einziges wirkt.

Und das lässt sich auch prima zeigen. Wenn man gemäß reziproker Entwicklung mit zunehmender Schalenzahl die möglichen Iterationen immer weiter einschränkt, so wird die innere Struktur des Teilchens immer weniger sichtbar, bis es schließlich bei Despinazon vollständig verschwindet:
gw67514,1295469021,fract1
gw67514,1295469021,fract2
gw67514,1295469021,fract3
gw67514,1295469021,fract4
gw67514,1295469021,fract5
gw67514,1295469021,fract6

Somit ist die Materie von außen nicht mehr erkennbar, auf dem letzten Bild ist schön die vollständige Kugelintegration zu sehen. (Man muss sich die Bilder natürlich immer axial rotiert vorstellen)

Und eine äußere Einwirkung hat keinen Einfluss mehr auf die dunkle Materie, im Gegensatz zu normaler Materie.

Normale Materie: räumliche Verzerrung:
gw67514,1295469021,fract7

dunkle Materie: keine Beeinflussung:
gw67514,1295469021,fract8

Und wers nicht glaubt kanns ja gerne mit einem Fraktalgenerator seines Vertrauens nachprüfen!
Q-Ball schrieb:Wenn du mir "normale" Materie zeigst, die nicht in irgendeiner Form mit uns oder anderer Materie wechselwirkt, dann bin ich bereit darüber nachzudenken.
Sollte jetzt klar geworden sein. Es macht keinen Sinn über die innere Struktur von dunkler Materie zu reden, weil sie unerheblich ist. Wie Despina gesagt hat ist es formal ein Edelgas, durch seine unendliche Struktur hat es nur noch Masse. q.e.d.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

20.01.2011 um 12:49
@superglibber
dein beitrag ist ja der hammer,nicht etwa weil du meiner idee folgst,sondern wissenschaftlich
so grandios untermauerst.
die kehrseite deines beitrages löst zu diesem thema eine totale stille aus,die teilnehmer
werden sich ausklinken,derhalb bitte ich dich zum ursprünglichen thema im thread zurückzu -kehren und hoffentlich ein beitrag zur mondentstehung einzubringen.
dafür danke ich dir im voraus.der 3.mond im neptunplanetensystem.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

20.01.2011 um 19:47
@Despina
Despina schrieb:Beitrages löst zu diesem thema eine totale stille aus,die teilnehmer
werden sich ausklinken,..
Die meisten haben sich bereits verabschiedet, weil sie sich diesen langweiligen Fantasy-Bullshit nicht mehr anschauen wollen. Und den Unsinn von Superglibber hälst du für wissenschaftlich ?
Na, da haben sich ja zwei gefunden....


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

20.01.2011 um 22:05
@sirlazarus
was kann man von dir schon erwarten,du bis der geborene langweiler ohne fantasie,bis du
bei tom mix und den wilden reitern geblieben und konntes dich von deinen kinderträumen nicht
lösen.deine positivste erinnerung war das durchwarten knöcheltiefer bullshitflächen.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 04:02
Ich habe den ganzen Thread gelesen.... warum hat mich keiner gewarnt?
Wer gibt mir jetzt die 2 Stunden meines Lebens wieder?

Der Diskussionsleiter präsentiert seine Theorie nach dem Motto: Hier ist sie. Fresst oder sterbt...

Tut mir total Leid um die Leute die versucht haben in ordentlich grammatikalischem Text argumente ihrer eigenen Theorie auszuarbeiten und versuchten den Disskussionleiter auf mögliche Schwächen seiner eigenen hin zu weisen, so schwer diese auch zu verstehen war.

Schade um eine Diskussion, die man hätte auf hohem Niveau führen können.

Mit freundlichen Grüßen,

Ich


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 15:10
@sonnenfunke
auch ich kann dir die zwei stunden,der du so nachtrauerst nicht wieder geben,genau so
gut ist es mir nicht gelungen das erforderliche hohe niveau herauszufordern.
so wie du,verlegten sich alle auf eine ordentliche grammatikalische textgestaltung und die
unsägliche isotopendiskussion,das waren die einzigen höhepunkte des geistigen niveaus.
hier im thread hat es nur ein einziger user verstanden einen eigenen beitrag,leider zum
falschen thema einzubringen,und das wahr
@superglibber
ihm allein ist es gelungen eure grenzen aufzuzeigen.
so empfehle ich dir einen thread in spiritualität,vieleicht holst du die zwei stunden wieder auf.
habe mich trotzdem gefreut das du reingeschaut hast.danke.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 16:08
Ich denke der Ausflug in die Dunkelmaterie ist durchaus hilfreich, weil sich damit wesentlich leichter verstehen lässt, warum die "Argumente", wie z.B. die Isotopen, belanglos sind.

Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, dass wir bereits in unmittelbarer Umgebung des Sonnensystems dunkle Materie finden könnten, womit sie auch einen entscheidenden Einfluss auf die Mondentstehung gehabt hat.

Vielleicht lassen sich so sogar bisher ungeklärte Phänomene erklären: Wenn nämlich das Wasser auf der Erde Anteile von dunkler Materie enthält (hereintransportiert aus den äußeren Gebieten des Sonnensystems), dann gibts damit eine Wirkbeschreibung für die Homöopathie. Denn in der vollständige Integralkugel lassen sich Informationen einbetten, und die Heilwirkung geht dann genau davon aus. Messbar ist sie natürlich nicht, weil die dunkle Materie nur über die gravitative Wirkung messbar ist.

Somit ist die Wirksamkeit der Homöopathie ein weiterer Beweis für @Despinas Theorie.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 16:16
ach immer noch was los hier?
spätestens nach superglibbers theory of everything sollte der thread endgültig geschlossen werden!
Wir wissen doch jetzt, wie was und vor allem warum was funktioniert.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 18:27
@Q-Ball
Du hast zu der Diskussion auch noch nichts sinnvolles beigetragen außer rumgemosert. Einfach mal dagegen reden ist auch sehr einfach nicht war?
Was treibt dich überhaupt an, mir kommt es so vor, als fühltest du dich durch unsere Theorien persönlich angegriffen, so als ob die bestehenden unvollständigen Theorien alle dir zu verdanken wären -.-


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 19:19
@superglibber
Niemand fühlt sich angegriffen, lediglich der überhebliche Unterton gegenüber den "schulwissenschaftlichen Schafen" stößt etwas auf.

Mein Vorschlag:
Setze Dich mit @Despina zusammen, bringt Eure Theorien in eine vernünftige Form mit Quellen, Verweisen und Anhängen zu gemachten Analysen etc., wie es sich eben gehört für eine wissenschaftliche Abhandlung, und gebt diese an ein entsprechendes wissenschaftliches Gremium.
Nicht vergessen: Urheberrechte sichern!
Denn nur das kann doch letztendlich Ziel der Sache sein, die Anerkennung Eurer Arbeit, um in Zukunft in einem Satz mit Galilei, Einstein & Co genannt zu werden.
Hier im Forum verschwendet Ihr doch nur Eure Zeit.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 20:05
@superglibber
Wer definiert hier was sinnvoll ist? Du?! Noch weiter Fakten zu bringen erscheint mir angesichts eurer Überzeugung davon, die Lösung für alles zu haben sowieso vergeudete Zeit.
superglibber schrieb:Was treibt dich überhaupt an
Meine Antriebe sind Neugier und Wissensdurst, der allerdings mit Fakten und nicht mit Fiktion gestillt wird.
superglibber schrieb:als fühltest du dich durch unsere Theorien persönlich angegriffen
HAst du den Thread gelesen? Wahrscheinlich nicht. IHr zwingt uns die Thesen förmlich auf, erzählt uns wie blöd wir wissenschaftlich gebildete Leute sind und da soll ich mich nicht angegriffen fühlen?
superglibber schrieb:so als ob die bestehenden unvollständigen Theorien alle dir zu verdanken wären
Ahja und eure sind vollständig, beschrieben bis ins Detail wie alles funktioniert. Super. Dann brauchen wir ja keine Wissenschaftler mehr, wir haben ja euch.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 23:04
Ich hab den Thread vollständig gelesen und ja, Leute wie ich sich der Grund, warum Wissenschaft überhaupt vorran kommt. Wenn es nicht Leute wie uns gäbe würdet ihr immer noch denken, die Erde sei eine Scheibe, weil das ist ja die anerkannte Meinung.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

21.01.2011 um 23:48
Wow, jetzt ist die Wissenschaft nicht nur böse, sondern auch noch die Inquisition. Liest du eigentlich was du schreibst?!

Wenn Galileo nicht seine Theorien hätte schlüssig beweisen können, würden wir heute nicht mal wissen das es ihn gab.
Sowas nennt man solide. Ihr hingegen baut auf Sand. Ihr schmeißt wahrlos Sachen in einen Text, denkt es passt schon und wundert euch dass dann plötzlich jemand kommt und sagt, dass es, auf deutsch gesagt, Scheiße ist.

Und wenn ich dann von @Despina lese er würde sich ja an einer wissenschaftlichen Diskussion versuchen, dann frage ich mich wieso er all die bereits gestellten Fragen dazu nur unzureichend oder gar nicht beantwortet hat? Er hat sich doch angeblich damit beschäftigt. Auffällig sind die wissenlücken in den Grundlagen, die man zum Aufstellen einer Theorie zumindest kennen sollte.

Also abschließend die Frage, was qualifiziert dich auf eine Stufe mit Galileo zu stellen?


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

22.01.2011 um 00:29
Ich denke nicht so verklemmt wie du!


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

22.01.2011 um 01:00
Da ich annehme, dass man nur als nicht verklemmt durchgeht sofern man sich lieber Fakten zurecht biegt oder herbeifantasiert, kann ich damit zufrieden bis ans Ende meiner Tage leben.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

22.01.2011 um 16:07
@Q-Ball
galileo hat zwar den nachträglich anerkannten beweis,durch die jupiter monde die heute
noch seinen namen tragen erbracht,er selbst unterlag aber der inquisition,deren namen,denen
der euren von heute durchaus ähnlich gewesen seien könnten.
die verita´tes catho´licae stand gegen galileo ihm drohte die todesstrafe,mir der hohn der
geballten verschwörung,als ob diese erde mit dem mond kein fakt ist.
verharre ruhig in zufriedenheit bis am ende,du ein dienstleister eines chefteams aus dem reich
der mitte bist.diese sind dann die spitzenleute.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

22.01.2011 um 17:03
Galileo ist aber fundiert wissenschaftlich vorgegangen.
Die Kirche vertrat jedoch einen GLAUBEN, der so ausgelegt wurde,
daß sich die Sonne, Mond, Sterne und alles was sich im Kosmos befindet,
um die Erde dreht. Die Erde als die absolut unverrückbare, zentrale Schöpfung
Gottes darstellt mit dem Menschen als absoluten Höhepunkt.
Sicherlich wussten auch einige der Kirchenvertreter, daß Galileo recht hatte.
Die waren ja auch nicht alle auf den Kopf gefallen. Aber es geing hier einfach
darum, sich die Macht mittels Glauben zu erhalten. Da kann es nicht sein,
daß einer daherkommt und mit seinen sogar wissenschaftlichen fundierten
Erkenntnissen die Zenrale Rolle der Erde und der Menschheit und des Glaubens
zum Machterhalt aushebelt.
Die Leute fangen ja an den Glauben zu hinterfragen.
Das kann ja am Ende zum Machtverlust führen.

Galileo mit Deinen Ideen zu vergleichen, ist schon etwas arg daneben.


melden
Anzeige
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

22.01.2011 um 17:11
P.S.
Deine Vorgehensweise ist eher im Ansatz mit der der damaligen
Päpstlichen Inquisition zu vergleichen. Sorry, daß ich das sagen muß.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden