weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

527 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Forschung
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.02.2011 um 14:56
@Q-Ball
also ich sehe überhaupt keine fehler nur die abfolge realistischer schritte eingestellt in ein
ungefähres zeitkorsett über 4,7 milliarden jahre.dich vom saulis zum paulus machen zu
wollen,dazu bedarf es dem freunschaftlichen rat deines profs,dich mal ganz ernsthaft mit
meiner arbeit schritt für schritt auch gedanklich auseinander zu setzen.
oder frag ihn doch einfach ob ich statt seiner,seine vorlesung übernehmen kann,dann würde ich es dir konkret erklären können.denn so schwer ist doch das ganze nicht,nur fakten aus dem makrokosmos ohne integral und differenzialrechnungen.qm³ ist die geheimsprache für
hiwis.viele grüße an deinen prof.


melden
Anzeige
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.02.2011 um 15:20
@Despina
Despina schrieb:also ich sehe überhaupt keine fehler
Aber andere. Und du kannst das nicht akzeptieren.
Despina schrieb:nur die abfolge realistischer schritte eingestellt in ein
ungefähres zeitkorsett über 4,7 milliarden jahre
Mit einer persiodisch sich zu einem Lavaball verwandelnden Erde? Oder deiner mekrwürdigen Venusthese?
Despina schrieb:dazu bedarf es dem freunschaftlichen rat deines profs,dich mal ganz ernsthaft mit
meiner arbeit schritt für schritt auch gedanklich auseinander zu setzen
Hö? Warum sollte ein Professor der Physik so dämlich sein und mir sowas raten?
Despina schrieb:oder frag ihn doch einfach ob ich statt seiner,seine vorlesung übernehmen kann,dann würde ich es dir konkret erklären können
Anderer Vorschlag. Reich dein Erguss mal bei einer Uni oder irgendeinem wissenschaftlichen Institut ein und sag mir mal was für ein Feedback gekommen ist. Wenn die Theorie so bahnbrechend ist, dann steht sie bald in jedem Astronomie-, Astrophysiklehrbuch.
Dann werde ich auch mal drüber nachdenken.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.02.2011 um 20:40
@abersowas
Die ganze Diskussion geht aus dem Ruder. Da hat einer eine Theorie zur Diskussion gestellt und viele Teilnehmer diskutieren nicht, sondern ergehen sich in Beschimpfungen und fordern
wissenschaftliche Beweise. Die gibt es in vielen Theorien zur Mondentstehung auch nicht, denn dann wären es keine Theorien, sondern Tatsachen.
Erwähnenswert erscheint mir bei Despina die Annahme des doch sehr großen Wassergewinns der Erde. Meines Wissens nach hat kein anderer Himmelskörper derartige Wassermassen und das wäre doch diskussionswürdig. Woher kam das Wasser, warum nur auf die Erde, nicht auf Mars, Mond u.s.w., obwohl dort viele Einschläge erkennbar sind und diese doch auch Wasser heranbringen könnten.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.02.2011 um 20:46
Auf dem Mars gibt es Wasser direkt unter der Oberfläche. Spirit musste nur 2cm tief schaben, um Wassereis zu finden. ;)


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.02.2011 um 21:40
Der Jupitermond Europa trägt, wenn die Annahmen sich als korrekt erweisen, sogar doppelt so viel Wasser wie die Erde.
abersowas schrieb:sondern ergehen sich in Beschimpfungen
Allen vor an Despina selbst.
abersowas schrieb:Die gibt es in vielen Theorien zur Mondentstehung auch nicht, denn dann wären es keine Theorien, sondern Tatsachen.
Im Gegensatz zu Despinas Theorie erhärten sie sich jedoch durch schlagkräftige Argumente.


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

05.02.2011 um 21:58
abersowas schrieb:Die ganze Diskussion geht aus dem Ruder. Da hat einer eine Theorie zur Diskussion gestellt und viele Teilnehmer diskutieren nicht, sondern ergehen sich in Beschimpfungen und fordern
wissenschaftliche Beweise.


Stimmt so nicht. Lies nochmal diesen Thread von Seite 1 an.
Es werden Fakten aufgeführt, die klar gegen Despinas Theorie sprechen,
wobei Er diese Fakten einfach ignoriert. Die genannten Fakten sprechen
aben nunmal für die Impact-Theorie und daher gegen Despinas Theorie.
So sieht das hier in diesem Thread aus.
Eindeutige wissenschaftliche Beweise kann man in diesem Fall garnicht fordern.
Aber man kann Fakten fordern, die in ihrer Summe klar für oder eine
andere Theorie sprechen. Und mit diesen hier schon erörterten Fakten
sieht es eben garnicht zugunsten Despinas Theorie aus, uber Despina
keine Fakten anführt oder solche, die teilweise uneindeutig oder widersprüchlich
sind. Dann schweift sie selber vom eigenen Thema ab und bringt weitere
Theorien z.B. bezüglich der Venus ein.

Die Diskussion geht nicht aus dem Ruder, da sie von Anfang an schon keine
gewesen ist. Er - Despina - lässt nur Aussage gelten, die für seine Theorie sprechen,
ignoriert aber die anderen Aussagen, die sie widerlegen oder einfach nur dagegen
sprechen.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.02.2011 um 17:32
ww nicht Spirit, sondern Phoenix hat mit hoher Wahrscheinlichkeit etwas (!) gefrorenes
Wasser an der Nordkappe entdeckt.
Aber das ist doch nichts gegen die Wassermassen auf der Erde.
Q-Ball wenn die Annahme stimmt. Ja wenn, also auch nur eine unbewiesene Theorie und
Annahme. Und welche schlagkräftige Argumente gibt es? Doch bestimmt nur die mit
großer Wahrscheinlichkeit angenommenen - keine bewiesenen Tatsachen.

Ich stehe auch der Theorie von Despina sehr kritisch gegenüber, doch habe ich sie durchgelesen
und zur Kenntnis genommen. Es ist eine Theorie und kein Tatsachenbericht.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.02.2011 um 18:30
abersowas schrieb:wenn die Annahme stimmt. Ja wenn, also auch nur eine unbewiesene Theorie und
Annahme. Und welche schlagkräftige Argumente gibt es
MIt dem UNterschied es ist, natürlich relativ, leicht zu beweisen. Despina kann ja nicht mal Argumente zu Untermauerung geben oder Argumente die dagegensprechen widerlegen. Zudem gibt es mindestens zenj Seiten voller Widersprüche.
abersowas schrieb:Es ist eine Theorie und kein Tatsachenbericht.
Aus zwei zutreffenden Fakten eine Theorie zu machen ist schon gewagt. Die genauere Bezeichnung wäre Hypothese. Soweit wäre das auch noch akzeptabel.
Inakzeptabel ist Despina Glaube dass seine Theorie das Non-Plus Ultra darstellt, obwohl sie inhaltlich voller Fehler ist. Auch seine weigerung anzuerkennen, dass er sich geirrt hat, trägt nicht dazu bei ihn ernster zu nehmen. Und seine ständig unterschwellige Botschaft, dass alle außer ihm, wie umschrieb er noch achja, zu dumm sind, disqualifiziert ihn für eine weitere sinnvolle Diskussion mit ihm.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.02.2011 um 18:36
@Spöckenkieke
es ist vollbracht,der dumme fehler ist ausgeräumt und durch das korrekte bild der erde- abgewanten mondseite ersetzt.jetzt habt ihr ein problem,euer gemeinsam aufgebautes
einziges faktum zum verriss meiner theorie ist euch abhanden gekommen oder kannst
du noch was konkretes beitragen,damit ihr nicht ganz mit leeren negativfakten dasteht.
eine bitte hätte ich noch,stelle bitte nicht wider mein eigenes falsches bild in deinen post.
das hat mir echt probleme bereitet.danke,ich schwimme gerne gegen den strom.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.02.2011 um 18:53
Ein fehler beseitigt, bleiben noch ca. eine Million andere.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.02.2011 um 19:23
@Q-Ball
was sind 1 millionen fehler gegen 1 trilliarden echte fakten.das ist etwa so,wenn du den
klimawandel auf der venus mit einer 98% CO² atmosphäre,mit dem lächerlichen anteil
von 0,038 % CO²atmosphäre der erde vergleichst und diese CO²-konzentration der erde
zum killergas abstempelst,gelle du bis mir richtig ans herz gewachsen.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

06.02.2011 um 21:43
Despina schrieb:wenn du den klimawandel auf der venus mit einer 98% CO² atmosphäre,mit dem lächerlichen anteil von 0,038 % CO²atmosphäre der erde vergleichst und diese CO²-konzentration der erde zum killergas abstempelst
Oder ich mir einen Eismond erfinde. Halt warte, das warst du sorry. Bei all dem gesagten kommt man schnell durcheinander.
Despina schrieb:du bis mir richtig ans herz gewachsen
Du schaffst es echt mir den Abend zu vermiesen


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

07.02.2011 um 15:41
@Q-Ball

nimms doch nicht so ernst, du aergerst dich nur wegen nichts und wieder nichts.
grundsaetzlich juckts doch keinen was Despina so fuer theorien hat, ich selber betrachte den thread nur noch als unterhaltung.
alles andere ist schlecht fuer die nerven und bringt schlussendlich eh nichts, du koenntest genauso gut mit nem baum diskutieren.

ich weiss aber schon das es einem aergern kann wenn man das zu ernst nimmt den das prob @abersowas ist, fuer Despina IST es ein tatsachenbericht, seine theorie ist wahr da gibts nichts daran zuruetteln.
er will auch nicht diskutieren, er will bestaetigung das er das raetsel der mondentstehung geloest hat.


melden
Q-Ball
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

07.02.2011 um 16:52
Ärgern? Wieso? Ich finde das genial. Ein Paradebeispiel für Ignoranz, Intolleranz und Selbstverherrlichung. Also ehrlich, wäre ich Psychologe oder zumindest Author für für Sachbücher über Verhaltenpsychologie, ich hätte Stoff für Jahre xD

Aber danke für deine Sorge.


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

07.02.2011 um 22:04
@Q-Ball
unsere leidenschaftliche diskussion soll ja nicht in blinder wut und ärger ausarten,schließlich
möchte ich nicht schuld sein müssen,wenn du mit deinen klausuren in bedrängnis geräts.
also wir halten den ball flach und wenn du ein freies thema brauchst,schreibe doch etwas
über die neue mondentstehung.also ich wünsche dir eine menge Einser,das ist jetzt wichtig.
ich drück dir beide daumen ganz ohne häme.bis bald.
PS.:über den bestseller "phychatrische phantasien eines genies" unterhalten wir uns nach den
klausuren.OK!!
@Clutys
habe ja lange von dir nichts gelesen.jetzt wo ich die richtige seite des mondes,die der erde abgewanten mondhälfte,in meine arbeit eingestellt habe,fehlen scheinbar auch dir die
negativen argumente.scheinbar gibt es leute die tiefer in die materie eintauchen können,siehe
abersowas.es ist ja nicht alles nur smoll talk.ja mai gris di.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

07.02.2011 um 23:47
@Despina,

Nuja, ich hab eigentlich auf ne reaktion bezüglich manganknollen gewartet, wobei nicht gerade gewartet, ich kenn ja mittlerweile dein "Diskussions" stil...

Denkst du wirklich es schreibt niemand mehr aus ehrfurcht vor dir weil du es doch noch nach nem monat geschafft hast das richtige bild einzustellen?
Irgendwie lebst du schon ein wenig in deiner eigenen welt deuchts mich.

Aber gut, wenns dir da gefällt...


melden
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

08.02.2011 um 20:07
@Clutys
auf deinen beitrag konnte ich leider lange zeit nicht reagieren mein eigenes falsches bild
der abgekehrten mondhälfte,eingestellt durch unseren gemeinsamen freund
@Spöckenkieke
hat mich daran gehindert dir zu antworten.es ist mir auf meinem altersschwachen computer
nicht gelungen an dem bild vorbei zukommen,um an die antwortposition zu gelangen.
gnadenlose abstürtze waren die folge.so mußte ich warten bis ein user postet.
mit direkt ans ende war ich wieder fit im rennen.
nun zu den manganknollen deren ursprung aus dem sonnenfestkörper stammen,dessen
auflösung erstens durch die plasmafusionsreaktion und zweitens über die entstehenden
magnetfeldlinien,deren ungeheure stromstärken und temperaturen die gasförmigen metalle an die sonnenoberflächen verfrachteten und mit dem sonnenwind an die bestehenden
ringsysteme in nanogrößen einbauten.zwangsläufig lagerten sich die metallkondensate
an die staubteilchen der ringsysteme an.unter dem einfluß des sonnenwindes erfolgte die dynamische auflösung der ringsysteme,ein um das andere,an die protoplaneten unter der abgabe der feststoffe an die wächterplaneten oder mit dem wechsel an das folgende
ringsystem.ringsysteme sind chaossysteme aufbau und abgabe schließen den zusammen-
schluß zu großen massenkörpern von 10 meter nicht aus.diese fallen am ende aus dem ringsystem und bilden auf der erde einen manganknollenvorrat von ca 100 millionen tonnen.
die leichten gase wurden ins äußere sonnensystem vertrieben.die zeitabläufe der ereignisse
überlagerten sich 3,5 milliarden jahre nach der supernovaexplosion eines riesensterns.
im übrigen weiche ich keiner diskussion aus,nur wenn ihr mit der isothopensignatur kommt,
dann kann sch nicht mehr folgen.guggt euch den mond doch mal genau an,20 mal
aufgeschmolzen und 500 000 asteroideneinschläge mit örtlichen aufschmelzungen.da ist
keine einheitliche grundlagenbasis für eine signsturbestimmung mehr möglich.
schönen abend wünsch ich dir.despina der 3.mond aus der neptunsystem.


melden

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

08.02.2011 um 23:33
@Despina
Despina schrieb:nun zu den manganknollen deren ursprung aus dem sonnenfestkörper stammen,dessen
auflösung erstens durch die plasmafusionsreaktion und zweitens über die entstehenden
magnetfeldlinien,deren ungeheure stromstärken und temperaturen die gasförmigen metalle an die sonnenoberflächen verfrachteten und mit dem sonnenwind an die bestehenden
ringsysteme in nanogrößen einbauten.zwangsläufig lagerten sich die metallkondensate
an die staubteilchen der ringsysteme an.
Das ist hier längst widerlegt. Die Mineralogie und chemische Zusammensetzung der CAIs schließen diesen Mechanismus komplett aus. Steht alles schon ein paar Seiten weiter vorher. Und überflüssig zu erwähnen, dass der genannte Mechanismus keine Erklärung für eine angebliche Metallabgabe aus der Sonne darstellt.
Despina schrieb:unter dem einfluß des sonnenwindes erfolgte die dynamische auflösung der ringsysteme,ein um das andere,an die protoplaneten unter der abgabe der feststoffe an die wächterplaneten oder mit dem wechsel an das folgende ringsystem.ringsysteme sind chaossysteme aufbau und abgabe schließen den zusammen-schluß zu großen massenkörpern von 10 meter nicht aus.diese fallen am ende aus dem ringsystem und bilden auf der erde einen manganknollenvorrat von ca 100 millionen tonnen.
Völlig falsch. Die Bildung der Manganknollen in einem Ringsystem im Weltraum anzunehmen ist einfach nur absurd. Sollen die dann als Meteoriten auf die Erde geregnet sein oder was ? Die mineralogische Zusammensetzung, die Textur, die chemische Zusammensetzung von Haupt- bis Spurenelementen schließen eine Bildung unter Weltraumbedingungen aus. Die Manganknollen bestehen aus Mineralen (Todorokit, Rancieit und ähnliche), deren Entstehung im Weltraum unmöglich ist, weil die Bedingungen dafür dort nicht vorhanden sind. Alle Eigenschaften stehen in völliger Übereinstimmung mit einer terrestrischen Entstehung.
Und warum finden sich Manganknollen nur an der Sedimentoberfläche oder in geringer Tiefe in geologisch jungen Sedimenten ? Und wenn sie aus dem Weltraum stammen, wieso finden sie sich nur im Meer und nicht auf dem Festland ?
nur wenn ihr mit der isothopensignatur kommt, dann kann sch nicht mehr folgen./ZITAT]
Stimmt.
guggt euch den mond doch mal genau an,20 mal aufgeschmolzen und 500 000 asteroideneinschläge mit örtlichen aufschmelzungen.da ist keine einheitliche grundlagenbasis für eine signsturbestimmung mehr möglich.
Falsch. Da du keine Ahnung von Isotopen hast, kannst du das auch nicht behaupten. Für eine 20-fache Aufschmelzung gibt es nicht den geringsten Hinweis. Örtliche Aufschmelzungen verändern nicht die Isotopensignatur. Mondmaterial lässt sich von Impaktormaterial übrigens sehr gut unterscheiden. Das ist nach mineralogischen Untersuchungen überhaupt kein Problem, da braucht man noch nicht mal Isotope. Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen, da ich schon Mondmaterial in den Händen hatte. Und eine anorthositische Kruste gibt es eben auf keinem anderen Körper in unserem Sonnensystem. Das ist durch spektroskopische Untersuchungen längst bekannt. Es liegen ausreichend Proben vor von nicht aufgeschmolzenem Mondmaterial, die für alle möglichen Untersuchungen gut geeignet sind.

nunatak


melden
Gamma7
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

09.02.2011 um 20:20
"Sonnenfestkörper" und "Wächterplaneten"

Haben wir jetzt Kinderstunde mit einer Kasperlesvorführung ?
Warum müssen Leute immer irgendwelche Wortneuschöpfungen "kreieren",
deren Bedeutung von den Einzelworten in einem Gesamtwort ad absurdum
führt ?

Da friert es einen ja richtig, während sich nebenbei noch die Fußnägel aufrollen.


melden
Anzeige
Despina
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Abläufe im Sonnensystem führen zur Mondentstehung durch Eismond

09.02.2011 um 23:23
@Gamma7
hier bist du in einem thread gelandet in dem neue ideen in form einer theorie diskutiert
wird.du warst doch vor fast einem jahr selbst einer der ersten in diesem powerthread dabei.
es kann doch garnicht sein,das du schon alles was du gelesen hast,verloren gegangen ist.
du entteuscht mich,es war doch eine Staub und Gaswolke,die unter ihrer schwerkraft
kollabierte,wo bleibt bei dir denn der staub und die Gravitation bei superleichten gasen im
vakuum.
der zentralstern die protosonne mußte sich doch erst bilden,größer werden und an schwere
aufrüsten.Da mußten erst bedingungen geschaffen werden,das die wasserstoffschichten von
der gasförmigen über die flüssige phase in den metallischen zustand überführt werden mußten,
durch druck und einer gewaltigen temperatur.tempraturen von 10 millionen grad celsius hätten
garnicht ausgereicht um eine plasmafusionereaktionszündung zu starten,da half nur die von
mir erwähnte thermonukleare kettenreaktionszündung,der in den kritischen zustand geratenen
uran 38 elemente im flüssigen sonnenkern und nach massengewicht getrennt aufkonzentriert.
über einen sonnenfestkörper habe ich auch nie etwas von den astronomen gelesen,aber das
ist ja gerade das spannende,etwas zu kreieren was für manchen,wie eine kasperlekinder-
stunde wirkt.
die prosonne entledigt sich ihres festkörpers in form von metallgasen,durch die einsetzenden
konvektionsströme,die widerum magnetfeldlinien erzeugen um den metallgasen den weg an die sonnenoberfläche zu ermöglichen.
außerdem setzt im plasmafusiosprozeß ein vorgang ein,um aus masse M=geronnende
energie =E nach der formel E=M x c² um zusetzliche energie zu erzeugen.
@Gamma7
lies meine arbeit noch einmal durch und du wirst überrascht sein,wie viele neue ideen im
text verborgen sind,Uranusanemalie,asteroidengürtelreste,marsnordpolimpakt,mondhälften-
farbverteilung,lösungsansatz der erdfragen.
du kannst es viel besser ich kenne dich doch ganz gut,wolltest mich nur mal ein bisschen
ärgern,stimmts.bay.


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden